Beiträge von Dean Winchester

    Aber hier geht es um die Kriegsführung der US-Regierung und wie sie ihre Gefangenen behandelt, und da kann ich keine netten Worte drüber finden.


    Man muss sich aber auch die Frage stellen wie andere Länder ihre Kriegsgefangenen behandeln. Wenn ich nur an die POW (Prisoner of War) und MIA (Missing in Action) Soldiers der USA denke. Was ist mit den Gulags der Russen (Kalter Krieg) oder den Gefangenlagern der Vietnamnesen im Vietnam-War? Viel besser gehts US-Soldaten vermutlich auch nicht.


    Genau das wird aber natürlich auch in Guantanamo durchgeführt.


    Macht der Feind mit unseren Leuten aber auch. Du hast vorher selbst in deinem Post ja auch gemeint: So wie mir, so ich Dir.
    Du musst es ja nicht unterstützen, es ist aber irgendwo verständlich das wir genauso handeln wie der Feind. Wir sind alle Menschen und im Krieg grausam, primitiv und nur auf Rache aus.


    Die USA ist kein Krisengebiet.


    I know. Mit ruhig schlafen mein ich irgendwo eine gute Landesverteidigung, ein Militär der schnell zur Stelle ist und agiert. Was die USA bietet, aber anscheinend an 9/11 gewaltig schief ging und dafür sorgte dass sich niemand mehr in den USA sicherfühlte. Hier in Österreich fühle ich mich eigentlich sicher da dass Land Neutral ist, mitten in Europa liegt, kein Nato-Mitglied ist aber mit dem Westen auf gut steht. Würde hier wer angreifen würde vermutlich sofort Deutschland und Co helfen wenn es ungerechtfertiger Angriff einer anderen Nation ist. Aber wer greift schon Österreich an?


    Und es glaubt wohl keiner, dass diese Leute nur gefangen genommen wurden weil die Army sich sicher war, dass jeder von ihnen den Schlüssel zur Rettung tausender Unschuldiger parat hätte. Das hat andere Gründe.


    Ja, andere Gründe sind: Sie sind gut mit Bin Laden und Co, finanzieren den Terror, unterstützen den Terror, haben Pläne für Terror geschmiedet etc. Wie gesagt ich kann mir kaum vorstellen das soviele Unschuldige in GB sitzen. Das ein paar Unschuldige einsitzen würde aber nichtmal ich abstreiten, denn das gibts ja immer wieder in Gefängnissen weltweit.


    Es ging ja immerhin um deine Aussage, dass die Leute nur deswegen keine Rechte bekommen und gefoltert werden, damit sie nicht erzählen können, dass sie keine Rechte bekommen und gefoltert werden


    Gefoltert werden Sie ja weil Sie in GB gelandet sind (aus welchem Grund auch immer). Guantanamo Bay ist ja nicht irgendein Prison sondern für jene die anscheinend gefoltert werden sollen. Bsp. Ich bin Iraker werde festgenommen und lande in einem normalen US-Army-Gefängnis. Der CIA kommt bei Verhören dann dahinter Du bist kein 0815-Iraker sondern wer wichtiger. Dann wird Dir die Staatsbürgerschaft entzogen (somit staatenlos) und erst dann wenn der CIA meint (oder wer auch immer dafür zuständig ist, Nachrichtendienst zb) Folter ist notwendig dann bekommt man sein One-Way-Ticket nach GB oder in ein anderes US-Prison was für Folter ausgerüstet ist.


    Stell dir vor, Afghanistan hätte ein Foltergefängnis mit amerikanischen Gefangenen. Und das öffentlich bekannt, und ohne Diskussion über die Berechtigung. Innerhalb einer Woche wäre der Tiger los. Mit großer Macht kommt große Verantwortung.


    Wie schon oben erwähnt auch der Feind foltert und hat seine Geheimgefängnisse.


    Das wiederum bezieht sich nicht auf dich, sondern ist eine Vermutung, warum in Guantanamo gefoltert wird. Grob gedacht, würde es doch logistisch überhaupt keinen Unterschied machen, ob die Leute dort als normale Kriegsgefangene einsitzen, oder aber ob sie täglich brutal misshandelt werden. Nein, für die Wärter macht das ja sogar mehr Mühe. Also muss es einen Grund geben, warum sie es tun.
    Ein bekannter Fall war ja Lynndie England, die richtig viel Spaß an ihrem Job hatte, ersichtlich auf den Erinnerungsfotos die sie machen lassen hat. Die war zwar nicht in Guantanamo, aber in einer ähnlichen Einrichtung.


    Es wäre falsch zu glauben die Folter in GB oder Abu Ghuraib war keine Anordnung von oben. Abu Ghuraib wurde nur zum Skandal weil es öffentlich wurde. Gefoltert wird rund um die Uhr, überall auf der Welt.
    Das Lynndie England daran Spass hatte, bis heute keine Reue zeigt und selbst immer erwähnte; Die Öffentlichkeit sah nur die Spitze vom Eisberg und Sie hatte Anordnungen heißt eigentlich: Es war genehmigtes foltern bis es public wurde und Köpfe rollen mussten.



    so on Dean

    So siehts aus. Ich werf trotzdem nochmal ein paar Argumente in den Raum, gell?

    Erstmal sorry das meine Antwort erst heute kommt (hatte Sie gestern schon fertig geschrieben und dann ist mein Browser abgestürzt). Na auf jeden Fall hier meine ausführliche Antwort.


    Denn eingefallen wären sie sowieso irgendwann, unsere Weltpolizei.

    Schade dass Du nur so über Amerika denkst. Mir ist bewusst das die USA gerade als westliche Supermacht mit gutem Beispiel vorangehen sollte es aber meistens nicht tut und nur lieber seine eigenen Interressen vertritt. Wie gesagt ich liebe die USA und Österreich bin aber genauso wie Du Ronin nicht mit allem zufrieden, schon gar nicht mit der Politik.


    Und dazu musst du dir versichert sein, dass die bösen Gotteskrieger jetzt im Moment gezwungen werden, sich gegenseitig Doggystyle zu nehmen? Dass sie hinter Gittern sind, würde nicht reichen?

    Doggystyle? Ich hab nie irgendwelche sexuellen Misshandlungen befürwortet, wenn Du das meinst. Natürlich reicht es mir die Terroristen hinter Gitter zu sehen sollten Sie aber noch Informationen verheimlichen müssen wir dagegen was tun wenn es Menschenleben rettet.


    Oh je, die Bitte nach Sicherheit an den Staat ist bis jetzt noch nie gut gegangen. Wäre nicht alles viel schöner, wenn wir einen Führer hätten der uns beschützt? Ich blättere in den Geschichtsbüchern und sage nein.

    Ich hab auch nie von einem Führer gesprochen sondern nur davon dass ich nicht in einem Krisengebiet schlafen will. Sicherheit heißt nicht gleich Diktatur.


    Guantanamo existiert also rein zum Selbstzweck. Ein Vergnügungspark für die Aufseher.

    GB existiert weil die Insassen staatenlos sind und aus verschiedenen anderen Gründen (Sicherheit der Insassen, Geheimhaltung etc).


    Aktuell vermuten wir ja, dass wie unter der Regierung Bush (Klick) ein Großteil der Gefangenen überhaupt nichts getan hat.

    Der Link ist super^^ Ein User hat es gut zusammengefasst: Na fein - Dann ist der Terrorist nurmehr 14 Std von hier entfernt.
    Sorry, aber da musste ich lachen.


    Man kann auch nicht alles mit 9/11 rechtfertigen, irgendwann hörts auf.

    Das nicht aber der Krieg gegen Terrorismus bringt nun mal auch seine Opfer (auf beiden Seiten wohlgemerkt!).


    Ach, und danke für die Erklärung Unterschied KZ-Vernichtungslager. Ehrlich.


    Zitat

    Ist eigentlich ein alter Hut: Die GB Insassen bekommen keinen Prozess weil Sie dann Aussagen könnten über die Zustände und die Folter in GB.

    Wenn du das legitim findest, dann zweifle ich an deinem Verstand, ehrlich.

    Erstmal hab ich das nie legitimiert sondern nur erklärt und zweitens lieber Ronin diskutier ich mit Dir gerne (da wir völlig verschiedene Ansichten haben) nur beleidigen brauchst Du mich nicht!


    Ein Ami würde den Typ natürlich vorsorglich noch für den Rest seines Lebens an eine Hundehütte leinen, weil er ja sonst nicht schlafen könnte.

    Das grenzt an Antiamerikanismus.


    Du checkst es nicht. Nochmal - Du kannst nicht verlangen, dass sich die Leute nicht wehren, wenn du sie angreifst. Das ist schlicht Blödheit. Jedes Kind lernt, dass die Leute auch zurückschlagen.

    Natürlich wehren sich die Leute nur sollte man seinen Gegner kennen und wenn vor deinem Haus die US-Armee steht würde ich es lassen mit ner Waffe rumzufuchteln. Sagt eigentlich schon die Logik.


    Ist Foltern irgendwie sexuell befriedigend, ich weiß es nicht.

    Warum interpretierst Du in meinen Post soviel angebliche sexuelle Komponenten? Ich hab nie davon geschrieben.


    Zu den geschichtlichen Hintergründen: als wäre die deutsche Geschichte unblutiger gewesen


    Hab nie das Gegenteil behauptet:)
    Ich wollte nur nicht groß darauf eingehen: Waffenbesitz in den USA ist ein Verfassungsgesetz (auf das die Bürger natürlich pochen), die Waffenindustrie würde einen Großkunden verlieren wäre der Besitz von Waffen illegal in den USA und wir Ami's fühlen uns leicht unwohl wenn wir wissen die Bösen haben Waffen und Wir nicht.


    Mal abgesehen davon sogar dann wenn Du Waffen in den USA verbietest wären noch immer die alten Waffen im Umlauf (das allein sind sicher genug um eine Armee zu rüsten) und den illegalen Waffenhandel würde es auch vermutlich fördern.





    PS: von verbieten war nie die Rede, aber es kann nicht sein, dass man in bestimmten Staaten der USA sogar dazu aufgefordert wird, sich eine scharfe Waffe zu kaufen. So seh ich das zumindest.

    Was ich echt heftig find wenn ich in den Staaten bin das man dort im Bauhaus eine ganze Abteilung nur mit Waffen und Munition hat^^ Das ist schon crazy.


    Ach ja, den Film, den du mir empfohlen hast (Unthinkable) habe ich noch nicht geguckt, habe mir aber schon mal ein paar Rezensionen durchgelesen.

    Guck ihn mal und lass ihn mal einwirken. Der Film wirft nämlich echt interressante Fragen auf und Samuel L. Jackson als Foltermeister ist auch nicht ohne.



    Klingt interessant, ich denke, ich sollte mir echt mal anschauen, auf was für Filme du so schwörst...

    Ich schreib leider fast nicht mehr in DVD-Foren oder in meinem Forum daher kannst Du das kaum wo anschauen. Naja kannst Dir ja denken wieviel Zeit ich als Halb-Ami im Kino oder vorm Fernsehr verbring^^ Weihnachten war ich in Cali und war auch nur die halbe Zeit im IMAX.



    so on Dean

    Das nennt man "Krieg", Dean, ein Krieg den die USA angefangen hat. Auf feindliche Soldaten zu schießen ist da kein Kriegsverbrechen, Leute deswegen in den Folterknast zu stecken schon.

    Angefangen hat glaub ich alles mit 9/11 bzw. mit Terroristen die uns (die USA) angriffen. Gefolgt von der U-Bahn-Bombe in UK. Habt Ihr alle schon vergessen das der ganze Westen auf Alarmstufe Rot wochenlang war? War ja rund um die Uhr in den Medien. Ständig irgendwelche Terroristen-Videos, entführte Touristen und Reporter die im Namen Allah's geköpft wurden und Drohungen das demnächst die Franzosen und die Deutschen auch noch was abbekommen. Ich fand die Zeit überhaupt nicht lustig. Mal abgesehen davon dass die Angst in den USA wirklich groß war. Ich möchte ehrlich gesagt ruhig schlafen können.


    ... Leute deswegen in den Folterknast zu stecken schon.


    Sagt Den Haag sonst niemand. Wenn morgen Russland die USA angreifen würde, wäre es ihnen vermutlich auch egal wo Sie uns hinstecken oder an die Wand stellen. Natürlich kannst Du dich aufregen und Embargo's verhängen aber es wird nicht viel bringen.


    Und außerdem, wie schon in Pains Anfangslink erwähnt, haben wir berechtigte Zweifel daran, dass die USA uns die volle Wahrheit über Guantanamo erzählt.

    Seite3.ch die Quelle allen Wissens :roll: Linksliberale Verschwörungstheoretiker mehr nicht.
    Außerdem was willst Du noch groß rausfinden über GB wenn eh schon alle Welt weiss dass dort gefoltert wird? Sind ja nichtmal mehr die CIA-Gefängnisse geheim nachdem bekannt wurde das auch welche in der EU sind.


    Für all sowas braucht es Gerichtsverhandlungen, die diese Leute aber nicht bekommen.

    Rechtlich gesehen ja. Wie schon erwähnt wenn Du dich so blöd oder so böse anstellst das Du in GB landest selber Schuld. Ist ja nicht so das dort unschuldige Touristen einsitzen.
    Ich hab auch ehrlich gesagt kein Problem damit das internationale Task Forces wie TF 88 oder TF 121 den ganzen Tag damit beschäftigt sind Terroristen hinzurichten. Gab es auch einen Riesenaufschrei im Oktober 2010 als das bekannt wurde in der Presse. Nicht legitm und Assassinen hieß es gleich. Gegenfrage; Wie kamen dann die Namen dieser unschuldigen Terroristen auf Kill-Lists?


    Und noch eine Info, ich rede explizit von KZs, und nicht von Vernichtungslagern. Der Vergleich wäre tatsächlich zu viel.

    Seit wann ist ein KZ kein Vernichtungslager mehr? Auschwitz war ein KZ und hat sicher allein genug Juden vergast. In GB wird man gefoltet (und es gab auch schon Tote, ich weiss) aber allen voran ist es ein Militärgefängnis.


    Damit meine ich: (der von dir erwähnte) Platzmangel = Mangel an Kohle. Und die Entscheidung über ein Menschenleben darfst du niemals vom Budget abhängig machen. Völlig egal was für Schwierigkeiten das sonst aufwirft, wir stecken keine Leute in den Folterknast, weil anderswo Platzmangel herrscht.

    Der Platzmangel betrifft Bundesgefängnisse, nicht Militärgefängnisse. Man kann nicht einfach in den USA die Gefangenen hin und herschieben. Schon gar nicht die von GB, da Sie alle keinen Prozess bekommen der Notwendig wäre um Sie zu verschieben (ihn ein normales US-Army-Prison oder in ein SUPERMAX) oder freizulassen bei Unschuld.


    Das ist nicht dein Ernst. In normalen Amigefängnissen dürfen auch Leute hocken, die zig andere abgeschlachtet haben.

    Du meinst aber Serienkiller und Mörder. Jurisitisch gesehen keine Kriegshandlung. Die haben aber auch ihre Folter; Die dürfen darauf warten the green Mile entlangspazieren zu gehen.


    Ein Araber, der im Kriegsgebiet versucht einen Soldaten zu erschießen, kommt nach Guantanamo.

    und? Hätte er mal nicht geschossen...


    Deshalb gibt es eigentlich Gerichte, in denen jede Straftat einzeln beurteilt wird. Auch in den USA. Warum also nicht benutzen?
    Und ja, den Gefangenen wird jedes Kriegsgefangenenrecht verwehrt, das weiß du sicher.

    Ist eigentlich ein alter Hut: Die GB Insassen bekommen keinen Prozess weil Sie dann Aussagen könnten über die Zustände und die Folter in GB.
    Mir egal. Man muss schon selten dämlich sein um als Unschuldiger in GB zu landen oder andersrum: Wieviele Unschuldige Bekannte hast Du die schon im Gefängnis waren? Ich hab keine, geschweige denn kenn ich jemanden persönlich der Unschuldig in einem CIA oder US-Army Gefängnis saß.


    Zum Thema Folter nehm ich mal ein kleines Zitat (da wir beide werden uns in der Thematik vermutlich eh nicht einigen können)

    Zitat

    Everybody says they're opposed to torture. But everyone would do it personally if they knew it could save the life of a kidnapped child who had only two hours of oxygen left before death. And it would be the right thing to do.
    Alan D., San Fran Times


    Ach, da findest dus verwerflich? Ich betone die USA übrigens nur explizit, weil du sie auch explizit veteidigst.

    Ich find es nicht verwerflich. Ich meinte das in dem Zusammenhang das die sicher ebenfalls foltern wie alle anderen und wir Amis ja immer die oberbösen sind weil ja angeblich nur wir foltern. So ein Schwachsinn. Singapur, Irak, Iran, Arabien die ganze Bande foltern doch alle selbst wenns sein muss.


    Nun, in so einem Fall kann ich menschlich verstehen, wenn ein Polizist die Beherrschung verliert, und die Infos mit Gewalt rauspresst. Das ist dann aber keine Folter.

    Klingt nach Polizeibrutaltiät. Folter ist schon ein bisschen gezielter als Dir einfach ins Gesicht zu hauen. Wie Du sagst man will ja Infos und niemanden in Rage totschlagen wenn die Info Unschuldige retten könnte.


    Ab jetzt werden alle Leute, die am Arbeitsplatz Büroklammern klauen, öffentlich sterilisiert. Ist ja nicht so, dass sie nicht wüssten worauf Sie sich einlassen. Daher selbst schuld, kein Mitleid. Das lässt sich auf vieles anwenden. Nur weil ich eine drakonische Strafe vorher ankündige, macht sie das aber nicht legitimer.

    Wieso ist die Strafe drakonisch wenn ich Terroristen die über 3000 Menschen in die Luft gejagt haben folter?
    Dein Bsp mit der Büroklammer ist drakonisch. Aber stell Dir mal vor Du lebst in einer Welt wo auf den Diebstahl von Büroklammern die Sterlisiation erfolgen würde. Glaubst Du es würden noch viele Büroklammern gestohlen werden?


    Macht man sich nicht selbst zum Abschaum, indem man einen anderen Menschen so bezeichnet?

    Wie sollen wir dann deiner Meinung nach Vergewaltiger, Terroristen, Kim-Jong-Ill und Hitler sonst nennen?
    Dann bin ich stolz drauf ein abscheulicher Mensch zu sein :P



    Ja, das die Amerikaner den Abwurf selbst nicht verurteilen ist mir schon klar.

    Nicht alle in einen Topf werfen :mrgreen: Gibt auch genug Ami's die es nicht gut finden (allen voran die jüngeren Generationen).


    Wo verlangt denn Einer der Japaner Abfindungen, jetzt, nach Jahrzehnten, von den USA?

    Hibakusha (Atombombenopfer) bekommen in den USA und in Japan medizinische Unterstützung. Geldentschädigungen (wenn es welche gab) gabs nur von den Japanern. Außerdem kann ich mir kaum vorstellen das die USA was zahlen würde, da die Japaner auch keinen Cent bezahlt haben als Sie Pearl Harbor bombardierten.
    Aber was die letzten 60 Jahre gerichtlich aufgearbeitet wurde weiss ich aber auch nicht ganz genau.


    Wo sagt denn irgendwer der anderen Länder: "Die bösen Amerikaner. Sie haben abertausende unschuldige Menschen unnötig mit Atombomben getötet?"

    Glaub mir ich höre das sehr oft wenn ich Leuten sag das ich Halb-Ami bin. Außerdem kann ich mir auch oft von wildfremden Leuten anhören was Sie zu den Napalm-Angriffen in Vietnam halten und/ oder jeden anderen Krieg. Hat schon seinen Grund warum ich zb. bei meiner Anmeldung hier nicht gleich rausposaunt hab das ich halb Ami bin.


    Nur uns wird dieser bescheuerte 2. Weltkrieg auf Gedeih und Verderb unter die Nase gerieben.
    Irgendwann ist auch mal gut!

    Ageh... mittlerweile simma eh alle Verbündete. Ehrlich ich kenn wenig Ami's die Euch überhaupt nicht leiden können aber anscheinend tun wir euch gern mit Nazi-Witzen aufziehen :mrgreen:



    so on Dean

    Du weißt, dass in Guantanamo auch viele Minderjährige einsitzen, die einfach nur irgendwas in ihrer Heimat verändern wollten, und dann an die falschen Leute geraten sind?

    Afghanische, irakische, iranische etc. Kinder ändern nichts wenn Sie glauben Sie müssen mit einer AK-47 US-Soldiers abschießen. Außerdem ist Minderjährig laut amerik. Definition jeder unter 21. Du wirst in GB kaum Kinder finden.


    Und dass die USA je nach Behörde einige verschiedene Definitionen von Terror hat, die teilweise doch recht schwammig wirken?

    Schon sehr schwammig :roll:http://en.wikipedia.org/wiki/Definition_of_terrorism


    Guantanamo ist ein mit illegalen Methoden arbeitendes Konzentrationslager


    Muss ich Dir jetzt wirklich den Unterschied zwischen KZ und Gefängnis erklären?


    Überfüllte Gefängnisse sind ein Argument des Geldes, und einen Menschen lieber in den Folter- als in den normalen Knast zu stecken weil es an Kohle mangelt, wiederspricht allem, was uns zu Menschen macht


    Keine Ahnung was Du meinst, mal abgesehen davon dass ein Bundesgefängnis, ein Militärgefängnis und CIA-Gefängnisse sowie GB anderen Gesetzen unterliegen und je über eigene Budgets verfügen. Du bringst da einiges durcheinander.


    Außerdem haben wohl die wenigsten Leute in Guantanamo schlimmere Verbrechen begangen als irgendjemand auf dem Festland.

    Doch die einen sind wegen Terrorismus und Kriegsverbrechen hinter Gittern, die anderen weil Sie nen Walmart überfallen haben.


    einfach weil sie in Gesellschaft bestimmter Leute gefunden wurden.


    Heißt also man hätte auch alle in Hitlers Umfeld begnadigen sollen weil Sie nur daneben standen? Wer Osama unterstützt oder seine Gesellschaft genießt ist für mich ein Terrorist.


    Folter hat noch nie funktioniert.


    Wenns nicht funktionieren würde, würde es kein Geheimdienst der Welt nutzen. Mal abgesehen davon dass dein Zitat so rüberkommt als würden nur wir Amis foltern... Ich mag nicht wissen wie es in östlichen Ländern zugeht.
    Außerdem halte ich Folter für angemessen wenn Informationen benötigt werden um tausende Unschuldige zu retten. Ein Terrorist sollte sich im klaren sein dass wenn er US-Hochhäuser in die Luft sprengt damit rechnen muss das er in einem CIA-Gefängnis oder in GB landet. Ist ja nicht so das Sie nicht wüssten worauf Sie sich einlassen. Daher Selbst Schuld, kein Mitleid.


    Patriotismus bedeutet aber nicht, dass ich die Regierung bei all ihren Entscheidungen unterstütze. Das ist das Problem vieler Amis. Sie sind zu sehr patriotisch ihrer Regierung gegenüber (macht einseitig), und "Regierung" gleich mit "Vaterland" gleichzusetzten ist zu viel. Vaterland sind wir alle. Regierung sind nur ein paar alte Säcke in Anzügen.


    Du warst noch nie in den USA, oder!? Ich kann auch patriotisch sein ohne Obama oder sonstwem gutzufinden.


    Was Folter angeht. Ich bin nicht grundsätzlich dagegen, aber sie sollte nur bei erwiesenermaßen schuldigen Personen angewandt werden. Wenn z.B. in einem Feuergefecht ein Terroristen lebend gefangen genommen wurde. Oder man erwischt jemandem wie er sich gerade in die Luft sprengen will. Oder jemanden der gerade eine Frau vergewaltigen will.
    Also irgendwelcher Abschaum halt, wo man nun wirklich kein Mitleid haben muß. Wenn der bei der Folter stirbt, man aber durch das Wissen 10 andere Terroristen festnehmen kann ist das ok. Könnte auch gut als Abschreckung für andere diene


    Aragon, Du hast es auch schön erfasst :thumbsup:


    Mein Vorschlag, die Gefängnisse zu entlasten: die Waffengesetze etwas enger anziehen. Kannst du denen da drüben ja mal vorschlagen, wenn du wieder da bist.


    So einfach kannst Du nicht Waffen in den USA verbieten. Das hat geschichtliche und wirtschaftliche Hintergründe (zb Waffenhersteller würden das weniger toll finden).


    Und du glaubst echt nicht, dass eure Regierung Straftaten unter falscher Flagge begehen würde? Das hat bei uns Deutschen damals scheinbar auch ganz gut funktioniert also warum nicht?


    Natürlich gibt und gab es False-Flag Operations nur 9/11 ist für mich ein terroristischer Anschlag und keine FFO der US-Geheimdienste bzw. der US-Army.


    aber den USA macht heute wegen der Atombomben keine Sau mehr Vorwürfe!


    Ich verrate Dir auch gern warum; Die landläufige Meinung in den Staaten: Hätten wir die Atombomben nicht abgeworfen hätte es den Krieg verzögert und mehr Menschenleben gekostet und Japan wurde auch schneller zur Kapitulation somit gezwungen. Wie gesagt das ist die Standardantwort in den Staaten. Prinzipell zwar richtig, nur ich geb auch Dir Recht die Atombomen wären unnötig gewesen. Die US-Army hat damals einen Grund gesucht die Atombomben mal in REAL zu testen und hier wurde er leider gefunden.



    so on Dean

    Ich denke nicht, dass 9/11 ein Argument ist, da für mich eine andere Wahrheit zu diesem Tag existiert, bei der Terroristen nicht involviert waren. Zumindest keine, die man offen als solche bezeichnen darf.


    Erzähl mir bitte nicht wir haben uns selbst in die Luft gejagt :roll:


    Traurigerweise ist 9/11 immer noch das unschlagbare Pro-Folter-Argument.


    Das Argument ist eher; Folter gibts seit dem Menschen und es funktioniert. Warum also nicht, wenn es uns vor Idioten schützt die glauben Sie müssen sich im Namen Gottes in die Luft sprengen um zu ihren Jungfrauen zu gelangen!?


    Bist du dir sicher, dass die Tatsache, dass hier über deine "zweite Heimat" gesprochen wird, deine Einstellung zu diesem Thema nicht ein wenig beeinflusst?


    Ich geh nicht an die Decke Corax ich versteh nur bis heute nicht warum Europäer nicht zu ihren Kontinent patriotischer stehen, wir Amis aber doch sehr patriotisch sind (allgemein gesehen in Bzg. auf die USA)!? Mal abgesehen davon dass wir alle EINE westliche Allianz, die NATO, bilden und auch den sogenannten Westen.


    Ich denke nicht, das irgendwer auf dieser Welt das Recht hat, über das Leben eines Menschen zu urteilen, den er nur aus den Medien kennt.


    Nochmal; Guck Unthinkable und Du wirst verstehen dass Du mit liberalen Werten bei Terroristen nicht weit kommst. Solltest Du keine Lust haben den Film zu gucken, google mal die Inhaltsangabe. Spätestens bei Terroristen die alle in die Luft jagen pfeif ich auf Moral.


    Hast du dich schonmal gefragt warum das so ist? Weil dort Menschen für "Banalitäten" sitzen. (auch über die Auslegung dieses Wortes läst sich streiten, aber ich meine damit Straftaten, wofür in Europa kein Mensch inhaftiert wird.)


    Stimmt genau gar nicht. Der Unterschied zwischen Amerika und der EU sollte Dir bewusst sein: Waffen. Warum glaubst Du sitzen die alle im Gegensatz zu den Gefängnissen hier solange ein? Ein bewaffneter Raubüberfall (der in den USA zig mal am Tag stattfindet) wird fast genauso geahndet wie hier, nur mit dem Unterschied dass das hier seltener passiert. Daher die überfüllten Gefängnisse. Wie gesagt der Unterschied ist nur das die US-Verbrecher meistens bewaffnet sind und hierzulande Bankräuber mit einer lackierten Wasserpistole in die Bank marschieren um ja nicht wegen bewaffneten Überfall 10 Jahre länger einsitzen müssen. Zugegeben: Amerikanische Verbrecher sind sehr doof :mrgreen:
    Keine Ahnung ob Du schon mal in den Staaten warst aber heutzutage wird man bei guter Führung und milden (unbewaffneten) Delikten relativ schnell entlassen.




    so on Dean

    Noch immer werden dort Unschuldige ohne Gerichtsverhandlung festgehalten und gefoltert.


    Unschuldige? Warum sitzen dann Du und Ich zb nicht dort ein? Schon mal daran gedacht dass in jedem Gefängnis der Welt Insassen dir erzählen werden Sie sind unschuldig? Hast Du vielleicht 9/11 und die Terroristen vergessen? Hier noch deine unschuldigen Insassen: http://en.wikipedia.org/wiki/L…_Guantanamo_Bay_detainees


    Sorry, aber da kommt mir echt der Kragen hoch wenn meine zweite Heimat Terroristen wegsperrt und sich dann noch anhören muss das ist böse. Ich seh die lieber alle miteinander in einem Loch als auf freiem Fuß. Zu den Foltervorwürfen; Guck mal den Film Unthinkable. Lieber ein toter Terrorist als Millionen toter Unschuldiger.
    Ich möchte nicht alles verteidigen was in GB geschieht (da ich Gott sei Dank) nicht alles kenne aber wenn auch nur ein Teil der Insassen hochgefährliche Selbstmordattentäter und Co sind dann verzeichne ich das schon als Teilerfolg.


    Das Obama sein Versprechen nicht einhalten kann bzgl. der Schließung war auch klar. Erstens war das eins seiner tollen Wahlversprechen (von denen jeder vernünftige Ami wusste das er das nicht einlösen kann) und zweitens kann er die Gefangenen nicht verlegen lassen ohne nicht alle Fälle vor ein Gericht zu bringen und ein Jury entscheiden zu lassen. Das die Prisons in den USA desweiteren auch noch überbelegt sind brauch ich wohl niemanden erzählen. Die NATO-Staaten wollten auch keine Gefangenen ohne Verurteilung aufnehmen und somit bleibt alles beim Alten.
    Diese Schafshirten hätten mal lieber ihre Schafe hüten sollen als uns den hl. Krieg zu erklären.



    so on Dean
    PS: Schön das Du Dir trotz allem soviel Mühe mit dem Thread gibst ;)

    Denkbar aber nicht ganz richtig, wo steht denn das alle gehaltenen Großkatzen handzam mit der Flasche aufgezogen wurden? Es ist ja auch durchaus möglich das irgendwelche schwerreichen für ihre Privatzoos Großkatzen direkt aus der freien Wildbahn einfingen. So nach dem Motto je wilder desto besser um halt Eindruck zu machen.


    Das war natürlich nicht auf alle bezogen, nur waren diese Tiere eher als Status gedacht wie Autos. In den 70ern war es halt teilweise üblich in Monaco oder London nen Panther oder eine andere Grosskatze an der Leine zu haben. Deine Theorie ist aber auch gut.


    Und Schafe und Ziegen die in diesen Mooren zu hauf ihr Unwesen treiben sind eine leichte Beute und im Überfluss vorhanden.


    Da hätten wir eigentlich noch ein Problem; Würden Grosskatzen den Schafhirten und Bauern das Vieh wegessen würde das auch auffallen. Zumal ein Wolfsbiss bei einem Schaf anders aussieht als wie wenn das Vieh durch eine Grosskatze getötet wird. Das müsste man nämlich leicht nachweisen können an den Bissspuren und der Brutalität des Angriffs.


    Meine Meinung bleibt; Denkbar ist es natürlich das diese Grosskatzen überlebt haben aber das daraus Populationen entstanden sind halte ich für unwahrscheinlich.



    so on Dean


    PS: Ich werd mich mal am Weekend in die Materie mehr einlesen und informieren vielleicht ändere ich ja dann meine Meinung oder kann was neues Interressantes berichten.

    Der Link ist ganz interressant; http://www.messybeast.com/genetics/lions-black.htm und der ebenfalls: http://anomalousanimals.blogspot.com/2010_06_01_archive.html


    Zitat

    Many reports of black lions (and other black big cats) are due to observation in either poor light or with strong sunlight behind the cat.


    Find ich neben Melanismus auch als gute Erklärungsmöglichkeit.


    Vor mehr als 100 Jahren war es ja mal mode, Raubtiere als Haustier zu halten. Da Pumas, Geparde und Löwen nun mal aber keine Haustiere sind, wurden sie einfach freigelassen - mitten in England. Ich hab für mein Bio-Spezialfach für die matura den Geparden genommen, daher weiß ich dazu ein bisschen was. Ob sich diese freigelassenen Tiere vermehrt haben und auch heute noch zu finden sind ist schwer zu sagen; ich halte es allerdings für möglich.


    Stimmt so nicht ganz da der britische Dangerous Wild Animals Act 1976 in Kraft trat. Was bedeutet bis 1976 konnte man zb bei Harrods noch Löwen und Co. als Haustier kaufen wenn man die Kohle hatte. Ich erinner nur an Christian the Lion (für alle die das YT-Video kennen wissen woher Christian kam).
    Aber wo ich Dir Recht geben muss; Zwar sehr unwahrscheinlich das Big Cats Populationen in den UK existieren, aber denkbar. Das Problem ist nämlich diese ausgesetzten Tiere von damals hatten fast 0% Überlebenschancen da Sie zu sehr an den Menschen gewöhnt waren und auch nichts anderes gewohnt waren als an der Diamantleine Gassi zu gehen.
    Was auch noch dazu kommt; Die britische Regierung nahm das Thema irgendwann doch sehr ernst (dank dieser Gerüchteküche um Big Cats) und schickte Forscher und Wissenschaftler quer durch England auf der Suche nach Löwen, Geparden und Co. Gefunden wurde nichts.



    so on Dean

    Ich hab nochmal nachgeschaut wegen dem Hallimasch. Seine Biolumineszenz verbreitet ein "kaltes Leuchten". Wie darf man sich ein kaltes Leuchten vorstellen? Ich denke da eher an weiß-bläulich oder grau.


    Über den Hallimasch hab ich mich auch erst mal informieren müssen;
    http://de.wikipedia.org/wiki/Biolumineszenz
    Bild 1



    So sieht das ganze in Aktion aus.


    Auf jeden Fall wird es schwierig eine Lösung zu finden wenn wir keine Aufnahmen von dem mysteriösen Nebel zum vergleichen haben (wie Irrwisch schon erwähnte).


    Bzgl. der Frage wie ich mir kaltes Licht vorstelle: Bläulich (so hab ich es zumindest als Grafiker gelernt und Kalt-Filter in der Fotografie bzw. im Photoshop sind auch bläulich gehalten).


    so on Dean

    Wenn du meinen Thread gelesen hättest


    First of all: Es war dein Post (Beitrag) nicht dein Thread (Thema).


    Und das nur 10% des Meeresbodens erforscht seien usw. Sorry das ist veraltet und zum Teil UL.


    Das ist keine UL das ist eine Tatsache. Oder hast Du schon den ganzen Marianengraben abgesucht? Du bringst das durcheinander. Die Meere sind zwar vermessen aber nichtmal annähernd erforscht.


    Zu behaupten es könne noch unentdeckte Inseln geben ist nichts weiter als das Verschliessen der Augen vor der Realität. Und damit so sinnig wie sich mit ner Schweißerbrille ins Kino zu setzen.


    Ich hab nie behauptet das es noch Inseln gibt die man entdecken kann. Siehe meinen Post.


    Du kannst dir ja mal die Mühe machen und die US Navy anschreiben, wie groß die Genauigkeit ihrer Seekarten (Auflösung) im Bereich des Pazifik ist.


    Wozu? Wenn man navy sea maps googelt würde man es auch finden.



    so on Dean


    Alex der Papagei=> Alex war ein Graupapagei der von Dr. Irene Pepperberg 1976 in einem Pet Shop erworben wurde. Zwar waren seine Flügeln gestützt und Alex konnte nie fliegen lernen doch schaffte er es 31 Jahre lang der wahrscheinlich klugste Vogel der Welt zu sein. Alex (akronym für Avian Language EXperiment) konnte über 150 Wörter verstehen und richtig verwenden, Farben und Formen erkennen und benennen und kurz vor seinem Tod war man dabei ihm verständlich zu machen was Nothingless heißt. Dr. Pepperberg beschrieb ihn emotional auf dem Stand eines 2 Jährigen, intelektuell eines 5-Jährigen.



    Alex war Dr. Peppenberg's Laborbegleiter über 3 Jahrzehnte und Alex war zeit seines Lebens ein gesundes Kerlchen der Irene über alles liebte. Am Abend des 6. September 2007 als Dr. Peppenberg heim wollte sagte Alex wie immer Goodbye, be good. Irene antwortete: I love you! was Alex erwiederte mit einem I love you too. Danach fragte er sie: You'll be in tomorrow? Irene: Yes
    In der späten Nacht starb Alex völlig unerwartet (Papagein werden eigentlich älter ca 50 J) und sein Tod sorgte nicht nur für Trauer bei Kollegen und Alex-Fans weltweit es sollte auch ein schwarzer Tag für die Forschung sein, denn bisher ist kein Papagei so intelligent wie Alex (nichtmal seine Labor-Papagei-Kollegen kommen an ihn heran).


    RIP Alex :(


    Weitere interressante Tierfacts:



    • Warum Tiere Selbstmord begehen konnte noch nicht genau geklärt werden, es wird aber vermutet dass das mit bevorstehenden Erdbeben zu tun hat wo die meisten Massensuizide in der Tierwelt beginnen.
    • Dank Googleearth und Co ist man darauf gekommen das Kühe weltweit mit den Kopf Richtung Norden gucken beim Gras essen. Warum das so ist weiss man noch nicht.
    • und warum Tiere generell Naturkatastrophen schon in vorhinein spüren weiss auch niemand eindeutig. Entweder Sie reagieren sensibelst auf Erdbewegung, Änderung des Magnetfelds etc. wie genau Sie das machen keine Ahnung. Ich weiss nur wenn meine Katze in California an der Haustür panisch kratzt dann gibts bald wieder fix ein Erdbeben :mrgreen:
    • Velicoraptoren hatten Federn. Spielberg hatte das bei Jurassic Park noch nicht gewusst da man dass erst in den späten 90ern entdeckte. Velicoraptoren gehören somit auch zu den ersten großen Vogelarten.



    Schon mal vom Travelling salesman problem gehört? Auch bekannt als Problem der Handlungsreisenden. Die Aufgabe besteht darin, eine Reihenfolge für den Besuch mehrerer Orte so zu wählen, dass die gesamte Reisestrecke des Handlungsreisenden nach der Rückkehr zum Ausgangsort möglichst kurz ist. In Zeiten von Computern und Logistik denkt man natürlich der Mensch kann dieses Problem am schnellsten lösen... Nein nicht wirklich. Bienen können dieses mathematische Problem in Bruchteilen von Sekunden lösen und auch genauso schnell die Route neuberechnen bei Orientierungsverlust. Wie Bienen die effizienteste Honig holen-Honig abliefern Route so schnell berechnen konnte die Wissenschaft aber noch nicht klären.



    Schon mal den Bloop gehört? 1997 hat NOAA ( National Oceanic and Atmospheric Administration) eine Tonaufnahme im Meer gemacht die bis heute nicht eindeutig zugeordnet werden kann. Hier der Ton


    Chinesen bauen ihre Dächer abgerundet und ihre Bergstraßen absichtlich kurviger um Geister abzuhalten. Laut den Chinesen können sich nämlich Geister nur gerade vorwegs bewegen. Auch gibt es in Hochhäusern keinen 4. und 14. Stockwerk in China. Teilweise auch keinen 13. Stk (wie hier im Westen in einigen Hochhäusern). Manchmal fehlen auch noch der 24. und der 34. Stk in China. Solang eine 4 vorkommt gibt es den Stockwerk nicht. Ob die Stockwerke 40-49 in chinesischen Hochhäusern verwendet werden konnte ich nicht eruieren.



    so on Dean



    Update 1. Februar 2011


    Schon mal so ein Schiff gesehen?
    http://www.dalimunthe.com/2010…most-bizarre-ship-in.html


    Cancun's Unterwasser Statuen
    Geheimcodes (wobei das eher englischsprachige Länder betrifft, aber hierzuland gibt es das natürlich auch)



    KA ob das hier reinpasst aber ich muss es mal loswerden; Habt ihr gewusst das die Reifen vom Bigfoot Monster Truck #5 von einem Army-Spezialfahrzeug stammen, nämlich dem Alaskan Tundra Land Train?! http://www.bigfoot4x4.com/more5.html


    Wer glaubt nur Fugu ist tödlich...
    http://jetsetta.com/travel/7-m…ds-from-around-the-world/


    Schon gewusst das die Sonne nur ein großes Smiley ist?
    http://rt.com/news/sci-tech/sun-smiling-smiley-eyes/


    Heißester Planet in unserer Galaxie
    http://rt.com/news/sci-tech/ho…=2leep&utm_campaign=2leep

    Wenn nur Du was gehört hast und sonst niemand dann ist es aber vermutlich eine Einbildung :mrgreen:
    Du schreibst von einem Presslufthammergeräusch und die sind bekanntlich sehr laut mit über 100 Dezibel. Da muss irgendwer was gehört haben wenn um 4 Uhr in der Früh ein Presslufthammer gestartet wird. Da fällt jeder normale Mensch aus dem Bett. Frag mal deine Eltern wenn es dir unangenehm ist die Nachbarn zu fragen.



    so on Dean

    Schwimmende Inseln oder unentdeckte Inseln wird es nicht geben. Die Kriegsmarinen der Länder, insbesondere die russische und die amerikanische haben wohl jeden cm des Meeres vermessen und untersucht.


    Wie kommst Du darauf dass auch nur irgendwer jeden cm aller Ozeane kennt? 90% der unteren Tiefen aller Weltmeere zb sind nicht erforscht (zb Marianengraben).


    Satelliten tun das übrige dazu.


    mhm... und nur weil wir Satelliten haben kennen wir auch jeden cm der Erde :roll:
    Der Regenwald, der Amazonas, Wüstengebiete, Tiefseegebiete etc sind alle noch nicht ausreichend erforscht. Wenn ich schon allein daran denke wieviel erst mit Googleearth entdeckt wurde. Vorher wurden Satelliten fast nur für Spionage, Militär, Wetter oder TV verwendet. Erst seit dem Google die Bilder ins Netz stellte haben wir (die User) uns freiwillig durch die Bilder gearbeitet. Erst vor einiger Zeit haben wieder zwei User was endeckt: eine unbekannte Ruine im Regenwald. Vorher hat niemand die ganze Welt fotografiert und das selbst ausgewertet. Satelliten zu mieten kostet verdammt viel Geld und kein Mensch hätte sich den Spass geleistet, ohne nicht zu wissen was man tracken oder aufnehmen möchte.



    Zu den Inseln selbst: Die Ursachen werden eigentlich ausreichend im Wiki-Link des TE's erläutert. Was mir nur irgenwie fehlt: Luftspiegelungen (Fata Morgana). Könnte auch ein Grund sein. Außerdem ist die Erde wie Kryton richtig schreibt in Bewegung und kleine unbewohnte Inseln, Sandbanken oder Riffe können schnell mal entstehen oder auch verschwinden bei Erdbeben. Größere Inseln wird man aber sicher nicht mehr finden.



    so on Dean

    Wie kann man das gut erklären *kopfkratz*
    Bei einer LF von 62% und einem Foto mit Blitz in einem engen Tunnel mit weisser Wand wird das Licht stark reflektiert von den Wänden und die Wasserpartikel in der Luft brechen das Licht. Vielleicht hilft dieser theoretische Ansatz um den mysteriösen Nebel zu erklären.


    Wenns euch nichts ausmacht würde ich mich über noch einen Tunnel-Foto-Upload freuen. Ein Bild reicht aber. Auch wenn man nichts sieht, würde ich es doch gerne als Vergleich sehen ;)



    so on Dean

    Hab mir jetzt nochmal das Original und das bearbeitete Foto angesehen. Naja zumindest erkenn ich jetzt auch am Original was so merkwürdig sein soll. Auf jeden Fall weiter überlegt und dann gelesen die Luftfeuchte im Tunnel hatte 62%. Vielleicht hängt es ja damit zusammen!?
    @AndreaTPF
    Hast Du noch ein Foto von dem Tunnel?
    und Du hast Blitz verwendet, oder!?



    so on Dean

    und hier schon die erste Verschwörungstheorie dazu^^
    sofern ihr Englisch könnt:
    http://www.whatdoesitmean.com/index1435.htm
    http://www.eutimes.net/2011/01…s-test-causes-mass-death/
    http://www.foxnews.com/us/2011…/bush-aide-dead-landfill/


    Kurz erklärt (für alle die nicht englisch können):
    Laut einem russischen GRU-Report haben wir Ami's eine Army-Boeing 767 mit Giftgas auf den Weg in den Irak geschickt. Aufgrund einer technischen Störung sprühte das Flugzeug das Gas über Arkansas aus und tötete so angeblich die 100000 Fische und die 5000 Vögel. Es geht aber noch weiter; Um das ganze zu vertuschen musste John P. Wheeler III dran glauben (der starb wirklich, siehe fox-link) weil er an die Öffentlichkeit mit diesem Wissen gehen wollte.


    Ich find es immer interressant zu beobachten wie schnell VT's entstehen :mrgreen:



    so on Dean