Beiträge von Cantor

    Zitat

    Ich bin mir nicht sicher, aber das UFO aus Mexico stammt glaub ich aus einem kleinen Film den ich irgendwo schon einmal gesehen habe..


    Stimmt Silberfädchen, habe den Film auf CD.


    Soll aber schon als Fake entlarvt worden sein.

    Zitat von "LeichenForst"

    Wie heißen denn die Wellen die auf dem offenen Ozean quasi aus dem nichts kommen und riesige Löcher in Tanker reißen?


    Monsterwellen, international als "Freak Waves" bezeichnet, mit Wellen die weit über dreißig Meter hoch sein sollen.


    Für die Entstehung dieser gigantischen Wellen machen die Forscher vor allem Tiefdruckgebiete verantwortlich, die über das Meer ziehen und Wellen vor sich hertreiben. Riesenwellen entstehen oft dadurch, dass langsamere, kurze Wellen von langen, schnelleren Wellen erfasst werden. Das System schaukelt sich hoch, bis die gesamte Energie zu einer einzigen Welle wird. Ein Schiff hat dann keine Chance mehr, denn moderne Containerschiffe brauchen einige Minuten, um zu manövrieren. Zu lang jedenfalls, um auf Riesenwellen zu reagieren, die der Schiffsradar anzeigt.




    Tsunamis sind für die Schifffahrt auf See ungefährlich. Die Besatzung spürt höchstens ein kleines Ruckeln, da sich die Welle unterseeisch fortbewegt. Je tiefer das Wasser, desto schneller die Welle. Bleibt die Tiefe gleich, verliert die Welle nicht an Geschwindigkeit. Erst wenn der Meeresgrund zur Küste hin ansteigt, wird die Welle abgebremst und türmt sich auf.



    Zitat von "Der Perfectibilist"

    Wenn ich mir mal die bilder anschaue fällt mir nur ein wort ein:fuck!!!!


    Klasse Beitrag, Respekt :wink:

    Zitat von "Witchblade"

    Ich frage mich ja ausserdem, wo dann Tempelreste sowie Stadtreste abgeblieben sind?


    Das jetzt noch zusehende Gebilde könnte ja nur das Fundament gewesen sein. Die Stadt selbst, kann ja aus anderem Material bestanden haben oder irgendeiner Zerstörungswut zum Opfer gefallen sein.
    :?: Es muss ja auch keine Stadt gewesen sein !


    Zitat von "Witchblade"


    Ich habe die Doku über das "japanische Atlantis" auch gesehen, auch ich bin der Meinung, dass dies vielleicht von Menschenhand erschaffen wurde, ....


    Von Menschenhand ?, da wär ich mir gar nicht so sicher. Vielleicht von einem anderen Volk ?

    Zitat von "NeuSchwabenland"

    hi
    Geheimorden/bunde lassen durch berühmte Dichter/Seher ihre Machenschaften voraussagen. Als riesige Visionen und Sehungen.Berühmtestes Logen Mitglied: Nostradamus!


    Da Nostradamus vom 14. Dezember 1503 bis 2. Juli 1566 lebte und die
    Skull and Bones Gesellschaft erst 1832 gegründet wurde, ist es schwer möglich das Nostradamus Logenmitglied war.



    Zitat von "NeuSchwabenland"


    Der Bibel Code ist in seinem Sinne nicht echt. Unserer Meinung nach ist es auch eine Anleitung. Und von einem Orden gesteuert.Namens Skull & Bones.


    Auch die Bibel ist bekannterweise älter als die Skull & Bones, lässt sich also auch nur schwer in Verbindung bringen. :wink:

    Zitat von "SoulWind"

    Hmm, ich denke dass das weder Götter, noch Ausserirdische waren. Es sind halt sehr alte Überlieferungen mit sehr viel Symbolik, die damals garantiert anders gemeint war als wir sie heute zu verstehen glauben.


    Warum kommen Hinweise zu Prä-Astronautik in allen Ueberlieferungen vor, die unabhängig voneinander, in unterschiedlichen Epochen und rund um den Globus verfasst wurden ?




    Zitat von "SoulWind"


    In der Quellenangabe kommt auch direkt 2 mal Erich von Däniken vor, der eigentlich bekannt dafür ist dass er die Dinge gerne so auslegt wie er sie gerne sehen möchte. Der Mann neigt einfach dazu Mythen zu schaffen, die keine sind, nur damit einer da ist :)
    Rätsel oder Mythen zu erschaffen ist einfach ein Hobby von dem Mann, und er ist eigentlich das genaue Gegenteil von einem Wissenschaftler in meinen Augen.


    Mythen erschaffen ? Gerade dass macht EvD nicht, er nimmt die Ueberlieferungen wörtlicher als zb.unsere Religionen, die diese Ueberlieferungen drehen und wenden wie sie es brauchen können.

    Zitat von "Nostradamus"

    Kann es dann nicht auch sein, dass diese sogenannten Cargo Kulte, zB das Sternentor am Tititacasee, nach einem ausserirdischem Besuch erbauten??


    Hallo Nostradamus,
    möglich wäre es schon, ich bezweifle nur ob es damals schon möglich war
    das Tor so exakt in den Stein zu schlagen.




    Zitat von "Nostradamus"


    Übrigens soll er Balken ja jetzt "restauriert " werden.Bin mal gespannt, wenn sie wieder den Tempel für die Touristen freigeben, ob man diese Reliefs dann noch sieht.


    Wahrscheinlich werden sie die Hyroglyphen so behandeln wie sie behaupten die Ägypter hätten dies getan, man wird einige Zeichen zuspachteln und auffüllen bis sie wieder in die Schulbücher passen.

    Nameless
    Dazu müsste man mal genauer nachforschen, auf anhieb ist mir nichts bekannt.




    Ga$$i
    Nicht nur die sowjetischen Wissenschaftler kamen auf dieses Ergebniss.



    Zitat:
    "Stimmen die Ergebnisse der sowjetischen Wissenschaftler? Ja, denn auch die USA kam nach ihren Analysen zu einem identischen Ergebnis. Der US-Astronom John P. Bagby verfolgte ebenfalls die Flugbahn der seltsamen Himmelskörper, was er bereits im Jahr 1969 publizierte. Er war der Meinung, dass tatsächlich genau am 18. Dezember 1955 "etwas" im Erdorbit explodiert sein muss. Aber von einem angeblichen UFO sprach er nicht."



    Zu "Aber von einem angeblichen UFO sprach er nicht."


    Das kennen wir ja von den Amis !

    Bin mir nicht sicher ob es sich um daselbe Objekt handelt, aber einige Daten sprechen dafür.


    Im Februar 1960 gab das Verteidigungsministerium der USA bekannt, dass ein unbekanntes, 15 Tonnen schweres Objekt entdeckt wurde, das die Erde umkreist. Man stand vor einem Rätsel.


    Am 20. August 1979 druckte die südafrikanische Zeitung "Rand Daily Mail" ein Interview mit dem anerkannten sowjetischen Astrophysiker Professor Sergej P. Bozhich ab, in dem der Wissenschaftler erklärte, dass die UdSSR seit Beginn ihrer Raumfahrtprogramme den Erdorbit ständig unter flächendeckender Radarkontrolle hat. Die unidentifizierten Objekte, die dabei immer wieder geortet wurden, gehörten weder ihnen selber noch den USA.


    Die Flugbahnen einiger dieser Objekte, so Professor Bozhich, wurden von den russischen Forschern zurückgerechnet. Diese kamen dabei zu dem erstaunlichen Resultat, dass diese Körper einen einzigen Ursprungskörper entstammen. Dieser muss am 18. Dezember 1955 in einer Erdumlaufbahn explodiert und zerrissen worden sein. Der Durchmesser dieses ursprünglichen Flugkörpers wurde mit 80 Metern errechnet und soll ein "außerirdisches Raumschiff" gewesen sein, so der sowjetische Professor in seinem Interview.


    Quelle

    Zitat von "Ga$$i"

    Wie viele Bücher wir noch finden werden die wir dächten verloren haben, mag auch keiner vorherzusagen.


    Was allein schon in den geheimen Bibliotheken des Vatikans an Büchern,
    Keilschriften, Artefakten jeglicher Art und ähnliches lagert, würde wahrscheinlich unser Weltbild grundlegend auf den Kopf stellen.

    Warum 1993 ?
    Das Datum "1908" ist das Erscheinungsdatum der Artikel in der Reichspost und des Freimaurer-Wochenblatt Der Zirkel.
    Das muss nicht heissen, dass das besagte Treffen auch 1908 stattfand.



    Zitat

    Gegen den "Schluss des Jahrhunderts" verschwinde ich aus Europa und begebe mich in die Regionen des Himalaya. Ich muss rasten, mich ausruhen. Aber in einigen Jahrzehnten werde ich von mir wieder hören lassen - in genau 85 Jahren


    Das würde bedeuten, dass das Treffen vor 1900 stattfand.

    Lassen wir vor unserem geistigen Auge einen Zeitrafferfilm über die auf ein Jahr zusammengedrängte, allgemein angenommene Evolutionsge­schichte des Lebens ablaufen.


    1.Januar: Einzeller zeigen sich.


    Ende April: Die ersten Mehrzeller tauchen auf.


    Ende Mai: Die Entwicklung der ersten Fische bezie­hungsweise der ersten Wirbeltiere voll­endet sich.


    August: Die ersten Amphibien kriechen an Land.


    Mitte September: Die ersten Reptilien tauchen auf


    Oktober und November: sind den Dinosauriern vorbehalten, aber schon zeigen sich auch die ersten Säugetiere.


    Dezember: Die Vorläufer der Tier- und Menschen­affen folgen.


    31. Dezember, um die Mittagszeit: Die ersten Vorfahren der Menschen zei­gen sich in den afrikanischen Steppen.


    31. Dezember, rund eine Stunde vor Mitternacht: Die ersten Menschen sind dabei, Werk­zeuge anzufertigen


    31. Dezember, 23 Uhr 45: Die ersten primitiven Anfänge des Ackerbaus werden in Angriff genommen.


    31. Dezember, 23 Uhr 59: Im Zweistromland, in Südostasien und Ägypten entstehen die ersten komple­xen menschlichen Kulturen.


    31. Dezember, eine Sekunde vor Jahresschluß: vollzieht sich der größte Teil aller intel­lektuellen und technologischen Errun­genschaften des Menschen.



    In dieser auf ein Jahr komprimierten Evolutionsgeschichte des Lebens füllt die menschliche Existenz nur ungefähr die letzten zwölf Stunden aus, wie kam dieser gewaltige Evolutionssprung in so kurzer Zeit zu stande ??


    quelle: Johannes v. Buttlar/ Drachenwege

    Zitat von "earthdragon"

    Nein tut mir leid, so blöd können auch deutsche Politiker oder Militärs nciht sein.


    Bist Du dir da sicher ?

    earthdragon



    Es ging doch darum wer als erstes auf dem höchsten Punkt der Erde stand, da ist es doch ziemlich egal ob er wieder runter kommt.
    Naja für denjenigen vielleicht nicht !




    PS. Ah, Du kommst aus Austria ??
    Dann sind wir ja sowas wie "Landesverwandte", was nicht heisst, dass
    ich aus Österreich komme.

    Einst erfüllte Etrurien ganz Italien, obwohl die Etrusker im ersten Jahrtausend vor Chr. eine der fortschrittlichsten Zivilisationen Europas waren, weiß bis heute niemand, wo der Ursprung dieses rätselhaften Volkes einstmals gelegen hat und wer jene geheimnisvollen Bewohner Italiens waren. Hoch entwickelt soll bei den Etruskern die Kunst der Wahrsagerei gewesen sein.
    Bislang heute sind nur etwa 500 Wörter Ihrer noch heute rätselhaften Sprache bekannt.


    Die Etrusker waren in ihrer Blütezeit zu einer der größten Seefahrernationen der Antike aufgestiegen. Ihre Gesellschaft war die liberalste der antiken Welt, denn die Frauen besaßen persönliche Freiheit und waren den Männern gleichgestellt. Selbst Sklaven trugen vornehme Kleidung. Was den Nachbarvölkern, besonders den Griechen nicht gefiel.


    Dieses Unverständnis der Nachbarvölker und die militärische Unterlegenheit gegenüber der Römischen Republik sollen die Ursache für den Untergang der etruskischen Kultur gewesen sein.


    Nach etruskischen Glauben sollte Etrurien zehn Säkula, also Menschenalter, existieren. Das Faszinierende ist, dass sich die Vorhersage erfüllte. Dieser Glaube sorgte fafür, dass sich die Etrusker nicht gegen ihr Schicksal stemmten. Letztlich aber bleibt das Ende der Etrusker wie auch ihre Herkunft trotz vieler Erklärungsversuche weitgehend im Dunkeln.


    Das Geheimnis ihrer Goldverarbeitung blieb lange Zeit ein Geheimnis: Die etruskischen Goldschmiede und Alchemisten hatten nämlich eine Technik entwickelt, um allerkleinste Goldkügelchen von nur 0,1 Millimeter Durchmesser ohne Lötstellen zu verbinden. Erst im Jahre 2000 wurde diese Technik durch den Goldschmied Andrea Cagnetti aus Corchiano (Italien) entschlüsselt. In alten Manuskripten fand er die Rezeptur.



    Den Etrusker wird nachgesagt, sie hätten die magische Fähigkeit besessen in die Zukunft sehen zu können. In Ihren Überlieferung steht ein seltsames, sagenhaftes Ereignis.


    Zitat

    Überraschend soll ein rätselhaftes Kind aufgetaucht sein, das jedoch das Aussehen eines Greises besaß. Der Erscheinungsort der kleinen Gestalt lag in der Nähe von Tarquinii. Aus einem frisch gefurchten Acker war es "entsprungen" und hatte dem Bauern dabei einen furchtbaren Schrecken versetzt. Die Kunde von dem seltsamen Wesen, das sich Tages nannte, verbreitete sich wie ein Lauffeuer in Etrurien. Die Menschen strömten herbei, um dieses Wunder zu bestaunen. Unter ihnen befand sich Tarchon, der Gründer des ersten Stadtstaates. Mit großer Weisheit gab "der Enkel eines Gottes" Auskunft auf viele Fragen. Der himmlische Sohn erklärte den Menschen die Geheimnisse des Lebens und der Welt und zeigte ihnen, wie sie in die Zukunft schauen könnten. Danach soll er sich in Luft aufgelöst haben.



    Quelle