Beiträge von Fairmagic3000

    Da ich fast ausschließlich nur Nachtschichten absolviere ist es mir leider nicht möglich von meinem Arbeitsplatz aus auf alle Seiten zuzugreifen da diese gesperrt sind. Deshalb kann ich erst nach Stunden von zu Hause aus nachträglich links setzen.

    Zweiter Versuch:


    Hallo allerseits. Leider musste ich mir einen neuen Account anlegen da ich meine Zugangsdaten vergessen hab (Admin wurde per PN informiert). Vielleicht interessiert es ja das Thema den einen oder anderen noch und ich hab in den letzten Monaten viel Recherchiert bin aber trotzdem keinen Schritt weiter gekommen.Ich hab sämtliche Online Zeitungen durchstöbert von 1900 bis zum Jahre 2000. Unendlich viele Bücher von John Macklin, Robert Tralins und Co durchgestöbert und gekauft. Zig Personen, Fernsehsender, Researcher, Blogmitglieder u.s.w. angeschrieben. Ich muss mich damit abfinden. X Faktor ist zu 80% aus dem Ärmel Geschüttelt.Ich bin im Kontakt mit Marc Cushman(einer der Drehbuchautoren) welcher mir seine damalige Arbeit bei Dick Clark Productions (X Faktor) wie folgt Schilderte (bei Bedarf kann ich die Original Nachricht in Englisch hier Posten).Es wurden mehrere Drehbuchautoren Eingeladen um das Format zu Besprechen. Dann wurden Bücher aus den 60ern, 70ern und 80ern sowie einige Zeitungsberichte verteilt mit der Bitte sich einzelne Geschichten heraus zu suchen und einige Wochen später Grob und für die Ausstrahlung geändert und interessanter gestaltet vorzutragen.Davon wurden die besten Geschichten ausgewählt und später Gedreht und Gefilmt (um das ganze hier mal abzukürzen).Mike Scott (welche Hauptsächlich an den Drehbüchern Arbeitete sowie Marc Cushman können sich nicht mehr genau an jede einzelne Geschichte welche sie umgeschrieben haben erinnern da es für Sie mehr oder weniger zum Alltag gehört solche oder andere Geschichten zu schreiben. Zudem ist das ganze schon knapp 20 Jahre her.Wohl aber an 2 oder 3 Geschichten können sie sich erinnern. Egal.Bob Wolterstorff ist verschollen. Es gibt keinen Kontak mehr zu ihm. Auch nicht zu seinem ehemals besten Freund Mike Scott.Egal welche Geschichte ich nehme um mehr darüber ausfindig zu machen scheitere ich.Ich möchte noch einmal kurz als Beispiel die Aufgedeckte Geschichte des Monsters im Schrank anschneiden.Laut Robert Tralins ist diese Geschichte Anfang der 80er geschehen aber der Junge wurde nach kurzer Zeit wieder heil aufgefunden.Meine Frage(n): Wieso findet sich nirgends ein Zeitungsbericht über diesen verschwundenen Jungen? Und das er wieder aufgetaucht ist?Wieso kontrolliert die Polizei nicht den Schrank zu 100%? Jedem müsste bei der Durchsuchung und nach den Aussagen klar sein das man sich natürlich auch mal eine Leiter nimmt und das Paneel anhebt.Nein. Stattdessen gibt die Polizei lieber auf und es wird später verfilmt.Wieder stelle ich mir die Frage wer unseren guten Freund Robert Tralins benachrichtigt hat. Die Mutter? Das FBI? (Wenn wir nicht weiter kommen dann kann es nur Robert Tralins).Zudem hat Robert Tralins in Florida gelebt und dann ist es schon traurig das über alle Vorfälle berichtet wurde aber nicht das diese schon gelöst wurden.Meine Absolute Story ist (war) Creepy Comics. Weder Darsteller noch Autor konnten mir sagen was es mit dieser Geschichte auf sich hat.Da ich mittlerweile alle Bücher von Robert Tralins und co. Durchgearbeitet hab und auch die Polizei mir keine antwort geben konnte noch die Obersten Riegen der Comic Freaks in den USA blieb mir nur noch ca. 1,5 Jahre Zeitungsartikel durchforsten übrig. Und siehe da ich habe auch nicht ansatzweise einen ähnlichen Artikel gefunden welcher mit der Geschichte in Verbindung gebracht werden könnte. ( Eine Interessante Geschichte ist dennoch die von Thomas P. Meehan auf welche ich in einem Extra Post zu sprechen kommen werde). Da mir auffiel das auch einige Geschichten von Robert Tralins in der Sendung gezeigt aber als „Falsch“ Bezeichnet wurden (so z. B. die Verketteten Eheringe) schätze ich mal das auch bei der Geschichte „Creepy Comics“ (oder „Die Mächte des Wahnsinns) etwas vertauscht wurde und diese gar nicht stattgefunden hat.Solch einen Vorfall hätte jeder Aufgebauscht und es wäre mit Sicherheit in mehreren Lektüren aufgetaucht.Fazit: Ich glaube das Herr Tralins viele gute alte Freunde hatte die ihm hier und da mal bei einem Glas Wein oder zwei eine Geschichte welche sie selbst um zig Ecken herum gehört haben erzählten und er diese einfach ein wenig interessanter gestaltet niedergeschrieben hat um mit der damaligen Autoren Konkurrenz mithalten zu können.Am Ende winkte das große Geld für die Fernsehrechte (und wer sagt da schon Nein wenn man jemanden einige Tausend Dollar für 40 Jahre alte Spukgeschichten anbietet?).Zudem veröffentlichte Robert Tralins knappe 300 Bücher unter seinem Namen und unter anderen Pseudonymen. Ist doch klar das seine Telefonleitung in den 50ern und 60ern Glühen musste damit man ihm! Aber nicht der Polizei seine Geschichte für 20 Dollar erzählen konnte.Wenn mir so etwas passieren würde wüsste ich nicht wen ich informieren sollte außer der Polizei. Auf einem Buchautoren würde ich auf jeden Fall in den ersten Monaten nicht kommen. Und selbst wenn! Wieso landen alle bei demselben Autor? Wie ich auch einst schon erwähnte stimmen einige Daten nicht ( Wochentage stimmen mit dem Datum im Kalender nicht überein). Eine kleine Interessante Story von ihm Berichtet über den Angriff einer Hexe auf einem Campingplatz in den USA wo plötzlich Menschen verschwunden sich und ein kompletter Wohnwagen sich in Luft aufgelöst haben soll. Tatsächlich Wütete zu diesem Zeitpunkt lediglich ein Tornado . (Anfang der 30er in Fort Benning).Einige Geschichten stimmen mit Sicherheit bei X Faktor mit der Realität überein jedoch keine sind aus der Feder von Robert Tralins zurück zu führen!Zum Abschluss. Ich gebe die Suche nach dem wahren Hintergrund der Geschichte „Die Mächte des Wahnsinns“ auf. Sollte sich jemand finden oder die Mühe machen wollen die wahre Geschichte mit Namen und/oder Exakten Ort zu finden dem Verspreche ich hiermit eine Belohnung von 300 Euro!Vielen Dank!

    Ich hab hier eine interessante Story von der ich euch gern Erzählen möchte. Auf diese Story stieße ich bei einigen Recherchen eher durch Zufall. ( Es gibt auch zwei Zeitungsberichte darüber). Jedoch sind dort Unterschiedliche Tageszeitangaben gemacht). Deshalb nehme ich gerade Zahlen zur besseren Orientierung.


    Samstag 08:00 Ein Anwalt Namens Thomas P. Meehan macht sich auf dem weg zu einer Kanzlei welche einige 100 Kilometer weit Entfernt liegt. Er Start bereits am Samstag damit er sich noch am Sonntag in Ruhe vorbereiten kann.


    10:00 Thomas Meehan meldet sich Telefonisch bei seiner Frau des im Unwohl sei und er die Fahrt vorzeitig abbrechen würde um in einem Hotel unterzukommen und ggf. einen Arzt aufzusuchen.


    10:30 Thomas Meehan checkt in einem Fourty Wings Hotel ein und begibt sich auf sein Zimmer.


    18:00 Thomas Meehan sucht ein nahegelegenes Krankenhaus auf und will sich Untersuchen lassen. Verlässt dieses aber nach kurzer Zeit wegen zu langer Wartezeit.


    (Jetzt wird es Interessant).


    18:30: Ein älteres Ehepaar beobachtet einen Feuerschweif in der nähe eine nahliegenden See. Anschließend ein lautes Krachen und einen Knall. Jedoch unternehmen sie vorerst nichts da sie es für einen Kinderstreich hielten.


    19:00 Thomas P. Meehan erscheint vollkommen durchnässt und Beschmutzt an der Hotelrezeption mit den ungefähren Worten: "Ich fühle mich wie Tod". (Wurde von mehreen Augenzeugen beobachtet).


    19:15 Thomas P. Meehan ruft von seinem Zimmer aus an der Rezeption an und bittet um Frische Handtücher und ein Telefongespräch seiner Frau (Die Frau sollte angerufen und durchgestellt werden).


    19:30 Nachdem es dem Rezeptionisten nicht möglich war das Gespräch zu verbinden weil Thomas Meehan nicht ans Telefon ging klopften sie an seiner Tür und öffneten diese nach kurzer Zeit weil die Vermutung nahe lag des es ihm nicht gut geht).


    Auf seinem Stuhl hing seine Saubere! zuvor getragene Kleidung. Ebenso war das ganze Zimmer ohne Verschmutzung oder sonstiges.


    In der Zwischenzeit beschloss das ältere Paar nun doch das Hotel und die Polizei über den Vorfall am See zu informieren.


    Diese Leuchteten kurz darauf den See ab, konnten aber lediglich nur in der nähe befindliche Reifenspuren finden. Es war zu Dunkel um eine Suchaktion zu starten.


    Sonntag 06:00


    Als es Hell wurde fand die Polizei am Rande des Sees Thomas P.Meehans Auto (das Dach ragte heraus). auf dem Dach vermoderte Fußabdrücke von ihm. Die gleichen Fußspuren fand man auf dem Gehweg am Rande des Sees in Richtung Hotel. Die Fußspuren endeten plötzlich in der Mitte des Gehweges.


    Trotz Gründlicher Durchsuchung war Thomas P. Meehan nirgends aufzufinden.


    Erst nach 19 tagen Entdeckte man seine Leiche welche an der Oberfläche des Sees trieb.


    Laut Obduktionsbericht hatte Thomas Meehan eine Tödliche Kopfverletzung als er durch die Fensterscheibe seines Autos geschleudert wurde.


    Seine Lungen waren voll Wasser sodass dieser Ertrunken war. (Vermutlich weil dieser Ohnmächtig war).



    Eine Interessante Story. Kennt Sie jemand von euch und weiß noch sonstige Hintergründe über den Vorfall?