Beiträge von Knurzhart

    Der Kontext ist nicht klar prä-astronautisch aber ich würd's dennoch hier lassen.


    Der Herr Spörri spricht nicht explizit von einem Finger eines Außerirdischen. Was er aber als Spekulation in dem Video formuliert, dass von ihm so gennannte Nephilim oder Engel mit den Menschen übergroße Hybride (Riesen) zeugten und dass der Finger dort seinen Ursprung sucht. Außerdem spekuliert er, dass die Felsenkammer in der Cheopspyramide auch eine Art unfertige Begräbnisstätte für Riesen gewesen sein könnte ähnlich dem Serapeum in Sakkara oder verschiedenen Gräbern in Fernost und Europa und die Cheopspyramide aus vorsintflutlicher Zeit stammen könnte.

    Gab's den Fuß auch mit dazu oder kostete der extra? Wenn mit inbegriffen, hoffe ich doch stilecht mit einem versteckten Dolch darin. Nur zur Abwehr wilder Tiere versteht sich.

    Wie langlebig und wie stabil sind den solche Wirbelringe, vielleicht wurde der ja dorthin geweht? Mir sieht's nämlich auch nicht so aus, als wenn dort unter der Wolkenformation irgendwelche industrielle Anlagen wären. Man hat auch nicht wirklich einen Referenzpunkt, wie groß und wie weit weg genau der Ring ist.


    Gibt's noch mehr Bilder davon?

    Das mit der Musik kann aber auch gehörig schief laufen. Ist es solche, die einem eine Übertrieben formuliert "Gotteserfahrung" beschert, also ne gewisse Anbindung suggeriert oder gar etwas vergeistigt manifestiert, kann es das Gefühl verstärken, dort sei vielleicht eine Präsenz. Unter Umständen verstärkt das die Angst dann sogar, oder so. ^^ Für Fachliches seid ihr qualifizierter als ich.


    Der Tipp hinauf zu gehen, meinetwegen auch mit Hund und klarem Ziel, und sei es Ordnung schaffen, klingt aber gut. Oben angekommen dann Fenster auf, Licht und Luft rein lassen und ran ans Werk.

    Der pensionierte General Paul Vallely wurde während eines Interviews gefragt, um wen oder was es sich bei "Q" handelt:



    Zitat


    Q-Anon is information that comes out of a group called ‘The Army of Northern Virginia.’ This is a group of military intelligence specialists, of over 800 people that advises the president. The president does not have a lot of confidence in the CIA or the DIA (Defense Intelligence Agency) much anymore. So the President relies on real operators, who are mostly Special Operations type of people. This is where ‘Q’ picks up some of his information.

    Der Name dieser Gruppe "The Army of Northern Virginia" kommt mir komisch vor, hieß so doch ein Verband der Konföderierten in den 1860er.

    Auch wenn nicht offiziell aufgelöst, wurden die letzten Truppen bereits einige Jahre später abbestellt. Über einen aktuellen Verband mit dem Namen habe ich nichts weiter finden können. Ich hab zugegebenermaßen aber auch nicht wirklich ausführlich gesucht. Dazu kommt eben noch die extrem Konservative Ausrichtung des Generals. Könnte also sein, dass er sich hier ein Späßchen erlaubt hat und seiner Fantasie freien Lauf lief, als er sich eine Story um Q ausdachte. Diese konservative Einstellung passt aber ebenso in das ganze Q-Setting, in dem Patriotismus eine große Rolle spielt, womit sich ebenfalls auch der Name der inoffiziellen Vereinigung der 800 Soldaten erklären lassen könnte, der sich auf die glorreichsten Truppen der Konföderierten, also der Südstaaten also der Republikaner von damals bezieht.


    Ein wenig offtopic aber trotzdem spannend, Im Laufe des Interviews erwähnte der General ad dass die stärkste militärische Macht der USA von den Space Forces ausgeht. Es bereits tut und nicht erst wird, mit der Gründung beispielsweise der Space Force durch Trump vor kurzem. Ich wüsste jetzt nicht, welche beeindruckenden Space Forces es bereits gibt, außer vielleicht einige Interkontinentalrakteten. Worauf mag er wohl anspielen, die TR's beispielsweise?

    Estebenjo trollt dich.


    Das Wort Dimension findet in verschiedenen Gebieten Anwendung und besitzt eine ganze Reihe Definitionen. (siehe Wikipedia Begriffserklärungsseite: https://de.wikipedia.org/wiki/Dimension)


    Dazu kommen noch eine Unzahl umgangssprachlicher und daher nicht näher definierter Verwendungsmöglichkeiten.



    Zu deiner Frage: Ich habe keine Ahnung. Ich weiß ja nicht mal, wie Geister überhaupt in der Lage sein sollen, elektromagnetische Strahlung zu manipulieren, um über diesen Wege detektierbar zu sein.

    Ich habe tatsächlich mit dem Gedanken gespielt, aber ich wohne knappe 3 Stunden weit entfernt, dafür ist mir die Kent-School nicht verlockend genug aber was ja nicht ist… Ich schau's mir auf jeden Fall nochmal an, vielleicht finde ich noch gefallen ^^

    Der geistige Stifter vieler moderner Formen des Satanismus Aleister Crowley, bekannt für den Ausspruch: "Do what thou wilt shall be the whole of the law.", der ziemlich genau ein wichtiges Motto im Satanismus allgemein auf den Punkt bringt, die Selbstvergötterung, spricht aber auch in seinem Buch Magick ganz dezidiert von der höchsten Form des Opfers während eines Rituals und zwar von einem Menschenleben, genauer eines kleinen Jungen. Warum genau führt er allerdings nicht weiter aus. Ich erinnere mich zumindest nicht mehr an die Ausführungen, sofern vorhanden.


    Oft wird Crowley auf den oben genannten Spruch reduziert, allerdings sagt er auch ganz klar im Buch im Anschluss an das Zitat, dass man sich immer den Konsequenzen gewahr sein muss. Einfach blindlings nach seinem Willen zu handeln ist dumm, sofern man nicht die Folgen berücksichtigt.

    Zitat

    Um ehrlich zu sein lese ich ihre Beiträge von ihr gar nicht mehr, sondern nehme das was ihr darunter schreibt so als Best-of mit persönlichem Kommentar :D

    Das ist aber so gar nicht wissenschaftlich, diese Art und Weise.


    Ihre Beiträge sind schon nettes Kopfkino, dazu in Konjunktion die Bilder, die sie postete, um ihre Aussagen zu untermauern, die wirken, sie stammen aus nem Ende 80er, Anfang 90er Film. So stell ich mir die Battles richtig fett vor, voll analog und ohne digitale Bildbearbeitung oder CGI!

    Bei dürren Beinen hilft Sport am ehesten. Dein Körper muss spüren, dass dünne Beine nicht ausreichen und zum Muskeln ansetzen angeregt werden. Nicht unerheblich ist hier aber auch die Veranlagung. Ich würde spontan sagen, dass wohl Kurz- bis Mittelstreckenläufe bei zügigem Tempo dir am ehesten helfen sollten. Pur auf Ausdauer setzt keine Muskeln an, daher mehr Tempo und weniger Strecke. Falls du Laufsport nicht gewöhnt bist, fange aber langsam an und gewöhne den ganzen Stützapparat an die Belastung, bevor du mit dem eigentlichen Training beginnst.


    Bei 1,70 m mit 60 Kilo kratze ich auch leicht am Untergewicht. Das ist aber auch meine körperliche Norm, da sich mein Körpergewicht seit fast 15 Jahren, also seit der Pubertät und ohne Diät oder sonstige weitergehende Beachtung nicht verändert hat.

    Und warum sollte ich, aus Sicht eines Politikwissenschaftlers, die Linkspartei wählen, wenn ich das nicht eh schon tun würde und nicht den anderen parteipolitischen Rand? Würde die Linkspartei wählen so einen Angriff wie in Halle verhindern beziehungsweise unwahrscheinlicher machen, wenn sie mehr politische Mitsprache erhält?

    Tot sein und Sterben sind zwei paar Schuhe.


    Im Traum war ich noch nie mit dem Tod konfrontiert, "Gefährliche" Situationen hatte ich erlebt aber niemals stand mein Leben zur Disposition, noch bin ich sonst wie auch immer dahingeschieden. Ich kann mir also das Gefühl des Sterbens so gar nicht vorstellen.


    Mich würde auch interessieren, wie sich denn das Sterben so ganz real anfühlen soll? Ist das überhaupt beschreibbar? Gibt's Vergleiche?

    Bist du denn auch in der Lage ohne motorisierte Fortbewegungsmittel dein Refugium zu erreichen, sprich: ohne Flugzeug, ohne Schiff, ohne Zug und auch ohne Auto, im Zweifelsfall also zu Fuß?


    Habt ihr, die sich vorbereiten, Tipps und Vorschläge, gegebenenfalls etwaige Literatur?

    Braucht es auch nicht, sowas passiert halt, wie im Beispiel von Bartonella gezeigt, wenn bestimmte biochemische Mechanismen auch unter anderen Umständen auslösen. Mir wäre kein Beispiel bekannt, bei denen Bakterien gezielt Erbinformationen auf höhere Organismen übertragen oder die Erbinformationen von ihnen verändern, zu welchem Zweck auch immer oder auch sonst.


    Viren dagegen gibt's einige, die ihre Erbinformationen in die Wirtszelle übertragen als Form der "passiven" Vermehrung (lysogener Zyklus), bis ein bestimmter Trigger die eingebaute Viren-DNA aktiviert und so zum "Krankheitsausbruch" führt. Beispiele sind HIV-Viren und auch Herpes-Viren. Was sich darüber hinaus im Laufe der Evolution so alles in unserer "Junk"-DNA tummelt, will ich mir gar nicht erst ausmalen (siehe Sines, Lines).


    Generell werden aber nur einzelne Zellen des Wirtes manipuliert und nicht das Erbgut als Ganzes im Organismus. Vorstellbar wären natürlich alle möglichen Formen von Mutationen aber das ist unglaublich unwahrscheinlich.

    Vielleicht sorgen sie ja in diesem /oder in allen Altenheimen

    Und wieso denn auch nur in Altenheimen? Stories dass irgendjemand oder -etwas die Alten und Sterbenden aus dem Leben zieht, gibt's seit zumindest der Antike. In der Moderne werden nun viele Alte an einem Ort gesammelt, was wiederum solche Sichtungen an diesen Orten und ähnlich auch in Krankenhäusern verdichtet. Womit aber immer noch nicht geklärt ist, ob es sich bei diesen Sichtungen um eine komplexe Verkettung psychologischer, sozialer und biophysikalischer Faktoren handelt oder ob tatsächlich eine eigenständige Kraft dahinter steht, oder vielleicht, je nach Betrachtungsebene, auch beides? ^^

    Vielleicht haben sich aber auch eine menschliche Forschungssonde aus der Zukunft, die den Roswell-Absturz dokumentieren wollte und ein transdimensionales Flugobjekt auf der Durchreise am selben Ort zur selben Zeit materialisiert, wodurch ein Raumzeitriss in eine weit entfernte Vergangenheit geöffnet wurde, der ein Alien auf seinem E-Ufo von seinem Weg zur Arbeit, einer Frisbee-Manufaktur, nach Roswell 1947 translozierte, der dann wiederum aufgrund eines zufällig sehr ungünstigen Bewegungsvektors unsanft mit dem Boden kollidierte, also abstürzte?