Beiträge von Ragnarsson

    Natürlich ist man selbst der Herr seiner Gedanken O.o Aber wenn du das nicht bist, dann erklärt das wirklich so einiges. Auch hier wieder einmal bist du nicht in der Lage zu differenzieren, denn Ängste sind nicht rationales, ebenso wenig wie Gefühle und werden auch an ganz anderen Stellen erzeugt. Lerne endlich einmal zu differenzieren, dann wird dir einiges klarer.

    Ein Gedanke ist ein VORGANG und kein Gegenstand. Das bedeutet der Vorgang des Denkens erzeugt eine Information als Ergebnis. Ein Gedanke ist also ein Denkvorgang bezogen auf ein bestimmtes Thema bzw bezüglich einer bestimmten Thematik. Der Vorgang findet DURCH das Gehirn statt, aber da er ein VORGANG ist, ist er nicht lokalisierbar.


    Nun verständlich oder immer noch nicht? Und wie schon so oft: Es ist umgangssprachlich dass man einen Gedanken oder eine Idee IM KOPF hat. Denn wie die ganze Zeit schon gesagt kann man ihn nicht vektorierell beschreiben. Du kannst das Gehirn vektoriell beschreiben, du kannst die Rezeptoren vektoriell beschreiben, aber nicht den Gedanken an sich. Ist das wirklich so schwer zu verstehen? Hör doch endlich einmal auf irgendwelche Gedankenstützen zu benutzen bzw Sachen zu verzerren. Nur weil es für dich einfacher ist sich einen Gedanken oder eine Idee als Gegenstand zu definieren, besitzt das noch lange keine Allgemeingültigkeit denn ich weiss ja du willst es nicht hören aber du bist nur ein nix im Universum und deine Gedanken sind nicht die der Anderen erhaben.

    Ja natürlich durch eine einfache Frage ist die IRRATIONALE Angst natürlich verschwunden. Und nem depresivven Menschen sagst du einfach er soll nicht traurig sein? Echt Allwissender langsam frag ich mich ob woher du deinen ganzen Schwachsinn immer wieder ziehst.
    Wirkliche Ängste und Phobien sind meisten Irrational und es dauert eine ganze weile bis man diese in harter Arbeit überwunden hat. Ich habe selbst welche davon und kenne Leute mich solchen Phobien aber in deiner Pipilangstrumpfwelt hat ja alles seine eigenen Regeln, ne?

    Dreidel, Dreidel, Dreidel...... Kannst du mal aufhören die ganze Zeit auszuwichen und dich herumzuwinden wie ein Aal? Warum man differenzieren muss? Einfach damit man nicht so einen Mist vom Stapel lässt wie du es tust. Ich habe dich mehrfach auf deine Denkfehler hingewiesen aber das kannst du nicht einsehen. Weisst du was Wissenschaft bedeutet? Eine Sache gilt als bewiesen wenn sie unter den gleichen Umständen, mit den gleichen Mittel an jedem Ort des Universums reproduziert werden kann. Verstehst du was das heisst? Und es gibt Menschen die mehr machen als im Internet zu hocken und sich ein virtuelles Ego zu kreiren und tatsächlich selbstständig Versuche durchzuführen oder andere Nachzubilden. Würde dir echt mal wahnsinnig gut tun ein Labor von Innen zu sehen,


    Weisst du was der Unterschied zwischen dir und der Wissenschaft ist? Die Wissenschaft liefert reproduzierbare Beweise, du lieferst nur Geschwurbel der hinten und vorne nur so vor Widersprüchen strotzt. Und statt auch nur einmal selbst das Gehirn einzuschalten, leierst du immer wieder die selbe Platte herunter. In deiner Pseudoarroganz siehst du nicht einmal wie du dich selbst zur absoluten Lachnummer machst.


    Als Beispiel sagst du die Wissenschaft hätte sich ja schon so oft geirrt. Ja ist richtig aber hast du nur ein einziges Mal gedacht wer diese Irrtümer aufgedeckt hat? ANDERE WISSENSCHAFTLER. Oha jetzt bricht deine Welt zusammen nicht wahr? Einerseits sagst du ja alles Wissenschaftler lügen nur andererseits sagen sie dann auf einmal doch die Wahrheit? Lächerlich. Hinzukommt dass bei diesen Irrtümern es nicht einfach hiess "Ne das ist Quatsch" sondern es wurden alte Thesen oder Ansichten durch neue Modelle oder andere Modelle ersetzt. Deiner Logik nach also Lügen mit Lügen, schon wieder total lächerlich, aber das fällt dir nicht ein.


    Zu guter Letzt noch ein Wunsch: Ich wünsche dir dass du endlich einmal wie alle Menschen denken kannst was du willst und nicht nur dass das dir einfällt.

    Du kannst so oft mit dem Fuss aufstampfen wie du möchtest. Du wolltest Präzision, also bekommst du sie auch. Jeder Ort und jede Stelle in der Galaxie kann vektoriell dargestellt werden, wenn etwas auf diese Weise nicht dargestellt werden kann, dann hat es nunmal keinen Ort und wenn etwas keinen Ort hat, dann ist es nirgendwo. Und es offenbart sich einfach dass du eben eklatante Wissenslücken hast und diese einfach mit Vermutungen und Annahmen übergehst. Desweiteren muss man wenn man Präzision wünscht eben auch Differenzieren zwischen Gedanken, Ideen, Wünschen, Gefühlen und deren Auslösern. Dass diese Auslöser im Gehirn sind, hat niemand bezweifelt, es hat auch niemand die Existenz von Gedanken und dergleichen bezweifelt, du scheinst aber nicht in der Lage wirklich präzise zu differenzieren und wirkst äusserst überfordert und stampfst jetzt mit dem Fuss auf und sagst "Ich will aber"

    Wie schonmal geschrieben: Beschreibe mir vektoriell den Ort an dem sich dein Bewusstsein, der Gedanke, die Idee oder ähnliches befindet. Solange dies nicht möglich ist, ist es an keinem Ort vorhanden. Ich glaube du kannst nicht begreifen dass "nicht ortsgebunden" oder "an keinem Ort" NICHT bedeutet dass es nicht existend ist.


    Deine These beruht eben einfach auf einer Spekulation deinerseits die eben nicht der Tatsache entspricht. Eine Information ist übrigens auch nicht Ortsgebunden. Die Quelle für die Information oder das Überbringer Medium hat oder kann einen Ort haben, die Information an sich nicht.

    Mein Gehirn bzw die Vorgänge in meinem Gehirn erzeugen jene, ja. Du eierst nun aber schon seit einigen Antworten herum und versuchst irgendwie eine Antwort zu bekommen die dir in den Kram passt. Ich gebe mir hier die grösste Mühe dein kleines Spielchen mit zuspielen und alles aufs kleinste Aufzuschlüsseln aber du eierst herum anstatt auch nur einmal dran zu denken dass vielleicht die Annahme die du hast und auf die du drängst vielleicht doch falsch ist weil sich hierim Gespräch ein Widerspruch ergeben hat?

    Ich sagte "Ich habe eine Idee in meinem Kopf" ist eine Aussage die oft getätigt wird aber falsch ist. Was verstehst du daran nicht, dass für eine Position (oder ein Ort) sich nur auf materielle Dinge bezieht? Eine präzise und korrekte Lokalisation kann man immer anhand von Vektoren in korelationen zu einem Ausgangspunkt bestimmen, das ist aber nicht möglich bei imateriellen Dingen und somit kann ein Gedanke, ein Bewusstsein, eine Idee, ein Glaube oder ein Gefühl keinen Ort haben. Was die Menschen umgangssprachlich als Denkhilfe formulieren ist dabei gänzlich irrelevant.


    Wenn du mir aber aufzeigen kannst wie du eine Idee, einen Gedanken oder sonstiges vektoral korrekt beschreiben kannst, bin ich überzeugt. Und hierbei geht es nicht um Gehirnströme, Botenstoffe, Rezeptoren oder sonstiges es geht REIN um den Gedanken, die Idee, das Bewusstsein und nicht durch was eben jenes ausgelöst wird. Bitte eine präzise Antwort wie ich auch deine Fragen präzise beantworte.

    Nein, an keinem Ort heisst es ist nicht materiell vorhanden ist also IMMER NIRGENDWO. Wie oft soll ich das nun eigentlich noch widerholen? Du pochst immer drauf dass wir präzise sein sollen also bin ich nur präzise. Nur weil man Umgangssprachlich unmateriellen Dingen einen Ort zuweist, heisst das noch lange nicht dass es korrekt ist. Bestes Beispiel wäre eine "Ich habe eine Idee im Kopf" ist einfach falsch da auch eine Idee nichts materielles ist und somit auch keinen Ort haben kann.

    Das ist ganz einfach dadurch begründet dass sowohl das Bewusstsein als auch das Unterbewusstsein durch unzählige Faktoren entsteht. Genetische Veranlagung, Erziehung, Bildung, soziales Umfeld, Erfahrungen die man im Leben macht, Kultur und so weiter und sofort. Dadurch entstehen sowohl Bewusstsein als auch Unterbewusstsein. Und je nachdem welche Wahrnehmungen ich gerade mache, verarbeitet diese mein Gehirn anhand meines bisherigen Lebens unterschiedlich. Wenn ich zuhause bin und du in der Allianz Arena, hast du in dem Moment andere Wahrnehmungen als ich. Ist doch ganz simpel.

    Nein. Denn Orte sind Materiell vorgegeben. Da ein Bewusstsein nicht materiell ist, kann es keinen Ort haben. Du willst alles sehr präzise, also machen wir alles auch sehr präzise. Die Warnehmungsorgane haben einen Ort, mein Gehirn hat einen Ort, mein Bewusstsein hat keinen Ort.

    Das ist Humbug. Man weiss warum man träumt, das ist auch keine allzuschwere Frage, was man aber nicht kann ist Träume aufzuschlüsseln. Einfach weil es auch viel zu individuell ist etc. Man weiss ganz genau Warum ein Mensch träumt, Wie ein Mensch träumt, Welche Hirnregionen zuständig sind und so weiter. Man träumt damit das Unterbewusstsein alle Eindrücke, Wahrnehmungen, Erlebnisse und Ähnliches die man hatte verarbeiten kann, es tauscht sich so gesehen das Bewusstsein mit dem Unterbewusst sein aus, aber im Unterbewusstsein fehlen einfach viele Funktionen weswegen die Informationen anders verarbeitet werden als im Bewusstsein.