Beiträge von Rexr

    Hi,


    Das Thema ist sehr gut ein Bild habe ich leider nicht aber eine sehr unterhaltsame Doku.


    Es geht hier um den Megalodon


    Einen urzeitlichen Monsterhai der angeblich bis heute die Weltmeere unsicher machen soll.


    Ich halte die Doku für reißerisch aber dennoch sehr unterhaltsam :D

    #mce_temp_url#



    Ich wünsche euch allen noch einen schönen Abend

    Hi Leute,


    Ich finde die Stelle wo dieses Ding ins Wasser steigt sieht schon sehr menschlich aus.


    Also bekloppte Leute gibt es genug auf der Welt und ich glaube Alligatoren sind da auch kein Hindernis so ein Video zu drehen.


    Und vor allem wie auffällig das Wesen dann noch mit den Armen durchs Wasser fuchtelt, als ob da jemand sicherstellen wollte das die langen Arme auch gesehen werden.
    Und dann verschwindet es auch schon wieder hinter einem Baum. Nach den Geschichten die man so von dem Skunk Ape hört dürfte sich diese Kreatur nicht so unbeholfen fortbewegen.
    Ich erinnere mich da an diese Folge Monsterquest wo einige Polizisten mit Spürhunden hinter dem Ding her sind und sie Es trotz der Tatsache das es angefahren wurde nicht zu fassen bekommen haben.


    Also ich bin der Meinung das dieses Video ein Fake ist. Aber natürlich kann man das nie so genau sagen bei der Videoqualität.

    Hallo,


    Ja so sehe ich das auch, die Wahrscheinlichkeit ist schon sehr gering.


    Die Möglichkeiten sind ja sehr beschränkt es muss schon eine Verbindung zum Meer geben sonst kann man das direkt abschreiben.


    Aber die Beschreibungen sind auch alle etwas unterschiedlich. Habe mal in einer Doku gesehen das bereits um 900 so etwas wie ein großer Fisch der beim Loch an land ging erwähnt wurde.
    Das passt doch nicht wirklich zu der heutigen beschreibung von Nessi. Oder war damals alles was aus dem wasser kam automatisch ein Fisch auch wenn er nicht so ausschaut?


    Aber egal durch diese Legende bin ich vor Jahren überhaupt auf das Thema Kryptozoologie aufmerksam geworden also hatte es auch etwas gutes :mrgreen:

    Hallo,


    Den Schnipsel, wo bei Tag gut das Fell zu sehen ist kennen wir ja schon. Das soll doch einen angeblich schlafenden Bigfoot darstellen.
    Der kam doch damals in dem Zusammenhang mit dem Ultimativen Beweis auf Bigfoot, Anfang des Jahres. Genau der, der sich dann im Sande verlaufen hat...


    Stimmt und es handelt sich ja auch wieder um diese Melba Ketchum. Damals durfte doch angeblich nur dieses kurze Video gezeigt werden wenn ich mich recht entsinne doch deshalb weil es unstimmigkeiten mit den Rechten an dem Filmmaterial gab oder so ähnlich.
    Ist ja auch irgendwie seltsam warum denn warten? angeblich sollte dieser Film mit dem Bigfoot ja auch noch um einiges länger sein.
    Und das Video wo sich der Bigfoot durch den Wald bewegt hat unheimliche ähnlichkeit zu einem kurzen Clip der bei einer Folge von Monsterquest lief.


    Schnipsel 3, mit dem Gesicht in Nahaufnahme kam mir die ganze Zeit schon bekannt vor. Jetzt weiß ich, an was es mich erinnert hat: Chewbacca!


    Ich kann mir nicht helften, aber das Gesicht sieht schon sehr nach Wookie-Maske aus. Die komische Nase, der leicht nach vorne herausstehende Mund... Passt meiner Meinung nicht wirklich zu den Beschreibungen, die Sonst von Bigfoots Gesicht kommen.


    Weitere Infos, Details und Videos gibt es nun auf Grewi-Aktuell:
    http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspo…angebliche.html



    Also da besteht ja schon eine unheimliche ähnlichkeit zu der Wookiemaske :mrgreen:
    Aber ganz ehrlich würdet ihr für eine Storry die schon für etwas Wind sorgt auf so eine billige Fälschung zurückgreifen?
    Immerhin hat man doch einen Ruf zu verlieren. Und vor allem was hat man davon kurze Aufmersamkeit? wenn dann die Wahrheit rauskommt is eh alles futsch.
    Also eigentlich schon eine schlechte Werbung oder findet ihr nicht?


    Ich glaube aber ich schließe mich eurer Meinung an wird wohl nix dahinter stecken. Denn angeblich hatten die diesen Bigfoot namens Matilda ja auch eingefangen, dann kann man sich auch die Zeit nehmen und bessere Videoaufnahmen machen wenn man dann an die Öffentlichkeit geht.
    Und selbst wenn sie keinen gefangen haben wieso schießen sie nicht einfach einen ab wenn sie schon so nah rankommen? Ist zwar sicherlich keine Heldentat und ich persönlich würde es auch nicht gut finden aber so hätte man dann endlich mal einen Beweis auf dem Tisch liegen den niemand wiederlegen kann.


    Lg Rexr

    Moin,


    Hab es heute auch gelesen das ganze ist ja nichts neues.


    Ich persönlich würde mir schon wünschen das es der wahrheit entschpricht, denn ich halte es durchaus für möglich das ein solches Wesen existiert.


    Jetzt nicht unbedingt in der Form eines multidimensionalen außerirdischen Wesens aber als unentdeckte Menschenaffenart durchaus denkbar.


    Naja mal schaun was da noch kommt

    @ Davy Jones


    Hmm das ist eine wirklich gute Frage, die Wälder Nordamerikas sind einfach viel zu groß und unwegsam sonst könnte man sie Schulter an Schulter durchkämmen ohne einen Fluchtweg
    zu lassen. dann hätte man den Bigfoot irgendwann in die Enge getrieben oder eben nicht. So hätte man den Beweis das es ihn jedenfalls zu diesem Zeitpunkt nicht gibt.
    Oder eben doch je nach Ergebnis.


    Oder wolltest du auf etwas anderes hinaus?
    Also der Sound hört sich ja an als würde jemand sprechen hab mich so beömmelt. Aber bis 1:33 geht das Video nicht.
    Ich hab vor einigen Jahren auf Youtube mal einen Bigfoot Sound gefunden da is mir das Blut in den Adern gefroren mal schauen ob ich ihn wiederfinde.

    Vieles im Hintergrund hört sich an wie Hunde die bellen.
    Das kann alles sein da es ja sehr weit weg ist und dadurch die Geräusche verfälscht werden können.


    Aber interessant ist das alles auf jeden Fall und ich glaube es ist auch sehr wahrscheinlich das so ein Wesen wirklich existiert.
    Wissen werden wir es aber erst wenn es wirklich nachgewiesen ist oder das Gegenteil bewiesen wurde.



    Ich bin mal gespannt was da noch so alles kommt.

    Hallo Leute,


    da ich zur zeit Urlaub habe will ich auch mal einen Traum aufschreiben den ich heute Nacht hatte.


    Ich bin in einem Supermarkt unterwegs da ich Batterien für irgendetwas benötige, die ich aber nirgends finden kann. Als ich da so dir Regalreihen entlanglaufe treffe ich einen alten Schulkollegen, mit dem ich mich kurz unterhalte und der sich dann bereiterklärt mir suchen zu helfen.
    Wir laufen ewig lange durch den Laden finden aber nirgends Batterien statt dessen treffen wir andauernd auf Leute die ich kenne und die uns dann ebenfalls helfen.
    Auch nach langen suchen finden wir nix also beschließen wir eine Pause einzulegen. So stehen wir da in einem Treppenhaus und albern rum.
    Plötzlich wird der Laden von einem ca 7 m großen Gorilla angegriffen (wtf?) der Gorilla ist sogar der menschlichen Sprache mächtig und schreit uns zu ( Auf einmal gehöre ich einer Forschergruppe an) dass wir alle sterben werden.
    Wir überlegen nicht lang und rennen die Treppe runter zum Parkhaus in dem sich leider keine Autos befinden. Unten angekommen stehe ich mit einigen Forschern auf dem Parkdeck (der andere Teil der Gruppe befindet sich noch im Treppenhaus) und wir überlegen uns einen Fluchtplan. Es ist seltsam still obwohl ja oben der Gorilla wüten müsste. Plötzlich hören wir den Gorilla aus dem oberen ende des Treppenhauses mit ruhiger Stimme sagen " Dr.(Ihren Namen habe ich vergessen) sie haben mein Vertrauen missbraucht und dafür werden sie von jetzt an jeden Tag 2 Tränen weinen. (Diese Tränen, dass wird uns sofort klar stehen für 2 wichtige Personen die von jetzt an jeden Tag sterben werden bis niemand mehr übrig ist) Ihr werdet nicht entkommen akzeptiert euer Schicksal".
    In diesem Moment greift der Gorilla wieder an und stürmt das Treppenhaus runter dabei zerschmettert er die dort entsetzt stehenden Forscher. Alle rennen panisch über die Parkdecks auf den Ausgang zu. Kaum haben wir das Gebäude durch die Brandschutztür verlassen rennen wir über Felder mit braunem ca 1.20 hohem Grass ( es ist Herbst).
    Durch das Grass winden sich Trampelpfade von Wildtieren denen wir folgen. Einige aus unserer Gruppe bleiben stehen um sich zu verstecken aber irgendwie weis ich dass das nichts bringt da der Gorilla sie trotzdem finden wird, also laufe ich mit dem Rest des Grüppchens über die Pfade in Richtung eines kleinen Wäldchens.
    Hinter uns hört man ständig wie der Gorilla die zurückgebliebenen Menschen ermordet.
    Wir erreichen den Wald und rennen ins Unterholz wo das Vieh uns nicht so schnell ausfindig machen kann. Nach einiger Zeit kommen wir auf einen Hotelparkplatz auf der anderen Seite des Wäldchens an. Der Parkplatz und das Hotel sind voll mit Menschen die nicht ahnen was sie erwartet.
    Irgendjemand aus der Forschergruppe ruft mir zu "Schnell klaut ein Auto und flieht" was ich und noch irgend so ein Typ aus dem Team der eine Tasche bei sich trägt auch sofort machen.
    Wir laufen also auf dem Parkplatz herum und finden einen kleinen Transporter dessen Motor bereits läuft. Es schein sich niemand bei dem Fahrzeug zu befinden also halten wir zielstrebig drauf zu. Beim laufen sehe ich wie einem Typen der etwas weiter Abseits steht auffällt was wir vorhaben.
    Als wir den Transporter erreichen steigen wir schnell ein und ich lege den ersten Gang ein. In dem Moment als wir uns (sehr langsam) in Bewegung setzen kommt der Besitzer des Fahrzeugs wild fluchend um die ecke gerannt und folgt uns.
    Wir fahren auf die Straße in Richtung einer alten Hängebrücke. Im Rückspiegel sehe ich den Mann der uns folgt und im Hintergrund erkenne ich gerade noch wie der Gorilla das Hotel und den Parkplatz erreicht hat. Das Untier scheint aber alle Menschen zu ignorieren es tötet nur die Meschen die ihm im weg stehen und hält unbeirrt auf uns zu.
    Als wir die Brücke überqueren (in der Hoffnung das dieser Gorilla uns nicht folgen kann da die Brücke sein Gewicht nicht trägt) macht mich mein Beifahrer darauf aufmerksam das unten im Tal noch mehr Gorillas laufen ( die sind aber kleiner so ca 3 m).
    Auf der anderen Seite der Brücke angekommen folgen wir dem Straßenverlauf. Wir wissen wir brauchen ein schnelleres Auto da unsere Verfolger schneller sind als wir.
    Wie der Zufall es will taucht hinter einer Kurve ein Autohändler auf. Vor dem Laden auf einer Wiese steht ein Sportwagen aus den 20, 30ger Jahren, also halten wir und rennen zum neuen Auto.
    Beim Fahrzeug angekommen bemerken wir das wir nicht reinpassen wenn das Verdeck geschlossen ist (lol) und man kann schon wieder die Affen hören.
    Wir wissen das dieses Auto unsere letzte Chance ist also reißen wir das verdeck einfach runter und steigen ein.
    Im selben Moment als ich den Schlüssel drehe tauchen hinter uns die Affen auf und stürmen auf uns zu. Wir schaffen es gerade noch zu entkommen und sind jetzt auch viel schneller als die Viecher.
    Zum ersten mal haben wir kurz Zeit nachzudenken wie es weiter gehen soll. Der Tank ist auch voll wir kommen etwas zur ruhe.
    Der Typ der mit mir unterwegs ist meint wir sollen in die nächste Stadt fahren und dort dann die Militärkaserne aufsuchen. Noch dazu meint er irgend etwas von die ganzen Menschen dort werden es den Affen schwer machen uns zu finden das verschafft uns etwas Zeit.
    Ok gesagt getan wir halten auf die Stadt zu.
    Wir rasen durch die Straßen auf die Kaserne zu als plötzlich der Tank leer ist und der Motor ausgeht. Ich frage meinen Beifahrer wie das sein kann der tank war doch noch voll, und er erzählt mir irgendwas von Flugzeugmotor und kleinen Tank etc. Dann sagt er mir ich soll einfach mit dem letzten Schwung in die Kaserne reinfahren, und das mache ich dann auch ohne dies zu hinterfragen. Wir durchbrechen einfach die Schranke unsere Reifen werden zerfetzt und ich verliere die Kontrolle über das Auto, wir knallen mit Schwung in eine Halle wo andere LKW und Pkw stehen. Sofort sind wir von Soldaten umringt die aber nicht auf uns feuern stattdessen tritt ein höher gestellter Soldat aus der Menge hervor der meinen Beifahrer anspricht " Ich habe ihnen doch gesagt sie sollen nicht hier her kommen" darauf erwidert mein Beifahrer " Es ging nicht anders sie müssen uns sofort ausfliegen wir müssen mit dem Präsidenten reden das Experiment ist außer Kontrolle sie werden bald hier sein schnell"
    Die Soldaten helfen uns aus dem Auto und wir werden in die Anlage hinein geführt. Nach einiger weile kann ich ein Tor auf der anderen Seite erkennen durch das man bereits das Flugfeld sehen kann. Doch die Erleichterung war nur von kurzer dauer denn jetzt greifen die Affen die Kaserne an. Von allen Seiten hört man die Todesschreie der Soldaten die sich überall in der Kaserne befinden. Die Gorillas zerlegen das Gebäude und der Begleiter wird eingeklemmt. Er sagt zu den anderen Soldaten sie sollen mich in den Bunker bringen und ich soll die Tasche mitnehmen. Wenn die Affen merken das sie nicht mehr an die Tasche kommen hören sie vielleicht auf ( öhhm jaa *g).
    Dann kommt ein Gorilla arm rein geschossen, packt sich den Typen und zerrt ihn raus.
    Ich höre nur wie er schreit " Ihr seit zu spät" und dann folgt nur noch das knacken von Knochen. Also rennen wir alle wieder mal ein Treppenhaus runter und dann folgen viele Gänge, Räume und Treppen bis wir einen raum weit unter der Kaserne erreichen.
    Von oben hört man wie die Viecher sich ihren weg durch die Gänge bahnen und immer näher kommen.
    Überall Gewehrfeuer und Todesschreie, Zwei Soldaten stecken Schlüssel in ein Schaltpult und betätigen einige Knöpfe woraufhin sich eine dicke Stahltür öffnet (Ca 30cm dick).
    Ich betrete mit einigen der Soldaten den Raum dahinter.
    Ein anderer teil der Soldaten hat an der Tür Stellung bezogen und eröffnet das feuer auf ihre Kameraden,die ebenfalls versuchen sich in Sicherheit zu bringen (weil nicht genug Platz im Aufzug ist). Drei Soldaten stehen noch am Schaltpult und einer von ihnen Informiert den Presidenten und erbittet die Kennwörter für die Bunkertüren.
    Als er die Kennwörter erhält und sie in die Konsole eingibt bekommen die Kameraden an der Tür bereits Schwierigkeiten die anstürmenden Leute zurückzuhalten.
    Dann endlich sind die Codes eingegeben und eine noch dickere Tür hinter uns entriegelt und öffnet sich (ca 80 cm dick) wir betreten sofort den Raum dahinter der sich als Aufzugsschacht entpuppt.
    Hinter den Flüchtlingen die von ihren Kameraden weiterhin niedergeschossen werden tauchen jetzt die Gorillas auf. Ich drücke den Knopf (auf dem ein Pfeil ist der nach unten zeigt) und die dicke Bunkertür beginnt sich langsam zu schließen. Das schießen an der Tür hinten im raum hört auf und eine riesige Hand greift mit den Fingern in den spalt der Tür um sie wieder aufzureißen aber es ist zu spät, es knackt als die Tür die Finger des Gorillas einquetscht und abtrennt und der Fahrstuhl setzt sich in Bewegung setzt.
    Ich bin beruhigt als wir schon einige meter tief in den Schacht gefahren sind denn da würde kein affe reinpassen.
    Dann bin ich aufgewacht :)
    Was für ein verrücktes Zeugs man träumen kann :mrgreen:


    grüße Rexr

    Hi,


    Ich sag nur Eragon von Christopher Paolini.
    Lasst euch nicht von dem Kinofilm 2006 abschrecken.
    Hab jetzt alle 4 Bände durch und sag nur einfach geil sollte man gelesen haben.


    Lg Rexr

    Hallo,

    Möglicherweise waren es Aliens in einem Erkundungsraumschiff die nach einem potentiell bewohnbaren Planeten das Weltall durchstreift haben. Den Planeten haben sie mit der Erde tatsächlich gefunden. Der Heimatplanet der Außerirdschen könnte soweit weg ist das es x000 Jahre dauert bis sie mit einer Invasionsflotte zurück kommen um die Erde einzunehmen, genauer gesagt eben am 21.12.2012. Reisen durchs Weltall dauern bekanntermaßen3 sehr lange.


    Ein guter Ansatz, aber es gibt viel bessere Methoden als eine Mission die x000 Jahre dauert und deren Erfolg usw ungewiss bzw dessen Misserfolg viel wahrscheinlicher ist.
    Mann kann dann schon viel besser einige Generationenraumschiffe bauen und in viele erfolgversprechende Regionen aussenden die schon alles dabei haben um einen Planeten zu besiedeln.
    Und wenn dann eine der Missionen ihr Ziel erreicht ist es schon ein Erfolg. Denn in den x000 Jahren ist ja nicht gewährleistet das der Heimantplanet noch existiert.


    Sie könnten den Mayas erzählt haben das sie diese Zeit haben um auf der Erde zu leben bis die Außerirdischen zurückkommen und den Planeten für sich beanspruchen werden. So eine mächtige außerirdische Rasse könnte natürlich auch die Menschenopfer erklären da die Mayas große Angst vor den Götter/Aliens hatten.


    Und selbst wenn wieso sollten sie dann überhaupt eine Nachricht da lassen das sie wiederkommen um den Planeten zu erobern? Da kannst du ja auch einem Schwein sagen das es irgendwann zum Schlachter kommt, es wird in der kurzen zeit auch nichts dran ändern können.


    Ich denke das wir bei so einem fremden Planeten unser Überleben über das von (primiitiven) Alliens stellen würden.


    Da kann ich nur zustimmen.


    Aber ich denke es ist jedem klar das es sehr unwahrscheinlich ist das die Welt 2012 untergeht. Ich glaube jedenfalls nicht daran.
    Und wenn doch:



    Und wenn dem so wäre, was wollten wir schon ändern


    Lg Rexr

    Hi,


    Zitat Zeitfenster,

    Zitat

    Dazu fällt mir die Teekesselgeschichte ein.

    Da ist mir auch noch etwas eingefallen.
    Hab vor einigen Jahren mal eine Geschichte gelesen, in der Ureinwohner einen Knochen besaßen der sprechen konnte.
    Eine Untersuchung hat dann ergeben das der Knochen hohl war und durch seine spezielle vorm Radiowellen aufnehmen und hörbar wiedergeben konnte.
    Habe jetzt eine halbe Stunde gesucht aber leider nichts mehr dazu im Netz finden können. (Vielleicht kennt ja von euch noch jemand die Geschichte und kann mehr dazu sagen.)


    Ich kenne mich jetzt nich so genau mit Funkwellen aus. Also nicht lachen wenn ich falsch liege aber könnte es nicht sein das irgendetwas in deiner Scheune den selben Effekt hatte/hat?
    Vielleicht hat dann gelegentlich ein örtlicher Schlagersender dieses Lied gespielt, und durch die vielleicht spezielle Spielweise des Liedes konnte der Gegenstand der als Empfänger funktionierte halt nur dieses hörbar wiedergeben.


    Nur so ein Gedanke.


    Lg Rexr

    Hallo,


    Habe mir gerade mal den Text im Link durchgelesen.


    Also der Text wiederspricht ja zb der Aussage das ein Kugelblitz nie einem Menschen gefährlich wird usw. Und auch die vielen anderen unterschiedlichen Aussagen der Zeugen lassen eher auf verschiedene Erscheinungen schließen.


    Ich persönlich glaube das es Kugelblitze gibt. Aber sie sind nicht übernäturlich und auch nich von höheren Mächten gesteuert. Und sie sind erst recht nichts Magisches im Sinne eines "Schwarzmagierangriffs" wie oben einmal beschrieben.


    Zitat:Rônin

    Zitat

    dass es sich bei Kugelblitzen nicht nur um ein Phänomen handelt, sondern um verschiedene optische und physikalische Vorgänge, die mangels besserer Erklärung alle unter Kugelblitz abgeheftet werden



    Das seh ich genauso und ich seh das auch schon in deinem Link bestätig. 2 gute Ansätze zum einen die mit dem Wasser und zum anderen die mit dem silitium. Diese beiden entsprechen am ehesten dem Kugelblitz. Und alle anderen Erscheinungen ZB die in Italien wie oben einmal beschrieben können zb blitze über Wolkenschichten sein diese erscheinen dann auch als Lichtscheiben und der Laute Knall ist schlicht der Donner der durch die Berge Wie eine Art Verstärker zurückhallt. Und das war dann in der Örtlichen Folklore ein Kugelblitz weil vielleicht irgendwann ein Bauer von den Kugelblitzen gehört hatte und dann so etwas zu sehen bekam und sich dachte: Hey das müssen Kugelblitze gewesen sein.


    Zitat:Rônin

    Zitat

    Ich vermute aber wie gesagt, dass sich eine pauschale Erklärung deswegen nicht finden lässt weil es keine gibt; und weil das Kugelblitzphänomen schlussendlich nicht nur um ein physikalisches, sondern auch ein kulturelles ist - soll heißen; irgendwann vermischen sich die Fakten mit der Fiktion


    Deshalb kann ich da nur Nicken, besser hätte ich es auch nicht sagen können.


    Und jetzt noch zum Abschluss:


    Meine Oma hat mir vor ein paar Jahren auch einmal von einer Sichtung erzählt. Ich saß mit ihr im Wohnzimmer und las ein Buch das sich mit diesem und anderen Phänomenen außeinandersetzte. Und da hab ich dann zu ihr gemeint das ich mir so etzwas nich Vorstellen kann wie auch. Und da meinte sie nur doch solche Dinger gibt es. Sie selbst habe einmal einen gesehen der durch ein geöffnetes fenster ins Wohnzimmer kam einen Kreis flog dabei die Holzvertäfelung an der Dachschräge anbrannte (wie wenn man unter einem Blatt eine Flamme hällt und das Blatt dann schwarz wird aber nich brennt) und durch das selbe Fenster wieder raus is.


    Und sie meinte noch das wenn man die Fenster geschlossen hällt soetwas nicht passieren kann. Dass passt wieder nicht zu der Aussage das sie durch materialien wie glas oder metall usw gehen können.


    naja das wars ers ma von mir


    Lg Rexr

    Hallo Leute,


    Sehr Interresantes Thema muss ich sagen.



    Zitat

    Das ist eine philosophische These die mir, im Nachhinein betrachtet, besonders als Kind selbst häufig durch den Kopf geschossen ist


    Das ging mir genau so.


    Das ist eigentlich ein Thema zudem man einen Roman schreiben kann.


    Also gehen wir davon aus das wir uns alles was wir Wahrnehmen einbilden. Warum sollte es so sein? Welchen Sinn hätte sowas?




    Zitat

    Kann sein dass ich die These jetzt falsch verstehe, aber wenn es nichts gibt, was du dir nicht mit deinem Bewusstsein erschaffst, wie gibt es dann Zufälle resp. wie geschehen dann für dich unvorhergesehene Dinge? Widerspricht sich das dann nicht? So weit ich das verstehe, geschieht doch dann alles quasi nach deinem Gedankenmuster oder nicht?




    Hmm ich denke wenn sich das ganze in etwa so verhällt wie beim träumen, dann wird das praktisch alles vom Unterbewusstsein gesteuert und man kann nur Einfluss nehmen wenn man sich dessen bewusst ist das man träumt.


    Ich gehe aber einmal davon aus das es nicht so ist das nur ich existiere. Wie muss man sich das vorstellen das bewusstsein hängt körperlos in einem dunklen Nichts rum und damit ihm nicht langweilig wird bildet es sich einfach eine eigene Welt ein? dann muss man sich fragen wozu ist es gut das es in einem Nichts rumhängt. Dass ist doch irgendwo sinnlos? und vor allem wenn das Bewusstsein nichts anderes kennt wie das dunkle Nichts wie schafft es dann das Bewusstsein sich Farbe,Licht, und das alles vorzustellen?


    Also entweder das Bewusstsein ist etwas ganz anderes, und das was wir als Bewusstsein wahrnehmen ist nur irgendwo ein Dämmerzustand. oder es ist praktisch ausgeschlossen das wir nur allein existieren.


    lg Rexr

    Hi Leute, also auf dem letzten Bild das mit der Cam der Truppe aufgenommen wurde erkenne ich ein Zelt in der Mitte des Bildes außerdem noch ein Lagerfeuer im Hintergrund und durch das Licht des Feuers angestrahlter aufsteigender Rauch. Außerdem noch ein Licht im bereich des Zeltes das ich nicht genau einordnen kann.


    Es könnte sich um eine Spiegelung oder eine Überbelichtung des Films handeln, da es zu dem Zeitpunkt an dem das Bild gemacht wurde bereits dunkeler gewesen sein muss da man sonst nich den Lichtschein des Feuers im Rauch erkennen könnte.


    oder aber es ist eine Laterne im Zelt oder am Zelt.


    Achja danke für den Beitrag hat mich wirklich mitgerissen und mich zum nachdenken angeregt.


    Lg Rexr

    Hi,


    Amenutep ,


    Das ist mir auch aufgefallen, aber genau das macht ja dieses Thema so spannend. ;)


    Auch wenn es lange her ist, ich finde von den Indizien her ist es eine sehr nachvollziehbare Storry.


    und es freut mich das mal wieder jemand Interesse gezeigt hat :P


    aber dennoch muss ich Animus recht geben:


    Animus




    Zitat

    dein Post wirkt ziemlich dahingeschludert.


    Ich werde mir morgen Zeit nehmen ausführlich ( und ohne Rechtscheibfehler) zu antworten hab gerade nur keine zeit sry.


    Lg. rexr

    Guten Morgen Leute,


    Zitat Dean,


    Zitat

    Meine Meinung bleibt; Denkbar ist es natürlich das diese Grosskatzen überlebt haben aber das daraus Populationen entstanden sind halte ich für unwahrscheinlich.


    Seh ich ganz genau so, es muss ja nicht einmal eine Population entstanden sein. Wenn man sich einmal anschaut dass die meisten Sichtungen In den 1970ger Jahren bis etwa 1989 waren geb ich mal zum Protokol das etwa Löwen eine Lebenserwartung von 12 Jahren haben (Weibchen etwa 15).


    Quelle: http://www.big-cats.de/steckbrief_loewe.htm


    Zitat Dean,


    Zitat

    da der britische Dangerous Wild Animals Act 1976 in Kraft trat


    Nach 1976 wurden die Bestimmungen zum Halten von Großkatzen extrem verschärft, und da es vorher Mode war Großkatzen zu halten kann man auch davon ausgehen das Viele vom Adel Tiere hielten. Und wo dann 1976 das neue Gesetz kam wurden die Tiere Lästig und man lies sie laufen(so brauchte man sich um Nichts mehr zu kümmern)


    Zitat


    Im Exmoor wurden seit den 1970er Jahren unbekannte Tiere gesichtet. 1983 hatte der Farmer Eric Ley aus South Molton einen Verlust von über hundert Schafen innerhalb drei Monate zu beklagen. Alle Tiere starben durch die massiven Bisswunden an der Kehle.


    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/B…oor_und_Bestie_von_Exmoor


    Passt doch irgendwie zusammen oder etwa nicht?


    Zitat


    Nachdem im Jahre 1988 die Bestien vermehrt gesichtet wurden und die Angriffe zunahmen, beorderte das Ministerium für Landwirtschaft Scharfschützen der Royal Marines in das Exmoor. in das Exmoor. Obwohl einige der Soldaten Tiere sichteten, konnte kein Schuss abgegeben werden und nachdem die Anzahl der Sichtungen zurückgingen, wurden die Scharfschützen abgezogen.


    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/B…oor_und_Bestie_von_Exmoor


    Passt mit der Lebenserwartung für zb Löwen doch gut zusammen. Wobei man sich ruhig fragen darf wie es möglich ist das Scharfschützen der Royal Marines kein einziges Tier erlegen konnten obwohl mehrmals eines gesichtet wurde.


    Wenn sich jetzt Leute fragen sollten wieso immer aufs Exmoor verwiesen wird:


    Zitat


    Devon [] (kornisch: Dewnens) (historisch auch Devonshire) ist eine Grafschaft im Südwesten Englands. Die größte Stadt Devons ist Plymouth, aber seine Hauptstadt ist Exeter. Devon ist einerseits für seine pittoresken Küstenstädte und andererseits für die Dartmoor- und Exmoor-Nationalparks bekannt.



    Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Devon_(England)



    Gebt mal bei Google maps Dartmoor ein etwa 40 Kilometer nörtlich befindet sich der Exmoor Nationalpark (Bodmin befindet sich etwa 35 Kilometer westlich vom Dartmoor) gar nicht mal so weite Strecken wie ich finde. Und auf diesem Gebiet gab es die meisten Sichtungen (wenn nicht sogar alle wüsste das jetzt nich so genau). Also kann man diese verschieden beschrieben Fälle auch gern als einen ganzen sehen meiner Meinung nach.


    Naja und was teils aktuelle Sichtungen angeht, irgendwo hab ich mal eine Zeugenaussage gesehen wo gesagt wurde das solche Exemplare auch mit Jungtieren gesehen wurden. Kann es aber beim besten Willen jetzt nicht wiederfinden sorry. Könnte ja sein das einige Jungtiere überlebt haben. Nur denke ich nicht das diese wenigen eine lebensfähige Population gründen können, also wird sich (wenn es den so sein sollte) das Problem irgendwann von selbst erledigen.


    Dann hab ich noch eine Idee zur schwarzen farbe, könnte auch sein das die Tiere schlicht dreckig sind 8-) Ich meine es regnet da recht viel und dann zusammen mit dem schwarzen Schlamm. Und dann noch die Sache mit dem Sonnen Licht im Rücken oder der dunkleren Wahrnemung in der Dämmerrung, wie Dean geschrieben hat und schon hast du eine schwarze Katze.


    Zitat: Kirmo1


    Zitat

    Immer ausgegangen von der Sendung die ich gesehen habe war es so, dass durchaus Kadaver gefunden wurden die von einem großen Raubtier erlegt wurden.


    Nunja diese Sendung ist schon recht reißerisch, mir zb ist aufgefallen das die ziemlich viele Ergebnisse liefern müssen die ja auch man will sich ja vom Rest abheben.


    2 Beispiele:


    Bei dem Teil mit dem Alien im Garten: Da waren die Nachts auf einem Feld und finden (Monate später) zufällig 2 Wesen (wie im Video) die dann in irgend einem Wasserloch verschwinden. Und dann fahren die nach hause und kümmern sich nicht mehr drum (ja ne is klar ich würd mich dann dort tagelang auf die Lauer legen ich mein da is die Warscheinlichkeit recht groß noch einmal etwas vor die Kamera zu bekommen.


    Und nun noch das mit den Lichtern: Plötzlich hören dann alle ein Summen von irgendwo und Booom schon wird ein Licht am Himmel gefunden. Gleich am ersten Tag zufälle gibts. Und dann Werden einfach die Sachen gepackt und nach hause gehts :mrgreen:


    Was ich damit sagen will ich würde das nich unbedingt alles als die absolute Wahrheit nehmen.


    So das wars erst mal von mir.


    Zitat: Dean


    Zitat

    PS: Ich werd mich mal am Weekend in die Materie mehr einlesen und informieren vielleicht ändere ich ja dann meine Meinung oder kann was neues Interressantes berichten


    Da freu ich mich schon drauf.


    Lg Rexr