Beiträge von Ralf051

    So Liebe Leutchen. Nach langer Zeit melde ich mich mal wieder zurück. Die meisten wird es scheinbar nicht interessieren, aber das ist sozusagen mein Abschlussbericht über die X-Faktor Geschichten:


    Ich habe nun über Monate hinweg versucht etwas über diese(und auch andere Geschichten) herauszufinden.


    1. Mir ist aufgefallen das ab und zu die Daten nicht mit deren im Buch stehenden Daten überein stimmen.
    Dort steht zum Beispiel: Es geschah am Sonntag den 13. April 1948 etc. Der Besagte Tag war dann aber kein Sonntag sondern ein anderer Wochentag(nur als Beispiel) was für mich bedeutet das oftmals schon bei diesen Recherchen in Tralins seinen Büchern geschlammt wurde.


    2. Nirgends! Aber auch nirgends in den Online Zeitungsarchiven der USA kann ich nicht einmals mehr auch nur annähernd solche Artikel nachlesen.
    Sind wir doch mal ehrlich. Wenn ein Familienvater verschwindet und als Puppe wieder in einem Puppenhaus erscheint stelle ich mir doch die Frage
    wieso man dann
    1. Robert Tralins anruft
    2. Es dazu absolut keinen Zeitungsartikel darüber gibt
    3. Selbst wenn der Vater wieder aufgetaucht ist es keinen Eintrag in den Zeitungen gibt das ein Mann beim Schlanfwandeln verschwunden ist.
    Das selbe mit einem Gehbehinderten Mädchen Namens Mary Scully welches in den 1950 sprurlos verschwunden ist.
    Loais Bastien (wurde schon hier erwähnt) welcher auf einem Feld auf Haiti Spurlos verschwunden ist.
    Eine Frau welche Braune Papiertüten zum schweben bringt wenn Sie nur in der nähe solcher Papiertüten ist.


    Ich könnte noch zig solcher Beispiele nennen.
    Auch der Junge der im Schrank verschwand und sich als unwahr herausstellte. Wieso gibt es keinen Zeitungsartikel darüber das überhaupt Anfang der 80er ein Junge in einem Schrank verschwand???


    3. Die Schreiber der Serie sind scheinbar ebenso alle verschwunden. Dick Clark kann einen nicht helfen, Bob Wolterstorff und Mike Scott verwickeln sich in ausreden( ich war an diesem Drehbuch nicht betreiligt, und der andere auch nicht).


    4. Geschichten werden oft(wenn Sie wahr sein sollten) total verfälscht. Eine Geschichte handelt von einem Taschendieb(Loui the dip). Es gab ihn zwar,aber ihm ist laut verschiedenen Internet Einträgen nicht ein mal solch eine Geschichte wiederfahren.Er wurde halt nur oft verhaftet.


    5. Ich bon sogar soweit gegangen das ich Jonathan frakes persönlich kontaktieren wollte. Natürlich gab es keine Antwort. Weder bei Twitter oder sonstiges.


    6. Zu der Geschichte "Creepy Comics" hab ich sämtliche Suizide der Golden Gate Bridge von 1960-1970 nachgeforscht. Nicht iein Buch Author, nicht ein Comic Zeichner oder sonstige auffälligkeiten.
    Die Polizei von San Francisco hat es nicht nötig oder einfach keine Zeit zu antworten.
    Wobei ich mich auch frage: Wie kommt dann jemand von einer Fernsehsendung an solche oder ähnliche Stories? Und man selbst findet nichts dazu...?
    Zudem ist die Geschichte laut Abspann auch nicht von Robert Tralins selbst sondern von...? Wird nicht erwähnt.


    7. Produzent Jack Angelo rührt sich ebenfalls nicht. Weder bei Facebook, Twitter o.ä.


    8. Der Schauspieler "Steve Valentine" welcher sich als einziger ausfindig machen ließ interessiert sich nicht für den Hintergrund der Geschichte und kann mir auch nach 100 Nachfragen keine Personen nennen die mir weiter helfen könnten.


    9. RTL2 war sehr freundlich aber konnte mir auch nur sagen das Sie die Rechte für die Ausstrahlung der Serie erworben haben.


    10. Zum Abschluss: Ich gebe es endgültig auf. 90 Prozent der geschichten sind an den haaren herbei gezogen und verfälscht. Wie schon geschrieben, ich glaube nicht das es jemanden Großartig interessiert aber ich wollte das gern einmal los werden.

    Tina das liegt daran das ich am Anfang auch ziemlich Skeptisch wegen solcher Geschichten war. Aber immerhin hab ich von ca. 30 Wahren Geschichten schon mal 12 Stück nachverfolgen können. Und das ist schon mal etwas. Ich weiß nun wie Sie wirklich abliefen.
    Durch hartnäkiges Nachforschen bekam ich heraus das die Geschichte "Monster im Schrank" nicht wahr ist(obwohl viele dachten das Sie wirklich geschehen ist)Und nun sitze ich an der Geschichte mit den Comics. Ist eben nun mal so bei mir. Ich bleibe am Ball:-)

    Doch Tina. Jedem seine Meinung. Du glaubst nicht daran, ich schon. Dann sind wir hoffentlich beide Glücklich. Weiß nicht warum du so gereizt bist. Wenn du solche Geschichten nicht glaubst dann Poste doch einfach nichts dazu. Oder meinst du jetzt das sich die Geschichte für mich erledigt hat nur weil du nicht daran glaubst?

    Ich möchte jetzt keineswegs unhöflich erscheinen. Aber ich halte diese Geschichte für Realer als von kleinen grauen Männchen auf dem Mars Untersucht zu werden.


    Sorry aber bei solchen Komentaren könnte ich Wild werden(ist ja nicht das erste mal das die Geschichten in Frage gestellt werden).


    Aber für was ist das Forum denn nun da außer zum Hinterfragen und gegenseitigen Helfen und Spekulieren?


    Es heißt doch nicht gleich das da der Geist des Zeichners gesessen hat(vor allem wird dieser kaum mit einem Briefumschlag durch die Gegend Marschieren).


    Ich wollte u.a. gern eure Meinung hören wie das ganze vieleicht wirklich ablief und ob jemand mehr darüber weiß.


    LG.Ralf.

    Falls es jemanden interessiert:


    Ich glaube man sucht vergebens nach dem wahren Hintergrund dieser Geschichte. Durch Zufall erfuhr ich das der Darsteller "Izzy" ebenfalls wie ich in der Zauberkunst tätig ist (Steve Valentine).


    Bei Facebook hatte ich die Chancen ihn vor geraumer Zeit anzuschreiben und erhielt Wochen später eine Antwort das ihm lediglich ein Skript in die Hand gedrückt wurden worauf es hieß"Action". Er selbst gab mir noch den Tip "Dick Clark Productions" anzuschreiben(was ich bereits tat). Nach erneutem anschreiben bekam ich gar keine Antwort mehr.


    Ich fand eine Liste von Personen welche von den 30èr bis zur heutigen Zeit von der Golden Gate Bridge gesprungen waren. zum Größten Teil erhält man die Namen und zum Teil sogar den Beruf des Verstorbenen (möchte ich hier allerdings nicht verlinken, aber die Liste ist bei Google schnell zu finden) konnte aber nirgends einen zusammenhang von einem Comic oder sonstigem Buchauthoren finden.


    Zumal ich ja nicht zu 100% sagen kann das der Vorfall in San Francisco bzw. Golden Gate Bridge geschah, denn die Infos lt. Serie und Wikipedia lauten lediglich : Ende der 60er Jahre an der West Küste.


    Da die Polizei in San Francisco mir ebenfalls keine Auskunft erteilt, muß ich mich wohl oder übel geschlagen geben es sei denn ich habe mal die gelegenheit in ferner Zukunft in die Gegend zu Reisen.

    Hallöchen.


    Also: Ich verkaufe insgesamt 15 Bücher über das Thema Geister, Urban Legends, Astralprojektion und Unglaubliche wahre Geschichten.


    Die Bücher sind allesamt auf Englisch und aus den 50er und 60er Jahren.(Taschenbücher). Die Bücher sind zum Teil schon abgegriffen,aber manche sind in einem wirklich guten Zustand(gerne schicke ich auf Fotos).


    Einige Bücher sind von Robert Tralins( X-Faktor das Unfassbare) . Pro Buch hab ich zwischen 10 und 20 Euro gezahlt.


    Eines der Bücher gibt es laut Amazon nur noch 1X (vieleicht Weltweit finde ich es 2 x) für ca. 99 Dollar(ich hab ebenfalls so viel Bezahlt. Dieses Buch würde ich für 70 euro ebenfalls verkaufen(ich Besitze das Buch erst ca. 3 Monate).


    Wer mir ein Angebot machen möchte, Bitte per PN.


    Vielen Dank. Ralf.

    So Liebe Leute. Dieses mal keine Hintergrundfragen über X-Faktor:-)



    Ich möchte gern mal wissen was ihr von folgender wahren Geschichte haltet.


    Ein Sechs Jahre alter Junge (Ulrich Rohde aus Naila-Deutschland) nimmt 1967 an einem Malwettbewerb statt. Es geht um das Thema" Sicherheit im Straßenverkehr für Kinder".


    Der Junge malt ein Verunglücktes Kind welches mit seinem Fahrrad auf dem Boden liegt,mit einem Roten Pullover und einer Braunen Hose .Angefahren von einem Taxi. Im Hintergrund eine Telefonzelle mit einer Person, welche um Hilfe ruft. Die Person trägt einen Schwarzen Pullover und eine Blaue Hose..


    Ulrich Rohde belegt mit diesem Bild den ersten Platz und erhält eine kleine Belohnung als Dankeschön. Das Bild(welches ich leider noch nicht finden konnte) wurde in vielen Schulen als Warnung aufgehängt.


    Das Kuriose: Wenige Tage nach dem Bild, stirbt Ulrich Rohde bei einem Unfall.


    Auf seinem Fahrrad angefahren, liegt er wie auf dem zuvor gemalten bild an einer Straßenecke. Die Kleidung von sich selbst und dem "Ersthelfer" sowie das Fahrzeug von welchem er angefahren wurde(ein Taxi) stimmen mit siner Zeichnung überein.


    Was haltet ihr davon? Nur ein Riesig Großer Zufall? Oder doch eine schlimme Vorahnung?

    So langsam aber sicher ist es mir schon peinlich. Aber ja. Es geht mal wieder um eine X-Faktor Geschichte.


    Creepy Comics-


    Zitat aus dem Netz:


    Die Mächte des Wahnsinns Der erfolglose Cartoonzeichner Izzy wird von seinem Verleger Kip in den Selbstmord getrieben, weil es ihm nicht mehr gelingt, das Grauen so aufs Papier zu bringen, wie Kip sich das vorstellt. Nachdem Kip Izzy, der von einer Brücke gesprungen war, im Leichenschauhaus selbst identifiziert, taucht die angebliche Wasserleiche schlammbedeckt wieder auf. Kip trifft daraufhin buchstäblich der Schlag.




    Irgendwelche Infos darüber? Ich schwöre auch Hoch und Heilig das ich nie und nimmer mehr eine Frage über X-Faktor Geschichten stellen werde! :P


    Das einzigste was ich weiß ist das es Ende der 60er passier sein soll, und das bei der Leiche einige Zeichnungen und Algen aus der Bucht von San Francisco gefunden wurden.

    Die Story steht im Buch"Children of the Supernatural". Mein Frage war ja eigentlich nur ob jemand die selbe Geschicht kennt. Vieleicht aus einem anderen Buch oder weitere Infos darüber hat.


    Mir ist im übrigen aufgefallen das in der Geschicht ein Fehler enthält(falls das überhaupt jemanden interessiert;-)


    Das ganz soll am Sonntag dem 17.Juni 1963 geschehen sein.


    Der 17. Juni war allerdings ein Montag. Aber...Schwamm drüber. Wenn sonst keiner mehr was darüber weiß können wir uns ja den anderen Dingen in diesem schönen Forum widmden. ;)

    Hat jemand schon einmal ewas in seinen Büchern über " Loeis Bastien" gehört? Dieser junge soll am Montag den 17. Juny 1963 mit seinem Vater von Frankreich nach Haiti gereist sein.
    Als der Vater ein Hausmädchen(Paulette Langlais)darum bat auf seinen Sohn aufzupassen lief dieser nach einiger Zeit auf ein nahegelegenes Feld umd zu spielen. Von einer Sekunde auf der anderen war dieser plötzlich verschwunden. Das Feld und die Felder darum bieteten einen vollen überblick, doch der Junge was binnen eines Augenblinzelns verschwunden.


    Ich weiß nur das dies am 17. Juny 1963 auf Haiti passiert sein soll.
    Der Vater war/ist ein Französischer Geschäftsmann.(Monsier Bastien).
    Vieleicht hat schon einmal jemand etwas darüber gelesen?

    Schon mal vielen Dank für die Antworten.


    Von Trailins besitze ich meines Wissens nach schon sämtliche Bücher zu den Themen"Spuk".


    Nur sind von der Firma auch Bücher von anderen Authoren wie Roberd Smith und Brad Steiger etc. zu diesen Themen erschienen. Hier ein Link zu einem Foto von solch einem besagten Buch:



    http://ca.pbsstatic.com/l/60/5660/9780445025660.jpg



    Und solche Bücher suche ich. 14 Besitze ich bereits von verschiedenen Autoren. Englsich ist nicht so das problembei mir;-)

    Hallo alle miteinander.


    Erst dachte ich,das nur Robert Tralins seine Bücher über diesen Verlag hat Publizieren lassen. Letzten kaufte ich 8 Bücher auf einen Schlag und nun bin ich süchtig danach.


    Nur leider scheint man nicht so leicht an diese Bücher heran zu kommen,da ich bis jetzt immer aus den USA Bestellen mußte, und bis auf eine Ausnahme immer nur einzelne Exemplare.


    Weiß jemand wo ich solche Bücher noch kaufen kann? Oder hat vieleicht jemand aus dem Forum welche zum Verkauf?

    Ich bin nun im besitz von 5 Büchern des Autoren Robert Tralins.


    4 von den Büchern kosteten mich ca. 8 Euro. Das fünfte 99 Euro plus 8 euro Versand!(damals kostete das buch 5 US Cent;-)



    Einige Geschichten wurden auch bei X-Faktor ausgestrahlt, jedoch erkennt man erst nach dem Lesen der Original Geschichten wieviel bei X-Faktor dazu"gesponnen" wurde.


    Ein der Interessantesten Geschichten ist "Die Feuerwache". Bei X-Faktor lief es so ab.


    Der kleine Steve Hanson wäre für sein Leben gerne Feuerwehrmann und verbringt deshalb fast den ganzen Tag auf der Feuerwache, um dort zu spielen. Für Roger Parks ist der Kleine fast so etwas wie ein eigener Sohn, und Steve hat von Roger alles gelernt, was ein guter Feuerwehrmann wissen muss. Eines Tages entdeckt Steve einen Großbrand und rettet durch seine frühe Warnung viele Menschen vor dem sichern Tod. Als sich Parks und seine Kollegen bei ihm bedanken wollen, ist der Kleine spurlos verschwunden - doch dann findet einer der Feuerwehrleute die Leiche eines kleinen Jungen in den Trümmern...


    Laut der Original Geschichte war es folgndermaßen:


    Ein Junge Namens "Vernon Wahington" verdient sich mit 8 Jahren etwas Geld, indem er von Haus zu Haus läuft und zwei mal in der Woche die schuhe in der Nachbarschaft Putzt und andere Kleinigkeiten Erledigt.


    Auch in einer nahegelegenen Feuerwache ist er immer wieder gern gesehen und auch dort gibt man ihm gerne mal ein Trinkgeld.


    Irgendwann ist der Junge scheinbar spurlos verschwunden und tauch erst nach eingen Monaten in der Feuerwache auf und ruft aufgeregt: Bitte Helft Mrs. Clarence. Sie liegt in ihrer Wohnung und ist Bewusstlos. In ihrere Wohnung ist ein Feuer ausgebrochen.


    Die Feuerwehr eilt zur Hilfe und Rettet die ältere Dame und kann das Feuer löschen.


    Als die Dame später die Feuerwehr fragt wer auf das Feuer Aufmerksam geowrden ist und die Feuerwehrleute verständigt hat Antworten diese das "Little Vernon Washington" die Feruwerwhr informiert hat.


    Die Frau Antwortet das dies unmöglich sein kan, denn der Junge ist vor ca. 3 Monaten bei einem Busunfall ums Leben gekommen.


    Das ganze Geschah am 18. Juni 1954.