Beiträge von SchwarzWeiß

    Interessante Story.



    Übrigens sehr schönes Haus und keinesfalls gruselig. Nur schade das es nie restauriert und saniert werden wird..schade drum.
    Kann mich dem Möbel Fetischisten hier nur anschließen alte Möbel haben eine gewisse Ausstrahlung, etwas magisches, man fühlt sich der Vergangenheit irgendwie verbunden


    .... früher wurden wir in alten gemäuern zu Schamanen! 8-) ;) :) :)

    Tu ich behaupten ,ja.
    Eine Masse, die erst durch Vernetzung zur Masse wird.



    Zu den Fake News. Pardon´.
    Da habe ich mich missverständlich ausgedrückt, was ich sagen wollte war im grunde nur, das "Falsch-denker" oftmals im Bezug auf Wahlen und Politik sich nicht manipulieren lassen. Getreu dem Motto- Es könnte eine Verschwörung sein kann.

    Zitat von Knurzhart


    Ich frage mich, was die Ursache dafür ist, dass sich für mich gefühlt, so viele Menschen Fake News zuwenden und alternative Theorien übernehmen.
    Ist das ein neues Phänomen, dass sich Menschen von den etablierten Nachrichten und Theorien abwenden?
    Hat es handfeste und aktuelle Gründe, dass das Vertrauen in den Mainstream scheinbar sinkt?
    Oder ist dieser Eindruck einfach das Ergebnis einer besseren Vernetzung, ähnlich dem scheinbar gestiegenen Hass den neuen technischen Möglichkeiten geschuldet?
    Oder habe ich hier eine verzerrte Wahrnehmung und es ist gar nicht so?



    Augenscheinlich betrachtet scheint es mir daran zu liegen, das die eigene Vorstellung und Meinung einen gemeinsamen Nenner gefunden hat . "Selbstständige" Falsch-denker denken gemeinsam falsch und bestätigen/ bekräftigen so ihr Gedankengut .
    Wobei einiges gar nicht so abwegig ist. z.B Fake News, wenn es um bevorstehenden Wahlen und allgemein Politik geht.
    In Zeiten des Internet gibt es kein Unwissen, kein Richtig oder Falsch mehr, alles was behauptet wird findet eine " "Logische" " Erklärung und Zustimmung.
    Ein Interesse etwas Richtig zu stellen oder gar Aufgeklärt zu werden wird Signifikant abgewehrt.
    Wir leben in einer Cyberparallelgesellschaft.
    "Früher" als man Wissen noch aus Büchern bezog war man klug und belesen. Und heutzutage?


    Wenn man mich fragt woher ich das den weiß, und ich antworte:
    Ich habe es in einem Buch gelesen, wird man verdutzt angeschaut und gefragt " woher willst du Wissen das, dass was in dem Buch steht wahr ist?

    Laune: Wetterabhängig
    Wetter: Grau bedeckt
    Essen & Trinken: Stulle/ Wasser
    Fernsehen / Musik: Fernseh?. Musik zum Whiskey heben
    Gesundheit: Hellauf -enttäuscht
    Liebe: hmm
    Kleidung: Jogginghose/T-Shirt
    Haare: Hat noch Luft nach oben
    Was direkt neben mir liegt: Handy...
    Was ich zuletzt gesagt habe: Ich rede zu laut wenn ich allein bin
    Wünsche: Wunschlos un/glücklich
    Ich hasse: Unter Menschen allein sein
    Ich sollte: Positiv denken
    Beschäftigung: Auf PP verfassen
    Gedanken: Hör auf zu denken
    Grüße: Jeden im Umfeld meines Profils
    Mein paranormalstes Erlebnis heute: .....
    Spruch des Tages: :Bin kein Sprüche Klopfer

    Servus,


    eventuell bist du Allein? Oder hast wenig Freunde? Oder auch Vertrauensprobleme? Ich kenne dich nicht, nur Du kennst dich.
    Gehe doch mal in dich. Vielleicht kommst du ja mit dir auf einen Nenner.
    Es könnte auch sein das Du dich auf was aufmerksam machen möchtest..


    Als Spinnerei würde ich es nicht betiteln.


    Als kleines Beispiel:
    Ich habe jahrelang, es fing ungefähr mit ende der 6. Klasse an, ständig einen Traum der mich arg verfolgte.
    In diesem Traum war ich sehr klein, alles um mich herum war Weiß und riesig groß bis auf diese berge die sich in Graustufen abzeichneten.
    Dieser Traum machte mich Wahnsinnig.


    Ich wurde oft gehänselt aufgrund meiner Körpergröße, es nagte an meiner Psyche..ich wollte es nicht wahr haben, weigerte mich stets mich so zu nehmen wie ich bin.
    Erst als ich mich damit abgefunden hatte verschwand/ verpuffte diese Wolke.


    Worauf ich hinaus wollte ist, das ich der Meinung bin das Träume nicht nur zur Alltags Verarbeitung dienen sondern uns helfen mit sich selbst ins Reine zukommen.
    Dinge die man so nicht erkennt oder erkennen will aufzuarbeiten- wenn man es denn zulässt.