Beiträge von Leromina

    Spannend! Ich würde mich selbst als Realistin bezeichnen, neige aber insbesondere in stressigen Zeiten durchaus mal zu ausgeprägtem Pessimismus. Psychologisch ist für mich allerdings in solchen Situationen offensichtlich, dass das meine Abwehrreaktion ist. Ich befürchte das schlimmste, weil ich dann nicht enttäuscht werden kann und fühle mich bestätigt in dieser Haltung, wenn dann was Blödes passiert. Ich bin eigentlich gar nicht so glücklich damit. An mir selbst gefällt mir diese Eigenschaft tatsächlich gar nicht so sehr...

    Hey trumanshow,


    das ist ja krass! Hab mir gerade deine Seite da angeschaut. Vieles davon wusste ich schon aufgrund meiner Beschäftigung mit der chinesischen Kultur (interessiere mich immer sehr für verschiedene Denksysteme und Philosophien usw). Es heißt ja unter anderem: "n der Schulmedizin wird sowas ein chronisches Erschöpfungssyndrom genannt. Befindet sich irgendwo im Körper eine Qi-Blockade, dann kann das Qi nicht mehr richtig fließen. Dies kann sich dann unter anderem in Schmerzen oder in Krankheiten zeigen. Krankheiten sind daher immer ein Zeichen, dass das Qi nicht richtig durch den Körper fließt" auf der Seite. Obwohl ich gerade diesen letzten Halbsatz ein wenig verallgemeinernd finde - so ganz auf das Qi sollte man die Krankheiten ja doch nicht abwälzen -, kann ich mir das mit der Müdigkeit, der Antriebslosigkeit usw. wirklich gut vorstellen! Ich glaube jedoch, dass man auch psychologische Aspekte in diesem Zusammenhang nicht außer Acht lassen sollte. Hat sonst noch jemand Literaturhinweise zu diesem Thema? Ich habe am Wochenende ein wenig Muße und würde mich da gerne etwas mehr einarbeiten :)


    LIebe Grüße
    Leromina

    Hey,


    also mein Partner und ich schenken uns zelebrieren eigentlich jedes Jahr den Valentinstag. Aber halt meistens sehr bodenständig. Geschenke gibt's auch nur, wenn uns etwas Passendes einfällt. Dieses krampfige auf Teufel komm' raus-Schenken mögen wir gar nicht. Eine unserer Valentinstagstraditionen ist es zum Beispiel, gemeinsam beim Lieblingsitaliener essen zu gehen. Das machen wir jedes Jahr, seit wir zusammen sind. Dieses Mal hat mein Freund mir einen kleinen Blumenstrauß mitgebracht und mir einen Gutschein für gina-laura.com, einen meiner Lieblingsshops, geschenkt. So kann ich meine Sommergarderobe ein wenig ausbauen und heul' ihm nicht immer die Ohren voll, dass ich nichts anzuziehen habe. Ich habe als Geschenk seine kaputte Armbanduhr entführt und sie heimlich reparieren lassen. Wir sind da also eigentlich echt pragmatisch mit den Geschenken.


    Schön finde ich es übrigens auch, wenn man am Valentinstag gemeinsam verreist oder so. Das haben wir für nächstes Jahr auf der Agenda :)


    Liebe Grüße
    Leromina

    Das ist ein gleichermaßen spannendes wie unübersichtliches Thema. Im Netz findet man dazu relativ fragwürdige Infos, hab ich den Eindruck. Ich kannte mal eine Heilpraktikerin, die behauptete das dritte Auge zu haben. Ich muss gestehen, dass ich mir nie ganz sicher war, was es damit auf sich hat bzw. ob es wirklich stimmt.- War aber auch eher eine sehr flüchtige Bekanntschaft im ferneren Bekanntenkreis...


    Liebe Grüße

    Deutsch-Portugiesin :) Ich bin aber weiß wie die Wand. So unfair! Mein Bruder hat einen richtig schönen, südländischen teint. Ich bin eher so ein Schneewittchentyp...


    Ich bereue es auch, so schlecht portugiesisch zu sprechen. Früher als Kind war ich darin angeblich fließend!


    Wie sieht's bei euch sprachentechnisch aus?