Beiträge von JTKork

    Aloah :winks:


    Also ich denke die haben da früher einen Großraumbunker gebaut, was für die Zeit, die Umstände und der Denkweise damals ja auch normal war. Alle hatten Angst vor der Bösen Bombe und die Russen waren auch nicht besonderst beliebt...


    Das Bunkerbau natürlich nach möglichkeit geheimgehalten wird ist überall auf der Welt so, unsere Amerikanischen Freude sind was das betrifft vielleicht ein wenig paranoider.
    Aber deswegen Menschen zu töten oder zu bedrohen glaube ich einfach nicht.(Damit meine ich ohne Verfahren "aus dem Weg räumen")
    Dazu gibt es Geheimhaltungsvereinbarungen die "legal" die Todesstrafe wegen Landesverrats nach sich ziehen. Ich glaube sogar im Deutschen Bunkerbau gibt es soetwas in der Art auch, natürlich weitaus abgemildert. Korrigiert mich bitte...


    Ich kann mir jedoch gut vorstellen, daß einige Arbeiter damals sehr sehr durstig waren und in diversen Bars der Gegend schlichtweg Blödsinn verzapft haben, oder findige
    Barbesitzer, wie mans nimmt.
    Über die Jahre hinweg wurde die ganze sache natürlich weitergetragen, hinzu kam noch Roswell, dann die UFO Touris. Und mit denen natürlich auch das liebe liebe Geld.


    Nur nebenbei, hat sich schon mal jemand überlegt oder ausgerechnet wieviel Dollars da so pro Jahr zusammenkommen an Einnahmen? Das würde mich mal interessieren...


    Letztendlich wurde da irgendwann einmal einer von achwasweißichwieviel Bunkern gebaut, dessen nähe zu anderen Einrichtungen einigen gewieften Leutchen ein paar Dollar in die Taschen gespült hat.


    Vermutlich ist es einfach nur ein simpler großer Bunker...genauso wie eine Zigarre manchmal eben nur eine Zigarre ist... :winks:


    PS. Ich werds euch erzählen falls ich mal da reinkomm, versprochen ... :mrgreen:


    Gruß JTKork

    hi,

    Zitat

    Wie du siehst, es sind Projekte in Planung. Es ist aber nicht so einfach wie ihr euch das vorstellt.
    So nach dem Motto:" Schiessen wir was rauf und schaun was passiert".
    So funktioniert das leider nicht.


    Das is schon klar...
    und die Reihenfolge wie was in Zukunft gemacht wird liegt leider mehr in der Politik als in der Wissenschaft, wie immer halt... also wenn die 2020 sagen dann wirds eh nix, oder mal eben elegant auf 2035 verschoben, bis dahin gibts dann 3 ISS und ca: 5000 weiße Mäuse die uns im Orbit umkreisen...damit lässt sich halt mehr Kohle machen... :lol:


    Gruß

    Hi, :winks:

    Zitat

    wie sollen die wesen unterm eis jemals auf e=mc² kommen? wie sollen sie herausfinden,das die geschwindigkeit des lichtes das schnellste ist, was es im universum gibt; ohne dass sie überhaupt davon wissen, dass licht existiert.


    Also ohne E=mc² wirds ganz schwierig mit der Raumfahrerei, und ohne Licht auch.
    Licht braucht man ja nicht nur zur Wahrnehmung sondern für alle möglichen Dinge, z.B. schnelle Datenübertragung usw.


    Natürlich kann das ja sein das es so einen Eisplaneten (Mond) gibt,da müsste man gar nicht unser Sonnensystem verlassen (Europa). Was zumindest einige "ungeklärten" Dinge bei uns erklären könnte, aber sobald Flipper die Kruste durchbrochen hat stößt er automatisch auf die Grenzen der Physik. Und ein Apfel fällt nunhaltmal vom Baum das is hier so wie in NGC Blabla auch...wenns bei denen andersrum wäre, hätten sie erst recht ein Problem hierherzukommen ...


    Schau mal hier, kam Gestern im TV, kann ich nur jedem empfehlen...
    http://www.br-online.de/br-alpha/alpha-centauri/


    Gruß JTKork

    Hi,


    1. Ob Eisplanet oder Sauerstoffplanet (Erde), is völlig Wurscht, weil deine Fische das gleiche Problem haben wie wir Menschen, nur das die schwimmen können und wir nicht (zumindest nicht allzulange).


    2. Wir sind inzwischen soweit fortgeschritten das wir behaupte ich mal, sämptliche Wahrnehmungsformen messen können, und das Licht hat nunmal ein Spektrum von Ultraviolett bis Infrarot, ich glaube nicht das es da noch irgendwelche Hulahulawellen gibt die es ermöglichen mit Lichtgeschwindigkeit zu fliegen bzw. eine technologie daraus zu entwickeln.
    Mit Quantentgechnologie will ich hier jetzt gar nicht groß anfangen, da bin ich auch der Meinung das uns da noch viele Überaschungen erwarten, z.B. M-Theorie...


    2. Die weit entfernten Galaxien entfernen sich schon derart schnell von uns daß ihr Licht überhaupt keine möglichkeit hat uns jemals zu erreichen, aus diesem Grunde haben wir auch nur einen beschränkten Wahrnehmungskegel des uns bekannten Teils des Universums...Informationen aus Berreichen außerhalb dieses Kegels müssten uns dann schon mit Überlichtgeschwindigkeit erreichen...


    3. Die Geschichte hat bisher fast immer gezeigt das die Zweifler meist im unrecht waren, also wenn du noch ein paar tausend Jahre warten kannst, bist du wenigstens auf der Seite derer die da sagten "Ich habs doch gewusst!" :mrgreen:


    Aber meine Meinung dazu, und da muß ich mich den anderen anschließen, ist einfach die
    das zum heutigen stand der wissenschaften es unmöglich ist sich mit Lichtgeschwindigkeit zu bewegen, geschweigedenn Warp 9,5.
    Das find ich persönlich auch sehr schade, weil ich auch Jahrelang deiner Überzeugung nachging. Wäre schon toll wenn es sowas wie StarTrek oder so tatsächlich geben würde, aber das is die nächsten 500 Jahre glaub auszuschließen...aber warten wirs ab...


    MfG JTKork

    Danke, hab mir den letzten Teil angeschaut, sehr interessant...
    also verbuch ich das mal auf der Seite "wäre möglich"..daß eine Zivilisation tatsächlich "verschwindet"...bzw..keine Spuren hinterlässt...bis dato...


    Aber frag mich bitte keiner warum die das tun sollten... ich frag ja nur ob es möglich wäre :roll:

    Aloah zusammen...
    Also ich hab mir den ganzen Thread jetzt durchgelesen und will nun auch mal was ablassen.
    Ich beschäftige mich erst seit einigen Tagen mit diesem Thema (Dank des BILD Affens) und bin eigentlich auch ein Pro ET Mensch.
    Aaaaaber... es gibt nun halt eindeutige Physikalische Gesetze die im ganzen Universum ihre Gültigkeit haben. Dank Prof.Harald Lesch (Danke für die tollen Sendungen und Bücher) sind auch diese bis zu mir vorgedrungen.
    Also das ET mit Überlichtgeschwindigkeit hunderte von Lichtjahren zurücklegt um uns zu besuchen halte ich auch für fast unmöglich. Dazu müssten die Außerirdischen über eine wahrhaft gigantische technologie verfügen...mal abgesehen davon das zum stabilhalten eines Wurmloches die Energie des gesamten Universums benötigt würde. Mal ganz zu schweigen davon, da dann auch noch ein Raumschiff durchquetschen zu wollen und dann nicht zu wissen wo man rauskommt. (Evtl in einer Sonne oder einem Materiejet eines scharzen Loches, was ein sehr kurzes Reisevergnügen wäre)...


    Aber da ich ja wiegesagt Pro ET bin...versuche ich natürlich diese Probleme elegtant zu umschiffen, weil das andere führt zu nix, der eine behauptet "geht" der andere "geht nicht" und blabla...is das ganze Forum voll davon...


    Ich hab mir neulich mal diese Mondgeschichten näher angesehen, dieses riesige Raumschiff das da in einem Felsen stecken soll, und "angeblichen" Gebäude, sowie seltsamme Apollo Missionen die wohl "Kontakt" aufnahmen...
    Da hab ich mir ein paar Fragen gestellt:


    - kann es nicht sein das es auf der Erde vor ca: 1,5 Milliarden jahren eine Zivilisation gab?
    - können solche Zivs spurlos verschwinden? z.B. Tektonik, Korrosion ect... wielange hält
    Stahl?
    - gab es da nicht einen Planeten von dem heute nur noch der innere Asteroidengürtel übrig
    ist? (passt das Zeitlich?)


    zum Schluß möchte ich noch Stephen Hawking zitieren der da sagte:


    "Sollte es wirklich Außerirdische geben so wird ihr Besuch vermutlich mehr mit "Independence Day" zu tun haben als mit "E.T.".....