Beiträge von Zweifler

    Werter M.X diese Geschichte hatten wir hier schon dikutiert und ich habe auch schon wiederlegt das die Zeitangaben Untersuchungen bla bla bla. völlig unmöglich zu schaffen sind.


    insgesamt hätten die angeblichen Zeugen (Soldaten wer auch immer) 10 min Zeit gehabt. mehr nicht.
    Und die wollen eine komplette Untersuchung bewältigt haben, in 10 min?, Wie soll das gehen?


    Die Soldaten habe sogar angeblich gewartet. Nach 10 Minuten ohne Anzeichen von Aggression stellte ich fest, dass das
    Fluggerät weder meinem Team noch der Basis feindlich gesinnt war.
    . Ja klar und das weiß er nach 10 min.


    Insgesamt lief das Ganze in einem Zeitraum von 45 min ab. mit angeblichen umherfliegen kurz landen und wieder starten. Es manövrierte durch die Bäume und schoss mit unglaublicher Geschwindigkeit davon. Es war mit einem Wimpernschlag weg.


    in der Zeit. wie will man wissen ob etwas feindlich oder freundlich gesind ist. Woher wollen die wissen das irgendwas, irgendwelche Glyphen sind.
    Diese Symbole waren hinein geätzt in die Oberfläche des Fluggeräts . schon klar woher will man das wissen in 10 min.


    So schnell können die garnicht das Gebiet absichern, geschweige denn Proben nehmen.
    Und dann noch die angeblichen überbelichteten zwei 35mm-Rollen. Weiß du eigendlich das eine Rolle mehr als 1 Stunde aufnehmen kann? So viel Zeit hatten die garnicht, die hätten nie zwei Rollen voll bekommen.



    http://www.paraportal.de/index…575&highlight=#post278575


    http://grenzwissenschaft-aktue…rgeant-bestatigt-ufo.html



    vor allem wiedersprechen sie sich selbt in ihren Zeitangaben.das Ganze dauerte 45min mit entdecken, Gegend absichern, landen ect. sie warten 10 min, und dann sagen sie nach 45 min Untersuchung flog es los. na klar doch. passt ja hervorragend.


    Mister X ließ es nach rechne selbst und du wirst merken das alles Zeitlich völlig unmöglich ist, es sei denn die Menschen bewegen sich mit 1000 km/h ^^

    Ich habe mir nur deinen ersten link durchgelesen mehr will ich von der geschichte garnicht wissen.

    Ich weiss das Internet ist toll und viele Leute entdecken die Farben in ihrem Leben wieder aber ich lese gerne schwarz auf weiss.

    Ja was schreibste denn überhaupt. außerdem wollte ich dir das lesen etwas erleichtern, in dem ich die wichtigsten Textzeilen farblich makiere.

    Was du hier eben geschrieben hast werde ich mir in den bunten farben auch nicht durchlesen so leid es mir fuer dich tut.

    ja Mensch denn geh abwaschen oder Socken stopfen.

    Die Geschichte mit dem Lastwagen...


    Ok wir haben da einen Bauern der seinen Lastwagen an einen Freund verleiht. Als er ihn dann wieder zurückholt merkt er zufällig das der Wagen noch beladen ist und das mit gestohlenem Dünger.


    Also hier fängt es schon an unglaubwürdig zu sein.


    wer lesen kann ist klar im Vorteil.
    Zitat: aus der Quelle.


    Hinter einem Busch versteckt warteten sie auf die Schmuggle-Landwirte, als plötzlich ein kleiner Lastkraftwagen an ihnen vorbei fuhr und in einiger Entfernung abrupt stoppte. Der Motor des Fahrzeugs war ausgefallen. Penniston wollte schon aus dem Versteck kommen und die mutmaßlichen Täter festnehmen, als diese wild fluchend aus dem Auto stiegen. Zwei dunkle Gestalten gingen um das Fahrzeug herum, schoben es ein wenig in den Wald und zündeten es an! Offensichtlich wollten sie ihr Verbrechen vertuschen und das Düngemittel verschwinden lassen. Um gleich alle Beweismittel zu vernichten zündeten Sie kurzerhand den ganzen Wagen an.


    Die beiden haben das Zeug geschmuckelt und sowas muss man schnelltens los werden, weil darauf gibts einige Jahre Haft drauf. Würde ich sowas schmuckeln egal was. ( nur ein Beispiel ) und werde es diese Nacht nicht los, also finde keine Abnehmer, ist es das Beste das Zeuig zu vernichten, um die Spuren bzw. die Beweißmittel zu vernichten. Kling doch logisch oder etwa nicht.


    Wie kommt man auf die Idee einen mit Chemikalien beladenen Lastwagen zu verbrennen ?


    Wie komme ich überhaupt auf die Idee ein Fahrzeug das sicher nicht billig ist einfach so anzuzünden ?


    das ist doch in diesem Moment völlig schnuppe. besser so als einige Jahre im Knast.



    Ich denke nicht dass hier jemand einen Lastwagen verbrennen kann ohne dass man ihn findet.


    ähm der Lastwagen stand sogar 20 Jahre lang dort rum bis irgendwann die Forstbehörde ihn beseitigte.


    Ich denke nicht dass hier jemand einen Lastwagen verbrennen kann ohne dass man ihn findet. Der wald ist nur ca 3km breit und im Artikel steht man hat den Wagen in den Wald geschleppt angezündet und als dann soldaten kamen hat man das lichterloh in allen erdenklichen Farben brennende Fahrzeug weiter durch den Wald abgeschleppt.


    Die zwei Sergeants beobachteten die Szene eine Weile, als plötzlich ein lauter Knall die Stille der Nacht durchdrang. Penniston und Burroughs sprangen in den Straßengraben. Sie hatten geglaubt, jemand hätte auf sie geschossen. Doch es geschah nichts weiter. Ein Reifen des brennenden Fahrzeugs war aufgrund der sengenden Hitze geplatzt. „Lassen wir sie laufen, wir haben alle genug für heute“, sagte Penniston und beobachtet aus dem Graben heraus, wie die zwei Farmer das immer noch brennende Fahrzeug in den Wald rollen ließen und dann in die Dunkelheit rannten.


    sollte doch eindeutig sein oder etwa nicht. nrg


    und zum Schluss..


    „Niemand darf erfahren, was heute Nacht hier geschehen ist.“, flüsterte Penniston zu Burroughs. „Aber was erzählen wir Oberstleutnant Halt? Er wird wissen wollen, was hier passiert ist.“ Burrough kratzt sich nervös am Hinterkopf.
    Er hatte sich auf ein paar ruhige Weihnachtsfeiertage gefreut. „Ich hab da eine Idee“ Pennistons Augen blitzten. „Wir haben doch letztes Jahr diesen Science-Fiction Film im Kino gesehen… wie hieß der noch? Unheimliche Begegnung der dritten Art!“ Die beiden Soldaten grinsten sich an.
    In der folgenden Nacht befand sich der stellvertretende Kommandant Halt bei einer gesellschaftlichen Veranstaltung, als ein nervös wirkender Mitarbeiter herein stürmte, salutierte und meldete: "Sir, es ist zurück."


    Halt schaute verwirrt und fragte: "Was ist zurück?" - "Das UFO, Sir. Das UFO ist zurück", antwortete der aufgebrachte Soldat.


    so das sagt doch alles oder nicht? nrg


    EDIT Cat:
    Beitrag formatiert.

    Da spring mir fast der Draht aus der Mütze. Das sich Pseudowissenschaftler, die gerne Tatsachen außer acht lassen und wilde Theorien verbreiten, wofür sie nicht einmals Beweise haben, sich ständig mit genialen Köpfen der Weltgeschichte vergleichen müssen grenzt schon an Beleidigung.


    Raumstation Atlantis na klar doch, wiso nicht gleich Raumstation Vineta. :keks:

    Oder haben die geglaubt das sie entkommen können in dem sie einen brennenden Lkw vor sich herschieben?


    naj ja erst einmal kann es ja auch kein rieseiger LKW gewesen sein. eher so etwas kleines ländliches wie dieses hier, damit schmuckelt es sich auch besser.
    ist natürlich meine Vermutung ^^


    http://p4.focus.de/img/gen/A/w/HBAwKhd3_Pxgen_r_1100xA.jpg


    Ok aber kann man die Aussage Pennistons ernst nehmen?


    Ich denke mal schon. immerhin dachte er es würde auf ihn geschossen, er konnte ja nicht gleich wissen das es nur ein geplatzter Reifen war und hielt sich aus Sicherheit erst einmal im Hintergrund um die Sache weiter zu beobachten. Als die beiden stiften gingen war es eh zu spät, denn zu zweit oder alleine im dunklen Wald, 2 Schmuckler zu verfolgen ist fast unmöglich. Und sicherlich wäre das auch gefährlich.
    Warum die beiden dann diese Geschichte erfanden. ach naja es gibt auch solche Leute die gerne Märchen erzählen, man sieht es ja hier im Forum wie viele sich gerne was ausdenken, um etwas Aufmerksamkeit zu bekommen.

    Na ja dazu gibt es noch die Aussage eines Herrn, ( LKW Fahrer ) Peter Turtill, 66


    Jetzt gesteht ein LKW-Fahrer, dass er in jener Nacht seinen LKW, der voll mit gestohlenem Dünger war, abgefackelt hat.


    Er habe den liegen gebliebenen LKW von der Straße geschafft und ihn dann angezündet. Das Aluminium-Chassis und die Chemikalien des Düngers hätten wohl miteinander reagiert und so sei es zu den farbigen Flammen gekommen.


    http://www.shortnews.de/id/785…W-mit-gestohlenem-Duenger


    http://www.dailymail.co.uk/sci…rtiliser-says-driver.html


    hier die Übersetzung.


    http://translate.google.de/tra…channel%3Ds%26prmd%3Divfd

    Also zu der Zeit damals gab es vielerlei Hörgeräte, elektrische und Hörrohre verziert, oder schlicht einfach. die Elektrischen hatten sogar taschengröße und hatten sogar schon einen Stöbsel für Ohr, die Hörrohre gab es aus Horn oder Metall. Die elektrischen gab es schon vor 1928.


    Ist es nicht gut möglich das die Frau denkt sie wurde angesprochen, oder versuch zu probieren ob ihr Gerät richtig funktioniert und nicht verstopft ist? Schließlich ging Sie bestimmt in dem Film und wollte sichergehen ob sie auch die Musik hört, war ja schließlich ein Stummfilm mit musikalischer Begleitung.


    Hier mal ein Paar Hörgeräte zu der Zeit.


    http://www.hoergeraete-knoll.de/html/technik/histo.html


    Ich hoffe damit liegt der Fall klar auf der Hand. Nix Händy und Nix Zeitreisender. :mrgreen:

    Hier scheint eine Frau in einem Film (behind the scenes vom Charly Chaplin Film "The Circus") von 1928 mit einem Handy zu telefonieren.


    so mal an alle .. ich habe den Film mir angesehen jede Szene vor und zurück nur leider gibt es solch eine Szene nicht in den Film..denn das Ganze läuft hauptsächlich in der Manege ab. nirgens gab es da auch so ein bemaltes gestreiftes Pferd. und ja ich habe den Orginalfilm, Frage wie kommt man darauf von Bonusmaterial zu reden sowas gab damals garnicht.



    Und wer mir nicht glaubt den schicke ich gerne den Film zu.

    Die Steine am Zaumzeug funkeln nur während und kurz nach der Überblende. Ich gehe da von Pixelfehlern bei der Digitalisierung aus.

    SO das werden wir ja sehen denn ich habe den Film bald , und zwar heute noch ^^ und dann schaue ich direkt nach, an dieser Stelle des Filmes.
    Ich versuche auch, das direkt hier rein zu stellen ok.

    ALSO Das Bild mit den Dogos. sind definitif kein Aliens.Es gibt auch überhaupt kein Beweis solch einer Theorie[b].[/b]Die Wahrheit über die DOGO Figuren.
    Die so genannte Jomon-Kultur, begründet durch die ersten Siedler in Japan, bestand während der Jōmon-Zeit, ungefähr von 11000 v. Ch. bis 300 v. Chr.
    Jōmon (Schnurmuster“) bedeutet im Japanischen Schnurmuster. Die Besonderheit dieser Keramik besteht in ihrer ausgesprochen kreativen Gestaltung. Mit unterschiedlich dicken Schnüren wurden Rillen in den roten Ton gepresst, so dass bestimmte Muster entstanden.
    Die Figuren stellen meist eine weibliche Figur dar. Die Figuren deuten auf einen Fruchtbarkeitsritus hin, der wiederum erkennen lässt, dass die Menschen neben der Jägerei nun auch Ackerbau betrieben haben.Die Schlitzigen Augen zeigen eigendlich Schneebrillen. Solche Brillen werden auch noch heute hergestellt in einigen Kulturen z.B die Inuit.

    http://www.feuer-steinzeit.de/…/geraete/schneebrille.jpg



    Das Bild mit den Angeblichen Alien aus Italien, auf dem Steinsind keine Aliens, sondern einfach nur zwei Menschen mit einem dicken Fellanzug, ( schließlich war ja Eiszeit ), die dann irgend jemand verewigt hatte, warscheinlich um einen besonderen Moment festzuhalten. Vielleicht gab es ne gute Jagt oder ähnliches.Genauso das mit dem Marsgott in der Shara, wo ist der Beweis das es sich um ein Alien handelt, genauso gut könnte es sein, dass es sich um eine Zeremonienmaske handelte, oder Totenmaske und dieses wurde dann halt auf der Felswand verewigt, um die Nachfahren daran zu erinnern. Solche Gegebenheiten wurden zu tausenden so gehalten, schließlich gab es ja kein Fotoaparat nich war ^^. deswegen wurden viele Ereignisse in Stein gemeißelt oder gemalt, was aber nicht zwingend heißt, dass es sich dabei um Aliens handelt.


    Zitat

    was ist den mit folgenter aussage?
    zitat:
    So verfügt der Schädel zwar über eine annähernd doppelt so geringe Dicke und wiegt zur Hälfte weniger als ein vergleichbarer


    weil Knochen auch bekanntlich, wenn sie rumliegen an Masse verlieren und an der Dichte; das nennt mann verrotten. Ausserdem ist das ein Kinderschädel.


    Zitat

    Ausserdem ist das ein Kinderschädel.

    sieh mal hier einige Kinderschädel, die Form ist die selbe als bei diesem Exemplar.


    http://www.skills-lab.de/skele…d65315c0bb2ceeb58085f1207


    http://www.skills-lab.de/images/4757.jpg


    http://www.skills-lab.de/images/4746.jpg






    sorry Admin. ich konnte nicht mehr an den vorherigen anhängen musste daher erneut... :roll:

    Edit Dazee: In Zukunft bitte vorm abschicken einfach mal nachdenken ob man noch was hinzufügen könnte. ;)

    Zitat

    Bin ja mal gespannt was die Skeptiker-Fraktion vorbringt um diesen "Beweis" zu bombardieren. :gut:

    Nun zum Ersten. ist bei diesem Schädel so gut wie alles weggebrochen. Untere Knochen unterm Auge und der gesamte Kiefer und kleinerre Fragmente. deswegen sieht es so skuriel aus. Hier mal von mir, etwas rekanstruiert und man erkennt das es sich um einen normalen Schädel handelt, wenn man die fehlenden Fragmente ersetzt.



    http://oi43.tinypic.com/309t3md.jpg

    Ja hast recht, hat sehr oft mit dem Schwanz gewippt. Wahrscheinlich ist das Tier mir deshalb so unbekannt vorgekommen weil es einige bräunliche Federn dazu hatte aber nur minimal, wahrscheinlich war es gerade noch so ein Jungtier, die sind ja meistens bräunlich.

    Hi Ich habe mal wieder was für euch. Wer kennt sich mit Vögel aus? Ich habe mal ein sehr schönen, kleinen Amsel großen Vogel fotografiert, die Art ist mir aber völlig unbekannt. Leider sind die Bilder ein wenig unscharf, weil es zu weit weg war für meine Kamera, aber ich habe das beste raus geholt.


    Der Vogel hatte auch ein komische Art zu fliegen es sah aus als würde er in der Luft hüpfen.


    ungefähr so. http://i46.tinypic.com/11gk0w3.jpg


    So nun zu dem Tier.


    http://i47.tinypic.com/152m6f4.jpg


    http://i47.tinypic.com/xeqvco.jpg


    http://i50.tinypic.com/2rfyq2b.jpg


    Könnte das eine Bachstelze sein? Ich bin mir nicht ganz sicher.

    Sorry aber das hier kann dir echt keiner abkaufen, was ein Schwachsinn und alleine der letzte Satz. eindeutig Hollywood klischeehaft.


    Er ist schwarz gekleidet, trägt einen schwarzen langen Mantel und einen Hut wobei man das Gesicht einfach nicht erkennen kann.


    ja logisch ist ja auch der schwarze Mann aus den Hollywood Studios.


    Und zwar hat meine Mutter Nachts mit meinem Onkel über MSN geschrieben als mein Onkel plötzlich total panisch wurde und meinte er rufe sie mal an. Dann erzählte er das sein kleines Kind im Bett (es schlief) angefangen hat mit einer männlichen Stimme zu reden.


    Wo hat er gesessen und geschrieben, wo schläft sein kleines Kind, wie sind die Zimmer aufgebaut usw ?


    Er meinte er lege jetzt das Telefon neben sein Kind damit sie es hören konnte. Er ging derweil kurz aus dem Zimmer.




    Plötzlich hat sie wirklich eine Stimme gehört die sagte (anscheinend zu dem Kind) "Sei leise" in einer echt unheimlichen Stimme.


    Ja schon klar unheimlich Stimme. kein Thema kann doch fast jeder nach machen.
    Möglichkeit 1. Lege ein Worky Torky daneben oder über Babyfon und mache Unheimliche Geräusche oder Stimmen und tu so als ob.


    Möglichkeit 2. was eher unwahrscherinlich ist aber nicht auszuschließen, ein Kollege oder so ist bereits im Zimmer und veranstalte diese Geräusche, natürlich versteckt usw. und der hat auch den Schatten hinterlassen,.wahrscheinlich weil er an einer Lichquelle vorbei ging.


    Die CAM war auch an und meine Mutter sah plötzlich einen Schatten.


    Außerdem sind solche Kameras nicht besonder hochauflösend und reagieren oft mit Verzögerungen oder aber haben auch geringe Bildverzehrungen oder Störungen.
    Ein Schatten kann alles und Jeder geworfen haben.



    Und dann so ein Satz von dir.


    Ich kann mir das nicht erklären


    Aber dann willst du uns weiß machen es war ein Schwarzer oder der Schwarze Mann.


    in unserer Familie ist schon sehr viel passiert auch was den "schwarzen Mann" betrifft den schon viele gesehen haben.


    Wer denn alles? Könnte man es denn nachprüfen? Würden denn diese Leute freiwillig mir ein Interwiev geben was ich dann veröffendliche?

    Wenn ich so etwas wieder lese kommt es mir hoch. Seeungeheuer was ein Schwachsinn.
    Und dann noch die Kommentare.



    Erst Ende Mai soll sich das Ungeheuer das letzte Mal gezeigt haben, berichtet "20min" aus der Schweiz. "Einer sah für einen kurzen Moment einen Schlangenkopf und einen zwei Meter langen Hals, bevor das Tier wieder untertauchte", zitiert das Nachrichtenportal den Kryptozoologen Rex Gilroy.


    So so einen langen Hals und das lässt gleich darauf schließen das es ein Plesiosaurus ist? Es könnte keine Riesenschlange gewesen sein, die es sogar in Australien gibt?


    Hier mal ein Bild. http://www.chauvi-seite.de/ima…er_%20aus_Australien2.jpg


    Hier hat eine versucht ein Krokodil oder Alligator zu Fressen ist leider geplatzt dabei.
    http://jimmyakin.typepad.com/p…egorized/python_gator.jpg


    hier frisst eine ein Känguru. http://www.dorka.de/forenbilde…kinghorni%20wallaby01.jpg


    deswegen meine ich wieso immer gleich ein Monster.. SEEMONSTER. was ein Schwachsinn.

    Gilroy nimmt das neu aufgetauchte Monster allerdings sehr ernst und hält es für real. Er ist sich sicher, dass sich die Kreatur im Hawkesbury River bei Sidney aufhält.

    ja wer ist denn dieser Gilroy. na dieser hier und das sagt schon alles.


    http://translate.google.de/tra…3Dde%26sa%3DG%26prmd%3Div


    Der Wissenschaftler habe bereits mit hunderten Augenzeugen gesprochen - sie alle wollen "Nessie von Syndey" gesehen haben.

    Ja schon klar welche Zeugen, wo denn, wo sind die Namen die Adressen ect. in einem Zeitalter der Handykameras und Fotokameras gibt es nicht ein einziges Bild und das bei Hunderten Augenzeugen. definieren wir mal... Hunderten Augenzeugen. also müssen es mehr als 100 sein und weniger als 1000. also dazwischen .
    und wie gesagt kein einziges Foto?


    Es gibt Berichte von Leuten, deren Hausboot an einem Ende hoch gehoben wurde, als etwas darunter durchschwamm und auftauchen wollte", so Gilroy.

    Hausboote können sehr wohl durch Strömung angehoben werden wenn sich Geäst oder Baumstämmen mit der Strömung unter das Boot schieben weil die Hausboote unten drunter sehr flach sind und kein Kiel haben.Na klar Berichte, die aber nur von diesem Gilroy trallalla bestätigt
    werden, nicht von den angeblich Zeugen.

    Zahlreiche Boote waren damals gekentert, die Besatzungen spurlos verschwunden. Auch Gilroy will das Monster "mit einem länglichen Hals" schon gesichtet haben - unter Wasser und unter der Anwendung eines Binokulars.


    Ja den Bericht hätte ich gerne. Tja das Gilroy das Monster gesehen haben will ist mir klar, denn er muss ja an der Geschichte festhalten, damit er weiterhin sein Bücher schreiben kann die dann dumme Menschen kaufen.


    Jetzt fehlt dem Wissenschaftler nur noch ein Foto des Seemonsters - als Beweis für dessen Existenz und natürlich für die private Sammlung.


    Tja kein Problem das wird schon einer haben wozu gibt es denn so tolle Fotoshops und Bildbearbeitungsprogramme.
    Die Berichte wurden nur von diesem Gilroy trallalla bestätigt, es gab nicht einen einzigen weiteren der dazu Stellung nahm.


    Ich glaube es wurde viel zu viel hinein interpretiert und die Geschichten ausgeschmückt was ja eigentlich immer so ist bei allem Menschen.