Beiträge von GloomySunday

    Zigarettenrauch enthält sowieso schon Blausäure, steht glaub ich auch in einem der vielen verschiedenen Warnhinweise. Das Kaugummis das verstärken sollen halt ich aber für unwahrscheinlich.

    Sind ja ein paar sehr "interessante" Gestalten bei.


    Als ich das gelesen hab, dachte ich ja gleich "Wie lange dauert es wohl, bis die ersten Superschurken auftauchen?", aber siehe da, die gibt es schon:


    ROACH



    naja, wohl auch nicht ganz ernstgemeint.


    Aber warum eigentlich nicht? Ich meine, wenn ich im "Hello-Kitty-Kostüm" ne Bank überfalle, kann ich doch hinterher ganz klar auf "Unzurechnungsfähig" plädieren ;)


    lg
    Gloomy

    Ich hab mal ein wenig weiter recherchiert.


    Laut Wikipedia wurde Radium bis Ende der 1920er Jahre noch für viele Dinge genutzt, unter anderem wurde 1928 mit Radium versetztes Wasser als Getränk verkauft (der Energydrink der 20er, jetzt mit echter Radioaktivität ;) ). Klar, zum Zeitpunkt von Michalaks Begegnung war es schon lange aus dem Handel und die Gefahren bekannt, aber wenn man sich so anschaut was man z.B. auf alten Bauernhöfen noch an "Schätzen" aus Großmutters Zeiten zu Tage fördern kann, mag es etwas unwahrscheinlich sein, aber wirklich wundern würd es mich auch nicht wenn er irgendwoher noch 1-2 Flaschen von dem Zeug bekommen konnte. Und die Fläche in der die Strahlung gemessen wurde war ja wirklich klein, ich denke wenn man dort also die besagten ein oder zwei Flaschen Radiumwasser auskippt, könnte das die Messungen schon erklären.


    Das Silber der Splitter war zwar ungewöhnlich, aber sicherlich auch nichts was er nicht hätte besorgen können. Es dann in eine W-Form zu bringen, ist wirklich keine Kunst, vorallem nicht wenn er Industriemechaniker war. Bei den daran gefunden Kristallen und Mineralien, könnte ich mir auch vorstellen, dass er sowas hatte, er war ja schließlich "Hobby-Geologe".


    Warum er das alles machen sollte? Keine Ahnung. Aber Menschen haben schon deutlich aufwändigere/verrücktere Sachen gemacht, um ihre 15min Ruhm zu bekommen.


    Ich will hier auch nicht auf Biegen und Brechen "beweisen" das es ein Fake ist, ich überprüf nur gerne immer: "Hätte er es selbst machen können?" Und da würde ich sagen: Ja, mit etwas Aufwand liese sich das ganze nachstellen/faken.


    lg
    Gloomy

    Hallo,


    nachdem ich hier nun einige Tage interessiert im Forum rumgestöbert habe, hab ich mich nun mal entschieden bei euch mitzudiskutieren. :)


    Die Verbrennungen kommen mir auch etwas "seltsam" vor. Laut seiner Aussage entstanden sie ja durch einen "Abgasstrahl". Nun gibt es bei Gasen ja zwei Möglichkeiten:


    a) Das Gas strömt langsam, also mit wenig Druck. Das sollte aber dazu führen, dass das Gas sehr schnell, schon wenige Zentimeter hinter dem Gitter verwirbelt, vorallem wenn es dann auch noch Kleidung, also ein sehr feines Gittergewebe durchdringt. Ein so "verwirbeltes" Gas, kann aber unmöglich ein so exaktes Muster bilden.


    also bleibt b) Gas unter hohem Druck. Dafür sind mir aber eigentlich die Verbrennungen nicht tief genug, sie sehen auf dem Bild ja doch recht oberflächlich aus. Denn ein Gas, das heiß genug ist Kleidung zu entzünden, und mit genug Druck auströmt um nicht zu verwirbeln, würde meiner Meinung nach tiefere Verbrennungen hinterlassen.


    Sieht für mich damit also auch eher nach einer Kontaktverbrennung aus. Aber ich bin da kein Experte auf dem Gebiet, nur "Hobby-Gerichtsmediziner".


    Aber selbst wenn es eine Kontaktverbrennung ist, würde ich nicht ausschließen, dass er kurz mit dem Gitter in Berührung kam, ohne es sofort zu merken, denn ein "UFO" zu sehen, ob nun militärisch, ausserirdisch oder sonstwas, ist sicher ein kleiner Schock.


    Ob es nun also Fake, Alien oder sonstwas war, keine Ahnung, dafür gibt´s in der Geschichte zu viele Dinge für die ich spontan auch keine schlüssige Erklärung wüsste, nur halt bei den Verbrennungen bin ich mir recht sicher, dass sie so wie geschildert nicht entstehen können.


    Lg


    Gloomy