Beiträge von Porta

    was ich hier lese erfreut mich überhaupt nicht, und gleichzeitig fühl ich mich schuldig.
    ich hatte genug zeit mir in den arsch zu tretten und endlich mal anzufangen zu schreiben, allerdings ist dieses forum voller sehr bewanderter leute, die definitiv mehr ahnung haben und ihre meinung besser ausführen können als ich.
    viel bei zu tragen hatte ich einfach nie, weil meist schon jemand geschrieben hatte was ich denke, und das besser und detaillierter als ich es selbst hätte tun können.


    ich bin sehr dankbar für die letzen 10 jahre, und hoffte eigentlich das es die nächsten 10 noch weiter geht, schade.

    gab vor einigen jahren mal eine interessante bbc dokumentation über den "spuk" in der londoner tube


    die doku besticht eher durch eindrucksvolle bilder und historische fakten, hat aber auch ein paar gute grusel storys.


    http://www.youtube.com/watch?v=8ZzHtxf9TNI


    http://www.youtube.com/watch?v=cXY4PGafn4A


    http://www.youtube.com/watch?v=cEGf9oADdQ8


    http://www.youtube.com/watch?v=tK8qtTitIDs


    http://www.youtube.com/watch?v=ytn8iyn7Nyk


    leider auf englisch, aber das wird für viele sicherlich kein problem dastellen.

    meine Lebensqualität würde definitiv durch den Verzicht auf rohkost leiden, da ich mindestens einmal täglich zum Salat/Gurke/Tomate greife.
    ich wohne in Nürnberg, wasche grundsätzlich mein Gemüse gründlich, und hab auch keine Probleme damit Hamsterkäufe zu starten, jetzt wo Gurken und Tomaten um die Hälfte billiger sind. wie bereits jemand schrieb, alle bayrischen fälle haben sichs im Norden geholt. ich hab ehrlich gesagt wenig bis keine angst vor einer Infektion.
    auf den Gurken wurde durchaus EHEC gefunden, nur ein anderer Stamm als jener der momentan für aufsehen sorgt, und ich bin mir tot sicher, auf den Gurken war auch schon lange vor dem Ausbruch EHEC, deshalb wäscht man das Zeug vor dem Verzehr ja auch.

    kann mich den Erfahrungen der anderen nur anschließen.
    das erste an das ich mich bewusst erinnern kann war eine Situation im Park als mich meine Mutter auf einer karierten decke gewickelt hat, während mein Drecksack von Bruder mit Bauklötze unter den rücken gelegt hat.
    das war definitiv noch vor meinem dritten Geburtstag. ab dem alter von drei Jahren kann ich mich eigentlich durchgehend an alle großen Ereignisse entsinnen, verschwommen und definitiv anders als ich sie heute warnehmen würde aber die Erinnerungen sind da.

    im großen und ganzen kann ich tina zustimmen, die leute haben einfach mehr respekt vor den geschehnissen und auch den hinterbliebenen um sich paar gruselmärchen darüber aus den fingern zu saugen.


    ich glaube zwar an spuk, aber nicht an geister(seelen von toten).
    daher bin ich der meinung das spuk eine quelle brauch, eine zielperson, ist keine vorhanden...spukts auch ganz einfach nicht.


    die umgebung ist auch wichtig, keiner der orte auf den bildern oben sind rein optisch furchteinflößend, ganz im gegensatz zu geisterschlössern, burgruinen u.s.w


    etwas speziellere angelegenheit sind KZ´s.
    ich war im laufe der letzen jahren in mehreren, meistens in großen. ich kann nachvollziehen was mein vorredner schrieb, rein optisch sind sie nicht bedrohlich (finde ich), meistens aus sichtschutzgründen nett umwaldet, mit grünen rasenflächen, vögel zwitschern, in der regel sucht man sich für eine besichtigung einen schönen sonnigen tag aus, meist noch im sommer...man läuft mit heerscharen von anderen besuchern von station zu station... man muss sich wirklich geistig teilweise ins zeug legen um auch nur bruchteilhaft einstige schrecken zu erahnen. es ist unglaublich laut und man ist nie alleine.


    aus diesen gründen würde man es vermutlich nichtmal merken WENN es spuken würde, selbst wenn angestellte etwas bemerken würden in diese richtig, sie würden sich aus pietätsgründen hüten sowas an die große glocke zu hängen.

    schaut für mich so aus als wär der film genau in dem moment geschnitten worden als der "geist" durch die wand verschwindet, meiner meinung nach definitiv gefakte.

    bin ich eigentlich der einzige dödel der für seine sms noch ganz handelsüblich 9 cent zahlen muss? ich wär nach so einer sms bombe pleite bis ins nächste jahrtausend


    ps: ich hab noch nie gehört das es sowas wie "sms bomben" gibt, offensichtlich ist meinen freunden ihr geld ebenfalls zu schade;)

    Zitat

    seh ich genauso.
    paranormal activity1+2 haben einige gute szenen, mehr auch nicht. wobei ich sagen muss das die handlungsstränge im zweiten für mich besser nachvollziehbar waren als die im ersten...dieser nervige kerl der ständig "das ding" provoziert hat, warum auch immer, fand ich einfach nur bekloppt.


    was mich stört ist der spezielle sound, immer wen irgend etwas spukiges passiert dröhnen die boxen das sich meine gedärme verknoten, soll offenbar ein unwohlsein erzeugen beim zuschauer, ich vertrag sowas aber garnicht.

    ich kann mir für mich persönlich sehr gut vorstellen wie es nach dem tot ist, wie einige schon bildhaft beschrieben stell ich es mir wie einen traumlosen schlaf vor, narkose, komplette löschung des bewustseins, des ichs. medizinisch oder sonstwie begründen kann ich das nicht.


    angst vor dem tod hab ich nicht, früher schon, aber irgendan ist mir in den sinn gekommen das es gar nicht der tod an sich ist der mich beunruhigt sonder eher die frage wie lange ich noch zeit hab bis dahin und ob ich es in der begrenzten zeit schaffe all das unter zu bringen was ein "gutes" leben für mich ausmacht.


    uff seh grad das der thread uralt ist, sorry, hab einfach mal drunter gepostet^^

    wo ich grad dark moon sehe, fällt mir natürlich einer meiner lieblingsfilme Moon ein.


    Moon
    In einer nicht genauer bestimmten Zukunft wird der Energiebedarf der Erde hauptsächlich aus helium 3 gedeckt, das auf der Oberfläche des Mondes abgebaut wird. Der Astronaut Sam Bell bemannt allein eine zu diesem Zweck auf dem Mond errichtete Basis, wobei er von einer künstlichen Intelligenz namens GERTY unterstützt wird. Nach beinahe drei Jahren ohne direkten Kontakt zu anderen Menschen ist er in psychisch schlechter Verfassung und leidet an Halluzinationen, so dass es zu einem Unfall auf der Oberfläche kommt.


    quelle: wiki
    hat ein bisschen was von solaris.

    fragt mich nicht nach quellen, aber irgendwo in england gibts doch einen pub indem als partygag ein uralter abgetrennter finger in ein schnapsglas gesteckt wird, wen dieser beim trinken die lippen berührt solls glück bringen.
    naja ich hab in irgend einem buch über spukorte in england gelesen, das es in manchen regionen im winter recht oft vorgekommen ist das leichen in weinkellern aufbewahrt wurden, da die erde zu hart gefroren war um sie zu bestatten.
    ob man die leichen allerdings eingemacht hat in alkohol, wohl her nicht, oder wer würde soviel alkohol verschwenden/ so abgefuckt sein das zeug dann einfach mal anschließend auf zu brauchen?

    das ist schon ein ziemlich heikles thema was du anschneidest. bin in die richtung nicht grade bewandert, deshalb halt ichs kurz.
    ich muss für mich sagen das ich pressefreiheit für hochwichtig halte, und überall da wo meinungsfreiheit und somit auch pressefreiheit herrscht (die beiden können sich meiner meinung nach nicht gegeseitig ausschließen, siehe NS-zeit und DDR ) passiert auch schindluder damit. nicht jeder der eine meinung hat muss die mir auch zwangsläufig durch medien (oder auch persönlich;) kundtun. allerdings:


    Zitat


    ist nicht der richtige weg. jemanden in den medien als "verrückten alten mann" hin zu stellen, nur weil einem persönlich dessen aussagen nicht in kram passen, sollte absolut tabu sein. grade beim herrn sarrazin dessen äußerungen ich jetzt nicht weiter bewerten will, von dem ich aber weis das er das ausgesprochen hat was viele insgeheim schon lange denken wär das genau der falsche weg. grad bei solchen sachen sollte man öffentlich und GLEICHBERECHTIGT darüber diskutieren. ich hab momentan eher das gefühl das der sarazzin mit seinen zugegeben provokanten äußerungen einfach mal in die rechte ecke gesetzt wird und schluss.
    das dass bei einigen eventl. vorbelasteten leuten erst recht vorurteile und hass schürt, dürfte eigentlich klar sein.


    die sache mit der koranverbrennung, ist mir eh völlig unklar wo das problem liegt. ich kann auf der einen seite nicht verstehen wie man auf die idee kommt den koran zu verbrennen und auf der anderen seite kann ich noch weniger verstehn wie man sich darüber aufregen kann. zumal es in islamischen ländern ja keine seltenheit ist das öffentlich irgenwas abgefackelt wird.

    halloween mag ich an sich auch sehr gerne, in der regel verkleid ich mich aber nicht. ich wohn zwar in einer großstadt allerdings heißt das noch nicht das automatisch viel los ist. in manchen discos ist zwar "zombienight" oder veranstaltungen in die richtung, allerdings war ich noch nie ein großer disco/club fan, sind mir einfach zuviel leute.
    (letztes jahr wurde ich genötigt auf eine "sexy vamire" party zu gehn, betonung auf "sexy", deplazierter hab ich mich selten in meinem leben gefühlt)


    in der regel läuft halloween immer gleich ab, freunde einladen, bude bisschen dekorieren, bulle schnaps+ kasten bier besorgen, horrorstreifen ausleihn, am nächsten tag bei den in der gesamten wohnung verstreuten schnapsleichen den puls prüfen.


    eine tiefere bedeutung hat halloween für mich ehrlich gesagt nicht, weder im christlichen sinne noch im eigentlich heidnischen, man feiert die feste wie sie fallen.

    du selbst wen das mädchen auf der postkarte bei einem brand in besagtem rathaus umgekommen wäre, würde das nicht an dem eindeutigen gefälschten geisterbild ändern.
    das bild ist offensichtlich eine fotomontage, offensichtlicher geht es nicht mehr.


    dabei spielt es keine rolle das diverse experten das foto als "echt" und "unbearbeitet" bewertet haben, denn da man ja jetzt ein vergleichsfoto hat auf dem ein identisches mädchen zu sehn ist, wurde erwiesen das es eine manipulation gegeben haben muss.

    allgemein hab ich immer wiederkehrende träume, nicht immer die selben aber thematisch oft vom gleichen inhalt. ich glaub diese wiederkehrenden träume sind die wirklich aussagekräftigen, die um die schlimmste angst. die würd ich allerdings nichtmal meiner mutter erzählen, weil sie wirklisch schon sehr tief in die eigene psyche blicken lassen. oft hab ich aber auch ganz banale träume von dem was ich tagsüber erlebt und gesehen hab.


    z.b war ich diese nach in dem hotel das ich bei meiner letzen pragreise bewohnt habe. ich räume in den kofferraum des autos meiner mutter (das ich mir offensichtlich geliehen habe) allerlei gegenstände, den ich möchte seltsamer weise zur meiner ehemaligen berufschule nach schweinfurt fahren (blockunterricht) ich pack also meine sachen ein, lauf wieder zurück zum hotel, da hält mich der hausmeister meiner wohnung an und redet wegen irgend was auf mich ein. ich vergesse ganz das offene auto indem noch der schlüssel in der tür steckt und geh mit ihm irgendwo hin. als ich wiederkomme ist der gesamte parkplatz leer und mein auto weg. ich renn wie eine bekloppte in der gegen rum und such mein auto, brech in tränen aus, und hab echt mal keine ahnung wie ich das meiner mutter erklären soll. als ich endlich aufgewacht bin ist mir so eine enorme last von den schultern gefallen das das alles nur ein traum war, das kann man sich gar nicht vorstellen.


    vor einigen jahren bin ich auf dem sofa meines exfreundes eingepennt, der saß neben mir und hat playstation gespielt. ich hab vorher eine reportage über irgend ein rathaus in irgend einer kleinstadt gesehen das ein "goldenes" dach hat. im traum stand ich vor diesem rathaus, wachte daraufhin auf, und sagte zu meinem ex "das ist gar nicht aus echtem gold"...woraufhin er irgend was in die richtung "ich weiß gar nicht was du willst" gesagt hat. darüber war ich sehr erzürnd und hab ihn gefragt ob er mich verarschen will, und er soll mich nicht so anstarren ich sei nicht irre...dann hab ich seelig weiter gepennt. als ich allerdings irgend wann wieder "normal" obenrum war, wuste ich noch ganz genau was ich ´wieder fürn käs verzapft hab. solche aussetzer sind mir übrigens nur in seiner gegenwart passiert.

    ich versteh jetzt nicht ganz wie du das....


    Zitat


    und dann hätte man vll. schon fast ein beweis für die existzenz von geistern

    .....meinst. der zusammenhang "wer ist mädchen auf postkarte" und "warum schaut angeblicher geist haar genau so aus wie mädchen auf postkarte" erschließt sich mir nicht.


    es ist fast unmöglich heute noch raus zu kriegen wer das mädchen war (wahrscheinlich wuste nichtmal der längst zu staub zerfallene fotograf wie sie hieß).
    sie war 1922 geschätze 12 (vielleicht auch älter), sie müsste heute 100 jahre alt sein oder was viel wahrscheinlicher ist tot.