Beiträge von destro2020

    Es gibt wohl einen Tag der offenen Tuer, und ich war grade dort. :)


    Man muss auch nicht von einem anderen Freimaurer vorgeschlagen werden, um dort aufgenommen zu werden. Es reicht voellig, die Jungs zu kontaktieren, dann stellt man einen Antrag und fertig. Wie in jedem anderen Verein auch. Die einzige Voraussetzung ist, dass man an ein hoeheres Wesen glaubt.


    Das ist die public Version der Freimaurer! Dort geht nix geheimes bzw weltbewegendes ab! vondaher werden sie verwendet um der Öffentlichkeit zu suggerieren "Wir sind nur ein paar alte harmlose, hobbylose normalbürger!


    Upss garnet gesehn wie alt das Thema hier schon ist!

    Ja ist wohl ein Fake!
    Warum?
    Eindeutigster Beweis ist glaube ich, dass unteranderem die Seiten des Videos gemirrored/gespiegelt wurden damit mann den schwarzen Hintergrind nicht sieht der zusehen ist wenn mann das bild digital verwackelt oder verschiebt!


    Aber bevor ich was falsches erzähle guckt euch die Videos und am besten auch die website an!


    http://www.youtube.com/watch?v=-27bJdrhhAI
    http://www.youtube.com/watch?v=cHOc35nmUDk


    grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2011/02/kontroverse-um-neue-videos-u
    fos-uber.html

    Hello again! :-)
    Hab das hier schon in einem anderem Forum gepostet, vondaher nicht wundern falls ihr das kennt oder wiederfindet!


    Amerikanisches Landwirtschaftsministerium vergiftet Vogelpopulationen und ist für Massensterben von Millionen Vögeln verantwortlich:


    Nicht bei allen mysteriösen Todesfällen bei Vögeln, die in der letzten Zeit weltweit beobachtet wurden, sind die Todesursachen unklar.
    Eines der Massensterben, das sich kürzlich in Yankton im US-Bundesstaat South Dakota ereignete, konnte ursächlich auf das amerikanische
    Landwirtschaftsministerium zurückgeführt werden, das einräumte, Massenvergiftungen bei Vögeln durchgeführt zu haben.


    zitat: »Sie sagten, sie hätten die Voegel etwa 16 Kilometer südlich von Yankton vergiftet, und sie seien überrascht, dass die Tiere nach Yankton
    gekommen und in unserem Park gestorben seien, wie es offensichtlich
    geschehen sei«, erklärte Lisa Brasel, Tierschutzbeauftragte in Yankton nach einem Bericht des Fernsehsenders KTIV.


    Sie gaben das Gift DRC-1339 aus und genehmigten, dass Tausende Voegel damit gefüttert würden.


    quelle: Kopp-verlag
    und: http://www.ktiv.com/Global/story.asp?S=13865540


    Mfg

    Hallo,
    diese "Geschichte" habe ich auch schonmal gehört und gelesen!
    Gelesen habe ich davon in einem Buch! Das Buch heisst: Wer sich nicht wehrt... bei Google irgendwie nicht zu finden! Aber im N.tto markt für ca 3€!^^
    Da geht es um 2 Kinder, der Junge hat einen Hund und das Mädchen eine Katze. Jedenfalls waren sie mit beiden Tieren im Schnee draußen als die Tiere zu einem Lieferwagen liefen
    und darunter verschwanden, daraufhin fuhr der Lieferwagen weg und ein "Krimi" (was auch immer) der seines gleichen sucht beginnt!
    Echt empfehlenswert das Buch!!!
    Wenns wen weiter Interessiert kann ich mal das Cover und die Rückseite einstellen!


    Kurze Beschreibung zum BUch!


    Bemerkung: Wer sich nicht wehrt..--- Was geschieht, wenn einem kleinen Mädchen und ihrem Freund Katze und Hund gestohlen werden? Was anfangs nach einem rätselhaften Diebstahl aussah,
    wird für die kleine Ludwiga und ihren Vater, den verwitweten Horst Tenndorf, zu einem Alptraum.-


    p.s. die Tiere in diesem Buch wurden für Versuchslabore gefangen! vllt. kommt die "Legende" daher, oder das Buch beruht auf ihr!?
    how ever.....
    Mfg