Beiträge von andrea71

    Einige Gh teams waen schon dort, und nichts von den Geschichten konnte bestätigt werden.
    Es wäre sinnlos dahin zu fahren. Und womöglich würde eure Angst, und eure Erwatungsahltung euch nur einen Streich spielen. Da ist nichts..und wird auch nie was sein, und war auch nie was^^

    Hallo;


    Sobald jemand mal solch ein Gefühl hat, dass in einem Raum etwas nicht stimmt, wird sich dieses ausbreiten. Je mehr Angst dazu kommt, desto schlimmer wird es werden.
    ich weiss nun spezifisch nicht, was wirklich dein Problem ist, und da musst nun du ansetzen.
    Versuche mal wenn du drinnen bist in diesen Räumen zu ergründen was dir dort nicht gefällt. Monströse Möbel? Enge? Vielleicht ist das Bad ohne Fenster? u.s.w.
    gehe dein Problem einfach mal nüchten und unvoreingenommen an ;-) Denk nicht gleich an etwas paranormales, sondern versuche dein Unwohlsein in den Räumen besser und vorurteilslos zu deuten !


    zum klopfen:


    Grade um diese Jahreszeit, ist es nichts aussergewöhnliches, das evtl Heizungsrohre, Wasserrohre ect. mal Klopfgeräzusche von sich geben. Über dies würde ich mir mal gar keine Gedanken machen ;-)
    Du schreibst es wird immer aufdringlicher..was wird aufdringlicher? und vor allem wie? Deine Angaben müssen genauer sein, sonst kann man hier nur spekulieren wo dein Problem liegt^^.


    lg

    Wir haben mal einen Selbsttest gemacht. Man liest ja sehr viel darüber, und auch sehr suspekte Geschichten.
    Zudem raten wir ja unbedingt ab davon . Troz allem fanden wir, kann man nur über etwas reden, wenn man weiss um was es geht, und sich selbst damit beschäftigt hat.
    Ich betone aber, das dies nur unsere eigene Erfahrung ist mit einem Bord, und wir deshalb auch nur unsere Eindrücke hier darstellen können.
    Trotzdem hoffen wir, das vielleicht ein paar leute es sich zu herzen nehmen, und das ganze hinterfragen.




    Selbstversuch Hexenbrett (quija bord)


    Wir bitten um Verständniss dass wir hier keine Details zu den Regeln, und keinerlei Infos zur Anleitung veröffentlichen werden. Auch nicht auf Anfrage!



    Wie suchten uns eine Location aus die im Volksmund und nach Aussage der Besitzer angeblich frequentiert ist, schafften eine dementsprechende Atmosphäre mit Räucherstäbchen, Kerzen ect..


    Zuerst wurden die Regeln und die Vorgehensweisen besprochen.
    Überwacht wurden die Tests von einer Vollspektrumkamera, 2 Videokameras mit Nightshot,2 EMF Messgeräten, und 3 Audioaufnahmegeräten.


    Test 1:


    Teilnehmer: alle Anwesenden (5 pers)


    Wir stellten die typischen Fragen.


    Es tat sich leider gar nichts, das Ding (Planchette) wollte sich einfach nicht bewegen, und es war recht ermüdend.
    Nach etwa 45 Minuten brachen wir dann den Test ab.


    Fazit : Wir waren wohl zu angespannt, weil wir noch nicht wussten was uns erwartet, und auch zuletzt unkonzentriert.So konnte das nichts werden.


    Nach einer Pause also nochmal das Ganze.




    Test 2:


    Teilnehmer: alle



    Wieder die typischen Fragen.


    Diesmal funktionierte es tatsächlich, etwas langsam und schleppend, aber es tat sich etwas. Jedoch waren die Antworten etwas wirr und sinnfrei.
    Die Planchette zeigte auf Buchstaben, die keinen zusammenhängenden Sinn ergaben. Jedoch war unser Ehrgeiz nun geweckt.


    Fazit: Es funktionierte schon besser,jedoch noch zu konfus, aber alle waren diesmal konzentriert, und durch den Reinfall beim 1. Test um einiges entspannter.Darum hat es wohl besser geklappt.



    Nach einer Pause zum..


    3. Test:


    Diesmal wollten wir es genau wissen und stellten unheimlich viele Fragen, es funktionierte reibungslos, die Planchette huschte nur so übers Brett
    und antwortete uns bereitwillig.
    Das ganze entwickelte sich zu einem belustigendem Gesellschaftsspiel. Nach einigen ernsthaften Minuten, fing man an Spass zu machen, stellte unglaubliche Fragen und bekam unglaubliche Anworten.
    Einmal war "es" Meine Mutter (diese wusste allerdings nicht mal mein Geburtsdatum), dann der Freund eines members, dann der Onkel, die Oma, und sogar Michael jackson.
    Wir stellten sogar Fragen zur eigenen Vorgehensweise.Eine Frage beinhaltete ob es möglich sei Entitäten (wenn es sie denn gäbe) mit EMF nachzumessen? Die Anwort lautete JA.Wobei man ja anmerken muss, das 2 EMF messgeräte daneben standen, und diese sich nicht einen Millimeter bewegt haben bzw. einen Piepser von sich gaben. ABER wer hat dann die Planchette bewegt? WENN eine Entität mit EMF einher geht, und bei uns eine anwesend war, die mit uns angeblich komuniziert hat, warum schlugen diese Geräte nicht an?
    Diese Antwort könnt ihr euch nun selbst geben.



    Das Ganze zog sich etwas eine Stunde hin bis wir beendeten.


    paranormale Aktionen in unserem Umfeld fanden zum Zeitpunkt der Sitzungen nicht statt.



    Fazit des Ganzen:



    Uns ist sehr schnell klar geworden, das da wirklich nichts dahinter steckt, (wie wir von Anfang an vermuteten) und alles nach dem ideomotorischem Prinzip stattfindet


    Carpenter Effekt



    "der Carpenter-Effekt (oder ideomotorischer Effekt) bezeichnet das Phänomen, dass das Sehen sowie – in schwächerem Maße – das Denken an eine bestimmte Bewegung die Tendenz zur Ausführung eben dieser Bewegung auslöst." (wiki)


    Zudem zeigt es eben genau die Auswirkung des Kräfteparallelogramms, wenn man sowas objektiv betreibt.
    Es sind viele "steuernde Kräfte" gemäß dem Carpenter-Effekts da, somit ergeben die Antworten dann keinen wirklichen Sinn, weil die entstehende Bewegungsrichtung (Ersatzkraft) willkürlich ist.
    Esoteriker würden jetzt damit argumentieren, dass dies nicht passiert, wenn sie es machen.
    Auch dafür gibts aber eine Erklärung, denn gerade wenn man es ernst nimmt, dann richtet sich das Ergebnis nach der Art der Frage.
    Bei persönlichen Fragen wirkt eine gezielte Kraft gemäß der Erwartungshaltung des Fragenstellers. Diese wirkende Kraft übertrifft dann die wirkenden Kräfte der anderen Teilnehmer (weil diese die Antwort nicht kennen), wodurch die erwartete Bewegungsrichtung des Fragenstellers nur geringfügig beeinflusst wird.
    Weiterhin fragen Esoteriker meist gezielt, sprich "Ist da ein Geist?", oder "Ist da Herr Schmidt?" und stellen eben keine völlig offenen Fragen.
    Außerdem werden gerne Testfragen gestellt, z.B. "welches Jahr haben wir?". Bei solchen Testfragen kennen alle Teilnehmer die Antwort, daher wird hier auch immer das richtige Ergebnis entstehen und die Teilnehmer täuschen sich selber, indem sie daraus schlussfolgern, dass es funktioniert.


    Uns fiel zudem auf, je länger man sich damit beschäftigte, dest reibungsloser und schneller funktionierte es.



    Unser Testergebniss sollte aber nun nicht dazu animieren es uns nachzutun,es ist weiterhin ein gefährliches Spiel. Nicht jeder ist in der lage dies ganze so objektiv zu betrachten. Psychisch labile , leicht beeinflussbare und ängstliche Menschen sollten es auf gar keinen Fall anwenden.
    Denn auch wenn wir für uns festgestellt haben, dass es nicht funktioniert, im Sinne der Erzählungen mancher, oder auch Erlebnissberichten oder auch durch die Esoterikszene . Es ist immer noch eine reine Interpretationssache.


    Dennoch sollte man sich immer bewusst sein, je mehr man an solchen Unfug glaubt, desto mehr ist man empfänglich dafür,von solchen Spielchen Schaden zu nehmen. Es ist immer eine rein subjektive Sache, inwiefern man das alles an sich heran lässt und der eigene Glaube an übersinnliches verankert ist.
    Deshalb auf jeden fall Finger weg davon!


    Andrea

    Es gab mal jemanden der eine Untersuchung auf Spuk in einem Kontzentrationslager gemacht hat. ich persönlich und auch mein Team würden das aber kategorisch ablehnen. Aus Pietätsgründen.


    Es gibt einfach Orte die man respektieren sollte. Egal wie interessant sie erscheinen. ich habe schon einiges gehört, dass Menschen in Konzentrationslagern, Schreie, Gerüche , und einige andere Dinge erlebt haben wollen.
    Ich gehe aber davon aus, das es eine überwiegend reine Selbstsuggestion ist. Das viele aus eigenen Emotionen meinen soetwas zu bemerken.

    Nunja, ich denke es liegt eher daran, das noch keiner auf die Idee gekommen ist?


    Wenn man mal so die Geschichten allgemein betrachtet, ist doch der Ablauf meist der selbe:


    einer findet das Gebäude und den grausigen Fall
    der nächste war angeblich schon mal dort
    der nächste erfindet noch einen Schatten auf einem Foto (Pareidolie) dazu
    der nächste postet es in einem Forum
    die nächsten Foren machen nur noch copy/paste


    e voila, ein neuer mysteriöser Spukfall ist entstanden.


    Ich denke wirklich das das meiste einfach nur zusammangebastelt wird. Zumindest in Deutschland.
    Irgendwelche Stories im Internet werden übernommen, und man macht sich nicht mal die Mühe zu recherchieren.
    Es fängt ja meist so so an, das einer ein haus weiss was leersteht, da MUSS es natürlich spuken..hm...jaahaa in alle leeren, meist zerfallenen Gebäuden spukts. :lol:
    Und wenn es dann noch eine Heilanstalt war, oder sonstiges..ja dann spukts erst recht :roll:
    Und vor allem wenn jemand drin gestorben ist...dann sowieso :roll:


    Zensur


    warte ab, auch die von dir oben genannten Gebäude werden nun kurz über lang in irgendwelchen Foren auftauchen ;):D

    gut, dein Argument habe ich nicht bedacht. Das ist allerdings wahr.


    Die Intention war einfach die, das sich dann die User auch mit mit den entsprechenden programmen auch beschäftigen müssen um einen fake aufzudecken. Quasi "learning by doing "
    Denn selbst wenn einer postet wie er es entlarft hat, wäre es für manchen nicht nachvollziehbar, da sie sich nicht mit dem bearbeiten von Fotos auskennen.


    Aber wie gesagt, deinen Einwand verstehe ich und kann diesen nachvollziehn ;-)

    Vielleicht hätte man dieses Test auch so durchführen sollen wie ich damals. Auch wenn dieser ebenfalls kritisiert wurde zum Teil. Aber ich habe dort nichts gepostet dazu sondern nur Die Frage gestellt wer dort etwas sieht.
    Das hat viel Spielraum für Interpretationen und auch Diskussionen gelassen .
    An sich finde ich solche Tests nicht schlecht. Aber bitte ohne Fakegeschichte, und dann auch etwas anspriuchsvoller, so das es den Usern hier im Forum gerecht wird^^.
    Denn mit Verlaub, das war sehr einfache Arbeit und ich denke das hätte nur noch 1 oder 2 Posts gebraucht bis zumindest Irrwish oder auch Lexi oder gar ad-santiago drauf gekommen wären ;-)


    Die Idee einen Extrathread zu eröffnen wo man sich mit dieser Materie mal auseinandersetzen kann, halte ich persönlich für gar keine schlechte Idee, denn selbst ich lerne immer wieder gerne dazu,und es scheint hier ja einige zu geben die von Photobearbeitung richtig Ahnung haben.
    Vielleicht einfach einen Thread in dem jeder mal ohne Kommentar Fotos einsetzen kann, um sie analysieren zu lassen? egal nun ob Fake oder nicht. Denn wenn es ein Fake wäre und ein user es entdeckt und auch begründen oder dokumentieren kann, wäre es bestimmt lehrreich für einige.

    Irrwisch


    Zitat

    Ein Feuchte-Messgerät wäre zur Jagd auf HuiBuh auch sinnvoll (aber sowas hab ich komischerweise noch bei keinen Ghosthuntern in der Equipmentliste gesehen).


    Und einen sog. "Datenlogger" führt amazon.de unter "Spielzeug" ;). (Finde es eh interessant, wie jemand auf die Idee mit dem Datenlogger gekommen ist, um Wetterdaten zu speichern, ... zum Geister jagen! :D)


    Eigentlich hat jedes Team ein Luftfeuchtemessgerät Wir haben sogar mehrere,allerdings führt man das nicht seperat auf, weil es meist in einem Gerät intergriert ist,wo ich auch zum nächsten Punkt komme.
    Ein Datenlogger misst nicht nur die Themperatur sonder überwacht auch die Luftfeuchte in regelmässigen Abständen (meiner tuts zumindest)
    Und sie sind einfach relevant um Daten zu erfassen. man nutzt diese Kleingeräte ja nur um später auf Fotos oder Filmen evtl Anomalien erklären zu können, Wie z.b. Luftfeuchtebilder,Nebel..ect..es ist nur intern interessant,nicht für die Allgemeinheit.


    Zum Equipment eines Ghosthunters:


    Es nutzt sich diese ganzen Dinge alla TABS oder ähnliches anzuschaffen, wenn man nicht weiss, wozu man sie benutzt. Die Sache damit "Geister" suchen und finden zu können ist schlicht falsch !!
    Man nutzt solche Gerä#tschaften, um damit natürliches auschliessen zu können, sprich Anomalien zu verfolgen, um deren Ursprung ausfindig zu machen.
    Man kann weder mit einen IR noch mit einem EMF irgendwas beweisen oder sonstiges.
    zudem möchteich hier den Menschen die etwas gründen wollen noch folgendes nahelegen, beschäftigt euch erst mal noch mit den Daten die wichtig sind, wie z.b. woher kommt ein EMF ausschlag, was kann einen solchen verursachen? wie sind die Normaldaten in einer Wohnung z.b. ? denn wenn ihr das nicht wisst, nutzt euch auch kein EMF Messgerät, wenn ihr den Auschlag nicht deuten könnt.
    Die Praxis ist ganz toll, aber die Theorie gehört auch dazu, sonst wird aus jedem Ausschlag, aus jeder Themaperaturanomlie und jedem Foto ein Geist. ;)

    Ich bin nicht sehr bewandert in fachlichen psychologischen begriffen, aber ich versuche mal meine Gedanken hierzu zu schreiben.


    Mich macht eines stutzig, das nur ER ihn sah. Das sind meist Anzeichen dafür das es doch subjektiv ist.
    Es gibt ja viele Theorien über Spiegel, die Esoteriker würden jetzt wahrscheinlich sagen das sich eine Seele darin verfangen hätte..u.s.w. das träfe ja in deinem Falle nicht zu,
    denn du sahst ihn ja in allem in was man sich spiegeln konnte, und damit sind wir auch schon bei dem Wort..SICH..SPIEGEL.


    Was wäre denn, wenn du dir im wahrsten Sinne des Wortes nur selbst damals den Spiegel vors Gesicht gehalten hast?
    Das es villeicht eine Art BILD war, das du dir selbst von dir erschaffen hast?
    Vielleicht hattest du als Kind ein Erlebniss das dich evtl dazu bewog?


    oder


    VIelleicht hast du dich damals von irgendeinem mann bedróht gefühlt z.B. und hast aus Angst dich von ihm verfolgt gefühlt und ihn darum uberall hineinprojeziert??


    So eine Art seine eigene "schwarze" Seele oder seine Berdohung durch jemand anderen für sich selbst sichtbar machen. Ich weiss das es verrückt klingt, war aber mein erster Gedanke. Vileiicht kann ich es auch nur schwer erklären, aber hier gibts ja einige die damit mehr bewandert sind.



    lg

    Nach dem Bild geht es da wahrscheinlich um Hinduismus, könnte SHIVA sein.(Hat keinen Dreizack dabei.der als Amulett getragen wird.) üblicherweise hat man in so was einen heiligen text, der als Amulett getragen wird.
    das machen Muslime, Christen, buddhisten, Juden, halt alle mit heiligen Büchern.
    vielleicht ein Kästchen mit einem Abschnitt der Bhagavad Ghita.


    Villeicht hilft dir das ja weiter..


    lg

    @Dezee


    weil es hier nicht im Grundsatz darum ging das Foto zu analysieren, denn das können wir schon.
    Sicherlich war ein Hintergedanke dabei gerade dieses foto zu nehmen, weil darauf man eben etwas hineininterpretieren KÖNNTE.
    Ein Bild von einem Baum wäre für diesen test weniger geeignet gewesen.
    Hier ging es nur darum wer was darauf sieht. Nicht mehr und nicht weniger. Um einfach mal zu sehn, wer was sieht und warum.


    Das dieses Bild nun kein geist darstellt oder es ein Kamerafehler ist, daräüber brauchen wir nicht zu diskuttieren. das wissen wir auch so.
    Und nichts anderes habe ich auch geschrieben.

    res ..


    es waren sogar über 50...genau 73 um genau zu sein.


    Gut ich verstehe eure Einwände ja..
    Aber wer sagt denn das man "geister" überhaupt fotografieren kann und wenn ja mit was??
    Ist es nicht müssig darüber zu spekulieren wie man etwas fotografiert, wenn man noch nicht mal einen empirischgen Beweis für dessen Existenz hat?
    Und WENN sie existieren würden..aus was sie bestehn undmmit welcher technik sie dann am besten "einzufangen" wären??
    Ergo spielt es doch gar keine Rolle mit was man fotografiert.Alles und nichts kann richtig sein !


    @Irrwish


    es ist schon ziemlich weit hergeholt, uns mit Tarotkartenlesern im fernsehn zu vergleichen.ist dir nichts besseres eingefallen?


    und ich wiederhole nochmals meinen Lieblingssatz: ich habe mein Euipment NICHT um Geister zu beweisen oder zu suchen, sondern ich haben es um damit natürliche Ursachen ausschliessen btw finden zu können !!!!
    Was andere Teams damit machen ist für mich nicht relevant und wichtig. Ich arbeite nicht das dem Modeschema, sondern so wie ich es für richtig halte. Somit möchte ich auch nicht kit 17-25 jährigen Hobbyghosthuntern verglichern werden. da bin ich schon längst drüber und könnte deren Mutter sein.


    lg

    Deine Erklärung in allen Ehren, aber sie sind völlig irrelevat irrwisch.


    Hier gehts weder um irgendwelche technischen Grundsatzfragen noch um die Auswertung eines Fotos. Villeicht solltest du dir erst nochmals Den Thread durchlesen bevor du lossschiesst.
    Ich habe mit keinem Satz behauptet, das dort ein geist zu sehn ist, oder sonstwas.


    manchmal vergeht mir wirklich die Lust..ihr findet immer was um es einem zu vermiesen . Es hat einfach keinen Zweck....
    Das hat alles nichts mehr mit konstruktiver Kritik oder auch einem konstruktiven Umgang miteinander zu tun.
    Sondern nur mit dem suchen nach dem bekannten Haar inner Suppe ;)

    dean


    Dein Wunsch ist mir befehl..grins
    hier mal noch eins was eine Minute vorher gemacht wurde :



    Zeitfenster


    ja die proportionen stimmen nicht wirklich überein. das stimmt.Wie gesagt ich will das "Ding" auch gar nicht benennen, denn es kann vieles sein.
    Aber ne nette Taille oder? :mrgreen:


    lg

    huhu Dean,


    ja ich habe noch etwa 6 weiter Bilder von diesem Tunnel. Aber in keinem war es nochmals zu sehn.
    Und ja ich habe Blitz verwendet. Datt Dings da unten ist stockdunkel..wir hatten ja den ganzen Strom und Lüftung ect. abschalten lassen.
    Wir haben auch Atemtests durchgeführt, und Körperwärmetests mit einer und mehreren Personen im Tunnel. Aber nichts hat auf den Fotos nebel gezeigt.
    Wir wurden auf diesen Tunnel aufmerksam weil unsere Basis in diesem Abschnitt davor lag. Und immer wieder dachten wir aus dem Tunnel etwas zu hören..
    Eigentlich wenn man genau nimmt kann man sogar Luftzug oder ähnliches ausschliessen, da dieser Bunker ja über eine eigene Belüftungsanlage verfügt. Und diese wurde von uns ebenfalls deaktiviert. Und es sonst keine weiteren Ausgänge gibt.



    lg

    Hier mal die Auswertung unseres kleinen Tests.


    es haben sich viele Menschen versch Glaubensrichtungen Alters und Gruppen daran ernsthaft beteiligt.
    etwa zu 49% waren es Menschen, die an paranormales glauben und 51% die nicht glauben.


    Erstaunlicherweise hält es sich genau die Waage 50% haben etwas gesehn 50% nicht.


    Allerdings haben fast ALLE (99%) die an etwas glauben, etwas gesehn. und zwar ein und dasselbe.
    Von den Nichtgläubigen haben etwa nur 50 % etwas gesehn.Aber auch dasselbe.


    hat man den Teilnehmern nun das bearbeitete Bild gezeigt, haben alle sofort dasselbe gesehn.





    Im unbearbeiteten Zustand nicht.



    Fazit:


    Es lässt sich also sagen, das Menschen die an paranormale Phänomene glauben, mehr sehn wie andere.Mal dahingestellt was es nun wirklich auf dem Bild ist.
    Pareidolieffekt ist also bei den gläubigen Menschen mehr gegeben wie bei den Nichtgläubigen,enn man nun anhand des Probebildes mal diesen einbezieht.
    Allerdings muss man sich fragen, ob gläubige Menschen nicht einfach genauer hingucken und nichtgläubige einfach nicht drauf achten?
    Wenn wir wieder dieses Probebild als Beispiel nehmen,hätte ein Nichtgläubiger oder jemand der sich mit der Materie nicht beschäftigt,
    wahrscheinlich gar nicht auf diesen Nebel geachtet und das Bild nicht bearbeitet.
    Was man nun auf dem Probebild wirklich sieht sei nun mal dahingestellt, ist es wirklich eine "Figur" ? oder unterliegen wir doch alle dem Pareidolieffekt?
    Hat man nun allen eine Vorgabe geliefert, egal ob nun gläubig oder nicht, haben sich alle beeinflussen lassen und dasselbe reininterpretiert.


    Für mich ist das Ergebniss nicht wirklich eine Überraschung.So etwas in der Art habe ich mir schon gedacht.
    Und ich weiss das auch nun der Spruch kommt, das man das auch ohne diesen kleinen test schon wusste. Aber für mich war es einfach mal wichtig,
    das auch mal so zu lesen und auch die einzelnen Interpretationen zu lesen die da gemacht wurden.
    Es war erstaunlich was die Leute alles so gesehn haben wollen und auch gefragt hatten dazu.


    Bleibt also weiterhin skeptisch und betrachtet alles etwas genauer.Lasst euch nicht von eurem Glauben beeinflussen,
    und fragt auch mal einen Skeptiker nach seiner Meinung ;-)


    Und noch zu dem Bild:


    ich habe es in einem Bunker in einem Tunnel gemacht. der Tunnel ist etwa 2m Hoch und 1,5m breit.
    Ich ging hinein, und der Nebel kam vom anderen Ende und müsste etwa 10m entfernt gewesen sein.
    Vor mir war keiner drin im Tunnel und auch dahinter vom anderen Ende her niemand.
    Was man nicht ausschliessen kann ist Nebel aufgrund hoher Luftfeuchtigkeit dort unten.Es ist ein verzweigtes Tunnelsystem.
    Alles wäre möglich da es ja in einem berg in etwa 33m Tiefe liegt.
    Ich habe es auf dem ersten Blick auch nicht gesehn, aber wir GHs betrachten ja unsere Fotos ganz genau.;-)


    Diese Gestalt sehe ich übrigends auch, allerdings würde ich nie behaupten ob sie nun tatsächlich da unten existent war oder nicht btw das es ein "geist" war..
    Denn ich habe weder was gesehn, noch irgendetwas an Durchzugsluft ect. gespürt.
    Aber mal ehrlich..lol wenn es denn tatsächlich etwas war, und es so auf mich zukam..bin ich froh das ich es nicht gesehn habe. :mrgreen::mrgreen:



    ich danke allen die sich daran beteiligt haben!!


    lg