Beiträge von daniel74

    Als wenn das eine mit dem anderen etwas zu tun hätte -ein Paradebeispiel wie dieses erklärt so ziemlich alles-wer weiß wofür das noch alles herhalten muß!

    Widerstehe dem Teufel-so wird er von Euch fliehen ! Gebet kostet keine Mühe und ist am effektivsten-spreche ja aus Erfahrung!
    Läßt Du Das Gebet weg wird es "chronisch"-WER WILL DAS SCHON ? Einfach testen-danach urteilen.

    Selig sind die glauben ,denn Ihnen steht der Himmel offen.
    Wenn Gott selbst die Frage beantworten würde-bräuchte man bestimmt mehr als nur ein Menschenleben um es auch zu verstehen-wäre das sinnvoll ? In der Ewigkeit,wenn Du es geschafft hast Deine Seele in Sicherheit zu bringen kannst Du ja nochmal nachfragen.

    Auf Deine Frage wann der Zeitpunkt gekommen ist,wurde ja offensichtlich beantwortet.
    So weit ich weiß gibt es Anzeichen wann das Ende beginnt-aber diese sind erst der Anfang vom Ende. Wenn sich alle sicher fühlen und denken alles ist so friedlich-dann wird das Gericht über die Menschen hereinbrechen-ganz plötzlich und unerwartet-so habe ich das ungefair noch in Erinnerung oder gelesen-will mich aber nicht festnageln wenn Du verstehst(vieleicht kannst Du Dich auch wieder erinnern).
    Möge sich Dir Gott offenbaren !
    Im Buch Daniel steht ungefair:Das das Buch bis zu der Zeit versiegelt bleibt ;Aber wem Gott Weissheit schenkt wird verstehen. Bitte um Weissheit und ich hoffe Du wirst gesegnet.
    Ich habe auch schon einen Hinweis in Hesekiel gelesen-in Verbindung mit dem Buch Daniel -aber wie gesagt der Geist Gottes wird Dich nicht im Dunkeln tappen lassen-vorausgesetzt Du planst ein wenig mehr Zeit ein und bist offen für das was er Dir sagen will-manchmal stören falsche Lehren oder Vorstellungen um zu empfangen-lass Dich ganz auf Gott ein und vergiss zunächst was Du bisher darüber weist -und wenn Du dann Deine Antwort gefunden hast,wirst Du auch sehen das alles zusammenpasst und Du wirst merken das mancher Text wenn man ihn mehrmals liest was anderes bedeuten kann als man bisher selbst immer angenommen hat.
    Aber selbst wenn Du weißt was Du wissen wolltest heißt das nicht das die Wehen bis zur Geburt schmerzfrei sein werden-und jeder Tag ein Tag der Gnade ist .Lebe jeden Tag als wärs der Letzte und suche den Frieden im Herrn.Fürchte Dich nicht vor dem Tag des Herrn-sein Gericht wird gerecht sein.

    Hallo alle zusammen!


    Vor 2-3 Jahren ist mir dasselbe so ähnlich auch passiert-wußte bis vor kurzem nicht das es noch mehr Leute erlebt haben.Habe schon mal danach gegoogelt-aber ohne Ergebnis-habe nach sämtlichen Krankheitsbildern Ausschau gehalten-aber nichts paßte.Hier in diesem Portal habe ich erstmals jemanden gefunden,der diese Situation selbst erlebt hat.Diese Erfahrung habe ich schon 3 mal gemacht-jedesmal etwas anders bzw.in abgeschwächterer Form.


    Beim 1.mal konnte ich mal wieder nicht einschlafen und war nahe dran wieder aufzustehen-es war mittlerweile nach Mitternacht und ich hatte deswegen schon einen Hals bekommen.Schließlich drehte ich mich zum x.mal rum in der Hoffnung jetzt einschlafen zu können.Ich schloss meine Augen und im selben Moment nahm ich ein Geräusch das einem Piepton im Ohr nahe kam wahr-es wurde lauter und lauter ich wurde unruhig -wußte nicht kam das aus meinem Ohr oder kam es von Draußen-aber es wurde ständig lauter und unangenehm-dachte mir platzt gleich das Trommelfell und entschloss mich trotz meiner Angst dem nachzugehen.Wollte gerade meine Frau muntermachen als ich merkte das dies nicht ging-mein Kopf gerade paar Zentimeter angehoben und die Augen ganz leicht geöffnet ging auf einmal gar nichts mehr-konnte mich nicht mehr weiter bewegen-versuchte mit aller Kraft dagegen anzukämpfen,aber es waren wenn überhaupt nur Milimeter-meine Muskeln warn total angespannt und ich hatte das Gefühl schon rot anzulaufen im Gesicht aber bewegen -keineChance ! Ich hab gesehen das meine Frau tief und fest schlief ,also wollte ich Sie ansprechen-aber es blieb nur beim wollen,das einzigste was man hören konnte waren Laute wie brummen aber kein einzigster Buchstabe wollte gelingen-man konnte nur Gräusche mit der Stimme hervorbringen-das reichte aber nicht aus um meine Frau zu wecken-was nun dachte ich-ich entschloss mich genau das zu tun was ich immer tat wenn ich irgendwo nicht weiterkam-Ich wußte nicht wie also schrie ich in Gedanken den Namen Jesus-Ca.2-3 Sekunden später war der Spuk vorbei -als hätte mich jemand in diesem Moment losgelassen! Danach habe ich meine Frau geweckt-die von dem ganzen nichts mitbekommen hatte.Schließlich gelang es mir doch noch so kurz vor Morgengrauen einzuschlafen.


    Beim 2.Mal habe ich kein Geräuch gehört war auch schon eingeschlafen als ich von dieser Lähmung munter geworden bin-diesmal war ich nicht so in Panik und tat gleich das was ich für richtig hielt-und die Situation entspannte sich gleich wieder.


    Beim 3.Mal war alles nur wie ein Traum-selbst als ich den Namen Jesus rief war ich mir nicht sicher ob ich das selber tat im Traum oder ich diesen bloß gehört hatte-ich kam zu mir -wachte auf und konnte eine oder mehrere Stimmen hören in einer anderen unbekannten Sprache.Das klang irgendwie sehr verärgert-Hass war herauszuhören-ähnlich wie fauchen mit sehr tiefer Stimme -aber nachdem ich aufgewacht war ,war diese Stimme immer leiser geworden-ca.5 sekunden insgesamt,das ich Sie überhaubt wahrgenommen habe!


    All das geschah in Abständen von 2- 4 Wochen danach nicht mehr-als hätte das alles nie stattgefunden !


    Doch -ich glaub nach diesen 3 mal war noch mal was merkwürdiges: Ich träumte mich würde jemand aus dem Bett nach oben bzw. schräg oben ziehen -ich klammerte mich ans Bett mit meinen Händen-mein Körper schwebte bereits in der Luft-wie bei einer Schubkarre,wo jemand deine Füße faßt und dich vom Boden hoch ziehen will-davon wurde ich sofort munter und hatte immer noch das Gefühl an den Füßen als hätte jemand sie gerade noch fest gehalten -ein blödes Gefühl-als wäre zwichen Traum und Wirklichkeit keine Trennung.


    Zusatz: Vieleicht ist das alles gar nicht wahr? Glaube jeder was er glauben möchte !

    Hallo alle miteinander!


    Habe Eure Beiträge zu meinem Beitrag mitverfolgt und bin zu der Schlussfolgerung gekommen das man überhaupt nicht ernstgenommen wird.Den Aussagen zu urteilen bin ich entweder psych. krank oder habe ich eine grenzenlose Phantasie so wie die meisten die hier ähnliches erlebt haben! Warum sollte ich meinen Augen nicht trauen ? ?? Weil nicht sein kann was nicht sein darf ?
    Als Außenstehender kann man sich schnell ein falsches Urteil bilden-leuchtet mir irgendwie auch ein,aber ohne hinterfragen gleich als Hochstapler hingestellt zu werden ,geht igendwie unter die Gürtellinie !
    Ich habe nur versucht das wieder zu geben was ich damals erlebt habe-aus der Sicht von heute.Kann schon sein das mir im nachhinein erst richtig bewußt wurde was ich erlebt habe.
    Habe später (1 oder2 Tage danach) selbst experimentiert wie das möglich sein kann.Egal wo ich stand der Schatten war nicht annähernd an der Wand-sondern nur am Fußboden zu sehen und dazu um 45 oder mehr Grad verzehrrt.Die Sonne hätte demzufolge nicht am Himmel stehen dürfen-die Lichtquelle hätte sich in der Wohnung befinden müssen.Zudem bewegte sich die Gestalt sehr langsam nach links (also zum Fenster hin) und war senkrecht zur Fußbodenleiste sehr deutlich als Gestalt an der Wand zu erkennen-nicht verzerrt oder ähnliches-merkwürdig auch deswegen weil am Boden oder im Licht des Fensters kein Schatten zu sehen war-eben nur an der Wand.Habe damals wie heute sicherlich keine Drogen zu mir genommen .Die menschenähnliche Gestalt war so scharf aus ca.4-5m Entfernung als Schatten zu sehen als würde dort eine reale Person stehen-allein die Vorstellung was wohl nach dem Schatten kommen würde löste wahrscheinlich meine Panik aus. Kann mir schon vorstellen, was Ihr davon halten werdet.


    manche sehen nichts und glauben dennoch-
    manche glauben nur das was Sie sehen -
    und wiederum andere können einfach nicht glauben was Sie sehen !


    Zu welche Gruppe gehörst Du ???

    War ca.8Jahre-kam direkt aus der Schule und wollte Hausaufgaben machen-war allein.Ich saß auf dem Sofa-links von mir das Fenster und gegenüber von mir die Tür zum Flur die jetzt offen stand-im Flur konnte man rechts ca.2m die Flurwand und links das Fenster sehen.Ich begann mit meinen Hausaufg. und bekam plötzlich eine kalte Gänsehaut (oft der Vorbote-man spürt sozusagen die Existenz dieses Geistes vorab).Mein Blick richtete sich geradeaus an die Flurwand und dann sah ich mitten am Tag diesen Schatten wie er langsam nach links Richtung Tür sich bewegte (konnte auch diesen Hut sehen).Da ja die Sonne schien überlegte ich kurz-Sonne von links-dem zu Folge müßte man erst eine Person sehen-bevor man einen Schatten sehen konnte-war aber nicht so-Scheiße dachte ich und war starr vor Angst.Habe nicht überlegt,wollte nur schnell weg-bin aus Wohnzimmerfenster gesprungen-wohnte zum Glück unten! Mein Herzt raste und ich entschloss mich so lange zu warten bis meine Eltern nach Hause kamen .Diese Szene wiederholte sich zum Glück nicht noch mal-habe angefangen zu beten wenn dieses Gefühl der kalten Gänsehaut über mich kam und es hat mir persönlich geholfen." Widerstehe dem Teufel - so wird er von Euch fliehen " so sagt es die Bibel ! Niemand kann mir erzählen das ich geträumt habe-diese unsichtbare Welt ist genauso real wie diese Sichtbare !


    Bin nicht zum DOC und habe auch damals niemanden davon erzählt-habe keine Schäden (PSYCH.ART) davon getragen.Nur wenn man den Feind erkennt-kann man Ihn auch besiegen.


    Habe noch andere Sachen erlebt-zum Glück bin ich Christ -sonst wärs für mich nicht immer so gut ausgegangen.