Beiträge von Nachdenker

    Jup, sie wurden so schlecht dargestellt daß ich die Charaktere nicht wiedererkannt hatte, was dem Film mMn nicht gut tat.


    Wäre Evil-Lyn von einer Asiatin gespielt worden und hätte Beast Man rote Haare gehabt sehe dass schon besser aus.


    Dieser Gwildor war doch Ersatz für Orko, weil man Orko zu der Zeit nicht realistisch genug hätte darstellen können, richtig?

    Das war mMn der 2. Tiefschlag dieses Films.

    Hi,

    Nein der Film war zu den Original MOTU Figuren.Die NA starteten erst 3 Jahre später,i h find den Film gutdas Problem war eher das es nicht viel auf Eternia spielte,warten wir Mal den neuen Film und Serie ab.Evil-Lyn und Beast Man tauchten auch noch auf.Das soll nicht hat klugscheisserrisch sein,aber die Figuren hiessen

    Trap Jaw ,Tri-Klops und Ungefähr 3o Figuren hatte ich und die Snake Mountain

    Freu mich auf den neuen Film,die neue Serie und die neuen Origins Figuren

    Hmmm der Film ist sehr lange her für meine Errinerungen, ich bin mir sicher das dort Figuren waren die ich in der originalen Serie nicht kannte die aber später in der neuen "Figurenserie" auftauchten.

    Wo war Evil-Lyn und Beast Man dabei, meinte wohl einer errinnerte mich an Beast Man vieleicht war er im Real-Film nur schlecht dargestellt?

    Ja ich errinnere mich an meiner Kindheit wieder.


    Der Film ist doch deshalb gefloppt weil er mit der Original-Serie nichts mehr zu tun hatte und eigentlich nur die New Adventures-Serie starten sollte.

    Ich war vom Film enttäuscht weil dort außer He-Man und Skeletor keine bekannten Figuren mehr auftauchten.


    Für mich der Beweis daß wenn etwas gut läuft man nicht neues daraus machen sollte und sei nur um die nächste Generation an Kinder zu gewinnen.

    Deswegen ist auch wohl auch 200x-Serie relativ schnell wieder verschwunden.


    Gab es die Figuren in Deutschland nicht schon bevor es die Hörspiele/Cartoons gab und waren die Comics nicht nur "Beipack" zu den Figuren?


    Die Figuren die ich hatte (aus dem "Kopf geschrieben" daher höchst wahrscheinlich auch falsch geschrieben):


    He Man (Classic)

    Teela (die weibliche Gefährtin)

    Robotor, Mossman (der fühlte sich etwas unangenehm an) und Extendar von den Guten.

    Ich hätte auch noch gerne Man-E-Faces gehabt der war aber Ende der 80er in den Läden irgendwie schwer zu entdecken aber dafür hatte ein Kumpel den zum gemeinsamen Spielen.

    Die guten fand ich irgendwie nicht so faszinierend wie die Bösen deshalb hatte ich von denen nur so wenige.


    Skeletor mit Drachen (der war ein Weihnachtsgeschenk ich hätte eigentlich lieber den Classic gehabt)

    Trab-Jaw (hier musste ich eine Taschengeld bedingte Entscheidung treffen zwischen ihm und Three-Clops und ich fand den MG-Arm besser, leider war T-C in der späteren Zeit in den Spielzeugläden auch irgendwie nicht mehr zu finden)

    Wee-Plash ( der grüne Drachenmensch)

    Webstor (der blaue/lilafarbendene der mit Kletterhaken ausgestattet war).

    Spikor

    Stinkor (war eigentlich ein schwarz/weiß lackierte Mer-Man und roch auch gar nicht so schlimm)

    Ich hätte auch noch gerne Mer-Man gehabt, der kam zwar in den Cartoons häufig vor war in den Spielzeugläden aber irgendwie Ende der 80er gar nicht mehr zu finden.


    Ach und Panthor der lila Reitpanther von Skeletor, fand ihn faszinierender als den grünen Tiger fühlte sich aber sehr unangehm beim Spielen an.


    Die wilde Horde also Hordak & Co. hatte ich mit Ausnahme der beiden Roboterfiguren schon fast komplett.

    (Die war ein Weihnachtsgeschenk der Modulok kam zum Gebutstag)


    She-Ra gefiel mit als Cartoon-Serie, man hätte die Figuren jedoch sofort in die Originalreihe integrieren müssen, was ihre Gegner (Horde und Schlangenmenschen) ja auch gleich waren.

    Kann durchaus Getrolle sein, es wird darüber diskutiert, Zweck erfüllt.

    Außerdem könnten ernsthaftere Themen aus dem paranormalen Bereich mit so etwas "zerstört" werden.

    Also über Themen wo jetzt was dran sein KÖNNTE, würde sich dann keiner mehr trauen zu debattieren, dann man ja mit solchen "Spinnern" in einem Topf geworfen werden.

    Das wäre wohl das ewige Geheimnis.


    Könnte sein daß der Geist das Kind irgendwie beinflussen will, und damit der Erwachsene das nicht stört, exestiert dieser Geist dann einfach nicht, damit kann der Erwachsene nicht das Kind vom Einfluss fernhalten.

    Ach so meinst du das. Aber wieso sollen sie von erwachsenen Menschen nicht gesehen werden und wieso kommt es trotzdem vor, dass manche sie scheinbar sehen können?

    Die Auswahl der "Sehenden" wird höchstwahrscheinlich nach Interessen/Prioritäten festgelegt.


    Warum sich vor "Nichtssehenden" verstecken?


    Da denke ich an das Sprichwort: "der größte Trick des Teufels ist weiszumachen daß er nicht existiere" (oder so ähnlich) könnte man auch auf Geistwesen übertragen.

    Also sie zeigen sich halt nicht jeden, das soll es ihnen dann wohl leichter machen bzw vermeidet Exorzismen oder ähnliches.


    Aber wie gesagt nur Gedankenspiele.

    Die Lebensmittel müssten auch lange haltbar bin mir nicht sicher ob im Falle eines Stromausfalls noch gekühlt werden kann.

    Mehl ist auch lange haltbar aber ob man bei Stromausfall noch backen kann, eine andere Frage.

    Bei Dosen und Vakuumpaketen hat man immerhin ne lange Haltbarkeit.


    Wein ist so eine Sache da Alkohol dem Körper Wasser entzieht, auch Säfte sind nicht so optimal.

    Ja, davon habe ich vor Kurzem schonmal was gehört. Wäre für mich die Erste These seit langem, die ich bezüglich Geistern tatsächlich interessant finde. Trotzdem stellen sich mit dann zwei Fragen, bzw Probleme. Zum einen, wie soll man etwas derartiges nachprüfen. Man müsste ja quasi Hirnscans von Kindern nehmen während sie Geister sehen um zu schauen, welche Hirnregionen aktiv sind und selbst das wäre kein 100%iger Beweis. Außerdem stellt sich die Frage, wieso Geister die Gedanken, bzw die Wahrnehmung von Kindern und Tieren manipulieren wollen?

    Habe mich wohl falsch ausgedrückt .


    Manipuliert wären die Gehirne der Erwachsenen, also das nicht sehen wäre die Manipulation.


    Kinder könnten Sie natürlich versuchen zu beeinflussen (imaginärer Freund) und zeigen sich nur denen.


    Tiere sehen weil diese von Geistern nicht belangt werden, also unwichtig sind oder den Menschenb eh nichts "sagen" können.

    Ich errinere mich, vor 1 Jahr hat die Regierung selber zum preppen aufgefordert indem man sich für 2 Wochen mit Lebensmitteln eindeckt.
    Ja Konservendosen und Millitär-Verpflegungen (im Falle eines Stromausfalles auch kalt essbar) sind sehr lange haltbar, aber auch nicht ewig. Von da stellt sich schon die Frage ob so etwas auch wirtschaftlich wäre (wenn man das alle 2-3 Jahre erneuern muss).


    Trinkwasseraufbereitung setzt entsprechend teure Technik voraus, und ob man Mineralwasser aus dem Supermarkt über so lange Zeiträume geniessen kann bin ich mir auch nicht ganz so sicher.

    Ich hätte jetzt auch noch weniger Platz zur Verfügung um neben den Dosen und Essenspaketen noch für 2 Wochen 1L-Flaschen zu Bunkern.


    Die Selbstversorgung halte ich in Anbetracht der Bevölerungsdichte für unrealistisch, davon abgesehen kann sich auch nicht jeder einen eigenen Bauernhof mitsammt Acker und Vieh leisten.


    Eine Bewaffnung auf legaler Ebene ist ebenfalls sehr schwierig (Jagen und Sportschützen sind teure Hobbys).

    Kinder haben eine ziemlich lebhafte Fantasie, das muss also kein Monster gewesen sein. Das es für dich spürbar war, ist wahrscheinlich der Situation geschuldet, da du selber Panik bekommen hast in dem Augenblick. In Hohlräumen bei Wänden oder Decken können sich Nagetiere verstecken, der Kater könnte diesem nachgejagt haben. Vielleicht hat sich deine Tochter auch aus dem selben Grund ein Monster eingebildet (vielleicht schon beim ersten mal) und so kamen zwei Punkte zueinander.


    Dann müsstest du sie auch sehen können. Das gesunde Auge nimmt Elektromagnetische Wellen auf, egal ob Katze, Kind oder Erwachsener. Wenn 5 Leute in einem Raum stehen und nur einer einen Geist sieht, dann hat entweder der eine eine Halluzination oder die anderen vier sind blind. Ähnlich ist das mit dem Spüren, es gibt keinen Sensor für Geister, weil wir keinen Sensor für Geister brauchen. Gäbe es einen, dann würden wir alle Geister spüren können, wie auch immer "spüren" definiert ist.

    Ich bin da zwar auch skeptisch aber da gebe es auch noch andere Möglichkeiten:


    Die Unsichtbarkeit von Geistwesen muss nicht rein physikalisch sein, sondern könnte durch eine Manipulation des Gehirns erfolgen.

    Wahrscheinlich besteht vor Tieren und kleinen Kindern kein Grund sich zu verstecken.

    Wie das genau funtionieren soll kann ich mir jetzt aber auch nicht vorstellen.


    So könnten auch Geisteraufnahmen funktionieren (mal angenommen daß nicht ALLES Fake ist) Die Geräte sind tote Gegenstände und können daher nicht manipuliert werden.


    Aber wie gesagt das ist jetzt nur ein Gedankenspiel.

    Könnten sich nicht manchmal im Loch Ness auch militärische U-Boote aufgehalten haben, welche von Augenzeugen für Seeungeheuer gehalten wurden?

    Da der Loch Ness ein Süßwassersee ist, können in ihn Funkwellen tief eindringen als in Salzwasser und dort somit auch U-Boote in größerer Tiefe erreichen. Dies ist wichtig, um ihnen Befehle zu erteilen.

    Mit Ausnahme von eventuellen Durchfahrten operiern U-Boote in Binnengewässern nicht, das hängt mit deren Auftrag zusammen.

    bran ist aufgrund seiner persönlichkeitsstruktur und seiner speziellen fähigkeiten sehr gut als herrscher über die sieben königslande geeignet.

    im vergleich zu den meisten anderen hat er kein grosses ego und hat keinen hang zur grausamkeit.

    dadurch, dass er der dreiäugige rabe ist, verfügt er über sehr viel weisheit, kennt die vergangenheit, die geheimnisse und auch die auswirkungen auf die gegenwart.

    jeder weiss auch, dass bran nie böse war.

    Das ist richtig, allerdings wurde er von Tyrion mal eben dazu ernannt obwohl er dazu in seiner Position gar nicht in der Lage sein sollte, auch alle anderen waren sehr schnell damit einverstanden, das ging ein wenig zu schnell.

    Naja daß die Drachenkönigin gefährlich wird, hatte sich in verherigen Fogen durchaus schon angekündigt, trotzdem war der "irre Blick und spontane Amoklauf" auf dem Drachen, sehr klischeehaft und abgedroschen.


    Es wäre schon interressanter gewesen hätte sie den Krieg erstmal ganz normal gewonnen, und wenn sie ihr wahres Gesicht in Form von immer mehr Härte und ungerechten Todesurteilen mehr offenbart hätte, daß man den Entschuss fassen müsste sich ihrer zu entledigen.


    Da Bran in der 3. Folge so in Szene gesetzt wurde und der Nachtkönig so gezielt auf ihn zuging, war das Ende der Serie auch schon deutlich gespoilert, also deutlicher hätte man das auch nicht mehr zeigen können.


    Daß der Nachtkönig auch einfach nur mit einem Kristalldolch zerstört werden konnte und sämtliches Gefolge gleich mit ihm verschwand, fand ich ehrlich gesagt etwas armseig, dafür daß er in den ganzen Staffeln davor so als ultimative Bedrohung dargestellt wurde.


    Insgeheim war er sogar mein Favorit für ein Bad Ending, was der Serie vieleicht besser getan hätte, als das was jetzt daraus geworden ist. Aber vieleicht wäre diese Möglchkeit auch wieder zu offensichtlich gewesen, weil er erst so stark und mächtig war.

    Ob auf einer Party getanzt wird hängt wohl in erster Linie von der Musikrichtung ab. Ist es Elektro/Techno wird auch garantiert getanzt weil man dabei nicht ruhig sitzen bleiben kann.
    Ist es HipHop/Rap eher nicht weil diese Musik dafür zu ernst ist und daher mMn für Partys nicht geeignet ist. Das gleiche gilt für Metal.

    Ist es deutscher Partyschlager, Retro oder Rock braucht man wieder Alkohol weil diese Musik alleine keine Stimmung aufbaut.


    Die Anwesenheit von Mädchen ist ebenfalls wichtig, da reine Jungen-/Männerabende grunsätzlich in Langeweile enden.


    Wen viel Alkohol getrunken werden muss, könnte es sein dass die Party schon im vorneherein zu langweilig ist.

    Anderes YT-Video, ich errinnere mich allerdings auch nur daran ohne dass ich es jetzt genau benennen kann.

    Die Kenntnisse wurden allerdings auch von den Wissenschaftlern die die Pro-Seite vertreten (die der Mythenmetzger da am Anfang erwähnte) mit aufgegriffen.

    Den Mythenmetzger sehe ich allerdings als gemäßigt und zum großen Teil ist der auch Skeptiker.


    Zum Thema allgemein:


    Es ist meines Wissens nach nicht eindeutig klar wie und wann der Mond entstand.


    Dass der Mond hohl ist, ist meines Wissens nach durch eine Schallmessung oder so bekannt, wobei das aber noch kein Beweis für eine Raumstation ist.

    Es sollen auf der Oberfläche auch Mineralien/Metall-Verbindungen vorkommen die so in der Natur angeblich nicht vorkommen.


    Lediglich diese beiden Fakten stützen die These dass der Mond künstlichen Urprungs sei, mehr nicht.


    Alles andere dazu ist Esoterik und rückt die Thematik lediglich in ein schlechtes Licht, was dazu führt das eine seriöse Forschung dazu eher abgeschreckt wird.


    Das wir ein Strafplanet sind ist sehr unwahrscheinlich, denn wenn eine interstellar agierende Zivilisation einen für sie tauglichen Planeten finden würde, würden sie den definitiv anders nutzen, am ehesten noch als Kolonie.


    Und wen die Erde eine Kolonie wäre, würden wir mit den Aliens auch noch offiziell in Kontakt stehen. Es gebe gar keinen Grund für diese Geheimniskrämerreien.

    Eigentlich nur der schwirigkeitsgrad viel zu leicht


    10 Std stumpfes x gedrücke + 10 Std cutszenes

    Das Spiel ist vor allem an Kindern ausgerichtet, ein hoher Schwierigkeitsgrad mit Frust und Stress wäre für die nicht so gesund. Daher auch eher wie aktiven Film gucken.


    Davon abgesehen wäre ich auch kein Fan von Disney und kindliche Japan-Fantasy, stets zu sehr "überkitscht".

    1. Genügend Geld und Ressourcen besitzen um soetwas mitten in die Pampa zu Zimmern.

    2. Equipment ==> So wie ich das verstehe, braucht man Schlauchboote um diese Teile streckenweise zu erreichen. Zusätzlich kommt das etwas unwegege Terrain (Wasserpools, leichte Moore, Berghänge usw, Angenommen anhand der Bilder die ich von der Expedition sehe)

    3. Technik ==> Entweder ich bringe die Technik an den Ort dort mit oder sie wäre schon vorhanden, da zweiteres zumindest nicht zugänglich wäre, mussten die "Erbauer" die Technik wohl mit bringen.

    Hmmm.


    1. Die Wirtschaftsysteme waren vor 800 Jahren anders als heute, das gleiche gilt auch für Arbeitskraft und Materialkosten, wenn ein Herscher sagte dies und jenes wird gebaut dann wurde das so gemacht.

    Auch ein Kölner Dom würde nicht existieren wenn es zu der Zeit die Politik/Wirtschaft gegeben hätte wie beim Berliner Flughafen.


    2. Die Landschaft kann damals anders ausgesehen haben, da gibt es ja auch Beispiele für: Grönland war mal grün, die Sahara war mal ne Savanne usw.


    3. Sehe ich ähnlich wie bei 2. kann durchaus in der Nähe gewesen sein.