Beiträge von thorfynn

    Hab ganz kurz mal ein ein Video reingeschaut.... gruselig.


    Aber ums es mal ganz kurz zu fassen. Die meisten "Religionen" sind mir sowieso irgendwie suspekt. Ob es eine unbefleckte Empfängnis oder zig Jungfrauen sind......Mal ehrlich - klingt ebenso nach einem schlechten Scherz wie der Typ in dem Video, oder ?


    Und nun bitte nicht zu fest in meine Richtung "bashen" Jedem das Seine...


    Grüße,
    thorfynn aka Heavy aka Michael

    Estebenjo


    Du schreibst dass kein Tod schön sei….
    Das kann wohl kein Mensch bestätigen, weil es ja noch keiner wieder „zurück“ geschafft hat.
    Unter „tot sein“ kann ich mir absolut nix vorstellen. Was aber als absolut gesichert gelten darf, sind Ansichten über das Sterben…. Und da gibt’s wohl nur sehr wenig schöne Seiten….

    Hallo Mama37.


    Also das klingt ja ziemlich heftig wie Due das Szenario beschreibst. Ich weiß jetzt nicht bei welchem Arzt ihr wart, aber evtentuell könnte ein Psychater helfen. Nur so eine Idee. Sowas kann ja kein Dauerzustand sein...Und vielleicht mal eine Kamera aufstellen um zu sehen, was in der Nacht passiert. In Freiburg gibts doch die Schlaflabore. Eventuell wäre das noch ein Ansatzpunkt.
    Ich drück Euch jedenfalls ganz dick die Daumen, dass die Ursache für diese Gechichte bald ans Tageslicht kommt.


    viele Grüße,
    thorfynn aka Michael

    Hi Gemeinde.
    Also ich finde weniger die Frage spannend, ob und wie wir uns gegen eine Invasion wehren könnten (ich denke wir hätten eine Chance), sondern vielmehr interessiert mich der Aspekt, warum denn überhaupt eine Invasion stattfinden sollte ?
    Da könnte man jetzt sehr weit ausholen, ich weiß….
    Aber um es kurz zu machen.
    Von uns aus betrachtet (ist halt der einzige Standpunkt, den wir haben) benötigt es eine sehr lange Entwicklungszeit, um interstellare Raumfahrt betreiben zu können, so denn sie die Götter überhaupt vorgesehen haben (wenn man an Götter glaubt, aber das ist eine ganz andere Geschichte…;-) )
    So. Und ich hoffe inständig, dass jenes Volk innerhalb dieser langen Zeit begriffen hat, dass Kriege nicht wirklich Sinn ergeben. Aus dieser „Milchmädchenrechnung“ nährt sich meine Hoffnung, dass eine Begegnung mit einer außerirdischen Rasse friedlich verlaufen wird.
    Was meiner Meinung nach viel wahrscheinlicher ist, ist die Tatsache, dass die Menschheit solch eine Begegnung nicht erleben wird. Nicht aus dem Grund, weil kein Alien-Schiff landen wird, sondern weil wir uns bis zur Ankunft jener selbst eliminiert haben werden…. *seufz*.
    Ich kann die Buchstaben „I“ und „S“ echt nicht mehr hören…….


    Es grüßt ein leicht deprimierter
    Thorfynn aka Heavy aka Michael

    Ich sage mal so.


    Um eine konkrete und seriöse Antwort auf diese Frage zu geben:
    Eine Antwort auf diese Frage ist schlicht nicht möglich weil man aufgrund fehlender Parameter von der Konjunktivkeule erschlagen wird...... Mit "hätte, wenns und abers" kommt man hier einfach nicht weiter. Man kann vortrefflich über so ein Szenario diskutieren, aber ohne auch nur jemals in die Nähe einer vernünftigen Antwort zu kommen. Dennoch verstehe ich den Gedankengang durchaus - ist einfach ne spannende Frage. Der Tag der Zusammenkunft - wie wird er wohl werden ? ;-)


    Grüßle aus dem schwarzen Wald,
    da thorfynn aka Michael

    Ja ich denke das Gewicht ist viel zu hoch angesetzt.
    Aber wenn man mal die 6 Meter Spannweite nehmen, dann könnte das Gewicht des Wesens so vielleicht bei 40 - 60 kg liegen. Und mit gewisser Phantasie kann man damit schon ein schön fieses Vieh kreieren....
    ;-)

    Hi Leute


    Was mir an solchen Posts immer wieder auffällt ist, dass es den Leuten hier scheinbar an gesundem Sachverstand fehlt bzw. manchmal die Fähigkeit zur Hinterfragung fehlt.
    Ein Wesen mit 6 Meter Spannweite und einer Masse von ca. 360 kg..........36 wäre ja noch eine sinnvolle Angabe gewesen. Aber Dreihundertsechzig ! Mon dieu.


    Nur mal so zum Nachdenken:
    Albatros: Spannweite ca 3,5m, Masse bis ca. 12kg
    Grösster jemals gefunde flugfähie Saurier Quetzalcoatlus: Spannweite ca 12m; Masse ca. 100 kg


    Es ist physikalish schlicht nicht möglich, einen Körper mit über 300kg bei einer Spannweite von 6 Meter in die Luft zu bekommen.


    Also Zahlen erst mal hinterfragen, bevor man so einen Post in die Welt setzt. Und falls es sich doch um einen Tippfehler gehandelt haben sollte, dann Sorry dafür.


    Ich wollte jetzt hier wirklich nicht Lehrermässig rüberkommen. Ich bin solche Zahlenspielereien eben gewohnt und von daher fiel mir diese Diskrepanz sofort auf. Anderen sagen die Zahlen evt. nicht sofort etwas.... Nicht böse sein ob meiner Worte. Sind nicht so heiss gemeint wie sie geschrieben wurden... ;-)


    Grüße,
    thorfynn aus dem schwarzen Wald.

    In dem Fall waere es allerdings weit sinnvoller, am Samstag Nachmittag vor dem Brandenburger Tor zu landen statt sich auf eine handvoll Maenneken im All zu beschraenken! :)


    Hmm. Wäre auch ne Möglichkeit. Ist halt sehr schwierig, sich auszumalen, wie man denn so einen direkten Erstkontakt gestalten sollte. Sich sowas für einen Film auszudenken ist eine Sache - Das in real zu tun was ganz anderes. Ich bin mal so vermessen zu bahaupten, dass Aliens auch nicht unfassbar anders denken wie wir -ergo machen die sich dann auch wohl viele Gedanken darüber, wie, wo und wann sie denn mit der Tür ins Haus fallen. Viele Szenarien sind da denkbar. Die "Brandenburger-Tor-Variante" wär halt sehr direkt... ;-) Aber medial durchaus reizvoll.... ;-))
    Oppala.
    Man möge mir den kleinen faux-pas mit dem "Zitier-Button" verzeihen....

    Also ich finde die Idee mit der reflektierenden Folie bzw. einem reflektierenden Objekt am plausibelsten. Und eine Antwort auf die Frage, warum Aliens so „blöd“ sein sollten mit Fernlicht neben der ISS herzufliegen wäre: Mit Absicht ? ;-) Ich zitiere mal aus nem berühmten Film´: „Der Tag der Zusammenkunft ist gekommen“…..
    Aber auch wenn ich die Idee mit der Zusammenkunft sehr spannende finde, halte ich das „Folien-Szenario“ für wahrscheinlicher.


    Grüße aus dem schwarzen Wald,
    thorfynn aka Michael

    Ich finde die Formulierung aus deinem geposteten Link süß: "Schon in rund einer Billion Jahren..."


    Ich mein, wir haben gerade nen gutes zehntel davon geschafft und das war schon unvorstellbar lang.


    Na wenn man davon ausgeht, dass bei einer Billion auch wirklich eine Billion gemeint ist (ich verweise auf viele viele Übersetzungsfehler vom der englischen "Billion" ins die deutsche Sprache..), dann haben wir nicht ein Zehntel davon geschafft, sondern ne ganze Ecke weniger. ;-)
    Davon mal abgesehen halte ich die Überlegung von einer kompletten Dyson-Späre für sehr gewagt. Wenn ich mich nicht verrechnet hab, benötigt man für eine Schale um die Sonne in 1AE Entfernung mit 200 Metern Dicke Pi-mal-Daumen 0,01 Sonnenvolumen. Das ist ne ganze Menge Holz.....Na sei´s drum. Irgend jemand ist da draussen. Da bin ich ganz Mulder..... ;-))



    Grüße aus dem schwarzen Wald,
    thorfynn aka Michael

    Ich weiss, Nattefrost ist sicherlich nicht mehr hier, aber meine Antwort traegt trotzdem zum Thema bei. :)


    Ehrlich gesagt ist das Quark! Jeder US Amerikaner kann jederzeit in jeder geheimen Einrichtung der US Armee arbeiten, wenn er die entsprechenden Qualifikationen fuer den Job hat und ausserdem noch den FBI-Backgroundcheck uebersteht und die dazu noetige Secret- oder Top Secret Clearance bekommt. So ein Zauberwerk ist dieser Prozess nicht! Mein Mann hat vor ein paar Jahren die Secret-Clearance bekommen.


    Hi Tina.


    Was kann man sich denn genau unter einer "Secret Clearance" vorstellen ?


    viele Grüße,
    Michael

    Also gut. Mehr Konjunktive... ;-)
    Dass die Technologie von "Ausserirdischen" genauso physikalischen Gesetzen folgt wie unsere Technologie ist trivial.
    Aber wenn man das technische Know-How unserer Wissenschaftler vergleicht mit dem Wissen von vor - sagen wir mal einem kosmisch gesehen - lächerlich kleinen Zeitraum von 100 Jahren - dann ist der Unterschied doch recht dramatisch. Ich mein die Leute waren damals genauso smart wie wir heute, keine Frage. Aber der technische Wissensunterschied ist dennoch enorm.
    Niemand - nicht mal Sci-Fi-Autoren - kann sich vorstellen, wieviel wir in 100 oder 200 Jahren über Mutter Natur wissen......

    Ach schwelg. Ich hab auf Amazon Prime vor kurzem wieder Akte X entdeckt. Hach ne herrliche Serie ;-)
    Brief an den Weihanchtsmann. "Benötige Passpapiere und Zugangscodes der höchsten Stufe für Area 51. Muss was nachkucken"... ,-)

    Ich schwing mal die Konjunktivkeule ;-)


    Angenommen, ein Archäologe findet ein "Artefakt" und bringt es , sagen wir mal zu einem Freund, welcher in der Lage ist sowas zu untersuchen. Dieser stellt fest, dass es definitiv nicht von dieser Welt ist, aber von einem intelligenten Wesen hergestellt worden sein muss. Wie soll man denn mit so einem konkreten Wissen dann umgehen ? Ich denke, jeglicher Versuch, sowas an die Weltpresse zu bringen, würde einem jede Menge Ärger einbringen.....Ok ok, klingt jetzt zugegebenermassen nach Akte X, ich weiss. Aber so ist denke ich die Sachelage. Die Krönung wäre jedoch, wenn Erich selbst sowas in der Hand hätte. Nicht mal eine Mikrobe würde ihm höchstwahrscheinlich glauben...
    Eins muss man Däniken lassen. Ich war mal auf einem Vortrag von ihm in Freiburg. Der Mann kann echt gut erzählen. Wie hoch der Wahrheitsgehalt ist - wer kann das schon kontrollieren. In dieser Region der Wissenschaft versuchen die Wissenschaftler doch oft, sich gegenseitig zu übertrumpfen bzw zu verunglimpfen. Ich weiss, ich weiss, EvD kann man sicher nicht zu den klassischen Wissenschaftlern zählen, aber ich denke doch, dass er durch jahrelanges Lesen von allem Möglichen dennoch über ein Wissen in dieser Materie verfügt, welches das von uns Forum-Rumtreibern hier bei Weitem übersteigen sollte. ;-)

    450 kg ?! Na das nenne ich mal eine Ansage !
    Nun ja. Da wir uns aber auch hier wieder im Bereich der Konjunktivitis bewegen, ist es schwierig, darüber mehr herauszubekommen.
    Vielleicht sollte Herr Lazar mal mit Snowden, Assange und Anonymous eine Gruppe gründen. "Incredible Four" oder so.....;-) Frei nach dem Motto: Let´s rock the planet....

    Na weil das die Leute um Bob Lazar behaupten und scheinbar wissen, dass dieses Element dafür genutzt werden kann um bei Raumschiffen als Antriebsstoff zu fungieren und da möchte ich einfach gerne wissen, woher diese Leute das wissen.


    Hmm. Das würde ich auch gerne wissen. Kann halt immer noch sein, dass Lazar wirklich "weiss", dass man das Element nutzen kann, nur keine Ahnung hat, wie sie das hinbekommen haben. Wir verstricken uns hier in Konjuktiven dass es nur so kracht ;-)) Ist aber auch interessant einfach mal so rumzuspinnen.
    Möglicherweise haben sie das Element dort im Raumschiff entdeckt - sagen wir mal in einer Konstruktion die einem Tank oder so ähnelt - und mal gerade soviel rausbekommen, dass es irgendwas mit dem Antrieb zu tun haben muss. Dann ist es immer noch ein sehr steiniger Weg herauszubekommen, wie zum Geier dann der Rest funktioniert.... Hach ist das alles kompliziert.... Aber wenn nicht mal der gute Fox Mulder in die Area 51 reinkommt, wie sollen wir das denn schaffen ?! ;-))

    Ich weiss schon wie Du das meinst. Verlange jetzt keine Erklärung von mir, wie man das oder jenes mit Element 115 anstellen kann oder nicht ? Jeder Gedankengang darüber ist müssig......Vor 30 Jahren hatten wir unseren St37, schau Dir die Legierungen von heute an. Früher hatten wir Schlicht- und Schruppfräser. Alles Geschichte. Das Verständnis über Physik und Chemie ist nicht vergleichbar mit dem vor noch ein paar Jahrzehnten. Wie kommst Du dann darauf, dass man mal schnell die Eigenschaften eines gerade neu hergestellten Elementes vollständig begreifen kann und genau weiss, was man alles damit anstellen kann ?!?!

    Also der Herr Snowden hat sich doch viele Dokumente gekrallt. Wär ja der Hammer, wenn da auch irgendwo etwas über die Are51 drinstehen würde…. ;-)

    Ich kenne Element 115, wusste aber nicht um die Motivation, welche Befürworter von außerirdischen Flugobjekten damit hatten :D
    Finde das ganze sehr weit hergeholt. Woher stützt sich denn genau diese Theorie, dass dieses Element ein derartig guter Treibstoff ist, bzw. sehr dafür geeignet Gravitation zu überwinden?

    Wieso sollte dieses Element für diese Wesen stabiler sein? Vorausgesetzt sie könnten es einfacher produzieren, dann würde sich an der Stabilität doch nichts ändern? Schließlich hat dieses Element, das bisher noch nie in der Natur gesichtet wurde, seine physikalischen und chemischen Eigenschaften, die kann man ja net einfach wegzaubern, auch wenn manch einer das gerne hätte.




    Ich kenne Element 115, wusste aber nicht um die Motivation, welche Befürworter von außerirdischen Flugobjekten damit hatten :D
    Finde das ganze sehr weit hergeholt. Woher stützt sich denn genau diese Theorie, dass dieses Element ein derartig guter Treibstoff ist, bzw. sehr dafür geeignet Gravitation zu überwinden?

    Wieso sollte dieses Element für diese Wesen stabiler sein? Vorausgesetzt sie könnten es einfacher produzieren, dann würde sich an der Stabilität doch nichts ändern? Schließlich hat dieses Element, das bisher noch nie in der Natur gesichtet wurde, seine physikalischen und chemischen Eigenschaften, die kann man ja net einfach wegzaubern, auch wenn manch einer das gerne hätte.




    Also die Argumentation ist ja auch nicht stichhaltig. Selbstredend gelten für "Aliens" die Naturgesetze ebenso wie für uns. Nur kann man davon ausgehen, dass die Menschheit noch lange nicht alle davon entdeckt hat. Und wenn eine Alienrasse uns gegenüber 200 Jahre technische Entwicklung voraus hat - dann haben die von der ganzen Physik usw. mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wesentlich mehr Ahnung, als Du Dir jemals vorstellen kannst.
    Die Menschheit ist ja auch nicht dumm, aber wenn man unsere heutige Technologie und das Verständnis dafür mit dem vor 30, 50 oder 100 Jahren vergleicht........

    Sorry Nachdenker....


    Hast recht. Beitrag ist ins falsche Thema gerutscht. Geschah im Eifer des Gefechts...
    Gruß ,
    thorfynn aka Michael