Beiträge von Incognito

    Also, die grobe Behauptung, dass Vampire und Werwölfe strikt Feinde sind, finde ich nicht gut. Wenn man mal etwas genauer in die Mythologie jedes dieser Wesen schaut, kommt man zu dem Schluss, dass das doch keine Selbstverständlichkeit ist.


    Mich würde ma interressieren, woher dieser Mythos kommt weil wirklich parallelen gibt es dazu nicht. Der europäische Vampir (eigentliche Bezeichnung: Nosferatu) ist eine Schreckgestalt der rumänischen Kultur. Der europäische Werwolf ist abzuleiten von diversen Krankheiten und diversen wolfsartigen Monstern wie dem Black Shuck oder dem Monster von Gerverdaun. Erst Ende des 19. Jahrhunderts dann begann die Fantasy-Literatur, in der dann Vampire und Werwölfe als mythische Wesen bezeichnet wurden und dort warscheinlich in irgendeinem drittklassigen Fantasyroman als gegner dargestellt wurden.


    Dazu muss ich noch sagen, dass es noch weitere Spezies dieser gattungen gibt, zum Beispiel sind der Asanbosam und der Aswang und der Asanbosam auch Vampire und wolfsähnliche Monster sind auch überall verbreitet (durch die Angst vor wilden Tieren).

    Gut, erstmal beschreibe ich die Gegend: Die nächsten gewässer sind ca. 1-2 km weg.
    Nördlich vom Friedhof ist ein Wald mit Laubbäumen und etwas steileren Hügeln, dahinter ein Schotterweg und dann lauter Pferdeweiden.
    Westlich vom Friedhof ist ein Sandweg, dann ein sehr großer, dichter Kiefernwald mit einigen wenigen Äckern.
    Südlich ist ein Wald mit Kiefern und niedrigen laubbäumen, sehr verwachsen. Dahinter ist die Dorfstraße.
    Östlich vom Friedhof ist ein Laubwald mit leichten Hügeln und so einem kleinen Plateau mit Gräben (ca. 30 cm tief). Dahinter ist ein sehr, sehr, sehr dichter Wald aus 2 Meter hohen Laubbäumen und Sträuchern.
    Der Friedhof selbst ist vollkommen mit Maschendrahtzaun eingezäunt, aber im Süden ist 1,20 Meter hoher Holzzaun. Auf dem Friedhof stehen ein paar hohe Kiefern, die Grabstätten sind zentral gelegen, am Rand ist die Kapelle und zwischen der Grabanlage und dem Zaun sind 5 - 30 Meter verwachsene Wiese.


    Also ich glaube nicht, dass Biber so weit vom Wasser weggehen. bei uns gibt es Rehe und Wildschwine, aber denen wäre wohl der Zaun im weg. Vielleicht Marder oder Wiesel (?), aber ich weiß nicht was für Geräusche die machen.

    Also, Traumtänzer, das guck hörte sich eher nicht nach einem Huhn-"bock" an, sondern nach einem menschlichen Schlucken. Und das "wuuooii" war auch nicht so schrill wie bei einem Huhn, sondern ehr so leise und ruhig, ich würde fast schon melancholisch sagen. Das ist aber sehr schwer einzuordnen, weil das Geräusch ja so leise und nur ganz kurz war.

    Moin.


    Also, ich hab da heute auf dem Friedhof so ein Geräusch gehört und kann es nicht zuordnen, und vielleicht hat einer ja 'ne Idee.


    Also: Heute Vormittag bin ich mit meinem Vater zum Friedhof in den Wald gegangen, ukm das Grab meiner Großmutter zu pflegen. Es war ca. halb 11, der Himmel war vollkommen bewölkt und ein Regenschauer war im Anmarsch.
    Nun, da standen wir also und haben Unkraut aus dem Grab gerupft. Das Grab ist ziemlich weit hinten am Friedhof, weit abseits von den anderen. Hinter uns war 'ne ungefähr 2 einhalb Meter hohe Hecke. Danach eine große Wiese mit 70 cm hohem Gras.
    Gut, wir hockten da und plötzlich höre ich ein halblautes Geräusch. Es klang irgendwie wie "Wuuooii-guck". Es war sehr kurz. Ich habe meinen vater gefragt, ob er das auch gehört hat. Er sagte ja, den kümmerte es aber nich weiter. Ich lief hinter die Hecke und schaute nach, aber auf der Wiese sah ich nix.
    Nach ein paar Minuten gingen wir wieder weg. Ich lauschte noch eine ganze Weile, aber es kam nur das eine mal.
    Ich kenn mich mit Tieren so ein bisschen aus, ich konnte drauf schließen dass wenn das Geräusch von der Wiese kam, das Tier etwa Hühnergroß war. Und wenn es aus dem Wald (50 meter hinter und) kam, musste das Tier die Größe eines kleinen Rehs gehabt haben.
    Ich hab' mal 'n bisschen geforscht, und ein Fasan hört sich entfernt so ähnlich an. Aber ich glaub nicht, dass es die hier (in der südlichen Lüneburger Heide) und außerdem auf einem abgezäunten Freidhof gibt.


    Vielleicht hat einer ja 'ne Idee, was das gewesen sein könnte.

    Zitat

    Also wirkliche Angst hab ich nur vor Pferden.....ja, klingt echt komisch, aber diese Vieher jagen mir einen Schauer über den Rücken, das ist nicht mehr normal. Allein schon wenn die mich anschauen....*Gänsehaut*


    Ich kann Ordu_Illuminatorum da gut verstehen. Pferde starren igendwie so dumpf, und gleichzeitig hämisch... Aber Ziegen finde ich haben auch so komische Augen...

    Zitat


    was würde nun mit den ganzen religionen passieren?
    würde ein massenselbstmord eintreten?
    würden die leute "aufwachen"?
    würde die regierung es verhindern verscuhen??


    Also ich hab' ja auch schon vieles darüber gehört. 2012 endet der Maya-Kalender z.B. Viele interpretieren die Ankunft der Aliens darin.


    Ich denke, dass die Religionen nicht ausgelöscht werden. Wieso sollten sie? Es leben doch jetzt schon alle möglichen Religionen nebeneinander her, wieso sollte es dann nicht auch eine "Alien-Religion" geben? Vielleicht würden die Verfächter von so gewaltvollen Religionen wie dem Christentum und dem Islam versuchen, außerirdische Technologien für ihren Vorteil zu nutzen. Friedliche Religionen wie z.B. der Buddhismus würden sich an den Aliens vielleicht erfreuen und philosofisches Austauschen. Und die Anhänger von Scientology würden sich bestätigt fühlen.


    Ich glaube nicht, dass ein Massenmord eintreten würde. Vielleicht bei irgendwelcher extremen "Anti-Alien"-Sekte, aber sonst nicht. Wieso auch?


    Was meinst du mit "aufwachen"?


    Ich glaub schon, dass die Regierung das gerne Vertuschen würde. Schon jetzt vertuscht besonders die US-amerikanische vieles. Es gibt auch einen Grund dafür; im Film "Men in Black" gibt es ein Zitat, welches wirklich Sinn macht: "Ein Mensch kann mit einem so großen geheimnis umgehen. Eine Masse von milliarden nicht. Es würde Panik ausbrechen, das Chaos". Das stimmt irgendwie, finde ich.
    Aber ich denke, wenn die Aliens wollen, dass einjeder sie kennenlernt, werden sie sich nicht von der Regierung aufhalten lassen.

    Moin, leute.


    Vielleicht kennt der ein oder andere von euch den Ghostrider. Dieses Motorradfahrende Skellet.


    Hat irgendwer von euch schonmal eine Geschichte über sowas gehört? Ein geist auf einem Motorrad? Ich könnte mir gut vorstellen, dass in Amerika so eine Geschichte erzählt wird.


    Freu mich wenn wer was weiß...

    Bis zu den nächsten Sternen ist es schon 'ne ganzschöne Strecke...


    Vielleicht kommen die Aliens ja gar nicht aus diesem Universum, sondern aus einem Paralleluniversum.


    Oder sie sind gar keine Außerirdischen, sondern Innerirdischen, d.h. sie kommen irgendwo von unter der Erde.


    Könnte aber auch sein, dass sie unter Wasser leben. Der Meeresboden ist ja noch unerforschter als z.B. die Marsoberfläche. Und sogenannte "USO's" wurden ja schon oft beobachtet.


    Würden sie wirklich aus dem Weltall unseres Universums kommen, denke ich käme der Jupitermond Europa infrage. Da soll es ja in gewissen Tiefen Wasser geben.

    Moin.


    Zitat


    1. warum sehen alle geister aus wie menschen?
    2. warum haben geister die gestalt die sie als lebende person hatten, der körper ist doch weg, die seele hat doch eine andere gestalt
    3. warum sehen wir fast nie tiergeister? haben tiere es einfacher, hinüberzugehen?
    4. gibt es acuh dino-geister?
    5. nehmen wir an, es gibt ausserirdische (was ich sicher denke!): wenn man stirbt, und wiedergebohren wird (angenommen), wird man ja evtl auch als alien wiedergebohren. wenn ein alien stirbt, könnte man den alien-geist auch auf der erde sehen?? das jenseits ist ja nicht an planeten gebunden.


    Also, wegen Frage 1 und 2, da habe ich schon mal einen Thread drüber geschrieben: "Erklärung für Geister und Spuk". leider wurde er gesperrt.


    Frage 3: Ich glaube, dass wir sie schon sehen, vielleicht nehmen wir sie als solche aber nicht wahr. N' grauer Katzen-geist kann schnell für 'ne echte katze gehalten werden, aber ein grauer Mensch wird sofort als Geist identifiziert.


    Wegen Frage 4 denke ich, dass es vielleicht schon welche gibt, nurr leben sie vielleicht irgendwo anders, wo sie niemand sieht. Ich mein, hier in Deutschland war ja lange Zeit sehr viel Ozean, da sollte es eher Plesio/Pliosaurier- oder Fischgeister geben.


    Und Frage 5: Wer sagt denn, dass Aliens keine Geister sind?

    Also, über das Aussehen des Batsquatch steht bei Wiki folgendes:


    The Batsquatch is purported to have purple-coloured skin, blood-red eyes, wings like those of a Pterodactyl, and a head which resembles a cross between a primate and a bat.


    Auf einfach-deutsch:


    Der Batsquatch hat den Vorgaben nach lila-gefärbte Haut, blutrote Augen, Flügel wie die eines Pterodactyls, und einen Kopf der einer Kreuzung zwischen einem Primaten und einer Fledermaus ähnelt.


    Also angesichts der enormen Größe und der Beschreibung könnte man sich durchaus einen pterodactylen Pterosaurier wie Pteranodon, Ornithocheirus oder Quetzalcoatlus vorstellen.



    Aber jene hatten einen ziemlich langen Schnabel. Andere Pterosaurier wie Dimorphodon hatte einen relativ kurzen:



    Ich vermute mal so dass Batsquatch Ohren hat, wie eine Fledermaus. Von prähistorischen Reptilien können wir nicht wissen, ob Ohren vorhanden waren oder nicht, sie bestehen ja meißt nur aus Haut und Knorpel, welche mit der Zeit verroten und nicht versteinern. Also Dimorphodon mit Ohren und die überdimensionale Größe eines Pteranodon....


    Ich denke, dass der Großteil der Tiere in Deutschland bereits erforscht und untersucht wurde, da Deutschland ziemlich dicht besiedelt ist. Ich glaub' kaum dass es bei uns noch irgend welche unentdeckten Tierarten gibt. Jedenfalls keine größeren.


    Ich glaube, dass die paranormalen Ereignisse in Deutschland sich eher um Geister und Spuk drehen, wegen den vielen Burgen und Schlössern.

    Wenn da von verästelunegn die Rede ist, muss ich gleich an Korallen denken...


    Aber die bewegen sich ja eigentlich nicht fort.


    Trotzdem hab' ich da noch so ein paar Fragen an Septerus, sollste ma bitte dein'n Freund fragen:


    Waren die Beine Starr oder hatten sie Glieder?
    Waren einzelne Körperglieder zu erkennen?
    Waren noch sonstige Einzellheiten zu erkennen?
    Wie schnell war das Wesen?
    Kroch es oder ging es?

    Zitat

    Meines erachtens ist der Velociraptor der wahre Herrscher der Urzeit , da er in Rudeln angriff.
    Schnelligkeit und Wendigkeit waren auch von Vorteil. Seine Krallen waren ebenfalls tödlich


    Und stell dir das mal gepaart mit Größe und Kraft.


    Das Ergibt Utharaptor.

    Eigentlich hat doch jede Kultur ihren eigenen "Super-vogel", genau wie jede ihren eigenen Drachen hat:


    Die Perser hatten den Simurgh,


    Die Ägypter den Benu,


    Die Indianer den Donnervogel,


    Bei den Griechen gab es auch noch die Stymphaliden und Sirenen,


    Die mittelalterlichen Franken schätzten die Kräfte des Caladrius sehr,


    Die Cucujos ( eigentlich Leuchtkäfer ) stammten von den Antillen


    und die Peritons sollen aus dem sagenhaften Atlantis stammen.

    Also, das Einhorn ist durch Funde der Schädelknochen vom Tsintaosaurus entstanden.


    Der Greif war ursprünglich eine Allegorie des Königs der Welt (Adler:König der Lüfte, Löwe: König des Landes).


    Der Drache entstand wie gesagt entweder aus Funden von Dino- und Pterosaurierknochen, entschlüsselungen den kollektiven Bewusstseins oder sichtungen großer Reptilien (Leistenkrokodile, Komodowarane etc.).


    Das Aussehen des Basilisks wurde einfach nur mit der Zeit übertrieben, anfangs war er nur eine fehlinterpretation der neuentdeckten Kobra.


    Die Meerjungfrau wird mit der Sichtung von seekühen in Verbindung gebracht.


    Das karkadann war wohl ein letzter Überlebender des Wollnashorns.


    Der Manticor war wahrscheinlich eine fehlinterpretation des Königstigers.


    Seeschlangen entstanden eventuell aus dem Glauben an die weltumschlingende Midgard-Schlange.

    Also, als ich das erste mal dieses Video sah, musste ich an USOs denken.


    Das sind die Unterwasser-Cousins der UFOs.


    Sie sollen oft in bestimmten Formationen schwimmen.


    Besonders beim Video von Elpadrino bei 1 Minute 3 Sek. sieht das eher un-animalisch aus.