Beiträge von Ichbins

    Nach dem deutschen Überfall hatten sie eigentlich kaum eine andere Wahl als eine Kriegserklärung an Deutschland. Ein wirkliches Interesse an einen Krieg hatten sie aber eigentlich nicht....


    War das so?



    http://www.william-tell.org/in…igentlich-den-2-weltkrieg

    Ach ja Hess, der alte Friedensflieger.Es stimmt zwar das Deutschland um einen Frieden mit England bemüht war, allerdings nur um Ressourcen frei zu machen für den Krieg in Russland.


    Welche Rolle spielte GB in diesem Krieg? Was wollten sie?


    Zitat

    Mr Jones wrote: “[Mr Thomas] had received information that two assassins had been ordered on behalf of the British Government to kill Hess in order that he should not be released and free to expose secrets concerning the plot to overthrow the Churchill government.


    http://www.independent.co.uk/n…time-secrets-8802603.html

    Ich glaube sowieso, hätten die Amerikaner sich mehr die Deutschen zu nutze gemacht, welche gegen den Naziterror waren, wäre alles viel glimpflicher verlaufen.


    Dazu wäre zu klären, wer denn überhaupt Interesse am Frieden hatte.
    Erinnert sei an den Friedensflug von Hess oder die Aussage von Truman:


    Ernshaft, du und dein Aluhutkollege Ichbins, ihr hab die Weisheit echt mit dem Löffel gefressen.


    Unglaublich, oder?
    Dabei ist das mit der Weisheit doch so einfach. Man braucht doch einfach nur das Denken den Herrschenden zu überlassen, und das dann zu übernehmen. Dann funktioniert man auch gut.
    Zweifel und eigene Gedanken bringen doch gar nichts. Man sieht es doch an dir, wie groß und stark du dich fühlst mit dieser Methode.
    Aber es gibt immer wieder Leute, die da einfach nicht verstehen.

    Was hast du immer mit deinen Taktiken?


    Die habe ich ja nicht erfunden. Aber ihr taktiert nun mal ständig.
    Beispielsweise hat du vor 14min das geschrieben:

    Ich bin doch nicht blöd und verschwende noch weitere Zeit an dich und dein Gesülze.


    Offensichtlich war es nicht die Wahrheit. Offensichtlich ging es darum, dich selbst aufzubauen, in deiner verfahrenen Kiste, mit deinem ständigen hin und her. Also was machst du? Du versuchst von deinen inhaltlichen Schwächen abzulenken, erklärst stattdessen, ich wäre derjenige, der Schwachsinn von sich gibt.
    Und diese Taktik wird inhaltslos schon die ganze Zeit hier verfolgt. Taktik: "Eure Aussagen sind nicht fehlerhaft. Nein, nein, ich verstehe sie nur nicht. Dabei seid ihr doch die großen Erklärer."
    Ihr macht aus schwarz einfach weiss und aus weiss schwarz.

    Du solltest dich weniger über andere "lustig" machen, die versuchen, dir grundlegende Dinge zu erklären...


    Ihr möchtet hier also gern als die Erklärer sein?
    Und was glaubst du, was euch dazu befähigt?
    Ein Drang zur Wahrheit ist bei euch wahrlich nicht zu erkennen. Was also wollt ihr erklären? Bequeme Alternativen zur Wahrheit? Oder sind es eure durchsichtigen Taktiken, die ihr selbst für besonders schlau haltet?

    Auch das ist ok so. Bedenken wir, von welchen Zeiträumen wir reden, und das sich die Kohlelagerstätten in ihren Mächtigkeiten über mehrere Jahrhunderte bildeten, ist klar, das eine Menge Pflanzenmaterial absterben muss um mehrere Meter Dicke bei Kohle hinzubekommen. Und Pflanzen leben keine Jahrtausende...


    Und bedenke, dass du diese Zeiträume einfach verschiebst. Das fand alles bis vor 300 Mill Jahren statt.



    Klingt wie eine Beschreibung von dir selber.


    Wohl kaum. Ich belege nämlich, was ich schreibe. Du stellst einfach nur irgendwelche Behauptungen auf.

    Das Karbon heisst nun mal genau deshalb Karbon, weil zu dieser Zeit diese Pflanzen noch "lebten". Der Prozess zur Kohlebildung geschah dann vor 300 Millionen Jahre bis eben heute...


    Der war gut. Wir leben also immer noch im Karbon.



    Siehst du. Das meinte ich vorhin mit der Aussage, dass wir das gleiche meinen aber es trotzdem hinbekommen aneinander vorbei zu reden.


    Kein Problem. Wir brauchen ja nur mal nachzuschauen, was du geschrieben hast, z.B. hier:

    dass die Kohle vor 300 Mill Jahren entstand. Also kann da nichts mehr später einsickern.


    Doch, weil das kein Prozess ist, der mal zack von statten geht. In dem Moor und dem Torf kann noch lange Zeit etwas einsickern.


    Du behauptest eindeutig, dass vor 300 Mill Jahren dort wo später Steinkohle war, sich noch Moor und Torf befand.



    Im übrigen versteigst du dich erneut in persönlichen Angängen und trägst nichts zur Entwicklung des Themas bei.


    Das Thema war gelaufen, als du hier groß eingestiegen bist, und gezeigt hast, dass du nicht mal in der Lage bist, so einen simplen Fehler zuzugeben, stattdessen endlos weiter palaverst.

    LOL...du behauptest doch, dass nichts mehr in Kohle eindringen kann und lässt dabei den Entstehungsprozess außen vor.


    Ich schreibe, die Kohlebildung war im Karbon. Du behauptest, die hat da nur angefangen.



    Weil das keiner hier behauptet hat!!!


    Du hast mit dem Quatsch angefangen, und deine Kollegen sind eifrig dabei zu erklären, dass sie auch der Auffassung sind, die Kohlebildung muss später irgendwann gewesen sein, aber auf keinen Fall im Karbon.



    Nirgendwo hin, sie können wunderbar und gerne genau da bleiben wo sie sind...sag mal...liest du überhaupt die Beiträge komplett?


    Jetzt weißt du plötzlich von nichts mehr?

    Die haben sogar das Zeitalter nach der Kohle benannt, die damals entstand.
    Aber wenn ihr das so nicht wollt, dann kann man das sicher noch umbenennen.


    Zitat

    Das Karbon ist in der Erdgeschichte das fünfte chronostratigraphische System bzw. die fünfte geochronologische Periode des Paläozoikums. Das Karbon begann vor etwa 358,9 Millionen Jahren und endete vor etwa 298,9 Millionen Jahren.
    ...
    Namensgebend sind die weltweit verbreiteten Kohleflöze vor allem im Oberkarbon (lateinisch carbo ‚Kohle‘). In deutschsprachiger Literatur ist teilweise auch die Bezeichnung „(Stein-)Kohlezeitalter“ gebräuchlich.


    http://de.wikipedia.org/wiki/Karbon

    Sie BEGANN vor rund 300 Millionen Jahren zu entstehen. Und nochmal. Da sind nicht Bäume und andere Pflanzen gestorben und SOFORT zu Kohle geworden.


    Wenn geschrieben wird, dass Steinkohle 300 Mill Jahre alt ist, dann ist damit nicht gemeint, dass vor 300 Mill Jahren Bäume und Pflanzen gestorben sind, dann bedeutet das, dass dies lange vorher geschehen ist, und der Prozess der Verdichtung vor 300 Mill Jahren im Wesentlichen abgeschlossen war.

    Doch, weil das kein Prozess ist, der mal zack von statten geht. In dem Moor und dem Torf kann noch lange Zeit etwas einsickern.


    Es wird angegeben, dass Steinkohle 300 Mill Jahre alt ist. Also was willst du?
    Wenn du etwas anderes glaubst - woher kommt das? Jedenfalls nicht aus dem von dir gezeigten Link. Da werden die 300 Mill Jahre bestätigt. Da steht auch nicht, dass der Prozess mal zack von statten ging.

    Genau wie deiner.


    Weil ich bei euren Beiträgen nicht viel mehr als eure Zerstörungswut wahrnehme und das schreibe?
    Das sind doch bisher keine sachlichen ernst zu nehmenden Beiträge gewesen.
    Deiner ist da schon besser.


    Und weil da wegen Quellen gejammert wurde, habe ich meinen Beitrag da reingesetzt, oder ist dir nicht aufgefallen, dass die russische Quelle, die du nennst, aus meinem Link ist?



    Fazit: Der Artikel ist gespickt mit Übersetzungsfehlern. Zudem lässt die Autorin mangelnde Lust erkennen, da sie es nicht einmal für nötig hält, die Angaben ihres Bezugstextes korrekt zu übersetzen geschweige denn, vollständig zu übersetzen.


    Gut, das ist wirklich mangelhaft.



    Deswegen ist es durchaus möglich, dass das Aluminiumteil erst deutlich später dort "eingesickert" sein kann.


    Du bringst doch aber einen Link, aus dem hervorgeht, dass die Kohle vor 300 Mill Jahren entstand. Also kann da nichts mehr später einsickern.



    Weiterhin blubbert die Autorin etwas von einem 7 cm langen Aluminiumstück...lol...hier ist eindeutig zu sehen, dass es deutlich kürzer ist.


    Und warum hast du diese Aussage nicht verglichen?




    Aber du gehst her, und kommetierst mal wieder unreflektiert...sorry...verstehe ich mal wieder nicht.


    Welche Stelle meines Kommentars meinst du denn?



    Ach, und noch etwas. Erst heißt es einer der Bergarbeiter hätte ein solches Stück gefunden...wenige Zeilen später steht geschrieben, dass Geologen das Stück Kohle auseinanderbrachen und darin das Stück Aluminium fanden...was denn nun?


    Die Entdeckung war wohl ungebrochen erkennbar, und dann wurde sich das genauer angeschaut.

    Da dir ja deutlich alle Argumente ausgegangen sind und du nichtsmehr Inhaltliches vorzubringen hast, gibt es nichts mehr worauf ich bei deinen Posts eingehen müsste. Traurig traurig traurig.


    Hat wieder mal nichts mit den Beiträgen hier zu tun. Ich habe deine Ablenkversuche als solche gekennzeichnet, weswegen du wohl traurig, traurig, traurig bist.




    Im Übrigen habe ich dich bisher nicht ein einziges mal Persönlich angegriffen, du hast ja offensichtlich keine andere Wahl mehr als mich zu denunzieren.


    Meinst du etwa diesen Satz?

    Zitat

    Ich stelle mir dich so bei der Arbeit vor. Wenn du da so vorgehen würdest, wie du hier schreibst, würde da überhaupt nichts bei rauskommen.


    Dann lass es mich mal anders sagen: Mit der Masche, die du hier abziehst, würdest du im praktischen Leben scheitern. Dein Chef würde dich rausschmeißen, genauso wie deine Frau.
    Dazu sei noch mal speziell auf deinen Beitrag 46 verwiesen.



    So Püppi, moin, jetzt erklär mir doch mal ganz genau was du von mir willst. Ich habe nochmal zusammen gefasst:


    Da scheint aber insgesant bei der Brigade "Linientreu" der Wurm drin zu sein.
    Aber ich versteh das. Man hat hier sonst meist viel mehr Freude, wenn man hier auf Leute einprügelt, die sich erlauben, eine eigene Meinung zu haben, und die auch noch äußern.


    Da hat man schon mit Mister X Probleme. Will der sich doch gar nicht beeindrucken lassen.
    Und ich lasse sicherlich durchblicken, dass ich Leute, die so tun, als wären sie an einer Aufklärung interessiert, aber genau das Gegenteil wollen, so sehe, wie sie sind. Das heißt natürlich nicht, dass jedes Argument von ihnen für die Katz ist, aber die Fülle an durchsichtigen Manövern, macht mir immer wieder bewusst, mit wem ich es zu tun habe.


    Stimmt, weil entweder es ist einschrenkbar auf eine halbwegs überschaubares Spektrum, oder es kann alles von Dreck auf der Objektiv Linse bis zum Meteoriten von der größe einer Stadt sein. Bevor du dich darüber nun aufregst, ein Besseres beispiel, wenn das Objekt nun angeblich irgendwo zwischen 50 und 200 meter groß sein soll dann könnt es also genauso gut ein Passagierflieger sein statt eines rießigen Alienraumers. Was ist nun wahrscheinlicher?


    Sind das Konzentrationsschwierigkeiten?
    Es ging weder um Dreck auf der Linse noch um Meteoriten noch um Objekte zwischen 50 und 200m.
    Bleibe doch mal bei der Sache.




    ... also das ist mal echt eine Plumpe aussage. Ich beziehe mich auf eine spezielle Sache, du verallgemeinerst nun meine Aussage um sie als inkorrekt darzustellen, noch ein Problem was Fanatiker auch häufig haben.


    Es ist ja nun bei dir eine Tendenz zu Ausflüchten offensichtlich.


    Hat man definitv nicht, sonst wäre man nicht im Anschluss von Flares ausgegangen die sogar vom Militär bestätig wurden.


    Es wird immer dunkler um dich.
    Da wurde vom Militär nichts bestätigt, sondern von denen wurde ein Ablenkungsversuch gestartet.



    Logische schlussfolgerung: Menschen interpretieren das dort wo ein Licht ist muss auch etwas solides sein wo es angebracht wurde. Da die Lichter (in dem Fall Flares von Flugzeugen) in zwei Linien die nah beieinander liegen und zufällig zusammenführen oder eben dem Kurs des Flugzeuges folgen das sie abgelassen hat, liegen. Gingen die Menschen von einem "Nurflügler" aus.


    Lass doch mal diese Nebelkerzen vom Militätr beiseite. Meinst du, du schaffst das?
    Wenn man kein Objekt gesehen hätte, und die Licher zu Linien verbunden hätte, dann hätte es eine andere Zeichnung ergeben. Habe ich mich jetzt verständlich ausgedrückt?



    Und ja, für mich ist das eine typisch Irdische Position von lichtern an einem Flugzeug. Und ja das ist auch eine vollkommen normale Form für Flügel.


    Ich stelle mir dich so bei der Arbeit vor. Wenn du da so vorgehen würdest, wie du hier schreibst, würde da überhaupt nichts bei rauskommen.

    1. Verstehe ich deine obige Aussage bezogen auf dein Zitat meiner Äußerung nicht. Was hat dein Kommentar mit dem Zitat zu tun? Der Kontext fehlt.


    Dann für dich der Satz noch mal einzeln:

    Zitat

    Schließlich behauptest du ja steif und fest, wir Menschen können sowas wie komplexe Geometrie nicht zum fliegen bringen.


    Das einzige was ich die ganze Zeit sage, ist, dass unsere Beweislage etwas besser ist. Die Beweiskette hat weniger Lücken.


    Bei UFOs, für die man keine Erklärung gefunden hat?



    Nö. Area 51 ist auch nicht getarnt. Im Gegenteil, es wird überall überdeutlich darauf hingewiesen, dass du im Begriff bist dich militärischem Sperrgebiet zu nähern, welches nicht nur durch Patroullien sondern auch durch diverse Technologien überwacht wird. Ich glaube, da könnte man so ein Ding theoretisch in aller Seelenruhe bauen, zusammensetzen und auch zum Jungfernflug bringen.


    Du würdest es also im Falle eines Riesen UFOs für logisch halten, dass es vom nächsten Militärstützpunkt stammt, wo man es mit Geheimantrieb im Geheimen gebaut hat?
    Was will man damit?