Beiträge von twixxx

    Ich bin auf jeden Fall dafür!
    Man kann sich auch über alles aufregen -.-
    Ist doch cool, wenn du wohin fahren willst und dir gleich angucken kannst, wie es da aussieht.
    Das Argument "Eingriff in die Privatsphäre" wird i.wie für alles benutzt.
    Wenn man nichts zu verbergen hat, hat man sich auch vor nichts zu fürchten.

    Da liegt halt alles an unserer Vorstellung von einer schönen Frau, selbst schuld.
    Doch man muss alles im Verhältnis betrachten, es gibt viel mehr Übergewichtige als Magersüchtige
    Also warum nur auf dem einen Problem rumhacken?
    In der Schule gehört Ernährungslehre, so könnte man beides bekämpfen.

    So lang das Kind sich gesund entwickeln kann, ist es doch egal wer die Eltern sind.
    Natürlich sollten Homosexuelle Kinder haben dürfen, ich mein wir wollen Gleichberechtigung und mehr Toleranz also weg mit i.welchen Sonderverboten/-behandungen!
    Und wenn Kinder aufgrund sowas gemobbt werden, dann sollten wir die Homosexuellen nicht bestrafen sondern UNS ändern, dazu gehört auch das alle Kinder von klein auf gelehrt werden müssen, allen Menschen den gleichen Respekt gegenüber zu bringen. Leider entspricht dies nicht der Moral von allen Eltern und nur so kommt es zu Mobbing.

    ..man stelle sich mal eine Kneipe ohne Raucher vor..bedenklich


    Ich selber bin Nichtraucher, aber ich finde es ist jedem selbst überlassen, ob er seinen Körper z.B. mit Nikotin gefährden möchte oder nicht.
    Auf der einen Seite gibt es natürlich Leute, denen es nicht nur stört Rauch abzubekommen sondern tatsächlich allergisch darauf reagieren, aber die meisten stellen sich, seitdem der Gedanke entstand Raucher aus Lokals zu verbannen, übertrieben empfindlich an -.-
    Rauchen sollte an Spielplätzen, in Bussen oder Zügen und an Schulen verboten sein.
    Es sollte getrennte Räume in Restaurants geben.
    Und ansonsten soll man halt Abstand von Rauchern halten, wenns einem so sehr stört.


    Ich muss mich selbst korrigieren, das Rauchen in Restaurants könnte auch verboten werden. Das ist eklig und ich mein im Flugzeug darf man stundenlang nicht rauchen, also wird man ja mal ne Stunde essen können ohne rauchen zu müssen, oder?


    Das mit Nikotin und Alkohol nicht gleich umgegangen wird ist selbstverständlich, Alkohol schadet nur einen selbst und nicht andere. Dafür aber dass die gesundheitlichen Schäden ungefähr gleich groß sind, wird was das Rauchen betrifft übertrieben gehandelt und Alkoholismus (gibt es das wort?) viel zu wenig beachtet.

    Morde können sehr unterschiedlich sein, also klar man hat in jedem fall einen menschen umgebracht, aber ich mein die umstände, sein psycher zustand usw.
    Nicht jeder ist meiner Meinung nach gleich schuldig, so dass ich nur in bestimmten Fällen sagen würde, okay der verdient die Todesstrafe.
    Da es keine Willkür geben darf, müsste beispielsweise jeder Mörder die Todesstrafe kriegen und da bin ich dagegen, weil wie gesagt schuldig ist nicht gleich schuldig.

    das ist alles nix im gegensatz zu "my summer of love"
    ähm ein mädchen wohnt mit ihrem bruder (ex knastgänger) zusammen, der angeblich jetzt mit jesus lebt (mh als ob..)
    ihre eltern kp hab ich vergessen, weg oder verstorben ach egal
    teil ihres hauses war mal ein puff oder strip bar oder sonst was egaal
    jedenfalls trifft sie so ein reiches mädchen dass nur über einen bestimmten zeitraum da wohnt
    (alles spielt sich im nirgendwo ab, nur felder und so)
    die beiden lernen sich kennen bla bla bla
    die mutter von dem reiche mädchen kp, ihr vater hat ne affäre mit so nem flittchen und ihre schwester verstarb angeblich an anorexia
    die mädels freunden sich an, machen rum und "verlieben sich"
    der film ist so langweilig das eine mädchen hat stress mit ihrem bruder (wen kümmerts..) der wieder gewalttätig wird (pech gehabt -.- )
    der film besteht nur aus lügen!! die lügen des reichen mädchens fliegen am ende des films auf: ihre mutter ist doch da, die schwester lebt und jetzt muss sie wieder umziehen
    das andere mädchen fühlt sich verraten was auch immer, doch nix mit liebe und der film endet damit, dass sie versucht das reiche mädchen in einem Fluss zu ertränken, doch gibt nach..
    beide leben, aber hassen sich und gehen getrennte wege
    filmende.
    bitte nicht ansehen!!!

    auf jeden fall: lost and delirious *dahinschmelz* ich heul jedes mal
    ansonsten:
    -the butterfly effect
    -the ring
    -shrooms
    -charlie bartlett
    -titanic (überhaupt filme mit LdC wie auch "inception" und "shutter island")
    -donnie darko
    -but I'm a cheerleader
    und und und...


    serien:
    THE L WORD <333333333
    gossip girl
    south park
    family guy
    kenny vs spenny
    grey's anatomy
    friends
    jackass
    nitro circus
    two and a half men
    the mentalist
    ...

    Früher produzierte Disney echte Filmklassiker. Jetzt nur noch Schrott find ich (z.B. "oben" war im kino -.-)
    1# Beauty and the Beast; Robin Hood und Alice im Wunderland <3
    ansonsten cinderella, dornröschen, schneewittchen, die kleine meerjungfrau, aladdin, etc.
    ach ja bernard und bianca mag ich nicht
    hmmm da gabs doch noch so einen Film...i-was mit einem Hund und einem Fuchs...wie hieß der doch gleich??...
    Kann jemand helfen? Gedächtnis ist Matsch :lol:

    Hm. Also nachts guck ich mir den auch nicht gerne an, aber ich würd den nicht mal als Horrorfilm bezeichnen. Gibt schlimmeres.
    Hab in Amerika (Urlaub) Werbung für den Film im Fernsehen gesehen, da sind angeblich alle aus dem Kino gerannt vor Angst :? naja...
    Ich hab den Film auf DVD und da gibts so ein ganz seltsames alternatives Ende, das ich sau behindert finde..? Die schneidet sich da die Kehle am Ende selber durch, ich mein..??! Geschmackssache. Ich empfehle eher Filme wie "the Ring" und "Shrooms"

    Oh ja der Film war richtig gut. Obwohl ich am Anfang nix gepeilt hab.
    Der Soundtrack ist toll: "Mad world" <3
    Aber warum musste Donnie sterben am Ende? Fand ich schade -.-
    Ja warum musste er überhaupt sterben?

    Also guck mir nicht gerne grausame Filme an...
    Aber der Film "Requiem for a dream" hat mich zum nachdenken gebracht. Kennt den jemand?
    Ist zwar nicht grausam oder brutal oder sonst was, aber doch sehr..verstörend i.wie
    Es hat mir Angst gemacht zu sehen, wie schnell ein Leben kaputt gehen kann. :shock:


    Ach ja und "Pearl Habor" fand ich auch voll traurig, besonders weil es sich auf ein tatsächlich geschehenes Ereignis bezieht :cry:

    Wie steht Ihr generell dazu?


    Homosexualität wird zum Glück mitlerweile besser vesrtanden und mehr und mehr akzeptiert. Ich jedenfalls habe keine negativen Erfahrungen bezüglich Diskriminierung machen müssen. Klar, wir sind noch nicht an dem Punkt angekommen, dass wir es als völlig "normal" ansehen, aber ob wir das jemals erreichen werden bezweifle ich stark. Ich habe absolut nichts gegen Homosexuelle. Soll doch jeder lieben wen wer will.


    Habt Ihr schonmal Erfahrungen mit Homo-/Bisexuellen Menschen gemacht? + Könnt Ihr Euch vielleicht selbst dazu zählen oder kennt Ihr welche in Eurer Umgebung/Familie/Freundeskreis?
    Ich weiß mit meinen knapp 15 Jahren, dass ich lesbisch bin. Damals haben die meisten (die einen bisschen früher die anderen bisschen später) eine "Homophase" durchgemacht, meine hat nie geendet. Ansonsten kenn ich wenig Homosexuelle, aber ich bin mir sicher ich hätte kein Problem damit mich mit einem Schwulen anzufreunden. Mit 'ner Lesbe sowieso^^


    Was assoziiert Ihr, wenn Ihr das Wort Homosexuell/Bisexuell hört/lest?


    Nichts besonderes. Für mich ist es Alltag und so.


    In was für eine Verbindung bringt Ihr die Religion mit dieser Sache?


    Religion hat damit rein gar nix zu tun, oder sollte strikt davon getrennt werden. Zwei ganz unterschiedliche Themen. Ich verabscheue Religionen, die Homosexualität ablehnen sowie Politik, die H. mit dem Tod bestraft.
    Mein eigener Vater findet H. 'unchristlich', meine Mutter hat mich so erzogen, dass sie sagt: Gott wollte Überbevölkerung vermeiden. Also erschuf er Homo- und Heterosexuelle Menschen. Ich freu mich über ihre Tolerenz, sehe jedoch keinen Sinn in dieser Aussage. Homosexuelle Paare wollen auch Kinder großziehen. Dann gebärt/erzeugt halt jemand anderes für sie die Kinder, da wird die Kinderanzahl nicht groß verringert.
    Wer mich korrigieren möchte, soll das bitte tun :mrgreen:



    Mfg Alison