Beiträge von Bittersweet

    Zitat von "Nieselpriem"

    Viele der Märchen, die wir von den Grimms kennen, hatten vorher einen anderen, oftmals ziemlich sexuellen Hintergrund..


    Das ist mir durchaus klar. Ich bin Azubi Erzieherin, ich kenne die Märchen recht gut. Auch meine ich die originalversion von Rumpelstilzchen zu kennen - aber ich erinnere mich weder an die Stelle mit dem "Stock", noch das mit dem "Zustöpseln" xD Hast du irgendwo die ursprüngliche Version? Würde mich jetzt einfach mal interessieren.

    Zitat von "Nieselpriem"

    Terry Pratchett schreibt in "Die Gelehrten der Scheibenwelt" zum Thema "Rumpelstilzchen" folgendes:


    Ist der Mist ernst gemeint? *lach* Habe mich köstlich amüsiert, aber das soll doch kein ernster Text sein, oder? ^^
    Übrigens die eigentliche Moral:
    1. Ein Kind gehört zu seiner Mutter
    2. Versprich nichts, was du nicht halten willst und kannst.


    Bitter^^

    Also, mir wurde immer erzählt, dass das Schneewittchenmärchen aus unserer Stadt stammt.
    Ich wohne in Lohr am Main, wird bei wikipedia auch erwähnt.


    Ihr Name soll übrigens "Maria Sophia Margaretha Catharina, Freifräulein von Erthal" gewesen sein.
    Folgendes habe ich auf einer Seite gefunden:



    Quelle 1: http://www.bnmsp.de/home/e.huber/lohr/schnee.htm
    Quelle 2 : Lit.: Dr. Karlheinz Bartels:
    Schneewittchen- Zur Fabulologie des Spessarts (1990)
    ISBN Nr.: 3-9800281-4-3:


    Also, was spricht für Lohr am Main als "Geburtstätte" Schneewittchens?
    Das Mädchen mit der bösen Stiefmutter,
    die sieben Zwerge
    die sieben Berge
    der sprechende Spiegel ( er trägt die Inschrift "Elle brille à la lumière" - soweit mein Französisch noch hergibt also "Sie strahlt wie das Licht"?)
    evtl. sogar der gläserne Sarg, da die Glasherstellung gerade in Lohr sehr beliebt und groß war.


    Hm, wenn ihr möchtet, mache ich mich mal nächste Woche (oder morgen?) auf den Weg zum Spessartmuseum. Das Museum befindet sich in dem Schloss, in dem Maria Sophia lange Zeit gelebt hat. Ich kann Fotos von außen machen und auch mal den berühmten Spiegel und die "Fluchtschuhe" fotografieren - aber natürlich nur, wenn Interesse besteht?


    Bittersweet


    PS: An einer Apotheke in Lohr steht auch ein kurzer Satz über Schneewittchen. Er geht ungefähr so (weiß nicht mehr genau xD) : "In diesem Haus wurde im Jahre .... bewiesen, dass Schneewittchen eine Lohrerin war"

    Zitat von "MacDuff"

    Hallo,
    und zweitens würden die sich
    bestimmt net in so nem forum rumtreiben.


    Darf ich mich vorstellen, Bittersweet mein Name, erwiesener IQ 136 und ich LIEBE dieses Forum *lol*


    Lg

    Zitat von "abilify"

    Hallo zusammen.
    Ich habe Unmengen von den Dingern, wo eine kleine Süße Stimme auf Band draufredet:


    Jetzt würde mich einfach mal interessieren, wie du auf die Idee mit dem Recorder gekommen bist? Wolltest du einen Geist aufnehmen? Oder wieso hast du das Ding laufen lassen? Wie bist du drauf gekommen, dass man einen Geist auf Band aufnehmen kann, wenn du noch nie etwas über evp gehört hast?


    Lg, Bittersweet

    Also, meine Eltern und mein Bruder befanden sich im unteren Geschoss. Und das Klopfen war an der Dachschräge. Also schließe ich einen Streich o.ä. einfach mal aus.
    Ich habe im moment kein Headset, kann also nichts aufnehmen. Leider. Aber speziell am Kindergeburtstag war's eigentlich ein normales Klopfen, wie man an eine Tür klopft. Dreimal hintereinander.


    Bittersweet

    http://www.aquariumforum.de/showthread.php?
    http://www.urbia.de/archiv/for…verschwunden-Goldies.html


    Übrigens: Ich hatte mal nen Schmetterlingsfisch (12 cm !!), der einfach so verschwunden war - keine Überreste, nicht rausgesprungen - gar nichts.


    Das ist normal, die Reste werden auch sehr schnell gefressen, besonders, wenn du Welse o.ä. drinnen hast. Die klitzekleinen reste werden in die Pumpe gezogen und beim nächsten Saubermachen entfernst du sie ohne es zu bemerken ;)


    Lg, Bittersweet

    Zitat von "obsidienne"


    Diese Frage kann nun beantwortet werden. Es handelt sich hier um eine landbewohnende Art des Schnurwurmes (Nemertinea) aus Australien.


    Die Lösung habe ich hier gefunden.
    Besucht auch den auf der Seite angegebenen Flickr-Fotostream und seht euch u.a. skurrile Insekten und einen Riesenwurm an, ist echt interessant.


    DANKE DANKE DANKE :) Endlich. Boah bin ich froh über deinen Post hier.. habe so lange gesucht ;)


    Bittersweet

    Zitat von "Zeitfenster"

    Jede Nacht? Wieviel Klopfer in Folge? Wie oft in einer Nacht? Immer die gleiche Taktung?
    Welche Stelle war bevorzugt? Gab es dort eine Besonderheit?
    Gruselig. Aber das hat außer dir nie jemand gehört? Das find ich schon komisch, wenn das Klopfen so laut war. Das müßten deine Eltern doch nachts auch gehört haben!


    Also, das Klopfen war so gut wie jede Nacht, ja. Die "bevorzugte" Stelle war gleich links neben dem Dachfenster, genau da hat es damals am Kindergeburtstag auch angefangen. Eine Besonderheit gab es eigentlich nicht, außer das Fenster.
    Ich kann mir auch nicht erklären, warum meine Eltern das nie wahrgenommen haben. Ich wohne in einer Wohnung im Dachgeschoss, meine Eltern wohnen eine Etage weiter unten. Wenn ich z.B. nachts auf die Toilette gehe, poltert das "unten" auch ziemlich. Vll. haben sie immer gedacht, ich wäre noch auf. Oder sie haben einfach nichts gehört (sind ja beide schon älter, bin ein Nachzügler ;)). Ich weiß es wirklich nicht, aber ich versichere dir, das hat manchmal richtig getobt...



    Lg, Bittersweet

    Zitat von "Zeitfenster"

    [Bitte nochmal die Besonderheiten deines Klopfens aufführen. Auch die Unterschiede von damals zu heute.
    Was heißt "toben"?


    Zitat von "Bittersweet"

    Es wurde mal schlimmer, mal weniger schlimm, es gab sogar Nächte, in denen ich nicht schlafen konnte, weil es richtig an die Wand hämmerte.


    Es war, als ob jemand richtig gegen die Wand hämmert... ich vergleiche das gerne mit jemanden, der unbedingt in ein Haus rein will, weil draußen Gefahr lauert und so an die Tür trommelt. Schwer zu beschreiben.
    Heute höre ich kaum noch was, nur ab und an ein vereinzelntes Klopfen.


    Zitat von "Loxarde"

    hat es denn mal jemand in deiner Anwesenheit gehört?


    Zitat von "Bittersweet"


    Das erste Erlebnis, dass ich hatte, war an meinem Kindergeburtstag. Leider weiß ich nicht mehr mein genaues Alter, ich nehme aber mal an, ich war so um die 8 Jahre jung. Wir haben in meinem Zimmer gefeiert - bis irgendwas von der Wand her geklopft hat.
    Wir haben natürlich noch gelacht und kamen auf die Idee, mal "zurückzuklopfen". Haben dabei natürlich an nichts böses gedacht, klopften also 3 mal gegen die Wand. Prompt klopfe es 3mal zurück (in der gleichen Tapp-Tapp-Tapp-Reihenfolge, wie man eben an eine Tür klopft.)
    Das war damals schon sehr erschreckend *g* Wir sind schreiend weggerannt.


    Lg, Bittersweet

    Was ich mich frage:
    Wenn du nur zu 30 Prozent an eine Entführung durch außerirdische glaubst, wieso diskutieren wir denn dann noch? Wie soll ich mir sicher sein, dass du Aliens gesehen hast, obwohl du selber lange nicht davon überzeugt bist?
    Wir diskutieren hier ja vorwiegend über psychische Probleme - und die gehören eigentlich nicht in dieses Thema.


    Lg, Bittersweet

    Ja, ab und an ist ein Klopfen vorhanden. Es unterscheidet sich aber von dem Klopfen, dass ich früher gehört habe. Um ehrlich zu sein, mache ich mir schon jahrelang nichts mehr draus, da ich nicht glaube, dass es ein Geist ist.
    Ich denke einfach, es hat einen natürlichen Ursprung. Irgendeinen :I


    Die Sache mit Psychokinese werde ich mir mal genauer anschauen.. vll. war ich damals, als die Krankheit mich fast aufgefressen hat, so angespannt, dass ich diese "Spannung" psychokinetisch ausgelassen habe? Wäre so etwas möglich?
    Ich kenne mich da leider nicht SOOO gut aus.


    Ich hoffe ihr haltet mich jetzt nicht für total durchgeknallt, aber ich habe das damals wirklich erlebt und für mich war es eine sehr schlimme Zeit - auch wenn ich heute, besonders wenn ich mir meinen Anfangspost durchlese und zurückdenke, etwas lächele.


    Ich bin definitiv aus der Zeit raus, in der ich jedem Geräusch einen Poltergeist zugeordnet habe - und zerbreche mir jetzt den Kopf darüber, was die Geräusche damals verursacht haben könnte.

    Hallo Chris,


    Sieht die Pyramide dieser (bekannten) hier ähnlich?
    http://www.illu-welt.de/illuminaten/illupyramide.gif


    Wie sicher bist du dir, dass du Kontakt mit Außerirdischen hattest? Oder schreibst du es selber deiner psychischen Krankheit zu?


    Ich denke, du hast was erlebt, was dich geprägt hat. Das scheint mir zumindest beim Lesen deiner Beiträge so. Was das war kann ich nicht sagen. Du redest zwar von einer "Entführung durch Außerirdische" - aber wäre es nicht auch möglich, dass du das eigentliche Geschehnis unbewusst verdrängst?


    Lg, Bittersweet

    Zitat von "Zeitfenster"


    Wie unerklärlich war dieses Klopfen?


    Hm, das ist eine gute Frage. Ich muss sagen, dass ich weiß, wie sich eine klopfende Heizung anhört - aber Heizungen fangen nicht an zu hämmern und zu "toben". Auch weiß ich, wie es ist, wenn das Material des Hauses arbeitet - das höre ich heute noch manchmal und weiß auch, woher das kommt.


    Während meiner Abwesenheit wurde das Klopfen eigentlich nie gehört - zumindest hat mir das nie jemand erzählt.
    Wenn ich mir die Geräusche erkären könnte, dann hätte ich hier wirklich nicht geschrieben.
    Dieses Thread hier hat mich viel Überwindung gekostet, aber ich wollte euch einfach mal mitteilen, dass auch ich nicht von solchen "Phänomenen" (welche NICHT paranormal sein müssen) heimgesucht werde ;)


    Bittersweet

    Ich habe mir gedacht, ich erzähle euch mal von ein paar Vorfällen, die sich bei mir ereignet haben. Ich behaupte NICHT, dass sie paranormal sind. Allerdings waren sie FÜR MICH damals unerklärlich.


    Das ganze fing eigentlich schon in meiner Kindheit an.
    Das erste Erlebnis, dass ich hatte, war an meinem Kindergeburtstag. Leider weiß ich nicht mehr mein genaues Alter, ich nehme aber mal an, ich war so um die 8 Jahre jung. Wir haben in meinem Zimmer gefeiert - bis irgendwas von der Wand her geklopft hat.
    Ich muss sagen, dass ich im Obergeschoss unseres Hauses wohne, da sind Dachschrägen, obendrüber ist ein winzig kleiner Dachboden. (Kann man nur kriechend hindurch)
    Egal, auf jeden fall hat es damals halt geklopft - wir haben natürlich noch gelacht und kamen auf die Idee, mal "zurückzuklopfen". Haben dabei natürlich an nichts böses gedacht, klopften also 3 mal gegen die Wand. Prompt klopfe es 3mal zurück (in der gleichen Tapp-Tapp-Tapp-Reihenfolge, wie man eben an eine Tür klopft.)
    Das war damals schon sehr erschreckend *g* Wir sind schreiend weggerannt.
    Von da an habe ich das Klopfen immer wieder gehört. Es wurde mal schlimmer, mal weniger schlimm, es gab sogar Nächte, in denen ich nicht schlafen konnte, weil es richtig an die Wand hämmerte. Das Klopfen kam eigentlich immer von anderen Stellen, auch wenn eine "bevorzugt" war. Aber GENAU orten konnte ich es natürlich nicht.
    Habe es meinen Eltern irgendwann mal erzählt, worauf wir dann den Dachboden geöffnet und durchsucht haben. Ich sag euch, da oben sind weder Mäuse, noch Marder noch sonst irgendwas ;) Auch keine Rückstände (Kot) konnte man sehen.
    Die Geräusche verfolgten mich bis ich 17 war - dann hörten sie abrupt auf. Immer wiedermal gab es vereinzeltes "Klopfen", dass allerdings niemals wieder so schlimm wurde, wie damals.
    Was ich vll noch dazu erwähnen möchte:
    Ich habe Depressionen geerbt, trage diese Krankheit also schon immer in mir. Ausgebrochen ist sie dann schließlich mit 10 oder 11 Jahren - es ging von negativen Gedanken über Suizidgedanken bis hin zu -versuchen. Mit 12 bin ich in psychologische Behandlung gekommen, mit 13 habe ich Antidepressiva genommen, die ich bis heute nicht abgesetzt oder abgeschwächt habe.
    Ich weiß wirklich viel über die Krankheit, weiß aber nicht, ob dieses "Klopfen" irgendwie damit zu tun haben kann - kann es sein, dass ich es einfach überbewertet habe? Aber meine Freunde haben es ja anfangs auch gehört. Oder war das Erlebnis damals an meinem Kindergeburtstag so prägend, dass mir jedes Klopfen aufgefallen ist?


    Ich denke wirklich, dass es sich um KEINEN Geist handelt, ich würde nur gerne von euch wissen, ob ihr evtl. ein paar Erklärungsversuche bereit hättet ;)
    Oder vll. hat jemand von euch was ähnliches mitgemacht?


    Eure Bittersweet