Beiträge von Maddog

    Ein Stealth Bomber?
    Wie kommst du auf diese interessante Mutmaßung,…?
    Hast du hier Erfahrungswerte, Betreff deiner Aussage, Örtlichkeit, Uhrzeit und Flugbewegung?


    Dachte diese Maschinen machen ordentlich Lärm – oder irre ich mich?

    Passau den Freitag, 26 August 2016, Uhrzeit 22:15
    Angeln an der Donau, Standort Nordufer Kachlet.
    Sternklare Nacht, der abnehmende Mond – kurz nach Vollmond – war, von unserer Position aus, noch nicht über den Ortsteil Hacklberg aufgestiegen, als ich im Sternbild Schwan – direkt im Zenit - ein leuchtschwaches Objekt ausmachen konnte. Der ersten Vermutung, eine fallende Sternschnuppe, - Richtung Westen, durch das Sternbild Schildkörte an dem Hauptstern Wega vorbei - wollte ich meinen Sohn Marc und den Freund der Familie Günter, aufmerksam machen, stockte jedoch schon in den ersten Silben.
    Das Objekt war zu leuchtschwach, als Sternschnuppe – ohne erkennbaren Schweif – wäre das Objekt bereits verglüht und wandelte sich von einem kleinen unscheinbaren Punkt zu einer blasroten Scheibe, welche in einer leichten S-Kurve über das Wasserkraftwerk – Nord-Westliche Richtung verschwand.
    Von der Mitte her zum Rand wurde das Rot – erinnert an ausglühende Holzkohlen im Grill – schwächer und verschmolz mit dem Nachthimmel.


    Geräusche, Ausnahme das Rauschen des Flusses und den Abendverkehr der Stadt, konnte ich keine vernehmen.


    Größe des Objekts, vom leuchtschwachen Punkt (wie ein Stern) bis zur blasroten Scheibe (annähernd Identisch mit „Bojen“ – keine Ahnung wie die Dinger heißen – die am Kraftwerk an den Hochspannungsleitungen über einen Fluss hängen.)


    Mein Sohn Marc behauptet, er habe weitere kleine Lichtpunkte in diesem Rot erkennen können – kann dies jedoch nicht bestätigen. Günter konnte das Objekt nicht beobachten.


    Die Höhe des Objekts kann ich nicht abschätzen, deshalb habe ich keine vernünftige Erklärung. Ein möglicher Ansatz, ein Vogel dessen Rumpf die Stadtlichter reflektierte. Problem an dieser Vermutung, die hohe Geschwindigkeit, die ich vielleicht Nachts fehlerhaft abgeschätzt habe.

    Interessant,…
    …habe mir den Thread sorgfältig durchgelesen, und die Argumente beider Seiten angesehen, möchte jedoch keine Partei ergreifen, oder Stellungnahme abgeben. Allerdings, einen kleinen Denkanstoß einbringen:


    Zum Punkt Funde einer vermuteten früheren Zivilisation.
    Wer sagt uns denn, das wir nicht schon Funde haben – nur nicht als solche erkannt und/oder als religiöse Artefakte abgestempelt werden?
    In unserer Vergangenheit gibt es genug Rätsel, sagen wir Indizien, dass vor uns durchaus eine noch unentdeckte Kultur existiert haben könnte.
    Ein kleines Beispiel könnte die „Weltkarte“ von Piri Reis, sein die,… soweit meine Information stimmig sein sollte,… bewiesen ist und um 1513 erstellt wurde. Auf dieser Karte ist Antarktis als eisfreier Kontinent festgehalten, Jahrhunderte vor der Entdeckung selbst, in einer Präzession die an unsere Technik heran gereicht haben muss. Der Kontinent war jedoch,… wenn unsere Wissenschaft recht hat, zumindest schließt man das aus einer Tiefenbohrung von 1100 Metern,… vor 8 Millionen Jahren das letzte Mal komplett Eisfrei.
    (Wurde am 27.12.2007 auf der Internet-Zeitung Welt-N24 veröffentlicht)
    Man müsste Schlussfolgern, das zu dieser Zeit irgendjemand da unten war und das Land kartographierte. Aber wer, warum und welchen Nutzen hatte man davon?
    Göbekli Tepe, ein weiteres Indiz welches belegt das wir längst noch nicht alles gefunden haben und wissen…
    Eine belegte 12.000 Jahre alte Stätte,… am Ende der Eiszeit, als der Mensch laut Schulweisheit noch Nomade war. Das Ding in der Türkei zeigt vom Baustil Ähnlichkeiten zu späteren Hochkulturen, die 6000 Jahre später die Welt verblüfften, was mich zum nächsten Punkt führt:


    Intelligenz früherer Zivilisationen.
    Finde den Vergleich geistige Überlegenheit, vom Frühmensch, Altertum, Mittelalter und modernen Mensch sehr gewagt. Speziell im Altertum wurden Werke errichtet, an deren Perfektion wir selbst heute, mit modernen Maschinen nicht heranreichen. Diesen Menschen soll, bzw. ist es jedoch mit einfachsten Mitteln gelungen.
    Pyramiden z.B.

    Interessant,…



    …ein
    Exorzist der gegen Geschichten über Geister, Verschwörungsformeln und Magie
    vorgeht, in der Praxis… (oder seh ich die „Berufung“ des Geistlichen jetzt
    falsch?) …selbiges einsetzt um angeblich besessene Menschen, im wahrsten Sinne
    des Wortes, den Teufel austreiben.





    Unabhängig
    davon, ob man Potter-Fan ist, oder mit Bücher und Filmen nichts anfangen kann…
    die Haltung des Exorzisten ist mehr als Paradox würd ich meinen.



    Erlaubt
    es da nicht die Schlussfolgerung, dass die Kirche davon ausgeht, dass Magie
    existiert?



    Oder,
    sie als Religion, bzw. Wort Gottes, alleinige Berechtigung beanspruchen,
    übersinnliches einzusetzen? – wenn man solche Äußerungen tätigt?





    Bevor
    sie über fantasievolle Geschichten lästern, sollten sie mal ihren eigenen Dreck
    zusammenfegen und so leben wie es eigentlich die Religion vorlebt. In De- und
    Armut und nicht in Prunk und Reichtum, die eine Armee und etliche Pädophile unterhalten
    können.

    Wie oben geschildert,…
    …solche Nachrichten regen die Fantasie an.


    Nur ungern bin ich jetzt ein Spielverderber,… den geschilderte Gedankengänge meiner Vorredner, sind interessant durchzulesen, haben jedoch kaum mit der Realität da draußen zu tun.
    Bislang sind jegliche Äußerungen reine Spekulation, Betreff den Mutmaßungen über Wasser, geschweige denn bewohnbare, bzw. bewohnte Welten. Hier mal ein Link von Florian Freistätter, ein österreichischer Astronom der einen Blogg betreibt, und mit solchen Meldungen aus professioneller und fachlicher Sicht aufräumt.


    http://scienceblogs.de/astrodicticum-sim…von-trappist-1/

    Oft genug hieß es, Zwilling der Erde,… was die Fantasie anregte, sich eine Welt vorzustellen, die ähnlich unserer Heimat sei. Letztlich war es „NUR“ ein
    Gesteinsbrocken.


    Allerdings, sieben Planeten, in einem System, mit erdähnlicher Größe ist schon ein Highlight. Erfahrungsgemäß, bei Sterntypen wie eines roten Zwerges, dürften die Welten … wenn sie in der gemäßigten Zone sind, in der flüssiges Wasser möglich sein könnte … eine gebundene Rotation haben, also der Sonne immer die gleiche Seite zuwenden.
    Eine Seite heiß, die Andere arschkalt,…


    Warten wir mal ab, welche Daten die hier sammeln können… ob wirklich DIE Sensation unter den Brocken zu finden ist.

    Superman vs. Batman – Dawn of Justice 3D
    Eine Comicverfilmung aus dem DC-Universum und Nachfolger des Men of Steele.


    Als Fan solcher Blockbuster, gehe ich davon aus, dass ich zu voreingenommen bin um hier ein neutrales Urteil abzuliefern. Dennoch,… war angenehm überrascht. Handlung, Aktion in guter Mischung. Auch viel kritisierter Ben Affleck, ob er nach der Batman Triologie mit Christian Bale an dessen Verkörperung der Fleddermaus heran reichen kann…
    …meiner Meinung nach NEIN! – aber durchaus als starke Konkurrenz anzuerkennen.


    Einziger Kritikpunkt – entweder war meine Brille im Arsch – oder die 3D war scheiße.

    Zitat


    Nicht zwangsweise wegen Krankheitserregern. Die Krankheitserreger unserer Welt sind an das hiesige Leben angepasst. Wenn deren Physiologie also stark von unserer abweicht, sie beispielweise eine Körpertemperatur von 100 Grad haben oder ihr Gewebe aus Molekülen aufgebaut ist, dass unsere Organismen nicht spalten können (Beispiel Kunststoffe, Kristalle verschiedenster Art) oder die Stoffkonzentrationen in deren Körpern zu außergewöhnlich sind, dann interessieren die Krankheitserreger sie recht herzlich und wenig, aber einen Schutzanzug bräuchten sie wohl trotzdem aus den von dir genannten anderen Gründen und um wirklich sicher zu gehen würden sie auch bei sonst passenden Umweltbedingungen wohl noch einen Anzug tragen, man weiß ja nie.^^

    Hier muss ich passen.
    In wie weit was möglich wäre – soweit mein „Wissen“ reicht, Kohlenstoff-Wasser-Sauerstoffverbindungen, also Lebewesen wie wir, (was die DNA betrifft) könnten in etlichen Variationen da draußen vorkommen. Wie gravierend dann die Unterschiede tatsächlich noch sein könnten – wenn auch die Basis stimmig wäre – bin ich absolut überfragt.
    Genetik ist nicht mein Fach.

    Zitat

    Ich lehne mich jetzt weit aus dem Fenster aber für uns und unseren Planeten würden sich eigentlich nur Lebewesen interessieren, die ähnlich wie wir geartet sind, also aus Materie bestehen an Zeit und Raum gebunden usw. Alle anderen würden uns wahrscheinlich gar nicht als Leben erkennen, genauso wenig wie wir sie, geschweige denn eine aktive Interaktion mit uns bewerkstelligen können.

    Interessanter Gedanke,…
    …würde hier gerne mehr ins Detail gehen, was du damit genau meinst. Hat aber nichts mit dem Thread zu tun. Lust hierzu PN zu tippen?


    Zitat

    Somit hätten sie schon Bedarf, weil die schwereren Elemente einfach Eigenschaften aufweisen, die zweckmäßig und einzigartig, auch für interstellare Raumfahrt sind und ob es sich lohnt alles aus leichteren Elementen zu synthetisieren, ich weiß ja nicht... das kostet schon einen riesen Batzen Energie.

    Spekulativ,…
    …weil wir nur Vermutungen haben wie interstellare Raumfahrt funktionieren könnte.
    Für stellare Raumfahrt, auf erdähnlichen, technischen Niveau ist das jedoch richtig.

    Hallo Mama37


    Ich kann deine Besorgnis absolut nachempfinden – habe selber zwei Jungs, aktuell in den Anfängen der Pubertät, und noch so nen kleinen Nachzögling (kleines Töchterchen, wo sich jetzt schon die Balken biegen) - wenn ich mir vorstelle, dass einer meiner Sprösslinge, vorsichtig ausgedrückt, solche „Phänomene“ zu berichten wüsste.
    Wie die meisten meiner Vorredner tippe ich ebenfalls nicht auf ein paranormales, übersinnliches Ereignis, sondern auf „natürliche Vorkommnisse“ – schlechte Ausdrucksweise, deutlich gesagt, erklärbare Situation.


    Allerdings gibt es einige Dinge in ihrem Leben, die sie wirklich arg belasten. Schule, Freunde, ihr Gewicht usw.


    Arg belasten?!?
    ...könntest du hier ein bisschen Konkreter werden?


    Vermutungen meinerseits:
    Schule = Leistungsdruck, keine Frage…
    Mit 16 Jahren dürfte deine Tochter, sofern sie nicht auf Gym geht, bald ins Arbeitsleben entlassen werden. Hauptschule steht Quali an. Real-, Wirtschaftschule ist höchstens noch ein Jahr zur Reife, wo nochmals in die Vollen gelangt wird.
    Freunde = falsche Freunde, wenn diese sie belasten.
    Gewicht = relativ. Manche Frauen finden sich mit 60 Kilo noch zu gewichtig. Andere sagen bei 80kg, da ist noch Luft nach oben… Ich weiß nicht, ob deine Tochter noch ein bisschen Babyspeck auf den Hüften hat… aber dagegen kann man was tun. Allerdings,… Teenager bilden sich in diesem Alter ziemlich erfolgreich ein das nur die Optik zählt.


    Wie offen Kommuniziert ihr zwei miteinander?
    Vertraut sie dir wirklich alles an, oder hält sie sich mit so manchen Dingen deutlich zurück,… damit meine ich, oben ist schon ne Vermutung gefallen, dass das ein oder andere Geheimnis vielleicht noch in ihr Schlummert das sie wirklich beschäftigt, sie dies möglicherweise auch so verdrängt hat das nur noch dieser Schattenmensch hinter ihr her ist?
    Würde hier mal nach bohren,…


    Ansonsten könnte man noch auf Schlafparalyse tippen,…
    Das sind Träume in welcher der Betroffene mehr oder weniger mit offenen Augen schläft. In diesem Dämmerzustand vermischt das Gehirn reale Gegebenheiten mit Traum…

    Zitat

    Knurzhart
    Keine, aber wir haben die schon rausgebuddelt und somit müssten die Außerirdischen das nicht mehr machen. Außerdem muss man auch dazu sagen, dass die Verteilung der Elemente auf den verschiedenen Planeten mit der Masse ihrer Isotope korreliert, heisst, auf den inneren Planeten gibt es mehr schwere Elemente und außerdem besitzt unsere Erde im Vergleich zur Venus oder Merkur eine schützende, gemäßigte Atmosphäre, die auch den Abbau vereinfachen würde.

    Ist ein Argument, richtig,…
    Voraussetzung,…
    Mr. E.T. benötigt schwere Metalle… UND, ist an ähnliche Umweltbedienungen gewöhnt wie wir.
    Sprich, Atmosphärendruck, Luftgemisch, Schwerkraft... sonst braucht er auch bei uns nen Schutzanzug – den er wohl ohnehin tragen würde, wegen möglichen Krankheitserreger – was wiederum einen Abbau auch bei uns nicht so einfach machen würde.
    Hier könnte er nur den primitiven Ureinwohner dazu zwingen das Zeug für ihn zu fördern…. – freiwillig würden wir das Zeug ja nicht rausrücken. (Hört sich an wie bei den Prä-Astronautikern und die Anunaki Story. Götter kamen, erschufen Mensch um Sklaven für ihre Minen zu haben…)

    Zitat

    Wenn man etwas brauch nimmt man es sich voneinem der es hat, das ist kein menschlcihes zerstörererisches denken, sondern alle Ressourcen sind begrenzt.

    Diesen Zusammenhang kann ich nicht folgen,…
    Wenn ICH etwas brauche, geh ich in den Kaufladen und bezahle für den Gegenstand,… es stehlen, dem Besitzer deswegen noch eine auf die Rübe geben… NÖ! Bei Nationen, Vereinigungen, Superreiche, die das Bedürfnis haben statt einer Milliarde, zwei zu besitzen und das immer noch nicht genug ist… da bin ich völlig bei dir. Mit deren Raff und Habgier gehen sie stets über Leichen.


    Richtig ist, das dies kein rein Menschliches denken ist, sondern auch in der Tierwelt beobachtet werden kann. Ein Verhalten das nicht nur auf „zivilisiertes Leben“ zutrifft.


    …sondern alle Ressourcen sind begrenzt?!?!?
    Der Abschluss des Satzes passt nicht zur vorherigen Aussage,…
    Ressourcen sind begrenzt, richtig auch in der Weite des Alls… aber welche dieser Ressourcen könnte es für eine fortschrittliche Zivilisation den auf unserer Erde geben, die nicht ebenso auf unbewohnte Planeten abgebaut werden könnten?


    ÖL – entsteht ja – im groben - aus abgestorbenen Meeresbakterien, sprich nur auf Welten, die Leben hervorgebracht hat?
    Wenn die noch auf Öl angewiesen sind… sind ihre Raumschiffe technisch kaum weiter als wir, und sind mehrere 10.000 Jahre hierher unterwegs. Um so eine Reise anzutreten, bräuchten sie eine neue Heimatwelt,… nicht nur ein bisschen Treibstoff.
    Und da bin ich nicht sicher,… wenn plötzlich eine Weltgemeinschaft von mehr als 7 Milliarden Menschen gegen eine gemeinsame Bedrohung zusammenhält, ob dann die Menschheit oder die Aliens aussterben.


    Wasserstoff? – das Grundelement in unserem Universum.
    Jede Gaswolke die in Begriff ist ein neues System zu werden, liefert fsoviel das eine Rasse dies nie verballern kann. Jeder Gasplanet hat davon genug… unsinnig
    irgendwelche Ozeane abzupumpen um daraus Treibstoff herzustellen. Und selbst da ist es vernünftiger auf Eismonden zu fördern, als sich mit Ungeziefer rumzuärgern.


    Uran???
    In einem System, mit ähnlicher Metallizität unserer Sonne, ist es logisch das auch andere feste Planeten, Monde und Asteroiden natürliche Depots dieses radioaktiven Elements haben dürften. Warum also dann wieder eine bewohnte Welt angreifen?
    Ebenso das andere „wertvolle Zeug“. Gold, Silber, Plutonium usw.

    Zitat

    Auch wenn das Universum unendlich ist, ist es der Zerfall von organischem Leben eben nicht. Es zerfällt und wir dann etwas anderes, mit oder ohne bewusstsein, aber die bedürfnisse ändern sich, da der neue Ausgangspunkt ein neuer ist. So weit so klar.

    Nö,…
    auch hier steig ich nicht dahinter was du damit genau ausdrücken willst.


    Das ist mir zu Philosophisch. Was hat der Zerfall organischen Lebens mit dem Bedürfnis einer fremden Spezies zu tun – die hier, deiner Meinung nach, rein auf der Jagd nach Ressourcen ist?
    Ein Körper der Zerfällt entwickelt ein paar Gase, wird von Würmern und anderen Insekten verputzt, bis nur noch ein paar Rippchen übrig sind,…. Welchen nutzen, Vorteil dieser Ressource hätte ein Alien – „Puh, dem Menschling ist ein laues Lüftchen entflogen, damit können wir unsere Maschinen ein halbes Jahrhundert heizen?“
    Sorry,… da komm ich wirklich nicht mit!

    Zitat


    Das heisst Ressourcen sind sogar in einem unendlichen Raum begrenzt weil ich selbst begrenzt bin, nämlich kann ich nur bestimmte strecken reisen um ressourcen zu beschaffen, denn mein bewusstsein (leben) ist endlich.
    Sollte wir also eine Ressource besitzen die für eine Auserirdischerasse von Interesse ist und sie auch in einem dem Aufwand entlohnender entferung zu holen ist, dann würden sie wohl eine Invasion starten.

    Die einzige Ressource, welche die Erde – nach unserem aktuellen Wissensstand zu bieten hat – die keine andere Welt aufweisen kann ist: Leben!
    Gut,… wenn mögliche Aliens ihre Welt kahlgefressen haben, und sie neue Nahrungsquellen brauchen, dann steht die Pflanzen-, Tier- und Menschenwelt wohl
    ganz oben auf der Speisekarte. – bleibt nur zu hoffen das sie dann Vegetarier sind.
    Zur Organspende werden sie uns kaum brauchen können. Gibt sowas wie Gencode, der bei denen vermutlich ähnlich aufgebaut ist aber mit uns nicht kompatible sein dürfte.

    Zitat

    Zitat von Estebenjo
    Es könnte aber auch sein das ein verstreuter Trupp in einem mehr als baufälligem Raumschiff hier auftaucht, wie hier schon mehrfach gesagt wurde, dann könnten wir schon Chancen haben, vorausgesetzt sie wäre so dumm dann anzugreifen.

    Ein Szenario dieser Art,…
    …dann müsste man davon ausgehen, das ihre Heimat irgendeiner globalen Katastrophe erlegen ist,…
    Asteroideneinschlag, sterbende Sonne, Massereicher Körper – der die Umlaufbahn ihrer Welt aus der Bahn geworfen hat, wären entsprechende Voraussetzungen dass sie zu diesem Schritt gezwungen wurden. Ein Krieg wäre eine weitere Option,… (hier kann man von Weltkrieg, Unabhängigkeitskrieg von Kolonien, bis zu einem planetaren gegen eine andere Spezies spekulieren). WAS geschehen ist, spielt letztlich keine Rolle,…


    Im Prinzip wären es dann Flüchtlinge,… auf der Suche nach einer neuen Heimat.
    Erinnert mich sehr an Battlestar Galactica.


    Wenn die Erde dann eine Welt ist, die ihren Ansprüchen gerecht werden würde,…
    In der Serie Event wurde dieses Thema behandelt… Eine Kooexistenz wird von der Erde nicht geduldet,… die Fremden hätten jedoch kaum eine Wahl, wenn sie ihre Art retten wollen, da eine weitere Welt, vor allem rechtzeitig, zu finden gegen Null sinkt, Krieg zu führen.
    Unter diesen Bedingungen haben wir tatsächlich Chancen,…


    Zitat

    Zitat von Estebenjo
    Das mit dem Virus klingt sehr weit hergeholt,


    Krankheiten mit denen wir die Aliens anstecken könnten,… dies gilt nicht nur für sie, sondern auch für uns.
    Ein Schnupfen ihrer Art könnte uns genauso dahinraffen wie es schon mehrfach hier umgekehrt dargestellt wurde.

    Zitat von Irrwisch:
    Wir sind ein AU von der Sonne entfernt, der Pluto ist 40 AU von uns entfernt und Oort ist ca 40.000 - 50.000 AU entfernt. Trotzdem gibt es Bilder von Oort.


    Ich weiß,…
    Was hat das jetzt damit zu tun, das die Reisezeit… laut deiner Aussage im ersten Post… 10.000 Jahre betragen soll, wenn New Horizont jetzt schon an Pluto vorbeigeflogen ist? (die Aussage, Sonde kreist um Pluto war in der Tat unglücklich gewählt)
    Die Sonde war gerade mal 10 Jahre dorthin unterwegs – gestartet im Januar 2006
    Bis zum Rand der Oort-Wolke benötigen wir, bei aktuellem technischen Stand, etwa die von dir genannte Zeit.
    Einer Spezies, welche sich weit genug entwickelt hat, Raumfahrt zu anderen Sternen bewältigen zu können, müssen wir unterstellen, uns hier deutlich an Technologie voraus zu sein und selbst die 10 Jahre vom Pluto zur Erde, deutlich unterbieten kann.


    Zitat von Irrwisch:
    Jetzt bringst Du mich zum lachen. Cook, Kolumbus, Erik, Eriksson, Dias, Magellan, Tasman, Amundsen, usw. sind garantiert nicht zu einem Yachtausflug unterwegs gewesen. Dass Kolumbus scheiße gebaut hat und am falschen ende gelandet ist, ist nicht meine Schuld.


    Richtig,…
    … nur reißt du hier ebenfalls, wie oben, deinen Text, sowie meine Antwort aus dem Kontext.
    Kolumbus wollte Handelswege nach Indien erschließen. Amerika stand weder auf den Plan,… noch das dort Unmengen an Gold zu holen war.
    Eventuellen Besuchern setzt du dies jedoch voraus,… uns rein wegen Ressourcen, die in den Weiten des Alls genug vorhanden sind, anzugreifen,… und das ergibt keinen Sinn.


    Zitat von Irrwisch:
    Das ist richtig! Eine Flotte mit Mutterschiff und GENERATIONEN kann sich nicht am Mond vorbei schleichen oder sich dahinter verstecken. (Ich bin auf "Indipendence Day 2 " gespannt. )


    Da sind die Ausmaße dieses Objekts ausschlaggebend,… die hier Spekulativ sind.
    Wie groß würden Mutterschiffe, oder Basisschiffe sein? Wie ein Flugzeugträger? Größer? Kleiner?
    In der Größenordnung wie in Independence Day – auf den zweiten Teil des Films bist du nicht allein scharf ;-) – dargestellt, würden womöglich Asteroiden aus der Bahn werfen können. Bei Monden,… wie den Erdtrabanten. Ich vermute, das Hauseck wäre dann doch zu hoch.


    Zitat von Irrwisch:
    Ich weiß ja nicht, ob Du ein Teleskop hast oder Astronomie-Interessiert bist.


    Seit Kindesbeinen an… was meine beiden Söhne geerbt zu haben scheinen.
    Besuchen so oft wie möglich die städtische Sternwarte und sind mit drei Bresser Teleskopen ausgerüstet,… musste meine 20 Jahre alten Spiegelreflektoren an die Jungs abgeben und hab mir erst letzten Oktober ein Bresser Automatik 80/400 zugelegt – der Computer ärgert mich hier noch. Bin offenbar nicht in der Lage die Voreinstellungen zu programmieren. –


    Zitat von Irrwisch:
    Aber gestern sind zwei Kometen gut vorbei "gerauscht". 252P/LINEAR und P/2016 BA14. Die waren mit 3,5 millionen Kilometern recht nahe. Ich habs leider verpasst ( habe ein Seben 1000-114 Star Sheriff EQ3 Reflektor Teleskop und ein Bresser Refraktor Teleskop Stellar 60/800 ).


    Richtig,…
    Mit bloßem Auge ging jedoch ohnehin nichts,… und laut NASA wird wohl auch mein Ding nicht die Auflösung haben.
    Der Größere war nur unterhalb des Weißwurstäquators zu beobachten,… der kleinere Brocken, erst vor wenigen Wochen entdeckt, (im Januar) war ebenfalls äußerst Südlich… (laut Aussagen des örtlichen Lokalradios) – jedoch wegen schlechten Wetterverhältnissen bei uns nicht zu beobachten. In ein paar Wochen – was ich gelesen habe – kommen sie zurück und können dann – zwar im größeren Abstand – nochmals zu beobachten sein.
    Leider hab ich noch keine Info ob dies in unseren Breiten sein wird… wenn aber, dann kriegt die Sternwarte einen Termin von mir.


    Zitat von Irrwisch:
    Aber wenn sie unbemerkt nahe dem Orbit kommen würden, dann würde ich auch sagen, dass die Ameisen schon ausgerotet wurden (außer, wir hätten "Ender's Game" ).


    Oft genug wurden große Asteroiden entdeckt, die bereits an der Erde vorbeigerauscht waren… oder erst unmittelbar vor dem erdnächsten Punkt erkannt worden sind.
    Gesteuerte, technologisch weiterentwickelte Objekte, davon darf man ausgehen, würde man nicht finden. Erst wenn es zu spät ist.


    Wir bewegen uns jedoch immer weiter weg vom eigentlichen Thema,… wir können gern per PN weiter diskutieren.

    Zitat von Irrwisch:
    Der Pluto ist nicht das Ende unseres Systems und wir bräuchten dort hin 10.000 Jahre.


    Entschuldige,…
    aber diese Aussage bringt mich gerade zum schmunzeln.
    Aktuell kreist eine Sonde um Pluto, schickt sehr detaillierte Bildchen zur Erde – Herzchenform auf der Oberfläche – die bestimmt nicht vor 10.000 Jahren (oder meist die Oort-Wolke?) ins All geschossen wurde. Raumfahrt betreibt der Mensch ungefähr 70 Jahre,… angefangen bei Sputnik.
    Deine wilde, unbegründete Spekulation, ist somit falsch.


    Ca. 40 Jahre brauchen irdische Sonden zum Zwergplaneten – gemessen am mittleren (durchschnittlichen) Abstand zur Sonne. Wie schnell neuere Generationen von Satelliten zu Pluto benötigen,… da bin ich überfragt.


    Zitat von Irrwisch:
    Sind die Invasoren marodierend, plündernd und nur auf Rohstoffe aus, so könnten wir sie bereits an den Äußeren Ringen erkennen und uns die nächsten tausend Jahre vorbereiten.


    Auch diese Aussage bringt mich zum Lachen,…
    Wieso sollte man eine bewohnte Welt wegen Rohstoffe angreifen? Das ergibt überhaupt keinen Sinn.
    Allein die Oort-Wolke, mit all ihren Asteroiden – die aus denselben Bausteinen wie der Rest des Sonnensystems besteht, auch Wasser in Form von Eis – würde als
    Schürfquelle völlig genügen. Zwergplaneten, Monde von Gasriesen, der Mars, alles völlig ungeschützte Welten… warum die Erde aus Gründen von Rohstoffen überfallen?
    …und erkennen an den äußeren Ringen? - Was sind die äußeren Ringe?
    NUR wenn die Spezies technologisch kaum weiterentwickelt ist wie die Menschheit… dann bräuchten sie ein Generationsschiff, dessen Ausmaße derart groß sind – damit auch die Masse des Schiffes – das sich gravitative Besonderheiten feststellen lassen würden, zumindest bei Asteroiden.Als solches würde so ein Ding auch wahrgenommen werden,... bis es Kurskorrekturen vornehmen würde.


    Sollte eine Spezies jedoch derart überlegen sein, um die gewaltigen Dimensionen zwischen den Sternen überwinden zu können,… und zwar in rentablen Zeiträumen von wenigen Jahren, Monaten, Tagen – würden wir nicht mitkriegen das sie im Anflug sind. Erst, á la Independence Day, wenn sie ungebeten anklopfen würden.


    Zitat von Irrwisch:
    Grob gesagt: Die Invasoren müssten von einem Jupiter-Mond stammen (Europa, Io oder Ganymed oder einem der anderen 60 Monden).


    Grob gesagt,… Nein.


    Hollywood ist eine Traumfabrik,… nichts weiter.
    Würde eine außerirdische Rasse der Menschheit feindlich gegenübertreten, uns technologisch derart überlegen sein, das sie interstellare Raumfahrt
    beherrschen, ist das kein Kampf mehr wie das filmgenerierte Szenario David gegen Goliat,… sondern Ameise (Mensch) gegen Gozilla (Alien).
    Wir würden nicht mal bemerken zertrampelt zu werden.

    Die
    Aussage ist so nicht ganz korrekt,…



    ...die
    erste Schrift, – etwa vor 5000 Jahren unserer Zeit. – die unsere Forscher
    entdeckt haben und übersetzen konnten, ist die der Sumerer.





    Allerdings,…
    in Osten der Türkei wurde in den 60iger Jahren eine „Anlage“ (inklusive Götzenbildhauereien)
    entdeckt, und heute noch freigelegt wird und auf 10.500 Jahre vor unserer Zeit datiert
    wird. Auf eine Epoche, weit vor Atlantis, in welcher der damalige Mensch, nach
    unserem Forschungsstand noch ein knüpelschwingender Nomade und keinesfalls
    sesshaft gewesen sein soll.


    Lässt also noch Spielraum für andere Entdeckungen,...






    Auch
    das Argument, das Edelmetalle überdauern und gefunden werden würden, zieht
    nicht ganz.



    Ein
    Vulkanausbruch würde Gold schmelzen. Auch die Energie eines entsprechend großen
    Impacts würde von einer Insel, den Bewohnern und ihren Errungenschaften nicht
    viel übrig lassen.
    In mehr als 9000 Jahren ist vieles möglich... weitere Katastrophen, die ihr übriges taten, wenn Antalantis in einer "instabilen Region" gelegen hatte.






    Allerdings,…
    die Folgen solcher Katastrophen hätten sich nicht auf einen möglichen Bereich
    wie Atlantis beschränkt. Ein Vulkan hätte niemals ein „Reich“ – wenn den die
    Beschreibungen über die Größe stimmig sind – völlig versenkt. Ein Impact, einer
    Größenordnung die nötig gewesen wäre, hätte globale Auswirkungen gehabt.





    Ich
    bin, was die Lehrmeinung unserer Geschichtsschreibung betrifft, nicht überzeugt…
    was Spielraum für Atlantis lässt. Allerdings überzeugt mich auch der Bericht
    Platos nicht. Nach so langer Zeit, durch mündliche Überlieferungen, bauschen
    sich Geschichten erfahrungsgemäß auf, werden übertrieben und spannender erzählt, so dass ein
    Kontinent vielleicht nur eine kleine Insel war. Vieles erinnert auch, an die
    Auseinandersetzung Griechenlands mit Troja, und dieses „Nest“ soll ja gefunden sein
    und in der Türkei gelegen haben sollen.

    Nüchtern betrachtet heißt das dann wohl,…
    …die ganze Story um Black Knight steht und fällt, eurer Auffassung nach, – zumindest versteh ich das so – mit den Bildern der Shuttle – Mission STS 88,…
    Gewagt, würde ich meinen, von einem Puzzleteil auf das Komplettbild schließen zu wollen. Sollte man nicht zuerst alle Indizien zusammentragen, diese Hinterfragen, auf neutraler Grundlage begutachten und dann sehen was heraus kommt?


    Zugegeben,…
    …ein außerirdischer SAT, der angeblich 13.ooo Jahre im Orbit um unsere Welt kreist,… ehrlich, da hab ich meine extremen Zweifel. Mehr als ein interessantes Gedankenspiel, aufgebaut auf der Frage: Was wäre wenn? …wird wohl auch nicht dahinter stecken. Ist man aber dann nicht voreingenommen, mit dieser Annahme heranzugehen?
    Versteh mich richtig… ich kann mir diesen Black Knight ebenso wenig vorstellen wie du.


    Zitat: Einsamer Schütze:
    …bei den ganzen Berichten aus den 50ern und 60ern ergibt sich leider das Problem, dass man da nichts handfestes hat...


    Zum Teil richtig,…
    Vor allem weil Hinweise hierzu meist von selbsternannten Ufologen und Forschern stammen – eindeutig Pro-Alien-Position beziehen und ganz nebenbei für ihre Bücher werben. So werden zwei amerikanische Forscher genannt - A. H. Taylor und L. C. Young- die Ende der 30iger mit Radiosignale experimentiert und einen Bericht im Mai 1928 in „Proseedings of the Institute of Radio Engineers“ (vol. 16) veröffentlicht haben sollen. Ihnen wird nachgesagt, dass sie Echos aus dem All empfangen haben und als Erste einen außerirdischen Satelliten vermuteten.


    Die zwei Wissenschaftler gab es,… auch waren sie in diesem Bereich tätig. Was mir nicht geglückt ist, diesen Bericht aufzutreiben, den sie publiziert haben sollen.


    Professor Carl Stormer und Dr. Balth van der Pol – ebenfalls reale, bzw. inzwischen verstorbene Wissenschaftler – wird nachgesagt, auf Grundlage der Amerikaner eine Versuchsreihe gestartet zu haben, mit selbigen Ergebnis. Im „Nature“ soll auch hier ein wissenschaftlicher Bericht unter diesem Titel: Short-wave Echos and the Aurora Borealis… stehen.
    Denn gibt es… (Titel in Google eingeben…) …aber als Brief an einen Kollegen, der sich mit dem Echophänomen beschäftigte. Falls dieser Bericht der Wahrheit entspricht, und meine sehr mageren Englisch-Kenntnisse ausreichen, scheint der gute Mann tatsächlich keinen Plan gehabt zu haben, was die Ursache dieses Phänomens gewesen sein könnte. Allerdings,… ich hab auch keinen Hinweis gefunden, das Stormer den geringsten Verdacht geäußert hätte, das ein außerirdischer Satellit im Spiel sein muss.


    Desweiteren,… bis heute ist nicht 100% geklärt woher diese Echos kommen. Es gibt Theorien, einige vielversprechende Annahmen und Mutmaßungen, nicht mehr. Selbst wenn Stormer tatsächlich etwas über Black Knight veröffentlich hat, so meine Vermutung falls, dass dies wohl aus Unwissenheit geschah und seiner Meinung nach nur so erklärt werden konnte.


    Sprich,…
    …handfestes – vor allem sprechen auch diese Hinweise gegen einen Black Knight – ist durchaus auch aus dieser Zeit zu finden. Finde das dies dennoch ein faszinierendes Thema ist.

    Ein interessantes Thema,…
    …zwar schon etwas Älter, und ausführlich hier diskutiert,… persönlich hab ich aber von diesem Ding noch nie gehört.


    Habe diesen Thread, die Links – soweit meine kaum vorhandenen Englischkenntnisse ausreichen – sorgfältig durchgelesen und versucht weitere Daten im Netz zu finden. Leider meist grenzwissenschaftlichen Ursprungs, und eindeutig pro Alien Position. – was leider nicht dienlich ist, wenn man hier wirklich Antworten finden will -


    Auch fand ich sehr Interessant, dass man sich in der ganzen Diskussion in einem einzigen Bezugspunkt verlor – Shuttle Mission STS 88 und verlorene Isolierfolie – und dabei, vorsichtig ausgedrückt, Indizien völlig ignorierte, das dieses, was immer es für ein Objekt sein kann bereits in den 60igern von Sputnik fotografiert worden sein soll.
    Gute 30 Jahre also vor besagter Shuttle – Mission.


    Nicht von der Hand zu weisen, meiner Meinung sehr wahrscheinlich und zutreffend, das bei irgendeinem Einsatz Fehler unterlaufen, sich das eine oder andere Teilchen mal vom Schiff löst. (War da nicht mal ein Hammer unterwegs, der bei einem Außeneinsatz verloren ging und in der Atmosphäre verglühte?)


    Die Frage, die ich mir daher stelle,…
    …sind die Berichte aus den 50iger – 60iger Jahren Nonsens und reine Erfindung, oder basieren diese tatsächlich auf „Funde“? Wenn ja, war die bisherige Diskussion am Punkt vorbei und lediglich auf diese Aufnahmen bezogen ob bei dieser Shuttle – Mission ominöser Black Knight Satellit oder – dem ich zustimme – eine Isolierfolie geknipst wurde.


    Was aber ist mit diesen Behauptungen von früher… die deutlich vor der Ära unserer bemannten Raumfahrt zu stammen scheinen?

    ash ,..
    Ich kenne die Theorie über weiße Löcher,...
    Demnach müssten weiße Löcher jene Materie ausspucken was schwarze Löcher anderorts einsaugen... denn woher würde sonst all die Materie kommen die sie in All feuern?
    Dann frage ich mich aber,... wieso haben schwarze Löcher diese immense Gravitationskräfte, wenn sie all das abgeben was sie eigentlich ausmacht. Warum geben sie dann nicht alles ab und Kollabieren schließlich?


    Zudem,... auch wenn weiße Löcher nur Sekunden, oder vielleicht Minuten existieren,... zugegeben, ist ein geringer Zeitraum,... diesen Lichtblitz, zugleich die „neue Materie“ die sie abgeben, müsste man doch langsam nachweisen können. Bei der Anzahl der schwarzen Löcher die es gibt.


    Ich halte die Theorie für Fragwürdig und glaube sie nicht,... und wie Du es sagtest, sie ist nicht bewiesen also nur Spekulation...


    Aragon70
    Die Sonne am laufen halten?
    Da brauchst Du aber viel Wasserstoff das Du in die Sonne schleudern musst,.... sehr viel Wasserstoff!


    Maddog