Beiträge von Helios.Prime

    Hey,


    welche tatsächlichen funktionierenden Heilrituale/zauber/formeln etc kennt ihr? Versuche mich seit einiger weile in der Sigillenmagie aber ein Ritual o.ä wäre ganz nett, vllt auch mit Erläuterung warum was gerade genau getan wird


    lg


    Oli

    Schön und gut das mit den Buchstaben zusammenbasteln ist jetzt diese EsoNummer von der ich eigentlich nichts hören wollte, dennoch natürlich vielen dank für eure mühe und zeit bis hierhin....Sigillien existieren ja seit mehreren hundert Jahren und Sigillen in dem Sinne sind nicht so einfach erstichtlich zusammen geworfene Buchstaben o.ä die man relativ leicht entziffern kann oder auch nicht wie auch immer, sondern eine Art eigenes geheim Alphabet das Verwendung im Okulten und der Alchemi hatte zb Sigillen aus dem Ars Goetia oder Sigillen aus dem Grimoire Armadel etc
    Hier ist mal eine Sammlung allerdings keine Erklärung der Bedeutung, Herkunft, Sinn/Nutzen, Aufbau etc
    http://www.wahrheiten-der-welt.de/sigillen-ars-goetia/

    Hey,


    mich interessiert wie man Sigillen ließt und selbst welche "schreibt" oder herstellt. Ich brauch keine großen esotherischen Ergüße und würde mich gern aufs technische,(typo)grafische, kryptische und okkulte konzentrieren, ohne viel Zuckerwatte. Kann mir das jemand Quick and Dirty erklären wie eine Sigille entsteht, wie man sie schreibt, ließt, welchem Verwendungszweck sie hatten/haben/haben sollen? Erfahrungsberichte evtl oder relatierte ernsthafte Texte?

    Ja habs auch versucht nachzustellen, schon allein deswegen weil mich das Histogramm interessierte und ich ein Vergleich haben wollte. Im Bild, was wir hier gesehen haben, sind zwar bestimmte Merkmale zu erkennen, die aber nicht eindeutig genug sind.
    Wer Photoshop benutzt der Fotografiert nicht mit dem Handy (oder Digicam), dachte ich mir auch, weshalb es ein gutes Indiz ist für eine Manipulation.
    Nicht nur das man in den .EXIF Daten rausbekommt wann, wie lange und in welchem Programm das Bild war, man bekommt mit ein paar kniffen in Lightroom auch noch mehr oder minder raus was es in etwa war, was mir für den Spaß aber eindeutig zu Aufwändig ist bevor ich nicht erstmal die .EXIF Daten habe um sicher zu stellen ob es laut Bild überhaupt bearbeitet wurde oder nicht.
    Aus dem Winkel, in dem die Schachtel liegen und fotografiert wurden, ist es meiner Meinung nach schwierig, aber definitiv machbar eine Reflektion hinzubekommen. Alternativ kann es auch immer noch ein double Exposure sein, aber selbst da gibt nur die .EXIF Gewissheit.

    Und bloß nicht auf dem Rücken einschlafen (versuchen)! Das ist die Position in der zu 80% Schlafstarre erlitten wird
    Btw kann die Schlafstarre durchbrochen werden sobald du es schaffst auch nur ein kleinen Zeh oder Finger zu bewegen, dass braucht viel Konzentration bzw Willenskraft durchbricht die Starre aber augenblicklich. Auch eine Berührung von Außen kann die Starre lösen.
    Kann allerdings keine Korrelation zwischen Depression und Schlafstarre finden, lediglich bei Narcolepsi ist der Übergang von Wach und Schlafzustand gestört. Es könnte auch sein das du andere Neurologische Krankheiten hast oder einfach mal deine Schlafqualität verbessern solltest. achja...UND UM GOTTES WILLEN NICHT AUF DEM RÜCKEN SCHLAFEN! :mrgreen:

    Wenn sies dir über Facebook geschickt hat ist eh alles verloren. Facebook löscht beim Upload alle .EXIF Daten seit Ende 2014 (korrigiert mich wenn ich falsch liege) und entzieht somit Urheberrechte am Bild, aber das ist ne andere Geschichte lass uns nicht darin verlaufen. Fakt ist wenn Bilder über FB verschickt werden kann man nicht mehr zurückverfolgen von wem es ist, mit welcher Kamera es gemacht wurde, wann und wo es gemacht wurde, wie die Aufnahmedaten waren, in welchem Programm es bearbeitet wurde etc etc etc
    Vermute auch andere sozial Media Geschichten machen das ähnlich, dient wohl offiziell zum einsparen von Daten. Wie dem auch sei.
    Falls du die Möglichkeit hast, lass dir das Bild direkt von der Kamera oder Handy auf eine SD Karte ziehen und meld dich wieder. Du kannst das Bild/Orginal auch vorher kurz checken indem du es Rechtsklickst, auf Eigenschaften Klickst, in den Reiter Details gehst und schaust ob weiter unten gescrollt bei "Kamera" und "erweiterte Fotodetails" einträge sind. Falls nicht, hast du nicht das Orginal Bild und es handelt sich um eine Fälschung o.ä
    wie gesagt mit der orginal Datei kann ich jeglichen Zweifel vom Tisch räumen ob es bearbeitet wurde und wenn nicht ob die Kamera ein Fehler produziert hat zb ausversehen ein double Exposure. Dann müssen wir nicht mehr glauben ob es ein Fake ist oder nicht, sondern können es eindeutig belegen und aus der Welt räumen.

    Habs mir eben mal angesehen und tendiere stark zu Fotomontage. Das Bild hab ich heruntergeladen um die .EXIF Daten zu Checken und die sind leer, entweder passiert das wenn man sie Absichtlich manipuliert hat, beim abspeichern ausersehen oder absichtlich schlampig oder übervorsichtig war je nachdem oder einfach unter Umständen beim Upload. Hättest du das original Bild in einem .ZIP Ordner hochgeladen könnte ich dir ohne jegliche Zweifel sagen ob dieses Bild jemals mit Photoshop o.ä geöffnet wurde und wenn ja was in etwa gemacht wurde, ungeachtet dessen hat das "Gesicht" bzw speziell der Tonwert für Schwarz einen anderen Wert als der Schwarzwert des restlichen Bildes zumal das Rauschen bzw der Rauschwert auf dem Gesicht abweicht vom rauschen des restlichen Bildes, das kann jeder selbst vergleichen indem er eine stark vergrößerte Fläche des Gesichts nimmt und sie mit einer äquivalent vergrößerten Fläche, der möglichst selben Farbe (empfehle Schwarz), vergleich. Rauschen ist nicht gleich rauschen. Jedes Modell und jedes Bild hat sein ganz eigenes Rauschen und diese kann man aneinander Vergleichen um festzustellen ob ein Bild nur aus einem oder einer Komposition aus mehreren Bildern besteht. Das geht mal leichter, mal schwerer.


    Ergänzung: Ausserdem erkennt man um das Gesicht bzw die Frontpackung wo es drauf ist, klare aber schlampige Kanten bzw man sieht das eine Eben mit Grund rauschen erstellt wurde und dann maskiert, allerdings nicht 100% sauber weshalb ein paar Millimeter über stehen. Schachtel Rand nehmen, stark ranzoomen und genau auf die Ränder achten. Das Rauschen geht ein Stück über die Kannte und hört dann relativ plötzlich bis weich auf. Oben Links in der Ecke erkennt man das zb relativ deutlich da sieht man vom fernen schon einen klaren Schnittrand wenige Millimeter von der Packung. Ich könnte mich vllt in den technischen Details irren wie das es eine Eben mit Grundrauschen war, vllt wars auch einfach eine Ebene mit Gradiation oder Tonwertkorrektur o.ä aber meiner Meinung nach wurde dort mit einem Bildbearbeitungsprogramm maskiert.

    Das Pflaster im Nacken:
    Das Pflaster auf Marcellus Wallace (Ving Rhames) Genick war keine Entscheidung der Filmemacher. Als sich Ving Rhames für die Szene den Kopf rasiert hat, hat er sich dabei geschnitten und ein Pflaster aufgeklebt. Er wollte das vor dem Dreh abmachen, aber als es Quentin Tarantino entdeckte, hat es ihn inspiriert. Er entschied sich für eine Nahaufnahme des Genicks anstelle der Nahaufnahme des Gesichtes. Seiner Meinung nach verdeutlichte dies den Charakter von Marcellus und gab ihm eine zusätzliche mysteriöse Tiefe. Außerdem war es eine visuell interessantere Einstellung.


    Die Uhre:
    Dass in „PULP FICTION“ alle Uhren 4:20 Uhr anzeigen sollen, ist eine Urban Legend, die sich wacker hält. Das ist einfach nicht wahr. Die Uhr in der Küche zeigt 8:15 Uhr (siehe das Foto unter 15), als Jules und Vincent den Aktenkoffer zurückholen ist es 7:22 Uhr und die Uhr von Butch zeigt auch nicht 4:20 Uhr.


    Der Koffer:


    Jedes mal wenn der Koffer geöffnet wird, ist jeder tief beeindruckt aber man sieht nie sein Inhalt. Oft wurden viele Mythose verbreitet worum es sich handle (seele, penis/hoden, schutzengel, gold etc), was sich aber als teilweise falsch herausstellte. Quentin Tarantino lüftet in einem Interview das Geheimnis als er sagte
    "In meinem letzten Film (Reservoir Dogs) stahlen Diebe ein Koffer voller Diamanten, in dem ursprünglichen Script von Pulp Fiction, der gleichzeitig mit dem von Reservoir Dogs entstanden ist, steht auch noch drin das es eigentlich auch Diamanten in diesem Koffer sein sollten, allerdings wollte ich nicht schon wieder das selbe Element benutzen um die Zuschauer nicht zu langweilen. Nach langem hin und her was wir sonst nehmen, beschlossen wir es einfach gar nicht zu zeigen aber um weiterhin zu verdeutlichen das es etwas sehr wertvolles war, ergab sich irgendwas zusätzlich das goldene Licht." . Ausserdem fand Quentin Tarantino die Erzählung in „Paris, Texas“ so gut, daß er sie für seinen eigenen Film adaptiert hat. Weder die Verfasser des Drehbuches, noch der Regisseur haben definiert, was in dem Koffer letztendlich drin ist.

    Erstens wäre schöne wenn jeder bereits Vorkenntniss zu einem Thema mitbringt in das er sich einbringen möchte und zweitens möchte ich so wenig spekulieren wie möglich bzw persönliche Meinung einfließen lassen von wegen "hätte, hätte, hätte". Ich finde jeder sollte sich seine Meinung selber Bilden und nichts vorgekaut auf dem Silbertablett liefern lassen. Ich wollte euch nur gern ein paar Fragen stellen die bisher gar nicht bis wenig gefallen sind, zum nachdenken anregen und versuche alle Infos und Quellen sogut ich kann zu liefern, damit niemand großartig recherchieren muss wenn er denn nicht will, trotzdem bist du herzlich eingeladen einen produktiven Beitrag zu meine Thread zu leisten, solange wir vermeiden können darüber anfangen zu diskutieren ob es nicht Ausserirdische oder der Yeti war etc....


    Zitat

    Also deshalb für mich weiterhin keine Verschwörungstheorie, sondern einfach nur "dumm gelaufen" oder "zu blöd um wahr zu sein".


    Genau das sag ich ja auch, soviel Zufall kann einfach nicht NUR Zufall sein. Es ist eben wie du es sagst, zu blöd um wahr zu sein! Ich gehe auch mit anderen Argumenten mit dir Konform von wegen "Jein" bezogen auf geschulte bzw erfahrene Feuerwehrmänner, man sollte den Faktor Mensch immer mit berechnen und auch den Faktor "China" in Bezug auf Arbeitssicherheit und co nicht unterschätzen. Dennoch ist die ganze Geschichte, wenn sie so abgelaufen ist wie grade offiziell gesagt, ein feuchter Traum für jeden Terroristen o.ä...als äquivalent wäre es so, als würde man zum Tag der offenen Tür im Reichstag alle Kontrollen entfernen und vor dem Reichtag nen Stand mit Granaten und TNT aufbauen oder wenigstens den einzelnen Bestandteilen :P


    Also zur Ergänzung was ich noch gefunden hab ist einerseits die, falls man meine Quellen gelesen hat, Tatsache das die USA ein Problem mit dem Super Computing Center hat und Intel die zusammenarbeit bzw Lieferung an China verbat.



    Wie im Spoiler bereits gesagt wurde selbst Wikipedia ergänzt und weist auf das herunterfahren von Tihane aufgrund der Explosion und den Konflikt zwischen USA, Intel und SCC in China hin. Auf die Idee mit dem Angriff auf der SCC bzw Thiane 1 und 2 sind wohl jetzt auch andere gekommen und dieser Ausschnitt aus einem Artikel fasst meine Gedanken ganz gut zusammen. x"

    Auf dem ersten BIld sind 2 unterschiedliche Orte gezeigt. Wenn man das unter Bild anschaut sieht man dass der ganze "nördliche Teil" anders Aussieht, ergo ist es höchstwahrscheinlich dass zwischen den Bildern einige Zeit vergangen sein muss. Dementsprechend ist die Aussage dort ist keine Halle gewesen Quatsch, da auch einige andere Gebäude noch nicht vorhanden waren.


    Das liegt an der 3d darstellung von den Satellitenbildern...wie gesagt, die Bilder liegen nur paar Wochen auseinander. Am besten mit Google Earth selber mal die Koordinaten suchen und mit dem Winkel experimentieren, es ist der selbe Ort nur optisch verzerrt

    Ergo du gehst davon aus, dass gelogen wurde bezüglich der Lagerung in einer Halle?


    Hab den Beitrag ergänzt, sry. Ich bin mir nicht sicher aber die Relationen kommen einfach rein rechnerisch nur schwer hin und auch so sind jede Menge Grund zum Zweifeln und hinterfragen da. Gefahrengüter, Chemikalien etc laufen nicht einfach zufällig aus und reagieren aus Zufall mit anderen Gemischen die wiederrum da zufällig in der nähe stehen und simultan auslaufen. Selbst wenn man ein Gasbehälter in ein Feuer wirft tritt das Gas nur vergleichsweise langsam durch das Druckventil aus, im Worst Case zerberstet es, aber es explodiert nicht einfach so und schon gar nicht in diesem Verhältnis. (mehr im ergänzten Post drüber)
    Ausserdem sind die Feuerwehrleute dort und die Werkssicherheit geschult und keine Vollidioten mit Wasserspritzpistolen. Auch das Kalziumkarbid der Grund ist setzt voraus, dass erstens überhaupt Gesprüht worden ist und zweitens mit Wasser statt mit anderen Mitteln. Selbst wenn doch, und das ist ein großes wenn, und es sich bis hin zu allen anderen Containern weiter "gefressen" hat, besteht immer noch das Problem das chemische Reaktionen dieser Größenordnung und speziell in diesem Fall, nicht nur logistisch und von der Lagerung her sondern auch an der Kausalität bemessen, schon ein verdammt großes Zufall gewesen sein müssen und dann ist immer noch das Problem da dass Gasbehälter nicht einfach so explodieren aus?r sie wurden absichtlich manipuliert und selbst dann ist die Kraft von über 20 Tonnen TNT eher skeptisch zu betrachten.

    Vielleicht wurde es ja gerade verladen oder es stand im Hof


    unter anderem lagerten (!) 700 Tonnen Natriumcyanid in der Halle aber auch Kaliumnitrat und Ammoniumnitrat. Die genaue Menge sei aber unklar. Es wurde nicht grade verladen o.ä sondern Lagerte laut den Angaben bereits in einem Gebäude.



    Irrwisch : Mir egal wo dein Haarspray steht und wer sich die Hände wegsprengt wenn er mit Polenböllern rumbastelt. Äpfel und Birnen.
    Zu der "explodiert in Sommerhitze" Theorie. In Tianjin ist aktuell und die Woche über im Durchschnitt 30° und permanent bewölkt und verregnet, ausserdem ereignete die Explosion bei Nacht bzw nach Sonnenuntergang. Die Behälter in denen gelagert wird haben einen Nenndruck von bis zu 300 bar. Sie werden hauptsächlich mit Gasen befüllt, deren kritischer Punkt deutlich unterhalb der Umgebungstemperatur von 20 °C liegt und die daher nicht verflüssigt. Des Weiteren befindet sich bei Gasflaschen in der Entnahmearmatur ein Sicherheitsventil, welches den zulässigen Überdruck in der Flasche auf ca. 30 bar begrenzt, um ein Bersten zu verhindern. Vor dem Bersten spricht aber ersteinmal das Überdruckventil an und auch das "flutet" nicht den Behälter leer, sondern läßt nur soviel Gas ab, bis der kritische Druck wieder unterschritten ist.
    Die kritische Temperatur für Gasflaschen fängt bei 70°C erst an, das sind Temperaturen den keine Sonneneinstrahlung in Tianjin auf einen Container im inneren aufbauen kann, der sich wiederum auf die Gasflaschen überträgt und zu einer Explosion führt.


    Zur Verständnis der Relation von den Menge, teile mal die 700-1000L auf folgendes auf, und vor Augen behalten welche Mase der Krater ca hat und wie groß Verhältnissmäßig das Haus im Zentrum sein müsste:
    Container für Gasflaschen, ungefähre Lagerkapazität:
    30L Gasflaschen: 28 Stk.
    50 l Gasflaschen: 48 Stk.


    Polyethylen (HDPE) und UV-stabilisiert für die Lagerung im Freien
    1000L Fassungsvermögen


    ISO 40'-Container für die Handelsschifffahrt mit den Maßen 12,192 × 2,438 × 2,591 m
    Fassungsvermögen ca 30 US-Tonnen (27,21554 Iso-Tonnen)


    Quelle:
    http://vereine.ntz.net/pdf/AF0…anweisung_Gasflaschen.pdf
    http://www.fladafi.de/UMWELT-L…chen-Magazine/GM-348.html
    https://de.wikipedia.org/wiki/ISO-Container


    Die Koordinaten auf dem Bild sind nichtnur zum Nachprüfen der Richtigkeit da, sondern auch zum weiter recherchieren.
    Selbst wenn wir mal NICHT davon ausgehen, das es eine Zielgeführte/gewollte/provozierte etc Katastrophe ist, und der Container sich mit einer aberwitzigen kausalen Kette, einfach aus Zufall sich selbst und den halben Hafen in die Luft gesprengt hat, sollte man doch wenigstens wie bei 9/11 die Umgebung checken nach anderen Zufällen oder potentiellen Zielen oder sich wenigstens Fragen "was wenn nicht und wer würde davon profitieren und warum überhaupt".
    Ganz in der Nähe der explosions Stelle auf den Koordinaten
    39.036736, 117.728002
    befindet sich Tianhe-1A* und Tianhe-2** bzw das National Supercomputing Center of Tianjin welches für diverse Berechnungen von wichtigen Ressourcen aber auch Sicherheitsdiensten, Simulationen und Analysen genutzt wird.


    *"It is used to carry out computations for petroleum exploration and aircraft simulation. It is an "open access" computer meaning it provides services for other countries"


    ** is the world's fastest supercomputer according to the TOP500 lists for June 2013, November 2013, June 2014, November 2014 and June 2015.Plans of the Sun Yat-sen University in collaboration with Guangzhou district and city administration to double its computing capacities were stopped by a US government rejection of Intel's application for an export license for the CPUs and coprocessor boards.
    According to NUDT, Tianhe-2 will be used for simulation, analysis, and government security applications


    in Anbetracht der angespannten wirtschaftlichen und politschen Situtaion zwischen USA und China, Cyberwar, Böresenkriege etc
    Zufall oder ist da vllt doch mehr dran als das was man auf den ersten Blick sieht bzw gezeigt und gesagt wird?


    https://en.wikipedia.org/wiki/Tianhe-2
    https://de.wikipedia.org/wiki/Tianhe-1A
    https://www.google.de/maps/pla…!1s0x0:0x46f9ea79b1c49c47




    Das Kartenmaterial ist von Anfang Juli 2015. Kannst man in Google Earth checken:
    39° 2'23.05"N, 117°44'12.47"E

    hingegen aller "schätzungen" ist es tatsächlich machbar :D war im modelbauladen und hab mal nachgehakt, mit nem Kumpel geschnackt der Elektrotechniker ist und mir die Drohne per Amazon-Prime bestellt und ein 1000mAh akku. der akku mit wiederständen an die drohne angepasst und noch passive kühlungen eingebaut. die drohne fliegt ca 60km/h schnell und der erweiterte sender hat eine reichweite von weit über 100m und fliegt ca 30min lang bisher mit der go-pro hd 3 silver an board und das unter 80€ (ohne die go pro natürlich) :D ich bin begeister und danke für nichts :D bin in paar wochen auf den canarischen inseln werd dann mal nen video dazu hochladen :)

    Vielleicht sollte man bei Google auch mal weiter als auf die erste Seite blicken:
    http://www.kathnews.com/index.php?page=Thread&threadID=4102 Um hier nur mal wieder ein weiteres Beispiel zu nennen, aber über den Rest meines Beitrags hast du geschickt hinweggesehen ^^


    dann lies den Berricht zuende indem Steht
    "Nun lassen die Chef-Theologen des Vatikans laut Angaben der Bildzeitung(!!!)
    nachprüfen: "Sollte(!!!) da etwas Wahres dran sein, müssen wir die zukünftigen (!!!)
    Ausgaben der Bibel ändern..."


    Ausserdem ist die Orginalsprache der Teile mit 666 im Kontext der Bibel hebräisch und aramäisch und nicht griechisch

    Shortnews.de


    Shortnews.de ist also nichts anderes als ein Forum wo jeder Hinz und Kunz was Posten kann desswegen bitte ich nochmal um eine Vernünftige Quelle von jemand Offiziellen oder Quallifziertem zu dem Thema, wenn überhaupt(!)

    Fast schon der erste Eintrag von Google:
    http://www.shortnews.de/id/571…els-nicht-666-sondern-616


    Fragment soll mehrere Handschriften widerlegen? Es gibt genug alte Handschriften in denen die Zahl des Tieres so angegeben ist. Und nun soll ein einziges den Anspruch der Richtigkeit darstellen. Irgendwie hirnrissig. Wer hat denn den kram Übersetzt, warum gibt es zu dem dreizeiler Artikel keine Quellen ausser "canada.com" wer, wann, wo?

    Statt vllt drauf rumzureiten was es alles NICHT sein könnte und vorallem wie unglaubwürdiger der Ersteller des Posts ist und wie unwarscheinlich Ihr das halten (großen Applaus an die Objektivität auch eurerseits Freunde), mal versuchen eine andere, "forenentsprechendere" Perspektive anzunehmen? Ist ja nich das "Anti-Alles-was-wir-kennen"-Forum indem man alles runter rotzt und die Geschichte dem Ersteller entsprechend bewertet und behandelt bzw ja grade nicht behandelt.
    Der Mann kommt ins Paraportalforum um zu hören was vllt sein könnte bzw Infos zum Thema möchte und wie man vllt dagegen vorgehen könnten anstatt das er nen Artzt aufsuchen soll und Bewertungen zu seinem Leben und Lifestyle zu hören (nochmals an Objektivität appelier). Die hätte er auch bekommen wenn er sich auf die Straße gestellt hätte und die Story aufgeratter hätte, für sowas braucht niemand ein Paraportal-Forum.