Beiträge von Ga$$i

    Zitat

    1. Man verpasst eine erhebliche Zeit, obwohl man glaubt es seien nur Minuten vergangen.
    2. Man kann sich nicht oder nur schwer an die Zeit erinnern.
    3. Vor der Entführung sieht man häufig Lichter und spürt einen Druck im Kopf.
    4. Man wird zu Geschlechtsverkehr "gezwungen".
    5. Man trägt Male auf dem Körper.


    Bis auf den Geschlechtsakt kommt dies auch alles bei Menschne vor welche Bewusstlos werden und vermutlich auf Spitze Gegenstände fallen, im Bezug auf den Geschlechtakt könnte man hier als Grund für Schmerzen im Unterleib auch die Menstruation sehen.


    Allerdings glaube ich an Entführungen (wenn man sie Überhaupt so nennen darf, ich würde Reisen bevorzugen) durch höhere Wesen, jedoch nicht auf dem physischen sondern mehr auf dem psychischen Weg.


    Zitat

    Andere Theorien behaupten Sodom und Gomorha seien von Aliens zerstört worden, darauf soll Lots Frau hinweisen die zur Salzsäule erstarrte. Bei Atomverseuchungen, trocknet der Körper sehr schnell aus und kristallisiert, außerdem wäre damit die große Zerstörungskraft erklärt.


    Also ich kenne andere Geschichten über Atombomben vor mehreren Jahrtausenden, habe glaube selbst mal einen Bericht darüber erfasst, welchen ich allerdings nicht mehr finden kann :D aber ich werde mich da nochmal belesen und euch dann mehr Infos posten.


    Zitat

    Das nächste ist der Turmbau zu Babel, es wird vermutet die menschen bauten den Turm zum Alienmutterschiff hin das sie Himmel nannten. Da die Aliens zu diesem Zeitpunkt noch keinen direkten Kontakt wollten vernichteten sie den Turm.


    Der Turm vom Babel war wahrscheinlich architektonisch Gesehen eine Meisterleistung aber in der Bibel steht nicht das dieser von Gott zerstört wurde, sondern nur das Gott aus Angst das man Ihn erreicht die Sprache & Kopfe der Menschen verwirrte und der Turmbau somit abgebrochen wurde.


    Zitat

    Stellt euch vor, nach einer solchen Theorie wäre Gott ein Alien. Kommt doch hin: Übermächtiger Typ aus´m Himmel=Alien


    Prä-Astronautik oder auch Paläo-SETI genannt. Das Paläo bzw. Pre steht für Frühzeitlich. SETI heisst "Search for Extraterrestrial Intelligence" zu Deutsch Suche nach außerirdischer Intelligenz. Diese Theorie ist schon etwas Älter und wird unter anderen von "Erich von Däniken" publiziert.


    Zitat

    Im Nachhinein kann man viel in irgendwelche alten Schriften interpretieren und rätseln, was die Schreiber damals wohl gemeint haben mögen. Aber Tatsache ist doch, dass man zu allen Zeiten eine andere Ausdrucksweise benutzte. War es um 1730 das sich gr0ße Tiere nur in dritter Person ansprachen. So sagte König Ludwig der weißGottwievielte: "Man bringe ihm ein Wasser!" damit meinte er sich selbst und nicht einem imaginären Ausserirdischen, den nur er sehen konnte, oä.


    Dann hoffe ich nicht, das du irgendwas glaubst was heutztage in den Büchern, denn das wurde zu 70% alles so interpretiert und es beruht wirklich sehr sehr wenig auf wissenschaftlichen Erkenntnissen. Ich bin der Meinung das wenn der Mensch mit offenen Augen durch Leben geht wird er die geheimnisse der Vorfahren ermitteln. Viele wollen nicht sehen was gesehen werden kann und deshalb gibt es auch viele Skeptiker in diesen Bereichen.


    Zitat

    Zudem: Es gibt Fotos und Aufnahmen dieser Implantate


    Da hätte ich gerne mehr dazu gewusst....


    Zitat

    Also, einige Verschwörungstheoretiker oder Entführungstheoretiker wie auch immer, denken, dass manche Alienstämme nur zur Erde kamen, weil ihre Rasse zum Untergang verdammt ist , deshalb brauchen sie neues Blut


    Habe ich noch nie gehört. Eine Geschichte der Sumerer besagt das sich eine Fremde Kultur vom Planeten "Marduk" (der 12. Planet, welcher nur aller 4600 in unserer Sichtweite auftauchen soll.... Das Volk nennt sich Annunaki und suchte seienrzeit nach Goldreserven, welche sie benötigten um Ihre Welt zu retten...

    Ihr solltete jetzt mal nicht von der normalen Menschlichen Psyche ausgehen, denn ein normaler Mensch würde unter dem Druck der Schlaflosigkeit psychisch und physisch zu Grunde gehen, aber stellt es vor es gäbe wirklich einen Platz im Gehirn welcher "ausgeschaltet" werden kann um nicht mehr schlafen zu müssen und keine Nachwirkungen zu spüren...


    Es gibt jedenfalls keine Langzeistudien zwecks Schlaflosigkeit... was mich wundert ist das der Vietnamese ja noch leben müsste ....

    Nettes Video, aber ich würde sagen....Wal... wenn ich davon ausgehe das Nessi ja ein Plesiosaurus ist müsste er mit dem Kopf aus dem Wasser ach mal schauen..glaube kaum das er an der Oberfläche schwimmt und Kopf unter Wasser hat


    Zudem sieht man am Ende leichte Blasenbildung...was auf ein Entluftungsloch eines Wales... Und außerdem schaut euch mal das Wasser an sieht aus wie eine gelegte Schnur... das Wasser hebt sich leicht ab... wird da was gezogen :D

    Ja das Lied "Lithium" ist auf jeden Fall ein wunderschönes Lied. Aber eine Fortsetzung wird es siche rnicht geben auch trotzdm offenen Ende weil es in Japan so fast bei jedne Film ist, aber etwas interessantes habe ich rausgefunden, denn es scheint 2 Versionen des ganzen zu geben:


    Manga: Der Elfenlied-Manga besteht aus zwölf Bänden, die bisher nur in Japan und Süd-Korea erschienen sind. Im Manga wird die Gewalt und die Darstellung jugendlicher Nacktheit noch detaillierter geschildert.


    Anime: Der Anime besteht aus einer 13 Episoden langen TV-Serie und behandelt die ersten 6 Bände des Manga. Im Anime sieht man wie im Manga viel nackte Haut, Blut und abgetrennte Körperteile, genauso wie psychische Gewalt.


    Ich versuche auf jeden Fall an die MangaVersion zu kommen, vielleicht haben sie in der Deutschen echt viel rausgeschnitten obwohl ich diese schon etwas "Hart" gefunden habe.... Was mit wundert ist der Unterschied, das in der angeblich noch detaillierter gehaltenen Mangafassung "nur" 12 Folgen existieren.....

    Interessant ist hierbeifinde ich folgendes im bezug auf DU-waffen (depleted uranium) welche auch von den Briten eingesetzt und gelagert wurden. Vietnam-Veteranen hatten folgende Symptome:



    Quelle:
    www.friedenskooperative.de/theme ... tm#marke02
    www.zeit-fragen.ch/index.php?id=1263&type=98


    Also wäre es vlt. nichtmal so abwegig...ich habe bishe rnur einen Flughafen gefundne auf dem hin und wieder Militärmaschinen landeten, aber ich glaube auch die Atomindustrie war damals schon vertreten... sollte es sich wirklich um einen Atomaren Unfall handeln würde das die vertuschungsversuche erklären.... :roll:

    Zitat

    Ich halte das auch für absoluten Humbig unbd frage mich warum so etwas nicht unter der Urban Legends Section abgelegt wird.


    Weil die wissenschaftliche Frage dabei. "brauchen wir Schlaf?" lautet....


    @ Phobi naja an Aliens würde ich nicht gleich denken :D jedoch habe ich mich schon gefragt ob diese Probanten damals schon wissenschaftlich untersucht werden konnten. Gab es damals schon diese "Schlaflabore"?

    Medizin Journal „Archives of Ohpthalmology“


    Zitat

    D.h. also bei seinem Sturz dürfte ihm irgendwie so ein Samen ins Auge gelangt sein u dann weitergewachsen?


    Richtig, beim Sturz auf dem Boden muss sich ein kleiner Samen im Mikrometer Breich durch seine Hornhaut gestochen haben.


    Zitat

    Obwohl...so ein Samen braucht ja nur Wasser, Wärme und Sauerstoff. Scheint wohl alles in ausreichenden Mengen vorhanden gewesen zu sein, lol.


    Ja ein Keimling braucht Feuchtigkeit, eine bestimmte Temparatur (immer abhängig von der Art) und zudem auch manchmal bestimmte Chemische Prozesse ggf. wechselnde Lichtverhätnisse welche durch Schlaf (Augen zu) und Wach sein (Augen offen) gegeben gewesen wären.


    Zitat

    Licht, braucht er nicht auch Licht


    Kann sein, muss jedoch nicht. Man unterscheidet epigäischen und hypogäischen Keimung. Die epigäischen ist die meistbekannteste Oberflächenkeimung (z.B. Sonnenblume) die hypogäischen Keimung ist eine Unterirdische Keimung, bei welcher der Keimling kein bzw. kaum Licht bekommt (z.B. Kohlrabi)


    Zitat

    Ich weiss nicht, was sagen die Biologen dazu ?


    Es ist ganz klar möglich, jedoch sehr sehr selten. Ansonsten hätte das Archives of Ohpthalmology eine renomierte Medizin Zeitschrift diese Geshcichte auch nicht so ausführlich abgedruckt.


    Zitat

    Ob wirklich ein Samen hinter einem Augen keimen kann ?


    Nicht hinter dem Auge, sondern hinter der Hornhaut.

    Zitat

    Habe bis dato allerdings noch nie sowas im Fernsehen gesehen oder im Radio gehört, bzw. in der Zeitung gelesen.


    Naja das eine war 1974.... und das andere wurde berichtet allerdings nicht bei uns in Deutschland ich kann ja mal schauen ob ich was finde....


    Zu den anderen: Ja ein "Normaler" Mensch braucht das... aber was wäre wenn man den Schlaf und den damit verbundenen Schlafmangel und dessen Nebenwirkungen mit Hilfe eienr Operation oder einer genetischen Behandlung außer Kraft setzen könnte? Dann könnt eman z.B. Rente ab 50 einführen weil wir in den ca. 50 Jahren arbeit die man in etwa in seinem Leben arbeitet ja etwa 17 Jahre schläft welche man somit Länger arbeiten könnte :D

    Man sagt der Mensch benötigt ca. acht Stunden Schlaf am Tag, was jedoch nicht richtig ist und diese Faustregel auch sicher kein Arzt als Wahrheit verkauft. Der Mensch ist entweder ein Kurz oder ein Langschläfer was bedeutet das sich Kurzschläfer in 4 - 5 Stunden schon erholt haben, wobei Langschläfer 8 - 12 Stunden Schlaf brauchen – doch beide haben eins gemeinsam – die Tiefschlafphase ist in etwa gleich lang. Doch was wäre wenn wir uns das nur alles einbilden? Unter Umständen brauchen wir keinen Schlaf? Der Weltrekord liegt bei elf Tagen und Nächten dachten Sie? Dann lesen sie weiter und staunen Sie.


    Se`nore Ines Fernandez, 57 Jahre, berichtete 1974 das sie seit 30 Jahren nicht geschlafen hätte. Sie erklärte das alles damit anfing das sie am 8. Juli 1943 vor Ihrem Haus Sierra de Fuentes, Nähe Caceres in Südwestspanien stand und eine religiöse Prozzesion beobachte, als sie dabei gähnen musste spürte sie einen starken brennenden Schmerz im Kopf und hätte seit diesem Tag nie wieder ein Auge zugetan. Jeden Tag liegt sie wach im Sessel neben Ihrem Mann in einem weißen Nachthemd und hofft darauf dass die Nacht schnell vergeht. Auch Medizin und die Pillen hätten Ihr nicht geholfen, welche Sie in erhöhter Dosis einnahm, erzählt Sie.


    Der Neurochirug Dr. Pablos Abril sagte „Einen solchen Fall habe Ich noch nie gesehen. Ich denke eine Operation wäre sinnvoll, aber nur in England oder Amerika, wo es Spezielle Kliniken dafür gibt.“ Er nennt es Chronische Colesistites, die totale Schlaflosigkeit


    Thai Ngoc, 64, lebt in der Zentralen Quang Nam Provinz, Vietnam und sagt er habe seit 30 Jahren keinen Schlaf gehabt. Angefangen habe dies alles 1973 nachdem er heftiges Fieber hatte. Er sagt „Es ist mir egal ob ich unter Schlaflosigkeit leide, Hauptsache ich kann mich um meinen Hof kümmern.“ Trotz seiner Schlaflosigkeit ist der rüstige Rentner noch sehr Gut unterwegs erzählen die Nachbarn, denn er trägt jeden Tag 50kg schwere Säcke die Strasse rauf nach Que Son und wieder zurück. Wenn Herr Ngoc mal langweilig ist hebt mal eben einen Fischteich auf seiner 5 Hektar Großen Farm aus oder beschützt seine Farm erzählt sein Nachbar Vu.


    Phan Ngoc Ha, Direktor des Hoa Khanh Mental Krankenhaus in Danang sagt das diese Menschen nur in sehr seltenen Fällen normal Arbeiten und anderen Beschäftigungen nachgehen können.


    Doch weiterhin stellt sich mir die Frage: Brauchen wir wirklich Schlaf? Könnte man den Schlaf durch Psychische Behandlung abschalten oder bräuchte man doch einen Operativen Eingriff am Hirn? Ist es gewollt das wir wirklich 1/3 unseres Lebens mit Schlaf verbringen?


    Quellenangabe:


    Unglaubliche Ereignisse - Phillip Schofield - Bechtermünz Verlag
    www.naanoo.com/Krass-Seit-33-Jah ... 79_41.html
    www.schlafgestoert.de/site-52.html
    www.thanhniennews.com/features/? ... wsid=12673

    Im September 1979 berichtete das Medizin Journal „Archives of Ohpthalmology“ eine überaus interessante Geschichte. Am Morgen des 13. August 1978 war der damals 7-jährige Julian Fabricus auf den Feldern in der Nähe von Worcester, Südafrika unterwegs um Schmetterlinge zu jagen als er über einen Stein stolperte und hinfiel. Kurz darauf entzündete sich sein Auge und seine Mutter brachte in nach Worcester zu einem Augenarzt welcher zu Ihrer Verwunderung nichts feststellen konnte und deshalb nur eine Salbe verschrieb, welche die Tränenflüssigkeit besser schmieren lässt, ähnlich einer Kontaktlinsenflüssigkeit. Nach ein paar Tagen war die Entzündung zurückgegangen und die Welt wieder in Ordnung.


    Ein knappes Jahr später klagte der nun 8-jährige Julian über starke Schmerzen im linken Auge und das er durch dieses nur noch verschwommen seine Umgebung und Mitmenschen wahrnehmen könne. Als der Vater sein Auge in betrachtete stellte er einen weißen Fleck fest, welcher jedoch hinter der Hornhaut in der Nähe der Pupille gewesen sei. Sofort suchte man den Augenarzt Dr. Cornelius Kooy auf, welcher den Jungen Julian untersuchte und mit erstaunen feststellte das es sich dabei um eine Art Grassamen mit zwei gewachsenen Blättern handelt, welche jedoch nicht Grün sind sondern in einem überaus reinen weiß.
    Der Fall wurde weitergereicht an den Augenspezialisten Dr. Solomon Abel, welcher zur damaligen Zeit einer der besten Ärzte in ganz Kapstadt galt. Dr. Abel entfernte den Sämling in einer halbstündigen OP ohne weitere Probleme und übergab den Samen einen Guten Freund, welcher Biologe war. Es stellte sich raus das der Samen zur Familie der compositae zählte zu welcher auch Chrysanthemen, Disteln und Gänseblümchen gehören. Julian wurde wieder Gesund.


    Quellenangabe:


    Unglaubliche Ereignisse - Phillip Schofield - Bechtermünz Verlag
    archopht.ama-assn.org/cgi/conten ... /97/9/1651

    Hollinwell Festival, am 13. Juli 1980 - es war als Volksfest geplant doch es wurde die Hölle, denn keiner der Anwesenden ahnte was an diesen Tag geschehen sollte. Der alljährliche Wettbewerb der Jugendblaskapellen war auf den Feldern nahe Kirby in Ashfield, Nottinghamshire (England) für 09:30 Uhr geplant. Viele Blaskapellen aus ganz England reisten mit Bussen an, um rechtzeitig vor Ort zu sein. Pünktlich 11:00Uhr sollte der Appell beginnen, doch schon eine halbe Stunde zuvor, 10:30Uhr kollabierte das erste Kind, doch man hielt sich weiter an den Plan der Organisatoren und es ging weiter.


    Als weitere Kinder beim Appell in Ohnmacht fielen sagte man die Veranstaltung ab, doch das Unheil nahm kein Ende. Immer mehr Menschen und vor allem Kinder kollabierten ohne jede erdenkliche Einwirkung. Kinder hielten Ihre Kameraden fest als diese zu Boden fielen und kippten danach selber mit um und schlugen hart mit den Köpfen auf. Innerhalb von nur zweieinhalb Stunden fielen 404 Menschen in Ohnmacht und mussten Notversorgt werden. 67 Krankenwagen und dutzende Privatautos fuhren die Menschen in vier regional umliegende Krankenhäuser. Neun Kinder und zwei Babys mussten die Nacht über im Krankenhaus verweilen. Die Opfer klagten über Symptome wie Ohmachtanfälle, Benommenheit, Brechreiz, Zittern, Schwäche, Starre und einen merkwürdigen metallischen Geschmack im Mundbereich. Doch wie war es dazu gekommen? Was war geschehen an diesen Tag?


    Lebensmittelvergiftung!? In dieser These ging man davon aus, das im Essen welches auf dem Fest ausgeteilt wurde eine Art Pilz den Umlauf gemacht hat. Untersuchungen zeigten jedoch, dass es keinerlei Beanstandungen beim Essen und den Getränken gab, zudem haben viele Betroffene versichert nichts beim Fest gegessen zu haben.


    Insektizide!? Auch davon ging man zu diesem Zeitpunkt aus, jedoch scheiterten auch hier die Untersuchungsbeauftragten an den Beweisen.


    Ursache Massenhysterie!? Plötzlich gab es diese These, Nein es war mehr, denn das war die Lösung des Problems, so konnte man die Leute erstmal ruhig stellen. Die Medien verbreiteten diese Meldung schnell. Diese Lösung konnte nicht die Richtige sein. Unter den Opfern waren wie schon erwähnt zwei Babys. Das Gehirn von Babys ist noch gar nicht dazu im Stande Panik zu entwickelt also konnte dieser Vorfall nicht auf dieser Ursache beruhen. Auch die Organisatoren glaubten dieser Ursache nicht denn alle waren an diesen Tag entspannt, es gab keinen Stress, das Wetter war gut und nicht heiß, viele waren in Mänteln gekleidet.


    Zeugen berichten:


    Terry Bingman, Organisator „Plötzlich fielen ein paar Kinder um, dann noch welche und noch viel mehr“ „Es war wie ein Angriff mit Giftgas – ein sehr starkes Stechen in der Brust und dieser Geschmack von Metall“


    Petula Merriman, 14 Jahre „Wir waren in kompletter Uniform auf dem Feld, so lange musste ich noch nie still stehen. Als wir los marschieren wollten griff ich nach meiner Trommel und dann wurde es schwarz.“


    Kerry Elliot, 13 Jahre „Plötzlich kamen diese Bauchschmerzen und dann fiel ich zu Boden“


    Sandy Masson, Besucherin „Es sah aus wie auf einem Schlachtfeld“


    Könnte es sich tatsächlich um einen Anschlag mit Giftgas handeln? War es doch nur eine Massenhysterie? Wer könnte dafür verantwortlich sein? Einige Kinder behaupteten eine große Schwarze Katze und andere Tiere kurz zu vor gesehen zu haben, die anders erschienen als normale Tiere, sie sollen Riesig gewesen sein, doch was steckt hier dahinter?


    Quellenangaben:


    Unglaubliche Ereignisse - Phillip Schofield - Bechtermünz Verlag
    www.bbc.co.uk/nottingham/feature ... dent.shtml
    www.bbc.co.uk/insideout/eastmidl ... dent.shtml
    [url=http://www.guardian.co.uk/health/story/0,,1303967,00.html]http://www.guardian.co.uk/health/story/ ... 67,00.html[/url]

    Viele werden sicher noch nie davon gehört haben, einige werden sich bei dem Titel das denken, andere wiederum kennen Ihn aber eins haben alle gemeinsam… hat man diese Serie zu Ende gesehen wird man noch eine Weile darüber nachdenken. Die Rede ist von einer Anime-Serie namens „Elfenlied“ welche ich mir nach einigen Überlegungen zulegte da ich bisher noch keine Negatives Statement dazu gehört hatte.



    Allgemein: Eine solche Story, die Hintergründe, die Abgründe der Menschlichen Rasse und so viel Brutalität in einen Anime zu verpacken ist eine Leistung welche man heutzutage leider nur noch wenig sieht. In dieser Serie geht es hauptsächlich um Liebe, Einsamkeit, Hass und viel Blut. Das Blut spielt eine große Rolle, jedoch sollte man wissen das bei dieser Serie genauso viel Blut wie auch Tränen fließt.


    Zur Story: Auf der Welt existieren zwei Sorten von Menschen. Zum einen die normalen und zum anderen die so genannten Diclonius. Die Diclonius unterscheiden sich von den normalen Menschen äußerlich nur durch zwei Hörner die ihnen am Kopf wachsen. Sie sind eine mutierte Menschenform, die sehr spezielle telekinetische Fähigkeiten haben. Sie können sehr starke, unglaublich weit reichende unsichtbare Arme aus ihrem Rücken wachsen lassen mit denen sie rücksichtslos morden. Ausgestattet mit solchen Kräften wäre es ihnen ein leichtes die normalen Menschen komplett auszurotten. Jedes Baby, das mit den Hörnern am Kopf geboren wird wird deshalb entweder sofort getötet oder in eine Forschungseinrichtung mit extremsten Sicherheitsmaßnahmen gebracht wo sie heranwachsen und erforscht werden sollen. Eines Tages schafft es eine junge Frau namens Lucy die auch in der Einrichtung aufwachsen mußte auszubrechen und ein entsetzliches Blutbad anzurichten. Um zu fliehen stürzt sie sich ins Meer und wird bewußtlos an einen Strand gespült wo zwei junge Leute sie finden und aufnehmen. Den beiden erscheint sie nur harmlos und niedlich, sie sagt nichts außer "Nyuu" und benimmt sich wie ein Kleinkind. Sie wirkt wie ein mitleiderregendes Mädchen das dringend Hilfe braucht. Doch was ist wenn Sie sich erinnert?


    Fazit: Hört sich Langweilig an? Fand ich Anfangs auch muss ich zugeben doch die ganze Geschichte ist das was diese Geschichte ausmacht. Immer und immer wieder wird man mit Gefühlen wie Einsamkeit, Hass, Angst, Liebe, Schmerz usw. konfrontiert. Das schauen dieser Serie ist nicht für Schwache Nerven aber ein „MUSS“ für Liebhaber von der intensiven Gefühlen und deren Hintergrund.


    Zu meinen eigenen Gefühlen: Die ersten Szenen fand ich erschreckend, was sich jedoch dann nach der Amnesie wandelte in eine Art „irgendwie niedlich“ Stimmung. Das hielt nicht lange denn bald packte mich Angst und Traurigkeit weil ich mich in diese Person rein versetzt habe. Als man ein Paar Rückblenden sah erfuhr ich das ganze Ausmaß von Hass hätte auf aufspringen und sie Anschreien oder noch schlimmeres tun können. Und ab diesen Zeitpunkt eine Gefühls Hin und her, zwischen Glücklich, Traurig, Enttäuscht, Hass usw. bis zum Schluss als ich dann nur noch darüber Nachdenken konnte wie Grausam Menschen sein können und ich vor mich hin und her Philosophierte mit Fragen wie „Was hätte ich an Ihrer Stelle getan?“ „Wer sind eigentlich die Monster?“ „Warum sind Menschen so grausam?“


    Ich denke immer noch darüber nach und einige Szenen sowohl Grausame (hängt von jeden Menschen ab) als auch die schönen Szenen gehen mir nicht mehr aus dem Kopf!! Ich kann die Serie nur weiter empfehlen, es lohnt sich wirklich!!

    Zitat

    Ich glaube die Schattenhaftigkeit hat da keinen Vorteil mehr.
    Ein Patch hat doch behoben, dass man den gezielten schuss aus der Schattenhaftigkeit ausführen kann.


    Das stimmt aber ein unsichbarer Jäger der zuerst angreift ist zu 99% der Sieger....Unsichtbarkeit ist einfach nur ein Riesen Vorteil...

    Zitat

    Das stimmt hätte er sich eher für seine Interessen Gewaltlos eingesetzt hätte man ihm zugehört. Seinen Brief liest doch fast niemand!! Weil ihn eben alle als Amokläufer abstempeln.


    Es gibt andere Möglichkeiten Aufmerksamkeit zu bekommen außer einen AMoklauf. Schau dir den G8-Gipfel an und die Aktion mit den Booten... riesiger Wirbel... Weltweit in den Nachrichten...und es wurde keiner verletzt, außer durch den "unfall" wo das Polizeiboot auf das Green-Peace-Boot drauf fuhr... Es geht also OHNE GEWALT!!

    Wenn es sich hierbei um eine Griechische Landschildkröte handelt könnte es Zufall sein. Diese Art legt bis zu 400 Meter am Tag nach Futtersuche zurück...so kommt es das sich Ihre Heimat im Jahr um bis zu 12 KM verschiebt, könnte also wirklich Zufall sein :D

    Was man Links außen sieht ist der Rest der Rekete... das Triebwerk glüht natürlich weiter nach, weil es sich nicht so schnell von den über 3000°C runter kühlen kann...das was man davor sieht ist der rauch welcher bei einer gewissen Dunkelheit extrem Gut wirkt...es ist ja nicht ganz Dunkel sondern Dämmrich