Beiträge von SchwarzWeiß

    Ich suchte den Sinn des lebens und wurde Opfer meiner Gedanken.


    Meiner Meinung nach ist es
    - aus evolutionärer Sicht gesehen reine Fotzpflanzung.
    - aus Philosphischer Sicht die liebe zu dir selbst.

    Gute Frage!


    Wenn "nichts" ist, ist alles möglich.


    Da das "nichts" das absolut nicht vorhanden sein beschreibt, das noch nicht existent ist, eventuell noch werden könnte.


    Folglich das nichts ist alles werdende. :shock:

    Grüsse euch,


    Wie der Titel bereits unschwer erahnen lässt macht mich diese Gesellschaft krank. Ha...
    Ich sitze hier und frage mich ob wir mittlerweile die Evolutionstufe der Geistlosigkeit erreicht haben, es geht nur noch um Macht, Prestige, Erfolg, Geld, Sex, jemand sein um jeden Preis.
    Ich bin kein Gegner des Kapitalismus und der Wirtschaft im allgemeinen doch so langsam nimmt es überhand alles Bezahlbar ohne Bares.. dicke Karren, Handys, Materielles.. heute kaufen- morgen bezahlen, werden gefüttert mit Dreck, rennen zum Arzt für jedes wehwechen, fre++en weiter Dreck.
    Ach nein, Stop, der Bio-Ökowahn dreht seine Kreise im Kopf des antikapitalistischen Jutebeutel tragenden Gutmenschen...


    Unser Planet wird mit füßen getreten, aus fehlern lernen wir nicht zu Groß ist die Gier, Geld-Macht-Gier. Wir leben wie Schweine in Menschengestalt.


    Wissen ist Macht, Google sei dank..Hebt die Gläser..Wissen ist Macht. *Prost* .Wissen tun wir Nichts.
    Und wenn doch wofür?..Wer viel Weiß, der sieht viel und dann ? Ändern kann er nichts. Ihn gesprächen kann er prahlen, schau was er weiß. Intelligent ist er !...wohl wahr Intelligent! Er hält sich für Klug.
    Emotionale Intelligenz ?.. verdrängt. Ellbogengesellschaft.


    ..keine Zeit, Druck, Leistungsdruck...verdienen um jeden Preis- Überleben! Hoffnung ist der Motor der uns antreibt. Hoffnung ist Geld...
    Gib wenn Du kannst heisst es - Geld meinen Sie! - Liebe und Zuneigung brauchen wir.


    Menschlichkeit? stagniert..Zombies..


    Keinen Schmerz zeigen keine Schwäche. Dulden.
    Was ich nicht sehe existiert nicht.
    Psychisch kaputt ein Wrack nach Zeiten des Endlosen ertragen´s dieser Gesellschaft.
    Es wird sich am Leid anderer erquickt um die eigenen Unzulänglichkeiten zu ertragen.


    Social Media genau der gleiche Mist- vernetzt mit der Welt, den Nachbar eine Strasse weiter kennen wir nicht.
    Nach der Arbeit? Wird in den Spiegel unsrer Gesellschaft geglotzt, lachend den Humpen voll Freude in der Hand. Ein Gefühl der Erleichterung. Kaum einer erkennt sich selbst.
    Der Altar der Lügen predigt uns ein tolles erfülltes Leben- Schau da DRAUSSEN sind Menschen die im gemachten Kriege untergehen! Du hass-t es so, gut- also jammer nicht!



    Wenn Ich nicht mitzieh´bleib Ich am Rande und schau zu.. alles zieht im Zeitraffer an mir vorbei..


    Es macht mich krank..

    Scheint so als wäre es (k)ein einfaches Thema. Wenn man mit sich selbst im reinen ist.




    "Akzeptanz von was genau?"


    Ich meine durchaus Gesellschaftliche Akzeptanz, Reduzierung nicht auf den Geist sondern dem Körper. Aussehen ist alles -Ausstrahlung ist nichts. Obwohl das Nichts wahrscheinlich größer ist als der Kleinstgeist mancher Menschen.
    Was ich sehr bedaure das Selbstbewusst sein heutzutage bei vielen unsrer Mitbewohner falsch interpretiert wird.





    "Typisch? Mh, ja durchaus, wenn man als Ursache den allpräsenten Kapitalismus nimmt"


    Können wir denn etwas dafür?
    Erst durch Schwächung des Unterbewusstseins und des Selbstwertgefühls funktioniert Kapitalismus im sinne der Schönheitsindustrie.




    "Ich sehe darin nur den verzweifelten und schlechten Versuch, sich der Tatsache entziehen zu wollen, dass wir alle irgendwann vergehen werden. Wir sterben. Und das im Gesicht getragene Alter zeigt es uns doch immer wieder, jeden Tag ganz deutlich. Falten. Ergrauendes Haar usw. usf.. Ich finde es so lächerlich, wenn ich Menschen sehe, die völlig augenscheinlich 70+ sind und noch mit pechschwarzem Haar durch die Gegend rennen...es ist doch so zwecklos...als versuchten die Leute Gevatter Tod mit jugendlichem Aussehen zu täuschen. Das Problem ist daran, dass er aber voller Geduld und unbeirrt nur auf das Stundenglas schaut, den dahinrieselnden Sand darin eisern im Blick behält und seine Sense schwingt, sobald das letzte Korn auf den übrigen Haufen gefallen und zur Ruhe gekommen ist. Unerbittlich. Ohne Verhandlung, ohne Gnade...und manchmal ist der Tod wohl die größere Gnade als das Leben in Verzweiflung und Siechtum."


    -da kommen wir zu einer Konsens, sehe ich "Haar"genau so.

    Immer wieder wird uns suggeriert das junges Aussehen das A&O dieser Gesellschaft ist. Ob nun im Fernseher- Internet, Zeitschriften oder Plakaten überall auf schritt und tritt werden wir damit konfrontiert.
    DU BIST ALT UND HÄSSLICH! Du erreichst nie etwas wenn Du so bist wie Du bist - kaufe und lass dich behandeln dann wird´s auch in der Liebe im Job und im Leben! :hirn:


    Die Kosmetikindustrie boomt, es wird gekauft und verkauft, Antiaging Creme´s für Mann und Frau.
    Auch die Schönheitschirurgie erfreut sich immer größerer Beliebtheit, es wird gespritzt wo´s nur geht, vergrößert und verändert. Bis zum tage wo die Fassade blättert.


    Die Zeit vergeht wie im Schlaf und mit ihr knittert die Haut - versuchen wir die Zeit zu verlangsamen indem wir uns in den Schönheits und Kosmetik Jungbrunnen der Industrie begeben?


    Frisuren werden "peppiger", Sprache jugendlicher und Kleidung lässiger. Jungsein als Lifestyle?


    Aber seien wir doch mal ehrlich es ist doch nur der klägliche Kampf um Akzeptanz! Oder nicht?





    Typisches "Problem- Phänomen" einer " Un/zivilisierten Gesellschaft"?




    Wie seht ihr das?

    Meinungen und oder auch Erfahrungen bezüglich des negativen denkens?


    Kann Ich glücklich werden?
    oder gar Spaß am Leben haben?


    Ist es Kunst sein Leben mit negativen Gedanken zu meistern?
    Ist es überhaupt möglich?


    Spiegelt sich Negativität in Handeln und Gedanken wieder?


    Ist Selbstliebe überhaupt Möglich?


    Negativ Denken als Selbstschutz?
    und als Folge der Aversion?


    Wahrnehmung verbessern durch ablehnende Einstellung?


    Möglich oder nicht?
    Oder Doch Humbug?

    Zitat von "Manetuwak"

    Darf ich hier mal einhaken? Hast du dir deinen eigenen Satz mal durch den Kopf gehen lassen? Er ergibt keinen Sinn. Offensichtlich ist der Mann also eine Koryphäe in seinem Fach, wenn dann wohl Heerscharen an Wissenschaftlern der gleichen Disziplin daran scheitern ihn zu widerlegen. Das zeigt im Übrigen wie wohl überlegt und solide seine Theorien sind. Fühlst du dich durch ihn herabgesetzt oder belächelst du ihn sogar?
    Erst denken, dann reden.


    Mein Satz macht durchaus Sinn, er kann behaupten was er will, allein durch seinen Status. Es würde gar niemand an seinen Theorien zweifeln und selbst wenn kann sie kaum jemand widerlegen da "reine" These. Einige seiner Ansichten sind oft rein Philosophisch, zudem bezieht er seine "Prognosen""Prophezeiungen" mehrheitlich aus dem aktuellen Wissenschaftlichen Fortschritt gepaart mit seinem Intellekt. ..Wie dem auch sei ist nur meine Meinung.

    Zur Frage wer uns repräsentieren sollte.. hmm nun ja..
    Stephen Hawkin ? Der "schlauste"? doch nur weil seine Theorien nicht widerlegbar sind.


    Also wen würde ich schicken?..da muss ich passen! Kommt auf den Charakter und den Grund des anliegen an, wenn Charakter überhaupt treffend ist.

    Oder aber der Vatikan hat ein Problem damit, das eine Geschichte voller Mythen und Magie mehr Menschen in (s)einen Bann zieht als eine Jahrtausend alte halb erfundene teils wahre, hundert mal veränderte und an die aktuelle Gesellschaftliche Wandlung angepasste Schundliteratur.

    Zitat von "Eldorado"

    gleichzeitig fühltest du aber auch deinen Körper, der da auf der Couch liegt... dieser hat auf deine andere Art der Wahrnehmung heftig reagiert und du beschreibst es mit Panik.... aber woraus resultierte diese Panik?


    Ich denke Panik ist das Resultat des unbewussten Erlebnisses, würde man sich darauf konsequent einlassen so scheint es mir könnte man dem "Trance" artigen Zustand durchaus mehr Zeit widmen. Was, ich will nicht sagen schier unmöglich aber dennoch schwer zu bewältigen sein dürfte.

    Auch ich möchte einmal von meiner AKE sprechen.


    Zunächst einmal, so scheint es mir erlebt sie jeder anders, denke da gibt es wohl auch keine Grenzen dieser Erfahrung. Eine Erfahrung die man mal gemacht haben muss sofern es gelingt.


    So dann will ich mal die Tasten massieren.
    Ich saß daheim auf meiner Couch recht entspannt, tiefenentspannt trifft es wohl passender und hörte Musik (Raggae Dub) zum Relaxen und runterkommen einfach mal ausschalten um dem alttags Stress zu entkommen.
    Schaute Richtung gegenüberliegende Wand, im träumen halb versunken und dachte an nichts, komplette leere in mir, wie ausgesaugt.
    Nach einiger Zeit begann ich meine Extremitäten nicht mehr zu spüren geschweige denn zu bewegen, ein physischer Gefühlseindruck der Lähmung?!
    Diese innere Leere nahm immer mehr (Gestalt) an, ich fühlte mich federleicht als könne ich fliegen (Psychisch), ich sah mich auf einmal in dritter Person, ich stand hinter mir und konnte mich dabei beobachten wie ich regungslos die Wand anstarre. Wie ein Engel der auf mich herab sieht/ Schützt!
    Ich wurde mir meiner Existenz komplett deutlich.
    Der komplette Raum löste sich im nichts auf(schwer zu beschreiben) , plötzlich schlug mein Puls heftig aus und bekam Panik wie auch wirre Gedanken. (Ich dreh durch muss ich in die Klapse?) schoss mir durch den Kopf...als ich zu mir kam (ich erschrak mich)eine Emotion wie beim erwachen eines Alptraums.
    Aber dennoch ein wundervolles Erlebnis das ich bis dato nie mehr wieder erfahren habe. Sehr schade..


    Ich denke in so einer Situation kann man eine menge über sich herausfinden wenn es gelingt diesen Zustand bewusst herbei zu führen.
    Hört sich eventuell alles ein wenig Skurril an, beim besten Willen es lässt sich auch verdammt schwer beschreiben.