Beiträge von Lord Haruka Tennô

    Zitat von "Rônin"

    Da muss ich für mich persönlich aber doch wiedersprechen. Ich kann mir eigentlich kaum vorstellen, dass die Menschen nicht wissen, dass es mit der Erde den Bach runtergeht.


    Ja was denn nun... Nur du, oder die Menschen?
    Ich sage nicht, dass die Menschen nicht wissen, dass die Erde den Bach runtergeht... Ich sage lediglich, dass sie sich von den Medien
    blenden lassen und den Zustand für weit besser halten, als er in Wirklichkeit ist, bzw. dass die, die etwas zu unternehmen in der Lage
    wären, sich entweder nicht kümmern, oder sich so viel Zeit lassen, als stünde das Fiasko in tausenden von Jahren bevor...


    Zitat von "Rônin"

    Die Erdbevölkerung beträgt laut Wikipedia übrigens ca. 6,8 Milliarden.


    Ja, ich weiß, nur im o.g. Film war plötzlich von 9 Mrd. die Rede, und mir ist entgangen, wie die darauf kamen... :oops:


    Zitat von "Rônin"

    Die größte Frechheit besitzt in diesem Punkt ja unser lieber Captain America Präsident Obama, der es sich ja immer wieder herausnimmt, die anderen Staaten aufzufordern, ihre Klimapolitik zu verbessern. Auf die Idee, den mächtigsten Staat der Welt mal mit gutem Beispiel vorangehen zu lassen kommt er natürlich nicht, überhaupt ist er ja nur kräftig am garnichtstun, seit dem Beginn seiner Amtszeit.


    Nicht Captain America, sondern Superman ist offenbar sein... Vorbild? Alter Ego? Naja, zumindest hat er sich selbst so bezeichnet.
    (Hier mal der Link www.youtube.com/watch?v=vws9fTtQgz4 )
    Und ein weiterer Punkt, der ihn für mich suspekt macht (diese Rede hab ich leider noch nicht finden können), war seine Rede über den
    Abbau von Nuklearwaffen, die zwar ein wenig umformuliert wurde, jedoch inhaltlich mit der thematisch gleichen Ansprache des fliegenden
    Capeträgers mit dem -S- auf der Brust... das Schlimme dabei ist nicht die Tatsache, DASS diese Rede verwendet wurde - bedenklicher
    finde ich, dass sich keiner die Mühe gemacht hat, das besser zu verschleiern... :roll:


    Zitat von "Rônin"

    Unsere neue Regierung wird daran wohl auch nicht viel ändern können. In den Nachrichten hieß es, Schwarz-Gelb sei vorne. Schwarz-Gelb könnte es mir auch werden, wenn ich da an die Zukunft unserer Welt denke.


    Dir wird schwarz-gelb? Wäre zwar sicher mal nett anzusehen, aber ich werd da eher grün, so schlecht ist mir...
    Die "Änderungen" (ob nun vorhanden oder nicht), die von den Regierungen beschlossen werden, greifen nicht schnell genug... Es müsste
    eine schnelle und absolut effektive Lösungen her... Und für jeden, der sich nicht daran hält, sollte es saftige Strafen hageln...
    Beispielsweise Dubai...
    Wie kann es möglich sein, dass ein Staat (der vor Geld fast platzt, aber das nur am Rande) mit über 350 Sonnentagen im Jahr nicht eine
    einzige (!!!) Solaranlage besitzt?


    Zitat von "Dirk"

    Solange falscher Humanismus und Geldgier den Menschen bestimmt, solange ist das Aussterben dieser Spezies (mit Recht) vorprogrammiert.


    Die Prophezeiung der Indianer wird immer aktueller:


    „Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“


    Ich hoffe, dass du mit "dieser Spezies" die Menschheit meinst... denn dann schließ ich mich dem ohne Umschweife an.


    Was die alte Cree-Prophezeiung angeht, sollte man mal bedenken: Selbst wenn man Geld essen könnte... was wäre dann anders?
    Erstens hält auch das nicht ewig, und zweitens würde sich das bei der globalen Verteilung des Reichtums auch nicht positiv auf die
    Länder auswirken, die gerne als 3. Welt bezeichnet werden...


    Ich danke für die Aufmerksamkeit...

    Ich möchte mich mal mit kleinen Anmerkungen an eurem Gespräch beteiligen, wenns genehm ist... auch wenn nicht... ich tu´s dennoch...


    Zitat von "Jagd Elite"

    Allerdings kann ich mir vorstellen das es nicht so einfach ist einen Dämon zu beschwören. Dei Technik muss wohl erst erlertn werden. Zeug muss besorgt werden... usw. Ziemlicher Aufwand. Und wer so viel Aufwand betreibt wird den Dämon sicher nicht für irgendwelchen Schnickschnack beschwören sondern weil er irgendetwas bestimmt möchte und sich vorstellt das er den Dämon entweder zwingen kann das zu tun oder ihm etwas anbieten kann.


    Der Aufwand ist vieleicht geringer, als man glaubt, im Mittelalter haben ja angeblich auch n paar Kritzeleien auf dem Boden und n paar bunte Kerzen
    genügt... (ist vielleicht n bisschen übertrieben, aber worauf ich hinaus will kommt gleich. ;))
    Die eigentliche Frage ist doch: Hat besagter Dämon überhaupt Bock drauf, sich beschwören zu lassen. (Wenn wir mal bei der vorausgesetzten
    Eigenständigkeit bleiben... Könnte es nicht ebenso gut sein, dass Luzifers Spießgesellen ihre Namen in der letzten Zeit (also etwa die letzten 1000,
    2000 Jahre) so oft gehört haben, dass sie einfach nicht mehr wollen oder können? (Gibt´s eigentlich Bonus-Meilen für die Reise Hölle-Erde? :mrgreen:)


    Zitat von "Jagd Elite"

    Denk ich auch nicht, ich denke allerdings das ein Dämon unter gewissen umständen etwas für dich tun würde. Vielleicht kannst du ihm etwas anbieten. Keine Ahnung, vielleicht ist Jungfrauen Blut in der Hölle eine harte Währung und wenn du ihm anbietest drei Informatikstudenten für Ihn zu Opfern dann tut er auch etwas für dich.


    Jungfrauenblut... demnach könnten sich nur Amish und andere extrem religiöse Gruppierungen den Dienst eines Dämonen in Anspruch nehmen,
    und DAS halte ich doch eher für unwahrscheinlich... Ich meine... wofür sollten streng Gottesfürchtige denn dämonische Hilfe benötigen?


    Andererseits - sollte die "harte Währung" etwas anderes sein, als nun ausgerechnet der Lebenssaft unschuldiger Maiden, dann muss vermutlich
    schlichtweg der Preis stimmen... Frei nach dem Motto: Geben Sie bei der Beschwörung gleich den Wunsch mit an, sowie die Art der von Ihnen
    erdachten Vergütung, und ein Service-Mitarbeiter wird sich umgehend um Sie kümmern...
    Ich meine, Luzifer wurde doch schon häufiger als
    durchtriebener Geschäftsmann dargestellt... warum sollte es bei anderen Dämonen anders sein?
    Die Sache mit den Informatik-Studenten... na, ich weiß ja nicht... möglich wäre es vielleicht... immerhin muss jemand die ganzen Rechtsanwälte
    und Politiker, die in der Hölle sitzen, ja technisch auf dem Laufenden halten, damit die ganze Bürokratie da unten nicht ins Stocken kommt. :mrgreen:


    Zitat von "Jagd Elite"

    Richtig. Würd ich auch. Allerdings kann ein besserer Dämon warscheinlich nicht nur besser Rühreier machen sondern auch besser Menschen zermatschen. Also musst du dir überlegen ob du schon genug "Skill" hast einen mächtigen Dämon anzuheuern.


    Bist du noch bei der Beschwörung, oder spielst du nebenbei ein Videospiel? Schön in der Spur bleiben. :mrgreen:


    Zitat von "Jagd Elite"

    Da hast du recht. Da seh ich auch die Problematik. Sicher. Ich könnte die Lautsprache daneben schreiben, aber ob sich das auf ewig überliefert oder ob das von einer späteren Kultur auch noch verstanden wird? Das is die Frage.


    Ach was Unsinn... wenn du es nur oft genug (auch in der miesesten Aussprache) versuchst, wird der gewünschte Dämon schon früher oder später
    erscheinen... und sei es nur, um dir eine zu verpassen, weil du seinen Namen so oft falsch ausgesprochen hast, dass ihm davon die Ohren bluten...
    und sofern du dann noch des Sprechens mächtig bist, kannst du ihm den Handel ja noch einmal unterbreiten. :)


    Zitat von "Jagd Elite"

    Du könntest jetz entweder deinem Dämon befehlen jeden anderen der Ihn beschwört zu zermatschen.


    Was hast du nur immer mit "Leute zermatschen"? Das wirft kein gutes Licht auf deinen Charakter, weißt du? :lol:


    +++ +++ +++ +++ +++


    Sollte sich jemand an meinen Anmerkungen stören, bitte ich die Person höflichst darum, es für sich zu behalten, denn wie heißt eine alte und
    immer gern zitierte Weisheit: Das Leben is kein Ponyhof. 8-)
    Außerdem hab ich auch ein Herz für Aussenseiter... und ebenso ein paar Kommentare, Fragen Anmerkungen... ^^


    Zitat von "Aussenseiter"

    Ich habe viel Freude am PP und all dessen Usern...da bemühe ich mich ein wenig Heiterkeit zu versprühen!


    In diesem Sinne führe ich meinen Streifzug durch dieses Gespräch mal fort... ^^


    Zitat von "Aussenseiter"

    allerdings stellt sich dann die Frage, wie man in Kontakt mit so einem Dämonen tritt, um ihm etwas anzubieten. Also ist man jetzt nicht auf der Suche nach dem Namen des Dämons sondern auf der Suche nach einer Kontaktinformation...hat die Hölle eigentlich ein Impressum?


    Ich bin mir nicht sicher, ob "Impressum" das richtige Wort ist, aber hat nicht jeder Priester, Rabbi, (oder wie die sich alle nennen), der etwas
    auf sich und seinen Berufsstand hält, so eine Art Dämonenverzeichnis? Ich meine, wenn die sich mit Dämonenvernichtung auseinandersetzen,
    dann wissen die doch sicher auch, wie man die anruft... sozusagen die "Schwefelgelben Seiten"...


    Zitat von "Aussenseiter"

    Kein Wunder, dass es hier keine Dämonen mehr gibt...heutzutage sind die Kiddys mit 10 oder 11 Jahren schon uninteressant für die Dämonen...da haben sie gar keine Zeit mehr ihre Währung einzuholen.


    Wie wunderbar zynisch. :D


    Zitat von "Aussenseiter"

    Naja...da gibt es ja diese vorstellung von dem faustischen Pakt...man bietet dem Teufel seine Seele für einen Wunsch an. Ich hab mich immer gefragt, ob der sich wohl auf den Deal einlässt, wenn ich ihm anstatt meiner Seele, drei andere anbiete.


    Ich frage mich an dieser Stelle gerade, wo du die drei Seelen hernimmst, die du anzubieten gedenkst, denn ich bin mir zwar dessen
    nicht ganz sicher, aber beschäftigt Luzifer Subunternehmer? :mrgreen:


    Zitat von "Aussenseiter"

    Da sehe ich wieder, das Problem mit der Konkurrenz...außerdem...wer will den schon 10-12 nervende Jünger haben die um einen rumwuseln und nichts Gescheites zustande bringen...Verrat und Verleumdung sind da glaub ich nur die gängigsten Beispiele.


    Als Dämonen-Subunternehmer hat man ja auch keine Jünger (und diese Behauptung werf ich mal völlig ungestützt in den Raum...), nein, da hat
    man nur Untergebene... Und sollten die nicht spuren, kann man nach allen Regeln der Schwarzen Kunst dafür sorgen, dass kein weiterer der
    "Angestellten" je wieder irgendetwas ausplaudert, ohne fürchten zu müssen, dass du als Boss ihm mit bloßer Hand das schlagende Herz aus
    der Brust reißt. :twisted:


    Zitat von "Aussenseiter"

    Irgendwie bezweifle ich stark dass Vertrauen eine weit verbreitete Tugend in der Zunft der Dämonenbeschwörer ist...aber das mag mit den gängigen Büchern, Filmen und Games über erwähnte Zunft zusammenhängen.


    Dem stimme ich mal ohne Umschweife zu... da gibt es nur ein Mittel, um seine Schäfchen ins Trockene zu bringen: Angst und Schrecken. Und mal
    im Ernst... wer sollte sich beschweren wollen? Und bei wem? Allerdings ist dafür eineunerschütterliche Skrupellosigkeit von Nöten... Wenn du die
    tatsächlich aufbringen kannst, bzw willst, dann herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg dabei. :)


    +++ +++ +++ +++ +++


    Und noch einer... Imbaaaaaaaaaa (man, wie viele "a"´s verträgt ein Wort? :?) sagt zwar selbst, man solle den Post übergehen, aber wie
    könnte ich das, wo da doch zwei kleine Fragen noch völlig unbeantwortet stehen... :klugsch:


    Zitat von "Imbaaa"

    Woher wisst ihr eigentlich, wie der Teufel heißt?


    Wenn man an dieser Stelle den klassisch-bockbeinigen, roten Horngesellen mit der roten Mistgabel meint, der hat viele Namen, aber der
    Bekannteste ist wohl, wie ich annehme Luzifer... (korrigiert mich, wenn ich falsch liege)


    Zitat von "Imbaaa"

    Kennt jemand von euch den Namen eines Dämons?


    Baal, Azazel, Asmodeus, Belial, Astarte und Astaroth... im Prinzip alles, was in anderen Völkern früher irgendwann mal die Funktion eines
    Gottes hatte, wurde früher oder später vom Christentum dämonisiert...


    So... in der Hoffnung, nun nicht zu sehr ins Off-Topic gerutscht zu sein, bzw. durch den letzten Teil noch was gerettet zu haben. :mrgreen:


    Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.

    Ich habe diesen Film gesehen und ich muss zugeben, ich war ebenso von der imaginären Medien-Wildnis geblendet, wie wohl die meisten Menschen.
    Im Nachhinein ist es natürlich dumm, anzunehmen, dass es noch irgendwo völlig unberührte Regionen gäbe...
    (Aber irgendwie ist mir entgangen, wie sie auf 9 Milliarden Menschen kommen... sind wir nicht "erst" bei 6?)


    Naja, wie dem auch sei, die Bilder, die in der Tat für sich selbst sprechen, machen mich einfach nur zornig und traurig... Traurig, weil es unser aller
    Lebensraum ist, der darunter leidet, und alles zerstört und ausgerottet wird, was unter Umständen sogar zur Forschung, Heilung und was weiß ich
    nicht noch alles dienen könnte; und zornig, weil die Verantwortlichen für die Verschmutzung nicht nur genau wissen, was sie anrichten, sondern auch
    nichts dagegen unternehmen...
    Klar wurden große Reden geschwungen, aber geholfen hat es bisher gar nichts.
    Ich hatte eigentlich so viele Punkte, die ich gezielt ansprechen wollte, aber gerade jetzt in diesem Moment ist durch die Flut dieser Bilder zugemüllter
    Lebensräume alles wie weggefegt...

    Zitat von "Nieselpriem"

    Spiegel reflektieren Licht. Nicht mehr und nicht weniger. Ansonsten könnte auch mein Morgenkaffee ein Tor zu einer anderen Welt sein, immerhin reflektiert er in gewissem Maße ja auch das Licht. Aber vielleicht ist er ja das Tor zur Unterwelt? Immerhin ist die Brühe tiefschwarz. :mrgreen:


    Wenn ich mal einen Beweis erbringen müsste, der eine Verbindung zwischen tiefschwarzen Kaffee und dem Tor zur Unterwelt aufzeigt, würde ich diesen Kommentar und alle sonst von dir geposteten Beiträge anführen, denn du bist definitiv von einer finsteren Macht ergriffen. (Allerdings auf eine sehr sympathische Weise. ^^) :P:D


    Zitat von "karnickel3"

    Möchte dazu auch nur mal anmerken dass in Harry Potter Sirius keineswegs durch einen Spiegel sondern durch einen Steinbogen fällt.


    Die Sache mit dem Spiegel waren der "Spiegel Nerhegeb" aus Teil eins und der "Zwei-Wege-Spiegel" eine Art magisches Walkie Talkie... Und gefallen ist er nicht durch einen Bogen, sondern durch das Tor des Todes... ^^ (Oh Mann, bin ich Potter-geschädigt... :?)


    Naja, egal... zum Thema..:


    Schon seit langem gelten Spiegel als mystisch und geheimnisvoll... Sie wurden als Mittel zum Wahrsagen benutzt, ebenso wie zum Schutz gegen Gespenster, die ihren eigenen Anblick laut Volksglauben ja nicht zu ertragen scheinen...
    Und auch in der Literatur wurden die den Spiegel umrankenden Geheimnisse geschürt und verbreitet. (Ich denke da an "Alice im Wunderland" und sogar ein bisschen an "Schneewittchen" ^^)
    Und dass der Spiegel nicht wie ein normaler Mensch reagiert, schürt natürlich nur diesen Irrglauben, denn das ist es meiner Meinung nach, auch wenn es gewiss schön wäre, via Spiegel reisen oder kommunizieren zu können. :)

    Zitat von "Krobelus"

    1594.99 €



    :shock: ich bin erst 16 verdammt :evil:


    Das bedeutet dann für dich: Reich werden vor dem Ableben. :D

    Zitat von "AntaresX"

    1990.71 €


    oh, oh....


    Im Vergleich zu dir wirk ich ja wie ein Chorknabe :lol:
    Dann bin ich auch mal mit dem Preis dran...


    1668.87€ ^^

    Zitat


    Schau mal hier:



    Hätte man alles abgeschlossen, wo man nicht weiter weiß oder wo man zu einem vermeintlichem Ende gekommen ist, wäre die Wissenschaft nicht so weiterentwickelt, wie heute.
    Vor ca. nem Jahr hatte ich gedacht, dass das Nichts nicht begreifbar ist, da es keine sensorisch erfassbaren Eigenschaften besitzt. Damals galt die Sache abgehakt für mich.


    Deine Erkenntnisse in Ehren, aber bist du wirklich zu einem befriedigerenden Ergebnis gekommen, dass das Wesen des Nichts erfasst?
    Hast du die Erkenntnis gewonnen, nach der hier im Thread gefragt wurde?
    Wenn ich deine Posts in den oben angegebenen Links richtig deute (und so viel missverständlicher Text findet sich da nicht), bist du dort
    noch davon ausgegangen, dass wir als Mensch niemals das Nichts zu erfassen vermögen.


    Und dennoch:


    Zitat

    HEUTE habe ich schon einen Schritt weiter gemacht und verbinde die Superposition von Teilchen oder Schrödingers Katze mit diesem Thema.


    Du wendest dich hilfesuchend der Wissenschaft zu, entgegen deinen eigenen Erkenntnissen...
    Ich bin kein Physiker und habe auch nicht genug Ahnung, um mich zum Thema Schrödinger oder Superposition thematisch richtig äußern
    zu können, aber ich frage mich, wie die Physik bei gerade diesem speziellen und doch eher im Bereich Philosophie anzusiedelnden Thema
    hilfreich sein kann...
    Könnte sie das, wäre die Frage nicht philosophisch, sondern wissenschaftlich.


    Zitat

    :arrow: Man sieht, man kommt mit einer alten und scheinbar beantworteten Frage nach Jahren zu einem ganz anderen Schluss, sobald man sich weiterentwickelt hat.


    Was macht dich denn so sicher, dass die Wendung zur Wissenschaft ein Schritt in die richtige Richtung ist? Vielleicht ist das Verständnis
    des Nichts mehr ein intuitives Empfinden, als ein Problem, das wissenschaftlich angegangen und "gelöst" werden könnte.

    Die Frage nach dem Nichts erscheint mir, wie die Frage des Zen-Meisters an seinen Schüler:
    Wenn ein Baum im Wald umfällt, und niemand ist da, der es hört - macht es dann ein Geräusch?


    Das Nichts ist nicht greifbar, nicht sichtbar, nicht spürbar... Selbst wenn wir dem Nichts einmal begegnen sollten, wird es mit unserem
    Eintreffen schwinden, denn allein schon unsere Anwesenheit negiert es... "Hier ist nichts - außer uns."


    Daher denk ich, ist es ohne Wert, über das Wesen des Nichts nachzugrübeln, denn was nicht ist, kann sich auch der beste Denker dann
    nicht ausmalen.

    Zitat von "Irrwisch"

    Wie dem auch sei, ich glaube eh nicht an Gott.


    Dafür, dass du nicht an ihn glaubst, bist du aber erstaunlich gut informiert... Ich kenne nur wenige Leute (einen, um genau zu sein :D), die mit
    Bibelpassagen um sich zu werfen verstehen, und diese Person versteht das nur deshalb so gut, weil sie das beruflich macht... ^^

    Zitat von "ltkilgor"

    Mein Trauerflor ist bei einer Krankheit, von der man sich besser schützen kann als vor einer Grippe, auch sehr begrenzt.


    Selbst auf die Gefahr hin, jetzt aus dem Thread-Thema zu fallen:


    Aber tu bitte nicht so, als wären alle Menschen, die dieser Krankheit zum Opfer fallen, ignorante Idioten, die sich in puncto Sex nicht zurückalten
    können oder sich ihr Drogenbesteck teilen oder was auch immer du für Vorurteile hast...


    Es gibt auch Ansteckungsgründe, wo es nicht in der Macht der Betroffenen liegt, sich selbst zu schützen... Diese Möglichkeiten sollte
    es nicht geben, aber es kommt immer wieder vor, dass so etwas geschieht, also sei verdammt nochmal glücklich, dass es dir gut geht...

    Zitat von "Encyricon"

    und drittens frage ich mich wieso gott für alles schuldig sein soll.


    Weil es den Menschen erlaubt, jemand anderen als sich selbst für ihr Schicksal verantwortlich zu machen.
    Jemand, dem nur Gutes widerfährt, sagt, es sei Gottes Wille... zu jemandem, dem es mies geht, sagt er, "Gottes Wege seien unergründlich"...
    So hat man für alles, was man anderen antut, eine passende Entschuldigung (bzw. Erklärung).
    Also ist es für viele Menschen ein ganz einfaches Mittel, sich "schuldfrei" aus der Affäre zu ziehen...

    Zitat von "Nexus"

    Gibt es in der Bibel nicht irgendwo eine Passage, wo Gott mitteilt, dass er nach seinen Eingriffen im Alten Testament sich zurückzieht? *grübel* Bin da kein Experte der Bibelexegese, habe das gerade nur ganz dunkel im Kopf.


    Ich meine auch, dass irgendwann nach der Geschichte mit Noah und seiner Menagerie "Gott" gesagt hat, dass er "sich abwendet von den
    Menschen", weil er auf deutsch gesagt, von diesem Sauhaufen die Schnauze voll hat...


    Und sind wir doch mal ehrlich... gäbe es sowas wie einen allumfassenden Schöpfer, könnte ich ihn diesbezüglich nur zu gut verstehen... Immerhin
    machen wir seine beste Kreation kaputt... ;)


    Zitat von "Nexus"

    Doch es ziehen sich Kriege, Morde und Greueltaten eigentlich durch die ganze Menschheitsgeschichte - motiviert durch welche Faktoren (Macht und Politik, Religion, individuelle Motive etc) auch immer.


    Die Motivation ist immer die selbe... Gier... Gier nach Geld, Gier nach Macht oder die Gier auf was auch immer... Solange die Menschheit ihre Begierden
    nicht in den Griff kriegt, wird das Zeitalter von Krieg, Mord und Totschlag nicht enden...

    Zitat von "Bjarne"

    Lord Haruka Tennô
    Nicht schlecht verpackt.


    Ich erinnere mich auch noch gut an die genannten Sendungen. Sicher gibt es Vergleichbares auch in der heutigen Zeit. Die populären Sendungen, die sich der "Bildung" verschrieben haben, behandeln ihre langweiligen Themen eher nach Werberelevanz.
    Wenn man sich mal in einer Sendung, die (Was für eine Schande) den Namen eines der größten Geister der europäischen Geschichte trägt, so genau auf die Suche nach intelligenten Themen machen würde, wie nach den größten Schnitzeln, Dönern oder Bratwürsten, wäre die betroffene Sendung wirklich sehenswert.


    Ich tu mein Bestes. ;)


    Die Zeiten der wirklichen Bildung im Fernsehen sind definitiv gezählt... Ich denke mal, der gute Galileo würde sich im Grabe herumdrehen, wenn
    er wüsste, wofür sein Name heute benutzt wird...


    Zitat von "Lexidriver"

    Ich meine mich zu erinnern das diese Sendung in der Anfangszeit durchaus interessant war, im laufe der Zeit aber völlig die falsche Richtung eingeschlagen hat.
    Eine zeitlang wurden ja auch alle möglichen Firmen gezeigt bzw. was und wie sie etwas produzieren, ist der Fernsehsender dafür bezahlt worden das er diese "Doku" macht?


    Seit Pro7 (und die dazugehörige Sendergruppe) die Finanzierung mehrheitlich in wirtschaftliche Hände gelegt hatte, um den drohenden Konkurs
    abzuwenden, ist die Qualität der Sendungen so drastisch abgefallen... Es werden nur noch Themen geboten, wie sie der allgemeine Mainstream
    zu sehen wünscht - sprich: Themen wie UFO´s, Aliens, Rückführungen etc. werden in 60-minütige, teils schlecht recherchierte Sondersendungen
    gepackt und zu so einer bescheidenen Zeit gesendet, dass sie mit an ziemlicher Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in der Flut von "Entertainment"
    und stumpfsinniger Berieselung untergehen.


    Ich weiß nicht, ob auch die RTL-Sendergruppe mit dem Ruin gekämpft hat, aber auch dort ist das Niveau der Sendunge rapide in den Keller gestürzt.
    Boten doch Sendungen wie Explosiv damals wenigstens ansatzweise ein Portal für Leute wie uns, die sich immer schon außergewöhnliche Fragen gestellt
    haben und sich für nicht ganz alltägliche Themen begeistern, taten sich ungeahnte Abgründe auf, als eine ähnlich klingende Sendung den Weg
    des Senders in Richtung Boulevard-Journalismus führte.
    Dann kamen noch TV-Formate wie Big Brother oder das Dschungelcamp hinzu, und die Katastrophe war so gut wie vollkommen.


    Der Clip, den ralf1986 gepostet hat, sagt es an dieser Stelle überdeutlich... Das Fernsehen dient zum größten Teil nur noch der Verblödung.
    Und ich für meinen Teil denke, dass sich unsereins dagegen schützen muss, wenn also jemand eine hervorstechende Idee hat (und damit
    mein ich nicht Kommentare wie: "dann lass doch die glotze aus, wenn es dir nicht passt" o.Ä.), wäre ich demjenigen zutiefst verbunden, denn
    obgleich ich mir der Lage bewusst bin, geht mir doch kein Licht auf, was genau notwendig ist, um sich effektiv dagegen zur Wehr zu setzen.

    Zitat von "Sensation"

    Naja, zu Indigos: Glaubt ruhig daran, etwas wahres ist daran. Der Witz ist bloß, dass es alte und junge Seelen gibt. Wo die Indigos stehen ist mir eigentlich Titte.


    Nun glaube ich daran, dass die jüngsten Seelen von uns, die wissenschaftlichsten sind, aber leider die unwissendsten.


    Natürlich gibt es alte und junge Seelen... Auch die Seelen reifen im Laufe der immerwährenden Wiederkehr des Inkarnationskreislaufes.
    Aber das die Jüngsten auch die Wissenschaftlichsten sind, wage ich zu bezweifeln...
    Sie sind vielleicht die lernfähigsten, aber dennoch sind sie nichts ohne einen erfahrenen Lehrer, der ihnen den Weg in eine neue und bessere Zukunft
    offenbart.
    Beschreiten muss jeder den Weg selbst, denn nur so können die "jungen" Seelen reifen und ihre eigenen unschätzbaren Erfahrungen sammeln.

    Zitat von "Lexidriver"

    Ich glaube das nichts kommt aber ich hoffe das noch was kommt, klingt blöd ist aber so.
    Ich denke das hängt damit zusammen das man sich nur schwer damit abfinden kann das es dann "vorbei" ist.


    Man könnte da in jede Richtung spekulieren... klar könnte es sein, das nichts kommt... wenn dem so sein sollte, ist es letzten Endes ohnehin egal.
    (Obwohl ich sagen muss, dass mich dieser Gedanke echt erschreckt.)
    Es könnte aber ebenso gut sein, dass die Christen Recht behalten mit ihrer Himmel-und-Hölle-Theorie... kein sehr erbaulicher Gedanke... Weder
    die unendlichen Höllenqualen, noch die Langeweile, die bis in die Ewigkeit dauern soll, während man im Paradies rumsitzt, würden nen Hund hinter
    dem Ofen vor locken.
    Dann schon lieber Reinkarnation, immer neue Erfahrungen machen und irgendwann die Erleuchtung und ewig währende Glückseligkeit. (Ja, ich weiß,
    ich bin nicht objektiv ;))
    Aber der letzte Punkt auf den ich hinaus will, ist folgender: Könnte es nicht ebenso gut eine Sache der eigenen Einstellung sein? Vielleicht erwartet
    uns genau das, was wir erwarten, weil wir es erwarten. Der Glaube an eine bestimmte Sache kann Wunder bewirken, sagt man doch...
    Möglicherweise kommt es am Ende genau darauf an. ;)

    Zitat von "markfritsch"

    ich glaube eher, dass das der traum einiger forscher ist,die mit leib und seele dabei sind...


    aber entwickelt haben die menschen die raumfahrt deswegen nicht...die raumfahrt schritt am meisten voran,als noch der kalte krieg herrschte, und es ging damals um das prestige. die russen waren in allem schneller; erster mensch im all,usw; da mussten die amis einen drauf legen, und die welt mit ihren menschen auf dem mond(naja,halte es immernoch für fake bilder;ob sie aufm mond waren ode rnicht mag ich ncith bestreiten,aber die bilder erscheinen mir schon gefaked;für die öffentlichkeit gemacht...ala:notfall:falls irh auf dem mond was entdeckt was die menschen nicht sehen dürfen,haben wir notfallfilm 1b in der schublade)


    Die Beweggründe für die Entwicklung der Raumfahrt stehen wohl außer Frage... Seinerzeit mag es ein Machtbeweis gewesen sein, aber aus
    diesem Rennen um Ansehen und Anerkennung ist etwas gewachsen - nämlich die Neugier.
    Nie war der Himmel so zum greifen nah, wie in der Geburtsstunde der Raumfahrt.


    Ob die Mond-Bilder von damals nun echt sind, oder nicht, sei mal dahin gestellt... was ich mich gerade frage, ist Folgendes:
    Was hätte die NASA denn deiner Meinung nach da finden sollen, wenn sie so einen Aufwand mit "Notfallfilm 1b" betreiben? Was genau dürften
    die Menschen denn (natürlich rein theoretisch) nicht sehen? Was dir diesen Gedanken in den Kopf trieb, würd mich ernsthaft interessieren.


    Zitat von "markfritsch"

    aber im grunde betreiben wir die raumfahrt nicht um alles zu erforschen; die Nasa betreibt raumfahrt für die USA,die Esa für europa...dort oben auf der ISS werden forschungen betrieben,mit lebenden und toten organismen, mit bakterien,viren,und vielen dingen...um irgendwo etwas finanzielles produzierne zu können,wie neue medikamente ect.


    Die arbeiten mit toten Organismen? Ehrlich? :shock: Da kann man mal wieder sehen: Der Mensch lernt nie aus. :)


    Aber natürlich hast du Recht... am Ende läuft alles auf die Kommerzialisierung heraus... wenn das anders wäre, müsste wohl jedes Mal der
    Steuerzahler sehr tief in die Tasche greifen, und seit Alters her ist es doch so: Bei Geld enden Freundschaft und Neugier...


    Zitat von "markfritsch"

    Deswegen stehen missionen zum mars oder zu diesen monden so weit hinten an..auch wenn es dort rohstoffe geben würde,die hier viel wert sind,so hat man noch keine möglichkeit,diese dinge effektiv abzubauen,zu transportieren,ect; daher schickt man sporadisch für die leib und seele wissenschaftler in 20 oder 30 jahren mal die sonden los; damit man sich nicht vorwerfen lassen kann, man würde sich ja dafür nicht interesieren.


    Ich denk mal, auch die technologische Machbarkeit spielt dabei ne Rolle... Ich bezweifle, dass die Ressourcen der USA oder Europas auch
    nur annähernd ausreichen, um einen regelmäßigen Transport-Kreislauf (z.B. vom Mars) auch nur ansatzweise zu gewährleisten, geschweige denn, dass
    eine Möglichkeit gefunden werden müsste, die Rohstoffe dort abzubauen... das setzt meines Erachtens Besiedelung voraus, und bevor daran
    auch nur zu denken ist, sollte wiederum der bemannte Flug dahin glücken...
    Man sollte gehen können, bevor man zu rennen beginnt...


    Zitat von "markfritsch"

    ich wüsste nicht,wo das problem wäre,so eine sonde innerhalb von 6monaten zu fertigen und abzusenden;


    Für den MRO (Mars Reconnaissance Orbiter) belaufen sich die Kosten einschließlich des Starts auf rund 584 Millionen Euro.
    Ich mag heute etwas finanzorientiert klingen, aber es ist doch so, dass Geld die Welt nun einmal regiert... Und Beträge mit vielen Nullen vor
    dem Komma erweisen sich heutzutage als schwierigere Hindernisse, als alles, was Mutter Natur dem Menschen in den Weg legen könnte.


    Zitat von "markfritsch"

    zumal ich nicht glaube, dass es sehr viel bringen wird, dort ein mini u boot unters eis zu bringen. wie tief kann das schon tauchen? ich gehe ja eher davon aus, die lebewesen nahe am kern,wo es wärmer ist, zu finden,anstatt direkt unter dem eis.


    Für jemanden, der schon früher gerne mit Meeres-Beispielen um sich geworfen hat, scheinst du dennoch ziemlich wenig über Lebewesen der
    Tiefsee und der Polarmeere zu wissen... Da muss es nicht warm sein... da sollte es - und hier geh ich von Mehrzellern aus - nur nicht unbedingt
    tiefgefroren sein.

    Zitat von "Der dunkle Prophet"

    Heißt also wenn ich mich in dem Leben an die Spielregen halte, schön brav meinen Spinat esse, der alten Dame im Bus meinen Sitzplatz anbiete, komme ich vielleicht im nächsten Leben als gesunder, durchtranierter, reicher Schönling zur Welt, der jede Frau haben kann?! Oh nein, nicht schon wieder! :mrgreen:


    Nicht zu fassen... wie kann man nur so angeben? :lol:
    Ob sich das Karma nun auf die körperliche Konstitution auswirkt, kann ich nicht sagen... (wenn dem so wäre, bin ich im nächsten Leben
    ein Model ^^) Aber es heißt, dass der Geist reift... ^^


    Zitat von "Der dunkle Prophet"

    (kommen die wirklich in ein Paradies mit 72 Jungfrauen??? ;) )


    Das kann durchaus sein... aber das ist doch glatter Betrug, denn soweit ich weiß, steht nirgends, dass diese Jungfrauen jemals was anderes
    sein werden, als Jungfrauen... könnte man also davon ausgehen, dass diese Terroristen mit diesen 72 ewigen Jungfrauen gequält werden sollen? :D


    Zitat von "Der dunkle Prophet"

    Und Lord, ich fand du hörtest dich an wie einer dieser Esoteriker, die an das Universum glauben! Tu ich aber manchmal au h. ;)


    Wie einer dieser Esoteriker? Das würde ich nie wollen... Das Universum möge uns allen beistehen. *g*

    "eine historische Begebenheit" zwischen einer britischen Abgeordneten und Winston Churchill:


    Sie: Wenn Sie mein Mann wären, würd ich morgens ihren Kaffee vergiften.
    Er: Und wenn Sie meine Frau wären, würd ich ihn trinken.


    so herrlich fies ^^


    Das Blitzer-Phänomen ist meiner Meinung nach eine Ausnahme... Ich habe keine Ahnung, wie es zu dieser Solidarität kommt, aber vermutlich ist
    es die Gewissheit, dass man früher oder später selbst derjenige ist, der auf einen Blitzer zufährt, ohne von ihm zu wissen, und
    dann genau so froh ist, wenn man auf ihn hingewiesen wird... :)