Beiträge von Eldorado


    Ich finde, wenn der Gesang fehlt, wenn man gewollt ein instrumentales Stück machen möchte, ist das in jedem Fall eher was zu lauschen, etwas was man auf sich wirken lässt.


    ja, das empfinde ich genau so und da ist irische Musik natürlich genial für... hatte eigentlich vorher geplant gehabt etwas von "The Chieftains" zu posten, habe mich aber nach deiner Musikauswahl dagegen entschieden .... ja und dann kam Farbwechsel mit Schandmaul = :love: = mein Nummer1 ... und wem ich an Platz zwei gesetzt habe kannst du dir ja denken ;)


    überrascht hat mich der Song von Rönin, denn auch wenn ich nicht auf die Musikrichtung Metallica stehe, so war es ohne Gesang doch ganz angenehm für meine Ohren... er kam gleich hinter Djinnbeam, der von mir 8 Punkte bekommen hat.


    zu meiner Musikauswahl folgendes = ich bin ein Fan der Gruppe "Die Form" die aus Philippe Fichot nebst seiner Ehefrau besteht ... sie sind schon seit 1977 aktiv und haben dementsprechend viele Alben herausgebracht ... den größten Teil davon habe ich hier in meiner Sammlung, wobei ich zugeben muss, das ich nicht jede CD gleich toll finde.... was ich an der Musik von Philippe Fichot mag ist die Kombination aus Schmerz und Lust in Verbindung zu Erotik.


    speziell das "Bach Project" zählt da eher zu der Musikrichtung, die ich mir wohl schon angehört habe und eventuell auch ein zweites und ein drittes Mal, aber dann war`s das auch ;) .... (soll jetzt aber nicht heissen, das ihr mir nun alle 0 Punkte gibt(!) :mrgreen: )

    sagen wir doch einfach "alles ist relativ!" und schon sind die Verhältnisse je nach Standpunkt verschieden, aber den Umständen nach gerechtfertigt....
    ich bin relativ, du bist relativ, er ist relativ = auf den Standpunkt kommt es an....bekanntlich haben auch Fabrikanten unter Minderwertigkeitskomplexen zu leiden....
    die Sorgen eines Universitätsprofessors und eines Fließbandarbeiters sind natürlich relativ....ja und sogar Unmenschlichkeit kann relativ sein....
    Geld oder kein Geld ....Eigentum, Arbeit, Gesundheit, Krieg oder Frieden = alles ganz einfach relativ.


    ;)

    hallo



    hab keine Kinder dafür aber schon etliche Krankheiten gehabt wie zb ...


    da musste ich doch nun echt vorab schmunzeln, das dir im Bezug auf "Kinder" sogleich deine Krankheiten einfallen, die dich "anstatt dessen" zu quälen scheinen ... aber beim weiterlesen vergeht einem dann schnell wieder der Humor. :?


    tja, dein Dasein scheint gesundheitlich nicht auf Rosen gebettet zu sein und die Abwesenheit des Partners setzt dir da noch die Krone auf, denn dir fehlt dadurch die Sicherheit, die du aber verständlicherweise benötigst ... demnach kann ich mir vorstellen, das Ängste deinen Alltag bestimmen, die du ständig zu verdrängen versuchst... diese Verdrängung kann tagsüber funktionieren, aber deswegen sind sie noch lange nicht verarbeitet ... dieses geschieht in deinen Träumen, damit Körper und Geist sich im besten Fall erholen können = nun kommt es von Mensch zu Mensch ganz darauf an, wie trainiert sein Verstand im Bezug auf das Träumen ist, denn das Meiste spielt sich im Unterbewusstsein ab und beim Erwachen erinnern sich die Menschen meist nicht mehr an das Geträumte ... und hat man dennoch einige Traumsequenzen in Erinnerung und möchte daran festhalten, so verblasst das Ganze zunehmend wie eine Seifenblase die sich mehr und mehr auflöst, bis sie letztendlich zerplatzt und somit für immer verschwunden ist.


    nun weiß ich aber von mir, das Träume auch etwas anderes bedeuten können als "nur" Stressabbau ... ein immer wiederkehrender Traum gehört zwar nicht zu meinen Erfahrungen, aber das erkläre ich mir damit, das ich für MICH meine Träume gut deuten kann ... ich habe mir das quasi von Kindheit ab an erlernt ... und für mich sind meine Träume in etwa so anzusehen "in eine Zeitschrift zu lesen, wo sich NUR über MICH Informationen drin verstecken, die die Vergangenheit und Gegenwart und Zukunft betrifft" ... und da liegt die Schwierigkeit Träume anderer zu deuten ... da spielen nämlich sooo viele Faktoren eine Rolle, die jede für sich von höchster Bedeutung sind.... und deine Erzählung ist da nur ein Teil davon.


    ein Tipp = wenn du das nächste Mal in so einem Traum "gefangen" bist, dann mach dir innerlich bewusst, das du gerade diesen Traum träumst = versuch dann den Traum nach deiner Vorstellung hin zu manipulieren, indem du z.B. vor deiner Mutter und Tante einen Zaum platzierst und sie somit ausgebremst werden, damit du sie einholen kannst .... merkst du aber innerlich, dass das von den beiden gar nicht gewollt ist, dann versuch es auch nicht.... renne den beiden nicht mehr hinterher....verstärke dann lieber deine Aufmerksamkeit nach links und rechts, oben wie unten und versuch somit deinen "Traum" zu erweitern ... eventuell wirst du dann erkennen, wo das "Problem" liegt..... dieses "Problem" kann bedeuten = Vergangenheits-Problem = Gegenwarts-Problem = Zukunfts-Problem.


    noch ein Tipp = vertraue nicht den "Traum-Bildern" sondern eher den Gefühlen dazu.


    viel Glück
    :winks:

    @ Gilles1983... hallo


    ich finde es erstaunlich, das du dich an ein Ereignis aus deinen siebten Lebensjahr erinnerst... es zeigt auf, wie sehr sich dieses in dein Gedächtnis eingebrannt hat.


    was du und deine Katze dort wahrgenommen habt wird auf ewig ein Rätsel bleiben, das ist dir sicherlich bewusst .... was du dich aber fragst ist = "hat die Hand eventuell etwas mit dem angehenden Tod meines Cousin zu tun?!" = das kann ich dir nicht beantworten, denn ich kann nur für mich sprechen .... das diesbezüglich vorab Warnungen auf ein tragisches Ereignis hin möglich sind habe ich mehrfach am eigenen Leib erfahren, aber = auch wenn du eine Vorahnung hast, mit wem oder was soll man darüber reden?! ... Vorahnungen zu haben können belastend sein, ich kenne das leider zu genüge.



    der David Copperfield verdient seine Brötchen ja bekanntlich mit der Show die er abliefert und das macht er (find ich) ganz gut... das sich so etwas Gesehenes bei einem Kind im Kopf manifestiert und in Kombination zu dem unerklärlichen Ereignisses im Flur Angstzustände auslöst kann ich mir da sehr gut vorstellen.... Angst ist für nichts gut! ... aber die Angst ist meist das Resultat der Unwissenheit.


    :::::::


    wenn du mich festnageln möchtest auf eine Antwort zu deinem Erlebnis dann bitteschön hier mein Fazit = ich bin davon überzeugt, das Tiere über Sinne verfügen, die beim Menschen nicht in diesem Maße geschärft sind ... die Abschwächung der Sinne beim Menschen resultiert aus der permanenten Ablenkung von Außen = ich nenne das "Reizüberflutung" ... das fängt schon morgens mit dem klingeln des Weckers an, um dann der Gesellschaftsnorm per Radio oder Tagesblatt zu folgen... dann die Arbeit usw... = all das ist Ablenkung.... in Kindesalter wird man mit dieser Reizüberflutung noch nicht in dem Masse konfrontiert und gewisse "besondere" Sinne sind noch aktiv und empfänglich.... ein Tier aber folgt seinen Instinkten und diesbezüglich ist der Unterschied zwischen Hund und Katze wie folgt = ein Hund ist dressierbar und in seinen Instinkten manipulierbar, aber eine Katze bleibt in der Regel seinen Instinkten treu.


    nur weil zwei Individuen mit geschärften Sinnen gleichzeitig etwas "gesehen" haben ist es aber kein Beweis, das da wirklich etwas war ... aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass das möglich ist... also das geistige Information (und jetzt wichtig) grob gesagt "im Raum vorhanden war", wobei ich felsenfest davon ausgehe, dass das eine, durch den Verstand erzeugte Halluzinationen war ... die Halluzinationen wohlgemerkt erzeugt durch geistige Aktivität (ist schwer sich SO ETWAS vorzustellen, aber wie gesagt, das ist meine Überzeugung)



    ::::::


    jetzt unabhängig von deinem Erlebnis möchte ich dir folgendes sagen.


    ich bin seit meinem Arbeitsunfall Frührentner (der gefährlichste Job im Leben, den hat noch keiner überlebt :mrgreen: ) aber weißt du was ich bin? = mein eigener Herr... ich tue das worauf ich bock habe und das ist Familie/Natur und Hobbys und keiner schreibt mir das Leben vor wie ich es zu leben hätte... nein, nicht einmal die Nachbarn, die es aber schon wohl versucht haben = ich bin also dem Gesellschafts-System dank meines Unfalls größtenteils entflohen und kann mir so den Luxus leisten, mein Wissen über Geist zu bewahren und es zu hegen und zu pflegen = und obwohl ich ein Verfechter meiner inneren Werte bin, ist der Kampf grenzwertig ... ich bin vor einiger Zeit auch spirituell um einige Level zurück gerudert, denn die Macht, die dahintersteckt, ist enorm ... ich hatte regelrecht ein Suchtfaktor immer mehr Neues zu erfahren und dieses geschah ne Zeitlang fast täglich ....die Sucht entwickelt sich durch die andere Wahrnehmung, wie z.B. in den Astralweten unterwegs zu sein.... diese Erlebnisse sind unbeschreibbar und unbeschreibbar klar in der Wahrnehmung der Realität..... immer wenn ich aus diesen Situationen heraus kam fühlte sich dieses Hier wie aufgesetzt an..... hätte ich so weitergemacht, dann wäre ich wohl heutzutage Single.


    was ich damit sagen möchte ist, das wir in erster Line Mensch sind und wir dieses auch bleiben sollten... hat man aber über geistige Existenz Wissen, kann man eigentlich beides zusammen gut kombinieren , man muss nur für sich selbst eine gesunde Balance finden ... entwickelt man aber Ängste muss man sich helfen lassen, um zumindest als Mensch zu bestehen = das ist auch kein Verrat an sich Selbst, den dein Leib ist dein höchstes Gut ... und wenn du durch Gespräche oder durch Verdrängung deine Ängste im Zaun hältst, so ist das positiv = irgendwann hast du dann aber eventuell später mal eine Lebenssituation erschaffen, die es erlaubt, sich mit dieser Thematik mehr auseinanderzusetzen.... ich wünsch es dir!


    :winks:

    tatsächlich, ich habe aus deinem Stiefvater einen Schwiegervater gemacht... sorry :D


    all das was ich dir erzählt habe und dir noch erzählen werde habe ich aus keiner Lektüre, es ist viel mehr das Wissen über geistige Existenz aus sehr vielen Erfahrungswerten meines Lebens ... da waren auch unschöne Dinge dabei, wie z.B. mein Arbeitsunfall, der mir beide Beine gekostet hat = der Witz daran ist, dass ich das hätte verhindern können, denn ich hatte tagelang Warnungen zu Hauf, die ich alle ignoriert habe, obwohl ich da schon aus Erfahrung mit diesen Dingen hätte drauf reagieren müssen = ich tat es aber nicht und das ganz bewusst... aberwitzig aber ist, das ich um keinen Preis meine, in dieser Situation des Sterbens gemachten Erfahrungen, hergeben würde und das nicht einmal, wenn es meine Beine wären.


    nun versuch ich dir deinen Text aus meiner Sicht zu beantworten, da ich mir sehr gut vorstellen kann, wie du dich fühlst .... Unsicherheit trifft es bestimmt ganz gut, denn A: zum Glauben nicht fähig (übrigens so wie ich auch) und B: deine Wahrnehmung unterscheidet sich von der Masse und du scheinst zu erahnen, dass da mehr ist als wir sehen können (diesbezüglich habe ich ein Vorteil, denn ich weiß definitiv, das Geist existiert.)


    noch kurz etwas erwähnt, was mir nun spontan "auf die Lippen liegt" und heraus will = meine Frau wird automatisch durch meine Person mit dem Übernatürlichen konfrontiert .... sie kann A: nicht leugnen was sie erlebt, aber B: kann sie auch mit niemandem darüber reden, ohne schief angeguckt zu werden = als mir der Unfall passiert ist waren wir gerade mal 6 Wochen verheiratet, das ist mittlerweile über 25 Jahre her ...


    um mich besser verstehen zu können hat meine Frau sich vor Jahren ein Buch gekauft "Heilung im Licht" von Anita Moorjani = sie hat es gelesen und war begeistert, denn die Erlebnisse dieser Frau müssen wohl mit meinen Erzählung über die geistige Seite übereinstimmen ... = jetzt kommts was ich sagen möchte = ich habe es lange Zeit erfolgreich vermieden in das Buch von der Anita Moorjani zu lesen, bis vor einigen Tagen... ich ergriff das Buch das in Reichweite der Badewanne stand und ich ertappte mich bei dem Gedanken "mach die Augen zu und gehe mit den Finger zwischen den Seiten und da wo du meinst aufhören zu müssen fängst du an zu lesen!" ... ich tat es genau so und hatte die Seite um die Hundert herum vor Augen... ich fing an zu lesen = drei Seiten und legte das Buch wieder weg.... und obwohl ich in der heißen Wanne lag hatte ich Gänsehaut, denn das was ich da gelesen hatte hätte von mir kommen können = Wort für Wort. (das wollte ich eben loswerden)


    jetzt also, mit etwas Verspätung ;), zu deinem Text


    Auf der einen Seite liest man, es gibt Geister, die können Gegenstände bewegen, dann liest man wieder, das können Geister nicht.


    ich sag mal so = Geist kann das schon wohl, aber nicht in seinem körperlosen Zustand = wenn so etwas passiert weiß ich, das ich dafür verantwortlich bin, also ich als Person in Zusammenwirken mit meinem höheren Ich ... dieses höhere Ich haftet uns Menschen an und ich nenne es Bewusstsein (Psychologen mögen das anders sehen, ich weiß)


    wie Geist es schafft mich dementsprechend zu manipulieren, um Telekinese wirken zu lassen? = ich habe keine Ahnung! .... gruselig waren auch die nächtlichen Klopfgeräusche am Spiegelschrank, um mich ziemlich unsanft aus meinen Träumen zu reißen, mit dem Ziel, diese zu für mich zu deuten, um letztendlich davon zu profitieren = es waren unheimliche Geräusche, wie als wenn man mit einem Vorschlaghammer gegen die Glasscheibe hämmert, ohne das diese Glasscheibe zerbricht und das mega laut ... was das für Ängste auslöst kann man sich ja vorstellen, nun nicht unbedingt bei mir, aber meine Frau! ... seit einem Jahr haben wir ein neues Schlafzimmer ohne Spiegel wohlgemerkt.... auch für dieses Klopfen bin ich verantwortlich = ICH im weitestem Sinne.



    Das wird natürlich schon Zufall gewesen sein.


    den Zufall gibt es nach meiner Auffassung nicht, nur ein Entweder - Oder = wobei es für die Seele egal ist, ob du dich für eins von beiden entscheidest, denn beide Entscheidungen werden von ihr durchlebt.



    Ich kenne mich mit Geistern nicht aus, fürchte mich auch ein wenig davor...


    das hatte ich in Kindesalter auch, weil ich mich keinem anvertrauen konnte, um über diese Dinge zu sprechen ... aber die Erkenntnis kam erst mit zunehmendem Alter und ist das Resümee meiner verschiedenen Erfahrungswerten mit diesen Dingen... immerzu war nämlich der Grund geistiger Aktivitäten mich als Mensch am Leben zu erhalten = mich am Leben zu erhalten ist für mein höheres Ich von extremer Wichtigkeit, denn nur mit mir kann er an Erfahrungswerten wachsen = ich könnte ganze Bücher füllen um diese Ereignisse zu beschreiben, wie besorgt mein Ich um mich ist... das zu erzählen würde nun hier zu weit führen, aber ich bin so einige Male meinem sicheren Tod von der Schippe gesprungen = wie DAS funktioniert und WARUM das funktioniert und was DAS für uns als Mensch bedeutet, darüber könnte ich ausführlich erzählen, aber nur wenn es dich interessiert. = vorerst ist es für dich wichtig zu wissen, das du vor Geist keine Angst haben musst(!) .. und Geist hat so mal gar nichts mit den Hollywood Filmen zu tun!!


    an einem Poltergeist glaube ich nicht, aber wenn es poltern sollte, dann durch die dort anwesenden Personen = irgendeiner besitzt eventuell einen frustrierten Geist in sich.... Gewissensbisse können so etwas auch auslösen ... tiefe Trauer ... aber auch Sehnsüchte.



    Ich hatte als Kind ein unerklärliches Ereignis (siehe Thema "Sehen Haustiere (Katzen/Hunde) Geister).
    Dort habe ich es etwas besser beschreiben. Aber ich warne dich, es ist auch wieder etwas Text


    ja, das werde ich in Kürze tun... bin mal gespannt was du da zu erzählen hast


    hoffentlich war dir das vorab jetzt ne Hilfe


    :winks:

    hallo :winks:


    da warst du aber sehr fleißig, denn es ist wirklich viel Text ... nichtsdestotrotz find ich persönlich die ausführliche Beschreibung deines Problems als unvermeidlich, denn nur so kommen die Gefühle über Empfindungen und Wahrnehmungen deiner /eure Erlebnisse zum Vorschein.


    bei all dem was du erzählst gehst du davon aus, das irgendetwas Unerklärliches euch einen "Streich" spielt .... um den Unerklärlichen auf die Schliche zu kommen handelst du in etwa so, wie es die Folgen von Para Activity vormachen (also mit Kamera und Laptop) um eine Beweislage zu erhalten.... und der Druckluftkompressor muss aus deiner Sicht vom verstorbenen Schwiegervater wohl so sehr geliebt worden sein, das er auch nach seinem Tode daran bastelt... (das musst du nun nicht negativ auffassen)


    Nein, so verhält sich das mit der geistigen Seite nicht ... und sie verhalten sich auch nicht so, denn im geistigen Zustand ist ihnen das Menschliche ziemlich egal geworden ... und außerdem stell dir doch mal die Frage, wie ein "Geist" in seinem Zustand zu so etwas in der Lage sein soll, denn er besteht nicht aus Materie?!... er benötigt Hilfe, um eventuell zu so etwas imstande zu sein und das ist definitiv ein lebender Körper.


    man kann aber mit Verstorbenen in Kontakt treten, das habe ich am eigenem Leibe erfahren ... dabei spielt die Dauer des Ablebens aus meiner Sicht eine entscheidende Rolle, denn mit zunehmender Dauer verliert sich die Bindung vom "toten" Körper zum geistigen Sein.... maximal etwa 6 Monate.... und für mich sind diese "Seelen-Kontakte" stets etwas unschönes, ich kann da gut drauf verzichten.... diese "Seelen-Kontakte" hatte ich nicht nur in Träume, sondern quasi live... in diesen Momenten fühlt man sich wie mittig in einer Kaskade sitzend, wo alle Haare den Drang verspüren vom Körper davonzulaufen.


    deinem Stiefvater zu bitten auf euer Haus aufzupassen klingt für mich etwas befremdlich, da macht es mehr Sinn an das zu glauben, was in dir wohnt, um ihn zu bitten, auf euch aufzupassen = dafür, dass das mit Geist im Allgemeinen funktioniert, bin ich der lebende Beweis.


    Ps: ich habe mit Religion auch nichts am Hut und Geist wird das auch nicht haben

    @arieswithscorpio ich hoffe, das du aus diese Diskussionen deinen Nutzen ziehen kannst.




    @ Nimmermehr ... danke für das Feedback ... ich schreibe meine Antwort dann wieder in Grün hinein


    :winks:

    ich hatte schon so einige außerkörperliche Erfahrung, hatte dabei aber nie eine Vibration des Körpers ... die Wahrnehmung in so einer AKE ist extrem anders als beim Mensch-Sein ... es herrschen dort andere Bedingungen, die man an sich selbst als körperlose Essenz erspürt/ wahrnimmt..... davon lese ich bei dir aber nichts.


    sucht man im Internet nach "Vibration im Körper" so fällt einem gleich auf, das Angstzustände dafür die Ursache sein können... zu viel Stress und schlechte Angewohnheiten die belastend sind fällt auch ins Gewicht, aber solche Dinge müsstest du dir selbst hinterfragen .... der Gang zum Arzt ist da bestimmt ein guter erster Weg, um zumindest die Gewissheit zu haben, das du organisch gesund bist... und die Gewissheit mindert in dir den Druck und du wirst alles Andere dann gelassener sehen denk ich mir.... viel Glück :D


    Naja gut, aber wir brauchen ja einen Empfänger um äußere Reize wahrzunehmen, ergo Sensoren. Das Auge ist z.B. so ein Sensor, welcher Elektromagnetische Strahlung in einer bestimmten Wellenlänge als Licht aufnehmen kann. Das wäre dann wie du es beschreibst so, als würde man nur hin und wieder etwas sehen und nur wenn man es auch will. Als wäre ich in einem Raum wo ein Tisch mir vier Stühlen steht und ich nur einen der Stühle sehen könnte, obwohl der ganze Raum beleuchtet ist.



    dein Beispiel ist nicht richtig ... ich will eigentlich nichts sehen und nichts hören / möchte gar nicht wissen, wann eine Person stirbt / möchte nichts sehen über Weltuntergangsszenarien, die ich erleben werde / möchte eigentlich nicht stets daran erinnert werden, was ich der geistigen Welt für ein Versprechen gab und man mich diesbezüglich "nötigt" es zu erfüllen ...= ich möchte eigentlich nur Mensch sein, denn diese "Gabe" empfinde ich eher als Belastung (tue ich das wirklich? empfinde ich wirklich so?...ja und nein).... dennoch haben all diese Ereignisse meine Denkweise zur Weltenanschauung verändert und ich weiß über die Bedeutung bescheid = demnach gebe ich gewisse Dinge in diesem Leben als Mensch auf, um später davon zu profitieren.... somit folge ich meinem höheren Ich ... das höhere Ich sehe ich als das Bewusstsein an, was die Schnittstelle zur Seele darstellt.... also = erst ist da der denkende Mensch, der ein Ich-Gefühl entwickelt und das Bewusstsein (das höhere Ich) steht als ein eigenständiges "Anhängsel" zum menschlichen Körper, der ein Teil der Seele darstellt ... Seele hat ein konkretes Ziel und "beauftragt" die einzelnen Bewusstseinszustände ganz spezifische Erfahrungswerte zu sammeln


    diese andere Denkweise erlaubt es mir also, mit meinem höher gestelltem Ich zu kommunizieren ... für mich ist das ein gegenseitiger Austausch von Geben und Nehmen.... ein gegenseitiger Austausch von Gefühlen .... es ist quasi eine Gefühlssprache und bedarf keinerlei Extra-Organ als Empfänger oder Sender.


    Das klingt nach einem Klartraum. Ich weiß dass das Angst machen kann, hatte selber schon welche. Aber es ist sehr faszinierend, wenn man die Angst davor verliert, da es einem ermöglicht, seine Träume zu steuern.


    das klingt nach allem anderen, aber nach keinen Klartraum ..... den Rest deiner Aussage stimme ich aber zu, Klarträume sind etwas ganz Besonderes und die Technik zu beherrschen ermöglicht erst den Weg zu ganz anderen Traum-Erlebnissen.

    Solltest du einen Telepathischen Sinn haben, dann müssten den ältere Verwandte wie deine Eltern, Großeltern auch besitzen. Die Evolution entwickelt nicht von einer Generation auf die Nächste einen vollkommen neuen Sinn.


    Telepathische Fähigkeiten könnte jeder Mensch besitzen, wenn er denn "nur" wolle .... das "Nur" ist aber ein sehr komplexer Vorgang und hat auch etwas mit Esoterik zu tun und wie meilenweit sind wir jetzt vom "verstehen wollen" entfernt?? ... Lichtjahre wahrscheinlich ;)



    Was mich halt wundert, wenn du tatsächlich Gedanken anderer Lebewesen aufnehmen kannst, wie nimmst du diese wahr?

    ich habe nicht gesagt, dass ich das bewusst kann, sondern es geschieht ab und an ganz einfach so .... ich habe als Mensch darauf null Einfluss .... wenn es passiert und ich die Gedanken andere wahrnehme, dann kommt es aus meinem tiefsten Inneren und hat immer, aber auch immer einen tieferen Sinn.

    Nimmermehr


    beine Antwort in Grün


    ich hoffe die Antwort sagt dir zu :D


    Ich denke das ich mich zu dieser Zeit auf einem sehr negativen spirituellen Level bewegte und dadurch erreichbar war.

    (hab ich ganz übersehen, darum ein Nachtrag) ........ negativer spiritueller Level war das nicht, eher das Gegenteil

    Aber ich wüsste nicht das welche Sinne Hunde und Katzen besitzen sollten, welche der Mensch nicht hat.


    da wäre Riechen / Hören / Sehen / Tasten / Schmecken ... sind 5 Sinne, die Mensch / Hund und Katze gemeinsam haben = ich persönlich betrachte die Telepathie als 6ten Sinn und da ich dieses am eigenem Leibe erfahre weiß ich zumindest, das der Mensch dazu fähig ist und bei Hund und Katze vermute ich diese Fähigkeit auch.


    es gibt in der Nähe meines Wohnorts einen Zoo in dem in einem großen Gehege mehrere Tiger untergebracht sind ... eines dieser Tiere hat mich voll aufm Kieker... es ist für die Zoowärter unbegreiflich, wie eigenartig sich dieser Tiger in meiner Gegenwart verhält... er folgt mir auf Schritt und Tritt und ist in seinem Blick stets auf mich fokussiert ... komme ich dem Gehege näher legt er sich stets auf den Rücken und streckt die Pfoten angewinkelt nach oben, der Blick aber immer noch fixiert auf meine Person = das macht er nur bei mir und warum das so ist bleibt wohl auf ewig für mich ein Rätsel.


    nun wisst ihr über meine Person ja so einiges, z.B. was an geistige Erfahrungswerten wohl nicht jeder Mensch in dieser Form zu teil wird und ich frage mich ernsthaft, ob das sonderbare Verhalten des Tigers eventuell mit meiner Spiritualität im Zusammenhang steht.


    den siebten Sinn rechne ich allein der Tierwelt an = den Orientierungssinn durch elektro-magnetische Signale ... ich kann zumindest von mir behaupten, dass ich das nicht besitze ;) somit komme ich auf 6 Sinne die ich wahrnehme.

    Knurzhart .....mit deiner Aussage bin ich konform, es kann noch keine Vakuumblase mit Lichtgeschwindigkeit sein, das wäre unlogisch und war von mir auch nicht so beschrieben .... wie ein Vulkan auf Erden vorher seine Rauchzeichen gibt, um irgendwann auszubrechen, so könnte der Fleck ja ein Anfangsprozess sein, der sich dann mit der Zeit ausbreitet und erst dann zu dieser Blase wird .... bei einem Vulkanausbruch sprechen wir da über Jahre der ersichtlichen Vorzeichen, bei einer Vakuumblase könnte der Prozess eventuell von unserer Zeitrechnung ausgehend Jahrmillionen andauern bevor sie ihr zerstörerisches Werk beginnt ... und das meinte ich ja damit, das dieses Szenario uns zu jeder Zeit treffen könnte.

    Knurzhart ... wenn wir mit Teleskopen ins Weltall schauen dann basiert das was wir dann erblicken eh alles auf Vergangenheit .... würde man uns (nur mal so angenommen) die Sonne klauen, kämen wir hier auf Erden erst ca. 8 Minuten später dahinter, ohne vorab eine Veränderung wahrgenommen zu haben (jetzt rein auf das Sehen bezogen) ... warum soll also dieser Fleck nicht der Beginn von irgendetwas sein, was für die Erde Jahrmillionen später Auswirkungen haben könnte?! ... aber theoretisch könnte so ein Untergansszenario jeder Zeit passieren und wir bekämen es nicht mal mit, da der Vorgang schneller wäre als unser Verstand denken kann.

    im Juli 2015 gab es in Grenoble (Frankreich) ein Experiment, um Parallelwelten nachzuweisen (nachzulesen in der Juli Ausgabe der Fachzeitschrift "Physics Letters B.) = kurz die Theorie beschrieben = es geht es um die Stringtheorie die besagt, das unsere Welt nicht nur aus drei Raumdimensionen und zusätzlich der Zeitdimension besteht, sondern mindestens aus 9+1 Raum-Zeitdimensionen ... wir erleben davon aber nur 3+1, weil die anderen Raumdimensionen eingerollt sind.... trotzdem sind aber die Elementarteilchen (aus die wir bestehen) mit all den Dimensionen verbunden, ohne dass wir das wahrnehmen könnten... diese, untereinander wechselnde Verbindung der Elementarteilchen, bezeichnet man als Strings .... davon soll es dann zwei Sorten geben = die in sich geschlossenen und die offenen Strings ... die offenen Strings sollen für die Materie verantwortlich sein, also auch wir als Mensch besten daraus ... so ein offener String ist dann jeweils an einer anderen Oberfläche gebunden (die D-Branen ... oder auch anders gesagt die Verbindung zwischen unsere Welt und einer Parallelwelt)


    der Test in Grenoble wollte also einen Beweis von Parallelwelten liefern, konnte er aber nicht = was nun nicht automatisch bedeutet, das es keine Parallelwelten gibt, doch mit deren Messmethode konnte man sie nicht nachweisen.... jetzt ohne zu sehr ins Detail zu gehen (denn Plankenlänge von 87x10 hoch -35 soll einem wohl nix sagen = reicht zu wissen dass das sehr sehr sehr nahe ist) war die Messung auf einen kleinen Erforschungsbereich fixiert... ist quasi wie das Suchen einer Stecknadel im Heuhaufen bei ungefährer Vermutung wo sie liegen müsste / diese auf Anhieb zu finden wäre purer Zufall.... trotz dem negativ Ergebnis geht man weiterhin von der Existenz von Parallelwelten aus.


    ::::


    ich habe das Buch von Ulrich Walter noch mal herausgekramt .... auf Seite 132 beschreibt er zunächst den "Big Rip" = kurze Beschreibung = die Expansion unseres Universums wird abgebremst durch die gegenseitige gravitative Anziehung zwischen den Massen und in einem kleinen Punkt enden .... //... dann beschreibt er ein "falsches Vakuum" in der alles innerhalb kürzester Zeit ausgelöscht wird = zur Theorie = die Quantenmechanik besagt, dass ein Vakuum nicht einfach nur nichts ist, sondern bestimmte Zustände einnehmen kann (auch dunkle Energie genannt)... dort in der Dunklen Energie gibt es virtuelle Teilchen, die für uns zwar nicht greifbar und erfassbar sind, aber auf irgendeiner Weise eine Energie erzeugt (wahrscheinlich erzeugt durch die Wechselwirkung anderer Parallelwelten) ...


    dann beschreibt er dieses Szenario wie folgt weiter


    "Zapp und Tot" = Wenn unser Universum in einem ganz bestimmten Vakuumzustand wäre, dann würde irgendwann folgendes passieren = An irgendeinem Punkt im Universum würde ein Vakuumbereich durch ein Tunnelprozess plötzlich in den Grundzustand übergehen und die Bereiche um sich herum mitreißen... sobald sich einmal so eine Vakuum-Blase gebildet hat, breitet sich die Front mit Lichtgeschwindigkeit aus und vernichtet dabei alles was existiert ... dieser Tot würde uns in Lichtgeschwindigkeit treffen und wir als Mensch hätten nicht mal die Zeit um überhaupt zu verstehen was da gerade abgeht.


    darum frage ich mich = könnte es eventuell so eine Vakuumblase sein? ist der helle Fleck so etwas wie der Anfang vom Ende? :? ... naja, uns solls in diesem Leben wohl egal sein denk ich mir.

    @ mister x (happy birthday :winks: )


    jeder empfindet Musik ganz individuell und was für den einen sich ganz toll anhört, kann für den anderen das reinste Grauen bedeuten....isso :ratlos:


    ich bin grundsätzlich der Ansicht, das um so mehr Ablenkung (um das rein Musikalische) nur dazu dient, das eigene Unvermögen zu kaschieren ... wenn man die Augen schließt und sich rein auf die Mucke von Babymetal konzentriert dann ist für mich am Anfang alles stimmig, bis zu dem Punkt, wo sie ins Mikro quietschen.


    natürlich decken sie mit ihrem Outfit und ihrem Getue eine breite Fan-Masse ab und das wird auch ihr Ziel sein (die Masse zu bewegen um zu kassieren) es funktioniert ja auch blendend.... ich frag mich nur, ob DAS auch funktionieren würde, wenn man sich nur bescheiden auf das rein Musikalische beziehen würde, ich habe da so meine Bedenken :denk:


    ich hab da auch ein Beispiel aus meinem Leben, wie etwas "gut Verpacktes" trotz Inhaltslosigkeit seine Wirkung ausübt .... ist zwar etwas weit hergeholt, aber ich erzähl es mal = beim Wehrdienst gab es damals ein mal in der Woche einen Epa-Tag, wo man (wenn man Pech hatte) mit einem Hühnchen konfrontiert wurde, das in etwa seinem Alter entsprach, also so um die 20 Jahre.... das hört sich im ersten Moment recht unappetitlich an, aber die Verantwortlichen hatten genau für diesen Tag einen Trick auf Lager, denn das Besteck war speziell für diesen Tag immerzu "vergoldet" ... und man mag es nicht glauben, aber die überwiegende Mehrheit der Soldaten freute sich stets auf diesen "besonderen" Tag und aßen ganz brav vom Tellerchen in Besitz des goldenen Bestecks ... ich gehörte zu der Minderheit die letztendlich an diesen Tagen wörtlich ihr eigenes Süppchen gekocht haben.... aber die Wirkung des vergoldeten Bestecks ist definitiv gegeben = im diesem Verhältnis sehe ich die Bühnenpräsentation als Wirkung auf die Masse und der Rest ist Nebensache.


    ich wollte dich im übrigen mit meiner Aussage von Gestern nicht persönlich ankeifen, denn ich habe es auf die Allgemeinheit bezogen... du fragtest aber danach, wie wir User die Musik so empfinden und diesbezüglich hast du von mir ne ehrliche Antwort bekommen wie speziell ich sie empfinde.... bei der nächsten Anfrage kannst du ja Antworten diesbezüglich schon im Vorfeld eine Zensur erteilen, indem du erwähnst, das nur positive Resonanz erwünscht ist... nur so als Tipp.


    Gruss

    nein, von einem kalten Fleck im Kosmos hatte ich zuvor noch nix gelesen ... ich find den Bericht aber sehr interessant, da ich persönlich der felsenfesten Überzeugung bin, das es Parallelwelten und Multiversums geben muss.... für mich spielt sich das alles in der 4 Dimension ab, da ich Zeit als ein 4 dimensionalen Würfel wahrgenommen habe .... unser Universum dümpelt halt "nur" auf einer einzelnen Zeitlinie umher und Materie scheint an dieser Zeitlinie gebunden zu sein... die Quantenphysik mit dem "Doppelspalt-Experiment" belehrt uns aber eines Besseren, denn die Teilchen scheinen eigentlich unabhängig von Raum und Zeit zu sein und besitzen alle Möglichkeiten seiner Existenz schon in sich ... eigentlich ist das aus unserer Logik her abgeleitet nicht möglich, denn in diesem Fall verhält sich so ein Teilchen nicht mehr wie Materie, aber Materie macht uns erst aus = man könnte auch sagen, das wir Menschen nur auf ein Teilchen beschränkt sind = auf jeweils ein Teilchen unserer Zeitline beschränkt, das eigentlich grenzenlos ist = DAS müsste jedem nachdenklich stimmen der die Annahme ist, das wir nur ein Leben besitzen.


    zurück zum Fleck... obwohl ich (wie schon beschrieben) der Überzeugung von der Existenz von Multiversen ausgehe glaube ich nicht daran, das sie sich irgendwie gegenseitig im Wege stehen werden ... eine Kollision der gleichen Dimensionsebenen würde wohl eher ein Paradoxon gleichkommen, wo in Null Komma nix beide Ebenen auslöscht werden.... der Ulrich Walter hat dieses Szenario auch in seinem Buch "im schwarzen Loch ist der Teufel los" beschrieben, wüsste nun aber nicht mehr so genau, auf welche Seite ich danach suchen müsste.


    ansonsten wüsste ich mir wegen der Temperaturabweichung auch keine logische Erklärung, wobei wir schon ehrlich zugeben müssen, das die Wissenschaft mit ihren Erkenntnissen noch längst nicht am Ende der Fahnenstange angelangt sein wird, da geht noch mehr/ wird sich auf Dauer mehr ergeben.... spannend ist das allemal ;)