Beiträge von Dictius te Necare

    Ich habe gerade nochmal "Im Herzen der See" von Nathaniel Philbrick gelesen. Nach wie vor mein Lieblingsbuch. Es geht um den Untergang des Walfängers Essex im Jahr 1819 und den anschließenden Überlebenskampf der Besatzung (inkl. Kannibalismus). Wird zur Zeit von Ron Howard verfilmt.


    Klingt auf jeden Fall sehr interessant - werd ich mir zulegen.
    Gerade "Äon" von Greg Bear ausgelesen. Selten einen Science-Fiction Roman gelesen der mich so gefesselt hat.
    Sehr empfehlenswert für Leute die auf anspruchsvolle Sci-Fi ohne großartige Action dafür mit umso mehr Tiefgang stehen.


    Dictius te Necare

    Kann es nicht sein dass der Marsrover selbst den Stein irgendwie aus versehen dort hinbefördert hat?
    Das er praktisch von den Rollen des Rovers "hingeschnippst" worden ist.
    Merkwürdig an der ganzen Sache, was die Theorie dann auch nicht erklären würde, wäre warum der Stein selbst eine andere Zusammensetzung hat als das umliegende Gestein.


    Zitat

    Gibt es denn keine Atmosphäre auf dem Mars? Könnte ja durch Wind o. ä dort angekommen sein.


    Nein, die Atmoshpäre auf dem Mars beträgt nur ca. ein Hundertstel von dem auf der Erde.
    Die Winde wären sicherlich nicht in der Lage einen Stein dieser Größe dort hinzubeförden.

    Auch wenn das ein absoluter Bullshit-Thread ist kann man ja doch mal sachlich an die Sache rangehen, wa? ;)


    Auch wenn ich nicht finde dass ein Thread aus dem man Gescheiter rausgehen kann als man reingekommen ist, Bullshit ist, muss ich dir beipflichten.
    Mir war einfach nur langweilig und das ganze ist natürlich auch zu wenig durchdacht. ;)


    Aber! Es spricht nichts dagegen Klimatorische Bedingungen wie in der Urzeit herzustellen und mit einer sehr viel kurzlebigeren Art, einmal grundsätzlich zu untersuchen, ob es denn möglich wäre.
    Eintagsfliegen beispielsweise.
    Schließlich kann man auch Hunde dermaßen klein züchten dass sie teilweise an Ratten errinern...
    Was würde grundsätzlich dagegen sprechen eine gewisse Insektenart in einem langwierigen Projekt auf, seien wir mal realistisch, das zehnfache seiner Größe zu züchten?
    Ich finde es sogar sehr interessant sich, manchmal anfänglich sinnlos aussehenden, Gedankenexperimenten hinzugeben. :)


    Gruß
    Dictius te Necare

    Ob ich wohl einen Sponsor finde der mir ein paar Tausend Euro für ein Wissenschaftliches Experiment beisteuert? :D


    Unnütz aber wohl sehr spektakulär das ganze...



    Ich würde mir damit ein 20 auf 20 Meter Terrarium bauen, um darin den Europäischen Riesenläufer (Scolopendra cingulata) auf das Dreißigfache seiner normalen Größe heranzuzüchten.
    Normalerweise werden diese Arten ja zwischen 5 - 15 Zentimeter groß.


    Man stelle sich diesen, übrigens sehr agressiven und aktiven,
    Hundertfüßer nur mal in 3 Meter lang vor!
    Ich müsste mir als Futterquelle wohl ein paar Dutzend Hühnchen im Monat zulegen. :D


    Alles was man dazu tun müsste, wäre seine Generationszeit relativ gering halten, kleinere Exemplare ausselektieren und den Sauerstoffgehalt im Terrarium von den üblichen in der Atemluft vorhandenen 21% auf 30-40% langsam erhöhen!
    In der Urzeit waren Insekten so riesig weil der Sauerstoffgehalt in der Erdatmosphäre noch bei ~30% lag. (Man denke an die Riesenlibellen)


    Insekten haben keine Lunge. Sie atmen durch Tracheen; das sind verzweigte Kanäle zur Versorgung der Gewebe eines Tieres mit Luft. Dieser Umstand zwang sie dazu im Laufe der Evolution (unter anderem), korreliert mit der Sauerstoffkonzentration, immer kleiner zu werden.


    Ok ich gebe es zu!
    Das ganze hat zwar eigentlich keinen wirklichen praktischen Nutzen aber es wäre halt irgendwie ziemlich abgedreht so einen 3 Meter großen Killerhunderfüßer zu züchten!


    Ganz nach dem Motto von Aperture Science:


    "we do what we must because we can"


    Gibt es Gegenargumente oder übersehe ich grundlegende Probleme? Feedback bitte :!:



    Gruß
    Dictius te Necare

    Bezweifle ich, der Sicherheitsvorwand wäre bei weitem nicht so relevant, daß die Polizei Täter wegen dem Chip schneller fasst, können die niemals glaubwürdig rüber bringen.
    Ich sehe da keinen nachvollziehbaren Grund mit dem man die Akzeptanz für sowas fördern könnte.


    Du vergisst dass es nicht rein aus Sicherheitsgründen sein muss dass die Menschen so etwas akzeptieren.
    Man sehe sich nur einmal Facebook und Konsorten an, dort geben die Leute bereitwillig ihre Informationen preis, auch ohne einen imaginären Sicherheitsgrund.
    Sie machen das weil alle es tun. Weil es nunmal in der heutigen Zeit in den Augen der Jugend sehr schwer ist ohne die modernen Kommunikationsmittel zu leben. (Und ich weiß das weil ich selbst 25 bin, auch wenn ich auf Smartphone und Facebook freiwillig & gerne verzichte)
    Ein riesiges Problem ist nunmal auch die Aufklärung über so sensible Themen. Die meisten denken in etwa: "Ich habe doch nichts zu verbergen."
    Allerdings ist das ein wenig zu kurz gedacht.


    Dictius te Necare :readit:

    Na na na! :schlecht:


    Wie wäre es wenn das Gesprächsthema wieder ein bisschen sachlichere Züge annehmen könnte?
    Solche Posts sind einfach nur kontraproduktiv und ersticken die Diskussion in Streitereien.


    Nun, ich persönlich finde es ist nicht so abwegig wie manche Menschen heute noch glauben möchten.
    Ich denke es liegt im Bereich der vorstellbaren dass Gesetzesentwürfe bzw. Änderungen in absehbarer Zeit kommen die direkt in die (noch vorhandene) Entscheidungsfreiheit der Bevölkerung eingreifen werden.
    Selbstverständlich alles zum Wohle und zur Sicherheit der Menschen, um noch besser gegen "Terror" und vergleichbare Späßchen gewappnet zu sein. Ja die Menschen werden sogar danach verlangen!


    Dictius te Necare

    Ahh stimmt die Seite habe ich in der Tat übersprungen sondern nur die Statistiken angeschaut aber die Studie unter 1000 ab 14 Jährigen sehe ich nicht gerade respektiv für alle Deutschen.


    Nun, das Ergebnis dieser Studie mag nicht sehr repräsentativ sein aber es zeigt doch ganz klar auf
    dass die Hemmschwelle eben der angestrebten "heutigen" Generation sinkt, sehr sensible Daten von sich freiwillig preiszugeben.
    Ich denke das Problem liebt an der Desensibilisierung für solche Ideen in der jungen Generation.
    Alleine dass sollte einem schon sehr zu denken geben! :readit:


    Dictius te Necare :winks:

    Ich hoffe der Threatersteller meldet sich nochmal.
    Mich würde interessieren wie diese Schlaf-App heißt. Habe auch schon mit dem Gedanken gespielt mir sowas zuzulegen.


    Gruß Dictius te Necare

    Hallo lieber Community,


    ich bin vor ein paar Tagen auf einen interessanten Artikel auf Grenzwissenschaft-Aktuell gestoßen.
    Dort fordert ein "angeblicher" US-Ingenieur die Enterprise nachzubauen. Laut seiner Aussage wäre das mit der heutzutag verfügbaren
    Technologie bereits möglich. Natürlich muss man sagen dass es sich nicht um einen exakten Nachbau handelt. Vielmehr sollten darin drei mit Atomreaktoren betriebenen Ionen-Antriebe für den nötigen Schub sorgen um
    in 90 Tagen zum Mars zu kommen. Auf seiner Wegpräsenz: http://www.buildtheenterprise.org/ findet man weitere Informationen sowie konkrete Baupläne.


    Was denkt ihr darüber?
    Ich persönlich bleibe vorerst skeptisch.


    MfG Black-Devotion

    Oha, danke Andersich :shock:


    Dann bin ich wohl dran...


    1. Ich lese übertrieben viel (Minimum 2 Stunden am Tag)
    2. Ich bin ein sehr depressiver Mensch und höre überwiegend DSBM (Lautstärke: Tinitus)
    3. Meine Nachbarn hassen mich und denken ich hätte nicht mehr alle (Siehe Punkt 2)
    4. Ich hasse Esoteriker. Sorry Leute, will niemand auf die Füße treten is aber so. *g*
    5. Ich liebe es alleine zu sein und gehe nur sehr ungern in Gesellschaft.


    So dann wähl ich mal als Nächsten Claxan :mrgreen:


    LG Black Devotion :winks:

    Hallo Sweet,


    ich weiß ja nicht wie du das ganze siehst, aber wenn du ne Meinung hören willst:
    Träume sind nur Reflexionen der in der Wachzeit einkommenden Sinneseindrücke, bewusst, sowie unbewusst und haben nichts an sich vor dem man Angst haben müsste.
    Und Träume helfen dir selbst bestimmte Situationen / Erlebnisse zu verarbeiten.
    Allerdings müsstest du auch dein Problem konkretisieren, ansonsten kann man nicht viel dazu sagen. Kein Grund Angst vor sich selbst zu haben. (Es sei denn du wachst nach dem Albtraum, stehend vorm Badezimmerspiegel mit der Pistole in der Hand auf.. [Was ich nicht vermute :mrgreen: ])


    MfG Black Devotion :winks:


    PS: Es heißt Thema, nicht Tehma. Themen, nicht Tehmen... :shock:

    Zitat

    Dies liegt einfach daran, weil die Fantasien der bisherigen UFO- bzw. Außerirdischenkontaktler nicht ausreichend hoch waren, um halbwegs seriösere Aliens zu formen. Eine komplett andere Evolution auf einem anderen Planeten, auf dem eventuell sogar andere Lebensbedingungen herrschen, kann nur mit sehr sehr geringer Chance eine humane Form erschaffen, sodass es nahezu unmöglich wird.


    Da muss ich dir jetzt widersprechen Skeptiker. Eine Form mit grundsätzlich humanoiden Zügen und bilateraler Körpersymetrie ist sogar sehr warscheinlich.
    Ich habe leider den Link dazu irgendwie verschmissen zu eben jenem wissenschaftlichen Artikel auf http://arxiv.org/ bei dem es um dieses Thema geht.


    Zitat

    Fuer mich ist das eher ein Indiz fuer eine ausgesprochen lebhafte Phantasie der Zeugen! Solange es keine handfesten Beweise fuer die Existenz von Bigfoot gibt, wuerde ich da keine UFO-Theorie mit verbinden....speziell, dass ein UFO erstmal nix anderes ist als ein Flugobjekt, das man nicht identifizieren kann. Bloss, weil ein unbedarfter Zeuge noch nie eine bestimmte Art von Flugzeug gesehen hat, muss man da noch keinen Affenmenschen an Bord vermuten!


    Da schließe ich mich Tina an. Genauso sehe ich die Sache nämlich auch.


    MfG Black Devotion :winks:

    Hallo Fallen Sin


    Zitat

    Ich glaube langsam im ernst das mich der taum vor einer person warnen will, da mir das meine tarot karten auch sagen


    Ich kann dir aus zuverlässiger Quelle sagen das deine Tarotkarten gar nix sagen wollen :roll:


    Zitat

    habe seid dem letzten mal den traum nicht mehr gott sei dank!! ^^ glaube es is jetzt vorbei.*freu*


    Das ist gut :thumbsup:

    Absolute all-time-favorit-Band ist bei mir "Make a Change - Kill yourself".. von dem kann man sich absolut jedes Lied anhören und es wird nicht langweilig trotz der Monotonen Musik.


    MfG Black Devotion :winks: