Beiträge von Ireland

    Hallo zusammen,


    ich bin gerade mehr zufällig über dieses Thema gestolpert und komme nicht umher ein paar Zeilen dazu zu schreiben.


    Grundsätzlich schreibt man in der "Dämonologie" dem 3x maligen Klopfen (oder anderen 3x maligen Wiederholungen) eine Negative Herkunft zu.

    Begründet wird es mit der Verleumdung Jesu durch Petrus (Info) in manchen anderen Texten mit der Zeit zwischen Jesus Tod und dessen Auferstehung am dritten Tag (Info).


    Wir können nur sagen, was es nicht war. Ein Geist. Entgegen vieler landläufiger Meinungen und Aussagen konnte und kann die Existenz von Geistern oder übernatürlichen Wesen weder bis jetzt bewiesen werden noch ist abzusehen das dies in Zukunft möglich wäre.

    Wenn man seine Antwort schon hat, wie kann man dann auf "der Suche nach der Wahrheit" sein.


    Mal davon abgesehen das man den gleichen Eröffnungstext in mehreren Foren im selben Wortlaut wiederfindet. schaust du hier


    Liebe Grüße Pad

    Hallo zusammen,


    ich zitiere mich mal ganz frech selber aus einem anderen Thema, denn Satanismus ist nicht gleich Satanismus


    Meist besteht eine Kombination aus den Gruppen von 1) und 2)


    Zum Beispiel der Hellfire Club (Info)


    Er war/ ist zu einen in Ordensform (Kategorie 1 a) organisiert und hatte als Ziel sexuell ausschweifende Rituale (Kategorie 2 c)


    Was tritt am häufigsten auf?


    Das sind meinen Recherchen nach:


    1) Der Cliquen Satanismus auf Grundlage des klassischen Satanismus

    Wo bei es hier weniger um den Inhalt geht, sondern mehr um die rebellische Haltung Jugendlicher gegen den Status Quo und das in Frage stellen Gesellschaftlicher Normen.


    2) Der Einzelgänger Satanismus gepaart mit dem klassischen Satanismus oder deutlich seltener dem gnostischen Satanismus

    Beweggründe dafür sind in den meisten Fällen die "Ich-Aufwertung"= Die Person sucht in diesem Verhalten ein Alleinstellungsmerkmal.

    (Selten hat man hier Menschen die zu Schaden kommen)



    Oft betroffen sind hiervon Personen:


    a) die den Ansprüchen der realen Welt nicht gewachsen sind

    b) welche sich diesen Ansprüchen nicht gewachsen fühlen

    c) denen die von Ihnen gewünschte Anerkennung nicht zu Teil wird

    d) die ihre soziale Abgrenzung auf diese Weise mildern und annehmen.


    Ordenssatanismus mit sexuellmagischem Satanismus ist sicherlich noch existent (u.a. . nachweislich bei verschiedenen Studentenvereinigungen)

    aber nicht in dem hohen Maß wie man es vermuten würde.


    Ebenso Einzelgänger und Cliquen mit sexuellmagischen Satanismus Tendenzen findet man in der Literatur, hier ist die größte Gefahr einer Eskalation gegeben, da sich in dieser Konstellation psychische Störungen stärker auf das Handeln auswirken. Schaut man diesbezüglich mal auf satanistisch motivierte Morde erkennt man schnell, das es sich meist um Einzelpersonen oder Kleingruppen handelt.


    Das was viele als Satanisten sehen, sind in Wirklichkeit Teufelsanbeter. Der Satanismus betet noch nicht mal eine transzendente Wesenheit an, sondern stellt die Person als sich in den Mittelpunkt, ähnlich wie im Buddhismus, nur das es beim Satanismus nihilistischer geprägt ist. Satanisten sind normale Menschen, welche in der Gesellschaft gar nicht auffallen.

    Gnostischer Satanismus, setzt eine gewisse Menge an Gehirnschmalz und Lebenserfahrung voraus, daher ist die Gruppe jener relativ gering. Wobei ich der Meinung bin das diese Gruppe die am stärksten wachsende sein könnte je mehr wir Menschen uns mit der "Selbstverwirklichung" auseinandersetzen.

    das was ich mitbekommen habe, ist dass satanisten kinderschänder, vergewaltiger, mörder und tierkiller sind.

    Für mich klingt das wie etwas, was mein Religionslehrer vor 24 Jahren mit Sicherheit so gesagt hätte, damit die Kinners auch brav davon die Finger lassen. Das so polarisiert darzustellen ist meiner Meinung nach nicht nur Nonsens, sondern auch Populismus.


    aber satanisten in sachen kindesmissbrauch mit katholiken gleich zu setzen ist komplett unangebracht.

    Da gebe ich dir zwar recht, aber aus einem anderen Grund. Man geht bei den Missbräuchen durch Kirchenvertreter (nur katholische Kirche) von weltweit ca. 114.000 Fällen im Gegensatz zu rund 2400 angezeigten Fällen seit 1946 aus. Dem entgegen stehen weltweit "nach verschiedenen Quellen" zwischen 30.000 - 200.000 Angehörige satanistischer Glaubensgemeinschaften (hier eingeschlossen aber Zweige des Luziferianismus und gnostischer Bewegungen). Wenn ich da mal eine Parallele ziehe, habe ich fast das Gleiche an Opferzahlen der kath. Kirche wie es "Satanisten" überhaupt gibt.


    woher ich das alles weiss? von leuten, die in satanisten-familien aufwuchsen, als erwachsene ausstiegen und dann davon berichteten.

    Das erinnert mich doch sehr stark an „Rosemary’s Baby“ (Regie: Roman Polanski, 1968).

    Zitat

    Bis heute werden seit langem als fiktiv entlarvte „Aussteigerberichte“ wie das Buch „Lukas. Vier Jahre Hölle und zurück“ (1996) sogar als Schullektüre gelesen.


    und


    Die damaligen Diskurse und Prozesse sind in der angelsächsischen Welt inzwischen als „Satanic Panic“, einer Form modernen Hexenwahns, wissenschaftlich aufgearbeitet worden (Victor; Schmied-Knittel).

    Quelle: EZW-Berlin


    Was nicht heißt, das es diese Übergriffe nicht gibt. Das heißt lediglich das meiner Meinung nach "Satanismus" nicht der Grund dafür ist, sondern die Rechtfertigung (Personlichkeitsgestörte Einzelfälle ausgeschlossen).


    Liebe Grüße Pad

    Hi du

    Die Lebensmittel müssten auch lange haltbar bin mir nicht sicher ob im Falle eines Stromausfalls noch gekühlt werden kann.

    Aus dem Grund arbeite ich aktuell mit einem befreundeten Ingenieur an einer "auf der Seite liegenden Windturbine, bzw. einer Wasseralternative, die gemeinsam mit den Solarzellen das Haus autonom mit Strom versorgen soll.


    Aber dennoch ein interessanter Ansatz von dir. Hier wäre durchaus die Möglichkeit über das Räuchern nachzudenken, speziell von Fleisch.

    Mehl ist auch lange haltbar aber ob man bei Stromausfall noch backen kann, eine andere Frage.

    Hier steht uns im Irland Haus eine uralte Herd /Backofen Kombi im Flur zur Verfügung die mit Holz beheizbar ist. Der Vorteil hier liegt darin das der aufgrund der Bauweise zusätzlich ein sehr guter Hitzespeicher ist und dem Heizen ebenso effektiv dient.


    Alternativ können Fladenbrot ähnliche Brote zum Beispiel auch auf offenem Feuer gebacken werden mit etwas Geschick.


    Bei Dosen und Vakuumpaketen hat man immerhin ne lange Haltbarkeit.

    Das ist schon richtig, wobei es viele Möglichkeiten gibt Lebensmittel selbst haltbar zu machen. Pökeln, räuchern, trocknen und einkochen zum Beispiel, was das Budget für wichtigere Dinge freihält.


    Liebe Grüße Pad

    Hi ihr

    Ich errinere mich, vor 1 Jahr hat die Regierung selber zum preppen aufgefordert indem man sich für 2 Wochen mit Lebensmitteln eindeckt.

    Ja, stimmt die Regierung hat das den Menschen nahegelegt. Mal davon abgesehen haben wir zum Beispiel immer für mindestens 2-3 Wochen alles im Haus um uns Brot zu backen, zu belegen, bestreichen etc.

    Ja Konservendosen und Millitär-Verpflegungen (im Falle eines Stromausfalles auch kalt essbar) sind sehr lange haltbar, aber auch nicht ewig. Von da stellt sich schon die Frage ob so etwas auch wirtschaftlich wäre (wenn man das alle 2-3 Jahre erneuern muss).

    Vom horten im Sinne von Konserven etc. würde ich in großem Maß generell absehen, da einen das grundsätzlich nur über temporäre Krisen hilft. Sinnvoller sehe ich es da, auf Selbstversorgung zu setzen.


    Trinkwasseraufbereitung setzt entsprechend teure Technik voraus, und ob man Mineralwasser aus dem Supermarkt über so lange Zeiträume geniessen kann bin ich mir auch nicht ganz so sicher.

    Ich hätte jetzt auch noch weniger Platz zur Verfügung um neben den Dosen und Essenspaketen noch für 2 Wochen 1L-Flaschen zu Bunkern.

    Wir zum Beispiel haben aktuell rund 15 Apfel und Birnenbäume auf dem Grundstück, eine eigene Frischwasser Versorgung (in Irland in ländlichen Gegenden so üblich).


    Die Bäume haben den Vorteil, das man zum einen eine Nahrungsquelle, zum anderern eine Basis zur Apfel- und Birnenwein Herstellung hat (gegoren steigert es die Haltbarkeit). Dazu kommen noch einige Fässer Wein im Keller (Familienbetrieb in Deutschland)

    Die Selbstversorgung halte ich in Anbetracht der Bevölerungsdichte für unrealistisch, davon abgesehen kann sich auch nicht jeder einen eigenen Bauernhof mitsammt Acker und Vieh leisten.

    Gebe ich dir Recht vollkommen recht. Einer der Gründe, warum meine Frau und ich uns gezielt für meine Heimat entschieden haben. Dazu muss man definitiv vom Gedanken abkommen sich alleine durch zuschlagen.


    Eine Bewaffnung auf legaler Ebene ist ebenfalls sehr schwierig (Jagen und Sportschützen sind teure Hobbys).

    Grundsätzlich sollte Kapital vorhanden sein. Wobei ich Wissen fast noch als wichtiger empfinde.

    Hi Schlüssel,

    Ähm, ich bin Politikwissenschaftler und das stimmt nicht ganz. Deine Beobachtung über die drei Strömungen in der Parteienlandschaft vieler Demokratien ist im Prinzip aber vollkommen richtig. Man muss hier aber unbedingt das Wahlsystem betrachten. Großbritannien und die USA sind Mehrheitswahlsysteme mit zwei Parteien (USA: Demokraten und Republikaner; GB: Torys und Labor) und stabil,

    Auf die beiden Beispiele hatte ich gezielt verzichtet, denn hier zu erklären (kurz angerissen am Beispiel USA), dass diese 3 Tendenzen dennoch existieren und sich zum Beispiel in den Senetors der verschiedenen Staaten wiederspiegeln würde uns zuweit vom Thema weg führen.


    P.S.: Wählt die Linkspartei!

    Lach, zum Glück habe ich in Deutschland keine Wahlberechtigung.


    Liebe grüße

    Hallo du,


    Durch Parteienwie NPD und AFD werden doch Leute aufgestachelt

    Schaut man sich mal die Politik im allgemeinen an, wird man feststellen, das es in vielen "demokratischen" Ländern dieser Welt immer 3 verschiedene Bewegungen gibt die ich salopp so benennen würde:


    1 Links (meist Arbeiterparteien mit sozialistischen/kommunistischen Tendenzen)

    2 Mitte (meist gemäßigte/ liberale Tendenzen)

    3 Rechts (auch oftmals Arbeiterparteien jedoch mit nationalistischen Tendenzen)


    Im besten Falle meiner Meinung nach bildet die liberale Mitte die Regierung und Links und Rechts grenzen ab. So hat man alle wichtigen Einflüsse im Land berücksichtigt.

    Hat man jedoch ein Land indem nur 2 Tendenzen die berücksichtigt werden, gerät das politische Gleichgewicht ins wanken. Oder noch schlimmer, wird eine Seite über mehrere Jahrzehnte komplett unterdrückt, bilden sich oft radikale Untergrundgruppen (der jeweiligen Tendenz).


    Der weitere Vorteil ist, das Parteien dem PartG unterliegen und somit kontrollierbar bleiben.

    Ein Grund warum das Bundesamt für Verfassungsschutz zum Beispiel die NPD nicht verbietet findest du hier (klick)


    Naja 1000 Jahre vorher gab's sowas noch nie wie im 3 Reich,gar kein Vergleich

    Genozid ist so alt wie die Menschheit selbst. Um nur mal einige Beispiele zu nennen: Azteken durch Cortes, Inkas durch Pizarro, die Indianer in den USA, Völkermord in Ruanda (ca. 1 Mio Tote), Bangladesch (ca. 3 Mio Tote), Armenien (bis 1,5 Mio Tote) und und und.


    Setzt man das in Relation zu der Anzahl der Stammes- oder Kulturangehörigen kann ich dir da nicht ganz zustimmen.


    Und verblendet?Meinst du die Regierung hält uns ruhig?Mit Konsum zb?

    Früher waren es Religionen welche die Menschen ruhig hielten, heute ist es der mögliche Konsum.


    Zu das links und rechts nicht das Problem sind.Wer denn dann?

    Das komplett zu erklären und aufzudrieseln sprengt den Rahmen.


    Liebe Grüße Pad

    Hallo du,


    Das muss man doch kommen gesehen haben,man sieht doch wie AFD und Npd hetzen.

    Wenn wir endlich verstanden haben das links und rechts nicht unser Problem sind, erst dann stellen wir fest, wer es wirklich ist der unsere Probleme verursacht und Menschen aufstachelt.


    Wir dürfen nicht noch Mal eine Diktatur zulassen.

    Sind wir nicht in einer Diktatur der Polit- und Wirtschaftselite? Hat man als Durchschnitts Bürger tatsächlich eine realistische Chance eine politische Karriere zu starten ohne sich eben dieser Elite zu unterwerfen und oder zu verkaufen?


    Gilt tatsächlich die Aufmerksamkeit unserer Politik "Dem Deutschen Volke" (das meine ich nicht im Rassen Zusammenhang sondern schließe alle Staatsbürger jeder Hautfarbe und Glaubensrichtung mit ein) oder gilt deren Aufmerksamkeit lediglich dem eigenen Machterhalt und Mehrung?


    Es macht mich traurig dass wieder Anschläge auf Juden passieren.

    Scheinbar funktioniert das System noch immer. Man schlägt einen Hund immer und immer wieder, dann lässt man ihn frei und schaut von hinter der Türe aus zu wie er den nächst Besten beißt. Am Ende erinnert man sich nur noch an den bösen Hund...


    Bitte versteht mich nicht falsch. Jeder Tote ist eine Tragödie, besonders wenn er instrumentalisiert wird wie gerade wieder.

    und mich würde nicht wundern wenn es hier zu einem Bürgerkrieg kommt.

    über die Geschichte hinweg wurden immer wieder ausbeuterische Systeme und Aristokraten gestürzt. Nur werden wir so verblendet, das wir sie nicht erkennen. Wir werden mit einem "guten" Lebensstandard betäubt, denn wer was zu verlieren hat steht nicht auf.

    Hat denn keiner was gelernt aus der Zeit von 1933-1945?

    Warum sollte der Mensch aus 12 Jahren lernen, was er aus tausenden Jahren vorher nicht gelernt hat?


    Liebe Grüße Pad.

    Estebenjo


    Hast du auch den Punkt mit beachtet, dass sobald die Gesellschaft wie wir sie kennen zusammenbricht, andere sich mit Gewalt diesen Ort holen könnten?

    Ja durchaus auch für den Fall sind entsprechende Vorkehrungen getroffen. :saint:


    Wenn du noch n nettes Pub im Keller einrichtest bin ich dabei :D

    Für jemanden mit interessanten Fähigkeiten haben wir immer ein Tellerchen frei :)



    Falls es manche noch nicht kennen:


    https://www.zombie-apocalypse.…berleben-im-bosnienkrieg/

    da hat einer beschrieben wie das war als Zivilist im Kriegsgebiet festzusitzen.

    Danke für den Link Ganja.


    Liebe Grüße Pad

    Hi du,


    es ist geplant, kurz- bis mittelfristig zurück in die Heimat zu gehen, damit wäre dann das Schiff und Flug Problem erledigt. Auf dem Grundstück selbst schlummern ein Traktor und ein Glanzstück russischer Automobilkunst ein 1994er Lada Niwa (beides Diesel) und aktuell rund 500 Liter Kraftstoff.


    Habt ihr, die sich vorbereiten, Tipps und Vorschläge, gegebenenfalls etwaige Literatur?

    Ich kann jedem nur anraten sich weiterzubilden (Kochen, Landwirtschaft, 1.te Hilfe oder Feldsanitäter, Nähen, Fischfang, Jagd) das ist meiner Meinung nach tausendmal wichtiger als sinnlos drauf los zu horten. Genauso wichtig ist es seine Umgebung genau zu kennen.


    Grüßle

    Hallo Whoami,


    ein tolles Thema sprichst du da an.


    Da wir Menschen grundsätzlich Herdentiere sind (gut zu erkennen wenn man sie mal in der Gruppe analysiert), fallen jene die wider der allgemeinen Meinung handeln gerne als verrückt auf.


    Doch wie verrückt ist es, zu glauben das unsere destruktive Lebensweise nicht ewig so weitergeführt werden kann?


    Ich für meinen Teil würde mich durchaus als Prepper bezeichnen, nicht weil ich glaube das uns eine Katastrophe, A -Bombe oder eine Seuche erwischt, sondern weil ich der Meinung bin, das unsere Überflussgesellschaft nicht auf lange Sicht umsetzbar ist und wir uns in Engpässe manövrieren.


    Auf gut deutsch bin ich also der Meinung das unsere Wirtschaft kollabieren wird und unsere Läden leer bleiben.


    Wie ich mich darauf vorbereite?


    Der erste Schritt war der Kauf eines entsprechend großen Grundstücks in meiner Heimat mit eigenem kleinen See und Anbaufläche (Bodenbeschaffenheitsanalyse), wiederum an einem größeren See gelegen.


    Dazu habe ich auf einen gewissen Baumbestand geachtet um auch Heizalternativen zu haben.


    der zweite Schritt war/ist mir die entsprechenden Fähigkeiten und das entsprechende Wissen anzueignen, um mich und meine Familie dauerhaft zu ernähren (Nutztierhaltung, Ackerbau, Obstanbau), mit Kleidung auszustatten und medizinisch "grundversorgen" zu können.


    Auch alternative Stromversorgung ist mittlerweile (wenn auch erstmal provisorisch) über Solarpanelen und zusätzlich ein Aggregat gegeben.

    Im Moment sitze ich mit einem befreundeten Ingenieur zusammen um über eine eventuell bodennahe Windturbine zu brüten.


    Soweit mein Plan :-) vorerst


    Lg Pad

    Hallo lieber GameOver,


    Zitat

    Weltreligionen

    Die folgenden fünf existierenden Religionen werden im Allgemeinen als Weltreligionen bezeichnet (Anhänger nach Encyclopædia Britannica 2010):

    Quelle: Wikipedia/Weltreligionen


    auch thematisiert in

    Helmuth von Glasenapp: Die fünf Weltreligionen. Diederichs Verlag, Düsseldorf 1963.


    Was durchaus zeigt das auch die Fachliteratur von 5 großen Weltreligionen und nicht von nur 3 ausgeht.


    5.Königin Reich.

    Wobei mir dieses Land gänzlich unbekannt ist vermute ich hat sich da der Fehlerteufel eingeschlichen.


    Liebe grüße Pad

    Hallo zusammen,

    Das musst du alles nicht mir erzählen !

    Nein muss ich nicht. Nur da wir uns wie ja bereits festgestellt in einem Forum befinden, nehme ich mir die Freiheit, andere Sichtweisen mit einzubringen, wenn ich mich deiner nicht anschliessen mag.


    Gibst du Ruhe wenn ich von deinem Wissen total beeindruckt bin ?

    Es tut mir sehr leid, aber die Chancen stehen dafür eher schlecht, da meine Intention darin liegt solche Themen zu diskutieren.


    *Bist du Oberstudienrat ?

    Oder sonst wie im Lehramt tätig ?

    Auch da muss ich dich leider enttäuschen.


    Es wäre aber schön, so sehr ich den persönlichen Plausch mit dir schätze, wieder zum Thema zurück zu kommen und die aufgeführten Thesen eventuell mit Fakten/Quellen zu untermauern.


    Entschuldigung bitte fürs Offtopic


    Liebe Grüße Pad

    Aha was es im Plural schon nicht gibt (Urreligion) , gibt es aber in der Mehrzahl ?

    Urreligion ist Singular (Einzahl), Urreligionen ist Plural (Mehrzahl)


    Zur Erklärung:

    1) Verwendungsart des Begriffs

    Es gibt nicht die eine allumfassende Ur-Religionen die Grundlage aller folgenden Religionen bildet.

    Dennoch gibt es viele Ur-Religionen (wenn man es als Synonym für ethnischen Religionen schriftloser Kulturen benutzt) die Basis einer zusammengefassten Religion sein können.


    2) Verwendungsart des Begriff

    Benutzt man aber den Begriff Ur-Religion gemäß der eigentlichen Definition (Ursprüngliche Religion) ist das Judentum eine der Ur-Religionen der verschiedenen christlichen Glaubensarten.



    Diese Reden zeugen alle von der Überheblichkeit der Abrahametischen Religionen, die sich jeweils "die Religion" nennen,

    gemeinsam als die 3 großen Weltreligionen bezeichnen und gerne die URRELIGION wären bei dem ALLE (gemeint sind bloß die eigenen 3)

    abgekupfert hätten.

    Man spricht aber in diesem Zusammenhang von den 5 großen Weltreligionen.


    Hinduismus

    Buddhismus

    Christentum

    Judentum

    Islam


    wieder deiner Einschätzung hat das aber weder mit deren Selbsteinschätzung, noch mit Korrektheit der Ansichten zu tun, sondern ist lediglich bemessen an der Anzahl ihrer Anhänger

    Auch von diesen gibt es mittlerweile Abspaltungen, denen sie somit als Grundlage dienen, bei den Christen zum Beispiel die Evangelischen Glaubensrichtungen, Mormonen etc.


    Die Begrifflichkeit "Abrahamititsche Religionen" umfasst zwar im speziellen


    Judentum

    Christentum

    Islam


    wobei aber auch hier

    Bahaitum , Samaritanismus, Zarathustrismus dazu gezählt werden, womit die Abgrenzung auf lediglich 3 damit nicht ganz korrekt ist.


    Liebe Grüße Pad

    Hallo zusammen,

    Das musst du wohl mit Takwando klären ob "er" Religion im Plural zu verwenden hat und


    Judentum NICHT "die Urreligion" ist und Christen sich auch nicht rühmen können von DER RELIGION abzustammen.

    Da du es im Rahmen deines Posts ebenso verwendet hast, denke ich für meinen Teil war der Adressat nicht ganz so falsch, um beim Lesen durch Dritte eventuelle Fehlinterpretationen auszuschließen.


    Wem gilt die Antwort dass "Judentum eine Teilgrundlage des Christentums ist" ?


    Wer wollte das jetzt wissen ?


    Auf was war es die "Antwort" ?

    Das verdeutlicht, dass die Aussage davon abhängt in welchem Kontext man das "Ur" sieht. Denn das Judentum ist eine der Urreligionen des Christentums (in seiner Gesamtheit).


    Denn per Definition bedeutet Ur- (Vorsilbe) = Ursprünglichkeit.


    Gruß Pad

    Hi du

    Die welche das System nicht verstanden hatten und dem "Feind" ins Netz rannten taten mit leid, wie mir hier die naiven


    hilfesuchenden leid tun !

    Wie bereits erwähnt, wir befinden uns in einem Forum (Diskussionsplattform) für Grenzwissenschaften.

    Die "Skeptiker" wie du Sie so liebevoll nennst, treten hier in Rudeln auf und scheinen einer Agenda zu folgen.

    Das ist eher eine organisierte Skepsis, wo ein Skeptiker die oft haltlosen Argumente des anderen bestätigt um

    ihrem Standpunkt künstliche Glaubwürdigkeit zu verleihen, weil Sie wissen dass der Mensch oftmals, wenn auch widerwillig der

    Meinung der Mehrheit auf kosten der eigenen Meinung und den eigenen Wahrnehmungen folgt.

    Ich für meinen Teil bin da großteils anderer Meinung, da ich den Standpunkt vertrete: Der Ton hier im Forum hat sich gewandelt.


    Dazu bin ich der Meinung das sich paranormales nur durch Abgrenzung erkennen und beweisen lässt. Sprich alles was jeder rationalen Erklärung trotzt kann nur mit paranormalen Ansätzen gedeutet werden.


    Ich glaube den "Skeptikern" nicht eine Sekunde, dass Sie selbst glauben was Sie sagen !

    Einzig ihre Intention ist mir noch nicht ganz klar !

    Skepsis sollte immer ein Teil des Lernprozesses sein, das ist zum Beispiel meine Intention.

    Was machen Sie denn groß anderes als die Fragenden zu vertrösten, dass alles Einbildung wäre und alternative

    Antworten durch ihre Überzahl nieder zu walzen und Sie zu nötigen sich für ihre persönlichen Wahrnehmungen


    zu entschuldigen.

    Auch hier gehe ich frech von meiner Person aus und sage:


    Ich für meinen Teil maße mir an dem hilfesuchenden


    a) alternative Lösungsansätze zu bieten, die mir als Außenstehendem anhand von belegbaren Quellen noch logisch erscheinen.

    b) ihn erstmal zu beruhigen (den mit "jap, ist ein bööser Geist also bist du am Ar..." ist selbst dem Hilfe suchenden nicht geholfen, auch wenn es mitunter korrekt wäre")


    Vielleicht bedeutet eine skeptische Haltung zum Thema aber auch nicht eine Ablehnung, das wäre doch mal ein Ansatz.


    Liebe Grüße Pad

    Hallo zusamen,

    Der Jüdische Glauben selbst ist abgekupfert und nicht die Urreligion !!

    Zum einen fasziniert mich dein tiefreichender Begründungsansatz.


    Zum anderen gibt es "die Urreligion" nicht, sondern muss im Plural verwendet werden.


    Denn der Religöse Ursprung liegt in den "ethnischen Religionen schriftloser Kulturen" welche von Stamm zu Stamm und Sippe zu Sippe unterschiedlich war. Was wiederum bedeutet das man demnach von tausenden Urreligionen ausgehen muss, welche sich wiederum später zu größeren Religionen (im Rahmen von Stammes- und Gebietskriegen) weiterntwickelten.


    Korrekt ist aber das Judentum ist eine Teilgrundlage des Christentums.


    Liebe Grüße Pad

    Hallo zusammen,

    Nervt mich langsam dass die Geschichten immer wieder vom eigentlichen Inhalt entführt werden, um nicht zu sagen dass das schon fast wie eine zusätzliche Methode wirkt um Inhalte immer wieder zu bagatellisieren, runter zu spielen.

    Grundsätzlich würde ich dir da recht geben, aber leider gilt das für Skeptiker ebenso wie für die andere Partei.


    Ich habe oft auch den Einduck, dass die Skeptiker sich in Wirklichkeit selbst am meisten gruseln und versuchen sich zu therapieren in dem Sie Anderen

    noch viel unmöglichere, unwahrscheinlichere Lösungen aufschwatzen, aufdrängen, damit Sie des Nachts sich trauen das Licht vor dem schlafen gehen aus zu schalten.

    Wir bewegen uns hier im Bereich einer Grenzwissenschaft.


    Definition:

    Zitat

    Der Begriff wird praktisch als Alternativbegriff zu Para- und Kryptowissenschaften verwendet. Hier handelt es sich um Ideen, die eine wissenschaftliche Basis haben, bei denen ein allgemein akzeptierter Forschungserfolg aber noch ausständig ist.

    Quelle: Wikipedia.de


    was auch auch der Begriff paranormal an sich schon aussagt:


    Para = neben

    Normal= salopp gesagt "der Norm entsprechend" oder "der allgemeinen Lehre entsprechend"


    Also bedeutet das,Paranormal ist ein Erklärungsansatz neben der allgemeinen Lehre, somit ist alles paranormal, was zu derzeit nicht mit den gängigen Lehren erklärt werden kann.

    Heißt aber doch, solange noch rationale Erklärungen möglich oder wahrscheinlich sind, kann etwas nicht als Paranormal deklariert werden.


    Somit sind Skeptiker unabdingbar, um wie oben so schön gesagt, einen "akzeptierten Forschungserfolg" zu erreichen. Denn lässt man eine rationale Betrachtungsweise außer acht, würden wir uns nicht im Rahmen einer Grenzwissenschaft, sondern eines Glaubens bewegen.


    Vielleicht wäre es aber angebracht jetzt dieses Thema nicht weiter zu "entführen" sondern dieser Thematik ein eigenes zuhause zu geben.


    Gruß Pad