Beiträge von Spiegeltanz Alice

    Das Phänomen tauchte zum ersten Mal in den "Golden Twenties" auf, als in Deutschland die Großstädte wie Berlin sich durch die Einflüsse Amerikas (Kino, Jazz-Musik usw.) zu verändern begangen.
    Jeder wollte modern sein, jeder wollte gesehen werden, ein Star in der Großstadt sein. Das Hundert-Gesicht sucht und findet die, die sich in der großen Stadt verloren fühlen und nicht mehr weiter
    wissen. Schmeichlerisch nimmt es ein für sein Opfer sympathisches Aussehen an und lädt es ein. Das ist der Punkt, an dem niemand weiß, was genau passiert. Manche sagen, das Hundert-Gesicht gibt
    es nicht und die Personen haben nur jemanden gefunden mit dem sie durchgebrannt sind. Tatsache ist jedoch, dass ihre jungen Gesichter auch noch Jahrzehnte danach unverändert und hübsch
    in großen Städten gesichtet wurden, obwohl sie längst alt oder tot sein müssten und weiterhin verschwinden in den Städten unzählige Menschen. Nicht alle werden Opfer des Hundert-Gesichts sein,
    aber viele werden nach Jahrzehnten wieder gesehen werden.


    Soviel zu meinem kreativen Teil, jetzt müsste man nur noch alte Bilder faken ;)

    Ich glaube eher weniger, dass James von einem Geist kontaktiert wurde. Vielleicht hat die Vermieterin ihm ja bei den Séancen Drogen untergeschmuggelt um ihn in einen tranceartigen Zustand zu versetzen.
    Vielleicht war einer von James Freunden ein Dickens-Fan, dass James dadurch irgendwie an Informationen ran kam oder er hat gut recherchiert.


    Eine weitere Möglichkeit wäre, dass er einen Ghostwriter hatte, der Dickens Stil kopieren konnte. Vielleicht hatten die beiden gehofft durch die Geister-Story viel Geld zu bekommen... das wären alles Möglichkeiten. Aber ich glaube kaum, dass ihm Charles Dickens erschienen ist. Meiner Meinung nach kehren Tote nicht zurück.

    So, erst einmal grundelgend zum Thema Geister in der virtuellen Welt:
    Mein Computern ist es natürlich immer schwer zusagen, ist es ein Bug, ein Virus, ein Hackerangriff oder doch nur ein dummer Scherz von Freunden bzw. bei Spielen von den Programmierern. Das sind alles Dinge die man ausschließen muss, bevor man überhaupt an etwas anderes denken kann. Zumal da bei Windows-Nutzern wirklich das Problem besteht, dass dieses Betriebssystem (ich möchte keinem zu nahe treten) gelinde gesagt manchmal der letzte Dreck ist.


    Zum Fall Tinira:
    Ich hab mir die Diskussion aufmerksam durchgelesen. Das klingt schon sehr ungewöhnlich und sonderbar, was du erzählst und da die meisten geschilderten Erlebnisse Fakes oder durch logische Erklärungen zu erfassen sind, musst du dich nicht wundern wenn erst einmal Fragen gestellt und deine Geschichte angezweifelt wird.
    Besonders, wenn es nach so langer Zeit erst "an die Öffentlichkeit", sprich an uns hier auf paraportal.org gerät. Natürlich ist es schon einmal gut, wenn man Zeugen für solche Vorkommnisse hat, aber hast du Beweise, dass die Zeugen wirklich existieren? Nichts für ungut, aber jeder kann sagen X und Y waren dabei, was noch lange nicht heißt, dass es auch so war.


    Solche Situationen sind als Außenstehende immer schwierig zu beurteilen, dass ist mir schon mehrfach aufgefallen. Was für mich unglaubwürdig klingt ist wirklich, dass du nie etwas von diesen Nachrichten mitgeschrieben oder es mit dem Handy usw. gefilmt oder fotografiert hast. Heutzutage hat doch fast jeder ein Handy.
    Das man sich kein Kamerateam leisten kann ist klar, aber zur Not geht doch auch eine einmal Kamera für ca 5€ von Schlecker oder wo es sowas gibt.
    Auch dass du dir als erstes Gedanken machst, dass wenn du die Story verkaufst es als Schwarzarbeit gilt hat mich stutzig gemacht oder dass sich der PC außer Reichweite befinden soll :


    Zitat

    Ja klar sie können sich auch einen scherz erlauben bei einen pc an den sie nie rangekommen sind da er bei meiner mutter steht und diese fast 400KM von mir weg wohnt.
    und dieser pc ist auch nicht am internet angeschlossen das sie ihn hätten hänken können oder sonst was und selbst auf dem pc ist es passirt.


    Du scheinst einfach für Außenstehende sämtlichen Fragen und Möglichkeiten ausweichen zu wollen. Du beharrst auf deine Glaubwürdigkeit, aber lieferst nur Ansätze für Zweifel. Wenn du uns alle Informationen chronoligisch und akribisch dokumentiert vorlegen kannst, mit Beweisen und eventuell Zeugenaussagen, dann kann man dir auch helfen eine Erklärung für dieses Phänomen zu finden.
    Ach ja, nicht jeder berufliche Computerprofi versteht auch wirklich was davon oder weiß ausnahmslos alles. Menschen machen nunmal Fehler oder übersehen Dinge oder der/die Verantwortliche gibt sich richtig mühe alles zu verschleiern um für PC-Profis unsichtbar zu bleiben. Du glaubst gar nicht, wie mache Hacker heutzutage vorgehen und was für Möglichkeiten es da gibt.


    So far,
    Alice


    PS.: Tut mir Leid, dass so zu sagen, aber bitte mach was an deiner Rechtschreibung. Es ist echt nicht leicht, deine Posts zu lesen, Tinira. Außerdem kommt sowas auch noch zusätzlich nicht besonders gut an.

    da hab ich noch gar nicht dran gedacht. danke, ich glaub das könnte es sein... oh man, stillste stund braucht einen waffenschein für ihre lieder ^^''
    achja, sowas hört man sich an, wenn man gothic-geschichten schreibt, düstere bilder zeichnet usw. ist eine super inspiration. ich bin auch eher der rationale typ, was mich an dem ganzen gestört bzw. was mir angst gemacht hat war eigentlich mehr, dass ich keinen ersichtlichen auslöser gefunden hatte


    danke an euch

    Alles was an war, war meine Musikanlage und das ziemlich leise... der Ring ist aus massivem Silber was, soweit ich weiß, nicht magnetisch ist. Es war kein Ventilator oder der gleichen an, der Ring ist auch viel zu schwer um davon bewegt zu werden...


    Zu dem "geflogenen Ring": Der ist mit einem richtigen Knall gegen die Wand, dass ich mich ordentlich erschrocken habe.
    Eine ruckartige Bewegung kann ich aussschließen, da die Box auf der der Ring lag zu weit entfernt war, als dass ich diese selbst mit ausgestrecktem Arm von meinem Zeichentisch erreichen könnte.


    Zu dem "gefundenen Ring": Ich habe mein ganzes Zimmer, insbesondere unter dem Tisch abgesucht, da er ein Geschenk meiner besten Freundin war, er war eindeutig vorher nicht da...

    Da sitze ich also an meinem Schreibtisch und höre von Stillste Stund - Alice III ... ich weiß, es klingt total klischeehaft. Inspiriert von dem Lied begann ich einen Spiegel zu zeichnen. Kaum neige sich das Lied dem Ende zu flog plötzlich mit einer riesen Wucht einer meiner Ringe, den ich vor Jahren bekommen habe gegen die Wand und unter den Schreibtisch, wohlgemerkt: die Musik wahr leise, kein Bass und nichts der gleichen. Ich hebe den Ring auf und was sehe ich da, einen anderen Ring, den ich seit Wochen verloren glaubte.


    Ich frage mich grad wirklich was geschehen ist... ich bin echt rat und sprachlos.


    Lg
    Lina