Beiträge von markfritsch

    leicht vom thema abgeschweift,gell.. aber wenn wir schonmal dabei sind.


    1. halte ich es für schwachsinnig von Lichtgeschwindigkeit zu reden, da sie relativ ist und eine maximale geschwindigkeit nicht bekannt ist.


    Licht ist zum Beispiel unter Wasser 2/3 so schnell wie im Vakkum. Man sprich von der Lichtgeschwindigkeit im Vakkuum die ca bei 300.000 km/s liegt,, dabei wurde Licht im Alkalimetall Cäsium,,sie ist auch dort konstant,aber halt schneller als im Vakum... bzw hat man den lichtstrahl durch einen raum geschickt der mit Cäsium gefüllt ist und dann anhand der entfernung und den ankunftszei9tpunkt des lichtstrahls die geschwindigkeit gemessen


    http://www.youtube.com/watch?v=DmLEmDqUEAA


    jetzt versuchen die wissenschaftler die ergebnisse natürlich in die bestehenden gesetze und realitivitätstheorie einzubinden und reden von wellen,gruppen,,,ect..hauptsache es passt in die alten theorien... das ist schade an unserer modernen wissenschaft, sie trauen sich nicht wirklich alte theorien die als überholt gelten, ab adtka zu legen,sondern versuchen moderne ergebnise einzubinden, was zwangsläufig darin entden wird, dass ,,so wie mein grad geschriebener satz, am ende nur murks rauskommt was keine sau versteht^^


    fakt ist doch, dass Licht durch Wasser langsamer ist,sich langsamer fortbewegt..dennoch vergeht die zeit unter wasser nicht 1/3 langsamer... dann dachte man,licht sei im Vakum am schnellsten, da es ja nichts gibt,was licht abbremsen könnte..nun haben neue tests ergeben, dass licht durchaus schneller sein kann als im vakkum. im Cäsium :idea:


    nun frage ich mich als formelmuffel und hobbydenker^^ wie kann das sein? es ist einfacher schneller? es hüpft?wird getunnelt? beamt sich selbst? so versuchen die wissenschaftler uns das doch zu erzählen,oder?
    Hat Licht nun eine Maße oder ist es eine Welle? hat eine Welle keine Maße? ist eine Welle eine Fatamorgana?


    :?:?:? wenn ich versuche wissenschaftliche erklärungen dazu zu lesen kommen bei mir diese fragen hoch und ich bin danach überhaupt nicht schlauer als vorher. ich glaube, es kann viel einfacher erklärt werden.



    bzw. ich mach es jetzt mal ganz doof. es gibt mal theoretisch keien wissenschaft. ich bin in meinem labor und messe die lichtstrahlen, erst durchs wasser,achja,200.000km/s.. nun mal durchs vakkum
    300.000km/s
    nun Cäsium
    400.000km/s


    hmmm..... ich würde nie auf die idee kommen nun zu behaupten,nichts kann schneller als Licht sein. eher würde ich mich fragen in welchem zusammenhang eine beschleunigung stattfand,denn nichts anderes passiert hier doch offensichtlich.
    Nun würde ich annahme 1 machen.


    1.Licht ist nicht das schnellsten Teilchen im Universum.
    2. die zeit vergeht bei allen geschwindigkeiten gleich schnell , zeitreiseforschung ade



    nun, wie kann man nun vorgehen? meine schnellsten messinstrumente sind meine augen, bzw das licht, ich kann leider nichts schnelleres wahrnehmen. wie kann ich denn nun die teilchen messen, die die lichtpartikel angestupst haben?




    ihr versteht,,worauf ich hinaus will? ich halte es für albern dass Lichtgeschwindigkeit=Zeitreise ist..ich halte somit e=mc² für nicht ganz korrekt..überholt.





    Zum Thema. hier wurde angesprochen,40% lichtgeschwindigkeit/vakum zu fliegen...schön und gut,,und dann kommt da nen kleiner stein zwischen den weg,,von der größe eines fußballes oder noch kleiner...wenn das raumschiff das objekt mit 40% lichtgeschwindigkeit rammt möchte ich nicht an board sein.....das ist schlimmer als jede atombombe. solange wir über keine schilde verfügen brauchen wir über annähernd oder überlichtgeschwindigkeitsreisen(was ja 300.000km/s im vakum sind) nciht zu unterhalten..wobei ich es eh albern finde von Lichtgeschwindigkeit zu reden,da es keine höchstlichtgeschwindigkeit gibt/sie unbekannt ist.





    Punkt 2:
    schwarze löcher. für einige von euch sind es wohl wirklich schwarze löcher wie auf einem billiardtisch wo alles reingesogen wird.



    dabei wissen wir ja noch nichtmal,ob nur lichtpartikel oder auch maße von ihnen angezogen werden... was würde die wissenschaft von heute wohl sagen, wenn sie herausfünden, dass ein schwarzes Loch nur Licht anzieht und nciht frei gibt,aber Maße unberührt lässt. Ha. :P:P:P da würde ich zu gerne alle wissenschaftler versammelt sehen wenn sie das aufgetischt bekämen und bewiesen bekämen^^


    aber spulen wir nochmal ein wenig zurück. ich halte den Begriff : schwarze löcher..erstmAL FÜR Falsch. als Hobby Denker kann man da schnell auf ideen kommen wie dass in der raumzeit ein schwarzes loch unendlich lang ist,, dass es alles in sich schluckt ect..
    dabei ist bekannt dass in fast jeder galaxie in der mitte ein großes schwarzes Loch existiert, die meisten sind aber inaktiv


    Nun werde ich aber den Namen wechseln,sonst komm ich noch durcheinander
    in der wissenschaft wird ein schwarzes loch auch anders genannt,,nämlich so, was es in wahrheit ist


    Eine schwarze Sonne.
    meiner meinung nach ist es sogar das pendant zur Sonne^^


    Sonne= sehr viel Maße
    Schwarze Sonne= sehr viel maße


    die einen produzieren Licht in großen Mengen
    die anderen schlucken das Licht in großen Mengen


    Die Sonne verbraucht Masse
    Die schwarze Sonne produziert Masse?(eigene Frage von mir)[indem es das licth schluckt gebärt es junge galaxien in der Galaxienmitte und lässt diese an den Spiralarmen immer nach Außen wandern]



    Bisher ist überhaupt nciht erwiesen dass schwarze löcher immer mehr Masse bekommen, dazu beobachtne wir diese auch erst viel zu kurz. ich gehe stark davon aus , dass die schwarzen löcher ankerpunkte für galaxien sin,vieleicht auch sogar die Galaxien gebären und um sich herum entstehen lassen..wir können dort nichts beobachten, weil unser bester Datenträger und Freund in der Wissenschaft, das Licht , einfach gar nicht zu uns gelassen wird,, obs nun ein nebeneffekt welcher art ist oder ob es nur am Licht liegt, vermag ich nicht zu vermuten.


    dennoch sollten die Leute nicht immer gleich denken/schwarze Sonne, schwarzes loch,frisst unaufhörlich,,,, ich finde,der begriff ist sehr doof gewählt und daher kommt es oft zu missverständnissen.





    und wurmlöcher sind nun noch was ganz anderes. mal angenommen, unser verständnis vom Weltall ist auch die wahre zusammensetzung vom Weltall,,alles ist so,wie wir es vermuten :idea::idea: DANN könnte man auch bänder durch die ebenen ziehen,,aber da es meiner meinung nach nur eine große blase ist, die zeit konstant vergeht und alles an die Naturgesetze, die wir glauben zu kennen, gebunden ist... glasube ich nicht an dinge wie....wenn man sich zu schnell bewegt vergeht die zeit langsamer.... dann dürften schnelle galaxien,die schon 10mrd jahre alt sein sollen,erst wenige 100mio jahre alt sein, in einem universum,welches aber so und soviele mrd jahre alt sein soll..nun würden aber die abstände auch nicht mehr stimmen,auch wenn wir sie hier mit lichtgeschwindigkeit messen sollten...usw.... a



    ALLes vergeht überall genausoschnelL!!!


    ob im Kühlhaus oder in der Sauna,, ob unter Wasser oder im Vakkum,, ob bei der arbeit oder beim schlafen,,, nur schöne dinge gehen subjektiv immer viel hzu schnell vorüber...


    in diesem sinne