Beiträge von Dean Winchester

    Dean, dir ist aber schon klar, dass dieses Selbstporträt tatsächlich auch von Amin selbst maßgeblich mitgestaltet wurde?


    Ist mir klar wenn ich den Film kenne und gesehen habe.


    Einerseits hat das natürlich den Vorteil, dass man hier keinen Schauspieler, sondern die echte Person sieht; andererseits ist es aber genau deswegen recht fragwürdig, das ganze als "wahres Bild" zu bezeichnen.


    Nimm nicht jedes Wort so ernst Ronin, der Film ist auf jeden Fall lehrreicher über Amin als ein billiger B-Horror zumal Du selbst schreibst dass Idi Amin Dada auch im Film ziemlich crazy rüberkommt. In den ersten zwei Minuten des Films wird von seinen verrückten Memos an westliche Politiker berichtet, von Hinrichtungen, verschwundenen Uganda-People etc. Ist in meinen Augen daher wahrer und kranker als jeder unreale B-Horror wo Idi alle im Alleingang abschlachtet :roll:


    Das übelste Machwerk das ich bisher gesehen habe war Piranha 3D.
    Ich glaube das dieser Film nur von einem psychisch gestörten gemacht werden konnte der im realen Leben ein Sadist ist.


    Das war doch nur ein Funsplatter! Und der psychisch gestörte der den Film gemacht hat (eher neuproduziert da Remake) ist der berühmte französische Direktor Alexandre Aja der mit seinen Filmen ziemlich beliebt ist bei den Horrorfans.


    Besonders widerliche finde ich die Vermischung von Sex und Gewalt.


    Also dass Thema Sex und Gewalt hast Du in fast jeden Horrorstreifen... wäre ja furchtbar wenn dem nicht so wäre :mrgreen:



    so on Dean

    Smiley, Dean. Deutet auf eine halb scherzhafte Aussage hin. Ich kenne mich damit durchaus aus, und du wirst zugeben, dass das Wahlmännersystem mit dem Willen des Volkes eigentlich nichts zu tun haben muss - Ein System mit so vielen möglichen Lücken hat auch nicht viel mit demokratischer Wahl zu tun. Theoretisch könnte ein Präsident 100% der Stimmen bekommen, obwohl er nur von der Hälfte der Bürger befürwortet wird. Von den Nicht-Wählern ganz zu schweigen. Und viele Leute wählen da logischerweise nicht, denn der Wahlmann wird sowieso die aktuell im Bundesstaat vorherrschende Richtung unterstützen.


    Trotz allem ist die Wahl demokratisch und man weiss wenn man wählt wenn man einen Republikaner oder Demokrat im White House haben will. Deine Aussage kommt so rüber als würden wir wählen und dann eine andere Partei bekommen.


    Keine Ahnung, du verteidigst doch die USA ständig bei allem was sie tut. Kann man halt manchmal nicht stehen lassen.


    Tu ich überhaupt nicht Ronin. Würdest Du meine Beiträge lesen geb ich sogar immer wieder zu das wir Fehler machen.


    Dass es viele Kriegsbefürworter gibt ist mir auch klar, aber vergiss die Gegner nicht. Ich bezog mich ausschließlich auf deine ständigen Aussagen, dass "ihr Amis" das so wolltet. Das stimmt nicht. "Ihr Amis" haltet auch so einige Proteste wegen dem Thema ab.


    Die Kriegsgegner waren aber nach 9/11 in der Minderheit. Ich beleidigte Leberwurst bin sogar so offen Dir zu sagen dass Sie mittlerweile in der Mehrheit sind weil Afghanistan und Irak mittlerweile ein zweites Vietnam ist. Soviel dazu ich würd nur die kriegerische Seite der USA verteidigen.


    Auch diese Aussage bezieht sich auf eine von dir; und zwar auf die, dass angeblich alle Demonstranten keine Ahnung von US-Politik hätten. Fragen wir uns doch mal, ob sich die Leute in Amerika tatsächlich besser damit auskennen.


    Schlimm wenn man Posts überfliegt... ich hab gesagt der Großteil der Anti-Bush-Demonstranten damals hatte vermutlich wenig Ahnung von US-Politik und war vermutlich nur daran interressiert schulfrei zu haben. Ich hab nie geschrieben alle Demonstranten sind 14-jährige pubertierende Revolutzer.


    Hör auf, allem und jedem permanent Antiamerikanismus zu unterstellen! Du wirkst wie eine beleidigte Leberwurst, Dean.
    Herrje, du kannst doch nicht jede einzelne negative Aussage über die USA als Angriff auf deinen Nationalstolz werten!


    Dein Problem Ronin ist dass viele deiner Posts gegen die USA oder deren Politik sind also wunder dich nicht wenn ich es nicht so stehen lassen will. Du warst noch nie in den USA und hasst uns anscheinend wie die Pest weil wir Krieg führen. Ich versteh Dich (teilweise) aber warum Du das so oft erwähnen musst ist mir unklar.
    Wie würdest Du es eigentlich finden wenn ich die ganze Zeit über Deutschland und dt. Politik herziehe obwohl ich noch nie in eurem Land war? Ich weiss Dir wäre das egal aber vermutlich dem Rest hier nicht.


    Du solltest Dir auch überlegen das ich hier der einzige Austro-American bin und sowohl hier als auch in meinen Alltag immer nur die europäische Meinung von irgendwelchen selbsternannten US-Politik Experten höre die glauben zu wissen Sie müssen mich bekehren. Glaub mir das geht mir mittlerweile am Sack vorbei wenn ich Krieg, Öl, Bush oder sonstwas höre. Ich treff selten Leute die zu mir kommen sagen: Hey super ihr habt Disney, Hollywood und beruht auf eure Verfassung.


    Genauso wenn über 9/11 und die Taliban diskutiert wird (um mal wieder OT zu werden). Ich war damals in den USA und Du kannst mir glauben wir hatten alle eine Schei**-Angst das die Terroristen nochmal angreifen und waren daher für Krieg. Stell Dir mal vor die Taliban jagen irgendwelche Banken in Frankfurt in die Luft mit tausenden Toten? Ich würde es verstehen wenn Deutschland in Krieg zieht. Sei lieber froh dass Du das nichtmal indirekt miterleben musst. Ich war an 9/11 zwar nicht in New York, kannte aber das WTC und hab auch Freunde in NYC und mir war zum kotzen als das zweite Flugzeug in den Tower flog.
    Also sorry wenn ich Dir oder wem anderen hier oder sonstwo zu Nationalstolz bin.



    so on Dean

    Rein formell wurde Bush nur von 286 Wahlmännern gewählt, das ist bei weitem nicht die Mehrheit der Amerikaner.


    Ein guter Tipp: Informier dich über die US-Präsidentenwahl;)


    Und wenn du von "uns Amis" sprichst, irritiert mich das, denn "ihr Amis" seid gleichzeitig eine der kriegerischsten Nationen der Welt, andererseits beherrscht von übertriebener politischer Korrektheit. Einerseits blöde Sklaven der Obrigkeit, andererseits geniale Wissenschaftler. Einerseits Massenmörder, andererseits Friedensnobelpreisträger... strengläubige Katholiken, rebellische Satanisten. Nazis, Kommunisten, Linke, Rechte, politisch Uninteressierte.


    Das nenn ich ein Eigentor Ronin, sorry aber das hättest Du dir sparen können. Weil hier kine Verrückten und Nobelpreisträger rumlaufen. Was hat dass überhaupt mit 9/11 zu tun?


    Aber nochmal - zu behaupten, "ihr Amis" hättet Bush gewählt, und "ihr Amis" wolltet den Krieg, ist zwar voll demokratisch und so, hat aber mit der Realität nichts zu tun.


    Die Mehrheit von uns Amis wollte den Krieg, willst Du Fakten und Links?!


    Vermutlich haben die meisten deutschen Demonstranten sogar mehr Ahnung von der US-Politik als der "Durchschnittsami".


    Auch wieder reiner Antiamerikanismus wenn Du glaubst alle Amis wären auf den Stand eines Rednecks. Wir haben teilweise die besten Unis und Schulen weltweit. Wir sind bei Gott nicht blöd! Gegenfrage: Ich war zb in den USA in der Schule... wirk ich so blöd auf dich?



    so on Dean

    Da bedingunglos von "Wir" zu sprechen finde ich schon ein bisschen krass, da es einem jedes Recht auf Beschwerde nimmt, wie du hier aufzeigst. Aber selbst wenn ihn alle gewählt hätten, ist es doch nicht schlimm wenn man erst im Nachhinein merkt, dass der Präsident Murks fabriziert. Deshalb doch "Volksherrschaft".


    Mit wir mein ich uns Amis. Du hast Ihn ja nicht gewählt, oder!? Natürlich war Bush er nicht der beste Präsident der USA aber warum glaubst Du haben wir ihn noch ein zweites mal gewählt? Nicht weil er grottenschlecht war sondern weil er diesen Pfeifen von Terroristen den Marsch geblasen hat nachdem Sie unser WTC in die Luft gejagt haben und tausende Unschuldige getötet haben!


    Die Bürger sollten eigentlich aktiv an der Politik teilhaben -


    Bitte Ronin zeig mir ein Land wo jeder Bürger über jedes ach-so-kleine Gesetz mitentscheidet! Das gibts nichtmal im demokratischen Deutschland noch in Österreich dass Du bei jeden Gesetzesentwurf gefragt wirst. Du kannst ja schon froh sein heutzutage wenn eine Volksbefragung stattfindet. Blöd nur wenn wie in Österreich eine Volksbefragung nicht verbindend ist und das Parlament dann eh anders entscheidet. Das nennt man dan Steuergelder verpulvern...


    Wir haben Zugriff auf die gleichen Nachrichtenquellen wie die Amis.


    Natürlich hast Du darauf Zugriff, aber mal ehrlich guckst Du täglich alles von Fox News bis Olbermann? Wenn ich nicht in den Staaten bin tu ich mir selbst manchmal schwer am Ball zu bleiben. Die Nachrichten von Deutschland oder Österreich an einem Tag erfassen geht ja noch, aber die wichtigsten News von ganz Nordamerika wenn ich hier vorm PC sitz und nicht rund um die Uhr Zeit geht sich kaum aus! Hierzulande siehst Du ja meistens nur eine Zusammenfassung der wichtigsten US-News bzgl. Außenpolitik, Börse und Krieg. Das heißt aber noch lange nicht das Du wüsstest was die größten politischen Probleme zurzeit in den USA sind. Die Innenpolitik ist die Grundbasis für die Aussenpolitik und daher halte ich es für völlig falsch über ein Land zu urteilen dass ich nur aus den Nachrichten kenne (die womöglich verfälscht sind). Das ist so wie wenn die Österreicher demonstrieren würden weil die Deutschen sich in Afghanistan beteiligen... was geht uns das an?


    Du kannst doch nicht immer sämtliche Leute auf ihre Zugehörigkeit reduzieren.


    War ja auch nur ein Beispiel, keine Angst ich reduzier nicht alle auf einen.


    Außerdem unterbindet sie als Totschlagargument jede politische Diskussion.


    Unterbinden würde ich mir als aussestehender aber die Diskussion über die US-Innenpolitik wenn Du kein Experte darin bist oder nichtmal in den USA auf Urlaub warst. Wir können aber gern über US-Politik diskutieren wenn Du das willst. Nur nicht in diesem Thread.


    so on Dean


    BTW: Ich würd mal wieder Ontopic gehen.

    Nein, es geht darum, bitte schaue dir das erste Video noch einmal an, dass Bush beschreibt, das er im TV gesehen hat, wie ein Flugzeug in den ersten Tower geflogen ist, und zwar bevor er in das Klassenzimmer ging, um die Kinder zu besuchen, in dessen Verlauf er dann vom zweiten Einschlag eines Flugzeuges in den zweiten Tower erfuhr !
    Und das ist nach offizieller Lesart, definitiv nicht möglich gewesen, denn ein Lifevideo des ersten Einschlages, das noch in Echtzeit, also zum Zeitpunkt des ersten Einschlages im TV gesendet wurde, gab, durfte, soll es nie gegeben haben, wie der Sprecher im Video ausdrücklich betont.
    Die Frage sei erlaubt, was sah G.W. Bush also ?


    Die einfachste Lösung; Vielleicht hat er sich nur versprochen und meinte das zweite Flugzeug, denn dass wäre sich zeitlich ausgegangen dass er das im TV sah.


    Und mir wäre das völlig egal, vielleicht würde ich dir sogar zustimmen, weil ich mich nicht mit meinen Lokalpolitikern identifiziere. Es kann doch nicht sein, dass (berechtigte wie unberechtigte) Kritik an einem einzelnen Politiker gleich vom ganzen Land persönlich genommen wird.


    Das hab ich nie gesagt, aber wir haben Bush gewählt und waren sogar anfangs für Krieg. Da brauch ich nicht diskutieren. Natürlich waren nicht alle dafür aber die Mehrheit und das reicht. Bush ist außerdem in den USA nicht so unbeliebt wie hierzulande und dass hat hierzulande anscheinend keiner kapiert.
    Anarchismus? Hatten wir schon Ronin. Das ist deine Einstellung, aber nicht Die von mir oder von 95% der Amis (wenn nicht sogar der Weltbevölkerung).


    Andersrum - was spricht denn dagegen, gegen Politik zu protestieren, die einem persönlich missfällt?


    Warum reist du mein Zitat aus dem Kontext? Ich sprach von europäischen Schülern und Studenten die zu wissen glauben was für die USA richtig ist (obwohl sie vermutlich nie dort waren) und eigentlich nur Schule schwänzen wollen. Ich hätte ja nix gegen Demos wenn es gebildete Leute wären die Wissen wovon Sie reden würden.



    Kannst Du gerne tun, ich glaube, da ist Dir keiner böse!
    Naja.......Politik ist das Eine, Krieg führen das Andere.
    Und das gegen jemanden demonstriert wird, der einen überflüssigen Krieg (in den Augen vieler) führt, hat etwas mit dieser Person zu tun, nicht mit Amerika und seinem Volk im allgemeinen.


    Nur so als Beispiel; Ich hab hiermal was zur dt. Politik bzgl. Militär geschrieben und mir schon was anhören müssen. Ich halte wenig davon über Politik zu urteilen wenn man noch nichtmal das Land mit seinen eigenen Augen gesehen hat bzw. auswendig kennt. Nur weil die Bild zb sagt Westerwelle sei schlecht hab ich in meinen Augen kein Urteil zu fällen da ich noch nie in Deutschland war und eure Situation nur aus den Nachrichten kenne! Daher versteh ich nicht warum Europäer demonstrieren gehen wenn die USA Krieg führen. Außerdem warum geht jetzt keiner mehr auf die Straße? Und warum ging keiner vorher? Wir Ami's töten 50 Menschen am Tag... offiziell. Das geht anscheinend allen am Ar*** vorbei und ist keine Demo würdig? Irgendwie geheuchelt, oder!? Eigentlich müsstet Ihr ja rund um die Uhr demonstrieren wenn euch die Außenpolitik der USA so stört.



    so on Dean

    du weisst aber eh, das die kirche zu den größten und manipulativsten gesellschaftsformen der welt gehört und das die mit dem militär erst die macht hatten, groß raus zu kommen.


    Ach die Kirche manipuliert Dich? Dann tritt aus. Kein Mensch wird zum christlichen Glauben gezwungen und sogar wenn Du getauft wirst kannst Du später noch immer jederzeit austreten. Nix mit Manipulation .


    alleine VW, der dritt größte automobilhersteller weltweit, hat seit der gründung ein größenordnung von mindestens einer billiarde euro in den geschäftsfingern halten können. oder dass das volk noch immer dumm gehalten wird, damit die leute in den oberen bereichen ruhig ihren geschäften nachgehen können?


    VW und Gedankenkontrolle? Schon mal daran gedacht dass VW eine der ältesten Automarken der Welt ist und allein schon mit dem Käfer berühmt wurde!!! Auch hier seh ich kein Gedankenkontrolle... es gibt auch Menschen die fahren einen Mercedes oder einen Honda.


    oder doch druck(form von bomben, biologische waffen, technische feinheiten, etc.) der anscheinend einzige weg ist, um sich vor der konkurrenz einen vorteil zu verschaffen?


    Könntest Du den Satz mal in schönem Deutsch schreiben!? Raten macht grad gar kein Spass.


    zum Thema Gedankenkontrolle und Wirtschaft: Nein. Der höchste Stand der Dinge ist zur Zeig suggestive Audiobotschaften aber das ist eigentlich ein alter Hut und wird wenig verwendet.
    Machmal frag ich mich wirklich warum hinter allem und jedem eine Verschwörung vermutet wird...



    so on Dean

    Wieso grenzt es an Antiamerikanismus, wenn man der aktuellen Regierung oder dem Präsidenten irgendwas in die Schuhe schiebt?
    Beim Rest stimme ich natürlich zu, obwohl ich Bushs "Ruhe bewahren" eher auf seinen leeren Geist als auf fachliche Kompetenz zurückführen würde.

    Äh keine Ahnung wie es in Deutschland war, aber im restlichen Europa waren die Leute auf sogenannten Anti-Bush-Demos und das nenn ich als Halbami antiamerikanisch. Das wäre so als würde ich gegen Westerwelle demonstrieren. Was gibt mir als Ausländer dazu das Recht gegen eure Politik zu demonstrieren? Solangs kein Regime ist oder es sonstige deftige Gründe gibt. Bush wurde damals von uns Amis gewählt und daher hab ich von Anfang an diese Anti-Bush-Demos von den Studenten und Schülern in Europa nie verstanden. Zumal der Großteil eh nur nicht in die Schule wollte und deshalb demonstrieren ging.


    Ich fands völlig normal das er sitzen blieb. In den USA genau das selbe, das ist weniger ein Hinweis auf eine Verschwörung. Wie gesagt rumspringen vor den Kids hätte nur für mehr Schlagzeilen gesorgt. Ich hab damals einen Zeitungsartikel in den USA gelesen wo Experten gemeint haben dass er hier alles richtig gemacht hat und auch die Lehrerin meinte Sie sei froh gewesen dass er nicht aufgesprungen sei.



    so on Dean

    Hier erzählt Georg W., dass er ein Video, oder eine Lifeübertragung gesehen haben will, das/die es zu diesem Zeitpunkt gar nicht gab und auch nie gegeben haben kann/soll ...
    Bush told us ...


    Sorry Nobby wenn ich mich einmisch. 9/11 dachte am Anfang jeder das erste Flugzeug wäre in Folge eines Unfalls in WTC gekracht. Ich kann mich sogar noch erinnern wie diskutiert wurde im TV ob es nicht sogar ein leichtmotoriges Kleinflugzeug war dass das Gebäude traf. Bush wusste schon vor dem Schulbesuch davon, nur wie gesagt am Anfang war Chaos und der Secret Service bekam erst beim zweiten Flugzeug auch bedenken ob nicht sogar der Präsident angegriffen werden soll. Auch interressant zu wissen: Der Secret Service hatte ein paar Tage zuvor sich schon mit einem muslimischen Attentäter auseinandersetzen müssen der ebenfalls damit drohte Bush umzubringen.


    Unterstützend dazu, das Video als er vom zweiten Einschlag erfuhr, nachdem er ja nach eigenen Angaben ( siehe erstes Video ) den ersten Einschlag schon im TV gesehen hatte, bevor (!) er das Klassenzimmer betreten hat
    Der zweite Einschlag


    Bush hat sich auf seinen White House Berater Staff verlassen die Ihm sagten er solle ruhig sitzenbleiben bis man mehr weiss. Außerdem was hätte er machen sollen? Vor den Kindern springen wie verrückt? Der Präsident hat Ruhe zu bewahren und das hat er gut gemeistert in meinen Augen.


    Zitat

    Bush later recalled his own reaction: “I am very aware of the cameras. I’m trying to absorb that knowledge. I have nobody to talk to. I’m sitting in the midst of a classroom with little kids, listening to a children’s story and I realize I’m the Commander in Chief and the country has just come under attack.”


    Wie gesagt Nobby vieles ist an dem Tag schiefgelaufen allen voran die komplette Luftraumüberwachung und deren nicht reagieren, aber Bush gleich alles in die Schuhe zu schieben grenzt eher an den damals sehr starken internationalen Antiamerikanismus und an Parteilügen seitens der US-Demokraten.



    so on Dean

    http://lostpedia.wikia.com/wiki/The_End schon mal hier geguckt? Die Lostpedia erklärt die Folgen und alles um Lost herum ziemlich gut. Lies dir das mal durch vielleicht klärt es ein paar Fragen auf.
    Ich hab selbst nie wirklich Lost geguckt bis auf ein paar wenige Ausnahmen im großen und ganzen ging es aber immer um Gut gegen Böse soweit ich das mitbekommen habe.


    Zitat

    it was basically about good vs evil, light and dark, etc.

    Zitat

    I don’t know why everyone is confused. The island was for people to get judged. If they were bad to the core, then the devil (Black Smoke) would consume them and take them to hell. If they were good, or had a chance to be good, they would go to purgatory and work things out. Once they worked out their life, they would move on to heaven. Now, I know most people out there don’t want to believe that was what the show was about, but it was. Good and Evil, light and dark, Heaven and Hell, God and Satan

    http://blogs.wsj.com/speakeasy…ale-the-ending-explained/


    Was ich jetzt auch noch beim Lesen gesehen habe: Ab Staffel 6 gibt es ja zwei Timelines: Einmal sind die Charaktere tot und in der anderen Timeline leben Sie noch soweit ich das mitbekommen habe.
    Was mir nur irgendwie fehlt: Du schreibst von zwei Monden in der letzten Szene... ich sah nur ein Flugzeug vorbeifliegen. Allein schon der Schluss in der Kirche zeigt meiner Meinung aber auch das sehr christliche, typisch amerikanisches, Thema Gott gegen Satan, Gut gegen Böse.
    Oder als Jack am Schluss da liegt genau wie in der ersten Folge. Ein Teufelskreis vielleicht? Es gibt ja auch die Meinung einiger Fans alle Charaktere waren die ganze Zeit tot (keine Ahnung wie Sie darauf kommen) oder es war eine Traumwelt wie bei Inception.
    Im Grund lässt Lost einen mit vielen Fragen dastehen, wie eine Serie die zu schnell gecancelt wurde, wobei hier war es volle Absicht die Fans zum nachdenken und darüber reden anzuregen. So well done ABC.



    so on Dean

    oh gerade gesehn das mein Thread verschoben wurd >_> soorrrryyy


    Ja ich hab das den Mods zukommen lassen nachdem Raumfahrt nicht gerade das passende Unterforum für dieses Thema ist.


    Was bräuchtest du noch für Infos um genaueres rausfinden zu können?


    Da ist mein Latein am Ende aber vielleicht kennt sich ja jemand anders hier gut mit Wolken aus.


    EDIT 2: gerade gesehen Hole Punch Cloud und Fallstreak hole is wohl dasselbe nur auf den unterschiedlichen wikiseiten waren andre bilder >_<


    und ist es jetzt das was Du gesucht hast?
    Falls nicht: Das einzige was mir noch einfällt wäre der Beginn eines Tornados. Das ist echt atemberaubend wenn man es in live sehen und miterleben kann! Wobei das ganze ziemlich windig abläuft wie Du dir vorstellen kannst.



    so on Dean


    EDIT:

    Da ich gerade den Film TWister schaue


    Die Szene mit der fliegenden Kuh bleibt Hammer :mrgreen:

    Ich schließe mich meinen Vorrednern an. Ich möchte Dich aber noch darauf hinweisen dass das Paraportal keine medizinische Fachberatungsstelle ist und du solltest dich Dir und deiner Gesundheit zuliebe zum Arzt bewegen!



    so on Dean

    Hi Dean,
    so ganz weit ist nur die Idee nicht hergeholt, denn das die USA nicht das erste mal mit falschen Behauptungen, oder Operationen unter falscher Flagge in Kriege eingestiegen sind, sollte dir nicht unbekannt sein. Mit der öffentlichen Behauptung und Schuldzuweisung, dass hinter 9/11 Osama b.L. etc. steckt und das nach noch nicht einmal eine Stunde nach dem Anschlag, obwohl bis heute kein Bekennerschreiben bekannt ist, lässt doch stark vermuten, dass man zumindest eine Menge Informationen hatte und sie nicht ernst nahm, oder nicht ernst nehmen wollte, aus diversen Gründen ...


    Also wenn Du glaubst Nobby 9/11 war eine FF-Operation dann werden wir nicht viel diskutieren müssen. Ich halte es für völligen Unsinn zu glauben dass das WTC gesprengt wurde. Das unsere Flugabwehr an diesem Tag alles falsch gemacht hat was man nur falsch machen kann möchte ich aber nicht abstreiten.


    Ich kann deine Argumentation schon nachvollziehen, aber du siehst das von einer unbeteiligten Warte aus.


    Meine, deine und vermutlich von jedem anderen hier unbeteiligte Warte nennt sich: Wir sind keine Terroristen oder des Terrors verdächtigt. Wenn in Deutschland jemand auf offener Straße vom CIA entführt wird dann hat das sicher seinen Grund. Wie schon oben erwähnt; Es sind nicht alle so unschuldig wie Sie behaupten und wenn es Unschuldige erwischt; Yep, dumm gelaufen but life's hard. Ich finds auch nicht okay wenn jemand unschuldig im Gefängnis sitzt, sollen wir aber weil das schon oft passierte alle Gefängnise abschaffen? Hätten wir jeden Nazi verschonen sollen der unschuldig in Nürnberg schrie? Natürlich ist es nicht toll auf offener Straße vom US-Geheimdienst entführt zu werden aber das es irgendwann mal ein Unschuldiges Individum trifft und das dann in der Zeitung landet war nur eine Frage der Zeit.



    so on Dean

    Ich bin mir nicht sicher ob ich das witzig finden will, aber gerade ich sollte mich natürlich nicht darüber beschweren.


    War ein ganz böser Joke von mir :P


    Dabei wäre es doch keine Schwierigkeit, auch mal den Leuten zu helfen, wenn man schon da ist. Wenn man sie nur foltert und umbringt ist das zwar unterhaltsam, aber beliebter wird man dadurch nicht unbedingt.


    Das ist das einzig was ich so nicht ganz stehen lassen möchte, dass die USA (auch wenn Sie großteils Eigeninterressen nachgeht) nichts für Wiederaufbau und Co tut. Die USA hat ja auch Deutschland und Österreich geholfen nach dem WWII und nicht nur die Nazis vor Gerichte gebracht. Auch darf man nicht vergessen dass die USA der UN natürlich in Afghanistan und dem Irak hilft bei der Durchführung von Medi Care und ähnlichem. Sehr toll finde ich dazu die Facebook-Seiten der US-Army, wo Soldaten täglich Bilder aus aller Welt uploaden und man auch viel gutes sieht und nicht nur Zerstörung und Krieg.


    Hat mich gefreut mit Dir so angenehm zu diskutieren und vielleicht sieht der ein oder andere User sogar das man mit völlig verschiedenen Standpunkten normal reden kann ohne das gleich ein Streit entsteht. (Damit das niemand falsch versteht; Das ist nicht auf das PP bezogen sondern nur darauf dass man respektvoll diskutieren kann ohne zu streiten!)



    so on Dean

    Das muss man selbstverständlich auch tun, aber nicht in einer Diskussion über Guantanamo. Wenn ein anderes Land bekannte Foltergefängnisse hat, dann sollen die Amis diese doch einfach befreien, und nicht ihr eigenes aufmachen...


    Naja wenn die US-Regierung jetzt sagt Sie will alle vermutlichen POW befreien dann hätten wir morgen schon den dritten Weltkrieg, den die meisten sitzen sicher in Russland, dem nahen Osten, Asien und Südamerika. Man müsste schon alle Länder gleichzeitg dazu bringen mit dem foltern von Soldaten und Staatsfeinden aufzuhören. Wobei ich denke auch wenn irgendein Anti-Folter-Gesetz weltweit erlassen wird, wird weitergefoltert. Liegt irgendwo in der Natur des Menschen sich die Birnen gegenseitig einzuschlagen...


    ... aber nicht das Dogma, nach dem der mächtigste Staat der Welt seine Kriege führen sollte.


    Auch die USA wird nur von Menschen regiert und geleitet. Natürlich sollten gerade die USA, China und Russland mit bestem Beispiel vorangehen tun es aber aus Eigeninterresse nicht.


    Unbestreitbar, die USA ändert was. Aber mit den denkbar ineffektivsten und übertriebenste Methoden.


    Nach 9/11 und der Bombadierung von Bagdad und Kabul glaub ich kaum das wir was ändern können wenn wir jetzt mit der Friedenspfeife antanzen. Ist natürlich klar das viele Leute (und gerade Unschuldige die alles verloren haben im Krieg) wenig gut auf Amis zu sprechen sind. Es brennen ja noch immer US-Flaggen sobald eine Bombe Unschuldige trifft. Somit wird die Army auch weiterhin ihrer Arbeit nachgehen...


    In diesem Fall zählt wohl auch die Flughafenüberwachung zum Besiegen des Terrors, ist also eine Kriegshandlung der USA gegen ihre Bevölkerung.


    Wir Amis haben uns darüber am wenigsten beschwert da dass ganze ja erst nach 9/11 begann wo in den Staaten jeder Angst hatte hoch Drei. Das einzige was ja mittlerweile alle aufregt die in ein US-Flugzeug steigen ist das ewig lange warten beim Sicherheitscheckpoint.


    Einiges überspring ich diesmal Ronin (Ich hoffe Du bist mir nicht böse) da wir diese Zitate schon in anderen Posts durchgekaut haben und wir beide wie gesagt nicht überall auf einen gemeinsamen Nenner kommen.


    Ein Armymitglied hat da sicher weniger zu befürchten, wir sind immerhin zivilisiert. Wenn der Soldat behauptet dass er es nicht fertig bringt, die Gefangenen zu foltern, hat er sicher nicht mal eine Srafe zu erwarten und wird einfach versetzt. Tut er aber nicht, weil es ein Riesenvergnügen zu sein scheint, Leute zu quälen.


    Ich glaub eher es gibt genug Leute die aus ethnischen Gründen die Folterarbeit ablehnen. Genauso wie sicher nicht jedermann als Henker geeignet ist.
    Von meinen Bekannten und Verwandten waren einige bei der US-Army und auch in diversen Kriegen beteiligt. Einige Sachen die Sie gemacht haben über die sprechen Sie heute noch ungern weil Sie wissen es war auch irgendwo falsch das was Sie taten. Aber keiner von Ihnen ist jemals hergegangen und hat im Krieg vergewaltigt oder gefoltert, sie wollten nur einfach wie viele junge Amerikaner Ihr Land und Ihre Ideale verteidigen.


    Aber du kennst die Fotos mit England? Darauf sieht sie nicht so aus, als würde sie gerade verzweifelt nach wichtigen Informationen zur Rettung von Menschenleben suchen. (besonders witzig auf der Wikiseite finde ich ja den Kommentar von Schwarzer, die England verteidigt, weil eine Frau sowas ja nur auf Zwang von oben machen würde. Aber die Gefangenen waren ja Männer, also ist es eh nicht schlimm.)


    England steht zumindest zu ihrem Beruf^^
    Ja, den Schwarzer Kommentar hab ich gelesen und mich wiedereinmal gefragt warum man überhaupt der Frau zuhört :roll:



    so on Dean

    Hoffentlich nicht so eine Zeitvergeudung wie Skyline (der auch einen guten Trailer hatte)! Ach und aufpassen es kommen zwei Battle of LA-Filme das Jahr: Battle of LA und Battle: LA. Beide jeweils zum gleichen Thema.
    Durchaus interressant ist überhaupt die Sci-Fi-Welle die auf uns zukommt: Prometheus (Alien 5), Apollo 18, Area 51, Robocop Remake und vielleicht synchronisiert ihr, die Deutschen, auch noch die neue Sci-Fi Serie The Event. Man darf also gespannt sein 8-)



    so on Dean