Beiträge von Walkerly

    Hallo Sky,


    um herauzufinden was Du mit einer AKE erreichen kannst, was Du erleben kannst und wie "echt" sie für dich ist, musst du sie selber erfahren.


    Ich habe einige Erfahrungen mit AKEs gemacht und was immer Wissenschaft, Skeptiker aber auch andere Praktizierende darüber sagen - bei mir war vieles anders. Meiner persönliche Überzeugung und Erfahrung ist, dass Du mit AKEs sehr viel über dich selber lernen kannst und auf alle Fälle Spaß haben kannst. Ich habe sogar Versuche gemacht (die bei anderen angeblich schon funktioniert haben), z.B. eine Kerze brennen lassen und dann zu versuchen sie im Zustand einer AKE auszublasen.


    Ich hatte sie auch ausgeblasen (in der AKE) - allerdings hatte sie noch gebrannt als ich aufgewacht war.


    Zu Deiner anderen Frage: Ich glaube, dass AKEs weder einen Dachschaden hinterlassen noch in irgendeiner Art gefährlich sind. Habe zumindest noch nichts derartiges gehört. Sie spielen sich ja höchstwahrscheinlich (wie gesagt, musst Du selber erfahren um es einordnen zu können) im Kopf ab.


    Ich selber hatte in letzter Zeit nach AKEs sehr heftige Schlafparalysen mit furchtbaren "Träumen". Einmal bin ich dann, als ich mich wieder bewegen konnte so schnell aus dem Bett gesprungen und wollte aus dem Zimmer rennen, dass ich gegen eine halb offene Tür gerannt bin und ein schönes Veilchen davon getragen habe. Zwei mal bin ich vor Panik aus dem Bett gefallen (na ja ein bisschen "Gefahr" ist also schon dabei). Ich habe 2 kleine Kinder und habe immer Horrorträume von meinen Kindern gehabt, konnte mich aber nicht bewegen und nichts machen. War ausgeliefert, wie andere meine Kinder aus ihren Zimmern rausgeholt und weggebracht hatten.


    Auch diese Schlafparalysen sind ja bekannt und es sind wirklich nur eine Art Albtraum - aber als Preis für eine außerkörperliche Erfahrung war mir das zu viel. Aber auch diese Schlafparalysen müssen ja nicht sein und manche können sie auch gut steueren, oder damit umgehen - viele haben sie überhaupt nicht.


    Jetzt bin ich eher in der Gruppe der "Klarträumer". Da bin ich mir ganz sicher dass ich mich im Traum befinde, alles steuern kann und nur Spaß habe - und Schlafparalysen habe ich da auch nicht.



    Mach Deine Erfarhungen, bleib dran - meine erste AKE war für mich eines der größten Erlebnissen, die ich machte (inkl. des blauen Auges) - dann kannst Du selber sehen, in wie weit Du das Universum erforschen kannst. Ich habe übrigens mit dem Buch " Out of Body" von William Buhlman angefangen. Nach 2 Nächten lesen und Ratschläge befolgen, hatte ich meiner 1. kurze AKE (wo ich mich selbst im Bett liegen sah). Insgesamt hatte ich ca. 10 AKEs innerhalb 6 Monate. Man muss also viel Gedult haben.


    Ich wünsche Dir viel Glück! Und lass mich wissen, was Du für Erfahrugen machst.

    Oh ja, das tolle beim Klartraum ist der Wind, wenn er dir ins Gesicht und die Haare wegbläst. Wenn Du auf einmal Düfte wahrnimmst. Es ist toll, wenn man im Klartraum merkt, dass die Sinne wacher sind als beim normalen Traum. Zum Beispiel beim Sex (oohh je, fast in jedem Beitrag von mir gehts um Sex - aber ich denke und hoffe ihr gebt mir recht - gerade wenn es um Klarträume geht - dass Sex sehr sehr häufig eine Rolle spielt). Wenn ich in einem normalen Traum Sex habe, dann habe ich halt Sex (Traumsex) - durchaus mit Höhepunkt - aber sonst halt geträumt. Beim luziden Traum hingegen, spüre ich alles ganz echt, ich rieche den Mann, ich höre ihn und auch danach, spüre ich, dass ich Sex hatte (die Frauen wissen schon was ich meine) - wie im normalen Leben auch. Schon komisch - aber einfach toll!


    Übrigens, seit ich dieses Thema mit der Fliegkraft eröffnet habe, hatte ich einen anderen Klartraum, in dem ich mal einen Tipp von Euch probiert habe. Ich habe meine Hände ganz schnell aneinandergerieben - und siehe da - ich konnte noch ein bisschen fliegen. Aber nicht wirklich lange. Aber es hat geklappt. Wahrscheinlich war es der Glaube an die Kraft der reibenden Hände .

    Heute Nacht hatte ich einen ganz komischen Klartraum.


    Erst träumte ich normal von zwei Männern die mich verfolgten, weil ich irgendwas geklaut hatte. Ich lief auf einer Straße vor ihnen weg und in meiner Panik beim Laufen hatte ich auf einmal das Gefühl, dass ich nur träumte. Dann machte ich schnell noch ein paar RCs. Als ich dann die Autonummernschilder nicht lesen konnte war ich mir ganz sicher. Ich sprang nach oben und wollte meinen Verfolgern davonfliegen. Doch die Verfolger flogen auch. Ich schrie ganz laut hinaus: "Ich träume! Ich träume!" Dann landete ich auf einem Felsen, weil ich meine Verfolger fragen wollten, warum sie denn auch fliegen. Jetzt hatte ich ja keine Angst mehr, da ich wußte, dass ich träumte. Es waren 2 junge Männer und ich fragte den einen. Er antwortete mir, dass er auch einen Klartraum hat. Noch nie in meinen vorherigen Klarträumen habe ich so etwas geräumt.


    Na ja, ich wollte mir nicht soviele Gedanken darüber machen, da ich irgendwie das Gefühl hatte, der Traum würde diesmal nicht lange andauern und wollte das Beste aus dem Traum machen und sagte zu dem einen (der gefiel mir sehr gut), dass ich jetzt gerne mit ihm schlafen wolle. Normalerweise war das noch nie ein Problem. In meinen Klarträumen machen die anderen immer alles mit. Dieser Mann begann zu zittern und sah mich ganz ängstlich an. Er schwitzte sogar. Ich hatte ein ganz komisches Gefühl und fragte ihn was denn los sei. Er antwortete: "Ich bin schwul". Also jetzt war ich total verstört. In meinem Klartraum? Ich müsste doch entscheiden ob jemand schwul ist oder nicht. Er tat mir leid - weil er sich so von gedrängt fühlte. Der andere Mann war aber ganz glücklich, als ich mich dan mit ihm vergnügte.......


    Also, so einen Klartraum hatte ich noch nie. Ich konnte den Traum steuern - aber nicht diese 2 Mitträumer.....

    Ich habe es sehr genossen, Deinen Traum zu lesen. Du hast so schön geschrieben - ich habe alles genau vor mir gesehen.




    Ich kann Dir leider auch nicht wirklich helfen. Ich bin ein "Extrem-Träumer" und habe mit den Jahren aufgehört Träume zu hinterfragen und analysieren zu wollen. Doch bin ich mir sicher, dass es Träume gibt, die uns etwas sagen wollen - das kann man, meiner Meinung nach, aber nur selber erkennen (oft erst Jahre später). Ich habe aufgrund meiner extremen Traumtätigkeit (bzw. als ich erkannt habe, dass es für andere Menschen nicht selbstverständlich ist so intensiv zu träumen und sich an so viele Träume jeden morgen detailiert erinnern zu können) angefangen meine Klarträume zu intensivieren und zu vermehren. Dann kann ich direkt im Traum Menschen und Wesen fragen was sie meinen und was los ist. Dadurch bin ich zwar nicht schlauer geworden, aber es macht spaß!

    Jetzt brauche ich auch mal bitte Ratschläge:


    Vor einigen Jahren hatte ich meine erste spontane AKE. Ich war fasziniert aber auch ein wenig verängstigt. Trotzdem startete ich mit einem Training, weil ich das nochmal erleben wollte - erfolgreich. Nach ein paar erfolgreichen AKEs habe ich gemerkt, dass ich oft in einer beängstigenden Schlafparalyse "aufwachte". Ich glaube zumindest, dass man das so nennt. Meisten waren Menschen neben mir im Bett, die mich angestarrt haben, einmal hat einer mein Kind aus dem danebenliegenden Zimmer geholt und ich konnte nciht helfen.
    Ich machte mir dann Gedanken, wie ich das besser vermeiden kann. Und tatsächlich - es ist mir gelungen. Ich bin eigentlich absoluter Bauchschläfer, da man aber immer wieder liest, dass man am besten auf dem Rücken liegen sollte, habe ich das auch gemacht - das war (glaube ich) mein Verhängnis. Ich kam mir dann so ausgeliefert vor, wenn ich aufwacht bin.



    Ich fing also an, mich aus meiner Bauchlage heraus in eine AKE "hineinzuverschwinden", was auch funktioniert und meistens ohne komische, angsteinflößende Erlebnisse beim Zurückkommen. Jedoch steige ich nicht empor und befinde mich am Fenster oder sonst wo in der Luft - nein ich sinke durch meine Matratze hindurch. Einmal von 10 befinde ich mich dann "wirklich" in unserem unteren Geschoß und von dort aus gehts dann los! Die anderen 9 mal allerdings, verschwinde ich unter meiner Matratze in eine Art Traumwelt, wo ich zwar vieles Steuern kann und mir auch voll bewußt bin - aber es ist eher ein luzides Träumen. Nichts gegen luzides Träumen, das macht mir wahnsinnig Spaß - aber manchmal würde ich gerne wieder mehr AKEs haben um mehr über mich und die Welt zu erfahren (klingt blöd, aber ich hoffe, das lesen viele Gleichgesinnte, die nicht Lachen).


    Nun zu meinen Fragen:


    Haben manche von Euch Erfahrung darin von der Bauchlage aus eine AKE zu haben?
    Wie kommt ihr aus Eurem Körper raus, nach oben, oder auch vielleicht nach unten durch die Matratze?
    Warum komme ich bei der Bauchlage meist in einen luziden Traum?


    Vielen Dank für Eure Ratschläge! :thumbsup:

    Obs noch jemand liest????


    Also ich bin eine Frau und war in einem früheren Klartraum mal ein Mann. Es war komisch - ich wollte das ja auch nicht, ich habe in einem Traum mit einer Frau geschlafen. Ich habe keine Ahnung wie sich das im richtigen Leben für einen Mann anfühlt - aber in diesem Traum war das voll real und intensiv. Ich fand es nur schon in dem Traum komisch, weil ich wirklich im normalen Leben keinerlei sexuelles Interesse an Frauen habe und war auch ganz froh, als ich wieder wach war. Das war aber zum Glück mein einziger Klartraum, wo ich ein Mann war (wenn mir das wieder passieren sollte, werde ich wahrscheinlich schwul :-)

    Hallo!
    Ich habe schon seit frühester Kindheit öfter Klarträume gehabt. Aber erst seit ein paar Monaten befasse ich mich gezielt damit, weil ich sie gerne noch besser steuern möchte. Seit ich mich intensiver damit beschäftige habe ich im Schnitt einmal in der Woche einen Klartraum. Sobald ich im Traum merke, dass ich träume (oder auch nicht ganz sicher bin) fliege ich los (Spätestens dann bin ich mir sicher, dass ich träume). Das tollste für mich ist, wenn ich dann den Wind im Gesicht spüre und er meine Haare aus dem Gesicht bläst. Das ist so real und schön! Nun aber zu meinem Anliegen:


    Die Flugkraft läßt zur Zeit immer schneller nach und ich sinke auf den Boden. Je mehr ich mich bemühe, um wieder zu starten - ich komme nicht mehr in die Luft. Auch verblaßt sich das Bild zunehmend. Aber ich bin immer noch in meinem Klartraum. Ich mache dann halt andere Sachen, aber diese sind eben nicht mehr so KLAR. Gibt es Tricks oder Übungen, wie ich diese Träume noch besser kontrollieren und "klären" kann?


    Vielen Dank

    "Sehen" kann die Seele wahrscheinlich nicht wirklich, aber wahrnehmen auf eine andere Art. Ist aber doch egal wie jemand das ausdrückt. In unserer Sprache gibt es halt hören und sehen. Es mag "goldig" erscheinen. Ging mir genauso. Aber wenn Du mal eine richtige außerkörperliche Erfahrung machst, wird aus dem "goldig" - phänomenal. Ich bin selbst nicht überzeugt 100% ig überzeugt davon, ob es wirklich meine Seele ist, die aus dem Körper gleitet, oder ob sich alles nur im Hirn abspielt - aber egal - es ist einfach phänomenal.

    Hi,


    also ich muss sagen, bei mir war das genau anders. Als ich vor ca. 2 Jahren die ersten "willentlichen" OBEs hatte, habe ich mich auch gefragt, welche Rolle eigentlich mein Körper spielt. Ich bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich meinen Körper, den ich jetzt besitze, so gut wie es nur geht durch das Leben zu bringen. Es ist ja mein Körper. Ich lebe dort drin. Und ich kann nur OBEs haben, wenn ich diesen Körper verlasse. Wenn ich in meinem nächsten Leben einen anderen Körper besitze, werde ich aber wieder Jahre lang in ihm gefangen sein, ohne zu wissen, was war und was ich außerhalb erleben kann (vielleicht werde ich auch immer darin gefangen bleiben). Also versuche ich doch solange es geht meinen Körper das Beste zu geben, um möglichst lange in ihm bleiben zu können. Außerdem mag ich mein physisches Leben auch recht gerne in diesem Körper . Das ist mir schließlich geschenkt worden. Und wer weiss welchen Körper ich danach bekommen werde......


    Walkerli


    ... klingt ganz schön abgefahren - eigentlich bin ich ein ganz normaler, lebensfroher Mensch, der es genießt Erfahrungen außerhalb unserer physischen Welt machen zu dürfen.

    Also ich lese immer von Rückenlage. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass man eine AKE auch in Bauchlage machen kann. Ich habe mich immer zum Üben auf den Rücken gelegt und viele verschiedenen Methoden ausprobiert, da ich jedoch absoluter Bauchschläfer bin, wurde es mir oft unbequem und ich konnte mich nicht 100% entspannen. Dann drehte ich mich auf den Bauch um und wollte schlafen, da ich dann nach der langen, erfolglosen Rückenlage keine Lust mehr hatte und nur noch müde war. Ohne mich auf irgendetwas zu konzentrieren, fingen die Schwingungen an und meistens fand ich mich am Fenster wieder. Einmal bin ich auch in meiner Bauchlage nach unten geglitten - durch die Matratze durch.