Beiträge von SoulWind

    Hier kannst Du die "Mordraten" jahresweise vergleichen.


    Die der USA (Land mit Todesstrafe) ist um einiges höher (5,9) als die der BRD (0,98), UK (2,03) oder anderen Ländern ohne Todesstrafe. Ähnliche Vergleiche lassen sich mit anderen Ländern mit und ohne Todesstrafe machen.
    An der Mordrate lässt sich also nicht ableiten, dass die Todesstrafe abschreckend wird, bzw. Morde verhindert.

    Wo der Sinn sein soll Tötungen und Verbrechen von Kriegsgebieten mit Nicht-Kriegsgebeiten im Zusammenhang mit dem Thema dieses Threads zu vergleichen verstehe ich trotzdem immer noch nicht.


    Zitat

    Das “UNO Interregional Crime & Justice Research Institute” zeigte 2003, dass die Einwohner von Wales und England unter einer höheren Verbrechenslast leiden als vergleichbare andere Länder: auf 100 Einwohnen kommen dort 55 Verbrechen (in den anderen Industrieländern dagegen 35/100). Bei »Kontakt-Verbrechen« (Raub, sexueller und gewalttätiger Überfall) liegt der Anteil in England und Wales mit 3,6 Prozent deutlich vor den USA mit 1,9 Prozent. Dort löste eine Liberalisierung der Waffengesetze seit Ende der 1970er-Jahre in vielen Bundesstaaten eine gegenteilige Entwicklung aus. ..."


    Es ging um die "Mordrate".

    Zitat

    Soulwind behauptet:


    "Die Mordrate ist in den USA am höchsten, weil es ein sehr verängstigstes Volk ist."


    Das ist falsch. Sowohl die Behauptung, als auch die etwas "rassistische" Pseudo-Begründung. "Ein verängstigtes Volk"??


    Whow, Du hast einen fast 4 Jahre alten Beitrag von mir "ausgebuddelt" :)


    Lies bitte den Kontext richtig. Dort geht es um das (Teil)fazit eines Films. Davon abgesehen ist die Behauptung nicht mal falsch. Die USA gehört bei der Mordrate zur Weltspitze.


    Was an der Aussage "rassistisch" sein soll ist mir schleierhaft.



    Zitat

    Was soll dieser unreflektierte Antiamerikanismus?


    Ich weiss zwar dass es "modern" zu sein scheint vieles schnell als Antiamerikanismus zu bezeichnen, aber selbst unter den Umständen ist das für mich hier nicht nachvollziehbar.


    Hätte ich mich damals auf einen Artikel wie diesen bezogen, wäre das unreflektierter Antihannoverismus gewesen?



    Zitat

    Propaganda


    Für was bitte soll das Propaganda sein??
    Propaganda für Länder mit kleineren Mordraten?



    Zitat

    New York oder Baghdad / Kabul / Islamabad,
    Wo würdest du lieber abends spazierengehen?


    Hannover :)



    Zitat

    Das haben Baghdad oder Kabul in einigen Wochen


    Woran mag das wohl liegen?

    Wie kam das Leben auf die Erde?


    Stammt das Leben aus dem All? Entwickelten sich die ersten Lebensformen nicht auf der Erde, sondern wurden mit einem Gesteinsbrocken aus dem All auf den Planeten geschleudert? Untersuchungen zeigen, dass Mikroben eine solche Reise überleben können.


    Denkt man an Lebewesen von anderen Planeten, so erscheinen – beeinflusst von der Filmindustrie – grüne Marsmännchen, ET-ähnliche Wesen und Klingonen vor dem inneren Auge. Mit Ufos durchqueren sie das All, landen auf der Erde und nehmen sie in Besitz. Ähnliches könnte vor langer Zeit passiert sein: Die »Ufos« könnten Gesteinsbrocken gewesen sein, die bei einem Meteoriteneinschlag aus einem Planeten geschlagen wurden, seine »Besatzung« Mikroben. Das vermutet die Panspermia-Hypothese. Doch angenommen, es gäbe Mikroben auf anderen Planeten, etwa dem Mars, würden sie die hohen Drücke aushalten, die entstehen, wenn ein Meteorit auf ihren Planeten donnert und ihr steinernes Ufo ins All schleudert? Schwer vorstellbar, denn immerhin können sie bis zum 500 000-fachen des Atmosphärendrucks auf der Erde betragen.


    Forscher des Fraunhofer-Instituts für Kurzzeitdynamik, Ernst Mach Institut EMI sind dieser Frage erstmals systematisch nachgegangen: »Wir simulieren die Druckwelle, die auf dem Mars beim Einschlag eines Meteoriten entsteht«, sagt Dr. Ulrich Hornemann, der die Experimente am EMI leitet. »Dazu detonieren wir einen Sprengstoffzylinder, der eine Metallplatte beschleunigt. Diese Metallplatte wiederum trifft auf einen Probenbehälter aus Stahl, in dem zwei dünne Gesteinsplättchen eingebaut sind, zwischen denen sich eine Schicht aus Mikroben befindet.« Kracht die Metallplatte auf den Probenbehälter, wird eine Druckwelle erzeugt, die durch die Gesteinsplättchen und die Mikrobenschicht hindurch läuft. Das Erstaunliche: Selbst bei 400 000-fachem Atmosphärendruck überlebten etwa ein Zehntausendstel der Mikroben den Aufprall der Metallplatte. Der Hauptgrund dafür: Der unwirtliche Druck dauert nur einige Sekundenbruchteile an – ähnlich wie beim Einschlag eines Meteoriten.


    Da das Gestein, dass durch den Meteoriten herausgeschlagen wird, meist kleine Spalten und Risse aufweist, haben die Experten zudem porösen Stein als »Ufo« untersucht. Das Ergebnis: Auch hier überleben die Mikroorganismen. Die Poren in den Meteoriten bieten den kleinen Lebewesen noch einen anderen Vorteil: Je mehr und je tiefere Löcher das Gestein aufweist, desto besser können sie sich auf ihrer Reise durch das All vor UV-Strahlung, dem Sonnenwind und der Eiseskälte verkriechen – und desto größer sind die Überlebenschancen. Das haben die Projektpartner vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt DLR herausgefunden. »Das Leben auf der Erde«, sagt Hornemann, »kann somit von anderen Planeten übertragen worden sein.«


    Quelle: http://www.fraunhofer.de
    http://www.fraunhofer.de/fhg/p…diendienst42007Thema5.jsp

    Raumsonden der ESA und NASA haben mehrere rätselhafte Löcher auf dem Mars fotografiert. Das grösste dieser Löcher hat einen Durchmesser von über 100 Meter. Dabei scheint es sich nicht um Einschlagskrater zu handeln, und überraschenderweise scheinen diese Löcher "röhrenartig" zu sein.


    Hier ein Bild des grösseren Lochs, auf dem man durch den Sonnenstand eine der "Wände" erkennen kann:
    Edit Ricya: Bild existiert nicht mehr!


    Dass es sich um Einschlagkrater handelt wird ausgeschlossen, da es dafür zu untypisch ist. Es ist weder ein Kraterwall vorhanden, noch gibt es Spuren von Material das während eines Einschlags sich um den Krater herum verteilt haben müsste.


    Die Tiefe dieses röhrenartigen Lochs ist bisher noch unbekannt, und wird auch mehrere 100 Meter geschätzt.


    Ein paar Artikel dazu:
    http://www.spiegel.de/wissensc…all/0,1518,485361,00.html
    http://www.faz.net/s/Rub6E2D1F…Tpl~Ecommon~Scontent.html
    http://www.astronews.com/news/artikel/2007/05/0705-029.shtml

    Bilder

    • mars-hirise-loch.jpg
    Zitat

    Das Trans-atlantic Exoplanet Survey-Team hat Anfang der Woche die Entdeckung eines weiteren extrasolaren Planeten bekannt gegeben: TrES-4 ist der bislang größte bekannte Exoplanet. Er ist etwa 70 Prozent größer als Jupiter, hat jedoch eine geringere Masse. Mit diesen ungewöhnlichen Eigenschaften bereitet TrES-4 den Theoretikern einiges Kopfzerbrechen.


    Zum Artikel

    Ich glaube Du bist ein klein wenig voreilig :)
    Noch hat sich die RT ja nicht als falsch herausgestellt, auch nicht bei diesem Experiment.


    Der Effekt, dass in der "Quantenwelt" Teilchen scheinbar mit Überlichtgeschwindigkeit "tunnel" können ist nicht neu. Hier in dem Fall ist es interessant, dass der Effekt auch auf makroskopischen Distanzen aufzutreten scheint.


    Die RT steht allerdings nicht im Widerspruch zum Tunneleffekt. Die RT besagt nicht, dass es keine Überlichtgeschwindigkeiten gibt (denn die gibt es), sondern dass nichts mit einer Ruhemasse Lichtgeschwindigkeit erreichen kann und keine Informationsübertragung mit Überlichtgesschwindigkeit möglich ist.


    Beim Tunneleffekt passiert das auch nicht. Wenn "Teilchen" (ohne Ruhemasse, wie z.B. Photonen) mit Überlichtgeschwindigkeit tunneln, dann geht dabei (platt ausgedrück) deren Informationsgehalt verloren.
    Hier finde ich allerdings sehr interessant, dass er auf solche Distanzen reproduzierbar zu sein scheint.

    Laut der peruanischen Nachrichtenagentur Andina soll in der Nähe des Dorfes Carancas ein "nicht-identifiziertes, leuchtendes Objekt vom Himmel gefallen" sein.
    Die Dorfbewohner klagen seitdem über Kopfschmerzen, Atembeschwerden und einer rätselhaften Übelkeit. Tiere sollen sich seitdem seltsam verhalten, ebenfalls erkranken und die Nahrung verweigern.
    Es wird vermutet, dass der Auslöser dafür toxische Gase aus dem Einschlagskrater des Meteroiten sind. Das geophysikalische Institut in Peru leitete nun eine Untersuchung ein, während die Dorfbewohner Angst vor weiteren Meteoriteneinschlägen haben.


    Einige Artikel dazu:
    www.westfaelische-nachrichten.de ... krank.html
    [url=http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,506516,00.html]http://www.spiegel.de/wissenschaft/mens ... 16,00.html[/url]
    www.netzeitung.de/vermischtes/745530.html

    Zitat

    Auf der Übersichtsseite wird zwar angezeigt wer den letzten Post in den Unterforen gepostet hat, aber es steht nicht dran wie der Thread heißt. Ohne den Threadnamen finde ich, dass diese Anzeige keinen wirklichen Sinn macht. Ich würde sogar sagen, dass das Fehlen den Threadnamens mehr Traffic produziert, da man öfters reingucken muss ob jetzt doch ein neuer Post in einem bestimmten Thread geschrieben worden ist.


    Auch wenn der Threadname angezeigt würde, kann man nicht zuverlässig sehen ob in einem bestimmten Thread gepostet wurde seit man das letztemal dort reingeschaut hat, da danach bereits wieder in einem oder mehreren anderen Threads ebenfalls neue Beiträge sein können.


    Alternativ gibt es andere Wege mit denen man auch mehrere Threads beobachten kann.
    Oben in jedem Thread kann man z.B. "Thema beobachten" oder "Lesezeichen setzen" anwählen. Ersteres benachrichtigt dann per Mail bei einer Antwort.
    "Lesezeichen setzen" ist vielleicht etwas missverständlich: Es wird damit kein Lesezeichen/Bookmark im Browser gesetzt, sondern der Thread wird in eine persönliche Liste aufgenommen, die man in seinem persönlichen Bereich direkt sehen kann. Da hat man dann alle Threads die einen besonders interessieren direkt auf einen Blick, egal über welche Forenbereiche sie verstreut sind.



    Zitat

    ne andere Frage: wie kann man Beiträge abonnieren ohne darin zu posten? Früher ging das auf jeden Fall.


    Ich vermute mit "abbonieren" meinst Du Mail-Benachrichtigungen? Geht über das erwähnte "Thema beobachten" oberhalb jedes Threads. In Deinem "persönlichen Bereich" kannst Du die Liste Deiner abonnierten Themen dann ansehen und verwalten.

    Zitat

    Ach so danke, gut zu wissen. Waren sie denn vorher auch schon da, oder kann man sie jetzt erst sehen?


    Sie waren vorher auch da, wurden aber als Gast angezeigt.



    Zitat

    bedeutet das, dass alle anderen gesperrten User jetzt auch wieder freigeschaltet sind, z.B. Skadi?


    Alle nicht, Skadi ja :)

    Zitat

    Deswegen auch das Beispiel mit den Blinden. Die haben ja nicht mal Augen um etwas wahrzunehmen. Sehen also praktisch (das) nichts. Und sie "sehen" dann nur die Schwärze


    Ich habe keine Ahnung ob komplett erblindete Menschen schwarz sehen oder was auch immer "sehen". Ich denke mal das hängt auch davon ab, ob sie blind geboren wurden oder später erblindeten, und wodurch (ob es anden Augen liegt, den Sehnerven, oder dem Teil im Gehirn, etc.).
    Das hat aber in dem Fall nichts mit dem Sehen des "Nichts" zu tun, denn selbst wenn erblindete Menschen nur schwarz, oder nur weiss, oder wie auch immer "sehen", "sehen" sie "alles" so.
    Das läge doch einfach daran, dass Blinde gar nicht in der Lage sind zu sehen, und sie würden alles so "sehen", deshalb ist aber doch nicht alles so :)


    Macht das Nichts deshalb keine Geräusche, weil taube Menschen nichts hören können? :)


    Ich denke hier muss man unterscheiden, weil die Frage nach dem "Nichts" in diesem Thread sich auf das Nichtvorhandensein von etwas bezieht, und nicht darauf, dass man nicht in der Lage ist etwas wahrzunehmen.

    Zitat

    Farbe ist eine Sinnesempfindung und keine physikalische Eigenschaft eines Gegenstandes.


    Hier muss man vorsichtig sein, wie man das interpretiert. Farbe ist zwar keine physikalische Eigenschaft nach der Definition einer physikalischen "Eigenschaft", die Wahrnehmung einer Farbe resultiert aber aus physikalischen Eigenschaften.



    Zitat

    Für mich bedeutet weiß eher Leere und Nichts.


    Widerspricht sich doch mit:

    Zitat

    Für den Menschen entsteht der Farbeindruck weiß immer dann, wenn ein Material das Licht in einer Weise reflektiert, [...]


    Denn das würde voraussetzen, dass dort etwas ist dass Licht reflektiert, sowie Licht selber dort ist, ebenfalls Raum in dem das Reflektierende ist und das Licht, und auch Zeit vorhanden ist, da das Licht sonst nicht reflektieren könnte.



    Zitat

    Der Inhalt macht das Sein aus, die Leere macht das Nichts aus.


    Was ist für Dich "Leere"?
    Hat Leere einen Raum?
    Wenn ja, dann ist Leere etwas anderes als Nichts, da sie ja zumindest einen Raum beinhaltet.
    Wenn nein, dann kann diese raumlose Leere auch nichts enthalten, und hätte auch demnach nichts was man wahrnehmen kann, also auch keine Farbe. Nun könnte man vielleicht vermuten, dass es ohne Farbe dann Schwarz ist, da von "dort" ja keinerlei Licht unser Auge trifft. Da es aber auch keine Grösse bzw. räumliche Ausdehnung hat, kann es nicht wahrgenommen werden.
    Hätte es doch eine Grösse oder kann als solche wahrgenommen werden, sind wir wieder oben, denn dann ist es ja nichtmehr nichts, sondern "Leere" die einen Raum hat. :)

    Das "Problem" ist schon, dass der Fragesteller davon ausgeht, dass der Urknall eine Art "Explosion" war wie man es von Sprengstoff etc. kennt.


    Bei so etwas wie einer Sprengstoffexplosion hat man eine Explosion bzw. Verbreitung im Raum.
    Beim Urknall ist aber der Raum selber mit expandiert. Das war also keine Ausdehnung des Universums in einem bereits bestehenden Medium, sondern der Raum selber ist mit expandiert.
    Demnach gibt es dann kein "Zentrum des Universums" wo der Urknall stattfand, sondern er fand überall statt.

    "Nichts" sieht gar nicht aus.


    "Nichts" hat auch keinen Raum, nimt also auch keinen Raum ein. Es hat also auch gar keine Grösse oder räumliche Ausdehnung, denn sonst wäre es nicht mehr nichts (sondern "leerer" Raum).
    Also sieht es gar nicht aus.

    Zitat von "Nagerfreund"

    Irrtum. Es gibt schon Berichte über Greys, die aus den 50er Jahren stammen.


    In den 50ern waren neben anderen Hautfarben auch grauhäutige dabei, aber nicht die die man heutzutage mit dem Begriff "Greys" meint. Mit dem Begriff "Grey" ist ja nicht nur die Hautfarbe gemeint, sondern auch einige andere körperliche Attribute.


    Erst ab den 80ern ist das heutige Bild der Greys entstanden. In der UFO-Literatur der 70er findet man da noch kunterbunt alle möglichen Formen und Farben. Erst später wurde das nach und nach mehr in die Richtung verlagert, die den heutigen Greys entspricht.


    Wie es aussieht, hatte Spielbergs "Unheimliche Begegnung der 3. Art" (aus den 70ern) da wohl zumindest einen kleinen Einfluss :)



    Zitat

    Ich bin mir ziemlich sicher, wie oben bereits gepostet wurde, das diese Greys bereits in den 50ern und 60ern in aller Munde waren, spätestens seit den 60ern


    Nein, erst rückwirkend kamen ab den 80ern die Geschichten über Greys in den 50ern bzw. über Verbindungen zu Roswell.

    Zitat von "Irrwisch"

    WOW! :shock: Hätte nicht gedacht, dass man es noch erkennen kann. Hätte vielleicht doch nur einen Schriftzug nehmen sollen, statt ein Lego-Logo. :wink:


    Zeit für ein Geständnis: Ich habe gefuscht um es sehen zu können :oops: :)
    Das Video habe ich mir zuerst 5 oder 6 mal angesehen, ohne das Legologo zu erkennen. Ich habe zwar vermutet dass es beim Umdrehen der Hülle kommt, aber das auch nur weil ich ja wusste dass irgendwo sowas im Video drin sein soll. Erst als ich die Stelle Frame für Frame angesehen habe, konnte ich es sehen.



    Zitat

    Dann spar ich mir das zweite Video, weil es sehr plump ist, und das Bild in den Film mit 1/100 Sekunde eingefügt wurde und offensichtlich sichtbar ist.


    Moment... Du meinst das jetzige Video mit 1/100 Sekunde?
    Wenn ich das richtig sehe, hat das 15 FPS (bzw. 30 "Halb"-FPS).



    Zitat von "ricya"

    Weil Du von früher sprichst....in Tante Emma Läden hatten sie so etwas halt noch nicht nötig! ;)


    Wenn die Tante Emma einen dort sonnenstrahlfreundlich begrüsst, bedient und freudestrahlend einen schönen Abend oder schönes Wochenende wünscht, macht sie das weil sie wirklich fast den ganzen Tag vor Euphorie fast zergeht, oder weil sie möchte dass Du dort weiterhin gerne Dein Geld lässt? ;)

    Zitat

    Ich hätte jetzt gehofft, dass Tipps abgegeben werden, um welches Produkt es sich handelt.


    Vielleicht beantwortet Dir das keiner, weil jetzt alle ausgeflogen sind um Legozeugs zu kaufen? :)



    Was die fahrstulartige Supermarktmusik angeht: Bei mir bewirkt die höchstens dass ich so schnell wie möglich meine Sachen kaufen und dann wieder raus aus dem Laden will.
    Aber vielleicht ist ja gerade das was die damit bezwecken wollen? ;)

    Zitat

    Und das ist auch nicht die allgemeingültige Ansicht der Menschheit


    Doch, das ist eine allgemein anerkannte und eigentlich bekannte Tatsache, dass der Mond keine Atmosphäre hat. Du kannst ja mal die Raumfahrtagenturen anschreiben die schon bemannt oder unbemannt auf dem Mond waren, und dort nachfragen ob sie wider erwarten eine Atmosphäre festgestellt haben.
    Du ziehst gerade grundlegende physikalische Gesetze in Zweifel, sowie alle Erfahrungen und Messungen von der Erde oder "vor Ort" selber in Frage, inklusive der Apollomissionen und sämtlicher unbemannter Missionen anderer Raumfahrtnationen bzw. Agenturen. Das gehört wenn überhaupt in den Bereich Verschwörungstheorien



    Zitat

    Das ist aber nicht meine Ansicht. Und das ist auch nicht die allgemeingültige Ansicht der Menschheit, sondern nur jener, die darauf hereinfallen, was die Schulwissenschaft so von sich gibt.


    Mit anderen Worten, dasselbe umgedreht: Deine Ansicht ist also nur die jener, die darauf hereinfallen, was Verschwörungstheorien so von sich geben.



    Aber es ist vollkommen müssig hier weiter darüber zu "diskutieren". Wie gesagt: Wenn überhaupt, dann gehört es in den Bereich Verschwörungstheorien, und dort dann bitte nach Möglichkeit mit Argumenten.

    Nagerfreund :


    Dass es im Internet eine Menge blödsinnige "Artikel" gibt ist ja nix neues.


    Ausserdem wurdert Du doch von Rainer um Beweise gebeten. Die Links die Du geliefert hast beschäftigen sich nichtmal mit dem Thema Atmosphäre auf dem Mond, und Jo Conrad geht sowieso von einer Fälschung der Mondlandungen aus.
    Hast Du die Links überhaupt selber gelesen und verstanden? :shock:

    Zitat

    tja, ob so ein alleingang sinnvoll ist??? macht es sinn, wenn jede nation ihre eigene sonded baut und die selben daten sammelt wie andere nationen... meiner meinung wäre es sinnvoller das geld in gemeinschaftsprojekte zu stecken!


    Es werden ja nicht "dieselben Daten" gesammelt, und die Daten verschiedener Missionen werden ja auch international ausgetauscht. In diesere Mission geht es auch darum Daten zu sammeln die bisher noch niemand gesammelt hatte, so wie es im Artikel steht.



    Zitat

    nun mal ehrlich, brauch jede nation ein eigene mondsonde? also bitte, lieber das geld für sinnvollere missionen ausgeben.


    Es hat ja nicht jede Nation eine eigene Mondsonde, und es geht ja auch nicht darum etwas zu machen was andere bereits machen/machten.
    Der Mond ist wichtig. Das wird der erste Ort sein wo Menschen eine ständige Station auf einem "Himmelskörper" errichten werden, wo bestimmte Erfahrungen für andere Projekte gesammelt werden können (z.B. für eine Station auf dem Mars), und er kann voraussichtlich als Sprungbrett dienen um bemannt erstmalig einen anderen Planeten zu erreichen.