Beiträge von Ragnarsson

    Also mal als Erstes muss ich erwähnen dass du den Begriff Blasphemie total missverstanden hast, denn der Begriff bedeutet dass man Gott verhöhnt, beleidigt,verleumdet oder dergleichen. Tut mir wirklich Leid aber auf dicke Hose machen und herablassend einen Begriff zu "erklären" ohne selbst die Bedeutung des Begriffs zu kennen, triggert mich.


    Zweitens ist es schlicht und ergreifend nicht deine Aufgabe Andere zu erziehen und es geht dich einfach absolut Nichts an. Wenn du dich wirklich so verletzt oder bedrängt fühlst, ist es dein gutes Recht eine Anzeige zu machen, allerdings ist es reine Geltungssucht, wenn dies nur geschieht weil du anderen deinen Willen aufzwingen möchtest. Das sehe ich übrigens als deutlich schlimmer an, denn ist ein Zeichen puren Egoismus wenn man sich selbst über andere erhebt. Wie du selbst sagst, ist es nicht so dass dich dass verletzt oder mitnimmst sondern dass die ja eher nervtötend sind. Somit ist kein wirklicher Schaden vorhanden, allerdings werden Ermittlungskräfte und Staatsdiener damit blockiert, weil du da deinen Willen absolut egoistisch durchsetzen möchtest. Der Schaden in deiner Beziehung sollte einer entstehen ist übrigens auch absolut deine Schuld denn auch hier wieder hättest du einfach Blockieren können, aber dein Ego wollte dieser Person eins "reindrücken". Somit hast du selbst deiner Beziehung den Schaden hinzugefügt, denn eine normale Reaktion ist: Nein sagen -> Wenn die Person nicht aufhört blocken -> Wenn sie es weiter versucht DANN ne Anzeige denn dann ist es
    wirklich im Bereich des Stalkings. Wenn du allerdings nicht ablehnst und nicht deine Optionen wahrnimmst wie etwa das Blocken, dann tut es mir Leid aber dann ist es logisch wenn deine Partnerin denkt
    du machst nichts dagegen, denn so ein Klick ist wahrlich kein grosser Aufwand, aber da blockt dich ja dein Ego und der Zwang dass du Andere erziehen möchtest.


    Drittens sollte dir bewusst werden, dass deine Vergleiche einfach absolut daneben gehen. Bei deinem Handy-Beispiel geht es darum dass ein finzieller Schaden entsteht, Vergewaltigung ist auf einem ganz anderen Blatt Papier und das mit dem Stalking hast du scheinbar auch nich verstanden, denn Stalking bedeutet dass eine Person eben nicht aufhört jemanden zu belästigen, obwohl es versucht wurde. Und beim Thema Belästigung über Facebook (hab mich da extra mal bei nem Dozenten über Internetrecht schlau gemacht) ist es NICHT strafbar wenn dir ein Person solche Bilder oder Texte schickt, ebenso ist auch Facebook dafür nicht zu belangen, sondern ERST wenn du DEINE Optionen (ablehnen, blockieren, melden) ausgeschöpft hast. Und das hier ist eben exact der Punkt der den Unterschied im Internet ausmacht. Im echten Leben kannst du nicht einfach jemanden blockieren oder ähnliches, im Netz geht das allerdings ohne Probleme


    Soooo das war mein grosser Senf zu den letzen Postings und nun wieder On-Topic:
    Ich bin der Meinung dass das grosse Problem überall heutzutage diese Zwänge und die Extrema sind und ich finde man kann genau dies hier auch im Thread ganz deutlich sehen. Es gibt scheinbar nur schwarz und weiss aber nichts dazwischen. Ich bin der Meinung dass man überhaupt nicht pauschalisieren kann. Warum muss man immer alles in Schubladen oder Kategorien stopfen? Ich versteh es wirklich nicht. Warum muss es denn für MEINUNGEN denn vorgaben geben? Wenn jemand denkt "Ein Mann muss dies und das" oder "Für eine Frau ist es typisch... das und das" dann ist das in den meisten Fällen einfach nur eine Meinung, aber warum muss man diese immer so universal geltend machen wollen? Ich bin der Meinung man sollte auch in dieser Thematik wie nahezu überall einfach Differenzieren und keine Rollen erfinden und Menschen dort hinein zwängen.


    Übrigens ist es das Frauen vor Gericht bei Sorgerechtsfällen immer Recht bekommen auch absolut unwahr. In 90% der Fällen gibt es erstmal ein geteiltes Sorgerecht und das/die Kind/er werden gefragt bei welchem Elternteil sie bleiben möchten bei einer Scheidung. So kann es auch vorkommen dass Geschwister getrennt aufwachsen (war bei meinen Cousins so, die sich jeweils für einen anderen Elternteil entschieden haben) und bei Kindern die nocht keine Entscheidung treffen können, da werden meist erstmal der familienahestehende Menschen befragt. Ein Entzug des Sorgerechts gibt es in Deutschland nicht einfach mal eben so.


    Abschliessender Moderationshinweis: Bei Bedarf bitte ein neues Thema aufmachen wenn es um sexuelle Belästigung in Online-Medien gehen soll oder ähnliches und hier im Thema bitte wiederzurück zum Topic kommen.

    Was für eine Heizung habt ihr denn? In Mehrfamilienhäusern teilen sich ja diverse Parteien einen Boiler und die Anschlüsse der Heizung enthalten dennoch heisses Wasser auch wenn das Drehventil geschlossen ist. Es ist also durchaus möglich dass Aufgrund der Kälte VOR dem Heizkörper ein geringer Überdruck entsteht und sich die Heizung ganz einfach durch ein Überdruckventil selbst des Druckes entledigt. Das würde die Art des Tones erklären (ein Pfeiffen wie du geschrieben hast) und würde die Regelmässigkeit erklären (wie du sagtest etwa alle 10 Minuten)
    LG Ragnarsson

    Mindestens 150 Klicks sind von mir und ich finde eure Geschichte einfach nur mehr als schlecht, jedoch neige ich dazu mir die Threats durchzulesen und gegebenfalls zu moderieren. Die Klicks sagen ergo rein garnichts aus.

    Oh es existiert ein Temple of Seth. Das beweisst natürlich Alles. Dir ist bewusst dass Seth einfach einer von sehr vielen Göttern in Ägypten war und der Autor von Stargate schlicht und ergreifend einfach diesen Polytheismus aufgegriffen hat?


    Und deine Aufzählung von "Fakten" ist auch sehr aus dem Kontext gerissen, so hat Santa Clause herzlich wenig mit Jesus zu tun und auch ist Luzifer nicht gleich Satan. der Knecht Ruprecht entspringt auch in keinster Weise dem Christentum und so weiter. Hier wurde einfach sehr vieles einfach Zusammengemengt ohne jedes Hintergrundwissen tut mir Leid.

    Richtig natürlich hat der Mensch diverse Sinne, aber der Punkt ist, das Auge sendet nichts aus was man spüren kann. Du kannst nicht spüren wenn dich jemand anschaut da wie gesagt der Blick nicht aus dem Auge heraus kommt sondern das Auge nur ein "Eingang" ist.

    Wie sollte man Blicke auch spüren können? Die Augen sind reine Sensoren, da geht nichts davon aus, sie nehmen das Licht auf und senden es nicht aus. Wie will man bitte warnehmen können dass jemand hinter einem das Licht genau aus dieser Richtung aufnimmt?

    Ich fürchte du hast keine Ahnung von Satanismus, richtig? Klingt so als würdest du dein "Wissen" eher Hollywood und ähnlichem entmehmen. Tut mir Leid aber das meiste was du schreibst ist ziemlich wirr und warum sollte Jesus denn schizophren gewesen sein?

    Warum sollte mein Schiff ein Loch bekommen wenn du es einfach nicht auf die Kette bekommst die essentiellen Aussagen meines Beitrages zu verstehen und drauf ein zu gehen? Ich glaube ich habe in jedem Beitrag von mir hier erwähnt dass du endlich aufhören solltest allgemeingültige Lösungen und Wege heraus zu posaunen und den einzelnen Menschen und seine Psyche endlich einmal individuell zu betrachten. Hinzu kommt dass DU es bist der seine Aussagen abwandelt denn deine erste Aussage war, dass du der Schweinehund bist der Leute eiskalt mit der Situation konfrontieren würde. Vorher sagtest du der "weicheikurs" der psychologen bringt nichts und jetzt sagst du genau das selbe. Und ich verrate dir mal etwas: Traumata zu ergründen und aufzuarbeiten ist genau das was Psychologen machen. Du sagst ja du würdest den Ursprung finden und so weiter. Genau das ist die vorgehensweise eine Psychologen. Aber wenn die das machen sind die scheisse, wenn du das machst bist du wunderbar... Weisst du wonach das für mich klingt? Einfach nur Neid. Ein Studium ist harte Arbeit und sich das Wissen aneignen auch. Und es ist beileibe keine Schule wo man etwas eingetrichtert bekommt sondern im Studium ist es das wichtigste, dass du lernst dir selbst Wissen zu erarbeiten. Du bekommst da nichts vorgekaut, du bekommst lediglich Zugang zu diversen Wissensquellen, erarbeiten musst du dir aber alles allein.


    Normal würde ich jetzt antworten dass dein Schiff schon viele Löcher hat, aber in diesem Fall hast du nichtmal ein Schiff sondern lediglich eine "Kapitänsmütze" gefaltet aus einer alten Zeitung.

    Zwischen Kopf und Brust? Ne mal ganz ehrlich was soll man denn bei der Themaik für eine Verschwörungstheorie spinnen? Ich kenne auch ehrlich gesagt keine einzige Verschwörungstheorie die sich auf Körperteile beziehen.

    Pass auch wenn du in deiner jüngsten Kindheit von sagen wir einer Schildkröte gebissen worden bist, kann sich daraus eine Angst vor Schildkröten entwickelt haben. Das heisst du hast den Trigger dass wenn du eine Schildkröte siehst, du Angst bekommst aufgrund dieser Erinnerung. Diese Erinnerung kann aber verblassen und ist gerade bei sehr frühen Erlebnissen nicht selten und auch gibt es Verdrängungsmechanismen die die Psyche aus Selbstschutz "löscht" (Nicht selten bei sexueller Gewalt im Kindesalter) Also kann der konkrete Auslöser sprich das konkrete Ergebnis vergessen sein, der Trigger allerdings noch vorhanden.


    Ja besagter Mensch mit Angst vor den Meteoriten hat das Haus seit mindestens 4 Monaten nicht verlassen, eben aufgrund der irrationalen Angst.


    Ich habe übrigens erkannt was für ein Problem du mit dem Verstehen hast. Du selbst hast riesigen Schiss vorm sterben und vor Leid dementsprechend hast du Angst vor Hunden etc, das ist aber kein Angst sondern einfach Feigheit. Du hattest einfach noch keine Angststörung bzw einen wirklichen Panikanfall dementsprechend hast du einfach nicht den Hauch einer Ahnung was in diesen Menschen vorgeht. Du vergleichts Äpfel mit Birnen denn wenn du noch nie eine Panikattacke hattest, kannst du nicht wissen wie sich das anfühlt. Auch ist das was du hattest keine Panikattacke wenn du dich dann "unwohl fühlst" das sind einfach Minderwertigkeitskomplexe und keine Sozialphobie. Du redest hier einfach von Dingen von dennen du keinen blassen Dunst hast, weil du denkst deine Probleme wären die schlimmsten die man haben kann, deine Gefühle wären die stärksten und nur dein Weg wäre der richtige. Versteh doch einfach mal dass nur weil etwas für dich gilt, das nicht automatisch für alle Anderen gültig ist, schliesslich lege ich diesen Rahmen auch nicht bei dir an und erwarte von dir Dinge die mir sehr leicht fallen.

    Schade dass du nicht verstanden was ich geschrieben habe. Ich sagte es gibt für ALLES was wir machen ein Auslöser, sei es bewusst oder unbewusst, allerdings muss dieser Auslöser nicht mehr in Erinnerungen verankert sein. Das heisst der Auslöser kann vergessen worden sein, aber der Mensch hat sich einen Trigger geschaffen, dass eine bestimmte Situation eben jene Angst,Panik oder dergleichen auslöst. Das menschliche Gehirn speichert NICHT 100% alle Erinnerungen oder weisst du noch jede Sekunde von vor 15 Jahren? Ich denke mal nicht. Wenn man Erinnerungen nicht "nutzt" sprich sie sich immer wieder ins Gedächtnis ruft, dann verblassen sie mit der Zeit. Oder weisst du noch komplett alles was du in der Schule im Deutschunterricht der 5. Klasse gelernt hast? Auch Sprachen und dergleichen vergisst man über die Zeit wenn man sie nicht benutzt und so weiter. Ergo kann man NICHT immer nur durch Fragen den Auslöser hervorrufen. Und nur den Auslöser zu kennen, hilft auch nicht bei irrationalen Ängsten.


    Das Beispiel mit der Ratte hast du nicht verstanden. Mein Bruder hat Angst vor Ratten und ist sich nicht bewusst warum. Ein Bekannter hatte eine ähnliche Auffassung wie du der meinte dass man jede Angst durch Konfrontation einfach "heilen" kann. Er hat also eine Freundin mit einer zahmen Ratte mitgebracht und mein Bruder diese Ratte aufgezwungen. Mein Bruder war sich gänzlich bewusst dass diese Ratte ihn nicht beissen wird oder what ever, hat aber dennoch einen Nervenzusammenbruch bekommen weil es einfach irrational war.


    Beispiele für Ängste die nicht heilbar sind, gibt unzählige, was aber nicht daran liegt dass es eine spezifische Angst ist, sondern die individuelle Psyche des jeweiligen Menschen. Paradebeispiel hierfür ist mein Vater der Höhenangst hat. Er ist nie irgendwo schlimm heruntergefallen oder sonstiges und bei ihm geht es so weit, dass er sich nichtmal auf einen Stuhl stellen kann. Er hat auch schon diverse Versuche gemacht seien es Psychologen oder Leute mit ihren eigenen Theorien wie du sie dir heranziehst und es hat NICHTS auch nur im Ansatz geholfen. Ebenso gibt es Menschen die Sozialphobien haben und diese nicht überwinden können. Es gibt Menschen mit unheilbarer Flugangst die wissen dass ein Flugzeug sicher ist und so weiter und so fort. Ich kenne sogar einen Menschen der tagtäglich die Angst hat, dass ein Meteorit auf die Erde stürzt und er dadurch stirbt. Und der weiss wie extrem Unwahrscheinlich das ganze ist. Es gibt Menschen die haben Angst vor Gewittern und gehen dann nicht aus dem Haus, obwohl sie wissen dass es unmöglich ist von einem Blitz getroffen zu werden wenn sie neben einem Haus mit Blitzableiter stehen. Es gibt Menschen die panische Angst vor Wasser haben und keine Heilung finden. Ebenso gibt es eine Unzahl an Menschen die Angst vor Krankheiten wie Krebs oder AIDS haben und diese Angst nicht überwinden können. Kurzum: Es geht nicht um die Art der Angst oder Phobie sondern es geht um die individuelle Psyche des jeweiligen Menschen. Es sind nicht alle Menschen das solltest du langsam mal verstehen. Nur weil du selbst keine wirklichen Ängste oder Phobien hast, bedeutet dass nicht dass niemand sie hat. Du bist einfach viel zu egozentrisch um das zu verstehen.

    Man muss erst einmal Unterscheiden dass eine Angst nicht zwingend eine Phobie ist. Der Unterschied liegt darin dass eine Angst sich auf Situationen bzw Geschehenisse bezieht, eine Phobie sich meistens auf bestimmte "Gegenstände" (Tiere, bestimmte Erscheinungen, Orte und ähnliches). Hier sei angemerkt dass dies nicht in 100% allen Fällen zutreffen muss und dass meistens Ängste und Phobien vermischt sind. Und hierbei geht es nicht um den Umgangssprachlichen Begriff der Angst (vieles was eigentlich eine Phobie ist wird im Volksmund oft als Angst betitelt, Paradebeispiel ist die "Platzangst") Es gibt durchaus Ängste die Aufgrund des Denkens entstehen, beispielsweise Zukunftsängste, Versagensängste. Nicht selten werden Ängste und Phobien auch anerzogen, hierbei sei die Homophobie als Beispiel genannt, welche sich oft durch äussere Einflüsse entwickelt (oftmals auch durch eine vorhandene latente homosexualität). Diese Ängste können oftmals durch Gespräche und Aufklärung verarbeitet werden indem man Techniken erlernt um seine Gedankengänge zu leiten.
    Dann gibt es noch irrationale Ängste, das Paradebeispiel dafür sind die meisten Tierphobien. Und da rede ich nicht davon dass jemand ein mulmiges Gefühl bekommt wenn er eine Spinne oder Schlange sieht, sondern dass Beispielsweise Enten (JA ENTEN! Nennt sich Anatidenphobie) einen panischen Schock auslösen der sich durch Schweissausbrüche, Schwindel, Herzrasen und ähnlichem äussern kann. Hierbei geht es auch nicht darum dass der Mensch Angst hat die Ente könnte ihn töten oder gefährlich werden, sondern einfach eine total irrationale Angst. Gleiches gilt hierzulande für eine Arachnophobie oder einer Ophidiophobie, denn die Zahl der Menschen die in Deutschland an einem Spinnen oder Schlangenbiss sterben ist ziemlich gering. Es gibt auch Phobien vor bestimmten Zahlen, vor Clowns, vor Pflanzen, vor Bahngleisen, vor Blumen und so weiter. Und sie alle haben gemein dass sie keine Angst vor dem Tod sind. Es ist auch nur halb wahr, dass Ängste ein Schutzmechanismus sind. Sie können es durchaus sein, da sie unsere Sinne in Gefahrensituationen schärfen können, allerdings können sie auch durch Traumata, Erkrankungen oder äusserem Einfluss erzeugt sein und somit nicht mehr vor einer zwingenden Gefahr warnen, sondern den Körper in alle möglichen Selbstschutzstadien schicken, ohne dass dies zwingend notwendig ist.
    Wenn man die Worte vom Allwissenden nun genau nimmt, hat er IM GRUNDE damit Recht, dass es für alles was wir tun einen Auslöser gibt, womit er aber absolut unrecht hat ist zum einen dass man sich diesen Einfluss immer zu 100% bewusst machen kann und dass man diesen Auslöser auch beeinflussen kann.


    Ich möchte auch noch hinzufügen dass es einige Ängste, Phobien und Angststörungen gibt, die nicht behandelbar sind und man somit den Leuten nur beibringen kann mit dieser Problematik möglichst gut leben zu können. Auch ist dieses "einfach damit konfrontieren" totaler Schwachsinn denn ich kenne einen Menschen der mit seiner Angst vor Ratten konfrontiert wurde indem man ihm zeigen wollte dass Ratten harmlos sind, was darin endete dass besagter Mensch einen Nervenzusammenbruch hatte und sich die Angst noch weiter verschlimmert hat. War auch ein "Experte" der von der Psyche keine Ahnung hatte und meinte damit kann er die Angst heilen.

    Ich kenne 2 Menschen die würden Angst empfinden, ohne dass ihnen jemals ein Löwe etwas getan hat. Es macht keinen Sinn mit dir zu diskutieren da du offensichtlich den Grossteil der Worte hier nicht zu verstehen scheinst.

    Du verstehst wirklich nicht was möglich heisst oder? Möglich bedeutet dass es eine nicht 100%ige Wahrscheinlichkeit zu Grunde liegt. Ein möglicher Grund warum dich hier niemand mag könnte sein, dass du ein totaler Narzist bist. Ein anderer möglicher Grund könnte sein dass du entweder Worte nicht verstehen willst oder kannst. Liegt dir nun näher was dieses möglich dort in diesem Kontext bedeutet? Ebenso bedeutet EINE mögliche Ursache, dass da vielleichtn och 10 andere Möglichkeiten vorhanden sein können. Ein Trauma ist eine mögliche Ursache für eine Erkrankung, aber es könnte auch eine körperliche Ursache vorliegen wie beispielsweise ein Gehirntumor oder Ähnliches. Aber wie immer bist du auch hier wieder einmal nicht in der Lage zu differenzieren und den Kontext zu sehen.


    Und der Schwachsinn mit dem "die Angst konfrontieren" KANN auch der exakt der falsche Weg sein und noch mehr Ängste und Traumata hervorrufen. Geht es nicht in deinen Kopf hinein dass nicht alle Menschen gleich sind sondern jeder individuell und das man bei jedem den richtigen Weg finden muss? Ist dein Gehirn wirklich tatsächlich zu beschränkt zu begreifen dass es bei NICHTS immer nur den einen richtigen Weg gibt?

    Ja klar die PAssagiere sind schuld wenn das Flugzeug abstürzt, tut mir Leid aber ich fass es echt nicht. Deiner Aussage nach sind alle Opfer vom 3. Reich auch selbst Schuld oder was? Alle Opfer von Kriegen, alle Menschen die Krankheiten erliegen sind alle selbst schuld? Ganz ehrlich deine scheisse kann garnicht funktionieren weil sich glaube ich jeder hier im Forum wünscht dass du einfach verschwindest aber du bist wie Herpes und kommst immer wieder. Du lebst in einer scheiss Traumwelt und für mich ist das etwa auf Homer Simpson Niveau der sich ja auch für ziemlch intelligent und gebildet hält.


    Du willst eine Führungspersönlichkeit sein? Ganz ehrlich dann tut mir jeder Leid der unter dir arbeitet denn du bist kein Stück in der Lage zu differenzieren. Nur weil du einen oder ein paar kennst die sich das Herz augeschüttet haben, kannst du das nicht auf alle anwenden aber ich denke das wirst du wieder nicht kapieren. Und wegen "Nicht Ortsgebunden" dass habe ich dir versucht 5 mal zu erklären und in meiner verzweiflung hab ich meinen 10 jährigen Cousin die erklärung gezeigt und er hat es verstanden. Deiner Logik und weltanschaaung nach besitzt du also weniger Verständniss als ein 10 Jähriger, gratuliere.


    Und ja es mag dir durch deine Denke besser gehen, aber es gibt unzählige Beispiele dass dümmere Menschen ein glückeres und einfacheres Leben haben und das scheint bei dir einfach zu 100% zu zutreffen.

    Sagmal meinst du die scheisse wirklich Ernst? Du kannst nicht jede Angst einfach knallhart konfrontieren. Also mal ganz ehrlich der Müll den du von dir gibst ist unbeschreiblich. Weisst du was Angst ist? Offenbar nicht, denn Angst kann Traumata und eine Vielzahl von psychischen Erkrankungen auslösen. Du sonderst hier einen geistigen Müll ab vom anderen Stern tut mir leid. Und jetzt mal ganz im Ernst: Wenn man keine Ahnung hat einfach mal die Fresse halten. Dass du keinerlei ahnung hast sieht man extrem deutlich.


    Und du scheinst echt nicht in deinen Kopf zu bekommen was ich sage. Bist du wirklich zu hohl um zu checken was "Nicht Ortsgebunden" heisst? Und du kapierst immer noch nicht was ein Vorgang und ähnliches ist. Ich geb es wirklich auf, du bist ganz einfach zu hohl um zu kapieren was man dir sagt.


    Letzter persönlicher Ratschlag: Hör auf zu viel scheisse zu labbern udn mit halbwissen zu prahlen. Du bist in Wahrheit exakt so dumm, wie du dich für intelligent hälst.