Beiträge von IMEAN

    Ich bin gerade auf der Suche nach interessantem Lesestoff aller Art und da dieses Forum einen sehr interessanten Querschnitt aus interessanten Personen bildet, halte ich es für eine sinnvolle Idee einfach mal hier zu fragen:


    Welches Buch war für dich in deinem Leben fundamental wichtig und von so großer Bedeutung, dass du es nie vergessen wirst, dich oft daran erinnerst, oder dein Leben entscheidend geprägt hat?
    Und erkläre kurz inwiefern es dir geholfen hat.



    Die Thematik ist egal:
    ob nun ein Ratgeber oder Lebenshilfe, wie etwas Spirituelles, etwas philosophisches, ein Buch das deine Beziehung gerettet hat, etwas wodurch dir die Erziehung eurer Kinder gut gelungen ist, eins dass dir beim abnehmen geholfen hat....... etc.
    oder etwas über Forschung wissenschaftlicher oder grenzwissenschaftlicher Natur oder auch etwas total banales.



    Eine Bitte:
    Seid euch bewusst, dass ihr hier niemanden, den ihr nicht kennt, übers Internet davon überzeugen werdet dass dessen/deren Buch oder der Autor/In, schlecht oder unsinnig sind. Also fangt gar nicht erst eine große Streit-DIskussion an, bleibt beim Thema und tauscht euch lieber über die Bücher aus.






    Für mich ist das:

    Jetzt! - Die Kraft der Gegenwart (englisch: The Power of Now) von Eckhart Tolle


    Dieses Buch hat mir fundamental in jedem Bereich meines Lebens geholfen. Es hat mir die richtige Einstellung gezeigt um mein Leben zu verbessern und es gleichzeitig einfacher gemacht.

    Meine persönliche Antwort ist:
    Ich suche hier wissenschaftliche Ansichten auf mysteriöse/unerklärbare Themen und Verschwörungstheorien.
    Ich empfinde die Mehrheit der User in diesem Forum als Menschen, die kritisch über solche Themen nachdenken, nicht alles glauben, eine Gewisse Allgemeinbildung haben und einen gewissen Grad an Intelligenz besitzen.
    Und die meisten als solche, die die meisten grenzwissenschaftlichen und verschwörungstheoretischen Theorien ablehnen.
    Ich bin niemand der an jedem erdenklichen Unsinn und Verschwörungstheorien glaubt, stehe aber den Dingen etwas offener gegenüber, als die Mehrheit in diesem Forum, was ich gut finde.
    Immer wenn ich die handfesten Beweise und Fakten zu diesen Themen höhren will dann komme ich in dieses Forum, wobei ich aber nicht alle Schlussfolgerungen teile.


    Deshalb bin ich mit den jetzigen Themengebieten zufrieden.
    Ich glaube aber dass sich dieses Forum generell weg von einer Mystery Seite hin zu einer eher wissenschaftlichen Seite bewegt.


    Ich glaube auch dass das Portal eine Neuausrichtung braucht, ich habe den Eindruck es zieht nur Mystery Gläubige an die ein paar mal posten und dann verschwinden weil sie kein Bedürfnis für wissenschaftliche Diskussionen haben.
    Es wäre gut wenn es mehr User anziehen würde die so sind wie die Stammuser.
    Auch diese ganzen Themen wie "seltsammes Licht was könnte das sein" sind Teil dieses Problems.

    Als ich die Überschrift gelesen habe und nicht auf den Threadersteller achtete dachte ich mir zuerst was wohl nun wieder für Schwachsinn kommt, aber der Wikipedia Artikel hat mich sofort gepackt und ich habe ihn ganz gelesen. Wirklich sehr interessant!


    Nun ich habe mal in einer Doku über den Ursprung des Menschen gesehen, dass sich der Homo Sapiens wohl Anfangs in der Nähe des Meeres aufgehalten hat und sich entlang der Küste ausbreitete, da das Meer als zusätzliche Nahrungsquelle diente.
    Irgendwann im Urlaub am Meer wo ich absolut glücklich war weil es dort so superschön war fiel mir plötzlich wieder diese Doku ein und ich sah einen Zusammenhang.
    Ich dachte mir dass die Liebe zum Meer wohl sehr tief verwurzelt ist. Vielleicht sogar noch verwurzelter als ich damals dachte.
    Ich denke es ist etwas an der vorher erwähnten Meer-Urlaubstheorie dran.


    Etwas anderes was mir noch einfällt ist die Attraktivität von Schwimmern.
    Wenn man Leute fragt welche Sportler die schönsten sind dann wird meistens gesagt "Schwimmer" oder "Sprinter" und beides passt gut auf biologische Attraktivität Selektion. (keine Ahnung wie ich das nennen soll^^)


    Es gibt unzählige andere Sportarten, die zwar vielleicht eigentlich biologisch und evolutionär gesehen attraktiv sein müssten, es aber nicht sind, wie
    Dauerläufer, Strongmans (nicht Bodybuilder sondern die, die Truckreifen umdrehen etc.),


    Schon bekannt, hatte ich schon vor ein paar Seiten gepostet. :P


    Entschuldigung das hab ich nicht gesehen, hab leider noch nicht alles von dem thread seit meiner letzten Inaktivität gelesen ;)


    Ich habe vor einigen Monaten schon mal gepostet, dass ja schon die Indianer seit ihrer "Entdeckung" von Bigfoots berichtet haben, und ich denke wenn jemand weiß was in den Wäldern Nordamerikas kreucht und fleucht dann sie.
    Damals wurde als Gegenargument aufgeführt, dass Indianer ja auch an Geister und anderes glauben, allerdings sollte man spirituellen Glauben und Ansichten nicht mit Beobachtungen und Berichten durcheinander mischen.
    Das wäre irgendwie dasselbe als würde man einem Hindu seine biologischen Beobachtungen nicht vertrauen, weil ein Hindu ja auch an verschiedenste (für uns) "komische" Götter glaubt.


    Daher denke ich dass Bigfoots existieren.

    Die zwei Videos überzeugen mich nicht, die Menschenmenge im ersten Film machte sicherlich verhältnismäßig viel Lärm bevor sie ihre Sichtung machten und ich denke Bigfoot, falls es ihn gibt, ist viel scheuer und hätte früher das weite gesucht.
    Wenn er so wenig Angst vor Menschen hätte gäbe es meiner Meinung nach mehr Sichtungen.
    Aber vielleicht war es ein außerordentlicher Glücksfall.



    zu dem Gimlin Film:
    http://grenzwissenschaft-aktue…xperte-ist-uberzeugt.html


    Zitate:
    ...im vergangenen März (2013) stellte der professionelle Masken- und Kostümbildner Bill Munns die Ergebnisse seiner bislang fünfjährigen Untersuchungen und Analyse eines Films von 1967 vor....
    ....Seit 35 Jahren arbeitet Munns als professioneller Maskenbildner und Kostümdesigner für Film und Fernsehen und hat unter anderem Kostüme und Masken für Kinofilme und TV-Serien wie Wes Cravens "Swamp Thing" von 1982, "Return of the Living Dead", "Beastmater" und die "New Munsters" gefertigt und und war in den 1970er Jahren der Direktor der ersten Fachschule für Film-Maskenbilder....
    ...Insgesamt arbeitet der Experte zehn Merkmale heraus, anhand derer sich bis heute ein Kostüm vom biologisch-anatomischen Verhalten eines echten Lebewesen unterscheiden würde und erläutert, wie und warum ausnahmslos alle diese Punkte der Behauptung widersprechen, Patty sei besagter "Mann im Affenkostüm"...
    ...Als Schlussfolgerungen seiner Detailanalyse kommt der Experte zu der Überzeugung, dass der Film ein echtes Lebewesen zeigt....

    Zitat

    Ich finde, dass dieser Thread wieder dahin gesetzt werden sollte wo er hingehört. Andere finden ja da auch ihren Platz.
    Unter Komik und Kurioses es hier zu belassen finde ich nicht fair.


    Ich finde es als Botschaft, dass so etwas hier nicht ernst genommen wird, ganz gut.
    Ganz gleich ob er es ernst meinte oder nicht.

    Ein bisschen viel Aufwand für eine Foltermethode....
    Da hatte man genug andere Möglichkeiten, Rädern, Vierteilen, die ganzen Gerätschaften die man aus den Folterkammern kennt.....
    Um jemanden zu köpfen brauche ich doch nicht so aufwendig rund gewachsene Baumstämme :-?

    Wildhüter sichten Gruppe "kleiner Menschen" auf Sumatra :
    http://grenzwissenschaft-aktue…ang-pendek-wildhuter.html


    Ausschnitt:

    Zitat

    Way Kambas National Park (Indonesien) - Die Sichtung einer ganzen Gruppen von kleinen, gerade einmal etwa 50 Zentimeter großen, nackten "Pygmäen" durch mehrere Wildhüter des Way Kambas National Park auf Sumatra hat die Diskussion um die Existenz der legendären Orang-Pendek und damit der "kleinen Menschen", den angeblich kleinen indonesischen Verwandten von Bigfoot und Yeti, erneut entfacht. Aufgrund der Sichtungen durch das eigene Personal sind nun auch die Behörden auf die Situation aufmerksam geworden und zeigen sich um die Sicherheit der "kleinen Waldmenschen" besorgt. Automatische Kameras sollen die Existenz der Wesen nun endgültig beweisen.


    Siehe Link für mehr Informationen.

    Ich glaub Animus hat recht.
    Hab letztens in einer Doku (n24 oder zdf) gesehen, dass auch der T-Rex wohl Federn hatte und es ging auch darum, dass auch mehrere kleinere Dinosaurier Federn hatten -
    Diese sahen den Raptoren sehr ähnlich aber ich bin nicht sicher ob es der Velociraptor oder überhaupt Raptoren waren.


    Und Jurassic Park solltest du nicht als wissenschaftliche Quelle ansehen ;) Es ist ein Film und dazu ist die Reihe schon älter, und die wissenschaftlichen Erkenntnisse auf denen er aufbaut mittlerweile veraltet.

    Ihr kommt übrigens zum letzten Post, wenn ihr in der portalansicht ganz rechts auf den grünen Pfeil klickt.
    Das habe ich lange nicht gesehen und wenn es Leute gibt die die Portalansicht nicht kannten dann werden das mit dem grünen Pfeil auch viele nicht kennen ;)

    Aber hoffentlich führt das Wissen um die Funktion jetzt nicht dazu dass zu viel gepostet wird und man zu viel lesen muss um den Überblick zu behalten.....


    Bei der Gelegenheit weiße ich auch noch auf den Reiter "news" hin - die dortigen News sind 1a spitzenklasse...

    In dem Video von Mister x, in dem es um Puma Punku geht, ist genau das was ich weiter vorne im Thread angesprochen habe.
    [http://www.youtube.com/watch?v=nvUP_Skh7VA]


    Die ganzen Mythen und Göttergeschichten kann man auslegen wie man will, das ist meiner Meinung nach völlig irrelevant.
    Wie unser Forentroll mit seinen fliegenden Kühen gezeigt hat, kann man alle Legenden so auslegen dass sie irgendeiner haarsträubenden Theorie Beweise liefern.


    Diese Steine jedoch existieren und sind faktisch vorliegende Beweisstücke.
    Ob sie jetzt aber beweisen dass Außerirdische die Erde besucht haben, das ist die Frage, aber auf alle Fälle kann man sich ihnen wissenschaftlich nähern.
    Es würde mich sehr interessieren, was anerkannte Wissenschaftler dazu sagen.


    Ich bin zwiegespalten.
    Auf der einen Seite hat Däniken schon oft Dinge verzerrt dargestellt, so dass man ihm nicht alles glauben kann,
    auf der anderen Seite kann einfach kein seriöser Wissenschaftler öffentlich eine prä Astronautik Theorie vertreten ohne sich selbst zu ruinieren...


    Diese exakten Kanten, Bohrungen und Gesteinsbearbeitung - wie wurde das hergestellt/beabeitet?