Beiträge von Elypoknur

    Ich mag HipHop, wenn die Textinhalte qualitativ hoch sind und etwas mit Geschcihte oder Politik oder Gefühlen zu tun haben ... nciht generell alles mit diesem Inhalt, aber wenn Inhalt, dann trifft mich meist irgendetwas in diese Richtung am meisten ...


    eine etwas andere Sache, die ich gerade im Internet entdeckt habe und die mich doch sehr zum Lachen gebracht hat mcöhte ich hier mit euch teilen:


    [video]

    [/video]


    Eine Rap-Crew, die versucht die Menschen dem Thema Veganismus näher zu bringen ... auf ihre sehr besondere Art und Weise XD ... schauts euch an; schreibt gerne was dazu.


    Ely

    Es soll ja eine EU-weite Volkszählung stattfinden in deren Rahmen unter anderem auch persönlihce Daten erhoben werden sollen, die niht zwansläufig vonnöten sind für die Durchführung einer Volkszählung.


    Es besteht Auskunftspflicht, bei Verweigerung können Bußgeldzahlungen in Höhe von 5000 EUR angeordnet werden.


    Auf der offiziellen Homepage des Projekts (http://www.zensus2011.de/ ) werden folgende Ziele genannt, die man mit der Volkszählung erreichen möchte:

    QUELLE: http://www.zensus2011.de/der-z…r-der-zensus-gut-ist.html


    Gegner des Projekts vom AK Zensus (http://www.vorratsdatenspeicherung.de/ - wie verlinke ich nur diese WEB-Adressen? Ich kann die Buttons nicht anklicken) führen folgende Kritikpunkte ins Feld:

    QUELLE: http://www.vorratsdatenspeiche…tent/view/450/55/lang,de/



    Wie denkt ihr über den Zensus 2011? Haltet ihr es für eine gute
    Sache oder steht ihr dem ganzen misstrauisch gegenüber oder lehnt ihr es
    sogar völlig ab und warum?


    Ely

    Meinst du sowas wie Mystica-die großen Rätsel der Menschheit ( ISBN 3-8289-0804-7)?! ... Is sowas wie Brockhaus über Mysterien ... zumindest so ähnlcih und dass ein Thema 2 Seiten einimmt (aber dafür is die Schrift auch größer und bunter illustriert und geht nich besonders in die Tiefe...)

    Hallo


    In der aktuellen P.M. Fragen und Antworten geht es in der Titelstory um Geister. Im Mittelpunkt steht die Frage nach Erklärungen für Geisterphänomene/Erlebnisse mit Geistern. Unter anderem wurde das Parapsychologische Beratungsstelle vorgestellt und deren Gründer Arndt von Lucadou, der Psychologe und Physiker ist.
    Den interessantesten Teil des Artikels finde ich war der, in dem es um rationale Erklärungsansätze für Spukerscheinungen ging (In einfacheren Fällen dass sich Klopfgeräusche von Heizungsaktivitäten herleiten lassen oder dass sich Bilder deshalb bewegen weil der Rahmen magnetisch ist und hinter der Wand ein Aufzug ist, welcher beim Rauf und runter fahren magnetisch auf sie wirkt). Ich weiß die P.M. ist nicht so ausführlich wenn es um das Aufarbeiten von Themen geht, aber trotzdem gibt sie manchmal interessante Stichworte zu Themen, wo ich mich dann näher informieren mag...
    Eine Theorie besagt, dass Geistererscheinungen in erster LInie Projektionen der menschlichen Psyche sind, in denen sich Ängste, Traumata, nciht verarbeitete Gefühle Bahn brechen. Für diese Theorie würde sprechen, dass Spukphänomene sich immer auf eine Bezugsperson konzentrieren würden ...
    Hört sich meiner Meinung nach logisch an. Was sagt ihr zu dieser Theorie bzw. kennt ihr andere Theorien denen ihr mehr oder weniger Glauben schenkt? (Zum Beispiel gibt es glaube ich irgendeine Energie Theorie dass vergangene Ereignisse Schwingungen an einem Ort hinterlassen und entsprechend sensible Menschen können diese positiven / negativen Schwingugnen noch Jahrzehnte/-hunderte später nachspüren ... glaub sone Theorie gibts zum Beispiel auch)


    Elypo

    Also dass Chaoze One ziemlcih linksgerichtet ist ist mir durchaus bewusst (und das finde ich auch nicht schlecht). ich höre ihn ja auch niht wegen seiner genialen Beats, sondern weil mir die Lyrics gefallen. Ich liebe Lieder, in denen geschcihtliche, gesellschaftliche oder politische Thematiken gekonnt aufgegriffen udn verarbeitet werden ... das ist zumindest ein Aspekt unter dem ich Musik hören kann. Es kommt mir nicht immer nur auf die Meodie oder die toll eingesetzten Instrumente an. Diese Art von Musikhören befriedigt mich vlt. auf eine andere Art als Musik die ich wegen des schönen Klangs oder ähnlichem höre, aber deshalb nicht minder.
    Ich höre auch ganz Genreunabhängig Musik weil es mir um den Künstler und seine Kunst im Einzelfall geht und nicht um die Szene, der er zugehört.



    EDIT Cat:
    Volltextzitat entfernt. Bitte Forenregeln beachten!

    Ich höre ja generell sehr sehr wenig Hip Hop, von den Sachen die im TV laufen fast gar nichts, aber auch sogut wie alles was nicht im TV läuft nicht wirklcih. Wurde hier schonmal Chaoze One erwähnt? ... Den schon. Den find ich allerdings ganz gut...

    The Wind That Shakes The Barley


    Der Film spielt in Irland im Jahr 1920. Es wird in erster Linie die Geschichte von zwei Brüdern erzählt, die sich sehr lieben, aber auch unterschiedlich in der charakterlichen Ausprägung sind (der eine der Macher, der andere der Denker). Beide schließen sich aus eher unterschiedlichen Gründen - mal von der Vaterlandsliebe abgesehen - der IRA an. Zu erst kämpfen beide Seite an Seite für die Unabhängigkeit Irlands.
    Der Wendepunkt des Verhältnisses zueinander tritt ein, als 1921 der iro-anglikanische Vertrag unterzeichnet wird. Der Süden des Landes wird zum Freistaat Irland erklärt während Nordirland noch unter Englischer Herrschaft steht.
    Der eine Bruder möchte weiterkämpfen um den Rest des Landes zu befreien während der andere findet, dass durch den Vertrag ein guter Kompromiss geschlossen wurde auf den sich die Menschen einlassen sollten.
    Das heißt ersterer belibt in der IRA und kämpft als Rebell weiter und zweiterer wird Mitglied einer von den Engländern beaurtragten Sicherheitspolizei, die dazu da ist den neuen Frieden zu sichner und die gegen die verbliebenen Rebellen der IRA vorgeht. Beide gehören nun also verfeindeten Organisationen an.
    Der jüngere Bruder wird schließlich festgenommen und zum Tode verurteilt. Trotz der Liebe die sie verbindet trennen sie ihre ideologischen Ansichten für die sie zu sterben bereit sind. Der ältere Bruder fürht schließlich den Exekution durch, erschießt den kleinen Bruder.


    Ich finde den Film gut und bewundere den kleinen Bruder und bin gleichzeitig traurig, weil eigetnlich wünsche ich mir gar keinen Krieg weil er genau so sein wird wie der Film: traurig.


    Ich weiß nicht ob ich den Inhalt des Films wirkich eins zu eins wiedergegeben habe und auf den Punkt gebracht habe. Darum hier einfach der Wikipedia-Link dazu: http://de.wikipedia.org/wiki/The_Wind_That_Shakes_the_Barley

    Ich habe jetzt nicht alles gelesen und bin auch kein Politik-Experte höchstens Interessierter. Aber ein wenig was - so bilde ich mir zumindest ein - kan nich mir auch mit meinem begrenzten Wissen zusammenreimen.
    Was ich schon länger gehört hab: Sarazzin äußert sich in feindseliger Art über "den Islam". ... Sich in feindseliger Art und nicht in sachlciher Art - auch wenn man gegen etwas / jemanden ist oder Misstände deutlich machen will - über etwas zu äußern, führt am Ende dazu, dass derjenige der angegriffen wird, in die Defensive geht und einen selbst verunglimpft oder sich noch mehr abschottet - dadurch zu einem Beispiel für das NegativBild wird, welches Sarazzin von Moslems zeichnen will. Dass seine Absicht nichts mit Aufrütteln sondern mit Provokation gegenüber dieser Bevölkerungsgruppe zu tun hat ist für mich klar. Und jeder Deutsche, der ihm in seinen Aussagen so zustimmt ebenfalls.
    Natürlich darf man ruhig Fakten auf den Tisch legen und auch über Dinge sprechen die nicht gut laufen, aber man sollte auch immer fragen: "Warum läuft es so? Wie kam es dazu? Ist es wirklich nur schlimm dass es so ist wie es ist? Wo liegt Entwicklungspotential?" Etc. ... das wären positive Ansätze für die man auf der Gegenseite bestimmt auch Anhänger mobilisieren könnte.


    Und was ich nun schon von AdSantiago und aus einer anderen Quelle gehört habe mit der Verbreitung von Fehlinformationen um eigene Thesen zu untermauern ... das erinnert mcih doch stark die Vorgehensweise von Hitler zum Beispiel.
    Ganz allgemein darf Fehlinformation kein Mittel sein, um Einfluss auf das Meinungsbild der Menschen zu nehmen. Es macht einen unglaubwürdig.

    Ach ja... der Kopp-Verlag (der besagte undbeliebte Verlag aus meinem vorigen Beitrag) ... greift 100 Verscwörungstheorien auf und addiert noch einige mehr dazu. Leicht unglaubwürdig dat Ding, cih meine die ein oder andere Verschwörungstheorie ... gut durchdacht ... etc. ... aber in allen Lebensbereichen und immer und überall Oo ... Nein?!


    Achja ... und bei welchem Verlag erscheint noch gleich die BildZeitung?*g

    Natürlich hast du Recht ad_santiago. Das Wort "Mittelaltermusik" wird heutzutage unpräziserweise auch für Formationen verwendet, die mit modernen Musikinstrumenten zum Beispiel altes Volksliedgut vertont oder das Mittelalter zum Thema hat (oder auch diverse Epochen der Neuzeit oder auch fantastische Themen, welche dann auch noch hier mit reingepackt werden können, wenn mans nich so genau nimmt) oder ähnliches. Ich vermute mal man nennt sie der Einfachheit halber einfach so. Mir fällt leider auch kein geläufiges präziseres Wort dafür ein (außer vlt. Pseudomittelalterbands aber das klingt abwertend und darum scheidet es für mich aus) aber für Vorschläge bin ich sehr offen =).


    Hm ... eine Formation, welche zumindest keine modernen Instrumente, sondern Instrumente aus den verschiedenen mittelalterlichen Epochen spielt und in ihren Auftritten auch ein Stück deren Geschichte mit einfließen lässt, sind die Carlina Leut. Die spielen alljährlich auf der Meersburg am Bodensee. Insgesamt ist die Meersburg ja schon ein Mekka für Neo-Romantiker geworden und in diesem Sinne total kommerzialisiert ... egal, die Carlina-Leut waren gut.
    Und Poeta Magica würde ich fast ähnlich bewerten zumindest von der Instrumentauswahl her ... ohne E-Gitarren oder ähnliches.


    ... Liebe Grüße, Ely

    Hallo,


    habe das Thema mal in der Suchfunktion eingegeben und nichts dazu gefunden.


    ... Habt ihr so etwas? Einen Lieblingsverlag.
    Ich meine ... jeder Verlag hat ja so sein eigenes Profil / Spektrum, seinen eigenen Charakter. Wirklich bewusst ist mir das aber auch erst geworden, seit ich in einer Bücherei meine Ausbildung gemacht habe.
    Ich kenne mich in diesem Bereich nicht unglaublich gut aus, aber welcher Verlag mir persönlich sehr positiv aufgefallen ist, ist der Anaconda-Verlag!
    Eigentlihc veröffentlicht er "nur" literarische Klassiker, weshalb er für Interessenten von moderner Literatur wohl schonmal flachfällt. Aber ihc finde sogar für solche lohnt es sich, wenn sie mal einfach in ein Buch reinlesen wollen, auch wenn sie nicht so sehr interessiert, da sie die Bücher zu wirklich billigen Preisen anbieten. Stücke von Shakespeare habe ich für unter 3 Euro erworben. Ich vermute mal die können das, weil die Urheberrechte mitllerweile erloschen sind, aber wissen tu ich es nicht.
    Alles in einem: Bildung zum erschwinglichen Preis. *gutfind.


    Den Verlag den ich nicht leiden kann werde ich demnächst folgen lassen. Ich beschäftige mich nicht sehr intensiv mit ihm darum vergesse ich regelmäßig wie er heißt aber das lässt sich in Erfahrung bringen ;).


    LG, Ely