Beiträge von Helios


    Mit Engine off war natürlich der Antrieb gemeint, aber!, Contact Light bedeutet nicht Landung. Da du ja nun genaue Zahlen haben wolltest, der Antrieb wurde in ~ 3 Metern Höhe abgeschaltet. Zu dem Zeitpunkt lief der Antrieb auf gedrosselter Last. Und die Fähre ist quasi schräg gelandet, das ist keine Geschichte, das geht aus den Logs recht eindeutig hervor. Zwischen Engine off und Landung hat sich die Fähre seitlich bewegt. Und es wurde auch Staub aufgewirbelt, auch das ist auf den offiziellen Photos zu sehen.
    Bei anderen Missionen wurde der Antrieb übrigens schon in größerer Höhe abgeschaltet, auch das überstand die Fähre ohne Beschädigungen.


    Zitat

    Und das mit den Lasereflektoren - der Mond an sich reflektiert auch, da brauch man keine Reflektoren, wenn man sie eh nicht genau anpeilen kann. Da der Laser auf die Entfernung sehr stark streut ist sein Licht sehr schwach, was soll da noch reflektiert werden ??? Welches Licht soll dann noch auf der Erde wieder ankommen. bzw. wie groß soll die Streuung dann sein ?? Wenn ich Deine Eule mit einer Taschenlampe aus 1 Kilometer Entfernung anleuchte reflektiert da auch nichts mehr. Also was soll dieser Schmarrn mit den Vogelaugen :evil: ??


    Du willst es nicht verstehen, richtig? Natürlich reflektiert der Mond auch, genauso wie auch die Eule reflektiert. Aber halt deutlich weniger! Und auch auf einem Kilometer reflektiert die Eule noch, jedoch viel zu schwach, als dass man es mit den Augen bemerken würde. Die menschlichen Augen sind aber nicht die Referenz.


    Zitat

    EInem Nichtwissenschaftler könnte man bestimmt auch "wissenschaftlich" erkären die Erde wäre eine Scheibe und er würde es für bare Münze nehmen. Aber das Bauchgefühl bleibt bei seiner Meinung - da ist etwas nicht in Ordnung, die BIlder sind nicht stimmig.


    Mit der Aussage kannst du alles abstreiten, oder glauben. Sie bringt dich nur nicht weiter. Wenn du ein schlechtes Bauchgefühl hast, weil du die Angelegenheit nicht verstehst, dann ist das in Ordnung. Das hat aber mit der wissenschaftlichen Seite nichts zu tun. Ich denke allerdings, dass sich eine Diskussion darüber erübrigt. Denn egal welches Argument man anbringt, dein Bauchgefühl ist ja eh stärker.

    Zitat von "Schnolf"

    Also wenn ich mich noch richtig an den Funkverkehr erinnern kann


    Tut mir ja leid, aber deine Erinnerungen sind keine Referenz. Und selbst die wenige Recherche scheust du, denn die Fähre landete Antriebslos. Suche einfach danach, zu welchem Zeitpunkt wie abgeschaltet wurde, welcher Schub davor genutzt wurde, und wie die Landstelle wirklich aussah. Das kaue ich dir hier sicher nicht mehr vor.
    Das die Raumanzüge nicht aussahen wie heutige ist klar, die Technik und Technologie entwickelt sich weiter. Was sie jedoch für dich sind, oder wie sie aussehen, ist unerheblich. Ihr Aufbau ist gut dokumentiert, deine Kritikpunkte haben eine einfache Erklärung. Wenn es dir jetzt immer noch zuviele Falten sind, was sollte man da noch sagen?
    Zum Raketentriebwerk - dir ist schon bewusst das der Mond kaum Atmosphäre besitzt, mit der das Triebwerk reagieren kann, oder? Was erwartest du da, einen riesigen Feuerschweif wie auf der Erde?
    Und zum Thema Laser. Was passiert denn, wenn du mit einer Taschenlampe nachts zum beispiel einer Eule in die Augen leuchtest? Sie reflektieren, oder? Wie hast du das denn so präzise gezielt, wo doch der Strahld er Taschenlampe viel größer war als das Auge des Tieres? Eben weil der Laserpuls auf dem Mond so eine große Streuung hat, ist es ohne weiteres Möglich jene Reflektoren zu treffen. Aufgrund ihrer Beschaffenheit heben sie sich vom Untergrund hervor, und sind somit hier auf der Erde erfassbar.

    Am einfachsten wäre es, wenn du dir einfach mal den Aufbau des Raumanzugs anschaust. Die äußere Schicht ist eine reine Schutzschicht, die Drucklos ist und dementsprechend munter Falten werfen kann. Darunter liegen erst, in mehreren Lagen und mit einer Spezialfaster gegen das Aufblähen versehen, die druckdichten Schichten.


    Und zur Landung, dir ist schon klar dass die Triebwerke beim und kurz vor dem Aufsetzen nicht eingeschaltet waren? Die Mondfähre landete antriebslos. Auch das lässt sich mit wenig Recherche herausfinden.

    Zitat von "elperdido"

    hats due rfahrung im Fliegen ? also bei einem sturzflug kannst du ziemlich sicher eghen , dass die Maschine bei solch einer masse (das ist kein jet sondern ein Jumbo!) unkontrolliert ins trudeln kommt und meilen weit daneben aufschlägt und noch wahrscheinlicher wird das Flugzeug schon in großer Höher über dem ziel vond er belastung auseinandnergerissen und nur noch einzelteile erreichen den Boden ,also mit sturzflug ist da nichts :mrgreen:


    Das ist falsch. Erstmal ist es kein Jumbo (747), sondern eine 757, das tut aber nichts zur Sache. Ein stürzendes Flugzeug ins Trudeln zu bekommen erfordert schon einigen gezielten Aufwand, da die Geschwindigkeiten zu hoch und der Anstellwinkel zu gering ist. Allenfalls beim Abfangen, oder bei im Stürzen geflogenen Steilkurven könnte der Anstellwinkel groß genug werden, dass ein einseitiger Strömungsabriss auftritt.
    Kritischer ist die Belastung des Flugzeuges, die hängt aber direkt mit der Geschwindigkeit und der Flughöhe zusammen. Ein Sturzflug mit reduzierter Triebwerksleistung ist auch mit solch einer Maschine durchaus möglich. Zumindest wenn man keinen senkrechten Fall aus großer Höhe meint.

    Zitat

    Ich kann nicht immer Diplomatisch antworten,das möge man mir verzeihen.


    Wieso sollte man das? Respektvolles Verhalten ist grundvoraussetzung für ein friedliches Miteinander. Der Vorteil einer Kommunikation wie dieser hier ist die Möglichkeit, in Ruhe über seine Worte nachzudenken. Ein "ich kann" ist da schlichtweg nicht möglich, es ist immer ein "ich will".


    Zitat

    Auch werden heute neue Häuser-Unternehmen-neue Maschinen der Unternehmen,von kathilischen und Eveangelischen Priestern geweiht.mann stelle sich einmal vor einen toten Gegenstand zu weihen/segnen,so jemanden halte ich aber wirklich für bekloppt-das soll man mir respektieren.


    Ach, man sollte respektieren dass du andere nicht respektierst? Du kannst das nicht nachvollziehen, in Ordnung, das gibt dir kein Recht diejenigen zu beleidigen. Du gibst dem Thread einen Titel, der vermuten lässt du seist an einer Inhaltlichen Diskussion zu diesem Werk interessiert, wirfst aber nur mit Beleidigungen um dich. Das ist weder zu verzeihen, noch zu respektieren.


    Zitat

    Tatsachen über den Vatikan


    1.Ist der grösste Grundstücksbesitzer der Welt


    Falsch, die größten Grundstückseigentümer sind die Staaten Russland und China. Die katholische Kirche (nicht der Vatikan) wird allgemein als der größte nichtstaatliche Grundeigentümer betrachtet. Genaugenommen ist solch eine Betrachtung aber schwierig, da trotz dem Recht Zentralistischen Aufbau der katholischen Kirche (im Gegensatz zu der evangelischen Kirche beispielsweise) keine einheitliche Rechtsgrundlage besteht. Betrachtet man nur Deutschland, so bleibt festzuhalten dass die evangelische Kirche mehr Land besitzt. Noch mehr jedoch besitzt die Bahn, die Deutschlands größer nichtstaatlicher Grundeigentümer ist.


    Zitat

    2.Hat eigenes Geld-wozu,reicht der Euro nicht?


    Das eigene Geld ist der Euro :roll:


    Zitat

    3.Hat mehr Besitztümer als jedes Museum


    Das hat der Staat Russland auch. Interessanterweise gibt es auch Museen die mehr Kulturgüter haben als andere Museen.


    Zitat

    4.Hat eine Bibliothek,die niemand sehen darf.


    Zunächst einmal ist der Vatikan ein Staat, und als solcher hat er auch Dokumente die nicht der öffentlichkeit zugänglich sind. Das hat so ziemlich jeder Staat. Oder glaubst du ernsthaft du könntest dir mal eben so alle Unterlagen in den deutschen Bibliotheken durchsehen?


    Zitat

    Jemand der etwas verbergt,hat auch Dreck am Stecken


    Hmm, dann nenn doch mal deinen richtigen Namen, deine Anschrift, ein Photo von dir hätte ich gern, Bankverbindung wäre nicht schlecht, deine Sozialversicherungsnummer, usw. Willst du nicht? Hmm, dann haste bestimmt Dreck am Stecken...


    ---


    Was willst du eigentlich? Das eigentliche Thema interessiert dich ja anscheinend wenig. Wirklich diskutieren willst du auch nicht. Du möchtest gerne Menschen beleidigen, und andere sollen respektieren dass du das machst. Du möchtest festhalten dass der Vatikan (als Institution) ganz böse ist, und damit überhaupt jeder Katholik dumm, bescheuert, bekloppt, und wahrscheinlich ebenso böse ist. Hilft dir das in irgendeiner Art und Weise, oder ist das nur dein Beitrag zu Frieden auf Erden und Verständigung zwischen den Völkern?

    Du bezeichnest dich als freidenkend, bist aber voller Intoleranz. Du sagst, du möchtest Katholiken nicht beleidigen, bezeichnest sie aber als blöd, dämlich und bescheuert. Du solltest dich vielleicht mehr auf deine Ideale besinnen und dein Verhalten dementsprechend anpassen. Wenn du die religiösen Ansichten anderer Menschen nicht akzeptieren kannst, so solltest du lernen sie zu tolerieren, alles andere widerspricht der humanistischen Ethik der Freidenker. Das was du hier an den Tag legst hat letztlich genau zu dem geführt was du anprangerst. Und über das kann man sicher sachlich diskutieren...

    jaegerhaus :

    Zitat

    Ist das jetzt so viel wie der gemäßigte Taliban ? oder der Gottesfürchtige Selbstmordattentäter ?


    Defensiv sind Waffen nur wenn man sie nicht braucht.


    Du verwechselst defensiv mit passiv, das eine hat mit dem anderen nichts zu tun, und ich glaube, das weißt du auch. Zu deinem Sarkasmus sage ich mal nichts...


    Zitat

    Gibt es eine Waffe die vom Iran bis an die Ostküste der USA reicht ?


    Warum fragst du nicht ob es eine Waffe gibt, die vom Iran bis nach Europa reicht? Die Antwort würde dir weit weniger gefallen als die Antwort auf deine Frage, richtig? Der Iran ist nach eigenem bekunden auf dem Weg eine Weltraummacht zu werden. Entsprechende Tests liefen und laufen, und eine Nation die in der Lage ist eine Rakete in den Weltraum zu schicken ist auch in der Lage eine Rakete vom Iran an die amerikanische Ostküste zu schicken.


    Zitat

    Und dieser Grund ist gegeben. Man erwartet für dieses Jahr 2007 einen schwarzen Freitag.


    Dieser Grund ist gegeben, wenn er Eintritt. Und ein schwacher Dollar ist in der Beziehung zum jetzigen Zeitpunkt erstmal gar nichts.


    Zitat

    Ich bin für ein neutrales Europa und in diesem Europa haben Waffen einer anderen Nation, die nicht Europäisch ist nichts verloren.


    Nur die Waffen einer anderen Nation haben dafür gesorgt dass wir neutral sein könnten, wenn wir wollten. Das Problem ist aber, in der heutigen Zeit gibt es sowas wie eine selbstgewählte Neutralität nicht. Der Globalisierung sei dank. Sowas wissen selbst die Schweizer...

    jaegerhaus :

    Zitat

    und wollen deswegen Raketen in Europa aufstellen ? ein bisschen auffällig gegen Russland gerichtet ?


    Ich habe es schon in dem entsprechenden Thread erklärt, zunächst einmal sind die Raketen gegen kein Land gerichtet. Es handelt sich um rein defensive Waffen, sie richten sich gegen jegliche Bedrohung die in ihrem Einsatzbereich liegt. Außerdem habe ich beschrieben, dass die offizielle Erklärung zum Einsatzbereich absolut schlüssig ist. Die Waffen positionieren sich nicht "auffällig" als Verteidigung gegen Russland, sondern sie werden an den besten Positionen auf den Flugrouten Iran-Westeuropa/Ostküste USA bzw. Nordkorea-Westeuropa positioniert.
    Das System funktioniert natürlich auch gegen Waffen, die von russischem Territorium aus gestartet werden. Allerdings, eine Verteidigungslinie die primär vor den russischen strategischen Waffen schützen soll, müsste ganz anders geartet sein. Sowohl was die Flächenverteilung, als auch was die Stückzahl an Abwehrraketen angeht ist das bisher geplante System eher suboptimal.


    Was ansonsten bei den meisten Überlegungen vergessen wird, ist dass es neben der Politik andere gewichtige Beziehungen gibt. Das Beispiel Russland, China und Iran macht das deutlich. Sowohl Russland als auch China (letzteres allerdings mittlerweile deutlich stärker) stellen einen politischen Gegenpol zum Westen, speziell zu den Vereinigten Staaten dar. Aber dieser politische Gegenpol steht zu einem großen Teil in Kontrast zu den wirtschaftlichen Beziehungen der Staaten. Weder China, noch Russland haben, selbst wenn es einen politischen Grund gäbe, ein wirtschaftliches Interesse Europa oder die Vereinigten Staaten anzugreifen. Zum jetzigen Zeitpunkt, Russlands Krise nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion ist überwunden und seit Anfang dieses Jahrtausends geht es auch wirtschaftlich wieder aufwärts, China ist seit den neunziger Jahren ein wirtschaftlicher Wachstumsmarkt, hätte ein Krieg mit den westlichen Nationen katastrophale Auswirkungen auf die Entwicklung beider Länder, und damit auf deren Innenpolitik, was sich natürlich wieder auf die Außenpolitik übertragen würde.
    Das ganze mag sich in den nächsten Jahrzehnten ändern, es wird sich auf jeden Fall abschwächen, aber das grundsätzliche Problem bleibt bestehen. Und das bedeutet im Umkehrschluss, einen Krieg wird es solange nicht geben wie keiner der großen am Rande eines Abgrundes steht der keinen anderen Ausweg mehr zulässt. Der Iran ist kein solcher Abgrund, ganz zu schweigen davon dass sowohl Russland wie auch China zwar wirtschaftliches Interesse haben, aber trotzdem nicht die gleiche politische Grundlinie verfolgen. Im Gegensatz zum Westen zu stehen ist keine Basis für eine politische Gleichschaltung. Um das ganze noch weiter zu führen, auch zwischen China und Russland selbst sind es mehr die wirtschaftlichen Interessen, weniger die politischen, die eine Zusammenarbeit forcieren. Und, um Angriffstheorien Russlands auf Europa noch absurder aussehen zu lassen, diese wirtschaftlichen Interessen zwischen Russland und China sind nicht stärker als die russisch-europäischen Beziehungen...

    Nur mal ein paar Informationen, oder besser, Links zu den Informationen. Da hier ja zwischen "Erfundene Geschichte" und "Fast unumstößlicher Beweis" alles vertreten ist, könnte das vielleicht etwas Licht ins Dunkel bringen. Es zeigt auch schön wie die Wissenschaft arbeitet, und das selbst ungewöhnliche Vermutungen in Wissenschaftlichen Kreisen möglich sind.


    Hier der Originalbeitrag aus dem Observer:
    http://articles.adsabs.harvard…ate=&cover=&journal=Obs..
    einen weiteren Artikel aus dem Observer:
    http://articles.adsabs.harvard…ate=&cover=&journal=Obs..
    Weitere Links:
    http://cfa-www.harvard.edu/iauc/05400/05401.html#Item2
    http://cfa-www.harvard.edu/iauc/05300/05387.html#Item1
    http://neo.jpl.nasa.gov/cgi-bi…G&group=all&search=Search

    Zitat

    Falsch. Die FAA hatte die Anfrage bestätigt. Dass das jetzt noch abrufbar ist hat niemand behauptet. In jedem gut sortierten 9-11 Archiv wirst Du fündig.


    Das ist doch vollkommen irrelevant was in irgendwelchen Archiven steht. Die Datenbank zeigt den aktuellen Zustand, wir reden über den aktuellen Zustand, ergo, schau in die Datenbank und sehe dass deine Aussage nicht stimmt. Dort ist vermerkt dass die Flugzeuge abgemeldet wurden, und da ist auch vermerkt dass die Nummer reserviert wurden. Das ist der aktuellste Stand. Was die FAA vor was weiß ich nicht wie langer Zeit dazu gesagt hat spielt dann keine Rolle mehr.


    Zitat

    Dein Ausastz widerlegt keinesfalls die Aussagen derer die sie gebaut haben oder vertreiben. Dein hanebüchener Kram ist mit der Aussage der Hersteller null und nichtig.


    Und was ist die Aussage des Herstellers? Dass es kein Teil eines Triebwerkes einer RQ-4 war. Meine Aussage wird durch die Nachricht des Herstellers in jedem Punkt gestützt. Du hast nur noch nicht gemerkt dass sie deinen Ansichten widerspricht, dafür kann ich nichts.

    Zitat

    Wärst Du nur so pingelig mit Deinen Recherchen wäre Dir das mit der FAA nicht passiert und Du würdest schon lange nicht mehr behaupten es wäre eine Boing in´s Pentagon geflogen


    Dir ist der Fehler mit der FAA passiert, und jeder kann deinen Fehler nachprüfen indem er selbst beim Onlinedienst der FAA vorbeischaut. Aber ist sicherlich auch eine ungeheure Verschwörung :roll:


    Ach, und ich habe nie behauptet es ist eine Boeing da rein geflogen. Ich habe lediglich festgestellt dass es möglich ist, und ich habe deine Triebwerksbeweise und die unsinnigen Aussagen deiner Experten widerlegt. Und Boeing schreibt man immer noch mit E...

    Ist doch schön zu sehen dass du nun einsiehst dass es nicht das Triebwerk einer A-3 oder RQ-4 war, und genauso schön zu sehen dass du einsiehst dass die Flugzeuge nicht mehr bei der FAA registriert sind.


    Der letzte Punkt:

    Zitat

    Das war ein schöner Ausatz, aber belegt und aufgezeigt hast Du gar nix. Du hast versucht, mehr nicht. Und da sind Fachleue anderer Meinung.


    Na dann widerlege mich. Sollte ja nicht schwierig sein, oder? :wink:

    Zitat

    Ach so, Depleted Uranium gibt´s gar nicht, hä.


    Es gehört schon besonderes Geschick das extra von mir deutlich hervorgehobene Problem zu überlesen.


    URANMANTELGESCHOSS


    Kannst du mir erklären was das ist? Rein rhetorische Frage, natürlich nicht, weil es das schlichtweg nicht gibt. "Uranmantel" ist ein Begriff aus dem Atombombenbau und bezeichnet eine zusätzliche Schicht Uran welche die Explosionskraft deutlich vergrößern kann, allerdings auch den Fallout deutlich erhöht. Das was diese ganzen Pseudoexperten meinen wenn sie Uranmantelgeschoss sagen ist eher ein "Urankerngeschoss". Der Mantel spielt bei panzerbrechender Munition so gut wie keine Rolle, worauf es ankommt ist der Kern der die Panzerung durchschlagen soll. Jedem der sich auch nur ein wenig damit auskennt fällt das sofort auf, andere halten sich halt lieber am Begriff DU auf. Manchmal ist es halt doch besser zu schweigen...

    Zitat

    Keineswegs, Du hast Deine Meinung gepostet, mehr nicht.


    Falsch, ich hab dich und deine Meinung widerlegt, es war eindeutig weder das Triebwerk einer A-3 noch das einer RQ-4. Desweiteren hab ich aufgezeigt welche Teile eines Rolls-Royce RB.211 Triebwerkes es gewesen sind. Das ist keine Meinung, sondern nachprüfbare Fakten. Damit ist deine Aussage solange widerlegt bis du bisher nicht widerlegte Argumente dagegen bringst.


    Zitat

    Nicht falsch, denn die FAA hat dass bestätigt. Schwarz auf Weiß.


    Und jeder der sich davon selbst überzeugen will kann dies tun unter:
    Edit Zensur: Link entfernt, da nicht mehr verfügbar.
    Och, schau mal einer an, stimmt ja gar nicht was du schreibst...

    Zitat

    Die Bilder sind also das einzige was von der Boing übrig geblieben ist. Nur stammt das Triebwerk nicht von einer Boing.


    Das Thema hatten wir doch schon, und ich hab dich widerlegt. Von dir kam dann nichts mehr, außer "glaub ich nicht". Nur glauben ist irrelevant wenn es um Fakten geht.
    PS: Boeing


    Zitat

    Die FAA (Flugaufsichtsbehörde) listet beide Nummern (N591UA und N612UA) als bis jetzt als gültig.


    Falsch! Die Flugzeuge wurden ordnungsgemäß abgemeldet und die Registrierungen danach von UA reserviert ohne einem Flugzeug zugewiesen zu sein.


    Zitat

    Desweiteren wurde Flug 93 am 10.04.2003 auf dem Chikago O´Hare Flughafen von David Friedman (Angestellter bei United Airlines, der alle Flüge die von ihm abgefertigt werden, abzeichnet) gesehen. Die Hecknummer N591UA wurde auf Flug 1111 einer Boing 757 entdeckt.


    Komisch dass er der einzige ist der sie jemals gesehen hat, von all den Spottern welche die Flughäfen belagern und fast jedes Flugzeug samt Registrierung notieren oder gar photographieren. Selbst Elvis wurde nach seinem Tod häufiger gesehen, heißt das nun das Elvis lebt?


    Aber bringt wohl eh nichts da noch mehr Energie reinzustecken, :roll:

    Nur mal so nebenbei, weil da ein elementarer Unterschied besteht, eine Cruise Missile ist keine Rakete.
    Achso, und im Bereich DU sollte der Artikelschreiber ein bißchen recherchieren, dann würde ihm sowas wie "Uranmantelgeschoss" nicht passieren.

    Jetzt muss ich mich doch noch einmal zu Wort melden:



    Ich möchte gern etwas dazu "erzählen", nämlich das der Text im Link sehr schlecht recherchiert ist. Das fängt damit an dass Namen falsch geschrieben werden, zum Beispiel hat die Andrews AFB nichts mit einem heiligen zu tun und heißt dementsprechend auch nicht "Saint Andrews", sondern ist benannt nach dem ehemaligen LtGen Frank M. Andrews, geht über falsch wiedergegebenen Abläufen bei der Flugsicherung, es gibt zum Beispiel keine automatische Alarmierung des Militärs bei einem Verlust eines Transpondersignals, und endet mit schlichtweg falschen Aussagen, so zum Beispiel über die Fähigkeiten von PAVE PAWS.
    Aber ich gehe mal lieber der Reihe nach vor, sonst wird mir hier noch etwas vorgeworfen...


    Zitat

    Das Unterbrechen eines Transponders löst auch einen direkten Alarm mit der Militärabteilung NORAD aus, die für die


    Verteidigung der Vereinigten Staaten und Kanada verantwortlich sind.


    NORAD müsste dazu den gesamten zivilen Luftverkehr überwachen, was nicht geschieht bzw. geschehen kann. Tagtäglich gab und gibt es zehntausende von Flügen in den USA, die großen Flüghäfen wie Chicago, Atlanta oder Dallas kommen jeweils alleine auf über 2000 Starts und Landungen, jeden Tag. Bei der Summe an Flügen ist es normal dass einzelne Transpondern den Dienst versagen. In solch einem Fall muss nach den Richtlinien der FAA das Flugzeug darüber informiert werden dass der Transponder nicht funktioniert, genauso wie die entsprechenden Kontrolzentren für diesen Flug eine Nachricht erhalten. Reagiert das Flugzeug nicht auf entsprechende Anfragen wird der Fall als Emergency betrachtet und die notwendigen Stellen informiert. Dazu kann je nach Situation auch das Militär gehören. Die Kontrolle bleibt aber bei den zivilen Stellen, so war es auch in Washington an jenem 11. September. Ein im Text genannten direkten, automatischen Alarm gibt es nicht, und er würde auch wenig Sinn machen, weil es in den mit Abstand meisten Fällen lediglich technische Probleme sind.


    Zitat

    Es ist somit eine Gewissheit, daß das Flugzeug zu allen Zeiten sichtbar war und vom Militär überwacht wurde.


    Neben dem oben angesprochenen Effekt dass das Militär nicht sofort informiert ist müsste für diese Gewissheit auch der Luftraum ständig militärisch überwacht werden. Bei der Anzahl an täglichen Flügen und der flächenmäßigen Ausdehnung ist dies schlichtweg für das Militär nicht möglich, und auch nicht notwendig da genau zu diesem Zweck die zivile Flugsicherung existiert.


    Zitat

    Es muss die Frage gestellt werden, wenn man alles berücksichtigt, WAS zu diesem späten Zeitpunkt bekannt war: Warum wurden Kampfflieger losgeschickt, anstatt einer Abwehrrakete?


    Was für eine Abwehrrakete von wo gegen wen? Es gibt keine ständig aktive Flugabwehrraketenstellung in den USA, und niemand im Militär wird so dumm sein eine Rakete auf gut Glück durch einen Luftraum hindurch zu schießen in dem noch immer zivile Flugzeuge unterwegs sind gegen ein Ziel welches nicht sicher identifiziert ist. So wie der Autor sich ein Abfangmanöver vorstellt funktioniert das ganze nunmal nicht.


    Zitat

    Sie sagte aus, daß sie von der Entführung des Flugs 77 nicht vor 09:24 Uhr informiert wurde, und gab daraufhin sofort den Befehl, daß zwei F-16 Kampfjets von Langley aus starten sollten, 160 km vom Pentagon entfernt, anstatt von Saint Andrews aus, das nur 15 km weit von Pentagon entfernt ist. Sie waren um 09:30 Uhr in der Luft, viel zu spät... denn das Objekt welches in das Pentagon einschlug, erreichte dieses um 09:37 Uhr.
    (...)
    Die Tatsache ist doch, daß unabhängig davon den Flug 77 abzufangen, die Krisensituation, welche an diesem Tag existierte, eine maximale Luftabwehr über Washington erforderte. Diese Aufgabe wäre die Aufgabe der Saint Andrews Air Force-Basis gewesen, so wie auch General Eberhart, CO von NORAD, den SCATANA-Plan schon in Kraft gesetzt hatte und die Kontrolle über den Luftraum von New York übernommen hatte um seine Flieger dort zu positionieren.


    Genau das ist schlicht und einfach falsch. Auf der Andrews (wie oben erwähnt nicht Saint Andrews) AFB ist die 121. Fighter Squadron der District of Columbia Air National Guard mit Kampfflugzeugen des Typs F-16 stationiert. Diese Einheit hatte am 11. September keine Einheiten auf Abruf bereitstehen, und war auch nicht Teil der Luftverteidigungskräfte des North American Aerospace Defense Command. Es war, entgegen der Behauptung im Text, eben nicht ihre Aufgabe derartige Operationen durchzuführen, und die Piloten waren darauf auch nicht trainiert. Trotzdem wurden sie an diesem Tag eingesetzt. Nachdem der zweite Tower getroffen war gab es einen Kontakt zwischen der Einheit und dem Secret Service, der anfragte ob die Staffel Flugzeuge einsatzbereit machen könnte. Zu dem Zeitpunkt hatte der Kommandant der Logistikabteilung der Staffel bereits den Befehl erteilt scharfe Kurzstreckenraketen aus dem Bunker heranzuschaffen und die Flugzeuge für den Start vorzubereiten. Die Einsatzbereitschaft konnte erst hergestellt werden als das Pentagon schon getroffen war. Zu der Zeit gab es die Bestätigung dass weitere Passagierflugzeuge im Anflug auf Washington waren. Der Secret Service meldete sich wieder und forderte einen augenblicklichen Start, zur gleichen Zeit erklärte das Weiße Haus den Luftraum über Washington zu einer "free-fire-zone" in der ein Einsatz von Waffen erlaubt sei. Die ersten zwei Piloten starteten noch mit Flugzeugen die lediglich mit Übungsmunition bestückt waren um so schnell wie möglich in die Luft zu kommen, ein weiterer Pilot der sich auf einer Trainingsmission befand wurde zurückgerufen, zwei weitere Flugzeuge bereiteten sich mit scharfer Munition bewaffnet auf ihren Einsatz vor. Zu der Zeit waren schon von Norad geleitete Flugzeuge im Luftraum, allerdings operierten die ANG-Maschinen auf anderen Frequenzen, man war eben kein Teil der Luftverteidigung. Aus diesem Grund wurden erst Flugzeuge aus Langley gerufen, wo im Gegensatz zu Andrews Flugzeuge bereit standen. Die waren auch die ersten über Washington, und das obwohl die Vorbereitungen bei der DCANG seit dem Einschlag im zweiten Turm liefen!


    Zitat

    Die Tatsachen zeigen eindeutig, daß das U.S. Militär KEINE ABSICHT hatte, das was Richtung Pentagon flog, trotz der Gefahr die es darstellte, abzuschießen.


    Die Tatsachen zeigten das genaue Gegenteil, das Weiße Haus hatte in dem Gebiet den Einsatz von Waffen legitimiert und ließ über die Frequenzen der Flugsicherung mitteilen dass auf jedes zivile Flugzeug ohne Vorwarnung geschossen werde. In der Zeit zwischen dem Einschlag in den zweiten Turm und dem Einschlag ins Pentagon wurden Kampfflugzeuge von verschiedenen AFBs alarmiert und nach Washington gesandt.


    Zitat

    Die Kampfjets hätten sofort los fliegen müssen - außer es würde ihnen Befohlen "am Boden" zu bleiben.


    Ein Beweis dafür wird nicht geliefert, da hilft auch das ständige wiederholen der falschen Aussage, das Militär sei automatisch informiert worden, nichts.


    Zitat

    Es gibt fünf ziemlich hoch entwickelte Flugabwehr-Batterien um das Pentagon vor einem Angriff aus der Luft zu schützen. Diese Anti-Raketen-Abwehr funktioniert automatisch.


    Wieder eine unbewiesene Behauptung.


    Zitat

    Die Armee besitzt mehrere sehr weit entwickelte Radarüberwachungssysteme. Das
    "PAVE PAWS"-System wird benutzt, um sehr schwierig zu entdeckende Objekte zu entdecken und zu verfolgen, wie z.B. Raketen, die sehr niedrig fliegen. PAVE PAWS bleibt im Nordamerikanischen Luftraum NICHTS unentdeckt.


    Es macht keine Mühen sich über die wirkliche Aufgabe und Leistungsfähigkeit des Systems zu informieren. Bei PAVE PAWS handelt es sich um ein Radarsystem zur Erfassung von interkontinentalen und seegestützten ballistischen Raketen und, als Zweitfunktion, der Erfassung von Satelliten. Das System hat nichts mit einer Luftüberwachung von Flugzeugen und tieffliegenden Waffen zu tun und hat weder die Möglichkeit, noch die Aufgabe niedrig fliegende Ziele zu finden. Die Behauptung, es bliebe nichts unentdeckt, ist schlichtweg falsch.


    Zitat

    Militärische Fluggeräte und Raketen besitzen Transponder, die weit höher entwickelt sind als diejenigen der zivilen Flugzeuge. Diese Transponder erlauben es dem Fluggerät, sich gegenüber den elektronischen Augen die den Amerikanischen Flugraum überwachen, als freundlich oder feindlich auszugeben.


    Ein IFF-System befindet sich in fast jedem Militärflugzeug, aber in kaum einem Raketensystem (von den Flugabwehrraketen mal selbst abgesehen). Die Begründung ist einfach, eine anfliegende Rakete ist immer feindlich, der Begriff "Friendly Fire" ist deshalb auch absolut missweisend. Ein Abwehrsystem welches eigene Raketen durchlassen würde hätte ein signifikatens Sicherheitsloch, welches im Zweifelsfall tödlich für die Bodencrew wäre.


    Zitat

    Somit scheint es, daß was auch immer das Pentagon getroffen hatte, einen militärischen Transponder besaß, der sich als "freundliche" bezeichnete - das bedeutet, daß es eine Amerikanische Rakete bräuchte, um die Verteidigungsanlagen des Pentagon zu umgehen - sonst wäre die Anti-Raketen-Batterie automatisch aktiviert worden.


    Solch eine automatische Anlage gibt es nicht, kann es nach den Sicherheitsbestimmungen gar nicht geben. Der Luftraum um und über dem Pentagon ist nicht grundsätzlich gesperrt, es herrscht an manchen Tagen ein durchaus reger Luftverkehr. Dieses Argument ist schlichtweg unhaltbar, und das daraus gezogene Fazit ebenso.


    Das es Verzögerungen gab ist bekannt, jedoch sollte man die Begründung dafür nicht von Leuten liefern lassen die wie oben dargestellt von dem Thema keine Ahnung haben.

    Zitat

    nichts für ungut, aber es kann doch nicht im Ernst die Aufgabe von Bürgern eines Landes sein, die wirkliche Wahrheit ans Tageslicht zu bringen


    Es geht nicht um Pflichten, sondern um Rechte. Konstruktive Leistungen waren und werden immer besser sein als destruktive. Wenn es so viele Widersprüche, so leicht widerlegbare Lügen und so offensichtliche Manipulationen gibt dann muss es doch ein leichtes sein ein komplettes Modell zu entwickeln welches ohne diese Mittel funktioniert. Damit hätte man eine Diskussionsgrundlage geschaffen. Was hier abläuft ist doch keine Diskussion als solche, es ist mehr ein Glaubensthema.


    Zitat

    Diese Punkte sind absolut zu vernachlässigen, selbst seriöse Medien stellen dem Video ein sehr gutes Zeugnis aus.


    "Diese" Medien sind also seriös und zutreffend wenn es darum geht ein Video zu bewerten, aber manipulativ und fremdgesteuert wenn es um Dinge geht die nicht ins eigene Konzept passen?
    Du meinst diese Punkte seien einfache Fehler, die schon mal passieren können und deshalb zu vernachlässigen sind. Dann besteht aber das Video (im Pentagonteil, den Rest habe ich nur überflogen) aus sehr vielen Fehlern. Ich hab doch nur mal zwei Punkte angesprochen weil diese hier im Forum explizit erwähnt wurden, nicht weil es die einzigen wären. Sie reichen zudem aus um ein "Verhaltensmuster" herauszubilden, Fehler werden kombiniert mit willkürlich ausgewählten und beschnittenen Zitaten oder Fakten um dann als Teil einer in sich nicht zwingend schlüssigen Argumentationskette aufzutauchen und ein Fazit zu stützen welches als beweisen soll dass von offizieller Seite gelogen wird. Solch einer Argumentation kann ich nichts abgewinnen weil man so fast alles beweisen kann.


    Ich versuche jede Reportage mit meinen Möglichkeiten auf Seriösität zu prüfen. Ich hab keine Ahnung von Baustatik, ich kenn mich nur teilweise mit der Brandbekämpfung aus. Ich habe auch keinen Bezug zum Pentagon oder zum World Trade Center und um ehrlich zu sein interessieren mich die auf das 9/11-Ereignis (um es mal neutral zu formulieren) folgenden Ereignisse wesentlich mehr. Ich hatte es in einer anderen Diskussion mit dir schon einmal angesprochen, weder ist mir Präsident Bush persönlich sympathisch, noch kann ich etwas mit seiner Politik anfangen (auch wenn ich solch ein Avatarbild wie das von Nabu sehr kritisch betrachte). Ich kann so unvoreingenommen wie es einem Menschen möglich ist an die Sache herangehen, ich hab keine festgelegten Weltbilder und mache mir keine Sorgen um einen Zusammenbruch meiner Existenz wenn bei der Sache etwas anderes herauskommt als die offizielle Version. Ich hatte beruflich und habe privat sehr viel Kontakt zu den Bürgern aus verschiedenen Nationen und Religionen von denen ich einige querbeet zu meinen Freunden zähle und die mir in jeder Diskussion immer wieder aufs neue zeigen wie unterschiedlich Perspektiven sein können. Warum ich das schreibe? Man mag es mir als Schwäche auslegen, oder als überflüssiges Herumgelaber, mein Ziel ist es klarzustellen warum ich hier in diesem Thread überhaupt schreibe, und wie das was ich geschrieben habe einzuordnen ist. Mir geht es nicht darum eine Geschichte oder eine Theorie zu beweisen oder zu widerlegen. Mir geht es darum zu zeigen dass sich dieses Video nicht von anderen Medienaussagen unterscheidet, und denjenigen die dieses als absolute Wahrheit oder als maximale Annährung an die Wahrheit betrachten zu zeigen wie leicht Fehler passieren können, und wie wichtig es deshalb ist zu prüfen, statt zu glauben.
    Eines meiner Interessens- und Spezialgebiete ist nunmal die Luftfahrt und die Konstruktion von Luftfahrtzeugen, und unter dem Aspekt traue ich mir zu eine Aussage zum Inhalt dieses Videos zu machen. Diese Aussage zeigt dass dieser Teil des Videos fehlerhaft ist, Zusammenhänge falsch dargestellt werden und dies allem Anschein nach durchaus bewusst passiert. Ich kann das was zu den anderen Themen im Video gesagt wird nicht nachvollziehen weil mir entsprechendes Wissen fehlt, rein logisch sage ich mir aber dass es ziemlich unwahrscheinlich ist dass solche Fehler nur bei Punkten passieren bei denen ich mich auskenne. Das ist für mich kein Grund dieses Video in die Tonne zu treten, ich werde es mir sicher bei etwas mehr Zeit noch einmal genau anschauen (ich hab wie gesagt den WTC-Teil nur überflogen, was dank der Untertitel zumindest leidlich möglich war). Ich sage nur dass man auch hier kritisch bleiben muss und auch solche Medien zu hinterfragen sind. Wer das nicht akzeptieren will der macht einen großen Fehler, und wer meint durch dieses Video etwas beweisen zu können, der irrt sich.


    Das ist die einfache Aussage, und nun verabschiede ich mich aus diesem Thread, da ich alles mir wichtige gesagt habe, und werde ihn wie zuvor nur noch lesend verfolgen. Bis es wieder einen Punkt gibt, an dem ich etwas Beitragen kann - und will.

    Zitat

    Dieses Video was er gepostet erklärt jedenfalls um einiges besser denn Taghergang als es die Offizielle Version von der Bush Regierung macht.
    Ne also das musste ich mal los werden statt hier zu schreiben das es keine richtigen Beweise sind, schreibt ihr doch was daran bitte so falsch sein sollte, und ich kriege jetzt echt nen Heulkrampf wenn jetzt einer schreibt dann lies das nochmal alles durch, das fehlt jetzt noch.


    Nicht alles, für meinen Teil reicht es wenn du dir mein erstes Posting durchliest. Da stehen ein paar Punkte drin die falsch waren, oder falsch dargestellt wurden. Der Tathergang wird im Video übrigens nicht erklärt, jedenfalls nicht für das Pentagon, und um dieses geht es ja hier.