Beiträge von wasserträger

    Hallo, suchender18


    Das Kribbeln ist "Standart" und leitet die zur OBE grundsätzlich benötigte "Lähmung" ein. Wenn diese dann vollständig ist und Du nicht mal nen Finger bewegen kannst - dann einfach sich gehen lassen. Zweifel, Angst, Geräusche, ein Juckreiz usw. unterbrechen häufig diesen Prozess.
    Bei mir hat es etwa zwei Jahre gedauert bis es soweit war. Aber dann... wow!


    Technik?
    Hier die Klassische, welche auch meine war: Kein Hunger, kein Durst, kein voller Magen, kein Lärm, keine erotischen Gefühle. Bequem liegen unter dünner Decke oder goa nix, Augen zu und an den Enden der Gliedmassen mit der "Lähmungsvorstellung" beginnen.


    Ansonsten hat Damian das Wichtigste schon gesagt.


    Da es mit Gück an sich nichts gemeinsam hat, wünsche ich gutes Gelingen.


    :)
    W

    Mir ist nicht ganz klar, worauf du hinaus willst? Könntest du mir das nochmal kurz erklären?


    Aber gerne. Das Ganze ist ja eher eine humoristische Angelegenheit ;) Wir hatten hier schon die Grössenveränderung auf ca 3 Meter, der ganze Abhang. Kuckt man sich die scharfkantigen Felsformationen an, ist aus meiner Sicht eine Verwitterung von besagten 3'000'000'000 Jahren, hm, irgendwie nicht gegeben. Schliesslich gab es "damals" noch einige Milliönchen Jahre eine richtige (ungiftige?) Athmosphäre und das hätten Marsägypter wohl gebraucht. Die Aegypter waren also in neuerer Zeit mit einem Goa-ult Schiff hier und ein leicht benebelter Priester hat dann in seiner Freizeit in groben Zügen seinen Onkel im Fels verewigt.


    So. Genug Dadaismus ;)


    Alle diese Interpretationen begannen ja mit diesem Italiener und seinen "Canali". Dann ein "Bisschen" später kam das Marsgesicht als Ablösung für die armen inzwischen verschwundenen "Kanäle" . Jetzt kann man Mit Google-Mars an hochaufgelösten Kraterrändern selbst nach Wasser fahnden, jedenfalls sieht es aus wie Wasser. Die Hale-Krater-Stadt wurde zu Pixelfehlern degradiert und das Marsgesicht inklusive benachbarter Pyramiden zu ganz gewöhnlichen Hügeln. Neuerdings geistert eine art "Transportstrasse" durch die Marsromantik:


    21°31'03.97 S
    41°56'31.80 W


    Man kann stundenlang über die immer besser aufgelöste Marslanschaft pilgern und jede Menge seltsamer Sachen entdecken. Das Gute daran ist die googelsche Messlatte um die Grössenverhältnisse zu - äh - eruieren. Die Auflösung ist inzwischen so gut, dass ein Doppelbett mit zwei Marsianischen Aegyptern drauf gut erkennbar währe. Das sind diese feinen Streifchen die manchmal in der Normalauflösung nach Untersuchung heischen.


    Wichtig: Ich will hier niemanden auf die Schippe nehmen - falle ja selbst manchmal auf so Zeug rein :shock:


    :)
    W

    Man möge hier noch zur Kenntnis nehmen, dass es, nach gängiger Lehrmeinung, seit etwa 3'000'000'000 (drei Milliarden) Jahren auf der Marsoberfläche kein Wasser mehr gibt. Beim "verwitterten" Marsgesicht kann diese Zahl eine gewisse Bedeutung haben - aber nicht bei diesem noch "jungen" Kraterrand. Allerdings ist inzwischen auch das Vorhandensein von Permafrost wissenschaftlich abgesegnet.


    Zur Auflockerung der Forumslandschaft dient dieses nette Zwischenspiel allemal.


    Hier noch ein link. Zur Austrocknung Seite 22


    http://www.dlr.de/dlr/Portalda…ments/mex_folder_0908.pdf


    :)
    W

    So. Jetzt brennen mir leicht die Augen und in meinem Erinnerungshintergrund stapelt sich ein ansehnlicher Haufen ähnlicher "Mühsehlichkeitsphilosphieen", wenn ich das mal so nennen darf. Es soll darauf hingewiesen werden, dass auch hier das "Krankheitsbild Outburning" seine Wirkung zeigt. Und auch für mich war es ein Grund längerer Abwesenheit. Na ja, und eine kleine Operation.


    Gut. Zum Thema.
    Um etwas wieder zum laufen zu bringen sollte "man" zuerst mal nachkucken wo denn möglicherweise Sand im Getriebe steckt. Dabei muss man unbedingt darauf achten, dass während der intesiven Getriebeschau nicht eigener Sand hineinfällt.


    Hier ein einzelner Themenvorschlag:
    Im Intelnet (chinesische Velsion) wird eifrig über immer mehr neue Unterwasserstrukturen gerätselt. Voreiszeitlich und so. Wie schon in dem kleinen Buch dieses zum-laufen-bringen-treads angedeutet, fällt es auch meinem alternden Grind schwer das grosse Buch des Forums durchzuackern. Möge die tapfere Moderation oder vielleicht einzelne "Sozialarbeitergeduld" einige Hinweise aus dem Forum hier ausbreiten. Das Thema lohnt sich sicher, weil sich da etwas tut.


    :)
    W

    Hier auch was im Video der Serie Ancient Aliens-aber leider nicht viel


    Das Video präsentiert eine "klassische" Zusammenfassung einiger... hmm... Fakten aus diesem Gebiet. Was mich dabei immer wieder aneckt, ist die automatische Zuweisung zu Ausserirdischen. Wer eine ausserirdische Waffe benutzt, ist automatisch ein Ausserirdischer.
    Als Beispiel nehme man die Haida-Indianer. Die waren wiff genug um die Funktion der "Donnerbüchsen" der Weissen zu erkennen. Daraus resultierte eine Erbeutung derselbigen...
    Oder: Welcher Ausserirdische hat eigentlich dem Tesla, dem Einstein, dem Undsoweiter die betreffenden Geheimnisse eingeflüstert? Und diesn Grieschn damals ?


    Drachen im Wicky:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Drache_%28Mythologie%29


    Sumer also. Mischwesen und so. Jaja. Feuerspucken tun sie dort noch nicht. In China hingegen... haben die nicht auch die Rakete erfunden? Diese faucht lärmig in den (feindlichen) Himmel, eine schlangenartige Wolke hinterlassend - und am Ziel
    spuckt der "Kopf" Feuer. Aha. Der Feind flieht und deshalb bringt dieser Drache Glück. Nur ne Idee.


    Habe nix gegen Ausserirdische. Der aus meiner Sicht gänzlich naive Satz: "Gibt es ausser uns noch intelligentes Leben im Universum?" - ist inzwischen hochwissenschaftlich vom Tisch. Dass dies solange gedauert hat, sollte zu denken geben. Man spekuliert inzwischen mi Roten Zwergen. Also die Sonnen, nicht die Dunkeleisenzwerge :mrgreen: . Da gibt es einige in unserer Lichtjahr-Nähe. Ja, die Sonnen. Mit möglichen Planeten in lebensfreundlicher Distanz.


    So
    :)

    Der Thread wurde nicht ohne Grund bereinigt, falls es hier jetzt so weitergehen sollte wie vor der Neueröffnung wird er geschlossen und dann sicher nicht mehr geöffnet.


    Hat das mit meinem Beitrag zu tun?


    Vielleicht sollte ich den Humor weglassen. :(


    Zitat

    Was tun die eigentlich da in diesem LHC?


    HEH?


    Large Hadron Collider. Da gehts um die (vorläufig) letzten Fragen der Teilchenphysik - also auch um die Zeit.


    Mr. X: Mir sind die ganzen Göttergeschichten durchaus geläufig. Von Salomo's Lufttransporter bis Pacals Einmannshuttle...


    Wer darüber ein wenig plaudern will, muss jedoch im deutschsprachigen Gebiet mit heftiger Gegenwehr eingefleischter "Realisten" rechnen.
    ;)

    Also der Stern Regulus ist die Lappalie von 77,5 Lj entfernt und besteht eigentlich aus drei verschiedenen Sonnen.


    http://jumk.de/astronomie/sterne-2/regulus.shtml


    Immer wenn Sterne als Herkunft von Göttern "ausgewählt" werden, sollte "man" zuerst mal ein Bisschen, ok, mehr als ein Bisschen, Grundwissen im Hintergrund zur Verfügung haben.
    Sterne, besonders wenn sie ein tolles Sternbild äh suggerieren, sind ja soo schön und geheimnisvoll.


    Was die Drachen betrifft haben wir ein Problem mit der Schubkraft - die kommt nämlich bei dem Vieh vorne raus.


    Also eher ein Flammenwerfer. Ein fliegender sogar. Interessante Waffe und eines Gottes oder Kaisers durchaus würdig - haben wir doch schon in der Bibel etwas ähnliches lärmendes (und da tat sich der Himmel auf).
    Der Name dieses "Drachens" war: "Die Herrlichkeit des Herrn". Na also. Gut, kein Drache. Aber mythisch dennoch.


    Es wäre noch abzuklären wie die "Fliegende Wolkenschlange" der Mayas oder Azteken es bis China geschafft hat, oder umgekehrt. Ach soo.. Beringstrasse. Schräge Augen finden wir bei beiden Völkern, nur die Nasen sind irgendwie anders.


    Weizäcker (der Physiker): Hegel hat gesagt: Eine Philosophie, ist ihre Zeit in Worte gefasst.


    Wir brauchen dringend eine Zeitmaschine. Was tun die eigentlich da in diesem LHC?


    Habe die Ehre


    Wasseltlägel

    Hier noch ein schöner link (wenn ich ihn hier nicht übersehen hab') vom Astronauten Mitchell (Apollo 14).
    Man muss nicht mal englisch können, die Bilder reden genug. Man habe Geduld, wenn es manchmal nach EvD aussieht, dem 60 Millionen Bücher Schreiberling.


    Was auch immer die "Wahrheit" sei - fliegen ist schööön!


    http://www.paleo-seti.com/startseite_en.htm


    :)


    hmmm... mal ausrechnen wie lange ein Mensch braucht um 60 Millionen Bücher zu schreiben...
    ;)

    Wie gesagt, besonders auffällig ist, dass ausnahmslos alle Goldfliegermodelle als Tiefdecker dargestellt wurden, was wiederum für eine technische Darstellung sprechen würde ... wenn es keine andere Erklärung gibt ;)


    Hallo Leute!
    Na das ist ja echt komisch :roll: Ausgerechnet heute hat mich "irgend Etwas" gedrängt, wiedermal hier vorbei zu schauen. Musste sogar nach einigem Geschimpfe mit mir selbst, ein neues Passwort anfordern. Da wirds einem ja ganz "para" ;)


    Jedenfalls mal Danke für die reichlich kunterbunten Antworten.


    Eines dürfte jedoch klar sein: "Die Natur", mit ihrer Jahrmilliarden-Entwicklung hat keine fliegenden Tiefdecker hervorgebracht. Als Gegenargument könnte man einwenden, dass der Mensch, ebenfalls eine Entwicklung der Natur, (dazu gehören selbstverständlich auch die äh Ausserirdischen), als Werkzeug der selbigen dann schlussendlich doch noch den "Bauchflügler" realisiert hat. Wer malen und zeichnen kann und auch sonst ein gesundes Gespür für Geometrie hat, kommt eben nicht darum herum ein paar der Fliegerchen eher einem Spaceshuttle als irgend einem Tier zuzuordnen.


    Nein, ich habe weder Theorien noch Hyppopo... Hypothesen.
    Das hat nix mit Nilpferden zu tun - damit das gleich klar ist.


    Dazee
    Es wird immer seltsamer... habe heute Kekse gekauft - was bei mir sehr selten vorkommt.


    Grunz!
    Wasseltlägel


    (da muss irgenwas in den Keksen drin sein)

    Ragnarsson schrieb.
    Etwa die Steinterrassen von Pamukkale in der Türkei. Noch vor 20 Jahren waren sie strahlend weiss, jetzt jedoch sind sie dreckig und verschmutzt.


    Nicht mehr - war diesen Februar dort. Man hat künstliche Bächlein mittels Mäuerchen konstruiert und lässt dort abwechselnd das Kalkwasser in die verschiedenen Regionen fliessen. Inzwischen hat sich einen dünne weisse Schicht gebildet.


    Wenn dann noch unten im Dorf der Muezzin herauflautsprechert , ist das schon ein paar Gedanken wert.



    War schon lange nicht mehr hier, die literarischen Wüstlinge scheinen nun gesperrt zu sein. Mal seh'n...


    :)
    Wasserträger


    PS. Die Türkeireise mit meiner lieben Nachbarin schenkte ich mir zum 67-sten. Holderiii... :))

    Dein Grundanliegen: 2.0.
    Problemart: Technisches Problem im Forum
    MODs installiert: Ja
    Dein forentechnischer Wissensstand: Grundwissen
    Link zum Fehler: http://paraportal.de/viewtopic.php?f=20&t=2905&p=2811


    Wie war der Zustand vor dem Problem ?
    ok


    Wie zeigt sich der Fehler im Forum ?
    mail -einloggen -dann: Du hast keine Berechtigung, dieses Forum zu lesen.


    Fehlerbeschreibung und Nachricht
    War kürzlich mal hier bei Aegypten (nasser hut) da hat es noch geklappt.


    :)
    W

    Zitat

    Vielleicht wurde ja Gott von einem noch höheren Wesen erschaffen, seinem Chef sozusagen.... ;)
    Wer weiß...


    Haha! Gute Idee, dunler Prophet. Das kann man anwenden auf den Herrn der Heerschaaren...


    :)
    W

    Um beim Thema zu bleiben - könnten wohl hypothetisch hier lebende oder ankommende ET's mit Phobien belastet sein? :roll:


    Fremdbakterien-Phobie. Menschengeruch-Phobie. Vogel-Phobie. Mechanische-Geräusche-Phobie. Uns völlig unverständliche Phobien...
    Und daraus resultierende uns völlig unverständliche Reaktionen. :shock:


    Nur so ne Idee.


    :)
    Ara

    Habe einen netten link gefunden über allerlei Götterzeug und somit obligatorisch auch die indischen Sachen.
    http://www.reinis-welten.de/gr…empireversusatlantis.html
    Aragon 70:

    Zitat

    Man kommt einfach nicht auf die Idee das ein Außerirdischer etwas aus Spaß machen könnten. Nur wieso eigentlich nicht


    Sagen wir es so: Bei genügend fortgeschrittener Technologie kann "man" es sich leisten Luxusversionen zu bauen. Ein gutes Beispiel sehen wir im US- Autobau der Fünfziger- und Sechzigerjahre.
    In der indischen unserem Thema entsprechenden Literatur werden Luxus-Vimanas (Fluggeräte der Götter) so beschrieben, als währen sie etwas durchaus Alltägliches. Wobei es allerdings mehr um die Innenausstattung geht als die äussere Hülle. Eine "Vergoldung " derselben steht da eigentlich nichts im Wege... haben doch weltweit geschichtliche Herrscher immer wieder Macht durch Anhäufung von Gold demonstriert.
    Wenn ich nun also als "Gott" in einem Vimana aufkreuze, lohnt es sich, das Gefährt möglichst prunkvoll zu gestalten. Offenstehende Münder sind mir sicher.


    Und heute? Ganz einfach: Gold ist jetzt Geld. Das Vimana heisst jetzt A 380...


    :)
    W

    Zitat

    es handelte sich zudem auch nur ein durchweg interssantes Gespräch unter alten (und neuen :mrgreen: ) Freunden, es war auf alle Fälle sehr amüsant, mit 9 Leuten Zusammengedrängt auf dem Balkon bis in die frühen Morgenstunden hinein, über alle möglichen Phänomene, von zutiefst technischen wissenschaftlichen Sachen bis hochspirituelle Klamotten zum Teil kunterbunt durcheinander zu diskutieren, das alles natürlich bei gutem Wein und ner menge Bier,


    Klingt echt gut! :)

    Zitat

    zumal Area 51 als nicht mehr geheim gelten kann,


    Und das schon lange nicht mehr. Doch zur Ablenkung von Puma Punku reicht es allemal.

    Zitat

    unweigerlich traf Wissenschaft auf Esoterik


    Das ist ja das Schöne an der Wissenschaft :mrgreen:

    Zitat

    Aerodynamisch sind diese Formen aber eine Katastrophe


    Scheibe und Kugel das geht ja noch - aber dann diese Vimanas... diese indischen.

    Zitat

    ...so das ich es weiterhin für eher unwahrscheinlich halte das die US-Militärs mit Alientechnologie(die ja um einiges überlegen sein dürfte als die unsere) herumexperimentieren.


    Dann schon eher die Deutschen. Warum nicht? Haunebu und so. Die Saturn zum Mond war dann eher eine Technologieauffrischungsrakete (30 Buchstaben). Na wenn schon verrückte Ideen, dann richtig 8-)


    :winks:
    W

    Hallo Muehli,

    Zitat

    trotzdem habe ich mal ein interessantes Bild im web gefunden sehts euch an!!


    Ein gut gelungenes Bild, ohne Zweifel. Dies ist aber auch schon die einzige Schlussfolgerung die man daraus ziehen kann. Wer mit digitaler Pixel-Arbeit vetraut ist, kann sich bei solchen Sachen eines zynischen Schmunzelns nicht erwehren. Falls das Bild echt ist bleiben z.B. diese Ideen in der Luft hängen:


    Für NASA-Verschwörer: Das Ding ist eine Atrappe oder Foto-Manipulation. Zweck ist die Fokussierung der allgemeinen Aufmerksamkeit auf Area 51.
    Für Gäubige: Das Ding ist ein Vril- Haunebu- oder was auch immer -UFO.
    Oder :shock: Die NASA beginnt mit der grossen Aufklährung.


    Doch vorläufig ist es nur eine Fotografie, mit schottischen weissgekleideten äh...


    ;)
    W

    Richtig! -markfritsch,


    Volle Pulle Meinungsfreiheit ;)


    Also dem Lesch seine Filmchen mag ich auch. Es heisst ja: Leschs Universum. Und er sagt wie jeder richtige Wissenschaftler: soweit wir bis heute wissen...

    Zitat

    und dann kommt da nen kleiner stein zwischen den weg,,von der größe eines fußballes oder noch kleiner...wenn das raumschiff das objekt mit 40% lichtgeschwindigkeit rammt möchte ich nicht an board sein.....


    Schön dass das wiedermal gesagt wird. Eigendlich genügt schon Perry Rhodans Kugelschreiber den er unterwegs zum M31 verloren hatte :mrgreen:
    Neinein, ich will dich nicht veräppeln - mag es einfach humoristisch wenn es um solche Sachen geht. Auch wenn die Wahrscheinlichkeit "verschwindend" klein ist - die Kollision mit einem Klümpchen Materie bei, sagen wir, zehn Prozent Licht verwandelt das Raumschiff in "Staub" und die Besatzung in permanente OBE-Wesen. Hmm. Und das in dieser Einöde. Wo doch nichts schneller als Licht ist :shock:


    Also lieber nicht materiell reisen. Für sowas gibts ja den Geist. Doch der will irgenwie nicht in Leschs Universum passen - gesellt sich sozusagen brüderlich zur Gravitationsabschirmung.


    Weil es, soweit wir bis heute wissen, beides nicht geben darf, also nicht gibt (wir sind alle Götter), überlassen wir das lieber den äh paranoiden, verwirrten, ungebildeten Grewi-Spinnern.


    :mrgreen:
    Wasserträger
    paranoider Grewispinner


    HAHAHAHAHAHA..... (langer Digitalhall)

    Zitat

    Und so kommen wir wieder auf meine kleines ein programmiertes Gebetsmantra(*püüüh@Wasserträger *)


    Diesem Satz entnehme ich, dass dein "heiliger Zorn" inzwischen verraucht ist. Würde mich freuen, bist Du im grossen ganzen doch noch ziemlich moderat. Bei mir geht halt manchmal das Thermometer hoch, bin eben Musiker mit entsprechenden Gefühlsaufwallungen.


    UFO Belgien: Sowas kann schon nachdenklich stimmen. Ein Indiz für Ausserirdische sehe ich dabei allerdings nicht. Dann schon eher über "Haunebu" und Nachfolger äh... fantasieren ;)


    Für die die den Begriff noch nicht kennen:
    http://www.google.ch/search?hl…T_deCH329&aq=1&oq=haunebu


    Bedenkt man dabei wie sich kriegsführende Nationen misstrauisch beäugen, ist ein gewisses Versteckspiel nachvollziebar.
    Dazu gehört noch, dass die Maschinchen vielleicht noch gar nicht so ausgereift sind wie sie scheinen. Ausserdem kann man eine F16 und co auch viel besser verkaufen...


    :)
    W