Beiträge von markfritsch

    w

    Zitat

    ieso kommt niemand drauf, dass die aliens aus dem selben grund im all rumfliegen wie wir:
    um alles kennenzulernen, zu erforschen, was es noch so gibt im all, uns zu erforschen, wir erforschen ja z.b. auch insekten, die primitiver sind als wir.


    die aliens wollen auch das all und ihre planeten und bewohner erkunden, ist doch klar...


    ich glaube eher, dass das der traum einiger forscher ist,die mit leib und seele dabei sind...


    aber entwickelt haben die menschen die raumfahrt deswegen nicht...die raumfahrt schritt am meisten voran,als noch der kalte krieg herrschte, und es ging damals um das prestige. die russen waren in allem schneller; erster mensch im all,usw; da mussten die amis einen drauf legen, und die welt mit ihren menschen auf dem mond(naja,halte es immernoch für fake bilder;ob sie aufm mond waren ode rnicht mag ich ncith bestreiten,aber die bilder erscheinen mir schon gefaked;für die öffentlichkeit gemacht...ala:notfall:falls irh auf dem mond was entdeckt was die menschen nicht sehen dürfen,haben wir notfallfilm 1b in der schublade)


    aber im grunde betreiben wir die raumfahrt nicht um alles zu erforschen; die Nasa betreibt raumfahrt für die USA,die Esa für europa...dort oben auf der ISS werden forschungen betrieben,mit lebenden und toten organismen, mit bakterien,viren,und vielen dingen...um irgendwo etwas finanzielles produzierne zu können,wie neue medikamente ect.


    klar dient die ISS der forschung,die astronauten drehen sich da bestimmt nicht wochenlang zum vergnügen rum,oder weil sie es können und reparieren dann alle paar jahre mal irgendwas...sie arbeiten dort oben,woran,weiss ich leider nicht genau... aber es dient sicherlich der wirtschaft, und nicht nur ideologischen zwecken.


    Deswegen stehen missionen zum mars oder zu diesen monden so weit hinten an..auch wenn es dort rohstoffe geben würde,die hier viel wert sind,so hat man noch keine möglichkeit,diese dinge effektiv abzubauen,zu transportieren,ect; daher schickt man sporadisch für die leib und seele wissenschaftler in 20 oder 30 jahren mal die sonden los; damit man sich nicht vorwerfen lassen kann, man würde sich ja dafür nicht interesieren.


    ich wüsste nicht,wo das problem wäre,so eine sonde innerhalb von 6monaten zu fertigen und abzusenden;


    zumal ich nicht glaube, dass es sehr viel bringen wird, dort ein mini u boot unters eis zu bringen. wie tief kann das schon tauchen? ich gehe ja eher davon aus, die lebewesen nahe am kern,wo es wärmer ist, zu finden,anstatt direkt unter dem eis.

    Zitat


    Deine Rechtschreibung ist grauenvoll, genauso wie die nichtvorhandene Groß-/Kleinscheibung.


    liegt wohl daran,dass ich damals als kind gelernt habe, dass im internet alles klein geschrieben werden darf . ansonsten ist meine rechtschreibung eigentlich recht gut; nur schreibe ich hier oft gedanklich alles nieder, und da kommen dann mal ein paar punkte ziemlich durcheinander.


    werde mir beim nächstenmal alles nochmal gründlich durchlesen um ordnung ins chaos zu bringen


    mfg

    harald lesch kenn ich zu genüge.


    mir gehts auch nur darum,dass wir das universum nicht riechen und schmecken können,selbst hören tun wir wenig, zumindest nicht in den frequenzen die wir wahrnehmen; nur sehen können wir etwas.


    diese über mrd jahren ohne licht evolutions intelligenzen können aber kein licht wahrnehmen,dafür wohl eher dinge, die wir nicht so wahrnehmen können..schließlich müssen sie sich ja koordinieren können. vieleicht können sie damit auch etwas im universum erkennen, wie wir es nicht sehen


    sprich,sie sehen es sozusagen mit anderen augen



    manchmal erfährt man mehr über etwas,wenn man es erst normal betrachtet,und dann unter rotlicht, falls jemand versteht, was ich meine.


    solange wir nicht alles wissen halte ich für egozentrisch, davon auszugehen, bestimmen zu können, was nur wie möglich ist und wie nicht.... wichtig wäre meiner meinung nach auf
    Europa
    oder auf
    Euceladus


    zu landen
    am besten auf beiden planeten
    und tief zu bohren und dort o boote abzusetzen, welche natürlich beleutungen bei sich tragen müssten,damit wir uns ein bild von dem vorhandenen leben oder eben nicht machen können anstatt unsere forschungen auf mond und mars einzuschränken und dann ausserhalb des sonnensystems zu suchen

    Zitat

    Ob Eisplanet oder Sauerstoffplanet (Erde), is völlig Wurscht, weil deine Fische das gleiche Problem haben wie wir Menschen, nur das die schwimmen können und wir nicht (zumindest nicht allzulange).


    natürlich haben sie das selbe problem wie wir, nur könnn sie dieses problem nicht wissen,wir schon, das ist der springende punkt worum es mir geht.


    unter einem eisplaneten dürfte die evolution keine organe erschaffen haben, die sich darum kümmern, licht umzuwandeln und darzustellen,wie es unsere augen+gehirn tun.


    wie sollen die wesen unterm eis jemals auf e=mc² kommen? wie sollen sie herausfinden,das die geschwindigkeit des lichtes das schnellste ist, was es im universum gibt; ohne dass sie überhaupt davon wissen, dass licht existiert.



    und genauso frage ich mich,ob es nicht dinge gibt,die wir einfach nicht wahrnehmen können.


    Eine uhr zu lesen ist für uns recht einfach,doch für diese Wesen unmöglich,ob sonnenuhr,schweizer uhr... es sind sozusagen blinde wesen, und wissen nichts vom licht.


    vieleicht sind wir in diesem sinne auch blind im hinblick auf dinge,die für andere wesen womöglich so einfach sind als wenn wir ein bild auf dem papier malen und durch licht bestrahlt ansehen können.



    ich glaube,die menschen maßen sich zu sehr an, es besser zu wissen; was wir nicht sehen,gibts auch nicht.


    natürlich, um voran zu kommen müssen wir Dinge nach unseren Möglichkeiten beurteilen,dinge nach unseren möglichkeiten erforschen , das bringt uns voran und es ist auch wichtig, dass wir dies tun.



    aber zu sagen,entweder müssen sie mit überlichtgeschwindigkeit in die zukunft gereist sein, oder mit warp9,5 den raum so stark zusammengefaltet haben,dass sie fast überall sein können wann sie wollen; oder aber ob das sie wurmlücher benutzt haben....


    vieleicht gibt es noch ganz andere möglichkeiten entfernungen in kurzen zeiträumen zurückzulegen/zu überwinden, von denen wir nichtmal geträumt haben und wir auch keine vorstellung haben.


    der mensch ist weiss gott nicht die krone der schöpfung; unsere augen sind im vergleich zum falken schlecht, unser geruchssinn ist recht schwach in vergleich zu vielen anderne tieren; unsere traglast ist im vergleich zur armeise erbärmlich, unser ebwegungen sind sehr langsam im vergleich zu einigen raubtieren;


    wir sind noch nichtmal auf der erde in allem an der spitze, eher mittelmaß, nur haben wir eines geschaft^^ wir haben eine dominante gesellschaft über alles andere auf der erde instaliert und haben waffen entwickelt,um uns alle stärkeren wesen vom leibe halten zu können, ausser vieleicht viren,falls sie zu spät entdeckt werden^^

    also meiner meinung nach spricht einiges gegen solche implantate. ich halte sie für viel zu groß....raumfahrende wesen würden wohl eher mit maschineakterien größe arbeiten anstatt solche riesigen splitter im körper eines wesen zu hinterlassen, was gar nciht wissen soll, dass wir ihn sowas iengeplanzt hätten..


    2. wo sind denn mal untersuchungsergebnisse über die zusammensetzung jener Metalle; sind alles von den menschen bekannte metalle?



    ich weiss nicht,was es war,,es war auf jedenfall kein mitesser^^ ich war 11 oder 10...und auf meinem oberschenkel hatte ich etwas, was sich zu einer entzündung ausweiten konnte... ich habe mich am dem tag dort nicht verletzt oder sonstwas,
    aber es fühlte sich komisch an, also nahm ich meine beiden hände zur hilfe und drückte 1x rum wie an einem mitesser. was da raus kaum,erschrak mich....es sah aus wie eine greete...ca 10-15cm lang , flexibel und formbar,zwar auch zerbrechlich,aber ich weiss bis heute nicht was das war.....


    wäre aber nie auf die idee gekommen,dass wäre ien alien implantat^^

    ok,sala


    dann ist der raum,in den sich das universum hin ausdehnt,unendlich groß


    ebenso wissen wir nicht,wie groß das universum ist, da das licht halt nur mit lichtgeschwindigkeit reis...dinge,die weiter weg sind, als das lciht zu uns brauchen würde,können wir gar nicht sehen..sprich,da suniversum könnte viel größer sein und noch mehr galaxien beherbergen,die wir einfach noch nicht sehen können,weil das licht noch nicht hier angekommen ist.



    und hier war auch schon wieder einer, der gepostet hat,dass er nicht glaubt,die aliens seien mit überlichtgeschwindigkeit geflogen, oder hätten den ruam gekrümt....leute...


    wir verstehen von der physik des universum nur einen bruchteil, und dieser bruchteil muss nicht mal zu gänze gelten.


    ich ziehe gerne nochmal meinen eisplaneten vergleich zu gute.
    Eisplanet/mond mit warmen kern. es herrscht vulkanismus am grund..wo hitze ist kann leben entstehen. die eisschicht ist aber so dick,dass kein LICHT ins wasser kommt. nun geschieht evolution über jahrmillionen. es entstehen immer größere organismen!!bis hin zu intelligenten wesen(wer sagt,dass unter wasser keine intelligenz entstehen kann?)


    die evolution auf dem planeten/mond ist anders von statten gegangen als auf der erde. hier auf der erde ist unter anderem optik gefragt,,unter wasser,wo es dunkel ist,kannst du auch mit den besten augen nichts sehen... ich denke kaum, dass diese intelligente spezies dort,nennen wir sie Fisch01, KEIN sinnesorgan vergleichbar mit unseren augen hat, um lichtstrahlen, bzw die information von lichtstrahlena ufzuschlüsseln. ihre ganze technik dürfte kaum/gar nichts mit licht zu tun haben, da diese Wesen diesen Informationsträger gar nicht kennen dürften und auch nicht wahrnehmen. sie nehmen vieleicht wärme war, sie orientieren sich mit sonar,oder Informationsträgern,die wir womöglich gar nicht kennen, da wir selbstKEIN so ein organ/ informationsträgerempfänger durch evolution entwickelt haben.... auf jedenfall denken sie eines tages:diese eisschicht,da muss doch was hinter sein.


    gesagt getan,bohren sie die eisschicht auf und klettern hinaus und merken,dass sie keine luft mehr durch ihre kiemen bekommen.... sie entwickeln anzüge, um dort zu überleben, nehmen vieleicht durch ihr sonar irgendwelche wellen aus der unendlichen weite des universums wahr,und sagen:"schneller als sonar kann sich eh nichts durchs all bewegen"...oder aber, sie können gar nichts empfangen, weil das licht, was dort umherschwirt,und uns so tolle bilder liefert, nehmen sie ja gar nicht wahr...



    wer sagt nun, dass die Erde ein idealer Planet war, um eine Spezies ehrvorzubringen,die wirklich alle Arten von Informationsträgern wahrnehmen kann? Wer sagt,dass der Mensch mit seinen sinnesorganen alles abdeckt? gehört,geruch,sehen? gibts da vieleicht noch weitaus mehr? sonar können wir schon nurnoch nachahmen ,drauf gekommen sind wir aber durch die tiere die unter wasser leben.


    und mit diesen voraussetzungen, die womöglich nicht komplett sind,maßen wir uns an,die weltformel finden zu können,die alles erklärt? ich glaube,die können wir gar nicht finden, ich bin davon überzeugt, dass es dinge gibt, die durch die bedingungen auf der erde, einfach keinem lebewesen welches heir entstanden ist, durch evolution gegeben würde;sprich, wir haben keine möglichkeit dinge zu entdecken,die für uns unsichtbar sind;


    ..........und vieleicht sind genau diese Dinge für raumfahrende "Aliens" wahrzunehmen und erlauben es ihnen auch mit geschwindigkeiten jenseits der 300.000km/s(Lichtgeschwindigkeit im vakkuum) reisen zu dürfen [ohne den raum zu krümmen oder durch die zeit in die zukunft zu fliegen]

    wir menschen führen heute noch kriege, sind ergo primitiv...aus welchem blickwinkel meinst du eigentlich eburteilen zu können was primitiv ist und was nicht?


    um überhaupt erkennen zu können was primitiv ist müsste man höher stehen,,, aber maße mir nciht an darüber zu urteilen,dass die welt primitiv ist und der einzelne menschen,wie du und ich,wir sind ide elite, wir sidn so schlau,wir wissen,krieg führen ist dumm und führt nur zu tot..wir wissen,wir zerstören unsere umwelt,wie dumm sind eigentlich die firmen udn staatscheff,,die sind alle so primitiv und merken ncihtmal wie sie den planeten zerstören?


    merkst du was?

    muss auch nochmal etwas senf über die wurst kippen.....


    man kann zellen entnehmen? einerseits verwest das bieh,andererseits ist es nciht verwest... und wenn es verwesen sollte..bleiben denoch einige zellen erhalten... udn eine zelle ist eine zelle,die die DNA und Chromosomen und alles was dazu gehört enthalten...verwest heisst ja eher,aufgelöst... zersetzt..da der kadaver noch recht gut erhalten ist ist er nicht vollkommen verwest..ergo müsste man dort zellen entnehmen können die eindeutig ein zellkern haben,nur wenn dieser keine DNA enthällt,dann ist das ganze gebilde nichts weiter als ein künstlich erschaffenes objekt...

    ich glaube kaum, dass sie uns was anbieten müssne, um sich mal eben n paar blumen zu pflücken,tiere zu untersuchen oder uns menschen.


    ich glaube noch weniger, dass wir etwas zum tauschen hätten...wozu,zur not locken sie sich in unser internet ein,, durchsuchen mit übersetzungprogrammen(mit de rzeit können die das sicherlich^^ falls sie schon erfahrung haben) und saugen sich alle gedichte in allen sprachen....was auch immer sie damit wollen.... mich würden die zumindest nicht interesieren.


    ebenso sprachen wir von "Aliens die uns beobachten und uns für zu primitiv halten,als dass sie mit uns in kommunikation treten, da sie eine soziale mentalität entwickeln haben,welche jede art von gewalt als primitiv deutet"


    und ih habe argumentiert, dass ich mir sowas nun erstrecht nicht vorstellen kann.




    Zitat

    Denn sind wir doch mal ehrlich... würdet ihr jemanden Besuchen, der so dumm ist, sein eigenes Heim Stück für Stück
    zu zerstören - und zwar so, dass es ihn früher oder später selbst umbringt?
    Ich vermute mal, als Wesen von weiter entwickelter Intelligenz würde ich abwarten, ob dieser Jemand selbst darauf
    kommt, damit es wenigstens eine Stufe gibt, auf der wir uns treffen könnten.



    ob wir da sheim nun zerstören,ein asterioid oder die sonnen wenn sie stirbt,...spielt doch nicht wirklich eine rolle,oder? wichtig ist,dass wir aus dem haus ein schiff bauen,was uns übers wasser zu 2-3 weiteren häusern tragen kann,die vllt ein bisschen größér sind..und von wo aus wir mehr schiffe bauen können

    Zitat

    Die Desoxyribonukleinsäure (kurz DNA oder DNS) (lat.-fr.-gr. Kunstwort) ist ein in allen Lebewesen und DNA-Viren vorkommendes Biomolekül und die Trägerin der Erbinformation. Sie enthält unter anderem die Gene, die für Ribonukleinsäuren (RNA, im Deutschen auch RNS) und Proteine codieren, welche für die biologische Entwicklung eines Organismus und den Stoffwechsel in der Zelle notwendig sind. Im allgemeinen Sprachgebrauch wird die Desoxyribonukleinsäure überwiegend mit der englischen Abkürzung DNA (deoxyribonucleic acid) bezeichnet; die parallel bestehende deutsche Abkürzung DNS wird hingegen seltener verwendet und ist laut Duden „veraltend“.[1]


    Im Normalzustand ist die DNA in Form einer Doppelhelix organisiert (siehe Animation rechts). Chemisch gesehen handelt es sich um eine Nukleinsäure, ein langes Kettenmolekül (Polymer) aus Einzelstücken, sogenannten Nukleotiden. Jedes Nukleotid besteht aus einem Phosphat-Rest, einem Zucker und einer von vier organischen Basen mit den Kürzeln A, T, G und C. Innerhalb der Protein-codierenden Gene legt die Abfolge der Basen die Abfolge der Aminosäuren des jeweiligen Proteins fest: Im genetischen Code stehen jeweils drei Basen für eine bestimmte Aminosäure.


    Bei den Zellen von Pflanzen, Tieren und Pilzen, den sogenannten Eukaryoten, ist der Großteil der DNA im Zellkern als Chromosomen organisiert, während bei Bakterien und Archaeen (den Prokaryoten) die DNA im Cytoplasma verteilt vorliegt. Manche Zellorganellen der Eukaryoten, nämlich Mitochondrien und Chloroplasten, enthalten ebenfalls DNA. Manche Viren, die sogenannten RNA-Viren, haben keine DNA. Hier wird die genetische Information durch das der DNA verwandte Molekül RNA vererbt.



    kleiner ausschnitt aus http://de.wikipedia.org/wiki/DNA



    da wird dir geholen, lieber thunderblaze


    jedoch kein genetisch identifizierbares Material finden können.


    sie haben also eine Probe entnommen, und, wenn du dir bei wikipedia alles durchgelesen hast und nun weisst,was DNA ist und woraus sie besteht,, und festgestellt, dass dort keine bausteine der DNA zu finden sind; sprich dieses Wesen logisch gesehen gar kein lebewwesen war,oder aber das was sie entnommen haben und zur analyse benutzen, keine ehemaligen körperzellen oder dergleichen waren....dass es wohl ein steriler,nicht lebendiger stoff war(und auhc nie lebendig war)


    ES WURDE NICHT GESCHRIEBEN; DASS SIE
    KEINE INDENTIFIZIERBARE DNA


    sonder dass sie siehe oben,, kein geneitisch identifizierbares Material,, das beduetet,keine moleküle, keine teilchen worauf sich die DNA aufbaut..nichts gefunden haben



    irgendwie wiederspricht sich der text auch,erst heisst es,dass herr lorente den kadavar jetzt untersucht, dann sprechen sie wieder von spanischen Wissenschaftlern....also erst einzahl,dann mehrzahl


    Ein Merkmal des Kadavers seien die wurzellosen Zähne wielange war das vieh tot? wo wurde es gelagert`? dürften die wurzeln nach dem ableben nicht verkümmern/verrotten und von marden aufgefressen werden?





    mal abschliesend zum Thema möchte iich mal anmerken. Einige mögen ja nicht ausschließen,dass es ein alien gewesen sein könnte... ich schließe dies vollkommen aus... erstens, scheint es anatomisch ein tier zu sein,einen schwant braucht man als aufrecht gehendes wesen nicht, aber ohne aufrechten gang, fehlt irgendwas(habe ich irgendwo mal gehört, krieg das aber nimmer zusammen,sorry).......................... und einer meiner wichtigsten punkte..wieso in Herr Gotts Namen hat das Ding keine Kleidung an wenn es ein alien sein soll? wieso hat es keine Geräte bei sich? die landen hier,laufen nackt und ohne waffe herum,dabei wissen sie dass hier inteilligente und agressive wesen leben



    ich glaube eher,dass vllt sogar diese biologin vom ersten gentest, eher genexperimente unternommen hat...ich halte es für durchaus denkbar, dass wir hier einen Klon/ eine kreuzung von etwas sehen...einer ratte+mensch?ratte+äffchen+haargenblocker? v

    wir hätten diesen wesen gar nichts zu bieten ausser ein paar exemplare ovn uns zu forschungszwecken...


    wenn es sie denn gibt,die raumfahrenden,die es beherrschen,warum sollten sie uns dran teilhaben lassen?


    dass ist so als ob du mit ner jacht zusiehst,wie ein paar menschen von iener insel mit paddeln versuchen,aus der brandungszone zu kommen^^ wenn es nur 1 oder 2 sind,klar würdest ud den helfen,aber wenn dort tausende sind,nimmst du sie alle mit aufs boot? die nächste insel wo du dein reich ahst und ernährt wirst sowie 500 andere menschen, würdest du den wilden von der insel.die euch klar in der überzahl sind,würdest du die wilden mit zur kolonie von dir nehmen? da besteht immernoch die gefahr,dass sie euch absetzen,einsperren und alles für sich behalten...


    aber mal im ernst....nur weil wir ein schiff bauen können baut sich doch nicht jemand ein schiff um durchs wasser zu fahren und den tieren zu helfen, auch schiffe bauen zu können...wir haben immer einen grund,warum wir auf see fahren,zumeist handelt es sich um unsere arbeit,womit wir unser geld verdienen,was wir zum leben brauchen...ob wir nun fischen gehen, forschung betreiben oder krieg auf hoher see spielen, ohne grund fährt und baut schonmal niemand ein boot/schiff um mir nichts dir nichts auf dem wasser rumzuschippern und die heilige jungfrau zu spielen.


    es ist immer eine sichtweise des ego´s. zuerst ich,,dann meine familie,,, meine verwandten,,mein dorf,,,meine stadt,,,, mein kreis,,,mein bundesland....mein land...europa....meine welt.......immer grad wo die probleme sind ändern wir unsere betrachtungsweise,,,zu einem länderspiel können wir alle freunde sein,aber wenn hamburg dann gegen bayern mit je 3 deutschen nationalspielern spielt,fliegen die fetzen,da identifizieren wir uns nicht mehr mit den 3 bayern nationalspielern sondern nurnoch mit den hamburger...so ist unsere Moral heutzutage..ich finds ehrlich gesagt sogar belustigend^^



    aber zurück zum thema



    Zitat

    Zur Entwicklung von Technologien gehören zwangsläufig Rohstoffe, das stell ich nicht in Frage. Aber vorauszusetzen, dass potenzielle Besucher aus anderen Welten nur unterwegs sind, um anderswo Raubbau zu betreiben halte ich für sehr gewagt. Denn dann könnten sie, wenn ich deiner Logik folge, wie ein Heuschreckenschwarm über die Erde herfallen und alle, die sich nicht gegen sie wehren können, auslöschen, womit deiner Forderung nach dem Überlebensrecht des Stärkeren genüge getan wäre.


    und deswegen können wir vieleicht froh sein dass uns noch keine spezies gefunden hat..ich selbst traue es den usa oder russland durchaus zu, ihr kapital draus zu schlagen wenn sie eine zivilisation/spezies finden,die unserer technisch nichts entgegenzusetzen hat. aber mal ganz davon abgesehen,glaube ich kaum, dass die erde ein potentielles ziel dsrbietet...ersten, man muss sich mit ins weltraum ausufernden primaten rumschlagen die ihren planeten erobert haben....viele rohstoffe sind nicht in ihrer reinform vorhanden und schon verbaut...... ich glaube eher, dass es für diese wesen lohnenswerter ist, gasriesen abzutanken...oder aber auf unbewohnten planeten je nach ihren eigenschaften silizium und andere metalle,die sie brauchen,abzubauen..wahrscheinlich in unvorstellbaren(für uns) mengen.




    Zitat

    Und wenn wir als Menschen erfahren, wie man z.B. Krankheiten loswird, die als unheilbar gelten, oder wie man beinahe ohne Zeitverlust von A nach B kommt, und wir geben unsere Erkenntnisse in... wat weiß ich... Kunst, Philosophie, Literatur (was auch immer) weiter, dann hätten beide Parteien ihren Vorteil davon.


    würdest du jemanden einen rolls roys in die hand drücken, oder die baupläne,die deiner firma gehören,wenn er dir eine rose und ein gedicht anbietet?

    Zitat

    Es gib einige sehr wenige Fälle, die wohl sehr schwer zu durchschauen sind, aber der rest sind nur fehlmeldungen, geldgeier und panikmacher.


    welche denn? bisher ist alles doch reines wunschdenken und das hoffen,dass ein bisschen wahrheit irgendwo dabei ist...es wurde aber bisher nichts bewiesen...

    :? mal wiede rmexico..ein tierarzt,der ein tier nicht kennt ,und es dann ersäuft....jane,wie logisch,,und ne bärenfalle aufstellt..wahrscheinlich um nciht arbeitslos zu werden?



    asber mal ab vom thema



    ich habe mir heute mal gedanken über unsere beiden eismonde im sonnensystem gemacht... und ich bin zu ´folgendem schluss gekommen


    auf ienen de rbeiden monde gibt es eine warme quelle,welcher das war,weiss ich nicht mehr...nun habe ich mich natürlich gefragt,sollte dort unter dme eis intelligentes leben sein,dann hätte es doch mit sicherheit keine augen...wozu auch? es ist odch stockfinste runter dem eis,sprich dort wäre etwas, was vieleicht weiss...a,,das ist eine eisschicht,aber sie würden sie doch niemals durchbrechen,und wenn doch,würdne sie feststellen,dass sie dort nicht atmen können und auch keine orientierung per sonar hätten...licht können sie ja nicht wahrnehmen,musstne sie in ihrer evolution ja auhc nicht....si ekönnten das all also gar nicht sehen und auch nicht wissen,dass es viele planeten gibt und noch eine welt dadraussen


    meine frage,,was ist,wenn wir halt auch unte rnicht idealen bedingungen leben und es nichtmal wissen?wo wir nur das licht wahrnehmen,und licht gibt es im universum,aber für andere wichtige dinge fehlen uns z.b. die organe,da wir sowas halt evolutionär au fder erde nie gebraucht haben.... so wie die wasserwesen vieleicht so gut wie keinen sonar vom all empfangen und nur schwärze sehen,so sehen wir " nur " das licht,nehmen aber andere dinge,die wichtig sind um das universum zu verstehen,gar nicht wahr.....




    das ist wieder dieses typische...sie sind da,beobachten uns aber nur,weil wir zu primitiv sind gesabbel...immerhin interesieren sich die mesnchen für den weltraum,auch wenn sie vorher kriege miteinander geführt haben. es geht und ging bisher immer um territorital und machtgewinn...man will sein reichtum mehren,sich vergrößern und besser dastehen,als alle anderen...deswegen werden kriege doch in wahrheit geführt......
    und der expansionsdrang kommt nicht von nichts..eine spezies,die kein gewaltpotenzial beherrscht,wie soll die es schaffen, sich gegen die umwelt auf dem heimatplaneten und die agressiven tierarten durchzusetzen? am anfang steht immer das gesetz des stärkeren,der schwächere stirbt früher oder später und gehört einer ausgestorbeenn art an; sprich ohne agressives verhalten ist aus meiner sicht schonmal kaum ein planet zu erobern als spezies,ob intelligent oder nicht sei mal dahin gestellt.


    nun muss man aber auch expansionsdran gund wissensdurst haben,um die raumfahrt zu entwickeln,und irgendwann haben unsere kleinen grünen männchen ja mal damit angefangen...die gründe dafür können u.a. habgier in erbeutung von rohstoffen von planeten aus ihrem sonnensystem sein..oder die nutzung von asteriodien als rohstoffspender...undundund... hinter allem entdeckungsgeist steckt auch wieder eine individuelle Sache,wie jemand..." wenn wir das und das schaffen,dann kann man wohl auch vom mond deuterium abbauen,,das ist hier ne menge wert..nur wie macht man das kostengünstig?"


    Vor jeder Wissenschaftlichen Frage steht erstmal ein Grund!!!!!!! das darf man nicht vergessen....


    z.b. extremes beispiel" meine frau hat noch 2 jahre zu leben wegen ienem virus,ich bin forscher...ich würde permanent dran forschen um ein gegenmittel zu finden..für wen`? Ganz allein aus egoismus,,für mich allein,,, da ich das gefühl nicht ertragen kann,sobald meine frau in 2 jahren gestorben ist..nichts nästenliebe,oder für sie alles tun....ich tue es allein und nur für mich...weil ich mich sonst einsam fühlen werde,,weil ich trauere...weil ich sie vermissen werde.... viele beschreiben dies als aufopferung.-....für mich ist es purer egoismus...nicht mehr und auch nicht weniger



    und durch purem egoismus entstehen fragen,, denen dann die forscher nachgehen....


    also..um die raumfahrt zu entwickeln...sich fragen zu stellen,,bessere als wir jemals gestellt haben.(denn sie reisen ja schon zu uns) bedarf es weit mehr als nur gesunden egoismus...ich kann mir durchaus vorstellen,dass die Werte von Geld(sie werden sicherlich irgendwas haben was den status von jemanden in der population der spezies regelt),, das eigentliche Werte wie:Gier, egoismus; zwietracht; betrug.... auch bei unseren ausserirdischen freunden gang und gebe sind,dass dort keine "Spezies "als kellektiv hängt,sondern eine gesellschaft,die in noch viel mehr facetten aufgebaut ist,als unsere hier auf der erde..dass sie auch ihren vorteil suchen...


    oder warum sollten sie durchs all reisen`? weil sie es können und spass daran haben`? wohl kaum...sonst wären sie gar nicht soweit gekommen,,dann hätten sie sich auch auf ihrer welt täglich begatten können,fernsehen, und nebenbei faul am strand liegen.




    ich vertrete eher dne standpunkt vom Schattenkanzler... ich suche auch nach pros,nach beweisen,,,,aber bisher habe ich keine gefunden...klar,vieles geschichtliche regt zum vermuten an,aber bewiesen ist dennoch nichts...

    dirk

    Zitat

    Wie bitte soll die Entfernung überbrückt werden? Der nächste potentiell bewohnbare Planet liegt mehrere hundert wenn nicht tausend Lichtjahre entfernt.



    also ich weiss ja nicht so genau..... erstmal ist der begriff "planet" noch gar nicht definiert. viele planeten,wie der pluto wurden zu zwergplaneten degradiert, der übersicht halber. 30-40 planeten wäre sich zu schwer zu merken. fakt ist aber dass weitaus mehr als 20 planetenähnliche(auch wenn der begriff bis heute nicht eindeutig definiert ist^^) gebilde um unsere sonne kreisen.



    Und wenn ich bedenke,dass es allein 2 bekannte Monde(sind shcon alle entdeckt?) gibt, die eine riesiege eisschicht haben,und mindestens einer davon auch einen heissen kern hat,und somit unterirdisches wasser, da wäre ich mir dann nichtmehr so sicher, dass es dort nicht auch größere lebensformen geben kann,wie fische, wale,hai,oder gar eine unterwasserart,die intelligent ist...ihre eisschickt aber als gegeben und endpunkt ansehen

    gibt ja auch vermutungen,dass es diese faker und fälscher mti absicht gibt,um das phänomen als nische abstempeln zu können,womit sich nur hirnlose und verrückte rumplagen sollen...somit werden die einzelnen nadel,die wahrheiten, im großen heuhaufen so gut versteckt, dass sie kaum einer findet, falls überhaupt jemand danach sucht.


    wenn ich zum beispiel 1 tasse zuhause hab,die ist mir unentlich viel wert..ich dir aber iene tasse kaputt mache und sage" such dir eine ovn meinen aus" dann wäre ich doch schon blöd, wenn ich nicht soviele tassen wie möglich dir zur auswahl stelle,so dass du nicht meine wertvolle tasse bekommst.



    Zitat

    Okay, vielleicht gibt es eine Ausserirdische Zivilisation, die in der Lage ist, künstliche Wurmlöcher zu schaffen und somit ohne großen Zeitverlust von einem Ort zum anderen zu Reisen.


    hier hört man wieder die unfehlbarkeit der gläubigkeit der menschen in ihre forscher und formeln... wenn, dann können die aliens nur so und so reisen,wenn, dann müssten sie ja so und soviele jahre unterwegs sein....undundund..


    könnt ihr euch denn nicht vorstellen, dass es naturgesetze gibt(und wer sagt,dass unsere interpretation der vorhandenen überhaupt die komplette wahrheit ist sondern nicht nur eine nuance,die wir beobachten), die wir gar nicht wahrnehmen, noch nicht entdeckt aber oder womöglich gar nicht vermuten?


    ich glaube nicht daran, dass wir menschen und unsere vorstellungkraft auhc nur annähernd erklären und wissen kann, was alle smöglich ist und wie da suniversum wirklich funktioniert.


    wir können natürlich immer unsere modernsten wissenschaftlichen erkenntnisse mit einfließen und immer sagen" Wäre es für uns möglich" "könnten wir" und da lautet das urteil eindeutig nein



    aber ich halte ich für voreinnehmlich von der Menschheit und von den Menschen zu behaupten, die aliens müssten" Wurmlöcher,zeitreisen..warp....blieblablubb".. vieleicht beruhen ihre Forschungen auf ganz anderen systemen als wie z.b. unser atommodell. vieleicht haben die ganz andere dinge entdeckt als wir..... und vieleicht haben sie auch dinge nicht entdeckt,die wir entdeckt haben... ich glaube...um wirklich was übers universum zu verstehen wäre ein wissenschaftlicher austausch mit 1-2 alien spezies nur vom vorteil für alle beteiligten



    wer weiss schon,was alle smöglich ist



    dass man in der menschlichen geschichte,hölenmalerei,,bei den pyramiden(damit meine ich nicht nur ihren bau vor über 5000jahren,sondern auch einige zeichnungen aus den pyramiden), in religionsbüchern[die nur dazu benutzt werden um mach tüber andere auszuüben!!]


    schnell auf die idee kommt, die hatten doch kontakt mit ausserirdischen


    ist schwer von der hand zu weisen,ich selbst glaube ja auch dran


    :evil:

    Zitat

    Soooo viele Alienlandungen und nicht EINEN einzigen wirklichen Beweis, vielleicht hindert uns dies und die Tatsache, daß es nach physikalischen Gesetzen unmöglich ist eine solch lange Reise zu unternehmen daran, an Alienlandungen zu glauben.



    irgendwie wiedersprichst du die.... so eine lange reise ist und wäre möglich...sie wäre aber nach unserem kenntnisstand über die gesetzte des universum und unsere lebensspanne von maximal 100jahren schier unvorstellbar


    vieleicht gibt es aber auch wesen,die weitaus länger leben als 100jahre und für die sind 10jahre reisen ein katzensprung

    Zitat

    zotteliger Alf vom Himmel wirds


    ich denke mal das raumfashrende wesen kaum haare haben würden,aus dem einfachen grund
    dass man je feiner die technik wird, je mehr vermasseln kann, falls mal ein härchen dazuwischen fällt. denke mal,dass es evolutionstechnisch überall so von statten geht,dass je intelligenter und fortschrittlicher eine zivilisation wird,desto weniger haare noch vorhanden sind vom urfell zum schutz gegen die witterung

    diese freigaben von akten^^ sidn doch nur die akten,die als "fälschungen gelten" oder aber ow klar ersichtlich ist,dass sowas einen irdischen ursprung hat


    ich glaube,das in den usa eher die NSA die akten verwaltet über wahre ufos,falls es die gibt^^ und diese werden auf grund nationaler sicherheit sicherlich niemanden zugänglich gemacht^^