Beiträge von Tobi^

    Ich bin dafür dass sich da kein Verbraucherschutz einschalten sollte.


    Wer die AGB's bestätigt ohne sie gelesen zu haben ist meiner Meinung nach einfach selber Schuld wenn er zahlen muss.
    Man sollte sich schon erkundigen was für Verträge man da abschließt und nicht einfach so mal kurz drauflos klicken.


    Seht es doch einfach als Lehrgeld und lest euch doch in Zukunft die AGB's durch.
    Man braucht nicht alles lesen aber zumindest den Teil in dem das finanzielle geregelt ist.

    Rônin:
    Da hast du verdammt Schwein gehabt denn die wollte gar nicht dass du schaust ob Schüler ihre Post richtig austragen, dass machen die Austragungsfirmen nämlich selber.
    Die wollte dir nur ein Abo anhängen.
    Das Gratisabo ist dabei nur Lockmittel denn du schließt keinen Vertrag über die 3 Heftchen ab die du bekommst sondern über ein 12 Monatsangebot + 3 Gratishefte (ich glaube zumindest dass es 3 waren).
    In meinem jugendlichen Leichtsinn und natürlich auch aus einem ungesunden Mix von Dummheit und Naivität bin ich auch mal auf so nen scheiss reingefallen aber gottseidank wieder rausgekommen...


    Dieses ganze Heckmeck hat mich aber einiges an Zeit gekostet aber eine Erfahrung klüger bin ich dadurch geworden. :D



    Dirk:
    Ich muss leider sagen dass mich 70% aller Radfahrer auch sehr sehr aufregen, anhupen würd ich sie allerdings nie (es gab im übrigen schon Anzeigen gegen solche Huper, welche zu Gunsten der Radfahrer ausgingen).
    Es gibt nur wenige Radfahrer die ich wirklich nicht leiden kann.
    Zum einen sind das die, welche meinen die Straße gehört voll und ganz ihnen und sie könnten fast neben dem Mittelstreifen fahren.
    Dann sind da noch die beliebten Fahrer, welche den deutlich gekennzeichneten Radweg neben sich nicht nutzen und am Fahrbahnrand rumschlenkern.
    Und "toll" find ich auch noch die Radfahrer die ohne jedes Anzeichen rüberziehen und abbiegen, sodass sie einem fast auf der Motorhaube liegen.


    Bei uns kommt es immer wieder zu Unfällen mit Radfahrern, welche eigentlich nie tödlich aber doch immer recht unschön ausgehen und das ist leider nicht nur die Schuld der Autofahrer, welche aber zu 90% die Schuld abbekommen und teilweise jahrelang dafür büßen müssen.


    Wer schonmal in Berlin in der Innenstadt war, der weiss wie Arschlochhaft sich Radfahrer benehmen können und ich steh immer kurz davor so einem Vollidioten einfach mal ins Rad zu springen und zu hoffen dass er sich die Beine dabei bricht.
    Da könnt ich regelrecht ausrasten.


    Wenn ich Radfahrer vor mir hab oder Fußgänger seh, mach ich schon aus Prinzip langsam und da kann mich dann auch anhupen wer will, die wenigsten wissen dass selten die Schuld auf Radfahrer und Fußgänger geworfen wird, selbst wenn sie urplötzlich hinter einem Bus vorspringen o.ä.



    Zu unserem Staat:
    Tja... das ist Deutschland :)


    Es gab mal einen Fall, da hat ein Mann eine Frau mit einer Schusswaffe bedroht.
    Ein wahnsinnig mutiger Passant griff ein und entwaffnete den Mann und rettete somit das Leben der Frau.
    Naja das ende vom Lied war dass der Passant eine Anzeige wegen Diebstahls und ( keine ahnung wie man das wirklich nennt) Straßenraubs(??) bekam und der andere eine relativ geringe Strafe bekam.
    Das ist unser Staat!
    Wenn mehr als 2 Personen jemanden belästigen würden, würd ich auch nur die Polizei anrufen, welche ja sowiso in den meisten Fällen leider zu spät kommt aber mein eigenes Leben wäre mir ehrlich gesagt lieber und heutzutage kann man die absichten und Hemmschwellen der Jugendlichen leider nicht mehr absehen.
    Die einen bedrohen nur um den anderen eine Heidenangst einzujagen die anderen mit dem Ziel jemanden Krankenhausreif und zum teil sogar tödlich zu verwunden.


    Gruß Tobi^

    Wie schonmal gesagt, es gibt genügend Multiresistente Bakterien auf dieser Welt, da macht dieser eine mehr oder weniger den Bock auch nicht fett.


    Wenn ein solcher nachgewiesen wird, dann ist es meist sowiso unerheblich wie er heisst oder von welchem Bakterienstamm er abstammt, ein unabhängiges Labor wird dieses Bakterium untersuchen und versch. Wege testen wie man es bekämpfen kann, das läuft täglich mehrere zigtausendmal in Deutschland genau so ab und damit fährt man sehr gut.


    Wenn ein solches Bakterium bei einem menschlichen Wirt nachgewiesen wird (was sowiso meistens ein Glücksfall ist da der Menschliche Organismus extrem strapazierfähig ist was das anbelangt) läuft also alles einen normalen Gang und da wird auch Pfizer nichts dran ändern können, davon abgesehen haben sie das alleinige Lizenzrecht an diesem Medikament nur noch 5 Jahre. (Obwohl eben das auch der Grund sein könnte dass sie es nun schnell vermarkten wollen)
    Danach darf auch Novartis etc. das Medikament herstellen.


    Ich frage mich aber wirklich warum jemand ein Medikament für 70 Milliarden kauft ohne Aussicht auf eine effektive Kostendeckung... :\


    Dass Pfizer einiges mehr an Dreck am Stecken hat als andere Pharmakonzerne ist eigentlich auch nichts neues...


    Naja mal schauen was die Zeit bringt.

    Ich stelle nun einfach mal die krasse Mutmaßung an:
    Je nachdem wo das Bakterium den Körper befallen hat :o


    Innere Organe= Meist über Blut.
    Nasenschleimhaut, Nasen-Rachenraum: Tröpfcheninfektion + Schmierinfektion
    Genitalbereich= Sex+ Schmierinfektion


    Bakterien sind eigene Organismen, somit können sie sich eigentlich recht vielfältig verbreiten und sind nicht dauerhaft auf einen Wirt angewiesen.


    Rein theoretisch auch über den Döner beim Dönermann um die Ecke, wenn er sich nicht gescheidt die Hände wäscht.

    Das einzigste was mich als Raucher an der ganzen Sache stört ist eben die Bevormundung durch den Staat.
    Mich juckts nicht ob ich jetzt drin rauch oder halt jede Stunde mal kurz vor die Tür geh und eine qualm, finds eigentlich sogar recht angenehm mal raus zu gehen, sich die Beine zu vertreten und eine dabei zu qualmen.


    Bevor irgendeine Art von Nichtrauchterschutz eintrat wars sowiso noch am besten.
    In Restaurants ging man meist sowiso aus höflichkeit vors Lokal.
    In Kneipen war das Rauchen nicht nur erwünscht sondern schon fast Pflicht, ein Bier ohne Zigarette ist kein richtiges Bier.
    Am Bahnhof rauchte man halt wo es einem passt und meist stand man sowiso an einem Ort, mit anderen Rauchern zusammen und das war genau am Aschenbecher.
    In Zügen war es halt schon immer ein wenig problematisch wenn die Nichtraucherbereiche voll waren aber das lag nicht an den Rauchern sondern einfach am Zug.


    Da störte es mich noch nichtmal als Kind (von rauchenden Eltern) ob gequalmt wird oder nicht. Es war einfach so, ich war ja eh dran gewohnt.


    Schlimm war es nur wenn meine Eltern auf langen Autofahrten im Auto rauchten, da wurde mir von dem rauch wortwörtlich übel und ich musste mich übergeben, drum haben sie es dann bleiben lassen , das rauchen im Auto.


    Seit die Regelung in Kraft trat dass es Raucherbereiche geben soll war ich eigentlich nur noch im Nichtraucherbereich und ging zum rauchen vor die Tür.
    Ich konnte mich keine 5 Minuten mehr im Raucherbereich aufhalten ohne stark husten zu müssen und tränende Augen zu haben.
    Da kam einem schon der Rauch beim betreten des Bereichs entgegen und man dachte man bräuchte eine Sauerstoffmaske und eine Schutzbrille.
    Das grenzte für mich schon sehr an "nicht artgerechter Haltung".


    Das schlimme ist, ich kann diese Regelungen sogar verstehen...
    Denn seien wir mal ehrlich: Auch wenn sich hier sehr viele verantwortungsvolle Raucher aufhalten, die sich sehr wohl auch nichtrauchern gegenüber richtig verhalten können, die Regel ist das leider nicht.


    Dass Schwangeren (ich frage mich sowiso was die in Kneipen zu suchen haben aber ok es sei ihnen ja nicht verboten :D ) der Rauch regelrecht ins Gesicht geblasen wird, ist wirklich ziemlich beschissen und passiert leider auch sehr oft. Das muss nicht mal der eigene Freundeskreis sein sondern einfach ein Raucher der sich wie ein Elefant im Porzelanladen aufführt.
    Das ist etwas vermeidbares und nicht so allgegenwärtig wie Autoabgase.
    Warum man da aber als Raucher auch keine Rücksicht drauf nehmen kann ist mir persönlich immernoch ein Rätsel.


    Es ist halt so dass die Belästigung durch Rauch eben vermeidbar wäre aber die meisten Raucher einfach nicht sensibel genug sind um zu merken wie störend der Zigarettenrauch in Wirklichkeit ist.
    Drum will der Staat da einfach durchgreifen und den Großteil der Raucher eben ausbremsen und ihnen diesen Part aus der Hand nehmen.
    Dass der, auf die Masse gesehen, kümmerliche Rest leider mitbeeinträchtigt wird ist einfach so.
    Ich könnte auch sehr gut damit leben wenn es nicht so ein starker Eingriff in mein Persönlichkeitsrecht wäre.


    Ein weiteres Problem ist eben diese krasse Trennung der Raucher und Nichtraucher.
    Hier kam es, seit der Einführung solcher Gesetze, immer öfters zu wirklich starken Handgreiflichkeiten zwischen Rauchern und Nichtrauchern, wobei ich jetzt keinem von beiden die Schuld in die Schuhe schieben will

    .


    Das wird, denke ich sogar noch viel krasser.
    Manchmal kommt mir auch der Gedanke dass wir Raucher bald ein hübsches Armbändchen tragen müssen aber das führ ich jetzt mal nicht weiter aus... ^^


    Dumm ist eben nur dass auch dieses Problem mal wieder aus der Gesellschaft heraus entstand und leider sind die Menschen mal wieder zu dumm um diese Problematik früh genug selber zu erkennen und einfach was am eigenen Verhalten zu ändern, damit beide wieder friedlich miteinander auskommen können.


    Mittlerweile ist es auch schon so dass man sich zum Teil den Freundeskreis nach Rauchern und Nichtrauchern aussucht, fast so wie wenn jemand überzeugter Veganer ist und sonst alle fleischfressenden Freunde bekehren wollen würde.


    Gruß Tobi^

    zu 1.: Wenn ich einen Geldbeutel mit einer Addresse drin finden würde, würd ich auch erstmal zu der Person hinfahren und nicht erst zur Polizei. Viell. denk ich da zu kurzfristig aber ich würde nicht an irgendwelche misstrauischen Menschen denken die mir was andichten wollen und wer mehrere 1000 Euro im Geldbeutel rumschleppt wird wohl auch nicht scharf drauf sein mich zu verklagen, er hat ja scheinbar genügend geld.


    zu 2.: Soetwas plant niemand alleine. Sollte diese Person gefasst werden, dann hinterlassen sie in der Regel so wenig spuren dass man die Komplizen nicht zu fassen bekommt, was es wenig schwerwiegend macht wenn es jemand ausversehen ausplaudern sollte, immerhin kann er sagen dass ihm auch von der Bombendrohung erzählt worden wäre...


    zu 3. mag ich nichts hinzufügen braucht man nicht viel um die Ecke denken, das kann so schon stimmen.



    zu 4. und 5.: In der Regel sind Menschen aus diesen Kulturen sehr sehr dankbare Menschen, auch Frauen gegenüber, Frauen werden zwar sehr viele Rechte abgesprochen und sie werden bei Vorfällen schlimmer bestraft aber das heisst ja nicht dass man ihnen gegenüber weniger dankbar sein muss. Ausserdem kann man in diesem Fall nicht von Immigranten auf Terroristen schließen, da die sowiso nicht lange in unserem Land bleiben, zumindest nicht am Stück :D .
    Die wollen doch soweit ich weiss sowiso nur die westliche Kultur ausrotten, damit ihr Glaube der einzigste überlebende bleibt... Ob die Person aus Dank nochmal 1-2 Jahre länger leben darf oder nicht macht denen wahrscheinlich eh nicht viel aus, ich weiss es nicht aber ich glaub ich würds auch so machen wie der Terrorist. Wobei die wahrscheinlich sowiso so melancholisch drauf sind dass es ihnen auch egal sein dürfte ob die Person überlebt oder nicht und sie ihr halt 100-200 Euro in die Hand drücken könnten und sie trotzdem sterben lassen.


    Wie unten erwähnt, extrem schwer zu sagen, man muss den Punkt einfach so annehmen wie er in der Geschichte steht.


    zu 6.: Ich hab z.b. meinen Ausweis in der Geldbörse, auch wenn ich mit (in meinem Falle leider) mehreren 100 Euro durch die Gegend renne. Da steht z.b. meine Addresse drauf.
    Ansonsten hab ich auch so noch einen Zettel auf dem meine Addresse steht und die meiner Angehörigen, denn Rettungsdienste schauen recht oft auch mal in den Geldbeutel.



    Mal von diesen Punkten abgesehen, kommt es ja auch immer auf den Mensch an, nur weil ich das so sehe und du anders, heisst das ja nicht dass jeder Terrorist genauso oder ähnlich denken muss.
    Menschliche Gedankengänge zu rekonstruieren ist immer ne schwierige Angelegenheit.


    Jetzt mal zu dieser Urban Legend:


    Die hört man jedes Jahr und selten nur von einer Person.
    Man fängt sich manchmal schon an zu fragen was die Terroristen überhaupt hier wollen?
    Nur ne Bombe aufm Oktoberfest zünden oder eher ganz Deutschland mit Bomben bepflastern.
    Irgendwie hat jeder ne Freundin, die etc. viele Freundinnen später jemanden kennt dem das genauso und nicht anderst passiert ist.
    Also entweder rennt in Bayern halb Taliban rum oder es gibt einen extrem schusseligen Terroristen unter denen, der andauernd seinen Geldbeutel verliert.


    Hab mal mit nem Kumpel versucht das ganze rückwärts wieder aufzurollen und eine Person zu finden der das passiert sein soll, denn niemand kennt die Person persönlich aber jeder um 10000 Ecken rum.
    Wir haben soviele Leute ausm Freundeskreis befragt und aus deren und sind nie auf nur eine Person gekommen der das wirklich passiert sein soll. Irgendwann haben wir einfach aufgegeben weil nie ein Ende in Sicht war...


    Es ist und bleibt eine Urban Legend genauso wie das verlorene Kind im Ikea etc.


    Von irgendjemandem ins Leben gerufen um toll dazustehen und dann einfach unkontrolliert verbreitet.
    Jedes Jahr toll um einen gruseligen Flair aufzubringen und richtig erzählt glauben es sogar Leute die wissen dass es eigentlich ne Urban Legend ist.


    Gruß Tobi^

    Einerseits würde es mich tierisch aufregen wenn mich jemand anzeigen würde der das wahrscheinlich nur aus Langeweile heraus tut.
    Andererseits würde ich seine Arbeit ganz in Ordnung finden wenn er nicht gleich zu so harten Mitteln greifen würde...


    Das Problem bei der Sache ist:
    Es gibt keine weniger harten Mittel die ER durchsetzen könnte.
    Zettel an die Scheibe kann für ihn sau teuer werden.
    Zu warten bis der Besitzer kommt dauert ja ewigkeiten...


    Würde man ihm die Möglichkeit geben so eine Art Mahnzettel an die Scheiben zu legen o.ä. wäre das imho sogar eine sehr sinnvolle Arbeit die ich sogar mit einem kleinen finanziellen Teil unterstützen würde, wenn alle Leute an den dafür vorgesehenen Parkplätzen parken würde, müsste ich mich nicht dauernd über die Falschparker ärgern die mir meine Abstellpositionen wegnehmen :\ .


    Ne ernsthaft, fänd ich wirklich toll...


    Nur ganz gesund im Kopf ist der Typ wohl leider doch nicht.
    Er hat einen RETTUNGSHUBSCHRAUBER angezeigt und das kann man bei jeglichem Verständnis für diese Person nicht mehr als gesunden Rechtsverstand abtun.
    Da würde ich wirklich auf chronische Miesgrämerei tippen oder vielleicht ne wirkliche psychische Erkrankung denn das ist wirklich gegen jedweden gesunden sozialen Verstand.


    Ich bin zwar rechtlich nicht ganz so gebildet aber ich glaube es gibt da sogar eine klausel die das sogar als behinderung des öffentlichen dienstes blablup irgendwas schildert.


    Wäre er mit der Klage wegen des Bildes durchgekommen, hätte er sich wohl ins eigene Fleisch geschnitten und einige Leute die noch sauer auf ihn sind dazu angestachelt ihn auch mal zu verklagen.


    Zensur es ist eine Sache ob dieser Mensch rechtlich gesehen im Recht ist aber es ist eine andere Sache ob das auch sozial vertretbar ist was er da tut und in meinen Augen ist es das nicht und somit stempel ich ihn als psychisch zumindest leicht lädiert ab.


    Ob man ihn dafür einweisen müsste halte ich für fragwürdig, denn in einer Reportage über ihn glaube ich mich zu erinnern dass er auch sehr grob werden kann, was imho auch fremdgefährdung sein könnte, ein Grund jemanden mit richterlicher Anordnung einweisen zu lassen, gegen seinen Willen.


    Das stelle ich aber nur mal so als Gedankenspiel dahin, weils eben auch im Threadtitel darum geht.
    Ob er nun wirklich so ist kann ich nicht beurteilen, da ich ihn weder persönlich kenne noch seine Geschichte wirklich verfolgt habe.


    Gruß Tobi^

    Das dumme ist imho einfach dass sich viele das Recht einfach so rausnehmen... :\


    Ärgerlicher wirds wenn neben dem geistigen Eigentum auch noch trafficdiebstahl begangen wird aber das ist ja wieder eine andere Geschichte an der man aber sehr gut sieht dass das Internet bei weitem kein rechtsfreier Raum ist.


    Wer weiss schon in wievielen anderen Büchern und Foren das PP schon zitiert wurde. :\


    Da könnte man sicher ne ganze Kanzlei mit beschäftigen...

    Zu der Schweinegrippe und den Pharmakonzernen hätte ich sicher auch noch einige Informative Dinge zu sagen aber das gehört nicht hier rein.


    Dass sich Bakterien und Viren weiterentwickeln ist schon seit langer Zeit bekannt.
    Dass es Bakterien gibt die gegen fast alle Antibiotika resistent sind eigentlich auch...


    Was dieses Superbakterium von anderen Multiresistenten Bakterien unterscheiden soll ist mir bisher irgendwie noch nicht ganz klar geworden. :\


    Momentan gibt es Forschungsansätze, sogar recht erfolgreiche, die vom alternativen Antibiotikaweg weggehen und hin zu neuen Bakterienbekämpfungsmitteln führen.
    Hab den Artikel dazu bisher leider nur in einer Ärzte Fachzeitschrift gesehen, drum kann ich euch dazu momentan leider nichts genaues sagen ausser dass bei vielen vielen Test bisher keine Resistenzentwicklung stattgefunden hat.
    Auszuschließen dass es keine geben wird, kann man natürlich nicht aber weit nicht so rasch wie bei bisherigen Antibiotika.


    Antibiotika haben auf dem pharmazeutischen Markt eigentlich auch nur eine sehr geringe Überlebensdauer, da sich wirklich schnell resistenzen entwickeln.
    Es gibt nur sehr sehr wenige (mir fällt spontan nur eins ein) welche sich auch noch nach einigen Jahren als wirksam erweisen.


    Das Problem basiert aber auf Menschlicher Dummheit, anders lässt es sich nicht formulieren.
    Nach und währrend dem Weltkrieg deckte sich Hinz und Kunz bis zum Hals mit Antibiotika ein und nahm es bei jeglichen Beschwerden.
    Ärzte verschreiben Antibiotika immernoch zu häufig.
    Kranke nehmen die Antibiotika bis es ihnen besser geht und lassen dann ne halbe Schachtel in den Medikamenteschrank wandern und kramen sie dann nach dem Ablaufdatum wieder raus, weil sie mal wieder krank sind.


    Was neu ist sind Bakterien und Viren die massiv an größe zunehmen.
    Viele Mitarbeiter auf der Arbeit sagen "Oh könnte man Erreger doch nur mit den Augen sehen,dann würden viele die Hygiene nicht vergessen".
    Wenn wir Pech haben könnte dies bis in ein paar Jahrzehnten so sein, weil die Erreger immer klüger werden und uns mittlerweile durchschauen.


    Es gibt einige exotische Erreger die ganz von ihrem ursprünglichen Angriffsplan abgekommen sind und nun sehr komplizierte Wege nutzen um sich im menschlichen Organismus zu verbreiten.
    Auch ein hausgemachtes Problem, welches eigentlich keine Sau stört.
    Hauptsache man kann sein Antibiotika bei jegllichen Beschwerden nehmen und sein Tamiflus einwerfen.


    Ich bin eigentlich kein grausiger Ökofan aber solangsam wirds mal wieder Zeit dass wir die Zähne bei Krankheit zusammenbeissen und es einfach ausschwitzen oder auf "Heilpflanzen" zurückgreifen.
    Damit mein ich ausdrücklich keine Homopathie.


    Gruß Tobi^

    Musik ist wichtig und drum mag ich den ESC und das als heterosexueller.


    Ich finds toll dass wir gewonnen haben und das mit einer Künstlerin die kaum Bühnenerfahrung hat und auch sonst noch nicht fest im Showbiz steht.


    Man hat ihr ihre Nervosität sehr stark angemerkt und es war auch ein wirklich herber Patzer dabei aber man hat auch gemerkt wie sie die Leute mitgerissen hat und sie galt ja sowiso als heimliche Favoritin.
    Es war eine wirklich tolle Leistung von ihr und (den darf man da ja nicht vergessen) Stefan Raab.


    Ich werd nächstes Jahr auf alle Fälle dabei sein und freu mich jetzt schon auf die riesigen Partys, die da laufen werden.


    Gruß Tobi^

    WTF?
    Du hast uns also Infos vorbehalten die wichtig gewesen wären um weitere Hintergründe dieser Seite zu verstehen?
    Wir müssen uns selber die Arbeit machen um herauszufinden wofür du hier gerade geworben hast, statt dass du uns einfach mehr Infos gibst?


    Du hast uns belogen!
    Dafür muss der Regenwald nun büsen!


    Ich werd niemals nie nicht über diese Webseite eine Suchanfrage starten, nur deinetwegen. ;_;
    Weiters werde ich nun 40 Googlesuchanfragen starten, nur um den CO2 Ausstoß zu erbringen den 1 Glühlampe innerhalb von 10 Stunden verbraucht!


    Wenn ihr mich nun entschuldigen würdet, ich muss nun Bananenstauden pflanzen, die dank meiner Googlesuchanfragen bald in Deutschland prächtig gedeihen werden <3

    Ok, wie wahrscheinlich wird es wohl sein dass eine Bevölkerung die über die Technologie verfügt mehrere (vielleicht auch tausende) von lichtjahren zurückzulegen genau auf unseren Funkfrequenzen, mit ähnlicher Technologie auf eine Botschaft wartet?


    Wir stecken technologisch gesehen noch in den Kinderschuhen.
    Ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung worüber die Funksignale gesendet werden aber wenn es ein Volk geben sollte, welches in der Lage ist diese Funksignale zu empfangen dann würde es wohl direkt auf unserem Stand der Zeit sein.
    Wären sie schlechter entwickelt, kämen unsere Signale nicht an bzw. würden von ihnen nicht empfangen werden können.
    Wären sie weiter entwickelt, würden sie diese Technik wohl nicht mehr nutzen, denn egal welche Technik wir hier gerade verwenden um Nachrichten an potenziell existierende Ausserirdische zu senden, sie ist nicht gut genug um von einer Zivilisation empfangen werden zu können die, aufgrund von euren Spekulationen, scheinbar weit genug ist um durchs halbe Universum zu reisen.


    Weiters gibts wohl keine Universumsidentische Sprache und so werden wir wohl die Botschaften die wir durch die Gegend senden von den anderen sowiso nicht verstanden und sie werden sich wohl eher fragen woher diese Nachricht kam.
    Wenn sie über die Technik verfügen würden so eine Nachricht zu empfangen und Nachrichten zu senden dann würden wir unsere Nachrichten wohl anders codieren als sie.
    D.h. selbst wenn sie die Nachricht empfangen haben, entweder sie erkennen, aufgrund mehrerer mysteriöser Zufälle, dass es eine Nachricht von Ausserplanetarischen ist oder sie tun es einfach als Funkwellenstörung ab.
    Wer sagt denn dass das rauschen im Fernseher nicht zufällig eine Botschaft von Ausserirdischen ist, wir sie aber einfach nicht decodieren können und sie so einfach als Empfangsstörung abgetan wird?
    Ein Knistern währrend eines Telefonats kann doch genauso die "SOS" Sendung eines in Not geratenen Ausserirdischen UFO-Pilotes sein. o.o
    Sternschnuppen sind vielleicht der DHL Service des Universums, man weiss es nicht...


    Mal ehrlich Jungs, sollte es irgendwo, in irgendeinem Universum, irgendwelche Aliens geben, dann bräuchte es wohl mehr Zufälle für eine erfolgreiche Kontaktaufnahme mit ihnen als es gebraucht hat damit die Erde entsteht.
    Ich sag nicht dass es unmöglich ist aber es ist so wahrscheinlich wie ein 10er im Lotto.

    Ich weiss ja nicht wieviele Leichen du bisher gesehen hast Davy aber für mich schaut jede Leiche unnatürlich aus...


    Diese Einbalsamierung find ich auf alle Fälle super!
    Ich persönlich würde niemals meine Eltern oder Großeltern, Geschwister etc. einbalsamieren lassen und mir ins Wohnzimmer stellen.
    Ich denk aber dass ich es bei manchen Personen machen würde, z.b. Tochter/Sohn...
    Das scheint vielen vielleicht etwas komisch und es ist ja auch ziemlich... freaky aber ich denk dass es eigentlich wurscht ist ob ich jetzt aus dem Toten nen Diamanten pressen lass, ihn in einer Urne auf den Kaminsims stell oder sein Grab besuchen geh.
    Einen geliebten Menschen zu verlieren ist eins der schlimmsten Dinge die einem passieren kann und das überwindet man, meiner Meinung nach, nie.
    Man verliert irgendwann den Schmerz und trauert nicht 24h aber trotzdem reisst einem der Verstorbene ein Loch ins Herz, welches nie gestopft werden kann.
    So fühl ich das zumindest.


    Wie ich darüber denken würde wenn ein Freund sowas machen würde, denk ich, kommt auf den Freund an.
    Wenn sein zuhause ausschauen würde wie eine Gruft (Gothik-Klischeemäßig eben) und die Leiche wär unter den Wohnzimmerglastisch präpariert, würd ich wohl denken er habe nicht alle Tassen im Schrank.
    Wär es aber ein Standard-Arbeiter Zuhause und es wär viell. sogar ein extra Gedenkraum eingerichtert in dem die Leiche liebevoll präpariert worden wär, wär das ganze für mich ok.


    Trauer ist für mich ein sehr sensibles Thema und jeder geht mit dem Schmerz anders um.
    Wenn es die Möglichkeit gäbe soetwas mit der verstorbenen Person zu machen, wär es für mich völlig in Ordnung.


    Sowas wie Friedhof der Kuscheltiere wär für mich absolut keine Alternative.


    Kryonik wäre sogar noch viel toller als das einbalsamieren und ich würde es auch für mich selber in Erwägung ziehen...
    Ich denke es gibt fast keinen Menschen der nicht einmal darüber nachgedacht hat wie es wäre wenn man "ewig" leben könnte (sei es auch nur in 2000 Jahren für 1-2 Jahre aufgetaut zu werden und dann zu sterben).


    Ewiges Leben kann verschiedene Gründe haben...
    Zum einen wohl dass man den Wunsch hat aus seinem verkorksten Leben noch was zu machen und nochmal von vorne anfangen (was ja in der heutigen Zeit auch mit über 60 noch möglich ist)
    Zum anderen könnte man auch sein Leben lang was aufgebaut haben oder den Sinn seines Lebens etwas größerem gewidmet haben und will das Ende sehen...


    Ich mein, wär ich Wissenschaftler und könnte mit 60 sagen "In den nächsten 100 Jahren wird es möglich sein jede uns bekannte Krankheit zu heilen" würde es mich tierisch wurmen mein Leben lang auf dieses Ziel hingearbeitet zu haben aber das Ergebnis nicht mehr mitkriegen zu können.


    Ich persönlich würde mir zwar kein ewiges Leben wünschen aber sicherlich ein noch viel viel längeres Leben als momentan praktisch umsetzbar ist.
    Es gibt so viele interessante Dinge auf dieser Welt (und mich können schon die kleinsten Dinge begeistern, das können euch Ricya und Claxan sicherlich bestätigen :D ) die ich auf alle Fälle noch sehen und erleben will aber wahrscheinlich nicht kann, 100 Jahre sind einfach zu kurz (ausser ich werd Multimilliadär und dann hab ich leider keine Zeit mehr um die Dinge zu erkunden).


    Das Problem dabei ist wohl ,dass er bei der Bundeswehr nicht einfach sagen kann :"Noe ,heute will ich nicht."

    Wenn er das Wort "Nein" irgendwann mal in den Sprachgebrauch aufgenommen hat kann er das o.o .


    Nich jeder ist n Mitläufer, Skadi.

    Und immer dran denken:
    In MAßEN, nicht in MASSEN.


    Achte auch genau auf die richtige dosierung des Proteinshakes.
    Weniger ist in dem Fall mehr.


    Vorallem wenn du eh dauernden Muskelkater hast und dein Trainingsprogramm nicht ganz einhalten kannst.
    Wenn dein Körper das Zeug zu wenig braucht, wird dein Körperfettanteil in die Höhe schnellen...


    Weniger als 3 Tassen Kaffee tgl. trinken ist auch sehr empfehlenswert.
    Kein Alkohol (und wenn dann kannst am Tag drauf das Training ausfallen lassen, das bringt dann eh nix)


    Viel Fisch,Geflügel und sonst halt die ganzen Standardtipps...


    Am besten ist immernoch:
    Lass dir nen Ernährungs- und Sportplan vom Trainer deiner Wahl in deinem Umfeld aufstellen.
    Der kann auch individuell auf dich eingehen.


    (Im Notfall hilft beim Muskelkater auch noch ne entzündungshemmende, kühlende Salbe die gerne bei Sportverletzungen gegeben wird)

    *facepalm*


    Nein du hast dich nicht schlecht ausgedrückt.
    Ich versteh schon worum es dir geht und versuch auch drauf einzugehen aber wie wärs mal wenn du liest was ich schreib. -.-


    Ich fass es dir zu liebe aber nochmal zusammen:
    Das haben die meisten mal.
    Das ist nicht krankhaft.
    Wenns dich nervt geh zum Psychologen oder in ein Schlaflabor.

    Klar schauen 8jährige schon Horrorfilme, jeder mir bekannte Mensch hat mit 8 schon Horrorfilme geschaut (ausser die die damals noch keine möglichkeit dazu hatten).


    Mit 8 hatte ich schon wesentlich härtere Träume als von nem Löwen verspeist zu werden und das hat mich zum teil noch tage, monate nachher geprägt.
    Auslöser war hierfür z.b. der tod meiner Großmutter.


    Alles prägt,obs nachrichten sind in denen man mal wieder sieht wie sich leute sinnlos die rübe wegschießen, ängste nach einer zirkusshow von nem löwen gefressen zu werden (nagelt mich jetzt nicht auf diesen satz fest, denn das sind nur beispiele und ich will damit sicher nicht auf seinen traum eingehen wie er vom löwen gefressen wurde)
    Das ganze kann auch unterbewusst ablaufen, viele Ängste und Sorgen werden von uns gar nicht wirklich bewusst wahrgenommen sondern schwelen unterschwellig vor sich hin, unser Hirn kann immerhin nicht alles auf einmal verarbeiten.


    Wenns dich wirklich so sehr plagt, such nen Psychologen auf.
    Übernatürlich ist das sicherlich nicht, denn jeder hatte sicher schon solche Träume und ich hab sie auch ständig und mich plagen sie überhaupt nicht, im Gegenteil ich find die Träume wahnsinns interessant.


    Vielleicht liegen auch unausgelebte Leidenschaften dahinter (das muss nicht zwingend das springen von hochhäusern oder sowas sein).
    Masochistischer Drang etc.


    Dazu muss ich ehrlicherweise gestehen dass, wenn ich einen solchen Traum habe und ich daraus aufwache, ich erstmal denk "wtf? wasn abgefahrener Traum o.o" aber danach denk ich dann meist "mh... so fühlt es sich also an wenn man erschossen wird, krass :o".
    Ob sich das nun wirklich so anfühlt oder nicht, kann ich nicht sagen und ich hab auch wirklich keine Lust dazu es herauszufinden.


    Ich kenn dich nicht und kann dir nicht sagen was dich beeinflusst aber du kannst sicher sein dass es kein böser Geist oder ähnliches ist.
    Wenn du dich wirklich damit beschäftigen willst, schaff dir am besten ein PSYCHOLOGISCHES Traumbuch an.
    Damit lassen sich ziemlich viele verwirrende Träume auf einem einigermaßen normalen weg lösen ohne gleich irgendwelche unheilvollen verschwörungen in deinem Freundeskreis vermuten zu müssen.


    Träume haben nicht immer mit Dingen aus der Gegenwart zu tun sondern können auch mal was vergangenes aufarbeiten.


    Da fließen sehr sehr viele Dinge mit ein, mach dir aber keinen zu großen Kopf drüber es ist sicherlich nicht abnormal.
    Wie gesagt, wenn es dich stört wende dich wirklich mal an einen Psychologen, du brauchst dich deswegen sicher nicht therapieren lassen aber der kennt sich damit wohl besser aus als ich ^^
    Kann auch an deinem Schlafverhalten etc. liegen.
    Lässt sich leider sehr sehr viel mutmaßen :\


    Gruß Tobi^

    Herzlichen Glückwunsch, du bist, wie so viele, ein Opfer unserer immer mehr abstumpfenden Zeit.


    Mir gehts beim träumen genauso.
    Mal wird man von ner Handgranate zersprengt und spürt die Schmerzen, mal ist es ein sanfter Kopfschuss der einen umbringt und man noch die Druckwelle spürt und wie man tot am boden liegt.


    Du bist weder anders noch abnormal.
    Die Gesellschaft prägt, genauso wie Filme und Bilder.


    Heutzutage sieht man viel totes und qualvolles, dein Kopf ersetzt Szenen aus deinem Traum mit bekannten Bildern aus Film, Internet & co. setzt deinen Kopf auf den zermatschten Körper, passt hie und da noch was an, vielleicht noch ein paar situationsgerechte "Traumemotionen" und schon hast du deine Szene.


    Nichts Weltbewegendes...


    Wenn du das abschalten willst, schau einfach weniger Horrorfilme ;)