Beiträge von hermundurus

    Ein schöner Beitrag zum Thema Lokalsagen.
    Ich selber kenne nur näher die Sage der Weißen Frau, die sich sogar, um den Prinzen Louis Ferdinand den Tod zu verkünden, von Berlin oder Kulmbach aus auf Reisen begeben hat.
    Auf der Heidecksburg in unserer Kreisstadt wird immer geflissenlich auf das Zimmer hingewiesen, wo das geschehen sein soll. Habe ich schon mal hier drüber geschrieben.


    http://de.wikipedia.org/wiki/Wei%C3%9Fe_Frau_%28Gespenst%29
    http://www.heidecksburg.de/cms/pages/de/startseite.php
    http://www.franken-wiki.de/ind…igunde_von_Orlam%C3%BCnde
    http://www.lichtleben-lexikon.…sse_Frau/weisse_frau.html


    Ansonste ein guter touritischer Hinweis, wenn ich in die Ecke komme.

    Noch ein paar Gedanken, ohne in Traumdeuterei verfallen zu wollen. Diese sind mir nach meinem ersten Posting noch eingefallen.
    Manchmal bleiben doch Fragen, warum der Traum den genauen Inhalt hatte.


    Beim ersten könnte ich mir vorstellen, daß ihr selber mit einem Detail der Trauerfeier nicht zufrieden wart und Euch Gedanken gemacht habt, was die Mutti dazu gesagt hätte.


    Zum zweiten. Hier würde ich vielleicht selber grübeln, warum eine bestimmte Person zum "Würger" wurde. Könnte es hier sein ,daß der junge Mann auf Dich in irgendeiner Weise einen nicht unbedingt positiven Eindruck hinterlassen hat (egal auch, was das war).
    Mehr möchte ich nicht spekulieren.

    Wieso entfernen?
    Wenn ich das könnte, würde ich mich selber trainieren, selber austesten.
    Ich würde das als Gabe und nicht als Fluch betrachten.
    Und zum Arzt würde ich garnicht gehen. Was sollen da Mediziner?
    Da ist santiagos erster Ratschlag besser.
    Nicht, daß der Neurologe Dich mit irgendwelchen Sedativa o.ä. vollpumpt. Er kaum für das Problem qualifiziert sein, wenn etwas dran ist.

    Ich hatte voriges Jahr Gelegenheit im Museum des Schlosses Tirol einen Rattenkönig zu betrachten. Habe dann gleich gegoogelt.
    In diesen Foren wurde die Thematik schon beprochen


    http://www.allmystery.de/themen/mt23051
    http://www.geister-und-gespens…k/phaenomene/rattenkoenig.
    http://forum.sagen.at/


    Hier ein paar Geschichten (allerdings ohne Verknotungen, etwas weg vom Thema, aber nett zu lesen)
    http://maerchenbasar.de/vom-zauberring-5865.html#post17893
    http://maerchenbasar.de/ratten…irlibi-1792.html#post2600
    http://maerchenbasar.de/rheinmaerchen-1344.html#post1839


    Auch hier könnte etwas Interessantes stehen, müßte nachsehen, ob ich das Heft noch habe.


    http://www.pm-magazin.de/de/ak…e/inhalt/inhalt_id732.htm

    Nun habe ich das Buch doch gelesen.
    Schlecht war es nicht. Nur gemein von Gluchowskij*.,daß er die geheimnisvollen Aliens der Oberwelt hat vernichten lassen war dumm, das wäre ein guter fortsetzender Gedankenkonstrukt gewesen.
    Gute Ideen des ersten Bandes wurden nicht weiterverfolgt.
    Das ginge noch, wenn Fortsetzungen geplant wären, aber er möchte erst mal nicht weitermachen... heul


    * Ich habe hier eine ander Transkription gewählt, die deutsche.
    Ich könnte mich aufregen, wie oft hier in Deutschland die englische Umschreibung russischer Wörter ein falsches Bild der Aussprache vermittelt. Da spinnen manche Übersetzer aber auch Verlage, die das so wollen.

    Doch noch eine Bemerkung.
    Der "gute" Hawass ist für die Ägyptologie der Diktator der wissenschaftlichen Erkenntnisse.
    Zweifelsohne ist er ein guter Fachmann, aber was die Welt wissen darf, entscheidet er.
    Mehr ist mir sein Verhalten an Kommentaren nicht wert, kenne aus Sozialismus-Zeiten genug solcher "Päpste"
    Jahrmarkt der Eitelkeiten!!!

    Hm, ich bin kein Magier.
    Schön wäre es, ich könnte da manches mehr erreichen.
    Habe auch einige Bücher darüber gelesen. Der Unterhaltungswert war meistend gut. Bin kein Zauberer geworden.


    Aber zum Thema.
    In allen Büchern, die ich dazu gelesen habe wird von "Magiern" selbst dargestellt, daß Liebeszauber zur Willensbeeinflussung gehört und damit als negativer zu bewertender Versuch der Schwarzen Magie zuzuodnen ist.
    Von den z.T. empholenen Rezepten bekomme ich Würgeanfälle (bitte selber weitergoogeln).


    Also gutes altes Rezept: Wer sich verliebt hat, soll den anderen durch seine Persönlichkeit überzeugen oder es sein lassen und eine(n) Andere(n) suchen

    Wenn wir bei Hitze von einen mehr oder weniger feinen Schweißfilm bedeckt sind und die Luft steht, kann nur relativ wenig verdunsten. Die stärkere Luftbewegung durch den Ventilator führt weniger feuchtigkeitsgesättigte Luft zu uns und es kann dadurch mehr Flüssigkeit auf dem Körper verdunsten. Dadurch wird die Temperatur an der Haut, nicht im Raum selbst gesenkt - also entsteht der Kälteeffekt.


    In der Sauna ist es umgekehrt. Man bewegt sich wenig oder kaum.Hier kühlt sich die heiße Luft in Körpernähe ab, auch wenn der Bereich und der Temperaturunterschied nur sehr minimal sind. Diese wird durch Bewegungen verweht und wir verspüren mehr Wärme.

    Ich würde in beiden Träumen keinen bedeutungsschweren Hintergrund suchen.


    Zm ersten. Die meisten Menschen träumen von lieben Menschen, die verstorben sind. Und da es eben nur Träume sind, sind die Situationen meist irreal.
    Erst neulich haben mir meine Eltern fröhlich verkündet, daß sie wieder da seinen.


    Zum zweiten. Ich denke, hier kann ruhig die von Dir genannte Ursache mit der Wirkung vertauscht werden. Der Traum wird von einem unangenehmen Gefühl im Hals ausgelöst worden sein. Der Rest ist die übliche, wenn auch unschöne, phantastische Draufgabe.

    Um noch einmal auf den Beitrag von CarlSagan einzugehen.
    Leider waren die alten Astronauten nicht so schlampig wie die in den SF-Klassiker der Strugatzkis "Picknick am Wegesrand". ;) ;)


    Schön, wenn wirklich welche was vergessen hätten.
    Aber das wäre dann in der Forschung bestimmt ein ritueller Gegenstand. gg

    @ Tina


    Ja, dort kann man mit sowas reich werden.


    @ Lexidriver


    Das war in den 1980ern, im Nachbarort E. Der Rest ist Datenschutz.
    Vielleicht nahm das, was sich heute wie eine urbane Lebende ausmacht, hier seinen Ausgang.
    Ansonsten hätte ich auch nicht die ABI erwähnt.


    http://de.wikipedia.org/wiki/Arbeiter-_und_Bauerninspektion


    Ansonsten ein für alle Male. Entweder ich schreibe hier etwas was ich weiß oder lasse es sein. Zu etwas anderem bin ich mir zu schade.


    ps. In DDR-Zeiten erschien so etwas nie in Zeitungen.

    Hier die Antwort: GARNICHTS


    Derartige Cemikalien sind nicht gegen Krankheiten gerichtet, sondern greifen in den normalen Lebensrhythmus ein.


    Ich könnte mir vorstellen, das eine gelegentliche, bewußt geschluckte Pille was nutzen kann. Aber in wieviel Fällen bleibt es dabei? Die Versuchung zum nächsten Male ist riesengroß.


    Diese Psychopharmaka machen nicht intelligenter, sondern greifen in den nomalen Lebensrhythmus ein. Natürliche Regenerationsmöglichkeiten werden scheinbar nicht mehr benötigt.
    Schlaf, Sport, (regenerierende) Musik hören, mit Kumpels mal ne Stunde rumhängen, selbst mal EINE Stunde mit PC-Spielen... werden als unwichtigt erachtet.


    Und irgendwann kommt dann doch das Burn-out.


    Ich kann Euch nur eines raten, laßt die Finger davon!!!


    Habe mich mit einigen Leuten in meinen Bereich unterhalten, die auch so gehandelt hatten und sich anschließend selber in den Hintern hätten beißen können, daß sie so blöd waren und auf diese verkehrte Weise "neue Kräfte" schöpfen wollten.

    Ich bin derselben Meinung wie Nachtwolke.
    Androiden, selbst in irgendeiner Vorstufe, sind noch weit entfernt.
    Bei Planetenerkundungen hieße es sicherlich auf Grund der langen Übertragungsdauer u.U. mindestens zig-millionen in den Sand zu setzen. Auf bestimmte Situationen muß in Sekundenschnelle gehandelt werden. Also sind autonom handelnden "Einheiten" gefragt. Ich kann mir vorstellen, daß eher Menschen selbst öfters auf dem Mond, dem Mars oder sogar auf einigen Planetenmonden landen werden bevor es hochentwickelte, autonome Androiden gibt.
    Interessanter erscheint mir der Einsatz auf der Erde selber. Riskante Orte, schlechte klimatische Bedingungen, Gefahrensituationen..., hier konnte sich ein Einsatz lohnen.
    Allerdings wird auch dann der wirtschaftliche Faktor eine große Rolle spielen.
    Eine SF-Geschichte ist schnell geschrieben, selten ist der Autor ein Firmenbuchhalter. ;)

    Die Fahne zu zeigen , gehört zu bestimmten Ereignissen wieder zum Bild in Deutschland. Es ist jedermanns private Angelegenheit. Da haben auch Besserwisser, ganz egal aus welcher Richtung, nicht das Recht, ihre Mitbürger zu bevormunden. Es gehört zu den durch das Grundgesetz garantierten politischen Freiheiten


    Das Zeigen der deutschen Fahne und die Parteinahme für unsere Mannschaft
    zur WM durch arabischstämmige Mitbürger sehe ich als ein positives
    Zeichen von Integration. Es zeigt, daß sie sich, egal wie weit ansonsten ihre persönliche Integration gehen mag, zu ihrer neuen Heimat bekennen.


    Und nun diese Einmischung. Vorwürfe des Nationalismus an Menschen mit Migrationshintergrund empfinde ich einfach als lächerlich.


    Aber wie mag es auf diese Mitbürger wirken, was sollen sie denken?
    Auf der einen Seite immer das Klagen über fehlenden Integrationswillen. Dies aber klingt so, als wenn selbst Integrierte nicht gebraucht werden.


    Und nun zum zu den "Linken". Es ist ein riesengroßer Unterschied, ob sich, sich selbst als "links" bezeichnende Chaoten, zusammenrotten oder friedliche Leute sich in einer Organisation oder Pareti zusammenschließen. (Jedenfalls meine Meinung, auch wenn ich nicht dazugehöre).
    Die im Artikel erwähnten gehören bestimmt nicht zu Sympathieträgern. Entsprechend meines obigen Hinweises auf das GG handeln sie verfassungswidrig und durch die Nötigung im Sinne des Strafgesetzbuches sogar kriminell.

    Wenn man sich hier so schön ekeln kann, will ich auch einen Beitrag leisten. ;)
    Auch Brauereien sind nicht gegen böse Zwischenfälle gefeiht.
    Es betraf vor Jahren einen Bekannten. Es war Sommer und heiß. Er hatte großen Durst und golgerte eine Flasche Bier runter. Plöötzlich spukte er im weiten Bogen aus.
    In der Flasche war was. Als die allgemeine Auswertung begann, lag eine winzige Maus auf dem Hof. In der Flasche waren noch mehr - ein ganzer Wurf.
    Der Arzt mußte kommen und eine Spritze geben, damit die Würgekrämpfe wieder audhörten.
    Der Fall wurde in der Brauerei von der Arbeiter- und Bauerninspektion groß aufgezogen.