Beiträge von Aldemarin

    In wie weit könnte es geheime UFO-Foschungs- und UFO-Überwachungsstationen geben? Ich könnte mir vorstellen, daß hierfür oft auch Anlagen, die primär anderen Zwecken, wie der Luftraumüberwachung und Funkaufklärung verwendet werden. Insbesondere letztere dürften hierbei eine große Rolle spielen, da viele UFOs breitbandig Funkwellen in hoher Intensität abstrahlen, was alle anderen Phänomäne, die oft für UFOs gehalten, nicht tun.

    Könnte die Peilanlage auf Menorca bei 39.856635 N 4.291384 E ( https://www.google.de/maps/@39…IAtA2w!2e0!7i13312!8i6656 ) hierfür dienen? Bei "Project Magnet" wurde zu diesem Zweck eine freie Frequenz am unteren Ende des Mittelwellenbereichs überwacht ( http://www.presidentialufo.com…ng_saucer_observatory.htm ) und die Peilanlage auf Menorca wäre hierfür sehr gut geeignet!

    Zu erwähnen wäre hierbei noch, daß die Radarstation Marienfelde ( https://www.geschichtsspuren.d…orchposten-in-berlin.html ) nach offizieller Lesart auch zur "Erkundung von atmosphärischen Phänomenen" diente. Fielen hierunter vielleicht auch UFOs?

    Warum sollten die Außerirdischen weit gereist sein? Sie könnten auch in unseren Sonnensystem mit einem 3D-Drucker erzeugt worden sein ( https://www.paraportal.org/thread/21956-aliens-und-ufos-mit-3d-drucker-hergestellt/?postID=364644 )!


    Eine andere Möglichkeit wäre auch, daß sie von einer paralellen Erde aus einem paralellen Universum, wie es die Viele-Welten-Theorie der Quantenmechanik vorschlägt, kommen. Dies könnte auch die angeblich große genetische Ähnlichkeit mancher Aliens mit den Menschen erklären!


    Was spricht gegen die Möglichkeit, daß zumindest manche UFOs unbekannte Naturphänomäne sind, welche möglicherweise von technischen Interesse sind. So ionisieren manche UFOs die umgebende Luft mittels Gammastrahlung, was zu Stromausfällen, Ausfällen elektrischer Geräte und Strahlenkrankheiten (wie bei dem Maracaibo-Zwischenfall 1886 auf http://www.nuforc.org/GNSciAm.html beschrieben) führen kann. Hierzu müssen sie Energie frei setzen? Woher stammt diese? Möglicherweise aus Zerstrahlung von Materie. Wenn dies der Fall wäre, könnten wir alle Energieprobleme lösen!


    Vielleicht will man dadurch, daß man das UFO-Phänomän lächerlich macht, möglichst viel einschlägige Forschung unterdrücken?

    Was die Sache besonders interessant macht:

    - diesen Sender kann jeder, der ein Kurzwellenradio hat, daß die Frequenz 4625 kHz empfangen kann, hören. Ich habe es auch schon gemacht!

    - daß diese Anlage mit der Technik des 20. Jahrhunderts ihr Geheimnis besser waren kann, als moderne Online-Systeme


    Für echte Freaks gibt es dieses T-Shirt in meinem Online-Shop ( https://www.seedshirt.de/gehei…k&shop=haralds-shirt-shop ).

    In wie weit könnten Kriminalstatistiken gefälscht sein? Neben gezielter Manipulation, daß manche Fälle nicht in die Statistik einfließen, besteht auch die Möglichkeit, daß Taten so begangen werden, daß es das Opfer nicht merkt. So könnte ich mir vorstellen, daß es Ganoven gibt, die während längerer Abwesenheit der Bewohner mit der Ausrüstung von Schlüsseldiensten Türschlösser zerstörungsfrei öffnen, im Gebäude ohne Unordnung zu machen, nach Wertsachen suchen (was spricht dagegen, den Raum so zu verlassen, wie sie ihn vorgefunden haben?) und dann das Gebäude verlassen, ggf. sogar mit Zusperren der Tür. Wie leicht oder wie schwierig ist es eine Haustüre so zu öffnen und zu schließen, ohne daß der Bewohner irgend einen Verdacht schöpft?

    Warum gehen eigentlich heute viele junge Leute auf eine Party und spielen dort nur mit dem Mobiltelefon herum? Das kann ich genau so gut auch zu Hause machen.

    Im Übrigen waren die Parties früher generell wilder: nicht selten wurden früher auf Faschingsparties Tische kaputt getanzt, es gab Schaumparties mit mannshohen Schaumbergen und dann gab es noch die Technoparaden, auf denen man mehr Narrenfreiheiten wie auf jedem Karneval hatte.

    Bei den hochenergetischen Antriebssystemen, die man nicht in Atmosphären verwenden sollte, dachte ich an nukleare Pulsantriebe, Antimaterieantriebe und Nuklearantriebe mit gasförmigem Kernbrennstoff, weil entweder bei Anwendung in einer Atmosphäre eine starke Druckwelle entsteht, die das Raumschiff beschädigen kann und /oder nukleare Kontamination auftritt.


    Bezüglich der Anzahl der benötigten Drucker: zuerst druck ich erst mal genug Drucker, um über genügend Drucker zu verfügen, um eine optimale Herstellungsgeschwindigkeit zu erreichen.

    Man sollte nicht vergessen, daß mögliche hochenergetische Antriebssysteme nicht in Atmosphären angewandt werden sollten, weil sie zur Zerstörung des Raumschiffes oder Schäden der Umgebung führen würden.

    Bezüglich Druckgeschwindigkeit: ich könnte mir vorstellen, daß man Drucker kaskadiert, um die Geschwindigkeit zu erhöhen. In der ersten Stufe druckt ein Drucker aus 1000 Atomen ein Modul. In der zweiten einer aus 1000 Modulen ein größeres Modul, usw..

    Auf Asteroiden kann man alle mineralischen Rohstoffe finden. Und da Asteroiden nur eine geringe Oberflächenschwerkraft haben ist leicht "Asteroid-Hopping" möglich. Rohstoffe von Himmelskörpern mit Atmosphäre zu beziehen, ist für Weltraumunternehmen nicht unbedingt die 1. Wahl, denn man braucht einen Hitzeschild und auch mehr Energie zum Starten und Landen.


    Was ich mir konkret vorstelle: eine vollautomatische Anlage, die aus Asteroidengestein Metalle, mineralische und ggf. auch organische Substanzen produziert, die dann ein 3D-Drucker zu beliebigen Objekten verarbeiten kann. Zur Bereitstellung der nötigen Energie können Solarzellen dienen, die auch vor Ort gefertigt werden. Die Produktionsanlage kann, wenn sie auf einen kleinen Asteroiden liegt, auch leicht Materialien von anderen Asteroiden oder Kometen mittels Transportrobotern beziehen. Geringe Oberflächenschwerkraft ist hierbei von großen Vorteil und Atmosphären sind von Nachteil.

    Könnten eigentlich Aliens, UFOs und vielleicht auch manche Kryptiden von einer hochentwickelten Zivilisation mit 3D-Druckern hergestellt worden sein? Interstellare Raumfahrt ist extrem aufwändig, insbesondere wenn Lebewesen an Bord sind. Und mal ehrlich, wer möchte jahrzehntelang mit mehreren Tonnen Antimaterie Tür an Tür leben?

    Da wäre es doch viel einfacher, selbst reproduzierende Maschinen zu anderen Sternen zu schicken, die im Zielsonnensystem einen geeigneten Asteroiden ausfindig machen, dort landen, von sich Kopien machen und hochwertige 3D-Drucker bauen, mit denen praktisch alles - sofern geeignetes Material verfügbar ist - hergestellt werden kann.

    Mit derartigen Geräten sollte es theoretisch möglich sein, auch Lebewesen herzustellen, wenn man die Atom für Atom aufbauen könnte (wäre sowieso spannend auszuprobieren, was heraus kommt, wenn man ein Lebewesen drucken würde. Würde es wirklich leben? Wenn nein, dann gibt es vielleicht doch so etwas wie eine Seele und Wiedergeburt, aber dies ist ein anderes Thema)

    Somit könnten die Außerirdischen prinzipiell nach Lust und Laune Alientypen und Raumschiffe herstellen!

    Aus praktischen Gründen würden die Aliens für ihre Produktionsstätten keine Planeten, sondern kleine Asteroiden aussuchen, weil man von dort aus leichter ins All vorstoßen kann. Und natürlich wäre man dort vor neugierigen Blicken gut geschützt.

    Diese Theorie könnte folgendes gut erklären:

    - Auftreten verschiedener Alien-Typen

    - Relativ geringe Größen von UFOs

    - Große Vielfalt bei UFOs

    In diesem Fall würden zwei aufeinander folgende Bilder doppelt belichtet. Doch das ist hier nicht geschehen!


    Wie soll die Schlaufe in die Rolle kommen?

    Wie wahrscheinlich ist hierbei, daß der Filmtransport zwischen 2 Bildern stoppt?