Beiträge von obsidienne

    Ich arbeite mich jetzt mal von oben nach unten durch die Beträge dieser Seite durch...



    Also habe ich das richtig verstanden? Es ist bewiesen das es eine DNA gibt die einen Mensch-Affen Hybriden zuzuordnen ist?
    Ergo bestätigt das es den "Bigfoot" gibt? oder habe ich da was falsch verstanden?
    Wie geil wäre das denn wenn es wahr ist....


    Das hast du fast richtig verstanden. Denk dir den Affen weg und mache einen Mensch-Mensch-Hybriden draus. Also beispielsweise Homo sapiens sapiens + Homo erectus. Wobei nur Homo sapiens sicher ist, die DNA von dem anderen ist als "unbekannt" klassifiziert, was wohl daran liegt, dass man bisher nur von sehr wenigen, ich sag jetzt einfach mal "Urmenschen" DNA extrahieren konnte. Viel mehr als Neandertaler, Floresmensch und Denisova-Mensch DNA ist bis jetzt nicht gefunden worden.
    Ich habe als Beispiel Homo erectus gewählt, weil dieser sich recht weit und erfolgreich über Europa bis Asien verbreitet hatte.



    Zu der Frage, warum wir noch auf die Studie warten müssen:
    Die Ketchum-Studie befindet sich derzeit inm sogenannten "Peer Review" bei einem wisschenschaftliche Journal. Das heißt, das Journal prüft die Angaben der übermittelten Studie auf Richtigkeit und lässt auch eventuelle Unstimmigkeiten korrigieren, damit einwandfreie Forschungsergebnisse veröffentlicht werden können.
    Dazu gibt es gerade ein paar kleine News:
    Nachdem die gut 50 Seiten umfassende (!!!) Ketchum Studie zunächst vom Journal nicht einmal richtig gelesen wurde, sie dann auch noch an ein russische Journal übermittelt wurde, ist sie jetzt weiterhin oder wieder bei einem amerikanischen Journal und man ist sich recht sicher, dass sie dort auch veröffentlicht wird. Möglicherweise so bummelig um Neujahr herum.
    Von der parallel laufenden Sykes Studie, die sich neben dem nordamerikanischen Bigfoot auch mit seinen anderen weltweit vertretenen Varietäten (Yeti, Almas, Yowie, Orang Pendek usw.) befasst, habe ich gelesen, dass Prof. Sykes sich betreffs der für Ende des Jahres angestrebten Veröffentlichung geäußert hat à la: Könnte länger dauern.




    Also das hier finde ich auch ganz gut, ich finde das das echt wirkt. Schaut es euch enfach mal an.
    http://www.youtube.com/watch?v=nZ_lbVCVd48


    Also die stellen die aus dem zelt gefilmt sind


    Das Tent Video...
    Schwer zu sagen, was man da sieht. Könnte auch ein Mitglied von ZZ Top sein.
    Das Problem bei dem Video ist, dass es ausgerechnet von DEM Mann (Rick Dyer) gemacht wurde, der 2008 den üblen "Bigfoot in a freezer"-Hoax verzapft hat, in dem er ein Affenkostüm in einer Kühltrhe eingefroren und sensationell als Beweis für Bigfoot angepriesen hatte.
    In den letzten Tagen sind jedoch bis jetzt unbewiesene Gerüchte aufgetaucht, dass bei dem Zelt-Video auch eine Filmcrew von BBC anwesend war und das ganze ebenfalls aus einer anderen Perspektive gefilmt hat. Angeblich soll auf dem Filmmaterial auch zu sehen sein, wie Dyer, noch in Unterhose und mit Waffe aus seinem Zelt stürmt und sich dem Bigfoot bis auf 20 Fuß nähert. Einfach mal abwarten, ob sich das bewahrheitet.^^



    PS: Gibt es eine Karte (Gute Auflösung und gut anzusehen) wo verzeichnet ist wo überall Sichtungen stattfanden?


    Hier sind einige interaktive Karten:
    http://ryrobes.com/visual-anal…ta-visualize-the-squatch/
    Für Google Earth: http://www.bfro.net/news/google_earth.asp
    Und was zum Runterladen: http://penn.freeservers.com/bigfootmaps/

    Ich kann Dirk da echt gut verstehen. Manche Dinge lassen sich erst richtig fassen, wenn man sie gesehen hat. Ging mir genau so ;)
    Wie gesagt, und ich wiederhole es gerne noch einmal, wird wohl in etwa zeitgleich der Erickson Film veröffentlicht.
    Sollte dies nicht geschehen, bin ich mir relativ sicher, dass die Studie sowieso von Bildmaterial gestützt wird. Dr. Ketchum steht in Kontakt mit einer Reihe von "Habituators", also Leuten, die ein gewisses Vertrauenverhältnis zu einer Gruppe Bigfoots erlangt haben und denen es evtl. auch gelungen ist, diese zu filmen oder fotografieren.


    Ich gehe auch davon aus, dass nach der Veröffentlichung einiges an Material zum Vorschein kommen wird, dass bis jetzt nicht öffentlich gezeigt wurde, weil die Leute Angst hatten für "plem plem" gehalten zu werden.

    Bin ich der einzige der es bemerkenswert findet das gerade eben diese Spezies erst nachgewiesen wird und es kaum bekannte Vertreter davon gibt und schon finden sich Leute ein die sich für die "Gottgegebenen Rechte" dieser "Menschen" einsetzen.


    Ich finde das komisch. Zeigt mir irgendwie wie nötig wir sowas in unserer Gesllschaft haben.


    ABER zum Thema an sich; Sehr cooler scheiß! Damit hätte ich echt nicht gerechnet. Ich find es gut das man auch heut zu Tage noch von der Wissenschaft überrascht werden kann.


    Jagdelite, wo ist denn jemals die Rede von "Gottgegebenen Rechten" gewesen? Letztendlich kann der Bigfoot ja nur eins von beiden sein: Mensch oder Menschenaffe (tatsächlich wohl Mensch), und ich würde es in beiden Fällen nicht gut finden, wenn Großwildjagd auf sie gemacht würde. Von daher sollten unbedingt Jangdverbote geschaffen werden.


    Die computergenerierten Übersetzungen in meinen letzten Beiträgen war ja leider nicht die allerbeste, deshalb füge ich hier jetzt den Link zum Grewi-Artikel ein, der Dr. Ketchums Pressemitteilung in einer besseren Übersetzung wiedergibt.



    Davy Jones: Ich hoffe doch sehr, dass mit unseren haarigen Brüdern und Schwestern besser umgegangen wird, als mit den Amerikanischen Ureinwohnern damals und heute. Jetzt ist eine Zeit, sich diesen philosophischen Fragen zu stellen und diese bestmöglich zu lösen. Aber man darf auch nicht vergessen, dass die Bigfoots sich weiterhin vor uns verstecken werden und es nur den wenigsten Menschen möglich sein wird, sie jemals zu sehen, geschweige denn, Kontakt mit diesen Wesen zu haben.

    Der Artikel selbst wird nicht Public Domain sein. Entweder braucht man ein Abo für das Journal, oder man muss sich den Artikel einzeln kaufen. Eine andere Möglichkeit wäre jedoch, wenn man Zugang zu einer Universitäts-Bibliothek hat, dort den Artikell einzusehen, weil diese höchstwahrscheinlich ein Abo für das Journal hat.


    Dr: Ketchum hat aber auch eine Webseite geplant (die hoffentluch auch schon fertig ist), auf der die Studie eingehend erklärt wird.


    Anfang nächsten Jahres wird, so Gott will, die Oxford/Sykes Studie zu dem selben Thema veröffentlicht, die die Ergebnisse entweder stützen wird oder auch nicht...


    EDIT: Ick bin euphorisch :D


    EDIT 2: Ich könnte mit dem Newswise Artikel natürlich auch daneben liegen.

    Auf Newswise werden Artikel gesammelt, die noch dem Presse-Embargo unterliegen.
    Auf dem Bild kannst du sehen, wovon der wissenschaftliche Artikel handelt, dass das Pressematerial seit dem 22. 11. für Reporter zugänglich ist, ebenso wie Interviews mit dem Wissenschaftler und dass das Embargo am 27.11. endet und ab diesem Datum davon berichtet werden kann, bzw. dass DER wissenschaftliche Artikel an diesem Tag veröffentlicht wird. *freu*

    Geil! Heute ist ein historischer Tag, Leute :D


    Frisch vor ein paar Minuten auf facebook reingekommen:
    Offizielles Statement von Dr. Melba Ketchum zur DNS Studie


    Zur sofortigen Veröffentlichung


    "Bigfoot" DNA in den kommenden Genetik Studie sequenziert


    Fünf-Jahres-Genome Studie liefert Hinweise auf Homo sapiens / unknown Menschenform Hybrid Arten in Nordamerika


    Kontakt: Robin Lynne, media@dnadiagnostics.com, 231.622.5362


    DALLAS, Nov. 24 - Ein Team von Wissenschaftlern überprüfen können, dass ihre 5-jährige DNA-Studie, die derzeit peer-review, bestätigt die Existenz eines neuen Menschenform Hybrid-Arten, die gemeinhin als "Bigfoot" oder "Sasquatch", leben in Nordamerika. Researchers 'umfangreiche DNA-Sequenzierung lässt vermuten, dass der legendäre Sasquatch ein Mensch gegenüber, die etwa vor 15.000 Jahren als Hybrid-Kreuz des modernen Homo sapiens mit einer unbekannten Primatenarten entstanden ist.


    Die Studie wurde von einem Team von Experten in den Bereichen Genetik, Forensik, Bildgebung und Pathologie, Dr. Melba S. Ketchum von Nacogdoches, TX geleitet wird. In Reaktion auf die jüngsten Interesse an der Studie kann Dr. Ketchum bestätigen, dass ihr Team hat 3 komplette Sasquatch nuklearen Genome sequenziert und bestimmt die Art ist ein Mensch-Hybrid:


    "Unsere Studie hat 20 ganze mitochondrialen Genome sequenziert und genutzt Next Generation Sequencing bis 3 gesamten nuklearen Genome von angeblichen Sasquatch Proben zu erhalten. Die Sequenzierung des Genoms zeigt, dass Sasquatch mtDNA identisch mit der modernen Homo sapiens, sondern Sasquatch nuDNA ist eine neuartige, unbekannte Menschenform in Bezug auf Homo sapiens und anderen Primaten. Unsere Daten zeigen, dass die nordamerikanische Sasquatch ein Hybrid Art ist, das Ergebnis der Männer einer unbekannten Menschenform Arten der Kreuzung mit weiblichen Homo sapiens.


    Homininen sind Mitglieder der taxonomischen Gruppierung Hominini, die alle Mitglieder der Gattung Homo gehören. Genetische Tests hat bereits Homo neanderthalis und die Denisova hominin als Beitrag zu Sasquatch mtDNA oder nuDNA ausgeschlossen. "Die männliche Vorläuferzellen, die unbekannte Sequenz zu dieser Hybrid beigetragen hat, ist einmalig wie seine DNA ist weiter entfernt von den Menschen als andere kürzlich entdeckte Hominiden wie der Denisovan einzelnen entfernt", erklärt Ketchum.


    "Sasquatch Kern-DNA ist unglaublich Roman und überhaupt nicht, was wir erwartet hatten. Während es humanen nukleären DNA in ihrem Genom aufweist, gibt es auch deutlich nicht-menschlichen, nicht-archaischen hominin, und nicht-Affen Sequenzen. Wir beschreiben es als ein Mosaik von menschlichen und nicht-menschlichen neuartige Sequenz. Weitere Studien sind erforderlich und ist im Gange, um besser zu charakterisieren und zu verstehen Sasquatch Kern-DNA. "


    Ketchum ist ein Tierarzt, deren berufliche Erfahrung umfasst 27 Jahre Forschung in der Genetik, einschließlich Forensik. Zu Beginn ihrer Karriere war sie auch praktiziert Veterinärmedizin, und sie hat bereits als Teilnehmer bei der Kartierung der Pferde-Genoms veröffentlicht worden. Sie begann die Prüfung der DNA des angeblichen Sasquatch Haarproben vor 5 Jahren.


    Ketchum fordert Beamte und Strafverfolgung erkennt sofort die Sasquatch als indigenes Volk:


    "Genetisch sind die Sasquatch ein Mensch-Hybrid mit eindeutig modernen Menschen mütterlichen Vorfahren. Regierung auf allen Ebenen müssen sie als indigenes Volk erkennen und sofort Schutz ihrer menschlichen und verfassungsmäßigen Rechte gegen diejenigen, die sich in ihren physikalischen und kulturellen Unterschiede eine "Lizenz" zu jagen, trap, sehen würde oder töten. "


    Alle Einzelheiten der Studie werden in naher Zukunft vorgestellt werden, wenn die Studie Manuskript veröffentlicht.



    Leider haut der Übersetzer die Sätze ziemlich durcheinender. Wer des Englischen einigermassen mächtig ist, sollte sich das Original im Spoiler durchlesen.

    Auch David Paulides, Kopf der North American Bigfoot Search Organisation und Initiator der DNS Studie, äussert sich dazu:


    "Die DNA Project / Update



    Es ist schon viele Monate, dass ich und die Mitglieder unseres Teams haben stillschweigend den Fortschritt unserer Bigfoot DNA Projekt unter der Leitung von Dr. Melba Ketchum beobachtet. Silence in dieser Forschung arena eher Außenstehende Push-to-Ausschlag und unverantwortliche Bemerkungen machen. In der Welt der Technologie, ist das Schweigen über Projekte Routine, erwarteten und ist Teil der Landschaft. In der bigfoot Welt, haben die Menschen in der Vergangenheit mit wilden Behauptungen, Anschuldigungen und unverantwortliches Verhalten die Norm ausgelassen. Unsere Gruppe (North America Bigfoot Search) hat versucht, von einem anderen Standard, ein professioneller Standard, dass der Rest der Welt versteht und schätzt leben.


    In den letzten zwölf Monaten haben Sie eine Vielzahl von Gruppen gesehen plötzlich nehmen Interesse an bigfoot DNA. Wo war das Interesse vor vier Jahren, als wir unsere DNA Projekt gestartet? Dr. Jeff Meldrum hat Europa mit seinem Interesse weg und nutzte die Ressourcen der Oxford University in einem Versuch, eine DNA-Sequenz auf Bigfoot entwickeln. Eine wöchentliche Sendung über bigfoot hat auch vor kurzem ein Interesse an bigfoot DNA gefunden und versucht, diesen Weg zu nutzen, und es gibt andere. Es gibt nicht eine Gruppe, die das wissenschaftliche Team und die hohe Zahl von hochwertigen Proben auch nur annähernd, was North America Bigfoot Search and Dr. Ketchum Team von angesehenen Wissenschaftlern erreicht haben entwickelt hat.


    Die öffentliche Wahrnehmung von Bigfoot, Sasquatch und wilden Männern ist etwa für immer verändern. Es war schon immer unsere Überzeugung, dass es eine Zeit kommen würde, wenn Forscher würden nicht mehr ruft sie Tiere, Affen und menschlichen Typ-Gorillas, werden diese Aussagen für re-runs Ihrer Lieblings-Schreier und Baum bangers reserviert werden. Ja, Sie lesen das richtig, gibt Zeiten sich ändern. Ich habe stets gesagt, dass wir in der Nähe einer Veröffentlichung sind. Wir sind sehr, sehr nahe.


    Dr. Ketchum und ihr Team von Wissenschaftlern und Laboratorien konnten Sequenz drei komplette Genome, immer identische Ergebnisse unabhängig verifiziert von verschiedenen Labors. Dies ist nicht zufällig alltägliche Erkenntnis, führt dies zu der wissenschaftlichen Gemeinschaft, aufzustehen und zu nehmen. Viele Leute haben behauptet zu wissen, was unsere Ergebnisse waren, war fast jeder falsch, auch einige hochkarätige Medien-Menschen, die erst vor kurzem Kommentare gemacht haben, waren alle falsch.


    Dr. Ketchum ursprünglich fand die Kombination bigfoot DNA und genutzt Spitzenwissenschaftler in verschiedenen Bereichen ihre Ergebnisse zu validieren entsperren. Die Ergebnisse wurden unabhängig mit der Gruppe schweigend sitzen auf diesen Erkenntnissen über Monate, da die Ergebnisse eines dritten und vierten Mal validiert wurden überprüft. Denken Sie daran, dies ist nicht ein insgesamt Genomsequenz, es ist drei mit Dutzenden von anderen Ergebnissen Validierung der Ergebnisse. Die genaue Anzahl der Proben, wird die Zahl der Mitochondrien Ergebnisse und die Besonderheiten der wissenschaftlichen weißem Papier sehr, sehr bald veröffentlicht werden. Das Papier ist sehr komplex und mit erstaunlichen Ergebnissen.


    Bevor die Welt ist eingehüllt in bigfoot, sasquatch Manie und wir aus den Augen verlieren echter Held ist dieses Projektes, muss ich ein paar der besten Forscher der Welt anzugehen. Scott Carpenter, Richard Hucklebridge, Rob Alley und Harvey Pratt haben die Wissensbasis der Wissenschaftler in einer Weise noch nie zuvor erreicht beigetragen. Es war die Vision und professionellen Art und Weise, dass diese feinen Männer haben und die Fähigkeit, öffentliche Spott und offener Feindseligkeit, die den Verlauf des Verständnisses von bigfoot immer verändert überwinden. Wird die Mehrheit von Bigfoot-Forscher in immer Proben mehrmals den Einsatz innovativer Methoden versagt, haben diese Männer es.


    Die einzige Person, die in der Lage, um den sicheren Verständnis bigfoot DNA, Dr. Melba Ketchum entsperren war. Wo jeder andere Wissenschaftler aufgegeben und behauptet, Verunreinigung, so Dr. Ketchum, um voranzukommen. Wo jeder andere Wissenschaftler nicht in der Lage, um die Ecke biegen war, tat Dr. Ketchum. Diese Dame nicht verstand das Wort "Niederlage," sie ist ein wahrer Pionier auf ihrem Gebiet!


    Wir müssen zum Ausdruck bringen, ein aufrichtiges "Danke" zu den Dutzenden von anderen, höflich und professionell auf unser Projekt und den Pool von Proben beigetragen. Wir konnten dies nicht ohne Sie getan haben! Ihre Geduld und die Einhaltung des Non-Disclosure Agreement zeigt Ihren Glauben an das Projekt und Ihre stoische Professionalität.


    Die kommenden Tage sein werden spannend.


    Frohe Feiertage
    David Paulides
    Direktor
    North America Bigfoot Search"


    Sorry für die huckeligen Übersetzungen ...

    Noch immer warten wir auf die Veröffentlichung der Bigfoot DNS Studie.
    Gestern Nacht ist Bewegung in die Sache gekommen.


    Der russische Yeti Forscher Igor Burtsev, Kopf des International Center of Hominology Russia hat folgendes veröffentlicht:


    "Dringend!


    Die DNA-Analyse des Objektträgers Bigfoot/Sasquatch unter der Leitung von Dr. Melba Ketchum Leiter der DNA-Diagnostik, Timpson, TX, USA wurde über!
    Amerikanische Wissenschaftlerteam unter der Leitung von Dr. Melba Ketchum für fünf Jahre hat 109 angebliche Beispiele für solche Kreaturen analysiert. Die Studie hat die DNA von einer neuartigen nordamerikanischen homininen, Bigfoot oder Sasquatch genannt sequenziert.
    Es gab eine große Anzahl von Laboratorien in Zusammenhang mit dieser Studie einschließlich akademischen, Private und Regierung Labors in denen blinden Tests genutzt wurde um Vorurteile in der Prüfung zu vermeiden. Tolle Zeit und Sorgfalt wurde die forensischen Laboratorien zu versichern, dass keine Verunreinigung mit jedem der in dieser Studie verwendete Beispiele auftrat aufgenommen.
    Nach 5 Jahren der Studie können die Wissenschaftler schließlich beantworten die Frage, was wirklich Sasquatch ist. Es ist ein Mensch wie wir nur anders, eine Mischung aus ein Mensch mit unbekannte Arten. Frühe Feldforschung zeigt, dass die Bigfoot/Sasquatches massiv intelligent sind die Erkennung weitgehend zu vermeiden sie aktiviert hat. Sie sind dennoch anders als wir, aber menschlich.
    Das Hybridisierung Ereignis könnte nicht entsprechend den mitochondrialen Daten in einigen Proben vor mehr als 15000 Jahren aufgetreten sein. Ursprung dieser homininen ursprünglich wahrscheinlich Middle Eastern/Osteuropa und Europa, obwohl andere Regionen nicht ausgeschlossen sind.
    Das Manuskript, verbunden mit dieser Studie wurde eine überarbeitete Forschungsmagazin vorgelegt.
    Menschen haben jahrelang weigerte sich, zu glauben, dass sie existieren. Nun, wir wissen, dass sie real sind, ist es uns vor denen zu schützen, die versuchen, sie einzufangen, Forschung oder für den Sport oder jagen würden. Sie sollten gelassen werden allein zu leben, wie sie jetzt leben. Schließlich sind sie unsere Verwandten.
    Zu diesem Zeitpunkt ist die Analyse der Sasquatch-Genome noch nicht abgeschlossen. Weitere Daten werden in Zukunft folgen dieser ursprünglichen Studie vorgestellt. Darüber hinaus Analyse von verschiedenen Haar angeblich aus sibirischen Wildman getestet in dem Bemühen um festzustellen, ob die Verbundenheit zwischen Sasquatch und russischen Wildman besteht.
    Dr. Igor Burtsev,
    Leiter des internationalen Zentrum der Hominology,
    Moskau + 7 (916) 812-6253
    inhomin@Yandex.ru


    Meine Assistentin in den USA, Megan Wheeler: sasquatchdna@gmail.com (Übersetzt von Bing) "


    Darauf folgte eine Reaktion von Melba Ketchum:


    "Es ist bedauerlich, dass die teilweise Zusammenfassung der Daten in dieser Weise veröffentlicht wurde, jedoch werde ich eine förmliche Antwort in den nächsten Tagen abgeben. Obwohl Igor Burtsev diese veröffentlichte, war es nicht Dr. Burtsev Schuld."


    Igor Burtsev erklärt seine Motivation, die Ergebnisse zu teilen bevor die Studie veröffentlicht wurde:


    "Ich habe eine Frage: Ich habe eine Frage, was motiviert Sie zu teilen, was hast du heute?
    ... und dass Sie einfach nicht verstand, dass Sie waren nicht zur Informationsweitergabe angeblich bis American Journal erstmals die Ergebnisse veröffentlicht.


    Ich bin der Beantwortung.
    Wir warteten ein paar Jahren die wissenschaftliche Publikation von Dr. Melba Ketchum. Aber wissenschaftliche Zeitschriften weigern, ihre Nanuscript zu veröffentlichen, die zu veröffentlichenden verdient. Und ich möchte daran erinnern einige Fakten über das Schicksal der Schüler in unserem Bereich.
    Vor dem ersten Weltkrieg unser Zoologe Vitaly Khahlov die Kreatur beschrieben, mit dem Namen Primihomo Asiaticus. Er senden seiner wissenschaftlichen Peport sehr umständlich, gründliche an der Russischen Akademie der Wissenschaften. Und was ist? Der Bericht wurde in die Box gelegt und blieben dort bis 1959, etwa die Hälfte des Jahrhunderts. Bis Dr. Porshnev gefunden und veröffentlicht...
    Dr. Porshnev selbst hatte einer Monographie "Den Stand der Frage der Hominiden Relikt" geschrieben. Sie wurde 1963 von der Akademie der Wissenschaften in einigen 180 Kopien nur für eine besondere Verwendung ausgestellt. Es war erst die Hälfte des Jahrhunderts (wieder) Sportspiel 1n 2012 in 2500 Kopien...
    In 1960ths hatte mongolische Akademiemitglied Rinchen den Schädel von vermeintlichen Almas nach Polen, Becaus geschickt, die unsere Anthropologen weigerte sich, es zu studieren. Polens Anthropologe machte eine plastische Porträt dieser Kreatur, Rinchen nannte es Homo Sapiens Almas in 1960ths. Aber - es wurde bis letzten Jahre vergessen... Wieder ein halbes Jahrhundert!
    Ich will nicht hochmütig offizielle wissenschaftliche Einrichtung die neue Entdeckung (nicht die erste, sondern nächsten) warten ein weiteres halbes Jahrhundert erkannt werden!
    Das ist, warum ich die Tradition brach, ließ sich nicht diese Acheavement, Wayt für Ne [t ein halbes Jahrhundert erkannt werden. Keine Angelegenheit der Publikation in der wissenschaftlichen Zeitschrift ^ Menschen sollten jetzt wissen welche Bigfoot/Sasquatch ist.
    Ich weiß, glauben ein Drittel der Bevölkerung der USA an Exuiosting dieser Geschöpfe. Und sie verdienen zu wissen, was sie sind. (Übersetzt von Bing) "

    Klasse Thema, Davy :D


    Das klingt wirklich interessant und ich bin mal gespannt, was sich in nächster Zeit so alles in der Klassifizierung der Saurier ändern wird.
    Das der erwachsene Pachycephalosaurus kürzere Stecheln hat als die anderen beiden, kann ich jetzt anhand der Bilder nicht wirklich navollziehen. Die abgebildeten Schädel haben jedoch auch unterschiedlich gute Erhaltungszustände, was die Einschätzung schwierig macht.
    Das das ältere Tier kürzere Stacheln haben soll, könnte sich auch dadurch erklären, dass der Schädel im Laufe des Lebens eventuell weiterwächst, während die Stacheln dies nicht tun.
    Pachycephalosaurus und Stygimoloch sehen für mich tatsächlich identisch aus, während Dracorex einen viel spitzer zulaufenden Unterkiefer besitzt und die fünf größeren Stacheln vorne auf der Schnauze anders angeordnet zu sein scheinen. Bei Pachycephalosaurus und Stygimoloch sind sie in etwa so angeordnet wie die Augen auf der 5er Seite eines Würfels (also in den vier Ecken je einer und einer in der Mitte) und bei Dracorex ist der mittlere Stachel nicht mittig, sondern weiter vorne.


    Nebenbei geben die Schädel wirklich ein Superbeispiel für "Drachenköpfe" ab :)

    Ich finde die Ähnlichkeit zu der gefälschten Wallace Spur eigentlich nicht so wahnsinnig groß, weil in diesem Fall die Zehen nicht statisch sondern beweglich und verformbar erscheinen. Auf manchen Bildern waren die Zehen nach unten angewinkelt und schienen dadurch in den Boden gegraben. Auf den Bildern im BFF waren auch wirklich die Rillen der Haut zu erkennen.


    Aber leider scheint sich die Spur jetzt als gut gemachter Hoax zu entpuppen, so ist jedenfalls die vorherrschende Meinung der Untersucher. So richtig wollten sie sich nicht über die Begründung aussprechen, wohl um weiteren Hoaxern keine Tips zu geben. Ein Punkt, der Anlass zu Skepsis gab, war dass die Person, die die Spur gemeldet hatte, nicht zu einem persönlichen Gespräch mit der BFRO bereit war, die bei ihren Untersuchungen grundsätzlich mit den Zeugen spricht, um sich von deren Glaubwürdigkeit zu überzeugen.


    Hier ein Artikel dazu von BFRO Untersucher Cliff Barackman: http://www.northamericanbigfoo…the-elbe-wa-trackway.html

    Fortsetzung:
    Erste Berichte und Bilder der Washington Spur wurden auf Blogs veröffentlicht.


    http://www.cryptomundo.com/cry…igfoot-trackway-wa-state/


    http://bigfootevidence.blogspo…tographs-from-record.html


    http://bigfootevidence.blogspo…ndles-cliff.html?spref=fb


    Offensichtlich gab es zunächst einige Verwirrung, weil manche Fußabdrücke menschlich aussahen. Es stellte sich dann heraus, dass einer der Untersucher barfuß arbeitete. *facepalm*
    Trotzdem bleiben andere Fußabdrücke, die sich schon allein wegen ihrer Größe und Breite nicht als menschlich erklären lassen.
    Die Schrittlänge der Spur beträgt 4-5 Fuß (foot), ausgehend vom Mittelmaß, 4,5 Fuß, ergibt das eine Schrittlänge von 1,37 m.

    Matt Moneymaker, Chef der amerikanischen Bigfoot Field Reseach Oragnisation, auch bekannt aus der Fernsehserie "Find Bigfoot", hat am 17.9.2012 folgendes getwittert:

    Zitat

    One of the 150+ tracks being cast right now outside Elbe, Washington by WA #BFRO investigators. pic.twitter.com/OHojuEv3


    https://twitter.com/MattMoneym…47867852416233472/photo/1


    Angehängt an diesen Tweet ist folgendes Foto:

    So eine Dollar-Note ist 155,81 mm breit, demnach ist der Fußabdruck ca. 46 cm lang.


    Ein Mitarbeiter der BFRO im Bundesstaat Washington wurde von einem Ortsansässigen auf die Fußspur aufmerksam gemacht und Untersuchungen wurden eingeleitet. Die Spur soll sogar noch mehr als 150 Abdrücke zeigen, so an die 200. Derzeit wird sie fotografisch dokumenteiert, vermessen und es werden Abdrücke gemacht.
    Besonders an dieser Spur ist nicht nur ihre Länge, sondern vor allem ihre gute Qualität und Detailreichtum. An verschiedenen Abdrücken kann man z.B. erkennen dass Zehen, je nach Beschaffenheit des Bodens und der Gewichtsverteilung beim Gehen, unterschiedlich breit geformt und abgedrückt sind. Auf einigen kann man die Papillarleisten der Haut (Die Linien der Haut an Händen und Füßen/Fingerabdruck) erkennen.
    Scott Taylor, einer der Männder, die diese Spur dokumentieren, schrieb auf der BFRO Facebook Seite folgende Information über die Spur:

    Zitat

    Okay people. The tracks were from a BF which was moving very slowly, looking for something (fish) in the water. The track line comes from the woods, through hard pack dried mud, across sand, down into hard pack dam mud (the picture above), then along the water in very damp mud, then back up onto the dry area where it is lost. The hard packed dry mud surface barely left any prints. However, there is a string of the tracks as it avoided a downed tree where it went back into the dry hard pack. At that place, the toes really go to work, and it almost looks as if it was on tip-toes.


    Übersetzt:
    "Okay Leute. Die Abdrücke sind von einem Bigfoot, der sich sehr langsam bewegte, nach etwas im Wasser schauend. Die Spur kommt aus dem Wald, durch harten getrockneten Schlamm mit Trocknungsrissen, über Sand, hinunter in festen Schlamm (siehe Bild), am Wasser entlang in sehr feuchtem Schlamm, dann zurück nach oben auf den trockenen Bereich, wo sich die Spur verlor. Der hart getrocknete Schlamm hinterließ kaum Abdrücke. Denoch ist dort eien Kette von Abdrücken, wo der Bigfoot einen umgefallenen Baum umrundete und zurück auf den getrockneten Schlamm lief. An dieser Stelle kommen die Zehen zum Einsatz und es sieht fast aus, als ob er auf Zehenspitzen lief."


    Bis jetzt wurden die weiteren Bilder nur auf dem Bigfoot Forum veröffentlicht und da sie dem Urheberrecht unterliegen, kann ich sie zum jetzign Zeitpunkt hier leider nicht posten. Eventuell ändert sich das noch in den nächsten Tagen/Wochen, ich sage dann bescheid.
    Wer sich diese Bilder gerne einmal anschauen möchte, kann dies nach vorheriger Anmeldung hier tun: http://bigfootforums.com/index…uatch-tracks-in-wa-found/
    Ich hoffe, dei Mods sehen mir in diesem Fall die "Werbung" für das BFF nach ;)

    Armes Ronin...
    Es tut schon manchmal weh, über den eigenen Tellerrand zu schauen. Das gilt sowohl für die Bäckerin als auch für dich.


    Aber tröste dich: Ich als Exil-Schleswig-Holsteinerin würde eine meiner Nieren hergeben, um wenigstens einmal im Monat eine schöne frische gebratene Seezunge zu bekommen oder frische Krabben. Der geräucherte Aal ist hier hart wie'n Knüppel, damit kannste wen verletzen.
    Friesentorte: Fehlanzeige! "Sachen mit Pflaumenmus verkaufen sich hier leider nicht", laut Bäckerin. Dieses Niedersachsen mitsamt seinen Einwohnern muss der liebe Gott an 'nem ganz ganz miesen Tag erschaffen haben. Und nicht mal 'nen Strand haben die hier! *schmoll*
    Von den Reaktionen auf ein fröhlich aber knapp dahingeschmettertes "MOIN" möchte ich erst gar nicht anfangen... :X


    Vielleicht kann ich "Spätzle" nicht richtig aussprechen (ist Schwäbisch überhaut 'ne Sprache? :| ), aber ich kann sie mittlerweile ganz gut selber machen =)

    Zeitfenster:
    Ketchum hat ihre Ergebnisse bereits abgeliefert: bei einem wissenschaftlichen Journal. Die gewünschten Änderungen sind vorgenommen worden, der Artikel ist zur Veröffentlichung akzeptiert worden. Alles worauf es jetzt noch ankommt, ist dass das Journal ein Veröffentlichungs-Datum festlegt. Da ich bei dem Projekt in der Grafikabteilung mitarbeite, kann ich zumindest einen vagen Zeitraum schätzen und der sollte (nach meiner ganz persönlichen Einschätzung) innerhalb der nächsten drei Monate liegen.


    Die Oxford Studie ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht beendet, der Artikel noch nicht verfasst. Demnach kann Oxford auch noch keine Ergebnisse veröffentlichen.

    Auch wenn es Existenz meiner Meinung nach bewiesen ist, diese Bewiese sind gefaked!


    Wie willst du das beurteilen können? Das einzige, was bisher von Erickson's Material zu sehen war, ist das "Sleeping Matilda"-Foto, auf dem nur ein lliegender Fellpuschel zu sehen ist und das "Kentucky Pancake"-Video, das ganz schnell wieder aus dem Web verschwunden ist.


    Genau wie Feynûri möchte ich gerne wissen: Worauf genau stützt du deine Behauptung?