Beiträge von Sonnengottra

    Ob es "kontraproduktiv" ist, sei jetzt mal so dahin gestellt. Und mit dem schmarn "man hat immer eine Wahl" musst du mir erst garnet kommen. In Dingen wie solchen hat man keine Wahl, entweder man spielt mit oder sie holen einen anderen Ägyptologen der mitspielt. Aber darüber möchte ich mich jetzt net mit dir streiten, dass können wir privat ausmachen und müssen es net ans Board hängen. Nun, zurück zum eigentlichen Thema. "Die Schächte".
    Das problem, an der ganzen Sache, ist doch das wir keine Ahnung haben was sich genau hinter dem Verschlussstein befunden hat. Vielleicht garnichts, vielleicht auch alles mögliche. Ich finde man sollte nochmal das ganze Schriftsystem durchgehen. Ich kann einfach net glauben das eine solche Hochkultur ein so "einfaches" Schriftsystem hatten. Da kann doch irgendwas net so stimmen.

    Du hast anscheinend keine Ahnung wie bei Vertuschungsaktionen vorgegangen wird?? oder irre ich mich da??


    Natürlich hat man diese Sendung als "Live-Sendung" dargestellt. Das war die beste möglichkeit um eventuelle Skeptiker schon am Anfang "den Mund zu versiegeln". Man kann sich ja immer damit retten "Es war eine LIVE-Sendung!!!
    Hawass gehört solange zu den "guten, offenen und ehrlichen Wissenschaftlern", solange es ihm erlaubt wird!!!!! Hawass hat ja wohl in keiner Weise etwas mit Erich von Däniken zu tun. So weit ich auch die Arbeit von Däniken und seiner A.A.S schätze sind viele Dinge einfach aus der Luft gegriffen!!! Ich glaube nicht das Hawass das glaubt was er sagt. ich glaube er "muss(!!!!)" es sagen. Wie oft ist es schon passiert das Ägyptologen die Wahrheit gesagt sind und danach nie wieder auf der Bildfläche erschienen sind. Im Grunde hast du garkeine Ahnung darum lohnt es sich net Hawass positive eigenschaften aufzuzählen weil du würdest sie eh net verstehen!!!!

    Die Priester hatten eben nicht alle "denselben" Glauben. Einige dienten z.B. Bastet die anderen Sachmet. Es gab so gut wie keine Beziehung der einzelnen Priester untereinander. Außer wenn ihre Götter der selben Triade angehörten. Warum meinst du wohl hatte jeder Gott sein eigenes Kultzentrum?? Die Götter "besuchten" sich zwar untereinander. Doch war jeder Gott im Grunde eine fast selbstständige Religion.


    Von welchem "Punkt" redest du eigentlich??


    Zur Großen Galerie:
    "Tatsächlich gibt es in den Wänden des Pyramiden-Ganges seltsame Markierungen, Hindernisse, Stufen,Verengungen, plötzliche Erweiterungen, die irgendeinen Sinn haben müssen. Legt man die Kerben und Kennzeichen das Pyramidenzoll an, dann lassen sich tatsächlich verblüffende Zusammenhänge erkennen.
    Der Weg der Menschheit fürht zunächst 28Meter lang = 1102 Jahre abwärts. Bis zu dem Augenblick, da Moses der Menschheit die zehn Gebote vom Berg Sinai bringt. Das Gesetz kam in die Welt und besiegte die Willkür. Die Schwachen und Kleinen bekamen eine Chance gegenüber den Starken. Das Zeitalter des Stiert wurde abgelöst durch das Zeitalter des Widders.
    Diese Stelle im Pyramidengang ist die große Wende. Fortan geht der Weg aufwärts. Allerdings zunächt eher mühsam. Der Gang ist nur 1,22 Meter hoch, so dass man sich beim Gehen bückem muss. 37,77 Meter weit = 1487 Jahre.
    An dieser Stelle beginnt wiederum etwas völlig Neues. Plötzlich wird der Gang von einer kleinen Plattform aus (33Jahre) acheinhalbt Meter hoch. Wie eine schmale Halle führt er nun 48 Meter lang aufwärts 1881 Jahre. Die kleine Plattform am Fuße dieser sogenannten Großen Galerie wurde als die Lebenszeit Jesus gedeutet, die schmale Halle selbst als die Zeit des Christentums vom Jahre 33 bis zum Jahre 1914. Unterwegs sind die wichtigsten "Meilensteine" dieser Geschichte markiert: Kriege, Entdeckungen, Revolutionen, Reformationen. Wie in allen Prophezeiungen sind wiederum die Wendemarken festgehalten. Die Große Galerie endet an einer Schwelle, die nahezu einen Meter hoch ist. Wenn sie überwunden ist, dann steht man endgültig oben - und nach ein paar Schritten vor einem niedrigen Schlupfloch. Im Jahre 1914 begann der erste Weltkrieg. Man kommt in einen kleinen Raum - und muss sich erneut bücken: der zweite Weltkrieg. Mächtige Felsblöcke hängen von der Decke. Der Weg ist furchterregend, beängstigend. Ja, dann steht man in der Königskammer. Die Wanderung ist zu Ende. Eine große Halle tut sich auf."


    Außerdem habe ich mich auf die anderen weiteren Pyramiden bezogen. Die von Chephren und Mykerinos. Was in den anderen abgeht interessiert mich nicht.

    Dies würde ja die Theorie bestätigen das die Pyramiden eine Art Verbindung zu höher stehenden Astralebenen aufbauen können. Sagen wir es mal so. Für einen Menschen der nicht schrittweiße an diese höheren Stufen heran geführt wird oder der es nicht "möchte". Für den sind diese Ebenen auf der einen Seite angsteinflössend auf der anderen Seite aber auch "Gottesgleich". Vorallem wenn man dann noch Kontakt mit einem "Bewohner", wir würden "Engel" sagen, hat. Selbstmordgedanken oder gar der vollzogene Selbstmord sind meistens ein klares Indiz dafür das bei solchen "Tranzendialen-Überführungen". Labile Menschen können leicht "Probleme" bekommen. Darum wird es meistens solchen Menschen nicht erlaubt in solche Ebenen Vorzustoßen. Anscheinend haben die Ägypter einen Weg gefunden diesen "Mechanismus" zu umgehen.

    Es war doch klar das es niemals eine Live-Sendung geben wird. Auch war klar das sie natürlich vorher alles schon genau Untersucht haben und den Schacht bzw. den Sarkophag schon im vorderein geöffnet haben. Wenn Ny Swt Wrst wirklich der Aufseher des Pyramidenlagers war wäre er pompöser beigesetzt worden. Ich finde das Skelett war ein bisschen zu "gut" erhalten. Ich habe zwar keine Ahnung davon wie lange ein Skelett braucht um vollständig zu verwesen aber 4500 dürften ja wohl gelangen.
    Ich finde es zwar nicht gut das alles so "geheim" geschieht aber es wird schon seinen Grund haben. Auch finde ich es nicht in Ordnung das auf Hawass die ganze Zeit, mehr oder weniger, rumgehackt wird und jedes seiner Worte fünfmal interpretiert wird. Er ist halt nunmal der Altertümerverwalter. Dann is schon ein ganzes Stück an Verantwortung was er da zu tragen hat. Vorallem wenn man bedenkt wie viel vertuscht wird. Hawass ist einer der größten Ägyptologen unserer Zeit und somit genießt er mein volles Vertrauen.

    Ich habe ausdrücklich geschrieben das die Kammern "ungefähr" übereinander liegen. Das sie nicht genau in einer Linie liegen weiß ich auch!!!! Quelle, mein Gott wo soll ich dir jetzt Quellen herholen. Ein Teil wurde schon hier aufm Board erwähnt, den andere Teil kann man im Buch "Verbotene Ägyptologie" von Erdogan Ercivan nachlesen und das was die Große Galerie betrifft wird im Buch "Prophezeiungen für das dritte Jahrtausen" von Kurt Allgeier kurz erkäutert. Das ist ein schwerer Denkfehler!! Die Kammern müssen nicht perfekt sein!!! Zudem!! Der Sarkophag war bestimmt mal perfekt!! Ich habe nicht gesagt das diese Pyramide ein "heiliges Zentrum" war!!! Für wenn waren den die Pyramiden als einziges zugänglich?? Für die Priester und für die Pharaonen. Da nach meiner Meinung jede Priesterschaft ihr eigenes "Gedankenzentrum" brauchte mussten natürlich mehrere Pyramiden gebaut werden. Ich nehme an das auf dem Plateau 3Pyramiden gebaut worden sind weil sie eine "Göttertriade" darstellen sollten. Aus welchen Göttern weiß ich auch net. Vielleicht wurden einfach die Götter vom am nächstliegenden genommen. Keine Ahnung. Und zu deienr letzten Anmerkung. Woher sollen wir den Wissen wie "pompös" die anderen Pyramiden ausfallen wenn sie kaum einer genau untersucht hat.

    Wofür hätte man den Doppelhaken gebraucht?? Wofür die Kugel?? Das soll jetzt net aggressiv klingen, net das du meine Fragen falsch interpretierst!!


    Klar kann ich dir erläutern was ich mir darunter vorstelle, hab es gestern schon in einem anderen Thread erwähnt.


    Kommen wir aber zum eigentlich Thema zurück. Die Pyramidenform. Ich mache mir schon länger darüber Gedanken welchen Zweck diese Pyramiden an sich gehabt haben könnten. Ich kenne die Geschichten die in der Königskammer passiert sind. Wesen, Dämonen die auf einmal aus den Ecken der Kammern auftauchen, da wo eigentlich das Herz sein sollte ist nur ein schwarzes Loch. Sie kommen langsam immer näher und mit jedem Schritt werden sie bedrohlicher. Sie heben ihre Waffen und wollen zustoßen, nicht um deinen fleischlichen Körper zu verwunden sondern deinen Astralen Leib. Schützen kann man sich nur wenn man eine Barriere aus Licht zwischen sich und den "Wesen" aufbaut. Kurz gesagt, einen "Schutzkreis". Dies war also der Test, hat man ihn bestanden tauchten auf einmal weiße Lichtgestalten, drei an der Zahl auf, oder auch nur einer. Sie offenbarten ihr sämtliches Wissen in dem sie dich auf eine höhere Astralebene mitnahmen.
    Für mich hat die große Pyramide folgende Bedeutung. Ich schätze das die große Pyramide eine Initiationspyramide war. Wie schon festgestellt worden ist hat sie außergewöhnliche Eigenschaften. In der Königinnenkammer verrottet kein Fleisch. Die Königskammer erweitert deinen Geist. Das einzige was noch fehlt ist die unterste Kammer. Leider hab ich grad keine Ahnung was diese Kammer "besonders" macht. Ich werde jetzt einfach mal meine Hypothese erklären und beiseite lassen das ich keinen Peil von der untersten Kammer hab.
    Die Kammern sind "ungefähr" übereinander angeordnet. Die unterste Kammer ist die kleinste, die mitllere die 2größte und die letzte die größte. Was war für die Ägypter das wichtigste, dass, nachdem sie am meisten strebten. Sie wolltein nicht "unvollendet sein. Unsterblichkeit im Jenseits, dazu musste der Körper aber ewig erhalten bleiben. Allwissenheit, beinahe die göttlichkeit. Wenn wir nun von der untersten Kammer beginnen fällt uns auf das diese "unvollendet" ist. Sie wurde zwar gebaut aber nicht fertig gestellt. Dies sollte, nach meiner Meinung, das Leben der Menschen symbolisieren. Unser Leben ist nicht perfekt. Wir alle haben irgendwo unsere Probleme, sind unwissend, sind Krank, leiden, können zwar lieben aber nicht für jeden von uns gibt es die "wahre, einzige und ewige Liebe". Um diese "Unvollkommenheit" zu beenden müssen wir einen schweren Weg gehen. Der Anfang mag zwar vielleicht "leicht" sein aber je näher wir dem Ziel kommen desto anstrengender wird es.
    Zum schluss, nach großer Anstrengung haben wir es doch endlich geschaft. An sich gibt es ja kein Problem all das Wissen der Welt in uns aufzunehmen, aber wie überall gibt es auch hier einen Haken. Unsere Zeit auf Erden ist so knap bemessen das es kaum jemand schaft alles zu wissen und auch nach unserem Tod werden doch immer neuere Erkenntnisse gewonnen. Die einzige möglichkeit dem entgegen zu wirken ist die Unsterblichkeit! Sollten wir auch diesen Teil geschaft haben kommen wir nun in die Große Gallerie. In dieser ist die gesammte Geschichte vom bau der Pyramide ab bis zum heutigen Zeitpunkt aufgelistet. Dies soll nocheinmal die Unsterblichkeit symbolisieren. Zum Schluss, in der letzten Kammer, werden wir nun endlich Zugang zum geheimen Wissen der Welt bekommen und zur göttlichkeit bekommen.


    Ich weiß das ich diesen Text sehr "unwissenschaftlich" geschrieben habe doch sollte man nicht immer in wissenschaftlichen Massen denken. Der Kerninhalt des Textes sollte doch jeder erfassen können und dieser Inhalt ist auch meine Hypothese!!!

    Tja. Dann find mal eine bessere Erklärung!! Nur weil es so "aussieht" als ob die Schächte nie offen waren muss das noch lange nicht heißen das man sie nicht hätte öffnen können. Das da kein Mensch durch passt is schon klar. Aber hätte da eigentlich ein Mensch durchpassen müssen?? es könnte genau so gut einen weiteren Durchgang in den Wänden versteckt geben.

    Ich glaube du hast mich net ganz verstanden. Ich habe meine "Theorie" nicht darauf gestützt das es diese Schächte gibt!! Ich habe sie darauf gestützt das Artefakte gefunden worden sind die wahrscheinlich erst im nachhinein in die Pyramide gelangt sind.
    Ich habe keine Ahnung was die Schächte bedeuten sollen. Es könnte sein das sie auf bestimmte Sterne deuten, es könnte auch sein das sie einfach zum Spaß angelegt worden sind, es kann aber auch sein das sie zu einem speziellen Initiationsritual gehört haben!! Es könnte alles möglich sein!!!!!!!!!

    Das was du als "Sarkophag" bezeichnest ist lediglich große Platten die in einem Rechteck angeordnet sind, also eine Art "Truhe" nur ohne Deckel. Es wurde aber nie ein Holz- oder Goldsarkphag oder des gleichen gefunden!!!


    Und deine letzte Aussage würde meine Theorie bestätigen.
    Die Pyramiden sagen zwar von ausen so aus als seien sie so versiegelt das niemand reinkann. Was ein weiteres Factum ist, dass es unterirdische Gänge - von der Sphinx aus - zu den Pyramiden gehen. So hätten die Priester und Priesteranwärter ohne großes aufsehen zu eregen in die Pyramide eindringen können und hätten dort ihre Riten abhalten können!!!!!!!!!!!

    Keine schlechte Annahme aber es fehlt ein entscheidender Punkt!!! Es befand sich nie eine Mumie oder ein Sarkophag in der Königskammer und den anderen!!! Es könnte natürlich auch so gewesen sein.


    Man ließ die Pyramiden bauen, mit dem Vorwand sie würden einst dem verstorbenen Pharao als letzte Ruhestätte dienen. Das einfache Volk wollte natürlich nicht das ihr geliebter Pharao nicht zu den Göttern aufsteigen konnte also bauten sie die Pyramiden. Vielleicht wurden sie sogar teilweise dazu gezwungen. Nun gut. Sie bauen halt über 2 Jahrzente an der Pyramide. Pharao starb. Nun musste man natürlich sein wort halten und den Pharao dort beisetzen. Schließlich wurde der Pharao auch dort beigesetz. Was jetzt natürlich die einfachen Bauern nicht wussten, oder vielleicht wussten aber es sich nicht erklären konnten, ist das es Geheimgänge gab. Durch diese Geheimgänge konnten die Priester in die Pyramide eindringen und denn Sarkophag mit dem König herausholen und wo anders bestatten. Im Sarkophag musste sich ja nicht einmal ein König befinden. Es hätte genau so gut ein "Schein-Sarkophag" sein können. Nun, auf jeden Fall hatten die Priester die Pyramide für sich alleine und konnten ein und aus gehen ohne das es jemand mitbekam. Dort konnten sie dan in ruhe ihre geheimen Initiationsriten abhalten etc. etc.

    Natürlich hast du recht Dhotmes.
    "Bei jeder Zellteilung enstehen DNS-Bruchstücke. Die im Zuge der nächsten Zellteilung mitkopiert werden. Weitergehend werden bei jeder Zellteilung nicht nur lebenserhaltende- und notwendige Informationen verdoppelt sondern auch unbrauchbares Material. Dieser "Genmüll" wird im Zuge der nächsten teilung nicht nur vervielfacht sondern auch vermehrt. Das Resultat ist eine Zelle, die sich schließlich aus Platzmangel nicht mehr teilen kann und somit zum Altern beiträgt"

    Die DNS ist für alles im menschlichen Körper verantwortlich. Sie sagt den Zellen wann sie sich zu teilen haben, da das altern mit der Zellteilung verbunden ist die DNS dafür verantworltich wie alt wir werden.



    Ich habe auch den Abschnitt in Dänikens Buch gelesen. Doch finde ich diese Schlussfolgerung zu "überheblich"! Damit möchte ich auf keinen Fall die Arbeit an sich in Frage stellen, die bestimmt über einen längeren Zeitraum vorbereitet und für die recherchiert worden ist. Doch kann ich diesen "Schluss" nicht nachvollziehen. Man sollte nicht vergessen das Thomas Fuss Mitglied der A.A.S ist. Der "Geselschaft für Archäologie, Astronomie und SETI" ist. Diese Geselschaft hat es sich zur Aufgabe gemacht beweiße dafür zu finden das "Außerirdische" auf der Erde vor Jahrtausenden gelandet sind und in die Entwicklung der Menschheit eingegriffen haben. Wenn man sich das mal vor Augen führt (!!) muss doch klar sein das Thomas Fuss überhaupt garkeine andere möglichkeit hatte in dieser Zeichnung die "Doppel-Helix" zu erkennen!!!


    Außerdem muss ich leider anmerken das deine "Beweiße" kaum in der Lage sind diese These zu untermauern. Deine Beweiße:


    " 1. Die Hieroglyphe befindet sich zufällig unter dem Begriff "Lebenszeit" im ägypt. Pfotenbuch
    2. Sie hat zufällig das Aussehen des Doppel-Helix (Doppelstrick)
    3. Der Name "Metui" dieser Hieroglyphe bedeutet zufällig Doppelstrick
    4. Das Verhältnis der Seitenlängen der Cheops zur Chephren Pyramide ergibt zufällig 1.0666... die Schlüsselzahl der menschlichen DNS
    5. Der verschlüsselte Code der sogenannten Ur-Matrix, der in Giordano Bruno seinem Buch über 400 Jahre alten Werken enstand ganz zufällig"




    Dann wollen wir mal anfangen deine"Beweiße" zu enkräften.


    Nr. 1;
    Nur weil diese Hieroglyphte "zufällig" unter dem begriff Lebenszeit steht heißt das noch lange nicht das sich der Begriff auch darauf bezieht!!!! Ich bin kein Genie im Bereich "Hieroglyphen lesen und übersetzen" doch glaube ich mich zu erinnern das die bedeutung eines Bildes entweder rechts oder links vom Bild angeordnet ist. Was damit zu tun hat das die Hieroglyphen immer zum Zeilenanfang schauen. Sollte allerdings ein Bild oder eine Zeichnung erklärt werden so schauen die Zeichen immer zum Bild!!Bei uns ist es doch auch so. Nur weil oberhalb eines Bildes eine Zeile steht muss sich darauf nicht gleich das Bild beziehen. Meistens haben Bilder immer einen extra Text!!


    Nr. 2;
    Du findest "zufällig" das diese Abbildung wie die Doppel-Helix aussieht? Sorry aber das ist einfach von zu weit hergeholt. Im Grunde stütz sich doch dein zweiter Beweiß nur auf dem einen Wort "Doppelstrick"!!! Dieses Bild könnte auch ganz anders interpretiert werden und diese Interpretation muss überhaupt nichts mit der DNS zu tun haben!!!!!!!!!!!!! Klar, man könnte das Bild so interpretieren aber ist das auch haltbar???


    Nr. 3;
    Außerdem hast du einen Fehler eingebaut!!! Der Strick hieß >Metui<. Das Bild selbst entspricht keiner Hieroglyphe. Klar, der Strick sieht ja auch aus wie ein "Doppelstrick". Wenn diese Darstellung der Realität entsprach dann "stand" der Sarkophag! Genau so könnte man interpretieren das dieses Seil das wie ein Doppelstrick gehalten wird dazu gedient hat den Sarkophag vorsichtig auf die Erde zu legen oder auf eine Barre. Dies hätte genau so sein können!!!!!!!!! Das würde auch das Wort "Doppelstrick" erklären, dieses Seil war halt nunmal wie ein Doppelstrick "gebaut".


    Nr. 4;
    Dieser "Beweiß" hat für mich nichts mit dieser Theorie zu tun.


    zu 5 kann ich nichts sagen da ich mich mit Giordano Bruno nicht auskenne.




    Außerdem, wenn du schon Thema aus einem Buch nimmst solltest du vielleicht auch die Textabschnitte aufschreiben die wichtig sind und nicht die "unwichtigen" Du erwähnst zwar das "Pfortenbuch" doch hast du wichtige Aspekte dieser Theorie und deren Beweiße die sich auf das Pfortenbuch beziehen vergessen zu erwähnen. Meine Gegenbeweiße stellen nicht die Arbeit von Thomas Fuss in Frage. Damit wollte ich lediglich aufzeigen das die annahme, so wie sie hier steht, unhaltbar ist!!!!!!


    Dies soll auf keinen Fall Kritik gegen dich sein, ich wollte auch net das es jetzt besonders "hart" oder "vernichtend" klingt.

    Natürlich gibt es imemr wieder Perioden in denen der Mensch neu anfangen muss. Wenn z.B. wirklich so viel Wissen in der Bibliothek von Alexandria war, wie heute angenommen wird. Dann hat uns die Verbrennung dieser Bibliothek um 1000 oder mehr Jahre zurück geworfen. Man muss nur mal überlegen welche Erfindung in den letzten Jahrhunderten neu endeckt werden mussten weil man keine Zugriff auf das Wissen vergangener Kulturen hatte.

    Ich kenne mich net so gut in diesem "Kristallschädel" aus doch glaube ich nicht dass das irgendwas mit "Außerirdischen" zu tun hat. Dies wäre eine Schlußfolgerung die ich für ziemlich spekulativ halte. Natürlich, keine kristalline Strucktur die zu erkennen ist, keine Schleifspuren und alle anderen Merkmale sind schon ein paar Spekulationen wert, doch sollte man nicht immer Außerirdische dahinter vermuten. Es gibt auch noch andere Möglichkeiten.

    Ein Zufall ist es bestimmt net. Exakte mathematische und Astrologische Berechnung. Doch denke ich das die Theorie der Wasserpumpe, naja, lächerlich ist. Sie (Die Ägypter) hätten adere Wege gefunden ihre Felder zu bewässern und hätten nicht 20 Jahrelang an diesem Monument gebaut. Außerdem erklärt es nicht warum da noch weitere Pyramiden stehen und warum sie ein ganzes Plateau angelegt haben nur wenn es der Wasserversorgung diente. Sie hatten einen so hohen technologischen Stand das sie sicher andere Mittel und Wege gefunden hätten.

    Sorry das ich das jetzt echt ein bisschen "zerfetzen" muss aber nur weil es heißt "Verbindung zum Himmel" muss es noch lange net bedeuten das es ein Raumflughafen ist!!!!!!!!!!! Unsere Kathedralen und Hochhäuser sind auch keine Raumflughäfen. Natürlich ist die größe beeindrucken, ohne zweifel, doch muss da noch lange nichts "außerirdisches" im Spiel sein. Auch zu unserer Zeit wurden riesige Kathedralen mit den einfachsten Mitteln gebaut uns uns half keine Außerirdische Lebensform!!!!!!!!!!!!!!!!