Beiträge von Estebenjo

    Ich habe nie behauptet ein Experte in Sachen Satanismus zu sein, aber ich habe darüber gelesen, als ich wie du noch davon ausgegangen war, dass Satanismus das ist, wofür du es hälst. Da ich aber im Gegensatz dazu in der Lage bin Dinge zu akzeptieren die nicht in mein Narrativ passen und eine von Fakten basierte Meinung anzunehmen, habe ich selbiges was dieses Thema anbelangt getan. Das könntest du auch tun, wenn du nicht so festgefahren wärst in deinem Weltbild, aber das war ja schon immer dein Problem, diese vollkommene Unfähigkeit zur Selbstreflektion.


    Du willst ernsthaft mit mir diskutieren, also zeige mir ernsthafte Quellen die deine Aussagen untermauern. Leider weiß ich das du das bis her noch nie konntest und statt zu argumentieren einfach in eine polemische und persönlich beleidigend werdende Phase verfällst, die genau das was du an mir anprangerst, nämlich Arroganz und Selbstüberschätzung, ganz besonders in deiner eigenen Person wiederspiegelt.


    Ich bin Naturwissenschaftler und somit der letzte der für Fakten und neue Erkenntnisse blind ist, aber ich brauche Beweise...und das ist etwas was du bis heute nicht verstanden hast Kali.

    Ein Satz wie "erzähl das deiner Großmutter" reicht mir um zu wissen das du kognitiv 14 bist, dafür muss ich dich nicht besser kennen. Das Teufelsanbeter sich als Satanisten bezeichnen liegt wahrscheinlich daran, dass sie auf einem ähnlichen (nicht)-Kenntnisstand sind wie du und das tatsächlich glauben und die Familien dieser Aussteiger von denen du da berichtest bilden da keine Ausnahme. Am Ende des Tages sind sie trotzdem nur Teufelsanbeter und das deren Rituale scheußlich sind, will ich auch gar nicht bestreiten.


    Und worin jetzt der unterschied zwischen rituellem und nicht-rituellem Kindesmissbrauch steht weiß ich auch nicht.

    Zitat

    Ist jetzt aber auch selbstgemachtes Elend, wenn man seine Religion nach einer Wesenheit benennt, die man nicht anbetet. ;)

    Das ist wohl wahr :D


    Zitat

    kannst deiner grossmutter erzählen .... das was ich mitbekommen habe, ist dass satanisten kinderschänder, vergewaltiger, mörder und tierkiller sind.

    Dafür bräuchte ich bei der einen ein Quija-Board. Ich würde dich ja darum bitten nachzudenken bevor du soetwas schreibst, aber Ich vergesse immer wieder das du kognitiv noch 14 bist, sorry Kali.

    Wie dem auch sei, ich denke mal in Sachen Kindesmissbrauch muss sich keine Religion sorgen darum machen, nur in die nähe der katholischen Kirche zu kommen, nur in Sachen Vergewaltigung generell sollte der Islam besser dastehen. Morden können beide gut und ich denke selbst du in deiner Wohlfühltraumwelt hast schon was vom IS oder den Kreuzrittern gehört. Und Tierkiller? Ernsthaft? Jeder von uns ist in diesem Punkte schuldig.


    Das was viele als Satanisten sehen, sind in Wirklichkeit Teufelsanbeter. Der Satanismus betet noch nicht mal eine transzendente Wesenheit an, sondern stellt die Person als sich in den Mittelpunkt, ähnlich wie im Buddhismus, nur das es beim Satanismus nihilistischer geprägt ist. Satanisten sind normale Menschen, welche in der Gesellschaft gar nicht auffallen.

    Was ich dir sagen kann, dass echter Satanismus nichts mit Teufelsanbetung zutun hat, sondern eher nihilistisch geprägt ist. Viele Menschen wissen das Leider nicht.

    Naja, theoretisch wäre das definitive Wissen darüber, was nach dem Sterben passiert, ja auch etwas, das unsere gesamte Weltanschauung auf den Kopf stellen würde. Vielleicht gibt es da ja eine Art Codex oder sogar einen Zwang, welcher aber aus bestimmten Gründen nicht immer eingehalten werden kann, wodurch es zu einzelnen Sichtungen kommt.

    Das Problem hierbei liegt daran, dass Organspende in der Gesellschaft ziemlich verpönt ist, ähnlich sieht es mit dem künstlichen erschaffen von Organen aus. Solange das in den Köpfen ist, wird nicht genug Geld bereitgestellt werden, um ordentlich daran zu forschen.

    Ich denke wir können uns alle einig sein, sollte es zu einer derartigen Katastrophe kommen, dass das bekannte System zusammenbricht, dann würde es zu einem Massensterben kommen und dann reicht auch gute Vorbereitung nicht zu 100% aus, dann kommt es viel auf Glück oder Pech an.

    Ja, davon habe ich vor Kurzem schonmal was gehört. Wäre für mich die Erste These seit langem, die ich bezüglich Geistern tatsächlich interessant finde. Trotzdem stellen sich mit dann zwei Fragen, bzw Probleme. Zum einen, wie soll man etwas derartiges nachprüfen. Man müsste ja quasi Hirnscans von Kindern nehmen während sie Geister sehen um zu schauen, welche Hirnregionen aktiv sind und selbst das wäre kein 100%iger Beweis. Außerdem stellt sich die Frage, wieso Geister die Gedanken, bzw die Wahrnehmung von Kindern und Tieren manipulieren wollen?

    Kinder haben eine ziemlich lebhafte Fantasie, das muss also kein Monster gewesen sein. Das es für dich spürbar war, ist wahrscheinlich der Situation geschuldet, da du selber Panik bekommen hast in dem Augenblick. In Hohlräumen bei Wänden oder Decken können sich Nagetiere verstecken, der Kater könnte diesem nachgejagt haben. Vielleicht hat sich deine Tochter auch aus dem selben Grund ein Monster eingebildet (vielleicht schon beim ersten mal) und so kamen zwei Punkte zueinander.


    Zitat

    Ich glaube alleine durch diese beiden Begebenheiten, dass Kinder und auch Tiere,bzw in unserem Fall, Kater: Geister, Monster usw. sehen und spüren können.

    Dann müsstest du sie auch sehen können. Das gesunde Auge nimmt Elektromagnetische Wellen auf, egal ob Katze, Kind oder Erwachsener. Wenn 5 Leute in einem Raum stehen und nur einer einen Geist sieht, dann hat entweder der eine eine Halluzination oder die anderen vier sind blind. Ähnlich ist das mit dem Spüren, es gibt keinen Sensor für Geister, weil wir keinen Sensor für Geister brauchen. Gäbe es einen, dann würden wir alle Geister spüren können, wie auch immer "spüren" definiert ist.

    Zitat

    Ja durchaus auch für den Fall sind entsprechende Vorkehrungen getroffen. :saint:

    Echt? Wer wartet denn die automatischen Selbstschussanlagen, wenn du nicht da bist? 8|


    Zitat

    Für jemanden mit interessanten Fähigkeiten haben wir immer ein Tellerchen frei :)

    Sehr lieb, ich wollte immer schonmal nach Irland :love::mrgreen:

    @ Ireland


    Hast du auch den Punkt mit beachtet, dass sobald die Gesellschaft wie wir sie kennen zusammenbricht, andere sich mit Gewalt diesen Ort holen könnten?


    Ich sehe es ähnlich wie du, ich glaube kaum das wir in 50 Jahren so leben werden wie jetzt und tendenziell wird es eher auf eine Dystopie als auf eine Utopie hinaus laufen, weshalb ich auch versuche mir immer mehr Wissen in diesen Bereichen anzueignen. Als Prepper würde ich mich dennoch nicht bezeichnen, ich hätte aktuell auch gar nicht die Möglichkeit mich so einzubunkern.


    PS:


    Zitat

    Der erste Schritt war der Kauf eines entsprechend großen Grundstücks in meiner Heimat mit eigenem kleinen See und Anbaufläche (Bodenbeschaffenheitsanalyse), wiederum an einem größeren See gelegen.

    Wenn du noch n nettes Pub im Keller einrichtest bin ich dabei :D