Beiträge von Erz

    Hallo,



    also ich hab folgendes Problem.. in letzter Zeit träume ich immer wieder von dingen die mir dann bei der Arbeit oder einfach so im Alltag wieder wie ein Déjà-vu ins Gedächtnis gerufen werden... z.B. vor 14 tagen hab ich geträumt das ich in der Werkstatt stehe und grade irgendwas bearbeite ( was es ist bzw. was ich gerade mache kann ich nie erkennen ) und vorgestern kam kam mir wieder dieses Déjà-vu gefühl hoch das alles schon mal geschehn war.


    Was ich komisch finde ist das ich solche Déjà-vu Träume ( sag ich einfach mal so ) immer im wechsel mit Träumen hab die ich "fast" schon zu Real erlebe... z.B. stehe ich am Abgrund und will zurück aber falle dann .. der sturz ist absolut wie bei einer Achterbahn ( wache dann auch immer verschwitzt auf ) oder ich werde verfolgt und wehre mich gegen den der mich verfolgt ( auch hier sehe ich nicht was eig. passiert ) meist ist das so schlimm das ich mich ( während ich noch im schlaf bin ) aufrichte und wie meine freundin LEIDER! sehr bildlich beschreiben kann um mich schlage.


    Ich hab keine ahnung wieso oder warum das passiert da ich eig. bis vor ein paar monaten garnicht geträumt habe... also augen zu und schwarz.


    Wäre nett wenn mich wer aufklären könnte weil ich kann mir darauf keinen reim machen..



    So Long Erz


    Ps: Wenn das nicht die richtige Rubrik ist bitte in die richtige verschieben :) danke.

    Zitat

    Wobei ja die Frage nach der ersten Hochkultur gestellt wurde.


    Ja stimmt sind vom Thema etwas abgedriftet....


    Zitat


    Demnach entstanden die ersten Hochkulturen mehr oder weniger zeitgleich im südlichen Mesopotamien, in Elam und in Ägypten, etwas später dann auch im Industal, in China, in Zentralasien und in Peru.


    Das ist es ja was ich meine wenn man mal überlegt das all diese Kulturen zeitgleich ( mehr oder weniger ) entstanden sind und sich in ihrem gebiet etablieren konnte frag ich mich einfach nur woher sie das Wissen hatten..


    Zitat

    Göbekli Tepe ist hier übrigens ein gutes Beispiel dafür, dass die Menschen bereits große Dinge leisten konnten, ohne bereits einer Hochkultur anzugehören, denn Göbekli Tepe entstand interessanterweise bereits vor der Sesshaftwerdung, also noch zu Zeiten der Jäger- und Sammlergesellschaften.


    Das ist wirklich ein gutes Beispiel... da die Menschen vor knapp 12000 jahre noch Jäger und Sammler waren woher kam dann das Wissen oder der Antrieb irgendwo einen Tempel zu errichten ? Auf den bildern im Link sieht das schon recht gut aus so wie alles angeordnet ist... die Steine wurde sauber bearbeitet... aber wie kamen sie darauf?


    Wenn zeit gleich in vielen Regionen der Erde Kulturen mit so großen Wissen entstanden sind ist es doch recht fragwürdig ob sie das Wissen zum bauen und errichten ihrer Tempel und städte nich in der Vergangenheit etwa durch sich selbst also durch austausch angeeigent haben oder von einer andern Kultur gelernt haben ( hört sich jetzt stark nach Alien vs. Predator an ) .. vielleicht waren es ja am anfang auch nicht mehrere Kulturen sondern eine Kultur und durch interne Streitigkeit zerbrach die gemeinschaft ... wie im ( k.a ob das jetzt so ganz genau stimmt ) Babylonischen Mythos das alle Menschen die gleich Sprache sprachen und sich untereinander verständigen konnten doch dann durch eine Katastrophe sie sich nicht mehr verstanden und dann getrennt ihres weges gingen.


    Das sind zwar jetzt keine Fakten und ist auch nix belegt aber Theoretisch wäre das eine möglichkeit ... 12000 jahre der älteste Tempel und dieser noch von Jäger und Sammlern! Wieso dann nicht noch einen schritt weiter ...


    Hier noch mal der Link :http://www.sueddeutsche.de/kultur/204/408978/text/


    So Long Erz

    Hi hi


    @ Zweifler


    Zitat

    Maya siedelten vor ca 3000 v.Chr. an und da bauten sie noch garkeine Tempel. die bauten Sie erst ca 2000 Jahre später. so ungefähr. so große Tempel kamen erst so 500 - 200 v.Chr.


    Ja da hast du recht muss mich berichtigen der Artikel den ich gelesen haben ist nicht von den Mayas sry noch mal ... war auf Malta hehe hab Malta fälschlich als Mayas interepretiert ( war noch net wirklich auf der Höhe xD ) orginal :


    die ältesten Felsentempel Maltas wurden vor 5800 Jahren


    Quelle: http://www.sueddeutsche.de/kultur/204/408978/text/


    da steht das auch mit dem Tempel der 12000 jahre alt ist.

    Zitat

    Nein man trifft ebend nicht andauernd auf Erzählungen solche Kulturen. Und in den Indischen Legenden kommen keinen Panzer vor und auch keine Bezeichnung von Atombomben und Gewehre werden auch nicht erwähnt.
    Man beschreibt es immer nur als Waffe oder mächtige Waffe oder Götterwaffe.. alles andere wurde hinein interpretiert und falsch übersetzt.


    Aber wenn du dir die Indische Überlieferung aus dem "Mahabharata" oder dem "Ramayana" durchliest stellst du fest das sehr wohl von Panzer ähnlichne waffen die rede war.



    Ok klar Pest oder sonstige Krankheiten .. Krieg nartürlich auch haben die Bevölkerung stark dezimiert aber.. was ist dann mit z.b Fließend Wasser versorgung ? Im Mittelalter gabs in Europa sowas vornehmlich nicht und Bäder eig. auch nicht wieso ? Zur zeit vom Römischen Reich war das so standart das man in die öffentlichen Bäder gehn konnte und zuhause frisch wasser hatte... achja und es gab so ne art heizung die gabs aber nur in den meisten fällen nur in regionen wo es heiße Quellen gab.


    Ich meine schaut man zur gleichen zeit in Arabische Regionen ist das alles noch im standart erhalten ich sag nur Kanalisationen etc.


    Also ich spreche jetzt so in der Zeit um 1200-1400 nach Christi. Klar ist vieles verloren gegangen die Große Bibiliothek von Alexandira z.b wer weiss was da alles an schrifte enthalten war..


    Soviele zeugnisse unsere Vorfahren sind zerstört worden.. keiner kann mit sicherheit sagen was war.


    Ich finde es halt nur seltsam das manche Kulturen einfach erschienen sind und sich etabliert haben mit wissen das sie angeblich von Göttern bekommen haben sollen ?!


    Seltsam ist auch das viele Völker ähnliche Bauweißen zeigen .. Pyramiden gibts viele nicht nur in Ägypten.



    So Long Erz

    Hallo


    ich wollte einfach mal die frage in den Raum werfen was die Älteste Hochkultur der Welt war.. ich meine die Mayas sind mit ihrem ältesten Felsentempel von 5800 Jahren ja schon ziemlich früh sehr weit gewesen.


    Doch ich frage mich ob das wirklich schon die älteste Hochkultur der Welt war... ich kann es mir auch nicht wirklich vorstellen da es bei den Mayas ja so war das sie ( beruh mich jetzt mal auf die Threads über Mayas und sonstige Südamerikanische Kulturen hier im Forum ) von jetzt auf nachher die Mathematik erfunden haben und sich dann zu einer führenden Kultur im Süd-und Mittelamerikanischen raum entwickelt haben. ( klar es gab noch viele andern Kulturen zur selben zeit auf dem selben Kontinent aber die Mayas nehm ich mir jetzt einfach mal so raus )


    Aber stimmt das überhaupt ? Ich meine wenn ich mir überlege das wir in Europa im Mittelalter alles verlernt hatten was die Römer uns überlassen hatten ... z.b gescheite abwassersysteme, Heizungen ( also keine kamine sondern richtig mit warm wasser ) beton ( ja es gibt einen Tempel der ganz aus Beton besteht ) die erste dampfmaschine ( zwar noch nicht wirklich einsatz bereit aber im grunddenken schon sehr weit fortgeschritten ) usw.


    Immer wieder trifft man in Erzählungen auf Kulturen die älter waren aber gleichzeitig Technologisch höher entwickelt. ( z.b in einer Indischen Legende werden Panzer, Gewehre und Atombomben eingesetzt zu einer Zeit wo noch nie jemand was von Schwarzpulver oder Superkritschiermasse gehört haben konnte )


    Überall auf der Welt findet man Relikte aus zeiten in denen man gedacht hat die Menschen würden noch auf den Bäumen schlafen und hätten noch kein Werkzeug erfunden.


    Wäre es nicht möglich das vor uns schon Kulturen auf der Erde existiert haben die forgeschrittener waren sich dann aber selbst durch den Fortschritt zerstört und die überbleibsel sich dann als z.b. Mayas neu formiert haben? Wenn man sich überlegt das in jeder Überlieferung einer Kultur mindestens ein "Gott" vorkommt der meist Wissen und einsicht gebracht hat ( bis auf das Christentum das war eine einzige große verarsche nach der sich eine Sekte zur Weltreligion aufgeschwungen hat und für ihr still schweigen sogar einen eigen Staat bekommen hat) kommt der schluss doch ziemlich nahe das es viel Plausibler wäre wenn diese "Götter" überlebende der Vorhergehenden Kultur waren die Ihr wissen weiter gaben.


    Aufjedenfall logischer als irgendwelche auserirdischen ... ( ich glaub an Auserirdische nur glaub ich nicht das diese schon da waren nur um irgendwelchen Affen technologie in die Hände zu drücken und wieder zu verschwinden ..)


    Aber was meint ihr was war die älteste Hochkultur der Welt? Würd mich echt mal interessiern ich stell ja hier nur behauptungen auf wäre schön wenn wer vielleicht ein paar handfeste beweise liefert.



    So Long Erz

    Also ich stell jetzt auch einfach mal ne Theorie zum Grafen auf... also der Graf wurde in der Zukunft in die Vergangenheit geschickt etwa 17000 Jahre zurück! Durch einen fehler in der Zeitmaschine bewegt er sich etwas auserhalb der Phase ( er kann nicht altern und nicht sterben weil die Zeit keine bedeutung für Ihn hat ) über die Jahrtausende sammelt er immer größeres Wissen und greift in die Geschichte ein ( wie schon weiter oben erwähnt wurde benutzen ja Maler noch Heute seine Rezepte ).


    Durch sein zutun in der Geschichte wird in der Zukunft wieder eine Zeitmaschine gebaut und sein Ich aus der Zukunft wird wieder in die Vergangenheit geschickt. ( Einzige möglichkeit das es so passiert weil wenn er ein Zeitreisender ist muss er wieder in die Vergangenheit geschickt werden ansonst würde die Zeitschleife unterbrochen werden... die folgen wären das der Graf aufhört zu existiern und das sich die Zeitline verändern würde ) ( auch wäre es nicht möglich das der Graf sich in der Zukunft selbst begegnen könnt da immer nur ein Körper zur gleichen Zeit im gleichen Raum sein kann )


    Rein von der Theorie wäre es möglich das es so einen Menschen gegeben hat oder gibt! Wieso auch nicht im vereinfachten Modell geht Zeitreisen schon zwar nur mit Lichtpartikeln aber naja "It´s an endless World" wer weiss ob in der Zukunft nicht das gleiche mit größeren Molekühlverbindungen möglich ist.



    So Long Erz

    Also ich bin neu hier aber wenn ich mir das alles so anschaue muss ich doch sagen das es bissal komisch ist oder nicht?


    Ich meine ja nur wenn John Titor aus der Zukunft in die Vergangenheit kommt um einen IBM Rechner zu holen dann aber im Jahr 2000 strandet und uns von der Zuknuft erzählt dann könnte das ja garnicht gehn! Weil wenn er in der Zukunft vom 3.Weltkrieg betroffen war und die Bürgerkriege 2004 mitbekommen hat ( wie sollte es auch andester sein weil er berichtet ja darüber) aber diese in unser Zeitline nicht begonnen haben weil wir ja unsere Zukunft neu gestalltet haben!


    Hätte John Titor in dem Moment in dem er uns davon berichtet hat und die Zeitline damit veränderte etwa durch das daraus entstehende Zeitparadoxon oder was noch viel wichtiger ist durch sein Jugendliches Ich ( da ja in einer Zeitline nur eine Version einer Person enthalten sein kann ) garnicht existiern können.


    Grund dafür gibts auch wenn er die Zeitline verändert und damit eine neue Version der Zuknunft schafft wird er wahrscheinlich nicht in die Vergangeheit kommen müssen da es keine 3.Weltkrieg gibt und es eine möglichkeit gibt die rechner seiner Gegenwart zu Warten überhaupt was schon passiert ist kann nicht wiederrufen werden auch wenn es viele Menschen freuen würde.


    Die bestehende Zukunft kann nicht verändert werden alles was geschehen ist ist passiert und kann nicht verändert werden da wenn was verändert werden sollte wird sich die Zukunft ändern was aber nicht geht da John Titor schon in die Vergangenheit gekommen ist um uns davon zu berichten ( falls es stimmt was ich nicht glaube ) da er aber angeblich ja in die Vergangenheit gekommen ist und somit in die Zukunft eingeriffen hat werden alle die Veränderungen die er bewirkt hat zum schluss zum 3.Weltkrieg führen und damit zum ende von 3 Milliarden Menschen ( nur mal so am ende weil manche hier irgendwas von Gott geschrieben haben oder so ^^ nix Gott eher wie der Erzengel Abaddon ).


    So Long Erz

    Zitat

    du stellst Fragen über Fragen, zu einem Schluss kommst du selbst aber nicht.


    Nartürlich stelle ich Fragen. Wenn es mir darum gehn würde nur ein Statment hier zu schreiben und mich dann auf meinen Standpunkt bezogen gegen jeden Verteidigen würde wäre es Unsinn überhaupt ein Thread zu erstellen.


    Zitat

    Was sollen wir nun tun? Die Fragen nach unserer eigenen Erfahrung nach beantworten wäre das naheliegendste, aber du scheinst darauf gar nicht aus zu sein sondern nur auf die Kritik die wir an deinem Verständnis zu diesen vorgekauten Sätzen üben. Und jeder dieser Sätze wird wahrscheinlich aus dem Zusammenhang gerissen sein und bietet, je nach Autor, auch eine andere Lebensansicht und weise die man hier im Kontext kaum erahnen kann.


    Es kommt nicht darauf an ob ich Kritik erhalten bzw. Kritik war falsch ich wollte einfach nur meine Fragen hier in die Menge werfen ... nartürlich wäre es schön wenn ihr sie mit euren eigen Erfahrungen beantwortet! Jeder Autor soll ... nein kann jede Frage von mir zerreißen und sich selbst etwas darauß stricken... das ist doch dass schöne! Wer das hier liest kann sich zu jeder Frage einen eigenen Reim drauf machen es geht nicht darum einen Standpunkt zu halten... es geht darum Erfahrungen auszutauschen. Klar kannst du / jeder nachher sich über den Post gedanken machen, aufregen, lustig machen etc. spielt ja keine rolle.


    Zitat

    Nach deinen Fragen sollte man meinen du hättest wenigstens ein kleines Teilstück von "Leben" begriffen, aber hiernach sieht es nun wieder anders aus. Wenn dir soviel daran liegt nach dem Tod ein Paradies zu erhalten, dann scheinst du das Leben nicht ernst zu nehmen.


    Ich wünschte es wäre so und ich hätte wirklich schon ein kleines Teilstück des Lebens begriffen, aber leider ist es nicht so.... weisst du das Leben ernst zu nehmen in jeder Facette ist schon ansich ein Lebenswerk das kaum einer meistert ... wie kann mann da vom Paradies sprechen .. überhaupt wenn du vom Paradies sprichst was meinst du damit ?


    Meinst du einen Garten wie in der Bibel der von einem Cherubim bewacht wird mit Feurigen schwert :mrgreen: oder meinst du einfach nur den Gefühlszustand des absolut Perfekten... wenn du den Gefühlszustand nehmen willst naja ... ich hätte es gern so weil ich nach dem Tod mich einfach vor dem Nichts fürchte...
    Ich würde gerne glauben, dass danach alles Perfekt ist das es einen Sinn hatte mich jeden Tag hinaus zu schleppen in die Welt zu Arbeiten vorran zu gehn und dann endlich meine Ruhe zu finden... nur leider wird es kaum so sein .. aber wie ich schon im anfangs post geschrieben habe keiner weiss es...


    Zitat

    Aber wie geschrieben liegt das in der Definition des einzelnen. Wer keine Erfahrungen des Lebens macht wird sich nie über den Tod hinaus denken können genauso wenig aber wird er das Leben als eines betrachten.


    Das stimmt man kann es nicht jedem recht machen jeder hat seine eigene Definition! Aber wieso wird das Scharmlos ausgenutzt? In meinen ersten Post habe ich am ende noch einen Satz geschrieben... jetzt kommt er vielleicht recht passend weil die sich keine Erfahrungen machen denkten nicht soweit darum gab es ja im Name viele Religion Kriege und wieder sind wir beim Kreislauf des Lebens angelangt... nur weil sich nicht viele darüber Gedanken machen haben andere wenige das Recht herrausgenommen den leute ein Leben anch dem Tod zuverkaufen für das sie lieben gern in den Tod gehn... nur das sie nicht wissen ob es nun so ist oder nicht... nicht vor 1000 Jahren sondern hier im jetzt passiert es immer wieder jeden tag, jede Woche immer zu ... für einen glauben an ein leben nach dem tod ....


    Doch wie du schon gesagt hast jeder hat da seinen eigene Definition

    Morgen,


    so mein erster Beitrag ... dann will ich mal Hallo sagen :winks: .


    So nun aber zum Thema.



    Also was versteht man unter Leben?


    Wenn man ein bisschen im I-net sucht findet man das:


    "Leben ist die charakteristische, aber schwer zu definierende Eigenschaft, die Lebewesen von unbelebter Materie unterscheidet. Wesentliche Merkmale sind Stoff- und Energieaustausch mit der Umwelt sowie Fortpflanzung und Wachstum. Das Antonym zu Leben ist Tod."


    Nun sind wir Menschen nur hier um uns zu Reproduziern ? Nur da, um den Kreislauf von Leben und Tod immer zu wiederholen bis vielleicht eine neue Stufe der Evolution erreicht wird?


    Man sagt:


    "Weiter zu gehn ist das Ziel der Lebenden die Toten verlange nichts"


    Stimmt das? Wer sagt das es so sein muss? Es ist zwar schon klar das der Körper nach dem Tod verschwindet ( Verfault, gefressen oder nach einer Bestimmten zeit einfach von der Stadt ausgegraben und verbrannt wird) doch der Geist besteht ja eigentlich aus Energie... was ist mit dem?


    Wenn man im I-net sucht findet man unter dem Energieerhaltungssatz das:


    Der Energieerhaltungssatz sagt aus, dass die Gesamtenergie eines abgeschlossenen Systems sich nicht mit der Zeit ändert. Zwar kann Energie zwischen verschiedenen Energieformen umgewandelt werden, beispielsweise von Bewegungsenergie in Wärme. Es ist jedoch nicht möglich, innerhalb eines abgeschlossenen Systems Energie zu erzeugen oder zu vernichten: Die Energie ist eine Erhaltungsgröße.


    Die Gesamtenergie in einem abgeschlossenen System bleibt konstant.


    Unter einem abgeschlossenen System versteht man ein System ohne Energie-, Informations- oder Stoffaustausch und ohne Wechselwirkung mit der Umgebung.


    Der Energieerhaltungssatz lässt mit Hilfe des Noethertheorems daraus ableiten, dass die für das System gültigen Gesetze der Physik nicht von der Zeit abhängen.


    Bitte um Kritik wenn ich den Satz falsch verstanden habe aber wenn ich ihn richtig verstanden hab .. bleibt Energie immer Konstant... kann nicht vergehn... jede Produziert Energie bleibt vorhanden oder etwa nicht? Was passiert dann mit uns, verlässt der Geist den Körper oder verteilt sich die Energie und vermischt sich mit anderen und bildet neue Formen?


    Betrachtet man sich die Gaia-Hypothese:


    Die Gaia-Hypothese wurde von der Mikrobiologin Lynn Margulis und dem Chemiker, Biophysiker und Mediziner James Lovelock Mitte der 1960er Jahre entwickelt. Sie besagt, dass die Erde, insbesondere die Erdoberfläche einschließlich der gesamten Biosphäre als ein lebender Organismus betrachtet werden kann; in dem Sinn, dass die Biosphäre - die Gesamtheit aller Organismen - Bedingungen schafft und erhält, die nicht nur Leben, sondern auch eine Evolution komplexerer Organismen ermöglichen. Die Erdoberfläche bildet demnach ein dynamisches System, das die gesamte Biosphäre durch Rückkopplungsmechanismen stabilisiert. Diese Hypothese setzt eine bestimmte Definition von Leben voraus, wonach sich Lebewesen insbesondere durch die Fähigkeit zur Selbstorganisation bzw. Autopoiesis auszeichnen. Der Name leitet sich von Gaia, der Erdgöttin und großen Mutter der griechischen Mythologie, ab. Aus der Gaia-Hypothese ist die Physiologie der Erde (Geophysiologie) entstanden.


    Könnte es doch sein das wir mit unserem Ich diesen Mega Organismus mitbegründen? Wohin sollte die Energie sonst gehn ok richtung Weltraum... naja will ich mir eig. nicht vorstellen hehe ziemlich kalt ... aber wieso nicht bleiben und den Mega Organismus Gaia weiter bereichern?


    Wer kann schon wissen ob es nicht so ist ? Wir könnten genauso gut in Symbiose leben, so wie Tastorgane die eigenständig die Umwelt erkunden und es nicht wissen... vielleicht wussten früher Kulturen es besser ?


    Aber wenn der Kreislauf von Leben und Tod immer weiter läuft, wir nur da sind um in unserem kurzen Leben Erfahrungen zu sammeln und uns zu Vermehren bringt das Leben dann überhaupt etwas?


    Mann wird geboren und stirbt.


    Vielleicht Interpretiere ich auch zuviel in das Thema ... vielleicht denke ich wie jeder Mensch und denke ich als Mensch bin das überlegene Wesen dieser Welt und Muss darum etwas nach meinen Leben bekommen....


    Möglich das nichts danach ist vielleicht gibt es am ende unseres Weges nichts mehr... aber dann wäre das Leben ja absolut sinnlos oder?




    Soooo wie schon gesagt mein erster Beitrag hier im Forum würd mich über viele, viele, viele (^^) Kritiken ... Anregungen etc. freuen :mrgreen:. Achja Thema Rechtschreibfehler ... könnt ihr behalten es ist 8 uhr morgens bin zwar schon seit 4 uhr wach aber immer noch nicht ganz wach ;).


    Noch was am rand passt zwar nicht zum Thema aber vielleichts regt es zum Denken an:


    "Wer hat Gott und Teufel erfunden? Sie sind nur da um der Gesellschaft einen Glauben aufzuzwingen"



    Mit freundlichen Grüßen


    Erz