Beiträge von Dictius te Necare

    Hallo Fettsack,


    denkst du auch manchmal das die Welt in der wir leben nicht real ist?
    Beschleicht dich manchmal das unheimliche Gefühl irgendetwas stimmt mit dieser Welt nicht?


    Ich muss dich leider bestätigen auch wenn das jetzt hart ist.
    Unsere Welt ist nicht real und wir leben in einer Matrix die von Maschinen kontrolliert ist und die dir nur vorgaukeln das alles was du um dich
    herum siehst echt sei.
    Deja vu´s sind kurzfristige Fehler in der Matrix wenn SIE (Die Agenten) etwas in der Welt ändern oder besser gesagt umprogrammieren.
    Ich würde dir dringend dazu raten dass du in nächster Zeit Männer in Anzügen meidest und dich unauffällig verhältst.
    Es könnte sonst Katastrophale Folgen haben! :shock:



    Scherz beiseite:


    So ziemlich jeder Mensch hatte schon einmal oder mehrmals ein Deja Vu.
    Dieses ist ein Psychologisches Phänomen und kann auf diverse Ursachen zurückzuführen sein.
    Hier ein Auszug aus Wikipedia mit verschiedenen Ansätzen und Lösungsvorschlägen zu diesem Thema:



    Es ist in jeden Fall auf einen physischen Reiz im Gehirn zurückzuführen und hat nicht mysteriöses an sich. ;)
    Hoffe ich konnte weiterhelfen.



    MfG Black-Devotion :winks:

    Also bei manchen der aufgeführten Filme verstehe ich nicht was daran verstörend oder schockierend sein soll.... ist allerdings auch wie ich immer versuche zu betonen nur meine Subjektive Meinung und deshalb nichts wert... außer für mich ;)
    Welcher Film bei mir wirklich verstörend gewirkt und mich echt schockiert hat ist der Film:


    Die 120 Tage von Sodom


    Dieser ist ein Spielfilm des italienischen Regisseurs Pier Paolo Pasolini aus dem Jahr 1975.
    Auszug aus Wikipedia:


    Zitat

    Der Film spielt in der „Italienischen Sozialrepublik“, der sogenannten Republik von Salò, einem faschistischen Marionettenstaat im vom Deutschen Reich besetzten Norditalien. Vertreter des untergehenden Regimes, die als moralisch und sexuell verkommen beschrieben werden, halten adoleszente Männer und Frauen, die teilweise gewaltsam entführt wurden, mit Waffengewalt in einem Anwesen gefangen, um an ihnen hemmungslos ihre Triebe und Macht auszuleben. Die Behandlung der Gefangenen nimmt im Laufe der Zeit immer extremere Formen an, so bekommen sie Kot zu essen und werden wie Tiere an der Leine geführt. Am Ende werden sie von den Schergen der Faschisten für ihre während des Aufenthalts begangenen „Vergehen“ brutal gefoltert und ermordet.


    Der Film wurde in mehreren Ländern verboten und sogar beschlagnahmt da dieser die " Die Grenzen des Darstellbaren " zeigte, wie viele Kritiker behaupten.


    Wer nicht mit Nerven wie noch was gesegnet ist oder so abgebrüht dass ihn nichts mehr schockiert ist, kann ich von dem Film wirklich nur dringend abraten.
    Wobei ich genau genommen jedem von dem Film abraten würde :mrgreen:



    MfG Tachyon (Ich hasse diesen Namen inzwischen da er in hauptsächlich von der pseudowissenschaftliche Esoterik verwendet wird) :roll:
    PS: Weiß jemand ob ich diesen ändern kann? :winks:

    Ich entschuldige mich im vornherein für meinen kurzen Post. Ist eigentlich nicht meine Art ;)


    Den Ansatz den du verfolgst nennt man auch "Solipsismus"....
    Und tut mir leid wenn ich das sage aber eben jener war noch nie wirklich Philosophisch glaubwürdig vertrettbar.
    Einstein fragte mal zu diesem Thema: "Wäre der Mond auch noch da wenn niemand hinsehen würde" ?
    Und: Natürlich wäre er auch noch da wenn niemand hinsehen würde, weil wir noch immer seine Auswirkungen der Gravitation messen könnten.
    Und wenn wir nicht messen würden könnte immer noch jemand anderes messen über den wir uns nicht "bewußt" sind. ;)
    Man könnte nur nicht mit Sicherheit sagen ob der Mond da ist, um dieses Beispiel beizubehalten, wenn niemand eine "Messung" vornimmt. Was schlichtweg nicht möglich ist
    da der Mond ständig mit allem im Universum wechselwirkt. Wenn auch größtenteils nur über die Gravitation.


    MfG Tachyon :winks:

    Hab hier mal was lustiges gefunden über eine Österreichische Erfindung namens "Twister".
    Laut "Wissenschaftlichen Gutachten" gibt das Ding Wasser seine biologische Wirkung zurück indem sie die Elektromagnetische Energie die das Wasser selbstverständlich
    durch unsere bösen Technologien aufnimmt wieder neutralisiert indem sie´s einfach durchmischt *gg*


    Twister Untersuchungsbericht


    Man beachte:


    Zitat

    (...)Die höheren Frequenzen im Terahertz-Bereich sind die Folge einer Photonentunnelung mit Überlichtgeschwindigkeit, wie sie experimentell vom Kölner Physikprofessor Günter Nimtz nachgewiesen wurde.(...)

    :wut:



    MfG Tachyon :winks:

    Sexualität ist das Eine und Pornos das Andere. Und bitte sag mir jetzt nicht dass kein Unterschied zwischen Porno und reelem Sexualleben existiert.


    Selbstverständlich existiert da ein Unterschied.
    Aber ich sehe trotzdem nichts negatives darin wenn sich heranwachsende mit so Sachen auseinandersetzen.
    Schließlich ist es ja trotzdem ein Teil der Sexualität...


    Ich gebe nur meinen persönlichen Standpunkt wieder.


    MfG Tachyon :winks:

    Ich persönlich verstehe auch gar nicht wo das Problem liegt wenn sich jetzt schon 13 oder 14 jährige Pornos anschauen...
    Ist ja meiner Meinung nach vollkommen natürlich. Oder sollte man den noch wirklich Kindern alles was mit Sexualität zu tun hat vorenthalten bis sie 18 sind? :?


    MfG Tachyon

    Zu dem Thema fällt mir ein sehr gutes Sprichwort ein:


    Geld ist die wichtigste Nebensache der Welt.
    Wenn man es hat ist es nicht so wichtig aber wenn man es nicht hat wird es zu wichtig.


    MfG Tachyon :winks:

    Das es davor schonmal geklingelt hat ist durchaus möglich ja, hast du recht.
    Naja also das mit dem Zufall halte ich für unwarscheinlich, schließlich war es kein Handy oder Schnurlos-Telefon. Also ich greife in der Regel nicht sehr oft an das Telefon nur so zum Spass *g*


    Zitat

    Natürlich wäre es auch möglich, dass du ein Hellseher oder Magier bist, aber das kann ich von hier aus nicht beurteilen.


    Ja das wäre wohl das vernünftigeste anzunehmen. Ich könnte mich bei "The Next Uri Geller" bewerben :ironie:


    MfG Tachyon :winks:

    Ich muss immer am Ende vom Film / Doku Zeitgeist weinen. Total schlimm.
    Aber auch bei vielen traurigen Filmen, ich kann sowas sehr schlecht unterdrücken.
    Merkwürdigerweise hab ich bei noch keinem Verwandten der Gestorben ist geweint. Anders bei einer meiner damaligen Ratten *g* Da hab ich 3 Tage lang Rotz und Wasser geheult und war ned mal mehr in der Lage in die Arbeit zu gehen. War sehr schlimm für mich.


    MfG Tachyon :winks: