Beiträge von Dietlinde

    Ganz ruhig! Weder Paranormales, noch Ungeziefer müssen dafür verantwortlich sein.


    Wenn du auf dem Sofa schläfst und die Bilder an der Wand hinter dir hängen, ist es möglich, dass du während eines Traums eine fahrende Bewegung gemacht und dabei das Bild (gerade, wenn es leicht ist) dabei halb heruntergerissen hast. Gleiches kann auch passiert sein, wenn du nachts schlaftrunken aufgestanden bist, und du kannst dich evtl. nicht mehr daran erinnern.


    Das Pochen ist also eine Berührung deines Rückens und kein Geräusch? Normalerweise versteht man unter "Pochen" nämlich ein Geräusch; darum der Irrtum. Solche scheinbaren Berührungen können vorkommen, wenn sich die Muskeln entspannen. Es handelt sich also um keine echte Berührung, sondern um die Aktivität eines bestimmten Muskels. Ähnlich, wie wenn man beim Einschlafen das Gefühl hat, irgendwo runterzufallen, nur anders herum. Wenn du nervös oder gestresst bist, kann das öfter passieren. Ich selbst hatte das auch schon. Es war ein Gefühl, als wenn ich mich zu heftig gegen eine Eisenstange gelehnt hätte. Ich saß aber auf einem Hocker ohne Lehne. Es ist aber harmlos.


    Die schwarze Katze, die nicht da war: Du schreibst, ihr wohnt im Erdgeschoss. Die "Katze" war, wenn ich dich richtig verstanden habe, unter dem Fenster zu sehen. Vielleicht ein Schatten, der durch das Fenster fiel und so ähnlich aussah wie eine Katze, zumal eine Katze für dich ja auch naheliegend schien? Oder die andere Katze war eben vorbeigehuscht? Ihr habt ja schließlich zwei.
    Es ist auch möglich, dass dich deine Augen aufgrund von unterschiedlichen Lichtverhältnissen getrogen haben, wenn du gerade gelesen hattest und dann aufschautest. Auch Müdigkeit kann zu solchen falschen Wahrnehmungen führen. Ich selbst sah mal beim Einschlafen eine riesige Spinne, die hinter dem Schrank verschwand. Da wurde ich natürlich schnell wieder richtig wach! Obwohl mir klar war, dass das durch meine Müdigkeit gekommen sein musste, schaute ich nach. Wer will schon mit einer metergroßen Spinne zusammen übernachten? :D Natürlich war da nichts. Die Spinne existierte nicht, hatte aber lebensecht ausgesehen.

    Eldorado:


    Da war kein sarkastischer Unterton. Ich hatte selbst schon ein paar Mal das Gefühl, dass allein meine Anwesenheit eine Maschine, die ich unbedingt bedienen musste, zwar nicht zum Absturz brachte, aber ihre Funktion arg störte. Und zwar nicht nur einmal, sondern häufig. Noch heute, Jahre später, frage ich mich, ob ich aus lauter Nervosität zu hektisch war, um das Ding ordentlich bedienen zu können, oder ob es sonst einen Grund gegeben haben könnte. Denn eigentlich bemühte ich mich immer sklavisch, allles richtig zu machen. Bei meinen Kollegen lief das Ding ohne Probleme, und sie meinten, ich müsse irgendetwas falsch machen, ohne dass wir jemals herausgefunden haben, was.


    Deine Antwort auf meine Frage ist sehr esoterisch und damit Glaubenssache. Ich hätte lieber eine etwas technischere, physikalischere Erklärung gehabt. Zum Beispiel, dass gewisse Personen in gewissen Zuständen das magische Feld eines elektrischen Geräts beinflussen können. Vielleicht gibt es ja manche Modelle, die für so etwas (falls es das gibt) anfälliger sind als andere.

    Goganzeli:
    Könnte es ein Defekt an der DVD sein? Einer, der eben immer an genau dieser Stelle auftritt? Der Defekt könnte so fein sein, dass einige Fernsehmodelle wie deines darauf reagieren und andere nicht. Ich hatte mal einen Film, der auf dem Computer ohne jede Störung lief, auf dem Fernseher aber Probleme machte. Was mich sehr geärgert hat, weil ich ihn gekauft hatte und Filme eigentlich lieber auf dem Fernseher gucke. Es war einfach eine schlechte Qualität.


    Möglicherweise ist es sogar irgendein Signal nicht auf der DVD, sondern im Film selbst, das einige Fernseher zum Abschalten bringt und andere nicht, wenn das Phänomen auch auftritt, wenn du den Film im normalen Fernsehprogramm sehen willst (also von der DVD unabhängig zu sein scheint)? Vielleicht ist es eine Art Jugendschutz-Signal, weil die nachfolgende Szene besonders schockierend wird? Keine Ahnung, ob es so etwas gibt, aber technisch machbar wäre es bestimmt.




    Eldorado:
    Da du Techniker bist, kannst du sicher etwas genauer (aber bitte für den Laien verständlich!) ausführen, wie ein "Spuk", der von einer bestimmten Person ausgeht, funktionieren könnte. Und was meinst du mit "Information", die dieser Spuk beinhalten soll? Ich meine jetzt nicht den Inhalt dieser Information (wie z.B.: "die nächste Szene ist für dich zu gruselig"), sondern wer wie und warum diese Information in ein Phänomen überträgt, das technische Geräte beeinflusst.
    Das würde mich wirklich interessieren, da ich so etwas nicht grundsätzlich ausschließen möchte.

    Isergebirgskarl:


    So ein "Hallo" habe ich auch einmal in der Nacht gehört. Mir passiert es öfters, dass ich beim Aufwachen überlege, ob das, was ich gerade zu hören schien, noch zum letzten Traum gehörte, oder ob es wirklich zu hören war. Dieses Mal unterschied es sich davon in zwei Dingen: Einmal hatte ich das Gefühl gehabt, schon längere Zeit wach gewesen zu sein, was vermutlich ein Irrtum war. Und das zweite war, dass ich zwar einerseits den Eindruck gehabt hatte, dass ich das "Hallo" wirklich gehört hatte und sogar die (mir vollkommen unbekannte) Stimme hätte beschreiben können. Andererseits konnte ich aber gleichzeitig sagen, dass die Stimme nur in meinen Gedanken gewesen war. Sie war also nur Einbildung, und ein "Hallo" ist ja sogar freundlich. Trotzdem war es gruselig.


    Ich halte das Ganze für eine Art Koordinationsstörung des Gehirns beim Einschlafen oder Aufwachen. Sprich: Das Gehirn besteht aus mehreren Regionen, die korrekt zusammenarbeiten müssen, damit alles normal wirkt. Hin und wieder klappt das nicht so ganz, so dass z.B. ein Teil des Gehirns noch schläft, während das, das das Bewusstsein steuert, schon wach ist. Dann kann man Traumbilder oder Traumgeräusche plötzlich im realen Schlafzimmer wiederfinden, was sich aber sofort wieder gibt, sobald das Gehirn sich koordiniert hat.


    So etwas trifft vor allem bei Stress auf, auch ohne Drogen oder Alkohol. Bei dir könnte es sein, dass du durch das Rütteln an den Rolläden, das du dir nicht erklären konntest, derartig gestresst warst.


    Außerdem ist es in letzter Zeit teilweise sehr stürmisch. Da ist es kein Wunder, wenn eine Boe mal die Rolläden klappern lässt. Wenn sie draußen sind, sowieso. Sind sie von innen angebracht, kann es trotzdem durch die Zugluft kommen, denn meistens zieht es sehr stark unter den Fenstern hindurch, und die warme Heizungsluft treibt diese Zugluft dann nach oben zu den Jalousien. Klappt dann auch noch gleichzeitig irgendwo im Haus eine Tür (z.B. die Flurtür eines Nachbarn zum Treppenhaus), können auch Türen und Fenster in deiner Wohnung mitklappern. Auch wenn das Türenklapppern aus einem anderen Stockwerk kommt.
    Du schreibst, du wohnst im 7. Stock. In derartigen Höhen wirkt der Wind noch sehr viel heftiger als in unteren Stockwerken.


    Starker Wind soll übrigens zu Infraschall und dieser zu Halluzinationen führen können.



    Also: Vermutlich kein Geist, sondern nur ein Zusammenwirken von Wetter und baulichen Gegebenheiten, was zu den Jalousien-Phänomenen führt und sich dann auf deine Psyche auswirkt.

    Ich verstehe nicht ganz, was an dem geschilderten Vorgang so merkwürdig ist. Zwei Erwachsene suchten Ohrringe, die die TE, wie jeden Abend, auf den Computertisch gelegt haben wollte, und finden sie nicht. Am nächsten Abend liegen sie auf dem Computertisch. Weder die TE selbst, noch ihr Mann, noch ihre Mutter, die einen Schlüssel hat, können sich daran erinnern, sie dorthin gelegt zu haben.


    Erst dann erfahren wir, und auch nur, weil die TE überlegt, ob das ein Beleg für etwas Paranormales sein könnte, dass das Paar mindestens ein Kind hat. Denn dieses Kind behauptet oder behauptete früher, eine Person zu sehen, die nicht existiert. Was in einem gewissen Alter normal für kleine Kinder ist, auch ohne dass es spukt.


    Wir wissen nicht, wie alt dieses Kind ist (jedenfalls alt genug, um seinen Eltern verständlich zu machen, was es zu sehen glaubt) und ob es noch ein weiteres Kind gibt, das keine Erlebnisse hat. Aber auf jeden Fall gibt es noch mindestens eine weitere Person in der Wohnung, nämlich besagten Sohn, die in der Lage ist, sich dort frei zu bewegen. Hätte die TE nicht gedacht, dass es wichtig ist zu erzählen, was ihr Sohn immer behauptet, würden wir denken, sie und ihr Mann wären die einzigen Bewohner in der Wohnung, und außer ihnen beiden käme nur noch ihre Mutter in Frage.


    Meine Vermutung: Der Sohn hat irgendwann am nächsten Tag, vielleicht schon am Morgen, beim Spielen in der Wohnung die Ohrringe gefunden, z.B. unter dem Sofa, und sie dann auf den Computertisch gelegt, weil er weiß, dass sie morgens immer dort liegen. Dann hat er vergessen, das zu sagen, und das war alles.


    Viele Geschichten wirken nur deswegen mysteriös, weil die User nicht alle Informationen haben, zum Beispiel, weil einiges (wie die Tatsache, dass man ein Kind hat) für den TE so selbstverständlich ist, dass sie vergessen, es zu erwähnen.

    Ich habe von Bekannten gehört, die auch durch ihr Babyphon die Gespräche ihrer Nachbarn hören konnten. War zwar nicht von ihnen so beabsichtigt, aber sie fanden es sehr interessant. :D Die Nachbarn haben es natürlich nie erfahren. ;)


    Mit anderen Worten: Reale Stimme einer realen Frau, vermutlich aus eurer Nachbarschaft.

    Vielleicht war das Klingeln etwas ganz anderes, das von irgenwo anders draußen kam, aber so klang wie diese Klingel. Und weil es eben zufällig so klang, hat dein Gehirn das Schlurfgeräusch dazu fabriziert. Einfach, weil es noch daran gewöhnt ist, beides zusammen zu hören, auch wenn du vom Verstand her weißt, dass der Bewohner nicht mehr lebt.


    Ich würde mir da weiter keine Gedanken machen. So etwas kommt vor, ohne dass etwas Geheimnisvolles dahinter steckt.

    Shaaktii_xx:
    Wie aber konnte sich das Böse denn entwickeln, wenn Gott das nicht wollte?


    Und ja, ich habe viel in der Bibel gelesen.
    Wir haben in ihr die Überlegungen eines Volkes, das sich irgendwann vor 3000 Jahren entschieden hat, nur noch an einen Gott statt an mehrere zu glauben, der dafür allmächtig war. Dieser Gott sollte außerdem gut sein und zumindest sein Volk (also: dieses Volk) lieben. Das Problem war, dass es trotzdem viel Leid und viele Unglücke gab, nicht nur bei Nachbarvölkern, die andere Götter anbeteten, sondern auch im eigenen Volk und auch für jeden einzelnen. Um dies mit der Allmacht und dem guten Charakter des einzigen in Frage kommenden Gottes vereinbaren zu können, wurde die Schuld an dem Desaster den Betroffenen (egal ob Einzelperson, größere Gruppe oder gar ein ganzes Volk) zugeschoben, die Gott für irgendeine Missetat bestrafen, oder die Gott (falls man keine Missetat finden konnte) prüfen wollte. So konnten in Extremfall ganze Stadtbevölkerungen, deren Siedlung durch Krieg oder Naturkatastrophe ausradiert wurde, als bösartig diffamiert werden.


    Die Erkenntnis (die du mit deinen Erfahrungen aus verschiedenen Ländern sicher selbst gewonnen hast), dass es überall gute und schlechte, kluge und dumme Menschen gibt, und dass sowieso kein Mensch nur gut oder nur böse ist, spricht gegen diese Auffassung. Das Leben ist eben vielschichtiger als die meisten Religionen glauben (lassen wollen). Heute kennen wir die rationalen Ursachen mancher Unglücks-Auslöser, zum Beispiel den Erreger, der die Pest auslöst. Wir wissen, dass solche tragischen Ereignisse unabhängig von der moralischen Verfassung der Betroffenen auftreten, und können mit rationalen Mitteln dagegen ankämpfen. Eine Epidemie wie bei Ebola vor 2 Jahren ist heute zum Glück eine Ausnahme, weil wir heute die Mechanismen kennen, die dafür verantwortlich sind.


    Gott hat uns dabei nicht geholfen. Es sei denn, er hat einzelnen Forschern die richtige Idee eingegeben. Aber wenn er so gut und liebend wäre, wie immer behauptet wird, hätte er das schon viel früher machen können. Dass eine Lungenentzündung heute problemlos geheilt werden kann, hat den Menschen, die vor 400 Jahren daran starben, schließlich nichts geholfen.




    Wo wir gerade von Gott sprechen: Von welcher Religion sind die Priester in deiner Familie denn? Evangelisch mit Sicherheit nicht. Die glauben nicht an böse Mächte. Voodoo-Priester? Hindu-Priester (dein Nickname klingt irgendwie indisch)? Oder katholische Priester? Im letzteren Fall müssten die ja was mit Exorzismus zu tun haben.
    Und welche Erfahrungen haben deine Familienmitglieder? Wird die Fähigkeit zu paranormalen Erfahrungen vererbt, wenn die sich bei euch sammeln?


    Ich glaube daran nicht. Wissen kann man natürlich nichts. Denn wenn etwas vermutlich nicht existiert, kann niemand beweisen, dass es nicht existiert. Wenn du aber wirklich glaubst, mehr zu wissen, lass uns daran teilhaben!

    Normalerweise frage ich extra nicht nach genauen Angaben zu Örtlichkeiten, weil ich finde, dass jeder im Internet das Recht hat, seine Anonymität zu wahren, erst recht bei solchen Themen. Allerdings hätte auch ich in diesem Fall gern einen Hinweis auf einen Medienbericht zu dem Feuer.


    Warum sollten Dämonen auf die Uhrzeit achten? Was ist um Mitternacht anders als eine Stunde vorher oder nachher? Uhrzeiten sind von Menschen festgelegt worden. Das siehst du an dem Wechsel von Sommer- auf Winterzeit. Machen die Dämonen die mit? Öffnet die Hölle also im November eine Stunde später als im September? Und was ist mit anderen Zeitzonen? Irgendwo ist immer Mitternacht oder war es innerhalb der letzten Stunde. Folglich müsste die Hölle nonstop geöffnet sein. Wann ihr eure Rituale vollzieht, ist also unwichtig.


    Und glaubst du wirklich, dass ein Dämon das Wetter ändern kann? Und dass er sich die doch sicher anstrengende Mühe machen würde, nur um die Bewohner eines Hauses zu terrorisieren? Ich kenne das nur aus dem Film (Exorzist 2, wenn ich mich richtig erinnere). Dass das Wetter anders wird als vorhergesagt, habe ich dagegen schon oft erlebt. Kein Meteorologe kann das hundertprozentig voraussagen.


    Es ist außerdem auffällig, dass Menschen, die glauben (ob durch Gläserrücken heraufbeschworen oder warum auch immer) einen Dämon bei sich zu haben, immer sicher sind, dass es nicht nur ein 0815-Dämon ist, sondern gleich einer von den ganz oben, am besten Satan persönlich. Warum sollten die bei einem Normalbürger herumspuken? Warum dann nicht bei Politikern oder zumindest Prominenten, die richtig Einfluss in der Welt haben? Wäre doch viel sinnvoller.


    Und glaub nicht, dass ältere Leute eher an so was glauben. Meine Großeltern, alle aus einem Vorkriegs-Dorf mit Volksschule, würden alle mit den Köpfen schütteln.



    Wenn deine Geschichte nicht erfunden ist, dann frag keinen Pfarrer, sondern einen Arzt. Oder Google mal nach Schlafparalyse. Es gibt viele Seiten und Foren-Threads (auch hier in diesem Forum), die unheimliche Phänomene nicht nur für das Wirken böser Mächte halten, sondern auch natürliche Erklärungen dafür liefern können.

    Es passiert ja manchmal, dass man einen elektrischen Schlag bekommt, wenn man aus dem Auto aussteigt und die falschen Schuhe anhat. Man entlädt sich dann am Auto. Wäre es möglich, dass man sich auf ähnliche Weise auch an anderen Geräten wie etwa dem Laptop entladen kann und dabei den normalen Stromfluss stört?


    Teufelchen: Trägst du vielleicht neue Schuhe oder andere Kleidung? Manchmal kommt man auf die einfachsten Lösungen nicht. Passieren diese Vorfälle nur, wenn du dich gerade ärgerst?
    Vielleicht wird die eigene Körperoberfläche durch extremen Stress, z.B. durch das Auftreten von Stresshormonen oder Angstschweiß negativ oder positiv geladen, und das reicht aus, um empfindliche elektronische Geräte zu stören?


    Ich selbst hatte es an meiner früheren Arbeitsstelle, dass ein bestimmtes Gerät immer dann Probleme machte, wenn ich damit arbeiten musste. Meine Kollegen wurden schon richtig sauer, obwohl ich, verzweifelt wie ich war, mich extrem anstrengte, keinen Fehler zu machen. Manchmal habe ich dem Ding sogar gut zugeredet! Ich muss allerdings sagen, dass mir das Gerät von Anfang an suspekt war.
    Damals bin ich davon ausgegangen, dass ich so nervös war, wenn ich an das Gerät musste, dass ich wahrscheinlich lauter kleine Zitterfehler machte, die weder ich noch meine Kollegen bemerken konnten, sich aber negativ auf die Bedienung auswirkten.

    Warum ist das so seltsam? Wenn es eine optische Täuschung war, dann waren die Begebenheiten, die dazu führten, zumindest in der Wohnung im 4. Stock vermutlich beide Male dieselben. Und die Interpretation des Gesehenen als eingegipsten Arm, die vermutlich in der Kindheit deiner Mutter durch das Bild des Großvaters ausgelöst wurde, wurde schon damals von ihrem Gehirn als mögliche oder gar wahrscheinliche Erklärung für einen solchen Anblick am Fenster abgespeichert. Die spätere Erkenntnis in der Wohnung im 4. Stock, dass es eigentlich schwer möglich ist, dass es sich um einen realen Arm handelt, weil das Fenster zu hoch liegt, verband sich dann mit dieser Bild-Erklärung zu der Vermutung, dass es etwas Paranormales gewesen wäre. Was durch die unheimliche Nähe zum Friedhof vermutlich noch wahrscheinlicher wirkte.


    Dass deine Mutter den Arm nun nicht mehr sieht, liegt sicher daran, dass die physischen Begebenheiten (zum Beispiel der Winkel zwischen dem Sitzplatz deiner Mutter und dem Fenster) jetzt andere sind. Vielleicht verläuft auch die Straße anders, denn die Täuschung könnte ja auch durch ein kurzfristiges Licht von draußen ausgelöst worden sein. Die optische Täuschung findet jetzt nicht mehr statt. Der Friedhof dagegen spielte höchstens eine Rolle in der Interpretation deiner Mutter, hat aber mit dem "Arm" nichts zu tun.

    Ich glaube, dein Hauptproblem ist dein Freund. Seid ihr denn nun verheiratet oder nicht (wenn ja, lass dich scheiden!)? Noch wichtiger: Habt ihr noch Kontakt, nachdem du ihn, nachdem er dir die Nase gebrochen hat, rausgeworfen hast?
    Für mich sieht alles danach aus, als ob er dich stalken würde. Vielleicht war er das in der Spielothek; er weiß ja sicher, wo du arbeitest. Vielleicht hat er auch das Video fabriziert und heimlich auf dein iPod geladen, um dich zu ängstigen, und den Schrank umgeworfen. Wenn das alles dein Freund war, weil er sich ärgert, dass du ihn rausgeworfen hast, würde das auch erklären, warum dein Hund, der ihn ja kennt, nicht reagiert; für den Hund wäre es ja normal, wenn dein Freund in deiner Wohnung ein und ausgeht.
    Möglicherweise will dich dein Freund aber auch nur ängstigen, damit du ihn zurückrufst, damit er sich als Beschützer geben kann?


    Vielleicht war das alles auch ein anderer Stalker (Nachbar im gleichen Haus?), der schon seit längerer Zeit auf dich steht und nun die Gelegenheit nutzt, wo du alleine wohnst? Der muss dir nicht einmal irgendwann aufgefallen sein.


    Du solltest nicht zu einem Medium gehen, das darauf aus ist, dir einen Geist einzureden, um ihn bekämpfen zu können und von dir bezahlt zu werden. Sondern zur Polizei und ihnen das Video vorspielen. Ich halte das nämlich nicht für das Werk eines Geistes, sondern für eine Drohung oder zumindest einen üblen Scherz - vermutlich von einem Stalker. Sei es nun dein Freund oder jemand anders.
    Deine Freundin kann dich ja begleiten und deine Angaben bestätigen. Und dass dein Freund dir die Nase gebrochen und du ihn daraufhin hinausgeworfen hast, solltest du bei der Polizei auch erzählen, selbst wenn du ihn nicht anzeigen willst.
    Und du solltest auf jeden Fall die Schlösser austauschen! So bald wie möglich!


    Wenn dein Freund übrigens tatsächlich mal aggressiv und dann wieder freundlich ist, solltest du ihm raten, zu einem Arzt zu gehen. Im schlimmsten Fall kann so etwas nämlich durch einen Hirntumor ausgelöst werden. Vor allem, wenn ein derartig aggressives Verhalten erst seit kurzem auftritt.




    Zur Katze:


    Du sagst ja selbst, du bist eher ein Hundetyp. Später erwähnst du, dass du noch einen Hund hast. Wie vertragen sich die beiden? Wie stand dein Partner zu dem Hund? Kann es sein, dass die Katze aggressiv auf dich reagiert, weil du den Hund lieber magst (Eifersucht), oder weil du nach Hund riechst? Vielleicht sogar, wenn du nach einem fremden Hund riechst, weil du zusammen mit deiner Freundin und ihrem Hund unterwegs warst oder ihr beim Gassi-Gehen einen anderen Hund getroffen habt? Und dein Freund ist vielleicht nie mit dem Hund Gassi gegangen, hat sich wenig um ihn gekümmert und hatte darum nicht diesen für eine Katze feindlichen Geruch?


    Könntest du die Katze vielleicht zu deiner Mutter geben, wenn sie sowieso schon die Geschwisterkatze hat? Die beiden Tiere würden sich sicher gut verstehen (kennen sich ja), und ihr wäret vielleicht alle damit glücklicher.


    Dass die Katze erst später "unfreundlich" dir gegenüber wurde und nicht von vorneherein war, könnte daran liegen, dass sie ja zunächst noch ein Katzenkind und auf mutter-ähnliche Fürsorge angewiesen war.


    Dass das Verhalten von Katze und Freund miteinander zu tun haben, glaube ich nicht.

    Für die Uhr gibt es mehrere Erklärungsmöglichkeiten:
    - Du könntest schlafwandeln und hast dabei die Uhr woanders hingelegt. Dafür spricht, dass in einer anderen Nacht plötzlich das Licht an war.
    - Du könntest die Uhr an diesem Tag zufällig woanders hingelegt haben oder hast sie später vom Nachttisch auf den Schreibtisch gelegt, ohne dass es dir bewusst geworden ist. So etwas passiert oft, und dann wundert man sich, dass der Gegenstand nicht dort liegt, wo er immer ist.
    - Einer deiner Eltern hat noch mal in dein Zimmer geschaut, als du schon schliefst. Du hast dich evtl. im Schlaf bewegt und dabei die Uhr vom Nachtschrank gefegt. Damit sie nicht kaputt gehen konnte, hat dein Elternteil sie auf den Schreibtisch gelegt, wo sie seiner Meinung nach sicherer war.


    Die Tür war vielleicht wirklich durch die Hitze verzogen. Das Geräusch könnte von Temperaturunterschieden gekommen sein; dann knackt arbeitendes Holz manchmal. Du gerietst in Panik, als die Tür nicht zuging, wodurch sich das Problem verstärkte (gewaltsameres Ziehen etc.). Durch das Beten und die Pause dabei hast du dich beruhigt, gingst entspannter an die Tür, und das Problem ließ sich leichter lösen.

    Es sieht auf dem Foto so aus, als ob links, also gegenüber der Treppe, ein Fenster oder eine Glastür (zum Garten hin?) ist. Darauf deuten u.a. die Schatten der Stufen hin. Wäre es denkbar, dass die Gestalt in Wirklichkeit der Schatten oder die Spiegelung einer Person ist, die draußen vorbeigeht und manchmal neugierig ins Haus schaut, zum Beispiel ein neugieriger Nachbar auf dem Weg zu seinem eigenen Haus?
    Das könnte alles erklären, auch dass die Beine zu fehlen scheinen (die sind eben durch Fensterrahmen oder Tür verdeckt), und dass die Figur immer nur in eine Richtung geht. Eben nicht innerhalb des Hauses, sondern draußen.
    Du könntest diese Möglichkeit mit deiner Freundin nachstellen. Möglicherweise sind auch bestimmte Lichtverhältnisse notwendig, zum Beispiel ein bestimmter Einfallwinkel des Sonnenlichts, um ein entsprechendes Schattenspiel zu erzeugen.


    Vielleicht wäre aber auch der Scheinwerfer eines vorbeifahrenden, vielleicht um eine Ecke biegenden Autos eine Möglichkeit. Das würde ebenfalls ein kurzes Innehalten erklären.

    Vielleicht eine Übertragung durch die DVD? Möglicherweise durch Musik im Infraschall-Bereich, die für euch nicht bewusst hörbar war, aber für mehr Gänsehautfaktor sorgen sollte? Ich weiß nicht, ob man (genauer: die Filmemacher) technisch so hinkriegen kann.


    Habt ihr die gleiche Stelle noch einmal ausprobiert? Natürlich mit der Hülle an haargenau der gleichen Stelle!
    Wenn ja, ist es dann wieder passiert? Und wenn, an genau der gleichen Stelle?
    Und wenn, passiert es auch, wenn ihr weiter wegsteht oder nur einer von euch beiden da ist?


    Wie war das Wetter? War es vielleicht besonders windig? Auch dadurch soll Infraschall, zumindest aber Zugluft, auch unter dem geschlossenen Fenster her, entstehen können.


    Wie ist das bei anderen Filmen mit emotionalen Szenen, wenn die entsprechende Hülle daneben liegt?

    Kann es sein, dass es dieses Mädchen überhaupt nicht gibt und die Person, die sie gesehen haben will, sie sich eingebildet hat? Du sagst doch, sie war angetrunken.
    Deine späteren Gefühle, es wäre noch jemand unsichtbares mit euch unterwegs, könnte (ohne Geist) darauf zurückzuführen sein, ohne dass es eine reale Grundlage dafür gibt. Der Traum der anderen Person könnte das verstärkt haben. Dass die meisten Träume mit der Wirklichkeit nichts zu tun haben, weißt du ja sicher. Und vielleicht hattest du der träumenden Person vor ihrem Traum von dem angeblichen Mädchen erzählt, wenn ihr euch so nahesteht.


    Viel merkwürdiger ist das, was du davor erzählt hast. Wie muss man sich die beiden Wesen, die weder Mensch noch Tier sind, vorstellen? In welchen Abständen sind sie aufgetreten? Hat dein Freund sie auch gesehen? Und wenn sie da waren, haben sie versucht, mit euch zu kommunizieren? Siest du sie auch allein, ohne deinen Freund?
    Bevor du nicht wenigstens beschreibst, wie diese Wesen aussahen, kannst du keinen Rat erwarten.

    Für mich sieht das so aus wie eine Schaufensterpuppe. Es ist gut möglich, dass sie eingefügt wurde, da ja das gesamte Bild extrem unscharf ist.
    Wann hast du das Bild denn bekommen? Am Freitag, dem 1. April?

    Mama37 (Tochter):
    Was soll der letzte Smiley in deinem Thread? Ich dachte, man soll euch ernst nehmen?


    Das Ganze erinnert mich an einen Film, den ich mal gesehen habe. Kein Horrorfilm, sondern ein Krimi: Ein kleiner Junge, dessen Eltern getrennt lebten, glaubte anhand der Briefe seines Vaters, dieser wäre ein Clown. Die Mutter hatte einen neuen Freund, der ihren Sohn jedoch als lästig ansah. Manchmal gingen die beiden Erwachsenen aus und ließen den Kleinen allein in der Wohnung. Der begann, einen Clown zu halluzinieren, der für ihn völlig real war, und sich ihm bedrohlich zu nähern schien. Erst sah er ihn nur zu Hause, wenn er allein war, dann auch draußen, in der Schule und schließlich sogar, wenn andere Leute dabei waren. Versuchte er zunächst, sich zu verstecken, so griff er den Clown schließlich an und tötete dabei versehentlich ein anderes Kind, das er für den Clown gehalten hatte. Daraufhin kam er in die Psychiatrie, wo er sich weiterhin von der Figur bedroht fühlte. Es wurde erst besser, als seine Mutter sich mehr um ihn kümmerte und die Psychologin, die ihn betreute, zwar nicht behauptete, den Clown ebenfalls zu sehen, aber doch darauf einging.
    Im Film wurde die Halluzination als extreme psychische Reaktion auf die Einsamkeit des Kindes erklärt. Möglich, dass zusätzlich eine Schizophrenie dahinterstecken sollte, aber das weiß ich nicht mehr. Ist schon eine Weile her, dass ich den Film gesehen habe.


    Wenn du wirklich diese Halluzinationen hast, solltest du dir ärztliche Hilfe suchen. Wenn eure Hausärztin das Ganze als die Nachwirkungen von Horrorfilmen verharmlost, geht zu einem anderen Arzt. Es gibt Ärzte, die den Patienten für eine lästige Störung halten, vor allem, wenn seine Beschwerden nicht sofort eindeutig zu klären sind, aber auch andere, die sich wirklich anhören, was der Patient zu sagen hat, und darauf eingehen. Nur wegen Halluzinationen, die jeder in der Einschlaf- und Aufwachphase mal haben kann, wird dich niemand für verrückt erklären. Vielleicht hast du aber auch eine besondere Schlafstörung.


    Personen, die du an verschiedenen Orten siehst, die aber sonst niemand sieht, sind keine Geister, sondern Produkte der eigenen Psyche, also so etwas wie Traumbilder im Wachzustand. Das gleiche gilt für Stimmen, die sonst niemand hört. Dass irgendetwas in deine Mutter zu fahren schien, ist ebenfalls Einbildung. Ein großer Schreck kann aber zu einer solchen Fehlwahrnehmung führen. Es kann sein, dass es bei dir mit kindlichen Alpträumen und/oder Horrorfilmen (wobei auch scheinbar harmlose Filme auf Kinder verstörend wirken können) angefangen hat und du dich hineingesteigert hast.


    Wenn du nicht zum Arzt gehen willst oder keinen kennst, kannst du auch die Telefonseelsorge anrufen und nach Adressen fragen. Oder vielleicht gibt es in deiner Schule einen psychologischen Dienst. Dort könntest du auch deine Probleme mit Hänseleien und dem Schuldruck deines Vaters besprechen.


    Ich hatte einige Zeit lang hin und wieder kurze Halluzinationen beim Einschlafen - nichts Bedrohliches, aber trotzdem erschreckend. Obwohl ich wusste, dass es nur Einbildungen waren und mir bei den meisten sogar erklären konnte, wie mein Gehirn darauf gekommen war, war mir das unheimlich. Ich ging dann zu einem Psychologen, aber viel wirksamer war schon das Gespräch davor mit meinem Hausarzt, und sei es auch nur, weil er mich trotzdem für normal hielt. Heute habe ich diese Halluzinationen in extremen Stress-Situationen manchmal immer noch (wenn auch sehr selten), aber es belastet mich nicht mehr.


    Also Kopf hoch: Man kann etwas dagegen tun. Aber so wie ihr es jetzt versucht, scheint es nicht (mehr) zu gehen; dafür ist das Ganze schon zu festgefahren. Such dir also dringend (andere) ärztliche Hilfe!

    Wenn ich ständig frieren müsste, hätte ich auch miese Laune.
    Was heißt, dass ein paar Räume nicht richtig warm werden? Werden denn die Heizkörper warm? Wenn nicht, versucht es mit Entlüften. Ich hatte übrigens mal einen Heizkörper, der als einziger nicht warm wurde. Laut einem Tipp im Internet könnte es helfen, an einer bestimmten Stelle (ich glaube, beim Ventil, kann es aber nicht mehr genau sagen, weil es schon eine Weile her ist) mit einem kleinen Hammer leicht dagegenzuklopfen. Das hat geklappt, und der Heizkörper geht wieder wie die anderen auch.
    Schaut mal im Internet in einem Heimwerker- oder Sanitärforum. Oder fragt noch besser jemanden, der sich damit auskennt. Sobald ihr es wieder mollig warm habt, wird auch eure Laune besser und solche Kleinigkeiten wie eine kaputte Uhr bringen euch nicht mehr aus dem Konzept.

    Das ist der Spuk in eurer jetzigen Wohnung? Was war denn in der alten los? Eure Cousine wohnt in der Wohnung unter euch. Gibt es noch mehr Wohnungen im Haus, z.B. über euch? Was sagt denn eure Mutter zu dem Ganzen?


    Könnt ihr Mädels vielleicht zusammen im Zimmer deiner Schwester schlafen oder du bei deiner Mutter? Es ist doch nicht nötig, dass jemand in einem Zimmer schlafen muss, in dem mehrere Personen einen Geist vermuten.


    Wäre es möglich, dass tatsächlich manchmal ein fremdes Kind durch eure Wohnung streift? Zum Beispiel, weil seine Eltern (Vermieter, Hausmeister) einen Generalschlüssel haben? Es wäre ja möglich, dass das Kind das lustig findet.


    Es ist aber wohl wahrscheinlicher, dass sowohl das Mädchen als auch die Füße Einbildung bzw. Traumgebilde sind; schließlich finden diese Sichtungen ja in der Nacht beim Einschlafen oder Aufwachen statt. Dazu könnte sogar das Mädchen gehören, das du durch den Flur laufen gesehen haben willst, als du (vermutlich noch nicht richtig wach) zum Kühlschrank gingst.


    Gut möglich, dass eure Ängste, vor allem die deiner Schwester, durch ein erstes merkwürdiges Erlebnis ausgelöst wurden und sich seitdem sozusagen selbst in Gang halten. Vielleicht gibt es tatsächlich jede Nacht gegen 3:15 Schritte im Haus. Zum Beispiel von jemandem in einer anderen Wohnung, der regelmäßig um diese Zeit aufstehen muss (z.B. Bäcker), oder der dann durch seine Wohnung läuft, weil er nicht schlafen kann. Geräusche in einem Haus sind nicht immer eindeutig zu lokalisieren; da kann es durchaus sein, dass es so klingt, als kämen diese Geräusche aus deinem Zimmer, obwohl es ganz woanders ist.


    Diese Zufälle oder Erinnerungsfetzen aus einem Traum und eure gegenseitigen Erzählungen könnten dazu geführt haben, dass ihr beiden Schwestern euch unbewusst eine Geschichte ausgedacht habt (eben ein herumspukendes kleines Mädchen), die ihr nun beide für wahr haltet. Ängste können zu immer wiederkehrenden Alpträumen (wie bei deiner Schwester) führen. Da ist es nicht verwunderlich, wenn sie direkt danach einen dazu passenden Schatten in deinem Zimmer zu sehen scheint, der die Schritte zu erklären scheint, aber in Wirklichkeit noch Bestandteil ihres Traumes ist. Vielleicht träumt sie sogar nur, dass sie dann in dein Zimmer schaut, oder wirst du dann wach und weißt, dass das stimmt? Davon hast du zumindest nichts geschrieben.
    Träume können sehr realistisch wirken, und man kann auch von Berührungen träumen. Und dass man beim Wachwerden glaubt, gerufen worden zu sein, ist ein häufiges Phänomen, das aber nichts mit der Realität zu tun hat.


    Sprecht lieber mit eurer Mutter darüber. Die könnte im Haus herumfragen, ob irgendjemand nachts nicht schlafen kann und deswegen herum"geistert" und euch im Schlaf stört. Ansonsten besteht die Gefahr, dass ihr euch gegenseitig nur noch mehr hineinsteigert.